Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Anlage für Computer / Multimedia / bis 400€

+A -A
Autor
Beitrag
benedetto-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Mai 2016, 07:36
Guten Tag,

ich suche für mein Appartement eine Stereoanlage.
Bisher betreibe ich an meinem Computer das Komplettset Teufel Magnum.
Jetzt will ich aber auf eine Stereoanlage umrüsten. Zuerst hatte ich an ein 2.0 System gedacht, aber eventuell könnte ich meinen alten Teufel-Subwoofer ja weiterverwenden.
Angeschlossen soll die neue Anlage an meinen Computer werden. Abgespielt werden soll Musik quer durch viele Genres, z.B. Hip-Hop, Rock, Metal, Reggae, und Filme. Computerspiele haben keine Priorität.
Das Zimmer ist ca. 26 cm² groß, der Computer und die Boxen würden in einer der Ecken des Raums stehen.
Selbstbau oder gebrauchte Geräte sind für mich eher keine Option.
Vom Budget her will ich 400€ nicht überschreiten, 20€ + oder - sind aber drin.

Leider kenne ich mich mit der Thematik nicht aus und bin bei meiner eigenen Recherche kaum zu einem brauchbaren Ergebnis gekommen.
Deswegen würde ich gerne folgendes von euch wissen:

1. Sind für mein Budget aktive oder passive Lautsprecher das richtige?
2. Welche Lautsprecher (+eventueller Verstärker) würdet ihr mir empfehlen?
3. Kann ich meinen alten Subwoofer sinnvoll in mein neues Soundsystem integrieren?

Danke schon mal, benedetto-
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2016, 07:55
Servus.

Falls nur der Computer als Abspielgerät dient, wären aktive Lautsprecher meine Wahl.

Lt. ergoogeltem Foto hat der Teufel Sub keinen Lautstärkeregler. Dann wird eine Anpassung an die Hauptlautsprecher schwierig.

Gruß
Georg
benedetto-
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Mai 2016, 08:55
Zu Aktivlautsprechern zu greifen war auch meine erste Tendenz.

Ich kann an der Front des Teufel Subwoofers die Lautstärke aller Kanäle einzeln regulieren, das würde der Weiterverwendung also nicht im Weg stehen, oder?

Hast du vielleicht auch ein paar Aktivlautsprecher-Empfehlungen für mich? Als ich übers Wochenende selber recherchiert hatte, bin ich auf die Nubert nuPro A-100 gestoßen. Die liegen jedoch über meinem angestrebten Budget.
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2016, 09:02

Ich kann an der Front des Teufel Subwoofers die Lautstärke aller Kanäle einzeln regulieren, das würde der Weiterverwendung also nicht im Weg stehen, oder?

Wenn das geht spricht nichts dagegen. Übernahmefrequenz kann man hinten am Sub einstellen, wenn ich das richtige Foto gegoogelt habe.

Schau mal bei Thomann nach aktiven Studiomonitoren. Da gibt's eine große Auswahl.

Für Aktivlautsprecherempfehlungen muss dann jemand anderes weiterhelfen. Da hab ich nicht viel Erfahrung.

Gruß
Georg
benedetto-
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Mai 2016, 10:18
Okay, danke dir, jetzt bin ich ja schon ein paar Schritte weiter.

Ich wollte noch erwähnen, dass ich beim Filme schauen, nicht immer direkt vor dem PC sitzte, sondern ungefähr 3-4m in direkter Linie entfernt.

Deswegen nochmal die Eckpunkte meiner Kaufberatung:

Stereosoundsystem:

Budget: ~400€
Angeschlossenes Medium: Computer
Verwendung:

  1. Musik (Hip-Hop, Rock, Reggae) mit einer Sitzentfernung von ~0.5m
  2. Filme mit einer Sitzentfernung von ~3-4m

Zimmer: ~26 cm²
Art: Aktivlautsprecher bevorzugt, keine Gebrauchtgeräte oder Selbstbauten
Zusätzlich: Wenn möglich/sinnvoll Weiterverwendung meines Teufel Magnum Subwoofers

Ist aktive die richtige Wahl für mich?
Welche Lautsprecher könnt ihr mir nach diesen Kriterien empfehlen?


[Beitrag von benedetto- am 30. Mai 2016, 11:26 bearbeitet]
Barnibert
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mai 2016, 19:25
Grüss Dich Benedetto,

um ehrlich zu sein, kann ich aus Deinem Thread nicht so richtig erkennen, was Du erwartest oder besser, was Du Dir erhofft. Zum einen magst Du weder basteln, noch gebrauchte Ware. Für 400 Euro bekommt man allerdings jetzt nicht so das Equipment für qualitativ hochwertigen oder gelinde gesagt besseren HiFi Genuss.

Als Alternative und um in Deinem Preisrahmen und Vorgaben zu bleiben würde sich für Dich eher diese Lösung anbieten:
https://www.amazon.d...ds=denon+hifi+anlage

die gibt es auch in verschiedenen Farben.

Wenn Du Einzelteile wünsche, so wäre das eine Option:
https://www.amazon.d...verst%C3%A4rker+hifi

oder von Yamaha, Denon etc. von denen ich glaube, dass die sich untereinander alle nicht so unterschieden. Für den Restbetrag hätte ich mich auf dem Gebrauchtmarkt für Lautsprecher umgeschaut. Da gibt es qualitativ hochwertige Lautsprecher für schmales Geld. Bei 200 Euro für Neuware, bekommst Du Pressholz mit billigsten Chassis und hast keine Freude dran.

Gruss Bert
Barnibert
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Mai 2016, 19:34
den Subwoofer hätte ich verkauft.

Gruss Bert
benedetto-
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Jun 2016, 15:36
Hey Bert,

ja, was erhoffe ich mir? Gute Frage!
Ich hab in letzter Zeit häufiger Musik auf höherwertigen Anlagen bei Freunden gehört. Hauptsächlich wohl ältere Standboxen mit Verstärkern. Und da fällt mir jedes mal auf, dass ich selbst bei meinen Lieblingsliedern noch neue Instrumente/Klänge/Vocals höre oder zumindest deutlicher als auf meiner eigenen Anlage.
Deswegen wollte ich ein bißchen Geld investieren, um auch bei mir zu Hause in den vollen Genuss meiner Lieblingsmusik zu kommen.

Wenn du mir jetzt aber sagst, das dies mit 400€ nicht realisierbar ist, ist das zwar schade, aber ich weiß immerhin bescheid.

Das mit dem Subwoofer, war nur eine Idee von mir, der muss natürlich nicht zwingend weiterverwendet werden.

Wieviel Geld müsste ich den deiner Meinung nach in die Hand nehmen, um mit Neugeräten auf ein anständiges Niveau zu kommen? Und wieviel wärs bei Gebrauchtgeräten?

benedetto


[Beitrag von benedetto- am 01. Jun 2016, 18:18 bearbeitet]
Barnibert
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jun 2016, 18:40
Guten Abend Benedetto,

da HiFi streckenweise sehr subjektiv geprägt ist und die Geschmäcker verschieden sind, ist die folgende Empfehlung nur das, was ich gemacht hätte:

Für den Vertärker würde es sich eher lohnen sich ein Neugerät anzuschaffen. Hier würde ich den
http://www.connect.d...316-bee-1151385.html
empfehlen. Den habe ich selber auch, habe ihn auf Basis von Empfehlungen gekauft und bin soweit sehr zufrieden. Aufgrund der Schaltung, kann man mit ihm auch mal laut hören und eine kleinere Party beschallen. Da biste bei 350 Euro.

Bei den Boxen scheiden sich schonmal die Geister. Persönlich ist mir eine gut spielende kleine Regalbox viel lieber, als eine ausgewachsene Standbox, die zwar ein besseres Bassfundament hat, dieser aber den Klang zudecken kann und vielleicht auch noch teuerer ist. Hier hilft nur probehören.

Bei den Boxen hätte ich eher zu Gebrauchtware gegriffen, da sich Geschmäcker auch ändern und man diese eher austauscht, als den Verstärker. Ohne nun die Boxen gehört zu haben, wäre meine Wahl auf folgende Lautsprecher gefallen (nicht abschliessend), die ich mir mal näher angeschaut hätte:
http://www.hifi-foru..._id=171&thread=13405

https://www.ebay-kle...t/474924134-172-4789
Die Box haben viele und sind sehr zufrieden. Der hat die auch sehr gut aufgebaut (ist eine Selbstbaubox)

http://www.hifi-foru..._id=171&thread=13352
Hier noch etwas im preiswerteren Rahmen. Die Seas Chassis sind sehr gut.

Gesamt bist Du da bei 600 oder 500 Euro je nach Box und hast meiner Ansicht nach schon eine gute Grundlage für schöne Musik, dann vielleicht noch einen DAC:
https://www.amazon.d...1-7&keywords=dac+usb

für den PC Anschluss.

Gruss Bert
Highente
Inventar
#10 erstellt: 02. Jun 2016, 18:53
Wenn nur der PC als Zuspieler agiert, würde ich eindeutig zu Aktiv Lautsprechern greifen. Evtl. die jbl lsr 305.
benedetto-
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Jun 2016, 19:07
Danke für deine ausführliche Antwort, Bert.

Jetzt weiß ich auf jeden Fall schon bißchen besser Bescheid.

Eine Frage hab ich jedoch noch: Ist es sinnvoll, im Verhältnis, soviel Geld in den Verstärker zu investieren?

benedetto
Barnibert
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jun 2016, 19:16
Das mit den Aktiv Boxen wäre eine Option, aber nicht jedermanns Sache. Das Problem hierbei ist, dass der Rechner immer als Abspielgerät an sein muss. Solltest Du Dir später noch einen CD Player dazu kaufen, dann brauchst Du spätestens dann einen Vorverstärker. Da kannst Dir auch gleich einen Vollverstärker kaufen.

Ferner kauft/ verkauft man bei Aktivboxen immer noch das Verstärkermodul mit. Die vorgeschlagenen JBL lsr 305 Boxen kosten neu 200 Euro. Das bedeutet pro Box 100 Euro. Davon kostet das Verstärkermodul keine Ahnnung 20-30 + Gewinn + Gehäuse, da bleibt dann nicht mehr viel Geld für die Chassis übrig.

Bei hochwertigen Lautsprecher imm 4-5 stelligen Bereicht würde ich auch eher zu Aktiv greifen, aber bei der Low Cost Variante rate ich von der Aktivlösung ab.

Gruss Bert
Barnibert
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Jun 2016, 19:18
Tut mir leid - jetzt habe ich Deine Frage ganz vergessen zu beantworten.

Ein klares JA man tauscht eher mal die Boxen aus und behält über längere Frist den Verstärker.

Gruss Bert
benedetto-
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Jun 2016, 19:23
Alles klar, dann nochmal Danke an alle die mir hier geholfen haben.
Ich werd nochmal in mich gehen und mir ein paar Gedanken über mein Budget machen.

benedetto
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 02. Jun 2016, 19:23
Der TE hat 400€ Budget. Da wär mir ein Amp für 350€ zu viel.

Falls nur der PC als Zuspieler dient, bin ich immer noch für Aktivmonitore.
Hier gibt´s meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Gruß
Georg
Barnibert
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Jun 2016, 19:35
Er hatte gefragt, was er im Mindesten in die Hand nehmen müsste. Das oben wäre meine Wahl gewesen und hätte noch 200 oder 100 Euro drauf gelegt, je nach Box. Der NAD Verstärker hält eine Weile und ist sicher nicht rausgeschmissenes Geld.

Gruss Bert


[Beitrag von Barnibert am 02. Jun 2016, 19:47 bearbeitet]
K.Samuel
Neuling
#17 erstellt: 04. Jun 2016, 20:48
Weitere Vorschläge:


- 2 Sonos Play1 Speaker:
https://www.amazon.d...JP5YW0FV90WCPHAYSK0G

Die kann man sich in jedem Media-Markt anhören. Ich kenne mich mit Sonos selbst nicht so gut aus. Ob man damit auch den Sound von Filmen, die auf dem PC laufen, hören kannn, weiß ich daher nicht.

oder

- für 500 € Klipsch R-15PM

oder

- Yamaha A-S201 (170 €) + Oehlbach DA Converter (55 Euro) + z.B. Klipsch R-15M (240 € ) = 465 €

bzgl. DAC musst du mal schauen, ob du die richtigen Ausgänge an deinem PC hast. Sonst musst du mal nach einen DAC mit USB-Eingang schauen.


[Beitrag von K.Samuel am 05. Jun 2016, 09:22 bearbeitet]
ChrisEmmert
Neuling
#18 erstellt: 05. Jun 2016, 23:41
Bin neu hier im Forum vielleicht kan ich weiterhelfen.
Schaue mal nach den Teufel Concept D 500 THX die sind echt klasse bin sehr zufrieden. Gibt es leider nicht mehr neu oder nur selten auf ebay originalverpackt um die 300-400€.

Gruß Chris
K.Samuel
Neuling
#19 erstellt: 06. Jun 2016, 05:03
Zunächst solltest du dir mal überlegen, wie du deine Lautsprecher aufstellen willst. Wenn du sie in einer Ecke ( auf deinem Schreibtisch?) stehen haben willst, dann lohnen sich hochwertige Stereolautsprecher nicht. Dann würde ich maximal 150-200€ für vernünftige PC-Lautsprecher ausgeben. Wenn du einen wirklich anderen Klang haben willst, dann solltest du dir mal hier im Forum durchlesen, wie man Kompaktlautsprecher richtig aufstellt. Mit der richtigen Aufstellung der Lautsprecher wirst du auch für 400-500 € eine sehr deutliche Klangverbesserung erreichen können. Dafür reicht ein günstiger Verstärker von z.B. Yamaha, Denon oder Pioneer vollkommen aus. Der Verstärker soll ja nur das Eingangssignal - wie das Wort schon sagt - verstärken, und nicht den Klang in irgendeine Richtung verändern. Dafür ist auch die Technik eines 200€-Verstärkers ausreichend.

Falls Interesse besteht:http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von K.Samuel am 06. Jun 2016, 05:54 bearbeitet]
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#20 erstellt: 08. Jun 2016, 08:08
Ich würde ebenfalls die JBL LSR 305 empfehlen. Ich benutze die selber im Wohnzimmer und die sind für deine Anwendung optimal geeignet.
Dazu eine passende Soundkarte oder DA-Wandler. Günstigster sinnvoller DA-Wandler aus dem Profisegment wäre der TC BMC-2. Aus dem Consumerbereich entsprechend der ODAC. Bei den USB-Soundkarten gibt es einige die in Frage kommen zB: Steinberg UR22 (wird von Yamaha gebaut), Native Instruments Komplete Audio 6, Presonus AudioBox 22VSL.

Lass dich vom günstigen Preis der JBL LSR 305 nicht täuschen. In den entsprechenden Studioforen sind sie extrem beliebt! Hier noch ein richtiger Test: http://www.soundandr...monitore-Testbericht . Neu wirst du auch für das doppelte keine Passiv Lautsprecher finden die besser sind (nach objektiven Kriterien). Vielleicht noch zwei drei Punkte zu den JBL:

- neuste Waveguide Technologie, JBL baut messtechnisch eines der besten Waveguides, aktuell gibt es in dieser Preisklasse keine Lautsprecher die ein entsprechend kontrolliertes Abstrahlverhalten aufweisen (vgl. zum Beispiel Neuman KH 120). Dies hat immense Vorteile vor allem bei akustisch nicht optimierten Räumen

- modernste integrierte Schaltkreise, die JBL verwenden eine sehr kosteneffiziente Ein-Chip Lösung welche als Endstufenchip und Digitale Frequenzweiche fungiert, eine entsprechende analoge oder gar passive Weiche wäre um ein vielfaches teurer

Bestell dir doch einfach die JBL und eine passende Soundkarte und probiere das ganze aus. Falls dir das nicht passt kannst du immer noch Gebrauchtkauf in Betracht ziehen. Ich bezweifle sehr stark, dass sich für 400 EUR ein paar passive Lautsprecher so wie ein Verstärker finden lassen, welche eine bessere Leistung als die JBL LSR 305 abliefern. Solltest du aber unbedingt passiv Lautsprecher wollen, kommen in dieser Preisklasse eigentlich nur die Dali Zensor 1 in Frage oder die Dynaudio DM 2/6 (falls du noch ein paar findest, allenfalls Abverkauf).
Barnibert
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jun 2016, 17:11
OK - zurück auf Anfang und vielleicht habe ich auch nicht ganz verstanden, was der TE sucht. Bei der folgenden Diskussion will ich mal aussen vor lassen, welche Box nun besser oder schlechter klingt, den das muss der Käufer entscheiden.

Punkt 1:
Der TE sucht eine Stereoanlage, war impliziert, dass er daran mehrere Geräte anschliessen will. Wenn er sich nun die Aktivboxen holt, dann er muss er sich spätestens beim Anschluss eines zweiten Gerätes einen Umschalter oder einen Vorverstärker besorgen. Es würde sich auch ein Kopfhörerverstärker mit Ausgang anbeiten, bei dem man sich z.T. auch den DAC sparen kann, da der eingebaut ist.

Als Beispiel:
https://www.amazon.d...B6rerverst%C3%A4rker

Dieser hat auch noch den "Balanced Output" für den Anschluss der Aktivboxen. Auch bei einem passenden gebrauchten Vorverstärker mit ein wenig Qualität ist man schnell bei 300 Euro, wobei ich dadurch nicht wirklich spare, wenn ich mir Aktivboxen kaufe, da Vorverstärker=Vollverstärker preislich.

Punkt 2:
Sollte ich wirklich nur den Rechner zum Musikabspielen nutzen wollen, so ist der Anschluss an den PC zwar durchaus möglich, aber von der Bedienung meiner Meinung nach eine Katastrophe (selber Erfahrung gemacht) Es ist nämlich so, dass die JBL den Lautstärkeknopf hinter dem Gehäuse hat. Um die Lautstärke zu regulieren, muss ich also mit Windows arbeiten. Entweder klicke ich immer unten in das Feld oder besorge mir eine Tastatur mit Lautstärkeknopf/ Schalter (wieder Ausgaben). Das Problem bei diesen Tastaturen ist aber, dass nicht jede Applikation diese Schalter verwendet. So kann es z.B. bei Spielen sein, dass ich jedesmal das Spiel runter fahren muss, die Lautstärke ändern und dann wieder starten muss. Ich habe keine Möglichkeit, die Lautstärke im Rahmen meiner Spiele zu ändern. Das kann insbesondere bei Spielen, die mal lauter und mal leiser sind, nerven. Aus diesem Grund haben auch die billigsten PC Lautsprecher einen Lautstärkeregler, der in Griffweite ist. Ich hatte die selbe Lösung und mir ging das immer mehr auf den Senkel, dass ich keinen physischen Regler hatte, an dem man mal schnell die Lautstärke ändern konnte.

Ein anderer Punkt war, dass wenn ich auf dem Sofa gesessen hatte, jedesmal aufstehen musste, um die Lautstärke zu ändern. Nun werkelt ein Verstärker mit Fernbedieung, bei dem ich bequem liegen bleiben kann. Für diesen Komfortgewinn, muss ich auch bei Aktivlautsprechern irgendwann zum Vorverstärker greifen, wobei wir dann wieder dabei sind, dass diese keinen finanziellen Vorteil bieten.

Ich wünsche dem TE, dass er für sich die beste Lösung findet und verbleibe mit vielen Grüssen an Euch.

Bert
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jun 2016, 07:16
Barnibert hat ein interessantes Problem aufgedeckt. Aktuell gibt es leider keine sehr preiswerten fernbedienbaren DA-Wandler!
Fall die Fernbedienbarkeit ein Thema ist gibt es zwei Möglichkeiten:

- einen gebrauchten Emotiva XDA-2 (besitze ich selbst und sollte für ca. 200 EUR zu haben sein)
- eine gebrauchte Vorstufe oder Vollverstärker mit Preout (fernbedienbar ca. ab 150 EUR)

Falls Fernbedienung nicht wichtig ist, rate ich weiterhin zu den genannten USB Soundkarten. Diese haben je nach Auswahl Analoge und Digitale Eingänge die für weitere Quellen genutzt werden können sowie einen Hardware Lautstärkeregler. Die von Barnibert genannte Asus Xonar Essence One ist zwar ebenfalls eine gute Lösung aber für diese Anwendung klar zu teuer.

Ich bleibe dabei USB-Soundkarte der <300 EUR Klasse und die JBL LSR 305 lassen sich nur für wesentlich mehr Geld schlagen (in der genannten Anwendung). Ausser natürlich der Geschmack rät zu etwas anderem. Nicht jeder steht auf neutralen Klang.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage bis 400?
Sedos am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  3 Beiträge
Stereo-Anlage bis 400?
dannybdanny am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  5 Beiträge
Anlage für bis zu 400?
Roziar am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  21 Beiträge
Anlage für multimedia einsatz
mr_capello am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  9 Beiträge
Party-Wagen Stereo Anlage bis 400??
Houlectrix am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  12 Beiträge
stereo anlage für 400??
sikkl am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  2 Beiträge
Stereo-Standlautsprecher bis 400 Euronen
zebrafalke am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  5 Beiträge
Erste Stereo-Anlage für eigenes Wohnzimmer bis ca. 400?
gutwettertyp am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  2 Beiträge
Stereo-Anlage bis 400 Euro
Moo_94 am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  10 Beiträge
Stereo Anlage für 300?-400?
noels am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Sonos
  • Klipsch
  • Dali
  • Dynaudio
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.063