Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Gute Standlautsprecher mit Bass - Empfehlung?

+A -A
Autor
Beitrag
Yahoohu
Inventar
#51 erstellt: 28. Nov 2020, 17:04
Moin,
@Immersive_Bit: Wie schon weiter oben angeführt, stell doch einfach mal eine Zeichnung und/oder ein paar Bilder von deinem Raum ein.
Dann wissen viele hier (Technisch als auch optisch) was bei Dir gehen könnte oder was nicht.

Bilder IRS? Einfach googeln nach "Infinity IRS" , kleines und schmächtiges LS-System.
haumti
Inventar
#52 erstellt: 28. Nov 2020, 17:34
Was spricht gegen die Lösung mit den B & W und dem Subwoofer ?

Gruß
Alex
Immersive_Bit
Stammgast
#53 erstellt: 28. Nov 2020, 19:40
Kommt darauf an welche B&W + Sub Du meinst - aber evtl. der Preis...
arizo
Inventar
#54 erstellt: 28. Nov 2020, 20:27
Du kannst ja mal ein Paar 800D2 ausprobieren.
Die sind viel günstiger als die 802D3 und brauchen mit Sicherheit keinen Subwoofer in deinem Zimmer.
Prim2357
Inventar
#55 erstellt: 28. Nov 2020, 20:52
arizo
Inventar
#56 erstellt: 28. Nov 2020, 20:57
Ja, die sensorgeregelten Bässe bei B&M sind wirklich toll.
Ich persönlich mag Aktivlautsprecher nicht sonderlich, aber klanglich sind die 25er wirklich toll.
haumti
Inventar
#57 erstellt: 29. Nov 2020, 00:11

Immersive_Bit (Beitrag #53) schrieb:
Kommt darauf an welche B&W + Sub Du meinst - aber evtl. der Preis...


Die 702 S2 die dir bis auf den Baß so gefallen haben, das sollte doch klar sein.
Meinen ersten Hinweis nicht gelesen ?

Als Sub sind die Klipsch sehr günstig (R112SW, R115SW).
Aber ohne den Raum zu kennen kann Niemand sagen wie das ausgehen wird.

@Arizo
Die 803D2 sind bestimmt nicht schlecht, aber ob man dazu keinen Sub braucht kann Niemand sagen ohne den Raum zu kennen.

Gruß
Alex
arizo
Inventar
#58 erstellt: 29. Nov 2020, 00:39

arizo (Beitrag #54) schrieb:
800D2


Von der 803D2 habe ich nicht gesprochen.
Ernst_Reiter
Inventar
#59 erstellt: 29. Nov 2020, 10:34
ich bin schon etwas erstaunt wie populär subwoofer sind.
sollte nicht ein ausgewachsener standlautsprecher ab € 2k alles können?
ein menge kohle ausgeben für speaker, wo sich der hersteller den bass "einspart" in der erwartung, daß sich die leute ohnehin einen subwoofer in die ecke stellen?

es gibt sehr wohl stand LS mit bass (meine untere grenzfrequenz -3 dB 26 Hz / -6 dB 23 Hz)
haumti
Inventar
#60 erstellt: 29. Nov 2020, 11:20
Ich glaube nicht das der Hersteller den Baß einspart.
Die gängigen Modelle sollten wohl für 20-30 m² ausreichen.
Das Problem sind aber die 40m² und das der TE nicht bereit ist min eine Skizze zu erstellen, so bleibt es nur bei Spekulationen.

Gruß
Alex
Tywin
Hat sich gelöscht
#61 erstellt: 29. Nov 2020, 11:27
Hallo,


ich bin schon etwas erstaunt wie populär subwoofer sind. sollte nicht ein ausgewachsener standlautsprecher ab € 2k alles können?


das sehe ich genau so

Mit der Einschränkung, dass der verwendete Verstärker hinsichtlich seiner tatsächlichen/vergleichbaren Leistungsfähigkeit tiefe Töne - ggf. in Verbindung mit entstehenden niedrigsten Impedanzen - "linear" bewirken kann.

Nicht zufällig haben "gute" Subwoofer sehr starke eingebaute Verstärker.


wo sich der hersteller den bass "einspart"


Wahrnehmbarer sich kugelförmig ausbreitender Tiefton ist wegen seiner langwelligen Schallwellen und deren Reflexionen extrem vom gewählten Hörplatz, von der Positionierung der Lautsprecher, von der Raumgröße, vom Raumvolumen, von der Form des Raums, von der Beschaffenheit von Wänden, Böden und Decke + von der Beschaffenheit der Einrichtung abhängig.

Es ist nicht damit getan Lautsprecher zu kaufen die technisch in der Lage sind Tiefton X in der Lautstärke X linear (bzw. +/-3dB) abgeben können.


einen subwoofer in die ecke stellen?


Auch damit ist es nicht im Ansatz getan.

Dazu kommt noch, dass das menschliche Gehör tiefe und hohe Tonlagen bei zu niedrigen Lautstärken überproportional zu leise wahrnimmt.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 29. Nov 2020, 12:05 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#62 erstellt: 29. Nov 2020, 12:01

Ernst_Reiter (Beitrag #59) schrieb:
sollte nicht ein ausgewachsener standlautsprecher ab € 2k alles können?


Wünschenswert, die Realität sieht allerdings anders aus.
Entweder ist in diesem Bereich der Lautsprecher auf Tiefgang getrimmt, dann fehlt es an Qualität bei den Chassis obenrum.
Zudem müssen die Lautsprecher auch noch schmal sein, und Tiefgang benötigt eben entweder Volumen oder große Verstärkerleistung bei aktiven Konzepten wie dem Subwoofer, auch hier würde eigentlich ein kleiner Amp ausreichen, wenn man die Größe des Subwoofers entsprechend wählen dürfte.

Desweiteren ist das "alles" auch sehr vage, die kleinen Abacus Aktive spielen runter bis 16Hz, aber bei welchem Maximalpegel halt...

Bei Musik ist das alles noch irgendwie leichter zu erreichen, wobei man auch hier den Unterschied zwischen einer Aurum Montan, Vulkan und Titan z.B. noch klar heraushören kann, wenn die Konserve entsprechendes Material liefert.

Hört man nur Flöte mit Frauenstimme, was solls...
Immersive_Bit
Stammgast
#63 erstellt: 29. Nov 2020, 13:53
@Prim2357
Anbei die viel geforderte Skizze von meinem Wohnzimmer.
Bin gespannt, ob Ihr damit zu neuen Erkenntnissen kommt :-)
Wohnzimmer
Tywin
Hat sich gelöscht
#64 erstellt: 29. Nov 2020, 14:06
Hallo,

wenn es um guten Klang geht der nur möglich ist wenn Störungen durch Schallreflexionen nicht zu groß sind, dann ist ein Wand-fernes kleines Stereodreieck mit etwa 2-3 Metern Schenkellänge nach meiner Meinung anzustreben.

Dazu kommt, dass Nachhallzeiten möglichst auf einen geringen - auch bei Unterhaltungen nicht störenden - Wert reduziert werden sollten, was per absorbierender und zerstreuender Einrichtung erreicht werden kann.

Du wirst selbst gut wissen, wie weit die Gegebenheiten in Deinem Wohnzimmer dem entsprechen, auch wenn Du daran nichts ändern willst/kannst.

LG Michael
Yahoohu
Inventar
#65 erstellt: 29. Nov 2020, 14:25
Jau, geht doch
bei der Konstellation - wenn sie denn so bleiben soll - liegen die Tipps mit Hornsystemen ja gar nicht mal so falsch.
Etwas eingewinkelt kann ggf. funktionieren.
HORNS Mummy
ODEON Scala, Midas, Otello, ToscaS
Immersive_Bit
Stammgast
#66 erstellt: 05. Dez 2020, 16:59
@Prim2357
Danke für Deine PN!
Leider kann ich hier immer noch nicht auf PNs antworten, was echt nervt.
Ja, ich wäre daran interessiert, weiß nur nicht wie ich mit Dir direkt in Kontakt treten kann :-)
olibar
Inventar
#67 erstellt: 05. Dez 2020, 17:58
Hallo,

heute hatte ich mal frei (Weibchen unterwegs), da bin ich zum Hifi um die Ecke und habe einige Boxen im Preisrahmen um 5 kEur verglichen.

Der freundliche Verkäufer hat mich dann auch noch auf die gerade neu reingekommenen JBL S3900 hingewiesen (er hat wohl gesehen, dass ich gerne rockige, schnelle Sachen mit viel Stromgitarre und tiefen Drums höre). Die Dinger waren wohl gerade erst ausgepackt und noch nicht eingespielt. Ganz schöne Schränke knapp 40 cm Breite und 1 m Höhe, zwei Basstreiber mit 25 cm wollen halt auch Platz haben. Ich habe unter Anderem Bachs Toccata und Fuge d-Moll eingelegt (für mich über den gesamten Frequenzbereich die Referenz beim Boxentest) Was soll ich sagen...was die Dinger mit der Orgel gemacht haben, war phänomenal. Selbst die tieferen Stellen in dem Stück spielte die JBL mit einer Leichtigkeit, die ich ihr angesichts des Formats nicht im geringsten zugetraut hätte. Die Augen geschlossen, war es ganz nah am Kirchen-Erlebnis, genial.

Ähnliche Eindrücke bei School von Supertramp oder Private Investigation von den Dire Straits.

Der Bass tief, sauber, schnell, trocken. Das könnte für dich passen. Hoch- und Mittelton als Horn ausgelegt.

Die solltest du echt mal versuchen, ist zwar etwas über deinem Budget aber vielleicht findest du ja einen Anbieter, der dir etwas entgegen kommt. Wenn die in mein Wohnzimmer passen würden (die Breite muss man mögen), dann würde ich zuschlagen.

Ansonsten hört man, dass eine Wharfedale Elysian 4 auch recht tief runter kommt, die ist dann auch im Budget (habe ich aber noch nicht gehört)


[Beitrag von olibar am 05. Dez 2020, 18:02 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#68 erstellt: 05. Dez 2020, 18:24
Frag doch einen Moderator wie lange das noch dauert bis du PNs verschicken darfst, oder ob er mir deine Mailadresse geben kann, dann melde ich mich..
Immersive_Bit
Stammgast
#69 erstellt: 05. Dez 2020, 19:13
Habe ich bereits mehrmals gemacht, aber nie ein klare Aussage bekommen.
Finde die Regeln hier nicht nachvollziehbar und extrem spießig!
Immersive_Bit
Stammgast
#70 erstellt: 05. Dez 2020, 19:15
Aber Du kannst mir doch schreiben :-)
Immersive_Bit
Stammgast
#71 erstellt: 05. Dez 2020, 19:17
@Olibar
Die JBL sind mir etwas zu teuer, aber trotzdem danke für den Tip!
Prim2357
Inventar
#72 erstellt: 05. Dez 2020, 19:25
Die kosten doch auch nicht mehr wie die Epicon 8???

Zu solch einer Kommunikation gehören zwei, solange du nicht antworten kannst wird das nix...sorry
olibar
Inventar
#73 erstellt: 05. Dez 2020, 19:42

Prim2357 (Beitrag #72) schrieb:
Die kosten doch auch nicht mehr wie die Epicon 8???



Sie sind sogar günstiger.

Ich denke dass die Epicon in deinem großen Raum nicht mehr viel von dem übrig lässt, was sie beim Händler konnte, das Hornkonzept sollte da besser passen - war hier nicht auch mal die Klipsch RF 7 genannt?

Ich habe heute u.A. auch die Rubicon 8 und die B&W 702 Signatur gehört, die B&W habe ich nach kurzem Hören gleich wieder abgewählt. Dabei schiele ich schon seit 20 Jahren immer wieder nach der Marke, stelle aber immer wieder fest: viel zu behäbig, gut für Jazz, nix für Rock.

Der Dali konntest du alles geben, die fühlte sich in Rock, Singer-Singwriter, Klassik wohl.

Wenn du auf die JBL wegen des Preises verzichtest, eine Epicon aber in Gedanken hast, dann verpasst du was meine ich
distain
Inventar
#74 erstellt: 05. Dez 2020, 20:37
Interessante und vielfältige Vorschläge!

Zwei Hinweise: je mehr du hörst, umso zielgerichteter kann deine Entscheidung werden! Es kann jedoch auch ein zuviel HÖREN geben!

Und lass dich von den UVP nicht beeindrucken - da heißt es verhandeln!

Und gegen die Hubraum-Philosophie, wenn es optisch gefällt: Cabasse Pearl

https://www.lowbeats...ax-im-kugelgehaeuse/
Elac-Fan-Peter
Stammgast
#75 erstellt: 05. Dez 2020, 20:39

distain (Beitrag #74) schrieb:
Interessante und vielfältige Vorschläge!

Zwei Hinweise: je mehr du hörst, umso zielgerichteter kann deine Entscheidung werden! Es kann jedoch auch ein zuviel HÖREN geben!

Und lass dich von den UVP nicht beeindrucken - da heißt es verhandeln!

Und gegen die Hubraum-Philosophie, wenn es optisch gefällt: Cabasse Pearl

https://www.lowbeats...ax-im-kugelgehaeuse/


Hallo Distan, leider kann ich nicht /Noch nicht warum auch immer nicht auf PM antworten. Sry das ich hier so in den Thread platze aber eventuell per Mail?

Gruß Peter
Immersive_Bit
Stammgast
#76 erstellt: 05. Dez 2020, 23:30
@distain
Das mit dem „Zuviel Hören“ ist bei mir bis jetzt noch nicht eingetreten, da mich bisher nur sehr wenige Lautsprecher begeistern konnten.
Ich hatte eher das Problem mit einem „Information Overflow“, bei dem diverse Hörtermine sehr schnell wieder für Klarheit sorgten.
Dabei war ich erstaunt, wie wenig Begeisterung bei mancher Highend-Anlage um 60k und mehr bei mir aufkam.
Das war bei mir bei so mancher Probefahrt mit einem schönen Sportwagen schon was ganz anderes.
Da bist Du sofort emotional gefangen und hängst am Haken vom Autoverkäufer ;-)
Immersive_Bit
Stammgast
#77 erstellt: 05. Dez 2020, 23:33
Hallo Peter,
In diesem Forum können scheinbar die wenigsten eine PN schreiben.
Der Forenbetreiber muss ein schwerwiegendes Trauma diesbezüglich erlitten haben.


[Beitrag von Immersive_Bit am 05. Dez 2020, 23:33 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#78 erstellt: 05. Dez 2020, 23:41
Hallo,

Bei evtl. Problemen bzgl. PM kann man sich an diesen Thread anhängen:

http://www.hifi-foru...read=2948&postID=1#1

Hier ist es Off-Topic.

MfG

_ES_
WiC
Inventar
#79 erstellt: 06. Dez 2020, 08:29

Prim2357 (Beitrag #68) schrieb:
Frag doch einen Moderator wie lange das noch dauert bis du PNs verschicken darfst, oder ob er mir deine Mailadresse geben kann, dann melde ich mich..

Verrückter Vorschlag: Schreib ihm doch deine Mailadresse per PN und schon könnt ihr kommunizieren

LG
Prim2357
Inventar
#80 erstellt: 06. Dez 2020, 08:55
Problem ist, das ich hier im Forum weder persönliche Bilder noch Daten wie Adressen/Mailadressen usw. nenne, auch nicht per PN da diese von bestimmten Personen auch mitgelesen werden können.
Kennst mich doch...
haumti
Inventar
#81 erstellt: 06. Dez 2020, 12:11
Soweit ich weiß kann die Moderation/Betreiber die PN`s nicht mitlesen.

Gruß
Alex
_ES_
Administrator
#82 erstellt: 06. Dez 2020, 12:13
Hallo,

Ja, weder Mod, Admin oder gar Webmaster/Betreiber.
Und jetzt sollten wir wieder back to Topic gehen.


[Beitrag von _ES_ am 06. Dez 2020, 12:14 bearbeitet]
Ernst_Reiter
Inventar
#83 erstellt: 20. Dez 2020, 18:00
zurück zum eigentlichen thread thema "Gute Standlautsprecher mit Bass - Empfehlung?"

hörte dieses wochenende mehr als 10 h konzentriert, da ich mir nun zum abschluss einen neuen platten spieler + system gönnte und kann zum thema nur wiederholen: egal wie sehr Nubert gehasst wird (wohl oft weil händler dran nichts verdienen), und sie sind auch bestimmt nicht jedes Ohrs sache, aber meine kette klingt einfach nur sensationell. hab auch noch die aufstellung optimiert (mit doch unerwartet deutlichem gewinn im 60 m² raum).

DoLP Chicago VII (1974), eine Auflösung der Bläser, erste Seite erster track, percussions, sensationell die höhen.
Und dann zu besonderen bass tracks, Stevie Wonder "Innervisions" (1973) mit 5-string bass, 30.87 Hz, alles da, Brand X "Morrocan Roll" (1977).
oder auch neuere George Michael LP "Older" (1996) leider habe ich da nur eine schlechte Pressung, aber wieder der bass. eine wucht Nubert NuVero 140.
diekraft1970
Neuling
#84 erstellt: 23. Jan 2021, 10:04
Nubert NuVero 140 - wahnsinns bass: der bass ist im vergleich zu all den anderen LS wie 100 km/h fahren mit BMW 116i oder BMW M5. Unglaublich schon bei extrem geringer lautstärke. schöner bass, präziser bass, kontrollierter bass.
Weiters LS mit unglaubliche räumlichkeit und detailreichtum. Total luftig und atmend. Die einzige schwäche die ich ausmachen konnte - einzelstimmen. Aber nur wenn fast allein gesungen. sobald mehr instrumente verschwindet mank gänzlich.

2) B&W 702 S2 - Im vergleich zur NV140 klar besser bei stimmen, aber nur dort. und damit komme ich zur beschreibung der IMHO überschätztesten box überhaupt. Sie klingen beengt, sehr positionskritisch. wenig spielfreude, ein drama bei folk, ganz schlimm bei mehrfach acoustic gitarren, kein tief-bass, mitten-betont. hatte sie auch zuhause; meine frau liebt samba / bossa nova. Nach wenigen tracks verließ sie den raum richtung küche. "zeitverschwendung". ausserdem eigenartig - jeder dealer der neben allen möglichen anderen marken B&W führte empfahl mir immer diese.

Ich habe jeweils die 702 s2 u. die NuVero 140 für 2 Jahre besessen und teile genau deine Meinung. Jetzt suche ich eine Box, die genau die beiden stärken vereinen. Aus meiner Sicht müsste die NuVero 170 oder die B&W 802 D3 das Problem lösen.
LG Alex
distain
Inventar
#85 erstellt: 23. Jan 2021, 10:06
Das ist es wieder! Das Klischee!
olibar
Inventar
#86 erstellt: 23. Jan 2021, 10:47

diekraft1970 (Beitrag #84) schrieb:

2) B&W 702 S2 - Im vergleich zur NV140 klar besser bei stimmen, aber nur dort. und damit komme ich zur beschreibung der IMHO überschätztesten box überhaupt. Sie klingen beengt, sehr positionskritisch. wenig spielfreude, ein drama bei folk, ganz schlimm bei mehrfach acoustic gitarren, kein tief-bass, mitten-betont. hatte sie auch zuhause; meine frau liebt samba / bossa nova. Nach wenigen tracks verließ sie den raum richtung küche. "zeitverschwendung". ausserdem eigenartig - jeder dealer der neben allen möglichen anderen marken B&W führte empfahl mir immer diese.
...
LG Alex




http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-73712.html

Antwort #20...als wenn sich Ehefrauen nur in der Küche aufhalten würden

Interessant vor Allem, dass die Ehefrau des dortigen Schreibers offenbar die gleichen Hobbys fröhnt, wie die von Alex....Küche und Samba.

Man man man


[Beitrag von olibar am 23. Jan 2021, 10:55 bearbeitet]
Sockenpuppe
Gesperrt
#87 erstellt: 23. Jan 2021, 10:56
Schau an.

mit frdl. Gruß
olibar
Inventar
#88 erstellt: 23. Jan 2021, 11:02

Ernst_Reiter (Beitrag #83) schrieb:
...

hörte dieses wochenende mehr als 10 h konzentriert, da ich mir nun zum abschluss einen neuen platten spieler + system gönnte und kann zum thema nur wiederholen: egal wie sehr Nubert gehasst wird (wohl oft weil händler dran nichts verdienen), und sie sind auch bestimmt nicht jedes Ohrs sache, aber meine kette klingt einfach nur sensationell. hab auch noch die aufstellung optimiert (mit doch unerwartet deutlichem gewinn im 60 m² raum).




interessant auch, dass der Alex aka "diekraft1970" auf "Ernst_Reiter" antwortet, dessen Text er aus dem anderen Thread fast 1:1 zitiert hat...., welcher wiederum "dieses Wochenende" die 10 h sehr konzentriert hörte - genau wie am 28.10.2020, am Tag, als Erst_Reiters Frau in der Küche verschwand.

Irgendwas kommt mir komisch vor


[Beitrag von olibar am 23. Jan 2021, 11:05 bearbeitet]
Brandis7B
Inventar
#89 erstellt: 23. Jan 2021, 11:22
🙊🤔
Immersive_Bit
Stammgast
#90 erstellt: 23. Jan 2021, 12:12
@diekraft1970 Die B&W 802D3 wird Dein Bass-Problem auch nicht lösen, da diese für meinen Geschmack hier auch etwas dünn klingt.


[Beitrag von Immersive_Bit am 23. Jan 2021, 13:29 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#91 erstellt: 23. Jan 2021, 12:36
Du bildest dir gerade eine Meinung über Lautsprecher, die du in einem anderen Raum als dem deinigen gehört hast. Hier wurde kurz auf die Raumakustik eingegangen und das wurde leider nicht beachtet.!
Deine Hörsituation ist nicht einfach, großer Raum, weite Hörentfernung, dh Fernfeld, und zudem sitzt du auch noch direkt an der Wand, da wird es schwierig, durch Hören in einer anderen Hörsituation Rückschlüsse auf deine Hörsituation zu tätigen.
Ganz davon ab - welcher Bassbereich ist gemeint - Tiefbass oder Oberbass.?


[Beitrag von ingo74 am 23. Jan 2021, 12:37 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#92 erstellt: 23. Jan 2021, 13:27
diekraft1970 wollte vermutlich so schreiben:

Ernst_Reiter schrieb:

Nubert NuVero 140 - wahnsinns bass: der bass ist im vergleich zu all den anderen LS wie 100 km/h fahren mit BMW 116i oder BMW M5. Unglaublich schon bei extrem geringer lautstärke. schöner bass, präziser bass, kontrollierter bass.
Weiters LS mit unglaubliche räumlichkeit und detailreichtum. Total luftig und atmend. Die einzige schwäche die ich ausmachen konnte - einzelstimmen. Aber nur wenn fast allein gesungen. sobald mehr instrumente verschwindet mank gänzlich.

2) B&W 702 S2 - Im vergleich zur NV140 klar besser bei stimmen, aber nur dort. und damit komme ich zur beschreibung der IMHO überschätztesten box überhaupt. Sie klingen beengt, sehr positionskritisch. wenig spielfreude, ein drama bei folk, ganz schlimm bei mehrfach acoustic gitarren, kein tief-bass, mitten-betont. hatte sie auch zuhause; meine frau liebt samba / bossa nova. Nach wenigen tracks verließ sie den raum richtung küche. "zeitverschwendung". ausserdem eigenartig - jeder dealer der neben allen möglichen anderen marken B&W führte empfahl mir immer diese.


Ich habe jeweils die 702 s2 u. die NuVero 140 für 2 Jahre besessen und teile genau deine Meinung. Jetzt suche ich eine Box, die genau die beiden stärken vereinen. Aus meiner Sicht müsste die NuVero 170 oder die B&W 802 D3 das Problem lösen.
LG Alex
olibar
Inventar
#93 erstellt: 23. Jan 2021, 13:41
Aaah

Doch nur eine Ehefrau die Samba tanzend in der Küche verschwindet.

Puh, ich dachte schon, das ist irgendeine Krankheit
Ernst_Reiter
Inventar
#94 erstellt: 23. Jan 2021, 14:53
zu den stimmen bei nuVero 140:

ich schaltete lange zeit hin und her bin aber mittlerweile ganz eindeutig dabei geblieben: mitten-schalter nicht auf "neutral" sonder (IMHO) unbedingt auf PRÄGNANT. stimmen klingen eindeutig in prägnant besser, und - noch wichtiger - ich finde es klingt in dieser schaltung "normal". ich glaube "neutral" senkt ab, und prägnant ist die direkte signalkette. "prägnant" klingt deutlich räumlicher, 3D, und - ich kann es nur so sagen - high-endiger.

als ich die B&W 702 zu hause hatte hörte ich (in retrospect leider nur) in stellung neutral. in prägnant hätte ich vielleicht nicht einmal bei einzel-stimmen die NV140 im nachteil gesehen.

nuVero 170? die sind riesig, 170 cm hoch, und las, daß im blind vergleich nicht zu unterscheiden. Das heißt man hört schon unterschiede, aber nach 10 mal blind! hin und her schalten kann niemand mehr sagen, welche box gerade spielt und fällt "besser/schlechter" urteil einmal auf 140 und einmal auf 170. nicht blind gewinnt die 170er immer, vor allem in bass-tiefe.

B&W 802 D3 um € 22k??? ich schweige nur....
Prim2357
Inventar
#95 erstellt: 23. Jan 2021, 16:28
Es kann schon sein das manche Nubert Käufer eine NV 140 nicht von einer NV 170 unterscheiden können,
allerdings spricht dies nicht unbedingt für die Hörfähigkeiten dieser Käuferschaft, wenn dem so sein sollte.

Die NuVero können Vieles gut, aber nicht Alles.
In dem Preisbereich sollte man nicht von HighEnd reden, denn da es noch deutlich bessere Lautsprecher gibt,
ist das Ende ja noch nicht erreicht.(Ist es das nie?)

Zudem merkt man ja anscheinend, das es auch hier zu dem Preis noch keinen perfekten Lautsprecher gibt
ingo74
Inventar
#96 erstellt: 23. Jan 2021, 16:33
HiEnd bedeutet perfekt.?

Das ist die Nubert 170:
20210123_160839
Nicht perfekt, aber sehr gut.!
Prim2357
Inventar
#97 erstellt: 23. Jan 2021, 17:16

ingo74 (Beitrag #96) schrieb:

Nicht perfekt, aber sehr gut.!


Hab nix anderes behauptet.
Brandis7B
Inventar
#98 erstellt: 23. Jan 2021, 18:06
Sorry die Zeilen verstehe ich irgendwie nicht!

mitten-schalter nicht auf "neutral" sonder (IMHO) unbedingt auf PRÄGNANT. stimmen klingen eindeutig in prägnant besser, und - noch wichtiger - ich finde es klingt in dieser schaltung "normal". ich glaube "neutral" senkt ab, und prägnant ist die direkte signalkette. "prägnant" klingt deutlich räumlicher, 3D, und - ich kann es nur so sagen - high-endiger.

ich kenn die LS nicht, haben die hinten Schalter?
🤔
Ernst_Reiter
Inventar
#99 erstellt: 23. Jan 2021, 18:17
ja - 3 schalter mit in summe 7 schaltmöglichkeiten (oder 4, je nachdem wie man zählt)



Bass: 1. neutral = neutral oder 2. reduziert = abgesenkt, subsonic filter
Mitten: 1. neutral = meiner meinung nach aber abgesenkt oder 2. prägnant = angehoben (ich meine = neutral)
Höhen: 1. neutral 2. brilliant = angehoben 3. sanft = abgesenkt (aber auch hier glaube ich, dass brilliant die grundauslegung ist und die anderen beiden stufen jeweils filter in zwei stufen)


[Beitrag von Ernst_Reiter am 23. Jan 2021, 18:23 bearbeitet]
Brandis7B
Inventar
#100 erstellt: 23. Jan 2021, 18:23
okay danke,
habe die 140/170 schon bei den Mitteldeutschen - Hifi Tagen gesehen aber nicht weiter nach geschaut.
Wundere mich nur das Nubert immer die Räume untern Dach bekommt.
andyhurricane
Stammgast
#101 erstellt: 24. Jan 2021, 18:28
Wharfedale Jade 5+7 und die neuen Modelle.
Klipsch. Audio Physic.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher-Empfehlung?
Daniel01 am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  18 Beiträge
Standlautsprecher Empfehlung
Caoti am 28.12.2019  –  Letzte Antwort am 30.12.2019  –  27 Beiträge
Standlautsprecher gesucht Empfehlung
sabian12 am 25.05.2020  –  Letzte Antwort am 18.06.2020  –  44 Beiträge
Gute Standlautsprecher
cyberg0d am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  9 Beiträge
Empfehlung: Kompakte Standlautsprecher + Amp
{-_-} am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  5 Beiträge
Welche Standlautsprecher und Empfehlung
impf0s am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  2 Beiträge
Gute Standlautsprecher?
Addy1983 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  2 Beiträge
Gute Standlautsprecher
scater am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  2 Beiträge
Suche gute Standlautsprecher
Big_Teddy am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  10 Beiträge
Empfehlung um Kauf
xXBassbreakerXx am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedBadaBing2208
  • Gesamtzahl an Themen1.535.150
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.996