Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

Gute Standlautsprecher mit Bass - Empfehlung?

+A -A
Autor
Beitrag
Ernst_Reiter
Inventar
#152 erstellt: 13. Mai 2021, 07:22
neugier: worum?
Yahoohu
Inventar
#153 erstellt: 13. Mai 2021, 07:48
Und er segelt wieder mit den Mauerseglern......
.JC.
Inventar
#154 erstellt: 13. Mai 2021, 08:26
Ich weiß nicht was er meint, aber falls es das ist: ja, gute Kabel sind der letzte Schliff.
(Kabeldiskussionen führen bekanntlich hier zu nichts)
Ich könnte viel dazu schreiben, hab´ ich aber schon (ggf. meine Beiträge durchsuchen).
Immersive_Bit
Stammgast
#155 erstellt: 13. Mai 2021, 08:43

Rufus49 (Beitrag #149) schrieb:


Bei der "kleinen" Preissteigerung von 14.000 € auf 22.000 € ist bei der 802 D3 sicher eine nette Händlermarge eingepreist.

Die 802 D3 habe ich mehrmals in Vorführungen gehört. Die Auflösung im Mitten-/Hochtonbereich ist schon sehr gut, allerdings kommt der Bass da nicht mit, so dass das Klangbild etwas "hochtonlastig" daherkommt.
Im ersten Moment denkt man, sehr gute Auflösung - im Endeffekt fehlt aber dann das Fundament vom Tieftonbereich her, was das Klangbild vordergründig erscheinen lässt.


Hatte exakt den gleichen Klangeindruck von der 802 D3 wie Du - da fehlt es einfach am Tiefbass.
Im übrigen hätte ich schon letztes Jahr die B&W von zwei Händlern neu für 16k haben können, bevor klar war dass B&W im Juni die D4-Serie rausbringen wird.
Sprich, der Wertverlust bei B&W ist deshalb auch enorm.
haumti
Inventar
#156 erstellt: 13. Mai 2021, 10:11
@Prim2357
Und schon wieder mit jemandem angelegt.
Mal außen vor wer jetzt mehr oder weniger Recht hatte ist das Muster klar erkennbar.

Gruß
Alex
olibar
Inventar
#157 erstellt: 13. Mai 2021, 10:48
...na ja, Prim ist einer, der auf die Fragen des TE eingeht, ich finde das besser, als die Fraktion, die Fragen von tlws. Laien mit Blick auf die Datenblätter und mit Verachtung der Fachpressr in Frage stellen und bspw. AVR empfiehlt, wenn explizit nach Stereo gefragt ist.
Ernst_Reiter
Inventar
#158 erstellt: 13. Mai 2021, 12:06

.JC. (Beitrag #154) schrieb:
(Kabeldiskussionen führen bekanntlich hier zu nichts)
Ich könnte viel dazu schreiben, hab´ ich aber schon (ggf. meine Beiträge durchsuchen).


zu recht führen sie zu nichts: vor allem weil so viel schindluder betrieben wird. las erst kürzlich einen test von steckerleisten: unglaublich, manche davon um teures geld hatten nicht angeschlossene erdungen, wackelkontakte, und hätten laut tester nie eine CE kennung verdient (bzw. waren kriminell gefährlich).

ich könnte auch noch mehr dazu schreiben, incl. photos was sich andererseits bei der innen verkabelung von (teuren) LS so tut. mich wundert gar nicht, dass darüber mehr polemisiert als diskutiert wird.
Rufus49
Stammgast
#159 erstellt: 13. Mai 2021, 13:56

(Kabeldiskussionen führen bekanntlich hier zu nichts)


Auch wenn es zu keinen verifizierbaren Ergebnissen führt, Diskussionen um Kabelklang und Verstärkerklang sind mit Abstand die unterhaltsamsten Diskussionen hier im Forum - die vermisse ich direkt.
Ernst_Reiter
Inventar
#160 erstellt: 13. Mai 2021, 15:03
ad Verstärkerklang: müßte wieder suchen, hier in diesem forum ein link zu einem blind-vergleich zwischen einem € 6 800 McIntosh verstärker und einem € 20 SONY verstärker (irgend so ein einfaches transistor ding mit eingang / ausgang).
die tester (2 davon seh-behindert) konnten sie nicht unterscheiden. (und solche tests gibt es zu dutzenden).
pogopogo
Inventar
#161 erstellt: 13. Jun 2021, 06:01

Prim2357 (Beitrag #62) schrieb:

Entweder ist in diesem Bereich der Lautsprecher auf Tiefgang getrimmt, dann fehlt es an Qualität bei den Chassis obenrum.
Zudem müssen die Lautsprecher auch noch schmal sein, und Tiefgang benötigt eben entweder Volumen oder große Verstärkerleistung


Richtig und es gibt sehr gute Konzepte aus den guten alten Tagen, die diese Probleme damals angegangen sind, siehe auch hier: Link

In Bezug auf Leistung unter Berücksichtigung der Wohnzimmertauglichkeit auch heute noch schwer zu toppen.

Highlights:
- das benötigte Gehäusevolumen des passiven SW wurde durch eine Tandemanordnung der Chassis geviertelt (hier sind die legendären Isophon PSL320 verbaut)
- der SW spielt nur unterhalb 50Hz mit und kann somit flexibel im Wohnzimmer verschwinden (fällt meinen Erstbesuchern z.B. so gut wie nie auf)
- der HT spielt bereits ab sehr niedrigen 1600Hz, was eine phänomenale Abbildung bewirkt (näher an einer Punktschallquelle)


[Beitrag von pogopogo am 13. Jun 2021, 15:29 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#162 erstellt: 13. Jun 2021, 09:44
Moin,


Ernst_Reiter (Beitrag #158) schrieb:

.JC. (Beitrag #154) schrieb:
(Kabeldiskussionen führen bekanntlich hier zu nichts)


zu recht führen sie zu nichts: vor allem weil so viel schindluder betrieben wird. las erst kürzlich einen test von steckerleisten: ...


ja leider wird da viel Schindluder betrieben!
Nach einem Netzkabel kommt das Netzteil ... völlig unmöglich (!) da Unterschiede zu hören.
Und das wissen die "Tester" auch (sehr wahrscheinlich).

Bei Lautsprecherkabel sieht (eig. hört) es anders aus, denn das ist die Verbindung Endstufe zu Frequenzweiche.
Die ist wesentlich anspruchsvoller (Induktivitäten, Blindströme, ...) und selbst da sind die Unterschiede wirklich gering.
(aber vorhanden)
Prim2357
Inventar
#163 erstellt: 13. Jun 2021, 09:51

pogopogo (Beitrag #161) schrieb:
(hier sind die legendären Ispohon PSL320 verbaut)

Davon laufen bei mir auch vier Stück...
13mart
Inventar
#164 erstellt: 13. Jun 2021, 10:19

.JC. (Beitrag #162) schrieb:
Nach einem Netzkabel kommt das Netzteil ... völlig unmöglich (!) da Unterschiede zu hören.

Netzkabel im 'Vergleich' zu hören, habe ich nie probiert, es erscheint auch mir zu absurd.
Beim meinem Vorverstärkers meine ich subtile Unterschiede zwischen zwei Netzteilen ge-
hört zu haben, so dass ich seitdem mit 'Unmöglichkeiten' an dieser Stelle vorsichtig bin.

Gruß Mart
pogopogo
Inventar
#165 erstellt: 14. Jun 2021, 05:28

Prim2357 (Beitrag #163) schrieb:

pogopogo (Beitrag #161) schrieb:
(hier sind die legendären Isophon PSL320 verbaut)

Davon laufen bei mir auch vier Stück... 8)

Wo sind diese verbaut?
Ernst_Reiter
Inventar
#166 erstellt: 14. Jun 2021, 10:04
pogopogo
Inventar
#167 erstellt: 14. Jun 2021, 14:36

Ernst_Reiter (Beitrag #166) schrieb:
wahrscheinlich da: https://www.hifi-wiki.de/index.php/Isophon_Vertigo


Wow, was für 'Männerboxen', kannte ich noch nicht: Link
kopffuss
Inventar
#168 erstellt: 15. Jun 2021, 06:26
Schöne Oschis, genug Membranfläche ,Toller Lautsprecher

Cris
Prim2357
Inventar
#169 erstellt: 15. Jun 2021, 16:15
Danke,

einen Nachteil haben sie dennoch...88kg das Stück.
pogopogo
Inventar
#170 erstellt: 15. Jun 2021, 17:08
Welcher Verstärker darf diese Ausnahmeboxen bespielen?
Prim2357
Inventar
#171 erstellt: 15. Jun 2021, 18:14
Ne Kombi aus Anthem MRX und Yamaha MX A5000
Ernst_Reiter
Inventar
#172 erstellt: 15. Jun 2021, 18:57
Yamaha verstärker, LS mit je 7 chassis und d'Appolito anordnung .... hätte nie gedacht, daß wir so viel gemein hätten *fg*
..... die obere trennfrequenz 4 kHz überrascht ein wenig.
pogopogo
Inventar
#173 erstellt: 16. Jun 2021, 04:49

Prim2357 (Beitrag #171) schrieb:
Ne Kombi aus Anthem MRX und Yamaha MX A5000


Meine Erfahrung ist, dass diese Isophon-Chassis in Verbindung mit den gewaltigen quasi Null-Ohm Spulen einen Verstärker mit sehr niedrigen Ausgangswiderstand benötigen, um ihr ganzes Potential zeigen zu können. Der Yamaha gehört da eher zum Durchschnitt.
S.Möller
Stammgast
#174 erstellt: 18. Jun 2021, 09:57
Hallo Leute.

Das sind echt gute Vorschlage, aber er hat alte Quadral.
Die grossen Quadral, hatten immer schon eine Tiefbasswand,
wer das einmal erlebt hat, wird wissen wie schwer dies zu ersetzten ist.
Gute Musik und Aufstellung vorraus gesetzt.

Ich würde gute gebrauchte Empfehlen, Quadral Aurum Vulkan / Titan, Klipsch Palladuim P38 F / 39F.
Canton Reference ab der 2er Serie.

Alles darunter ist Kinderspielzeug.

LG Stefan
kopffuss
Inventar
#175 erstellt: 18. Jun 2021, 10:08
Zuviel Kohle ...
https://www.jblsynth...eries/summit-series/

Bass genug. Und jedem hier aufgezählten LS im Lautstärkenbereich also ab 120 DB weit überlegen.
Laut und Bass.....

Cris


[Beitrag von kopffuss am 18. Jun 2021, 10:15 bearbeitet]
pogopogo
Inventar
#176 erstellt: 19. Jun 2021, 05:31
Laut und Bass ist nicht die Kunst. Es muss auch tief und präzise sein. Das bringt auch nochmals eine bessere räumliche Darstellung von Instrumenten.
.JC.
Inventar
#177 erstellt: 19. Jun 2021, 05:59
Moin,

gerade Bass ist sehr abhängig vom Raum.

Auf meinen aktuellen Fotos sieht man diese LS noch ein bisschen hinter den LPs,
sie sind angeschlossen, aber ich nutze sie nur noch zu Demonstrationszwecken für:

zu viel Bass für den Raum.

Also, es braucht nicht viel Bass, sondern den am besten passenden Bass für den eigenen Hörraum.

Ernst_Reiter
Inventar
#178 erstellt: 19. Jun 2021, 06:27
gerade bass ist sehr abhängig vom persönlichen Geschmack.
manche mögen bass der dröhnt bzw. möchten den bass physisch wahrnehmen, für andere ist sowas ein totales no-go.

will man ersteres gibt es möglichkeiten, von LS auswahl, bass-regler, sub-woofer, wand-abstand bis musik-auswahl,
will man letzteres neben obigem nur umgekehrt, auch noch elektronische helferlein und absorber.

für ersteres stehe ich (sofern es funktioniert) über "Private Nachrichten" zur verfügung
pogopogo
Inventar
#179 erstellt: 19. Jun 2021, 07:31
Es gibt noch weitere Möglichkeiten für einen sauberen und präzisen Bass, bevor man einen DSP, etc. verwenden sollte:
- Spielen die Lautsprecher zeitrichtig zueinander (Drift oder zu großes Auseinanderliegen der Werte durch zu hohe Toleranzen der Frequenzweichenbauteile, ...)?
- Habe ich den richtigen Dämpfungsfaktor für meine Lautsprecher/Geschmack (im Zeitbereich kann man hier Unterschiede im Abbremsen der Chassis sehen und kann somit auch Raumresonanzen abmildern)?


[Beitrag von pogopogo am 19. Jun 2021, 08:49 bearbeitet]
kopffuss
Inventar
#180 erstellt: 19. Jun 2021, 08:08

pogopogo (Beitrag #176) schrieb:
Laut und Bass ist nicht die Kunst. Es muss auch tief und präzise sein. Das bringt auch nochmals eine bessere räumliche Darstellung von Instrumenten.



Glaub es mir die kleinste der JBL spielt da exakt auf ,und die Everest und die K2 sind da Überirdisch. Aber das ist nur meine Persönliche Meinung , und da viele Dynamische LS nicht mögen, eher Neutral abgestimmte LS bevorzugen.

Cris
kopffuss
Inventar
#181 erstellt: 19. Jun 2021, 08:12

pogopogo (Beitrag #179) schrieb:
Es gibt noch weitere Möglichkeiten für einen sauberen und präzisen Bass, bevor man einen DSP, etc. verwenden sollte:
- Spielen die Lautsprecher zeitrichtig zueinander (Drift oder oder zu großes Auseinanderliegen der Werte durch zu hohe Toleranzen der Frequenzweichenbauteile, ...)?
- Habe ich den richtigen Dämpfungsfaktor für meine Lautsprecher/Geschmack (im Zeitbereich kann man hier Unterschiede im Abbremsen der Chassis sehen und kann somit auch Raumresonanzen abmildern)?


Net Böse sein aber das ist Theorie...wenns von den Aufgezählten Eigenheiten was Hörst ,ist der LS eine Fehlplanung oder Kaputt.

Cris
Ernst_Reiter
Inventar
#182 erstellt: 19. Jun 2021, 08:12
hast Du die JBL L100 auch einmal gehört?
kopffuss
Inventar
#183 erstellt: 19. Jun 2021, 08:21

Ernst_Reiter (Beitrag #182) schrieb:
hast Du die JBL L100 auch einmal gehört?


Jup ist ein toller LS der für die Richtigen Musikrichtungn extrem gut klingt, und Spaß macht wenn du es willst 120 DB laut sein kann.
Kleiner Tip..Klassik is net so ihr Ding.
Sonst fehlt dem LS an nichts.

Hab zur Zeit die JBL TI6K zuhause und werde auf die L 82 Umsteigen ,also die kleinere 100derter.
Die 100l ist leider zu mächtig für 27 m2 ,man glaubts kaum.
Die braucht viel Luft und Raum sonst bläht sich der Bass ordentlich auf,Also einen Meter von Wand/Seitenwand und mindestens 220-250 cm auseinander mit miniamal Größeren Hörabstand zum Hörer.

War so bei mir.

Sollte jeder mal Hören ,aber nix mit Neutral.

Cris
pogopogo
Inventar
#184 erstellt: 19. Jun 2021, 08:41

kopffuss (Beitrag #180) schrieb:

pogopogo (Beitrag #176) schrieb:
Laut und Bass ist nicht die Kunst. Es muss auch tief und präzise sein. Das bringt auch nochmals eine bessere räumliche Darstellung von Instrumenten.



Glaub es mir die kleinste der JBL spielt da exakt auf ,und die Everest und die K2 sind da Überirdisch. Aber das ist nur meine Persönliche Meinung , und da viele Dynamische LS nicht mögen, eher Neutral abgestimmte LS bevorzugen.

Cris


Die JBLs haben mir persönlich zu wenig Tiefgang für meinen großen Abhörraum. Um die 20Hz sollte schon drin sein ohne großen Einbruch. Was hilft das dynamische Wiedergeben obenherum, wenn es unten nicht stattfindet. Höre z.B. mal ein gutes Orgelkonzert, das teilweise unter 20Hz spielt.


[Beitrag von pogopogo am 19. Jun 2021, 08:41 bearbeitet]
pogopogo
Inventar
#185 erstellt: 19. Jun 2021, 08:46

kopffuss (Beitrag #181) schrieb:

pogopogo (Beitrag #179) schrieb:
Es gibt noch weitere Möglichkeiten für einen sauberen und präzisen Bass, bevor man einen DSP, etc. verwenden sollte:
- Spielen die Lautsprecher zeitrichtig zueinander (Drift oder zu großes Auseinanderliegen der Werte durch zu hohe Toleranzen der Frequenzweichenbauteile, ...)?
- Habe ich den richtigen Dämpfungsfaktor für meine Lautsprecher/Geschmack (im Zeitbereich kann man hier Unterschiede im Abbremsen der Chassis sehen und kann somit auch Raumresonanzen abmildern)?


Net Böse sein aber das ist Theorie...wenns von den Aufgezählten Eigenheiten was Hörst ,ist der LS eine Fehlplanung oder Kaputt.

Cris


Das sind meine Hörerfahrungen seit 30 Jahren an den gleichen Lautsprechern.
Gilt bei dir eine andere Physik!?


[Beitrag von pogopogo am 19. Jun 2021, 08:48 bearbeitet]
kopffuss
Inventar
#186 erstellt: 19. Jun 2021, 08:58

pogopogo (Beitrag #185) schrieb:

kopffuss (Beitrag #181) schrieb:

pogopogo (Beitrag #179) schrieb:
Es gibt noch weitere Möglichkeiten für einen sauberen und präzisen Bass, bevor man einen DSP, etc. verwenden sollte:
- Spielen die Lautsprecher zeitrichtig zueinander (Drift oder zu großes Auseinanderliegen der Werte durch zu hohe Toleranzen der Frequenzweichenbauteile, ...)?
- Habe ich den richtigen Dämpfungsfaktor für meine Lautsprecher/Geschmack (im Zeitbereich kann man hier Unterschiede im Abbremsen der Chassis sehen und kann somit auch Raumresonanzen abmildern)?


Net Böse sein aber das ist Theorie...wenns von den Aufgezählten Eigenheiten was Hörst ,ist der LS eine Fehlplanung oder Kaputt.

Cris


Das sind meine Hörerfahrungen seit 30 Jahren an den gleichen Lautsprechern.
Gilt bei dir eine andere Physik!? ;)


NÖNÖ..schon Recht ,aber diese Parameter der Frequenzweiche oder der Gleichlauf der LS Cassis sollten doch alle guten Hersteller gut in den Griff bekommen haben. Aber ich hör ja gard wegen meiner Musikrichtungen fast ausschliesslich mit JBLs.....

Cris

Schon mal eine Everest gehört...ich bin der Meinung die hat eine Gutes und tiefes Bassfundament. Aber 20 HZ verzerrungsfrei ist schon eine Hausmummer für sich.


[Beitrag von kopffuss am 19. Jun 2021, 09:00 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#187 erstellt: 19. Jun 2021, 11:34

kopffuss (Beitrag #183) schrieb:
Die 100l ist leider zu mächtig für 27 m2 ,man glaubts kaum.


ich glaube es.
pogopogo
Inventar
#188 erstellt: 19. Jun 2021, 13:23

kopffuss (Beitrag #186) schrieb:


NÖNÖ..schon Recht ,aber diese Parameter der Frequenzweiche oder der Gleichlauf der LS Cassis sollten doch alle guten Hersteller gut in den Griff bekommen haben. Aber ich hör ja gard wegen meiner Musikrichtungen fast ausschliesslich mit JBLs.....

Cris

Schon mal eine Everest gehört...ich bin der Meinung die hat eine Gutes und tiefes Bassfundament. Aber 20 HZ verzerrungsfrei ist schon eine Hausmummer für sich. :prost


Gute Hersteller bieten das Revidieren ihrer Lautsprecher an (inkl. Upgrade). Aber auch Lautsprecherkliniken bieten einen solchen Service an. Gerade Elektrolytkondensatoren bedürfen besonderer Beachtung, wenn sie etwas älter sind. Und selbst ältere eigentlich langzeitstabile Folienkondensatoren können am Anschlussbeinchen ein Gehäusebruch haben, was die elektrischen Eigenschaften mit der Zeit ändern kann. Ich hatte auch einmal den Fall, dass auf einer Spule ein paar Windungen zuviel drauf waren. Man sollte wie bei einem Auto auch seinen Lautsprechern hin und wieder mal eine Inspektion gönnen. Aber ein Ferrofluidwechsel meiner Höchtöner war selbst nach 30 Jahren noch nicht nötig

Den Tiefgang von Lautsprechern habe ich in der Vergangenheit immer mit der Musik von TECHMASTER P.E.B. geprüft.
Wenn sich bei nicht allzu lauter Wiedergabe ein Unwohlsein nach ein paar Minuten einstellt, dann liegt man wohl im Bereich um die 20Hz und mit seinen Lautsprechern im grünen Bereich.
Aber nicht verwechseln mit Ohrenschmerzen
kopffuss
Inventar
#189 erstellt: 19. Jun 2021, 15:11

.JC. (Beitrag #187) schrieb:

kopffuss (Beitrag #183) schrieb:
Die 100l ist leider zu mächtig für 27 m2 ,man glaubts kaum.


ich glaube es. ;)


Danke wenigstens einer glaubt mir.

Cris
Ernst_Reiter
Inventar
#190 erstellt: 20. Jun 2021, 09:54
27 kg / stück - die L100 sind (sofern einzeln verpackt) noch in einer einfach transportablen größe
wäre schon sehr reizvoll sie einmal zu hause zu hören.

aber ohne sie (trotz eines versuchs - der händler sah in mir wohl einen sicheren kunden und wollte mir erfolglos LS mit größerer marge andrehen) je gehört zu haben, glaube ich, in einer liste von empfehlungen für gute LS (mit den dazupassenden standfüßen praktisch ein stand-LS) sollte die L100 nie fehlen.
kopffuss
Inventar
#191 erstellt: 20. Jun 2021, 10:21
Die Original Stands sind Pflicht bei den 100Ls ,da sie auf den Stands gut aufgehoben sind und besser spielen als ohne .Das selbe gilt für die 82L.

Cris
pogopogo
Inventar
#192 erstellt: 21. Jun 2021, 05:51
Sehr gutes Video, kurz und bündig (u.a. auch Dämpfungsfaktor):

Link
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher-Empfehlung?
Daniel01 am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  18 Beiträge
Standlautsprecher Empfehlung
Caoti am 28.12.2019  –  Letzte Antwort am 30.12.2019  –  27 Beiträge
Standlautsprecher gesucht Empfehlung
sabian12 am 25.05.2020  –  Letzte Antwort am 18.06.2020  –  44 Beiträge
Gute Standlautsprecher
cyberg0d am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  9 Beiträge
Empfehlung: Kompakte Standlautsprecher + Amp
{-_-} am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  5 Beiträge
Welche Standlautsprecher und Empfehlung
impf0s am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  2 Beiträge
Gute Standlautsprecher?
Addy1983 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  2 Beiträge
Gute Standlautsprecher
scater am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  2 Beiträge
Suche gute Standlautsprecher
Big_Teddy am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  10 Beiträge
Empfehlung um Kauf
xXBassbreakerXx am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedmantasel
  • Gesamtzahl an Themen1.535.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.113