Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Gute Standlautsprecher mit Bass - Empfehlung?

+A -A
Autor
Beitrag
andyhurricane
Stammgast
#101 erstellt: 24. Jan 2021, 18:28
Wharfedale Jade 5+7 und die neuen Modelle.
Klipsch. Audio Physic.
distain
Inventar
#102 erstellt: 24. Jan 2021, 19:38
@andyhurricane: warum die Empfehlungen?
andyhurricane
Stammgast
#103 erstellt: 24. Jan 2021, 21:52
Lies mal die Überschrift hier.
Das war mein Beitrag hierzu.


[Beitrag von andyhurricane am 24. Jan 2021, 21:53 bearbeitet]
distain
Inventar
#104 erstellt: 24. Jan 2021, 22:27
Gelesen habe ich die und verstanden auch!

Du wirfst irgendwas an Lautsprechern hierhin und der TE darf dieses auflesen?


[Beitrag von distain am 24. Jan 2021, 22:32 bearbeitet]
Ernst_Reiter
Inventar
#105 erstellt: 25. Jan 2021, 10:01
Wharfedale Jade 5 ????? 15 cm bass chassis? selbst angegebene frequency response 42 Hz - 3 dB?
zwischen den zeilen gelesen bei test bericht "dröhnt nicht im bass" = null tiefbass

empfehlung guter standlautsprecher mit bass: ja, akzeptiert, aber nur wenn man bass im sinne klassischer musik bass-stimme = E 82 Hz - f1 349 Hz interpretiert.

TE sollte vielleicht definieren, welchen frequenzbereich -0 dB er/sie sich erwartet.
Bass beginnt bei mir dort wo instrumente mit bass beginnen, und das ist jedenfalls schon unter 29 Hz der fall
Ernst_Reiter
Inventar
#106 erstellt: 25. Jan 2021, 10:21
Magico, Gauder, oberes segment - bass treiber nie unter 7" = 177,8 mm = landläufig 18 cm bass

sehr weit verbreitet die 6,5" aus GB = 165.1 mm = vulgo 16,5 cm aber wenn man sich die ansieht gehen die im besten fall mit hilfe des raums und bei bestimmten frequenzen mit BR tief.

die 6" = 152,4 mm ... ich weiß nicht; das geht doch physikalsich nicht mehr gut - oder?

nicht umsonst ist z.b der Genelec 7380AP sub-woofer ein 15" = 38 cm (und die kleinen Genelec 5051A dedicated woofers sind z.b 8" = 20,3 cm)
Ernst_Reiter
Inventar
#107 erstellt: 25. Jan 2021, 10:55
noch ein Indikator: sucht einmal nach Übungs-Amps für E-Bass.

tat es gerade - such ergebnis 261 verschiedene modelle, davon 5" 2 modelle, 6½" 1 modell, und ernsthaft los geht es mit 8" - da immerhin schon 18 Modelle (häufigste ist übrigens 15").

also aus meiner sicht ist 7" wirklich das minimum und ein zugeständnis an kaufentscheider & influencer *g*
andyhurricane
Stammgast
#108 erstellt: 25. Jan 2021, 11:01
Ich habe unter vielen anderen die Jade 7 und mir reicht der Bass bei sehr geringen Lautstärken. Ist zur Zeit mein Lieblingslautsprecher.
Ich finde das sind sehr ehrliche Angaben von Wharfedale. Die Jade haben im Prinzip ein eingebautes Downfire System wobei der untere Bass als Sub abgekoppelt ist.
Einfach mal anhören.
Andere schreiben ✍ 28Hz -3db, da ist dann auch oft nicht viel zu hören unter 40Hz.
Die großen Klipsch und Hörner., sowie Spendor gehen auf dem Papier auch nicht unter 50Hz, sind aber für Ihren Bass bekannt.
Natürlich gibt's auch viele andere die das können, aber die haben oft ne andere Preisklasse. Audio Physic z.B., Canton, Heco, Nubert uva.


[Beitrag von andyhurricane am 25. Jan 2021, 11:02 bearbeitet]
Ernst_Reiter
Inventar
#109 erstellt: 25. Jan 2021, 11:17
gebe Dir ja auch recht; normaler e-string E-bass = 41,2 Hz und E-saite wird selten frei gespielt. A ist schon 55Hz frei.
bass-drum meist 50- 60 Hz. d.h. wenn ein speaker ehrlich 50 Hz schafft ist es eigentlich schon gut.

aber, und da las ich einmal (Google sei dank) einen bericht aus CZ mit vielen messungen, die meisten LS schaffen erst 80 Hz ehrlich mit -0 dB.

und (was manche natürlich störend empfinden) es gibt schon tracks wo einmal ein 7-saiter e-bass verwendet wird, oder die 27,5 Hz saite um Flügel drankommt, oder eine tiefe kick-drum mit 30 Hz donnert. da finde ich es dann schon geil, wenn der raum bebt. solche tracks gibt es von Elbow, George Michael, Crash Test Dummies, Greg Allman usw.

so gesehen hätte ich schon lust auf diese hier: PMC MB2 XBD se, untere Grenzfrequenz 22 Hz
andyhurricane
Stammgast
#110 erstellt: 25. Jan 2021, 12:15
Glaube ich gerne und die Beschreibung klingt sehr gut.
Könnte ich mir bei einem 6er mit Zusatzzahl auch vorstellen.
Billiger aber natürlich nicht unbedingt schöner gibt's tiefste Töne im PA-Bereich.
Ich kann mir das aber auch mit normalen Lautsprechern mit einem SP-Vitalizer so einstellen das ich unter 30Hz laut genug hören kann, aber nur bis zu einer gewissen Lautstärke sonst brennen die Spulen der Tieftöner oder sogar die Weichen durch.
So bin ich aber auch glücklich mit dem was ich sehe und hören kann.
Prim2357
Inventar
#111 erstellt: 25. Jan 2021, 12:20
Na wenn der Raum bei Musik bebt dann ist das zumeist nicht der Lautsprecher, sondern die Raummoden welche man nicht im Griff hat...
Ernst_Reiter
Inventar
#112 erstellt: 25. Jan 2021, 13:28
deshalb schrieb ich "was manche natürlich störend empfinden"
ich will ja, dass der raum bebt; übrigens eine eigenschaft von guten infra-schall quellen (auch erdbeben genannt)

überhaupt: das ist für mich die schönheit von raumklang, dass der raum mitklingt, dass es an gewissen orten im raum auslöschungen gibt, woanders verstärkungen, ich muss nicht alles wegbügeln. finde es schade, wie besessen manche von "korrekturen" sind.

wenn die schwingung erst gar nicht erzeugt wird, weil die quelle nicht dazu in der lage ist, dann ist das nicht OK.
(anders als einer in einem video, der sich über die nuVero beschwerte, weil er bei filmen plötzlich erstmals tiefstton klangeffekte hörte, tz tz ... böser böser lautsprecher...)
Trinnitus
Stammgast
#113 erstellt: 25. Jan 2021, 13:30
Moin zusammen,

mal ne Frage an die Eigenheim-/Proberaumbesitzer, da das Musikspektrum bei einem Stück ähnlich ist
wie das Geschriebene eines Texts, würden doch bei vielen Lautsprechern bestimmte tiefere Frequenzen
genauso – oder ähnlich undeutlich wiedergegeben wie, Worte/Buchstaben die in einem Text fehlen würden.
(mir geht es in etwa so, wenn ich die Sub-Lautsprecher nicht in Betrieb hab)
Kurzum, da fehlt was – wäre es denn da.
Ich kann aus Rücksicht/Respekt nicht jederzeit den Tiefbaß nutzen. Nutze ich ihn, dann ist er einfach da
und nervt nicht. (wertefrei in Bezug auf Raum, Hörvermögen u. Gerätschaft)
Ich hab aber auch schon aufdringliche, ja nervige Tieftonwiedergabe gehört, ähnlich wie es im MT/HT
gelegentlich zu hören/kritisieren ist.
Hat man diese Probleme bei den hochpreisigen Lautsprechern teils auch?
Wie schlägt sich wohl ne Alpha Pat20 gegen diese HighTec-Boliden?

Gruß Matze
13mart
Inventar
#114 erstellt: 25. Jan 2021, 15:02

Immersive_Bit (Beitrag #71) schrieb:

Die JBL sind mir etwas zu teuer


Es gibt auch noch die JBL L 100 classic, haben immerhin ein 30er Basschassis ...

Gruß Mart
Ernst_Reiter
Inventar
#115 erstellt: 25. Jan 2021, 18:10


ja, aber irgendwie holt JBL da nicht alles raus im Bass
untere Grenzfrequenz 40 Hertz bei -6 dB ist erstaunlich bescheiden.

Prim2357
Inventar
#116 erstellt: 25. Jan 2021, 18:18
Man kann halt nicht alles haben, irgendwo begrenzt immer etwas, hier wurde halt nicht auf absoluten Tiefgang getrimmt,
sondern mehr auf Pegel.
in Sachen Pegel zieht die lässig, einhändig an deinen NV 140 vorbei....
Ernst_Reiter
Inventar
#117 erstellt: 25. Jan 2021, 18:34
zur L100: "... its beefy bass unit is less of a player on the field than you might expect given its size. For example, the deft double-bass work on the Herbie Hancock track didn't have the weight that I'd hoped for.
.... is still not the world's best loudspeaker when it comes to portraying how bass lines go up and down the scale. This was especially noticeable with electronic pop, such as New Order's 'Vanishing Point', which lost some of its impact due to the light bottom end."

aber dafür kann die L100: "123 Dezibel. Das ist der Pegel, den ein Düsenjet in 100 Meter Entfernung produziert. "

hast Du recht vollkommen: die NV140 schafft gerade mal 105 dB, d.h. die JBL ist 3 mal so laut.

zur Erinnerung (ohne Wirkungsgrad): "Ein um 3 db höherer Pegel bedarf der doppelten physikalischen Energie. Dadurch wird das Signal natürlich lauter, die Schallintensität verdoppelt sich, wird aber bei weitem nicht als doppelt so laut wahrgenommen. Ein um 6 db höherer Pegel verdoppelt den Schalldruck."

PS: mehr als 85 dB am Ohr sind aber sehr ungesund.....
Al1969
Stammgast
#118 erstellt: 25. Jan 2021, 19:18
Hatte das Vergnügen die L100 eingehend zu hören.
Ganz weit runter geht sie wirklich nicht aber was sich knapp darüber abspielt ist schon allerfeinst! Selten Lautsprecher gehört, die im Bass so sauber durchzeichnen und ansatzlos ohne Kompressoin so zuprügeln können.
Und ja, laut können sie auch - wenn man sie sieht dann unterschätzt man sie erst einmal.
Prim2357
Inventar
#119 erstellt: 25. Jan 2021, 20:56

Ernst_Reiter (Beitrag #117) schrieb:
PS: mehr als 85 dB am Ohr sind aber sehr ungesund.....


Bei 8 Stunden am Tag, 5-Tage Woche...

Eventuell hast du trotzdem verstanden warum nicht jeder auf maximalen Tiefgang abstimmt.....
Ernst_Reiter
Inventar
#120 erstellt: 11. Mai 2021, 13:39
an den TE: was ist es denn am Ende geworden? kam es zu überhaupt zu einem Kauf? reine neugier....
Immersive_Bit
Stammgast
#121 erstellt: 12. Mai 2021, 19:18
Ja, hab mich für die Dali Epicon 8 in Kombination mit einem Michi X5 entschieden und bin ziemlich begeistert.
Die Epicon hat einen super Bass, der schön tief runter geht und dabei auch noch sehr trocken rüberkommt. Aber auch insgesamt gesehen, klingt die Dali schon sehr gut.
Diese gefallen mir im Bassbereich wesentlich besser als die B&W 802 D3, die ich mir zweimal beim Händler angehört habe und trotz eines super Angebots mich dagegen entschieden habe.
Hatte mir als Referenz-Song immer von Dire Straits Private Investigations angehört.
Als bei der Dali-Hörsession der Bass bei diesem Song einsetzte hatte ich Gänsehaut und wusste, dass ich meine Traumlautsprecher gefunden habe.
Irgendwann werde ich meinen Raspberry Pi noch gegen einen großen Streamer eintauschen und mir evtl. noch einen schönen Plattenspieler kaufen.
Ach ja, falls jemand für meine Kombi eine gute Lautsprecherkabel-Empfehlung hat, wäre ich sehr dankbar :-)
Prim2357
Inventar
#122 erstellt: 12. Mai 2021, 19:38
Hallo,

hier im Forum wirst du bezüglich Lautsprecherkabel kaum was Anderes wie Baumarktstrippen empfohlen bekommen.

Falls du trotzdem fertig konfektionierte Kabel testen möchtest , gibt da einen Bonsaimacho von welchem du das Kabel auch zum Test geschickt bekommst,
bei deinen Komponenten würde ich mir das Supra Cable Annorum XL zum Vergleich ordern.

Glückwunsch zu deiner tollen Kombi
Horst3
Inventar
#123 erstellt: 12. Mai 2021, 20:23
Ist MEIN Google kaputt oder reden wir hier echt von rund 22.000 Euro , für 2 Speaker und den Verstärker
Prim2357
Inventar
#124 erstellt: 12. Mai 2021, 20:32
Strassenpreis ca. 17k€...alles in Ordnung mit google
templeg
Stammgast
#125 erstellt: 12. Mai 2021, 20:32
Ja, 22 000 Öcken....

Aber, hey - ist doch nur Geld.......

Viel Spass mit den neuen Errungenschaften....
Horst3
Inventar
#126 erstellt: 12. Mai 2021, 20:34
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß
ich geh jetzt heulen ....
Mickey_Mouse
Inventar
#127 erstellt: 12. Mai 2021, 21:01

Immersive_Bit (Beitrag #121) schrieb:
Ach ja, falls jemand für meine Kombi eine gute Lautsprecherkabel-Empfehlung hat, wäre ich sehr dankbar :-)

worauf kommt es dir denn an?!?

ich habe hier ein Paar van den Hul Magnum Hybrid Strippen.
rein technisch gesehen ist das natürlich kompletter Blödsinn. Die erhöhte Induktivität aufgrund der beiden parallelen und recht weit entfernten Leiter und des damit einhergehenden Höhenabfalls wird mit Silber Coating und damit niedrigere Impedanz durch den Skin-Effekt ausgeglichen (so die Theorie).

natürlich gibt es dadurch keine klanglichen Unterschiede.
vom Handling sind Safety Banana Plugs aber schon ganz praktisch.

ich sage mir immer: wer 500€ Tröten mit 100€ Strippen anschließt, der hat den Schuss noch nicht gehört.
wenn man 20k€ LS hat, dann würde man auch mit großer Wahrscheinlichkeit für 20.500€ keine wesentlich besseren LS bekommen und wenn man die 500€ nicht in CDs, einen Wochenendtrip (geht im Moment schlecht) oder so etwas stecken möchte, dann sind die van den Hul nicht schlecht.

das van den Hul 122 "klingt" (natürlich) genauso, ist aber recht Schmutz/Staub empfindlich und wirkt "weniger edel".

da muss man schon wissen was man will
JeGo84
Stammgast
#128 erstellt: 12. Mai 2021, 21:16
2,5mm2 Kupferkabel und fertig, alles andere ist nur Optik und fertig. Alles andere bringt klanglich rein gar nix, wer was anderes behauptet möge das mit entsprechenden Messungen belegen, allerdings warte ich auf sowas bis heute.
Sockenpuppe
Gesperrt
#129 erstellt: 12. Mai 2021, 21:21

Immersive_Bit (Beitrag #121) schrieb:
Ach ja, falls jemand für meine Kombi eine gute Lautsprecherkabel-Empfehlung hat, wäre ich sehr dankbar :-)


Krüger&Matz

mit frdl. Gruß
Prim2357
Inventar
#130 erstellt: 12. Mai 2021, 21:27
Hallo Sockenpuppe

Ich nehme an das Kabel hast du selbst noch nicht verwendet.
Das ist kein gutes Kabel. Das ist minderwertigste Qualität und die Stecker halten nicht fest in den Klemmen.
Vermutlich stammen die Kabel aus derselben "Schmiede" wie die Dynavox Kabel, welche dieses "Phänomen" ebenso bieten.

Sei doch nicht immer so sarkastisch mit deinen Vorschlägen ohne dies wenigstens mit einem Smiley zu kennzeichnen.
Sockenpuppe
Gesperrt
#131 erstellt: 12. Mai 2021, 21:34
Ich persönlich habe mir diese Strippe gegönnt und kann dir versichern, dass diese problemlos funktioniert.

NUMAN Lautsprecherkabel

Wenn die amazon Strippe tatsächlich minderwertiger Natur ist, schickst sie halt retour. Und natürlich kann ich nicht jede Strippe kennen, geschweige denn, dass ich mir mehrere zu Gemüte führe. So interessant ist das Thema nun auch wieder nicht. Meinst du ernsthaft, die sonstigen Edelstrippen sind so tadellos verarbeitet?

Sollten bei mir nochmal Kabellage anstehen, kauf ich mir das Zeugs einzeln und dengel die mir selbst zusammen.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Mai 2021, 21:49 bearbeitet]
templeg
Stammgast
#132 erstellt: 12. Mai 2021, 21:40
Kurze Frage:

Oft wird geschrieben, OFC Kabel mit 2,5 qmm aussem Baumarkt würden genügen

Dieses Krüger & Matz ist doch auch 2,5qmm OFC....

Warum ist das dann minderwertig ?

Oder meinst Du das, weil die Bananas nicht so richtig ihren Zweck erfüllen ?

Nur für mein Verständnis gefragt....
Prim2357
Inventar
#133 erstellt: 12. Mai 2021, 21:59

Sockenpuppe (Beitrag #131) schrieb:
Wenn die amazon Strippe tatsächlich minderwertiger Natur ist, schickst sie halt retour. Und natürlich kann ich nicht jede Strippe kennen, geschweige denn, dass ich mir mehrere zu Gemüte führe. So interessant ist das Thema nun auch wieder nicht. Meinst du ernsthaft, die sonstigen Edelstrippen sind so tadellos verarbeitet?


Du wirfst hier halt mal ein Billigkabel welches du nicht kennst ins Rennen um deinem Nickname Ehre zu bereiten.
Toll, genau das hat der TE sich hier bestimmt erhofft. Manchmal wäre es besser die Finger still zu halten.

Und ja, die Stecker sind aus meiner Sicht minderwertig. Und wenn man bei solch billigen Kabeln mal schaut wie verlötet sind, kommt einem hier und da auch das Grauen.

Das Numan bzw. dessen Stecker sind aus der Ferne etwas besser, würde aber immer Hohlbananen oder verspannbare Stecker nutzen,
die Federdinger halten quasi nur durchs verkanten und man hat wenig Kontaktfläche.

Zu den "Edelstrippen", welche meinst du genau? Welche sind nicht tadellos verarbeitet?
Genau diese Dinge erhofft sich der TE zu erfahren, deswegen hat er zwei Empfehlungen bekommen, das van den Hul hat die Mouse und Supra habe ich,
bei meinem Kabel kann ich von tadelloser Verarbeitung sprechen.

VG


[Beitrag von Prim2357 am 12. Mai 2021, 21:59 bearbeitet]
Sockenpuppe
Gesperrt
#134 erstellt: 12. Mai 2021, 22:07

Prim2357 (Beitrag #133) schrieb:
und Supra habe ich, bei meinem Kabel kann ich von tadelloser Verarbeitung sprechen...


Ehrlich, 500,- Euro für ein Lautsprecherkabel ist für mich absolut indiskutabel - ob nun tadellos oder schlampig verarbeitet - und veranschaulicht sehr gut das in dem derzeitigen System so einiges nicht ganz rund läuft.


Du wirfst hier halt mal ein Billigkabel welches du nicht kennst ins Rennen


Was muss denn so ne Strippe deiner Meinung nach kosten? Du tust ja geradezu, als wäre der Fertigungsaufwand für solch ein Lautsprecherkabel jenseits von Gut und Böse. Scheinbar ist dir nicht bewusst, dass wir hier von einem ganz simplen Gegenstand reden, der ganz gewiss keine 500 Glocken rechtfertigt.


Supra Cable Annorum XL


Der Name ist ja auch allerliebst und könnte, sofern man/n das Cable unterschlägt, fast auf einen Überzieher hindeuten. Okay, die Lebensjahre wollen da auch nicht so richtig reinpassen. Geschenkt, sind doch so viele Dinge in der Hifi Branche hinterfragenswert.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Mai 2021, 22:27 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#135 erstellt: 12. Mai 2021, 22:31
Für mich gibt es diesbezüglich keine feste Preisgrenze, daher geht deine Frage ins Leere.

Allerdings dürfte durchaus klar sein, das bei einem Kabelpaar für 28€ der Ein oder Andere daran beteiligt war, der quasi für umme schuften musste,
vllt sogar Kinder, wer weiß.

Bei dem Preis muss einem klar sein das ein Kabel in der Herstellung keine 5€ kosten darf.
Überleg einfach mal wie das zustande kommt.

Ist ja keine Meterware, sondern steckt noch etwas Arbeit dahinter.

Wenn dem TE dieses Supra zu teuer ist, kann er dies hier bekunden.
Das Supra Ply kostet ab 150€, falls er eher in dem Preisbereich sucht.

Und UVPs sind das Eine, weißt du ja aber auch selbst.
Beispiel?
https://www.hifi-sch...n-single-wire-23011/
Sockenpuppe
Gesperrt
#136 erstellt: 12. Mai 2021, 22:35

Prim2357 (Beitrag #135) schrieb:
Allerdings dürfte durchaus klar sein, das bei einem Kabelpaar für 28€ der Ein oder Andere daran beteiligt war, der quasi für umme schuften musste, vllt sogar Kinder, wer weiß.


Bist du ernsthaft der Meinung, dass bei hochpreisigen Produkten, die vielen fleißigen Händchen die daran beteiligt sind tatsächlich besser entlohnt werden? Du beliebst zu scherzen.


Bei dem Preis muss einem klar sein das ein Kabel in der Herstellung keine 5€ kosten darf.
Überleg einfach mal wie das zustande kommt.


Schau mal hier, zu welchen Preisen sowas feilgeboten wird. Lautsprecherkabel Selbst bei 2,5 mm² wird mir weniger als 1 Euro pro Meter berechnet.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Mai 2021, 22:40 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#137 erstellt: 12. Mai 2021, 22:40
Welche hochpreisige Produkte meinst du konkret?

Deine pauschalen Einwürfe sind mehr als fragwürdig.

Bleiben wir doch mal bei Hifi.
Warst du nicht schon bei Werksführungen bei diversen Herstellern vor Ort hier in Deutschland?
Würde eventuell den Horizont erweitern.
Backes&Müller, AVM, Viablue, MB Quart/German Maestro, Hans Deutsch fallen mir jetzt spontan ein wo ich schon war.
Und ja, die Mitarbeiter werden garantiert besser entlohnt, wenn du daran zweifelst zweifle ich auch an deiner Zurechnungsfähigkeit.
Wird ja immer bekloppter mit den Vergleichen....
Sockenpuppe
Gesperrt
#138 erstellt: 12. Mai 2021, 22:45

Prim2357 (Beitrag #137) schrieb:
Bleiben wir doch mal bei Hifi.
Warst du nicht schon bei Werksführungen bei diversen Herstellern vor Ort hier in Deutschland?
Würde eventuell den Horizont erweitern.


Um Gottes Willen, verschone mich mit solchem Blödsinn.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Mai 2021, 22:48 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#139 erstellt: 12. Mai 2021, 22:46

Sockenpuppe (Beitrag #136) schrieb:

Schau mal hier, zu welchen Preisen sowas feilgeboten wird. Lautsprecherkabel Selbst bei 2,5 mm² wird mir weniger als 1 Euro pro Meter berechnet.


Kenne ich. Bei einem 3m Kabel sind wir dann bei 3€ nur fürs Kabel. Dann der Geflechtschlauch. Dann die 4 Stecker. Dann die Schrumpfschläuche.
Und dann ist es noch nicht konfektioniert.
Wie gesagt muss das für 5€ alles zusammen geschehen sein bei dem Matz Kabel.
Noch Fragen?
Sockenpuppe
Gesperrt
#140 erstellt: 12. Mai 2021, 22:51
Der Kabelquatsch scheint's dir ja richtig angetan zu haben.


Bei einem 3m Kabel sind wir dann bei 3€ nur fürs Kabel. Dann der Geflechtschlauch. Dann die 4 Stecker. Dann die Schrumpfschläuche...


Fehlt da nicht noch was ganz Wesentliches? Quasi das i-Tüpfelchen.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Mai 2021, 22:52 bearbeitet]
Immersive_Bit
Stammgast
#141 erstellt: 12. Mai 2021, 23:14

Horst3 (Beitrag #126) schrieb:
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß
ich geh jetzt heulen .... :)


Danke Horst!
Manchmal erscheint auf den ersten Blick was sehr teuer, ist aber längerfristig gesehen dann doch die günstigere Lösung...
Alles andere hätte in meinem Fall keinen Sinn gemacht, da meine alte Anlage auch nicht schlecht war.
Hätte ich mir was gekauft, mit dem ich dann doch nicht so ganz zufrieden gewesen wäre, dann hätte ich bestimmt bald wieder nach was anderem Ausschau gehalten. Dieser Umweg sorgt nur für eine innere Unruhe und ist i. d. R. viel teurer!

Danke für die Kabeltips!
Sockenpuppe
Gesperrt
#143 erstellt: 13. Mai 2021, 06:00
@meridianfan, ATC, Prim2357 oder unter welchen Nicks du noch unterwegs warst.

Irgendwie scheinst du deine Prioritäten falsch zu setzen. Bei der Kabelage gehst du in die Vollen während beim Rest der Rotstift angesetzt wird.


Ebay und Kleinanzeigen sind der grösste Schrottplatz der Welt, da wird man jeden Dreck los.
Kann niemandem mehr anraten etwas ohne Garantie oder Gewährleistung zu kaufen.


Kauf bei Ebay und Konsorten = Risiko ?

Einfach mal einen Gang zurückschalten. Das gilt für's Kaufverhalten wie für deinen Ton.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 13. Mai 2021, 06:09 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#144 erstellt: 13. Mai 2021, 06:08

Sockenpuppe (Beitrag #143) schrieb:
Bei der Kabelage gehst du in die Vollen während beim Rest der Rotstift angesetzt wird.


Hier in diesem Thread ist der TE auch sonst in die Vollen gegangen, und er wird selbst entscheiden können,
wie weit er bei den Kabeln dann geht.

Was du mir ansonsten mit dem Link sagen möchtest erschließt sich mir gerade nicht, erklär doch mal bitte genauer.
Ernst_Reiter
Inventar
#145 erstellt: 13. Mai 2021, 06:08

Immersive_Bit (Beitrag #121) schrieb:
Ja, hab mich für die Dali Epicon 8 in Kombination mit einem Michi X5 entschieden und bin ziemlich begeistert.
Diese gefallen mir im Bassbereich wesentlich besser als die B&W 802 D3, die ich mir zweimal beim Händler angehört habe und trotz eines super Angebots mich dagegen entschieden habe. .... und mir evtl. noch einen schönen Plattenspieler kaufen.
Ach ja, falls jemand für meine Kombi eine gute Lautsprecherkabel-Empfehlung hat, wäre ich sehr dankbar :-)


Gratulation! diese Epicon 8 finde ich, haben etwas verführerisches; würde sie auch gerne einmal hören (preislich aber klar out of range). klanglich scheinen sie eher zu polarisieren was ich hier im forum so las.

zu B&W: einer aus dem business sagte mir, daß dealer mit abstand am liebsten B&W verkaufen, wegen marge und verträge. ich schrieb schon woanders: als ich bestimmte LS hören wollte, hatte der dealer sie 2 tage später plötzlich "leider nicht mehr vorführbereit", dafür B&W, die ich eigentlich gar nicht hören wollte. in einem 2. store passierte praktisch das selbe; egal was ich sagte, er meinte B&W wäre "das beste für mich und vorspielen könnte er eigentlich auch nur die".

schöner platten spieler - gurgle mal nach dem X2, finde ich sehr schön....
und kabel .... *fg* komme mir vor wie Obelix wenn er einen römer sieht und dann Asterix fragt "Darf ich ....?"
PS: kabel selbst nicht so wichtig, aber immer die seite richtung mondaufgang zuerst anschließen ;-)
Sockenpuppe
Gesperrt
#146 erstellt: 13. Mai 2021, 06:11

Prim2357 (Beitrag #144) schrieb:
Was du mir ansonsten mit dem Link sagen möchtest erschließt sich mir gerade nicht...


Tja, dann kann ich dir auch nicht helfen.

mit frdl. Gruß
Prim2357
Inventar
#147 erstellt: 13. Mai 2021, 06:16
Prima Antwort.
Nichtssagend, Bedeutungslos, Ausweichend.

Passt zu deinem gesamten Auftritt hier im Forum.

Die Smileys machen das übrigens nicht lustiger, letztlich ist dein Auftritt nur Comedy, wie das Trolle halt so machen.
audi-o-phil
Stammgast
#148 erstellt: 13. Mai 2021, 06:17
@Immersive_Bit
Ich hatte mir zu meinen neuen LS auch ein ordentliches Kabel gegönnt. Mir ist auch wichtig, dass es optisch nach etwas aussieht. Mit dem geflochtenen KIMBER Kable 8TC bin ich bis heute absolut happy. Das bleibt auch beim Staubsaugen entspannt liegen
Rufus49
Stammgast
#149 erstellt: 13. Mai 2021, 06:37

Ernst_Reiter (Beitrag #145) schrieb:

zu B&W: einer aus dem business sagte mir, daß dealer mit abstand am liebsten B&W verkaufen, wegen marge und verträge. ich schrieb schon woanders: als ich bestimmte LS hören wollte, hatte der dealer sie 2 tage später plötzlich "leider nicht mehr vorführbereit", dafür B&W, die ich eigentlich gar nicht hören wollte. in einem 2. store passierte praktisch das selbe; egal was ich sagte, er meinte B&W wäre "das beste für mich und vorspielen könnte er eigentlich auch nur die".


Bei der "kleinen" Preissteigerung von 14.000 € auf 22.000 € ist bei der 802 D3 sicher eine nette Händlermarge eingepreist.

Die 802 D3 habe ich mehrmals in Vorführungen gehört. Die Auflösung im Mitten-/Hochtonbereich ist schon sehr gut, allerdings kommt der Bass da nicht mit, so dass das Klangbild etwas "hochtonlastig" daherkommt.
Im ersten Moment denkt man, sehr gute Auflösung - im Endeffekt fehlt aber dann das Fundament vom Tieftonbereich her, was das Klangbild vordergründig erscheinen lässt.
.JC.
Inventar
#150 erstellt: 13. Mai 2021, 06:54
Moin,


Ernst_Reiter (Beitrag #112) schrieb:
.. der sich über die nuVero beschwerte, weil er bei filmen plötzlich erstmals tiefstton klangeffekte hörte, ..


tja, wer das nicht kennt ist erst mal verunsichert.

Seit ich meine ACR RP 150 habe, brauche ich meine ACR/Fostex mit TML Bass eigentlich nicht mehr
und habe sie umgebaut als (Stereo)Subwoofer (HT & MT deaktiviert).
Sie sind angeschlossen als Speakers B , laufen aber nur selten und wenn dann bei Filmen.

Im Prinzip: wenn ein LS ab 40 Hz Pegel hat, dann reicht das.
(ist auch besser wenn man Nachbarn hat)
Zaianagl
Inventar
#151 erstellt: 13. Mai 2021, 07:02
Und ich dachte schon diesmal kommen wir drumrum...
Ernst_Reiter
Inventar
#152 erstellt: 13. Mai 2021, 07:22
neugier: worum?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher-Empfehlung?
Daniel01 am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  18 Beiträge
Standlautsprecher Empfehlung
Caoti am 28.12.2019  –  Letzte Antwort am 30.12.2019  –  27 Beiträge
Standlautsprecher gesucht Empfehlung
sabian12 am 25.05.2020  –  Letzte Antwort am 18.06.2020  –  44 Beiträge
Gute Standlautsprecher
cyberg0d am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  9 Beiträge
Empfehlung: Kompakte Standlautsprecher + Amp
{-_-} am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  5 Beiträge
Welche Standlautsprecher und Empfehlung
impf0s am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  2 Beiträge
Gute Standlautsprecher?
Addy1983 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  2 Beiträge
Gute Standlautsprecher
scater am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  2 Beiträge
Suche gute Standlautsprecher
Big_Teddy am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  10 Beiträge
Empfehlung um Kauf
xXBassbreakerXx am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.357 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedHigh-End_Freund
  • Gesamtzahl an Themen1.535.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.214.459