Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

HiFi-Guide, Informationen bündeln?

+A -A
Autor
Beitrag
TonyFord
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jun 2008, 10:40
Hallo HiFi-Gemeinde,

seit wenigen Wochen habe ich mich intensivst mit Klangeigenschaften, Laustprechern, verschiedensten Anbietern, entscheidenden Faktoren beschäftigt um nicht völlig ohne Wissen zum HiFi-Fachhändler gehen zu müssen.
Dabei hat mir ein sehr erfahrenes Mitglied des Forum weitergeholfen, ohne dem ich vermutlich auf verschiedene Faktoren gar nicht geachtet bzw. mich vermutlich für die falschen Lautsprecher entschiden hätte.

Da ich nicht von gestern auf heute zum HiFi-Freund geworden bin, ich Musik schon immer sehr bewusst und aktiv angehört habe, aber aus finanziellen Gründen 10 Jahre auf meine Wunsch-HiFi-Anlage gewartet habe um nichts doppelt kaufen zu wollen, werde ich auch nach meinem HiFi-Kauf sicherlich noch weiter eine großes Interesse am HiFi behalten.

Wenn ich mir die verschiedenen Beiträge im Forum durchlese, so gibt es da durchaus einige wirklich interessante und hilfreiche Leitfäden. Weiterhin gibt es auch Testberichte die interessant zu lesen sind, doch ansonsten ist das Forum ein wust an Information, die man als Neuling kaum ordnen bzw. erst gar nicht bewerten oder wichten kann. So vermischen sich auch verschiedene Hörertypen, welche natürlich auch komplett unterschiedliche Ansichten haben, was teilweise zu unnötigen Diskussionen führt, was sinnvoll ist und was nicht.

Meine Idee wäre, eine Art Katalog zu erstellen, wo alle Hersteller mit den entsprechenden Modellen samt UVP angegeben sind.
Dies würde das viele suchen im Web ersparen bzw. deutlich erleichtern. Die Pflege könnte man Wikipediaähnlich machen, d.h. HiFi-Freunde pflegen die Seiten selbstständig, ohne diese zu bewerten.
Z.B. ein Anhänger von B&W würde sich vielleicht bereit erklären alle 6 Monate mal die Katalogseite von B&W zu aktuallsieren.

Eine zweite Idee bzw. Vision, die aber deutlich schwieriger umzusetzen ist, wäre ein "HiFi-Guide", zu deutsch HiFi-Leitfaden.
Dieser Leitfaden muss jedoch nicht allgemein gehalten sein, sondern muss dynamisch sein.
Der Neuling muss verschiedene Fragen beantworten, um ein Profil des Nutzers zu erhalten, wodurch dann automatisch schonmal ein paar Modelle ausgegeben werden, welche seinem "Profil" entsprechen könnten. Dieses Profil + Modellvorschläge/Vergleichsmodelle kann er dann auch in einer "Druckübersicht" ausdrucken und damit dann zum Fachhändler gehen.

Eine Art "Profil" habe ich auch für mich erstellt und es den Fachhändlern vorgelegt, wodurch sie in kürzester Zeit schon ein Bild von mir haben ohne dabei alle Informationen erst selbst erfragen + notieren zu müssen.

Was meint ihr dazu? Vor allem sind auch die Moderatoren sowie HiFi-Experten gefragt, die sich ja tagtäglich mit den ständig wiederkehrenden Fragen beschäftigen und falsch adressierte Beiträge verschieben müssen.

Was meint ihr dazu?

KnowHow bezüglich Web-Programmierung hab ich, könnte es also ohne Probleme einrichten.
bepeess
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jun 2008, 10:57

TonyFord schrieb:
... Meine Idee wäre, eine Art Katalog zu erstellen, wo alle Hersteller mit den entsprechenden Modellen samt UVP angegeben sind. ...

... Was meint ihr dazu?


Ich halte nichts davon. Herstellerkataloge gibt es zur Genüge und die UVP's interessieren kaum jemanden.

Für mich sind die persönlichen (Hör)Eindrücke hier im Forum informativer,
techn. Daten hole ich mir auf der Hersteller-Website und Preis-Info's mit diversen Suchmaschinen.

Gruß
Bernd
Times
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jun 2008, 11:27
...ein solches Projekt (zumindest ähnlich) wurde mit der "HiFi-Wiki" vor einiger Zeit ins Leben gerufen:

--> www.hifi-wiki.de

Gruß,
Times
TonyFord
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jun 2008, 11:45
@Times
danke für den Link, genauso dachte ich mir´s, komisch, dass ich mit google nicht drauf gekommen bin.

@bepeess
Bezüglich der Katalogisierung ist das hifi-wiki völlig ausreichend, damit hat sich die Frage geklärt.


Für mich sind die persönlichen (Hör)Eindrücke hier im Forum informativer,
techn. Daten hole ich mir auf der Hersteller-Website und Preis-Info's mit diversen Suchmaschinen.

Aber genau an diesem Punkt möchte ich ansetzen, nämlich dass dem Neuling die unendlich lange und meist frustrierende Suche erspart bleibt bzw. deutlich erleichtert wird.

Mit einer gezielten Fragestellung kann man die Wahl der Lautsprecher mithilfe einer Matrix durchaus deutlich minimieren und erreicht somit gleich, dass der Neuling erfährt worauf es beim HiFi ankommt bzw. welche Faktoren eine Rolle spielen.
Des Weiteren wäre auch interessant zu wissen, welchen realen Preis man erwarten kann, da der UVP ja oftmals nicht mal annähernd den Verkaufspreis wiederspiegelt.
Mit ein Hauch mehr Transparenz würde ich mir jedenfalls wünschen.
Haiopai
Inventar
#5 erstellt: 18. Jun 2008, 12:23

TonyFord schrieb:

Aber genau an diesem Punkt möchte ich ansetzen, nämlich dass dem Neuling die unendlich lange und meist frustrierende Suche erspart bleibt bzw. deutlich erleichtert wird.

Mit einer gezielten Fragestellung kann man die Wahl der Lautsprecher mithilfe einer Matrix durchaus deutlich minimieren und erreicht somit gleich, dass der Neuling erfährt worauf es beim HiFi ankommt bzw. welche Faktoren eine Rolle spielen.
Des Weiteren wäre auch interessant zu wissen, welchen realen Preis man erwarten kann, da der UVP ja oftmals nicht mal annähernd den Verkaufspreis wiederspiegelt.
Mit ein Hauch mehr Transparenz würde ich mir jedenfalls wünschen.


Moin Tony ,du gehst zu sehr von dir selber aus ,was bei dir gerade geklappt hat ,kann beim Nächsten voll in die Hose gehen .

Gerade Lautsprecher sind eine unglaublich subjektive Sache ,da Richtlinien erstellen zu wollen ,die über grundsätzliche Daten hinausgehen ist so gut wie unmöglich .

Selbst wenn du Parameter wie Räumlichkeit ,Preis ,Boxengröße oder was auch immer vorher festlegst ,wirst du von 50 Leuten mindestens 25 verschiedene Meinungen und Empfehlungen lesen .
Das einzige was du dadurch einem Neuling mitteilst ,ist das was DIR wichtig ist ,nur muss das demjenigen der das liest nicht automatisch auch wichtig sein .

Nur ein Beispiel ,ich möchte einen Verstärker Budget 500 Euro mit Lautsprechern Budget 1000 Euro kombinieren .
Theoretisch ist es schlicht Fakt ,das du da nahezu jeden Verstärker mit jedem Lautsprecher kombinieren kannst .

Achtet man auf ein paar gewisse Punkte wie Leistungsvermögen und Laststabilität des Verstärkers in der Relation zum Bedarfsprofil der Lautsprecher ist das auch durchaus richtig .Alles was darüber hinaus geht ,wird vom Hörraum UND hauptsächlich dem subjektivem Hörempfinden eines jeden Einzelnen bestimmt ,spätestens ab diesem Punkt gibt es nur noch den eigenen Geschmack und das was der Hörraum zulässt .

Was bleibt ist das was hier immer wieder empfohlen wird ,Probe hören ,Probe hören und nochmal Probe hören .

Gruß Haiopai
bepeess
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jun 2008, 12:43
@Haiopai
Volle Zustimmung in allen Punkten.

@ToniFord
Ein Wiki mit Meinungen der Nutzer zu Pro und Kontra bei konkreten Produkten wäre nicht schlecht.

Gruß
Bernd
TonyFord
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jun 2008, 12:53
@Haiopai

irgendwie habt ihr meine Absichten nicht verstanden.
Es kann keinesfalls den Weg zum Fachhändler ersetzen, es kann auch die Hörprobe nicht im Ansatz ersetzen, sowas würde ich nichteinmal wagen.
Es soll jedoch einem Neuling, der vermutlich bevor er zum Händler geht, hier Hilfe sucht, eine Hilfe sein, um ersteinmal eine überschaubare Liste von möglichen Lautsprechermodellen zu bekommen.

Mit seinem Profil, was er durch dieses Fragespielchen gleichzeitig erstellt, kann er dann zum Fachhändler mitnehmen, der sich vermutlich darüber freut, dass er alle notwendigen Daten auf einem Blick hat.

Gleichzeitig erfährt der Neuling dadurch auf welche Faktoren es ankommt bzw. welche Lautsprecherklasse/Größe für ihn ratsam ist. So machen ja z.B. Standlautsprecher keinen Sinn, wenn der Raum dafür zu klein ist.

Manchmal frage ich mich, ob wir hier im Forum versuchen uns ständig gegenseitig zu beweisen, was falsch und blödsinn ist, statt eine Sache dahin zu lenken, dass sie richtig wird.
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 18. Jun 2008, 13:18

TonyFord schrieb:
@Haiopai

irgendwie habt ihr meine Absichten nicht verstanden.
Es kann keinesfalls den Weg zum Fachhändler ersetzen, es kann auch die Hörprobe nicht im Ansatz ersetzen, sowas würde ich nichteinmal wagen.


Hab ich dir auch gar nicht unterstellt ,ich zweifel durchaus nicht daran ,das dein Ansatz gut gemeint ist .


TonyFord schrieb:

Es soll jedoch einem Neuling, der vermutlich bevor er zum Händler geht, hier Hilfe sucht, eine Hilfe sein, um ersteinmal eine überschaubare Liste von möglichen Lautsprechermodellen zu bekommen.


Klar auf unterster Ebene kann man sowas natürlich probieren ,Beispiel durch ein faq in der Kaufberatung ,wo man den Neuankömmlingen erstmal eine Liste von nötigen Angaben ans Herz legt ,das wären dann die üblichen Verdächtigen ,nach denen man immer wieder Fragen muss .

1)Raumgröße
2)Budget
3)Persönliche Vorliebe (Stand oder Kompaktbox)
4)Vorhandene Hardware

Problem ist bloß,kaum ein Newbie liest es ,geschweige denn das er die Suchfunktion bemüht und sich vielleicht darüber informiert ,ob es nicht zu seinem Anliegen schon 100 Threads gibt .


TonyFord schrieb:

Mit seinem Profil, was er durch dieses Fragespielchen gleichzeitig erstellt, kann er dann zum Fachhändler mitnehmen, der sich vermutlich darüber freut, dass er alle notwendigen Daten auf einem Blick hat.

Gleichzeitig erfährt der Neuling dadurch auf welche Faktoren es ankommt bzw. welche Lautsprecherklasse/Größe für ihn ratsam ist. So machen ja z.B. Standlautsprecher keinen Sinn, wenn der Raum dafür zu klein ist.


Hmmh ,na dann fang mal an Vorschläge zu machen ,auf welche Faktoren es denn ankommt ,bin gespannt .
Wundere dich aber nicht wenn du bereits bei der Richtlinie in einem 12qm Raum keine Standboxen anzuraten ,auf entrüsteten Widerstand stößt ............aber warte bis ich Chips und Cola parat habe ,sowas hier zu verfolgen ist Comedy pur .


TonyFord schrieb:

Manchmal frage ich mich, ob wir hier im Forum versuchen uns ständig gegenseitig zu beweisen, was falsch und blödsinn ist, statt eine Sache dahin zu lenken, dass sie richtig wird.


Ganz und gar nicht ,wie oben schon gesagt an deinen Intensionen zweifel ich nicht ,ich denke nur das du einen ganz wesentlichen Punkt unterschätzt und das ist die Individualität unseres Hobbys ,wo beinahe jeder mit Zähnen und Klauen seinen ganz eigenen Weg zur Zufriedenheit gegen jegliche Gleichmacherei schützen möchte .

Aber tu dir keinen Zwang an ,schreib einfach mal auf ,was du meinst ,was denn die wesentlichen Faktoren im Detail wären ,die auch für jeden hilfreich sind .

Gruß Haiopai
Times
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2008, 13:49

bepeess schrieb:
...ein Wiki mit Meinungen der Nutzer zu Pro und Kontra bei konkreten Produkten wäre nicht schlecht.


Dem muss ich aus zwei Gründen widersprechen:

1. soll ein Wiki dem interessierten Leser Fakten und Tatsachen erläutern und
keine subjektiven Meinungen.

2. wäre, wenn denn trotz Punkt 1 persönliche Eindrücke zugelassen wären,
die Gefahr des Missbrauchs zu groß, sprich Manipulation durch Hersteller,
Vertrieb oder Konkurrenz.

Gruß,
Times
Pilotcutter
Administrator
#10 erstellt: 18. Jun 2008, 14:10
3. Völlig unmöglich!

Was meinst Du was dann da los wäre in dem Wiki!!??

Da schreibt dann mal jemand beim DENON DCD-700AE, Pro: Klingt warm irgendwie gutmütig

Und beim NAD C 515BEE: contra: klingt eher gepresst, bringt keine Bühne

Das würde sich innerhalb einer Woche in ein Schlachtfeld verwandeln. Schau dir mal hier die entsprechenden CD und CD Klang Threads an. Genauso bei Verstärkern etc.

Ne, ne, man muss sich hier schon durchlesen. Wer wirklich interessiert ist, hat keine Mühe hier Wochen und Monate mit lesen zu verbringen.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 18. Jun 2008, 14:13 bearbeitet]
bepeess
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jun 2008, 15:36

Pilotcutter schrieb:
3. Völlig unmöglich!


Genau das wollte ich bestätigt wissen

Danke Pilotcutter
TonyFord
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jun 2008, 17:18
Ich halte Diskussionen im Wiki auch für unangebracht. Klar wird jeder von seinen Komponenten und Lautsprechern schwärmen und für die beste Wahl halten, wodurch letztendlich verschiedene Lager entstehen und die Diskussion ins Endlose geht.

Interessant fände ich aber, wenn man eine bessere Möglichkeit zur Suche im Wiki hätte.
Zwar gibt es die Modelle aller Hersteller, doch kann man aus den Daten keine schnellen unkomplizierten Vergleiche ziehen oder verschiedene Modelle einer Preisklasse / Volumen / Frequenzgang, etc. selektieren.

Ebenfalls sehr genial wäre es, wenn man die Lautsprecher im Vergleich gewisse Tendenzen zuordnen könnte, so wie es letztendlich auch Fachzeitschriften tun. Dabei geht es nicht darum einen Lautsprecher gegen die Referenz zu stellen und Punkte zu vergeben, sondern vielmehr um den Vergleich von Lautsprechern einer gewissen Preisklasse.
Somit ist es keine Bewertung sondern vielmehr eine Beschreibung der Klangeigenschaften im Vergleich.

Ich weiß, dass derjenige der diese Beschreibung abgibt, natürlich subjektiven Eindrücken erliegen und somit eine Fehleinschätzung geben kann, doch bei mehreren vertrauenswürdigen "Testern" dürfte sich eine solche Fehleinschätzung relativieren.

Jeder der Visionen hat, stößt anfangs auf Skepsis und nicht jede Vision stellt sich im Nachhinein als sinnvoll heraus. Doch sind es genau solche Visionen, die am Ende nutzbringend sein könnten, sofern man es schafft diese umzusetzen.
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 18. Jun 2008, 17:28
Nix für ungut ,aber nun fängst du an Unsinn zu reden .

Wer bestimmt denn ,welche subjektiven "Tester" vertrauenswürdig wären,bzw. wer möchte das denn bitte beurteilen können ???

In einem hast du recht ,hirnloses Geschwurbel bezüglich klanglicher Tendenzen ,dafür ist die "Fachpresse" zuständig .
Derartiges Gesülze hilft niemandem weiter ,schon gar nicht Neulingen ,die auf der Suche nach konkreten und nachvollziehbaren Ratschlägen sind .

Du bist immer noch auf dem Trip..sorry hängst der Vision nach,das jemand anderes mit deinen subjektivem Klangempfinden etwas anfangen kann ,dem ist nun mal nicht so .

Gruß Haiopai
Archibald
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2008, 17:56
Hallo Tonyford,

hier in diesem Forum aüßert jeder seine Meinung, nicht mehr ! Genau das gefällt mir am HiFi-Forum. Die absolute Wahrheit gibt es in der High-Fidelity nun einmal nicht - auch wenn das nicht alle im Forum wahrhaben wollen. Die Zusammenstellung von Lautsprechern in Gruppen verschiedener Kriterien ist z.B. in meinen Augen reines Wunschdenken (entsprechende Versuche in der F(L)achpresse sind meiner Meinung nach auch immer gescheitert). Die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten, bevorzugte Musik, persönliche Hörpräferenz etc. lassen sich nun einmal nicht objektiv fassen. Was vielleicht in gewissem Umfang noch bei Verstärkern zulässig ist, das ist bei Wandlern (bedingt durch die subjektive Wahrnehmung) eben nicht mehr zulässig.

Ich kann Haiopai nur beipflichten
Was bleibt ist das was hier immer wieder empfohlen wird ,Probe hören ,Probe hören und nochmal Probe hören .
.

Besser als Probe hören ist, um es platt zu sagen, noch mehr Probe hören !

Gruß Archibald
Pilotcutter
Administrator
#15 erstellt: 18. Jun 2008, 18:08

TonyFord schrieb:

2. Internet, da verhält es sich ähnlich wie mit Fachzeitschriften. Es ist schwer abzuschätzen, inwieweit die Empfehlungen hier auch wirklich nützlich für dich sind. Nur weil jemand den Klang einer Dynaudio gut gefällt, muss es nicht unbedingt deine Vorstellung sein.
Nur wer selbst gehört und verglichen hat, kann mit großer Sicherheit sagen, warum es dieser LS geworden ist und nicht eine andere und was er an dem Klang des LS schätzt bzw. besser als bei vergleichbaren Modellen ist.

Einfach mal drüber nachdenken.


Heute um 10 Uhr hast Du noch selbiges in einer Kaufberatung geschrieben, wenn ich das mal zu Tage fördern darf und keine 3 Stunden später willst Du das ganze doch lieber theoretisieren.

Einfach mal drüber nachdenken.


[Beitrag von Pilotcutter am 18. Jun 2008, 18:10 bearbeitet]
TonyFord
Stammgast
#16 erstellt: 19. Jun 2008, 06:53
Einmal mehr zeigt sich, dass man als "Visionär" hier nicht willkommen ist und Ideen von Beginn an förmlich "niedergeschmettert" werden.
Das Forum hat mir in meiner Wahl meiner Anlage in keiner Weise geholfen, wenn es da nicht vereinzelte Leute gäbe, die mir eine gute Beratung per Telefon gegeben haben und gewisse wichtige Punkte angesprochen haben.
Theoretisch hätte ich da aber auch gleich zum Fachhändler gehen und hätte mir die Zeit hier im Forum ersparen können.

Wozu brauche ich also dieses Forum hier, wenn jeder nur versucht "Schulterklopfer" von anderen zu bekommen um sich selbst bestätigt zu sehen und wenn jedes zweite Posting ist, "Probehören, Probehören, Probehören..." ?
Als Moderator fände ich soetwas ziemlich frustrierend wenn ich immer und immer wieder die gleichen Kommentare abgeben müsste.
Wozu soll dann ein Neuling hier herkommen, wenn er diesen Kommentar als Antwort bekommt, der für ihn selbst wenig nutzbringenden ist?

Aber genau an dieser Sache wollte ich etwas ändern, nämlich dass dem Neuling die Übersicht über die 1000 Produkte leichter fällt, er "selbstständig" lernt, welche Faktoren einen großen Einfluss auf die Wahl der LS haben und somit seine Auswahl schonmal deutlich reduziert. Er zum Fachhändler gehen kann und die verschiedenen Modelle ihm geläufig sind.

Aber wie ich gelesen habe, sind ja die meisten Neulinge eh "blöd" und würden soetwas gar nicht erst lesen. Doch ist es nur eine Frage wie man eine solche Sache in Szene setzt und nicht eine Frage der Intelligenz des neuen Mitglieds!

Für mich als relativ neues Mitglied ziemlich frustrierend und demotivierend hier weiter zu posten.
Times
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jun 2008, 07:39

TonyFord schrieb:
Einmal mehr zeigt sich, dass man als "Visionär" hier nicht willkommen ist und Ideen von Beginn an förmlich "niedergeschmettert" werden.


Sag mal, hast du die Antworten auf deine Beiträge gelesen? Hier noch mal zusammengefasst:
Natürlich wäre es toll, wenn es eine solche Datenbank mit Such-, Empfehlungs- und Druckfunktion geben würde – da sind sich alle einig. Nur leider ist dies aus den genannten Gründen nicht durchführbar. Eine Suchfunktion zu implementieren die beispielsweise nach UVP, Gehäusegröße, Transe- oder Röhre, etc… filtert wäre durchaus möglich und mit ein wenig Programmieraufwand zu realisieren. (Wobei sich hier wieder die Frage stellt, wer’s macht)
Eine Empfehlung über einen Filter ausgeben zu lassen, ist aufgrund unterschiedlichster Hörräume und vor allem Geschmäcker schlicht unmöglich.


TonyFord schrieb:
Das Forum hat mir in meiner Wahl meiner Anlage in keiner Weise geholfen, wenn es da nicht vereinzelte Leute gäbe, die mir eine gute Beratung per Telefon gegeben haben und gewisse wichtige Punkte angesprochen haben.
Theoretisch hätte ich da aber auch gleich zum Fachhändler gehen und hätte mir die Zeit hier im Forum ersparen können
Wozu brauche ich also dieses Forum hier, wenn jeder nur versucht "Schulterklopfer" von anderen zu bekommen um sich selbst bestätigt zu sehen und wenn jedes zweite Posting ist, "Probehören, Probehören, Probehören..." ?
Als Moderator fände ich soetwas ziemlich frustrierend wenn ich immer und immer wieder die gleichen Kommentare abgeben müsste.
Wozu soll dann ein Neuling hier herkommen, wenn er diesen Kommentar als Antwort bekommt, der für ihn selbst wenig nutzbringenden ist?


Wenn dir das Forum nicht geholfen hat, dann hast du die falschen Fragen gestellt oder die Antworten nicht verstanden, sorry. Beratung per Telefon durch einzelne halte ich übrigens vor allem für „Einsteiger“ für sehr gefährlich, da du unkommentiert die Sichtweise eines Einzelnen abbekommst und evtl. fälschlicherweise adaptierst. Und genau da liegt der große Vorteil eines Forums: Du bekommst (meistens) dutzende verschiedener Vorschläge, die teilweise in die unterschiedlichsten Richtungen gehen. Daraus das für dich geeignete rauszuziehen, ist dann deine Aufgabe. Des Weiteren ist die kritische Grundhaltung vieler Member hier eigentlich positiv zu sehen: So lernt man mit neuem „Wissen“ ebenfalls kritisch umzugehen und nicht Alles ungekaut hinunterzuschlucken.

Marschierst du als Neuling einfach so zum nächst besten „Fachhändler“ kann es schon mal vorkommen, dass du von deinen 1000€ Budget plötzlich mal schlappe 250€ für dubioses Voodoo-Tuning-Zubehör verbraten hast.

Fazit: Ein Forum kann helfen auf die richtige Spur zu kommen, nachdenken und entscheiden nimmt dir aber - und das ist auch gut so – niemand ab.


TonyFord schrieb:
Aber genau an dieser Sache wollte ich etwas ändern, nämlich dass dem Neuling die Übersicht über die 1000 Produkte leichter fällt, er "selbstständig" lernt, welche Faktoren einen großen Einfluss auf die Wahl der LS haben und somit seine Auswahl schonmal deutlich reduziert. Er zum Fachhändler gehen kann und die verschiedenen Modelle ihm geläufig sind.


Kein Problem … mit ein paar Stunden Zeit und etwas (selbstständiger) Recherche hier im Forum.


TonyFord schrieb:
Aber wie ich gelesen habe, sind ja die meisten Neulinge eh "blöd" und würden so etwas gar nicht erst lesen. Doch ist es nur eine Frage wie man eine solche Sache in Szene setzt und nicht eine Frage der Intelligenz des neuen Mitglieds!


Das stimmt so nicht ganz bzw. nur teilweise. Die meisten sind schlichtweg zu faul um sich die Regeln und Empfehlungen durchzulesen, geschweige denn die Suchfunktion mal zu benutzen. Was viele, darunter wahrscheinlich auch du, falschverstehen: Das Forum kann dir die Richtung vorgeben, gehen musst du schon alleine.
Viele kommen hier her und würden am liebsten gleich alles geregelt haben: Ich hab 1000€ bitte kauft mir dafür Amp, CDP und Boxen, alles in Silber, meine Lieferadresse ist XYZ… so geht das nun mal nicht.


TonyFord schrieb:
Für mich als relativ neues Mitglied ziemlich frustrierend und demotivierend hier weiter zu posten.


Eigentlich nicht, du musst nur verstehen, was die Leute von dir wollen…

Gruß,
Times
bepeess
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jun 2008, 07:42
Hallo TonyFord,

Du hast hier Deine Ideen präsentiert und die wurden zumindest von einigen hier gelesen. Das ist doch schon mal positiv.

Du wolltest Meinungen dazu wissen und die wurden Dir gegeben. Leider entspricht das
Ergebnis der Reaktionen nicht Deinen Erwartungen, ganz klar das dass entäuschend für Dich ist.
Nun brichst Du in Selbstmitleid aus, beschimpfst das Forum und schüttest auch noch Jauche
auf die Köpfe einiger Leser. Schade.

Meinungsäußerungen sind nun mal subjektiv, so wie die Hörgewohnheiten bei mehr oder weniger wertigem HiFi-Equipment.

Nimm es einfach gelassen hin und wenn Du immer noch von Deiner Idee überzeugt bist,
dann fang einfach damit an. Wer hindert Dich daran?

In diesem Sinne viele Grüße
Bernd
Haiopai
Inventar
#19 erstellt: 19. Jun 2008, 07:56

TonyFord schrieb:
Einmal mehr zeigt sich, dass man als "Visionär" hier nicht willkommen ist und Ideen von Beginn an förmlich "niedergeschmettert" werden.
Das Forum hat mir in meiner Wahl meiner Anlage in keiner Weise geholfen, wenn es da nicht vereinzelte Leute gäbe, die mir eine gute Beratung per Telefon gegeben haben und gewisse wichtige Punkte angesprochen haben.
Theoretisch hätte ich da aber auch gleich zum Fachhändler gehen und hätte mir die Zeit hier im Forum ersparen können.


Wow ,du bist ja ein richtiger Blitzmerker
Eben genau da liegt der Punkt ,ein Forum kann dir außer bei grundlegenden technischen Fakten keine Kaufhilfe sein ,ebenso wenig wie die Fachpresse ,oder irgendwelche Kollegen .Sowas zu behaupten ,heißt definitiv das individuelle Hörempfinden eines jeden Einzelnen zu verleugnen .


TonyFord schrieb:

Wozu brauche ich also dieses Forum hier, wenn jeder nur versucht "Schulterklopfer" von anderen zu bekommen um sich selbst bestätigt zu sehen und wenn jedes zweite Posting ist, "Probehören, Probehören, Probehören..." ?
Als Moderator fände ich soetwas ziemlich frustrierend wenn ich immer und immer wieder die gleichen Kommentare abgeben müsste.
Wozu soll dann ein Neuling hier herkommen, wenn er diesen Kommentar als Antwort bekommt, der für ihn selbst wenig nutzbringenden ist?


Jo ,ich bin zwar kein Moderator hier ,aber recht hast du ,es ist manchmal nervig ,wenn Leute wie du auch daher kommen und meinen ,guten Klang per Ferndiagnose in einem Forum auf dem Silbertablett serviert zu bekommen und dann leider verärgert und schmollend reagieren wenn sie feststellen ,das seriöse Antworten für sie oft mehr Fragen aufwerfen ,als das sie weiter helfen .
Willkommen in der individuellen Realität unseres Hobbys .


TonyFord schrieb:

Aber genau an dieser Sache wollte ich etwas ändern, nämlich dass dem Neuling die Übersicht über die 1000 Produkte leichter fällt, er "selbstständig" lernt, welche Faktoren einen großen Einfluss auf die Wahl der LS haben und somit seine Auswahl schonmal deutlich reduziert. Er zum Fachhändler gehen kann und die verschiedenen Modelle ihm geläufig sind.


Wie gesagt ein netter Gedanke ,den ich im übrigen bezogen auf Raumakustik auch schon gehabt habe ,nur das ich im Gegensatz zu dir nicht nur drüber geredet habe ,sondern einen konkreten Entwurf für ein FAQ in dieser Hinsicht auch gepostet habe .
Und ebenso wie du durfte ich durch die unterschiedlichste Kritik feststellen ,das es so einfach eben nicht geht ,weil dieses Hobby schlicht zu individuell ist ,als das man ohne weiteres einfach Regeln aufstellen kann ,die wirklich hilfreich sind .


TonyFord schrieb:

Aber wie ich gelesen habe, sind ja die meisten Neulinge eh "blöd" und würden soetwas gar nicht erst lesen. Doch ist es nur eine Frage wie man eine solche Sache in Szene setzt und nicht eine Frage der Intelligenz des neuen Mitglieds!

Für mich als relativ neues Mitglied ziemlich frustrierend und demotivierend hier weiter zu posten.


Das mit dem blöd hast du nun gesagt ,ich für meinen Teil unterscheide zwischen Unwissenheit,Unerfahrenheit ,einem Gutteil Bequemlichkeit und wirklicher Dummheit sehr deutlich ,schön für dich ,wenn du meinst das so beurteilen zu können ,ich kann es nicht .
Was ich aber von beiden Seiten her sehr gut beurteilen kann ,ist der Sinn oder Unsinn dessen ,was du hier vorschlägst .
Denn ich habe ebenso wie du mal mit diesem Hobby angefangen und gleichzeitig habe ich über 5 Jahre in einer sehr Beratung intensiven Branche im Verkauf gearbeitet .

Ich kann dir aus dieser Sicht nur versichern ,das es der blanke Horror für jeden Verkäufer der vernünftig beraten möchte ist ,wenn ein Kunde mit einem Formblatt voller subjektiver Vorurteile den Laden betritt und man ihm erstmal ellenlang auseinander setzen muss ,das die Regeln die er da meint zu haben ,unter seinen individuellen Voraussetzungen nicht unbedingt zutreffen müssen .

Da sind mir 20 blutige Anfänger ,mit denen ich zusammen vernünftig die ganz persönlichen Bedürfnisse auslote tausend Mal lieber ,als irgendwelche Möchtegern Fachleute ,die ihr Wissen nur von hören sagen bezogen haben .

Gruß Haiopai
LiK-Reloaded
Inventar
#20 erstellt: 19. Jun 2008, 08:39

Times schrieb:
Wenn dir das Forum nicht geholfen hat, dann hast du die falschen Fragen gestellt oder die Antworten nicht verstanden, sorry. Beratung per Telefon durch einzelne halte ich übrigens vor allem für „Einsteiger“ für sehr gefährlich, da du unkommentiert die Sichtweise eines Einzelnen abbekommst und evtl. fälschlicherweise adaptierst. Und genau da liegt der große Vorteil eines Forums: Du bekommst (meistens) dutzende verschiedener Vorschläge, die teilweise in die unterschiedlichsten Richtungen gehen. Daraus das für dich geeignete rauszuziehen, ist dann deine Aufgabe. Des Weiteren ist die kritische Grundhaltung vieler Member hier eigentlich positiv zu sehen: So lernt man mit neuem „Wissen“ ebenfalls kritisch umzugehen und nicht Alles ungekaut hinunterzuschlucken.

Marschierst du als Neuling einfach so zum nächst besten „Fachhändler“ kann es schon mal vorkommen, dass du von deinen 1000€ Budget plötzlich mal schlappe 250€ für dubioses Voodoo-Tuning-Zubehör verbraten hast.

Fazit: Ein Forum kann helfen auf die richtige Spur zu kommen, nachdenken und entscheiden nimmt dir aber - und das ist auch gut so – niemand ab.

Das ist mit Abstand das Gescheiteste, was ich hier in letzter Zeit so gelesen habe!

Den fragenden Neuling richtig an die Hand zu nehmen kommt hier meist gar nicht an. Auf die Frage: "Ich habe X Geld und will..." muss sofort (kommt ja meist auch) ein konkretes Gerät, gar eine komplette Anlage kommen. Wobei kritische Anmerkungen und Nachfragen von zweiter Seite dann gerne sofort zum Streit führen. Wer Tips in Frage stellt ist ein Stänkerer. Es ist letztendlich aber völlige Glückssache, ob sich der Geschmack des Fragenden mit dem des Empfehlenden deckt. Wenn der Fragende gar auf "den Richtigen" trifft, sind 3/4 des Budgets schnell für Kabel und CD-Player draufgegangen...

In einer Kaufberatung dagegen das Thema nur mit Tips und Hilfestellung in Sachen "Hifi-Grundlagen" und vor allem zum "erfolgreich selbständig nachdenken" zu erarbeiten ist überhaupt nicht gefragt und geht meist unter. Obwohl das imho der einzig sinnvolle Weg wäre. Ich habe von daher oftmals gar keine Lust mehr mich da einzumischen.

Irgendwer empfiehlt einfach Canton/Denon (wobei das natürlich noch weitestgehend glücklich ist, schlimm wirds bei irgendwelchen Exoten) und fertig ist die "Kaufberatung".
TonyFord
Stammgast
#21 erstellt: 19. Jun 2008, 09:47

Wenn dir das Forum nicht geholfen hat, dann hast du die falschen Fragen gestellt oder die Antworten nicht verstanden, sorry. Beratung per Telefon durch einzelne halte ich übrigens vor allem für „Einsteiger“ für sehr gefährlich, da du unkommentiert die Sichtweise eines Einzelnen abbekommst und evtl. fälschlicherweise adaptierst. Und genau da liegt der große Vorteil eines Forums: Du bekommst (meistens) dutzende verschiedener Vorschläge, die teilweise in die unterschiedlichsten Richtungen gehen. Daraus das für dich geeignete rauszuziehen, ist dann deine Aufgabe. Des Weiteren ist die kritische Grundhaltung vieler Member hier eigentlich positiv zu sehen: So lernt man mit neuem „Wissen“ ebenfalls kritisch umzugehen und nicht Alles ungekaut hinunterzuschlucken.


Hmm... da stellt sich die Frage, was ist besser, eine Beratung von einer Person die wirklich Ahnung hat oder eine Beratung von vielen wo jeder eine andere Antwort gibt bzw. Komponenten empfiehlt, wobei er meist nichteinmal den Vergleich zu anderen Kombos gehört hat.
Wie kann ich dann als Neuling herausfinden, inwieweit der Vorschlag sinnvoll ist oder nicht?

Beispiel Microsoft!
In den 70er Jahren hatte (IBM oder HP) eine Anfrage gestartet, für die Rechner ein Betriebssystem entwerfen zu lassen, um die Rechner auch für Büro- sowie Hausgebraucht einsetzbar zu machen. Dabei war die erste Adresse nicht Microsoft gewesen, sondern ein anderes Unternehmen, welches den Auftrag mit der Begründung "Der Normalbürger wird ein PC niemals brauchen, viel zu teuer, zu wenig nutzen!" abgelehnt.
Microsoft hingegen hatte sich der Herausforderung gestellt und startet mit diesem Moment die vermutlich größte Erfolgsgeschichte im Technologiesektor. So ist Microsoft bis heute der Marktführer geblieben und der Aufwand hat sich gelohnt.

Jede Frage zur Kaufberatung die hier im Forum gestellt wird, kann man doch systematisieren. Wieso muss es immer wieder 10 verschiedene Antworten auf eine Frage geben, wenn der Nutzer mit Angabe seiner Vorgaben, seines Profils alle 10 Varianten gewichtet nach erfahrungsgemäßer Übereinstimmung aufgelistet bekommt und mit dieser Liste einen schnellen Überblick bekommt. Klar kann er die Suchfunktion nutzen, doch wer selbst schonmal die Suchfunktion genutzt hat, der wird feststellen, dass er meist hunderte Threads bekommt, die er dann in mühsamer Arbeit bewerten muss, was er aber nicht kann, weil er die Glaubwürdigkeit der Antworten nicht einschätzen kann.

Zur Frage, wer eine solche Datenbank einrichten würde, dafür wäre ich mir nicht zu schade, dafür würde sich eigentlich das HiFi-Wiki sehr gut empfehlen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 19. Jun 2008, 09:55
Hallo,

@ Loch im Kopf Kommentare und Anmerkungen sind auch bei den "alten Hasen" meist gern willkommen. Nur sei hier an dieser Stelle nochmal gesagt, der Ton macht die Musik. Wenn man vor einem Widerspruch einen Tippgeber für Blöd erklärt (was bei dir bereits öfter vorgekommen ist), darf man sich nicht wundern wenn man Kontra bekommt oder böse aneckt.

Was die Hifi Grundlagen anbelangt, so hab ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten an irgendwelcher technischen Theorie Null Interesse haben. Die meisten wollen schlicht wissen, was ihre Zwecke am geeignetsten ist, um beim Händler, der evtl nur seine Ladenhüter loswerden will, nicht über den Tisch gezogen zu werden und um eine gewisse Filterung des riesigen Angebots zu bekommen.

Ferner wird bei einer Anfrage fast immer die Raumgröße, Budget, Musikgeschmack usw. abgefragt und das Ergebnis lautet bei weitem nicht immer nur Canton/Denon. Da es aber eher selten sehr spezielle Ansprüche gibt, ist die Bandbreite der Tipps meist nicht sehr groß.

Der Vorschlag das ganze zu katalogisieren und zu standardisieren, damit Neulinge eine Art "Laufzettel" an die Hand bekommen, entspricht imho den Wunsch der "Experten" sich nicht dauernd mit langweiligen Fragen beschäftigen zu müssen. Wem das zu langweilig ist, braucht sich daran ja nicht zu beteiligen.

Wenn ihr das Forum zu einem akademischen Debattierclub machen wollt, halte ich das für unser aller Hobby für wenig förderlich. Aber evtl. kann die Forenleitung ja eine neue Abteilung einrichten "Nur für Experten". Dann könnt ihr von dieser hören Warte aus ja auf das ach so schnöde Fußvolk herabblicken

Gruß
Bärchen
Times
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jun 2008, 10:11

Loch_im_Kopf schrieb:
Das ist mit Abstand das Gescheiteste, was ich hier in letzter Zeit so gelesen habe!


Vielen Dank für die Blumen, das geht runter wie Öl...


________________



TonyFord schrieb:
Hmm... da stellt sich die Frage, was ist besser, eine Beratung von einer Person die wirklich Ahnung hat oder eine Beratung von vielen wo jeder eine andere Antwort gibt bzw. Komponenten empfiehlt, wobei er meist nichteinmal den Vergleich zu anderen Kombos gehört hat.
Wie kann ich dann als Neuling herausfinden, inwieweit der Vorschlag sinnvoll ist oder nicht?


Langsam wird es mühselig… bitte, bitte: Lies dir meine und die anderen Antworten nochmal genau durch und lass dir nochmal durch den Kopf gehen, warum mehrere Meinungen immer besser sind als eine. Alle Macht konzentriert in einer Person hat seltenst funktioniert, siehe Weltgeschichte.


TonyFord schrieb:
Beispiel Microsoft!
In den 70er Jahren hatte (IBM oder HP) eine Anfrage gestartet, für die Rechner ein Betriebssystem entwerfen zu lassen, um die Rechner auch für Büro- sowie Hausgebraucht einsetzbar zu machen. Dabei war die erste Adresse nicht Microsoft gewesen, sondern ein anderes Unternehmen, welches den Auftrag mit der Begründung "Der Normalbürger wird ein PC niemals brauchen, viel zu teuer, zu wenig nutzen!" abgelehnt.
Microsoft hingegen hatte sich der Herausforderung gestellt und startet mit diesem Moment die vermutlich größte Erfolgsgeschichte im Technologiesektor. So ist Microsoft bis heute der Marktführer geblieben und der Aufwand hat sich gelohnt.


Das passt ja mal überhaupt nicht, Thema verfehlt. Unser Thema hat nicht damit zu tun, dass keiner will, sondern dass es ganz einfach nicht funktioniert. Punkt.


TonyFord schrieb:
Jede Frage zur Kaufberatung die hier im Forum gestellt wird, kann man doch systematisieren. Wieso muss es immer wieder 10 verschiedene Antworten auf eine Frage geben, wenn der Nutzer mit Angabe seiner Vorgaben, seines Profils alle 10 Varianten gewichtet nach erfahrungsgemäßer Übereinstimmung aufgelistet bekommt und mit dieser Liste einen schnellen Überblick bekommt. Klar kann er die Suchfunktion nutzen, doch wer selbst schon mal die Suchfunktion genutzt hat, der wird feststellen, dass er meist hunderte Threads bekommt, die er dann in mühsamer Arbeit bewerten muss, was er aber nicht kann, weil er die Glaubwürdigkeit der Antworten nicht einschätzen kann.


Weil es einfach nicht DEN GOLDENEN WEG gibt, das müsste doch mittlerweile klar geworden sein oder nicht? Klar ist es mühsam, aber: Wer den steinigen Weg gegangen ist und am Ende auf das zurückblickt was dadurch (mehr) erreicht wurde, hat es noch nie bereut.


TonyFord schrieb:
Zur Frage, wer eine solche Datenbank einrichten würde, dafür wäre ich mir nicht zu schade, dafür würde sich eigentlich das HiFi-Wiki sehr gut empfehlen.


Klasse, dann leg mal los.


[Beitrag von Times am 19. Jun 2008, 10:13 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#24 erstellt: 19. Jun 2008, 10:39

baerchen.aus.hl schrieb:
@ Loch im Kopf Kommentare und Anmerkungen sind auch bei den "alten Hasen" meist gern willkommen. Nur sei hier an dieser Stelle nochmal gesagt, der Ton macht die Musik. Wenn man vor einem Widerspruch einen Tippgeber für Blöd erklärt (was bei dir bereits öfter vorgekommen ist), darf man sich nicht wundern wenn man Kontra bekommt oder böse aneckt.

Um das mal klarzustellen: Ich habe niemanden für Blöd erklärt. Ich habe kürzlich in einem Thread das Geschreibe von der Gegenseite, anfänglich eigentlich zur Vereinfachung, (zurecht) als "Blödsinn" bezeichnet, weil trotz mehrfacher Aufforderung weder Argumente, Beweise, oder Antworten auf meine kritischen Fragen und Anmerkungen zu den merkwürdigen Theorien kamen. Weil weiterhin gegen jeden Verstand und die Physik unbelegbares Zeug geschwurbelt wurde. Und von Leuten, die es wirklich besser wissen müssten. Ich denke dass Du das meinst..?!

Desweiteren habe ich kürzlich mal einen Tip von Dir "hinterfragt" (in Frage gestellt), weil Du ein Gerät aus chinesischer Produktion empfohlen hast, welches erst durch zwei europäische Vetriebe geht, bevor es zu den deutschen Händlern kommt und dessen Hersteller in der Vergangenheit hier auch oftmals durch "Wehwehchen" in den Vordergrund getreten ist. Darauf hin bist Du komplett durchgedreht und hast mich wild beschimpft. So habe ich das in Erinnerung.

Mit "Anecken" habe ich überhaupt kein Problem. Der Kopf ist rund, damit das Denken auch mal die Richtung ändern kann.
Haiopai
Inventar
#25 erstellt: 19. Jun 2008, 10:49

TonyFord schrieb:

Hmm... da stellt sich die Frage, was ist besser, eine Beratung von einer Person die wirklich Ahnung hat oder eine Beratung von vielen wo jeder eine andere Antwort gibt bzw. Komponenten empfiehlt, wobei er meist nichteinmal den Vergleich zu anderen Kombos gehört hat.
Wie kann ich dann als Neuling herausfinden, inwieweit der Vorschlag sinnvoll ist oder nicht?



Lange Rede, kurzer Sinn .
Woran erkennst du denn ob der Eine nun wirklich Ahnung hat,übers Telefon wohlgemerkt ??

Ich setze mal hier eine Verlinkung zu dem Thread ,den kptools heute Vormittag eröffnet hat .
Da wird genau aufgezeigt ,wie weit Hilfe in einem Forum gehen kann und wo die Grenzen sind .

Im Prinzip hat er sogar deinen Denkanstoß mit aufgenommen ,aber auf einer sinnvollen objektiven Ebene .
Alles was darüber hinausgeht ,ist bloßer Meinungsaustausch ,was durchaus nett und interessant ist ,aber niemandem objektiv weiter helfen kann .

Hier mal der Link :

kleine Kaufberatung

Wobei man an der Resonanz gleich merkt ,wie wenig Interesse da besteht ,was gerade aus der Sicht von Neulingen völlig unverständlich ist .

Gruß Haiopai


[Beitrag von kptools am 19. Jun 2008, 10:52 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 19. Jun 2008, 10:50
Hinterfragen nennst Du das? Für mich war das eine vorsätzliche Beleidigung und ich kenne noch drei weitere User persönlich die du auch übelst angegangen bist...und was das besagte Gerät anbelangt, so bist du bisher der einzige, der mir begengnetist, der eine negative Meinung dazu hat....merkwürdig.....aber lassen wir das....wir kommen eh nicht auf einen Nenner
Pilotcutter
Administrator
#27 erstellt: 19. Jun 2008, 11:03
Die Polemik ist so alt wie das Forum selbst.

Vor knapp 4 Jahren wurde ähnliches schon einmal geschrieben, und auch dort wurde es innerhalb der nächsten 10 Beiträge attackiert und in Frage gestellt.

Interessant! Ganz durchlesen!

Fakt ist, ob der Fülle der Angebote auf der einen und der Fülle der persönlichen Empfindungen auf der anderen Seite lässt sich das Thema HiFi und die dazugehörigen Artikel sehr schlecht in ein übersichtliches Raster verankern.

Ich denke, das Portal "Hifiwiki" ist auf dem richtigen Weg.
Wenn vielleicht jeder die Angaben "seiner" Geräte komplettiert, hätte man schon einen beachtlichen Fundus.
Dort widerum ist alles sehr sachlich und ohne jegliche Einschätzung.

Ich habe für meinen Teil, "meine" nuline 32 Angaben dort erweitert. Vielleicht hilfts ja jemanden.

Hifiwiki

so long.


[Beitrag von Pilotcutter am 19. Jun 2008, 11:28 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#28 erstellt: 19. Jun 2008, 11:21

baerchen.aus.hl schrieb:
Hinterfragen nennst Du das? Für mich war das eine vorsätzliche Beleidigung und ich kenne noch drei weitere User persönlich die du auch übelst angegangen bist...

Das ist DEIN Problem, wenn Du Dich beleidigt fühlst, weil Dich auch mal jemand auf "mögliche Nebenwirkungen" Deiner Tips hinweist. Ich finde einfach, dass es "zig" Firmen gibt, sie es eher verdient hätten ungefragt empfohlen zu werden. Ist doch manchmal ganz hilfreich, wenn man mal wieder "geerdet" wird..?! Mir fallen spontan sogar noch mehr als Deine drei Freunde ein. Da gab es aber mit Sicherheit jedes Mal einen guten Grund.

@Kp: Find ich gut, kann man toll verlinken! Da steht grad noch so eben genügend drin, um den Ratsuchenden nicht gleich zu erschlagen und unnötig zu verwirren. Schnell zumachen und pinnen, bevor das auch "kaputt diskutiert" wird.
TonyFord
Stammgast
#29 erstellt: 19. Jun 2008, 11:48

Hier mal der Link :

kleine Kaufberatung

Wobei man an der Resonanz gleich merkt ,wie wenig Interesse da besteht ,was gerade aus der Sicht von Neulingen völlig unverständlich ist .


Ein schöner Beweis, dass dieser Thread unter den anderen 10000en untergeht und der Nutzer nicht gezielt durch das Forum geführt wird.
Dass ist doch auch der Punkt, weshalb sich hier niemand wundern braucht, wenn diverse hilfreiche Threads nicht liest oder an der Suchfunktion scheitert (falls es doch mal jemand nutzt) und letztendlich seine Anfrage mit einem neuen Thread startet.

Es ist wie Windows (wenn ich wieder mal beim Thema PC bin), stelle man sich vor man müsste Windows so wie vor vielleicht 15 Jahren installieren, wo man die Anleitung lesen und einzelne Schritte bzw. Einstellung manuell vornehmen musste.
Doch Microsoft hat erkannt, dass vor allem in der Einfachheit der Installation sowie Bedienung der Schlüssel zum Erfolg ist und Systeme wie Linux bis heute es schwer haben.

Der Mensch bevorzugt es nunmal, Dinge die er wissen will möglichst schnell und unkompliziert zu finden.
U.a. hat auch Google das Prinzip verstanden und präsentiert sich mit einer simplen Grafik sowie einer langweiligen Eingabezeile und hat damit mehr Erfolg als Yahoo oder MSN welche viel zu viel Inhalt auf ihre Startseite packen.

Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, so finden einige die Idee einer besseren Übersicht nicht unbedingt schlecht, doch halten eine Umsetzung für unmöglich. Doch dieser Meinung bin ich nicht, da es nichts gibt was unmöglich ist.
Z25
Inventar
#30 erstellt: 19. Jun 2008, 11:52
Tony, vielleicht fängst Du wirklich einfach an mit der Umsetzung der Ideen. Es gibt genug allgemein gehaltene Beratungsfreds in den verschiedenen Unterforen. Wenn Du die zusammenträgst und verlinkst, ist das vielleicht schon die halbe Miete.

Hinsichtlich Deiner Idee Hifiguide: Im Prinzip machen die Fachzeitschriften mit ihren Bestenlisten nichts anderes. Das das hier ziemlich derb angegangen werden würde, müsste Dir auch als Neuling klar gewesen sein.

Im Prinzip gute Ideen, aber die Umsetzung ist sicher nicht leicht. Ich persönlich zweifle, ob das ohne kommerziellen Hintergrung überhaupt machbar ist.

Nix für ungut!
Haiopai
Inventar
#31 erstellt: 19. Jun 2008, 12:09

TonyFord schrieb:


Ein schöner Beweis, dass dieser Thread unter den anderen 10000en untergeht und der Nutzer nicht gezielt durch das Forum geführt wird.
Dass ist doch auch der Punkt, weshalb sich hier niemand wundern braucht, wenn diverse hilfreiche Threads nicht liest oder an der Suchfunktion scheitert (falls es doch mal jemand nutzt) und letztendlich seine Anfrage mit einem neuen Thread startet.


Tja Interpretationssache ,da sage ich jetzt mal knallhart ,das ist eher ein Beweis ,wie sehr Internet verblöden kann ,wenn man dabei das selbstständige Denken verlernt .



TonyFord schrieb:


Es ist wie Windows (wenn ich wieder mal beim Thema PC bin), stelle man sich vor man müsste Windows so wie vor vielleicht 15 Jahren installieren, wo man die Anleitung lesen und einzelne Schritte bzw. Einstellung manuell vornehmen musste.
Doch Microsoft hat erkannt, dass vor allem in der Einfachheit der Installation sowie Bedienung der Schlüssel zum Erfolg ist und Systeme wie Linux bis heute es schwer haben.


Gutes Beispiel ,genau darum gehts ,die Kehrseite ist ,das wer es damals geschafft hat Windows zu installieren ,auch heute nicht wie Klein Doofie vor dem Rechner sitzt und bei jedem kleinen Problem gleich nach Hilfe schreit .



TonyFord schrieb:


Der Mensch bevorzugt es nunmal, Dinge die er wissen will möglichst schnell und unkompliziert zu finden.
U.a. hat auch Google das Prinzip verstanden und präsentiert sich mit einer simplen Grafik sowie einer langweiligen Eingabezeile und hat damit mehr Erfolg als Yahoo oder MSN welche viel zu viel Inhalt auf ihre Startseite packen.

Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, so finden einige die Idee einer besseren Übersicht nicht unbedingt schlecht, doch halten eine Umsetzung für unmöglich. Doch dieser Meinung bin ich nicht, da es nichts gibt was unmöglich ist.


Jepp ,das Anspruchsdenken ,damit ist es so eine Sache ,einfach einzusehen ,das es trotz aller Bequemlichkeit,doch noch ein paar Dinge gibt ,die man nicht geschenkt bekommt ,sondern sich mit eigenem Engagement und Erfahrung doch tatsächlich erarbeiten muss .

Jeder der dies wirklich möchte ,der findet hier alle Informationen die er brauch ,gut nach Themen Gebieten gegliedert ,sachlich und fundiert von den Grundlagen her in den FAQ's dargeboten ,man muss nur wollen !!!!

Was du möchtest ist Schema 0815 ,nur passt dies nicht ,wenn jemand der sich Hifi Fan nennt ,so einen Weg sucht .

Individualität setzt die Bereitschaft zur Eigenständigkeit voraus,vor allem im Denken ,wenn ich für meine Geräte Auswahl dazu nicht bereit bin ,sollte ich mir besser ein neues Hobby suchen .

Gruß Haiopai
TonyFord
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jun 2008, 14:28
@Z25

Deine Antwort finde ich auf gute Weise rübergebracht, eine ähnliche Umgangssprache hätte ich mir auch von anderen hier gewünscht. Man kann seine Kritik ausdrücken, doch ist es hier mehr oder weniger ein "Niedermachen".

Nichtdestotrotz werde ich meine Idee selbst versuchen umzusetzen und eine schnellere Übersicht über Lautsprecher schaffen, gleichwenn es mich vermutlich viele Wochen an Arbeit verschafft. Als mein Hobby ist es mir die Sache wert.

@Haiopai
Deine letzten Argumente sind gut, da kann ich großen Teilen durchaus zustimmen.
Ich finde es auch besser, wenn jeder mit den Medien bewusster umgehen könnte. Das Problem ist aber ein gesellschaftliches Problem, welches durch die extrem schnelle technische Entwicklung immer komplexer wird.
Auf der anderen Seite ist Zeit heutzutage wertvoll und jemand der von früh bis abend arbeitet, der will am Wochenende nicht unbedingt das Internet sowie Foren durchforsten müssen, um ersteinmal herauszufinden welche Modelle und Hersteller es überhaupt gibt, geschweige denn dass er die Modelle einer Preisklasse schnell findet.

So wird er wie auch ich zu Beginn mal ein paar Fachzeitschriften kaufen und die dort genannten Geräte im Web suchen um einen Vergleich ziehen zu können.
Dass ihm dabei viele Geräte und sogar gute Hersteller durch die Lappen gehen, weil diese dort nicht gelistet sind, wird er vermutlich nichteinmal erfahren, wenn er nicht zufällig darauf stößt oder darauf hingewiesen wird.

Also kommt er relativ ratlos vermutlich über google zu diesem Forum und wird zu Beginn gleichmal von der Fülle der Kategorien erschlagen, muss überlegen wo er anfangen soll zu suchen. (Anbei die Kategorien finde ich keinesfalls unübersichtlich)
Nachdem er vermutlich einige Kategorien durchgeklickt hat, gelangt er zur Kaufberatung. Er klickt rein und sieht jede Menge Threads wo er nicht weiß wo er nun schauen soll. Da er nicht ganz so dumm ist, fängt er oben an und liest sich den Leitfaden aufmerksam durch, wobei die Zeit läuft und er schon etwas ungeduldig wird, will er doch einfach nur mal ein paar Vorschläge haben und nicht mehr.
Nachdem er den Leitfaden durchgelesen hat, weiß er dass es doch ganz schön komplex ist und er mit dem Kauf eigentlich überfordert ist.

Er fragt sich trotz des Leitfaden, ob ein Einstieg mit gebrauchten Komponenten nicht besser ist, weil er dabei denkt, dass er die Komponenten günstig bekommt und gegebenfalls ohne größeren Geldverlust wieder verkaufen könnte.

Also überlegt er sich, eine Anfrage zu starten, so nach dem Motto, dass es hier genügend Experten gibt, die einem die Komplexität ein wenig nehmen und eine passende Kombo vorschlagen.
Dabei stellt er fest, dass er mit Gebrauchtkomponenten als Neuling sehr schlecht fährt, es sozusagen reines Glück wäre, eine passende Kombo zu finden.
Also beschäftigt er sich weiter damit und sucht aus der HiFi-Fachzeitschrift ein paar Komponenten seiner Preisklasse heraus. Ohne einschätzen zu können, wie real der UVP ist, nimmt der den UVP als realen Preis, was dafür sorgt, dass er einige interessante Komponenten/LS gar nicht erst näher betrachtet.

Dabei gibt allein Wissen über die verschiedenen Modelle, Preisvorstellungen, usw. einem schon eine gewisse "Vertrautheit", wenn man zum Fachhändler geht.

Wobei ihm immer noch grundlegene Informationen wie
"Was ist Räumlichkeit, Trennung, Natürlichkeit, Dynamik, usw. und wie kann man diese Eigenschaften testen bzw. gegeneinander stellen!?"
"Was ist der Unterschied zwischen LS für 1000 EURO und LS für 10000 EURO, klingen die teuren Teile wirklich so viel besser und wer braucht soetwas?"
usw.
fehlen.

Die Geschichte ist nicht erfunden, denn es könnte meine eigene gewesen sein, die ähnlich ausgesehen hatte, nur dass ich zum Glück jemanden gefunden hatte, der mir die ganze HiFi-Sache von Grund auf erklärt hat, so dass ich viele Dinge heute besser nachvollziehen kann und Musik auch bewusster höre, sowie mit Begriffen wie Räumlichkeit, Trennung, etc. umgehen und auch selbst ein wenig einschätzen kann (im Vergleich betrachtet).


Dabei ging es mir nie darum, im Forum eine Kaufentscheidung zu bekommen, vielmehr
Accuphase_Lover
Inventar
#33 erstellt: 19. Jun 2008, 14:53

TonyFord schrieb:
@Z25
Dabei ging es mir nie darum, im Forum eine Kaufentscheidung zu bekommen, vielmehr


vielmehr ... ?

Da dein Ansinnen sich explizit auf Lautsprecher bezieht, kann man davon ausgehen, daß du davon ausgehst, daß der WIRKLICHE "Klangfaktor" die LS sind, oder hat die Beschränkung auf LS andere Gründe ?



Grüße
Haiopai
Inventar
#34 erstellt: 19. Jun 2008, 15:28

TonyFord schrieb:



@Haiopai
Deine letzten Argumente sind gut, da kann ich großen Teilen durchaus zustimmen.
Ich finde es auch besser, wenn jeder mit den Medien bewusster umgehen könnte. Das Problem ist aber ein gesellschaftliches Problem, welches durch die extrem schnelle technische Entwicklung immer komplexer wird.
Auf der anderen Seite ist Zeit heutzutage wertvoll und jemand der von früh bis abend arbeitet, der will am Wochenende nicht unbedingt das Internet sowie Foren durchforsten müssen, um ersteinmal herauszufinden welche Modelle und Hersteller es überhaupt gibt, geschweige denn dass er die Modelle einer Preisklasse schnell findet.


Das Tony ist ein Druck den sich jeder selber auferlegt ,reduziert man die Entwicklung der letzten 10-20 Jahre auf wirklich sinnvolle Dinge ,existiert diese Schnelligkeit gar nicht ,sie wird uns von den Medien und der Werbung nur suggeriert .

Ziel eines Forums sollte daher viel mehr sein ,die Leute genau auf diesen Sachverhalt zu stoßen ,sie ein wenig in die Wirklichkeit zurück zu holen und ihnen dann durch das herausarbeiten ihrer ganz persönlichen Vorlieben und Gegebenheiten eine Basis zu geben ,auf der sie eigenständig weiter machen können .

Dabei ist Objektivität Pflicht ,ansonsten berate ich nicht ,sondern ich beeinflusse und bin somit nicht einen Deut besser als "Fachpresse" und Handel.



TonyFord schrieb:


So wird er wie auch ich zu Beginn mal ein paar Fachzeitschriften kaufen und die dort genannten Geräte im Web suchen um einen Vergleich ziehen zu können.
Dass ihm dabei viele Geräte und sogar gute Hersteller durch die Lappen gehen, weil diese dort nicht gelistet sind, wird er vermutlich nichteinmal erfahren, wenn er nicht zufällig darauf stößt oder darauf hingewiesen wird.


Das ist richtig ,liegt einfach daran ,das "Testgeräte" kaum noch gekauft werden ,sondern von den Herstellern gestellt werden ,kleinere Hersteller ,die solch einen Aufwand nicht treiben wollen und können ,gehen dabei in der Menge unter .



TonyFord schrieb:

Also kommt er relativ ratlos vermutlich über google zu diesem Forum und wird zu Beginn gleichmal von der Fülle der Kategorien erschlagen, muss überlegen wo er anfangen soll zu suchen. (Anbei die Kategorien finde ich keinesfalls unübersichtlich)
Nachdem er vermutlich einige Kategorien durchgeklickt hat, gelangt er zur Kaufberatung. Er klickt rein und sieht jede Menge Threads wo er nicht weiß wo er nun schauen soll. Da er nicht ganz so dumm ist, fängt er oben an und liest sich den Leitfaden aufmerksam durch, wobei die Zeit läuft und er schon etwas ungeduldig wird, will er doch einfach nur mal ein paar Vorschläge haben und nicht mehr.
Nachdem er den Leitfaden durchgelesen hat, weiß er dass es doch ganz schön komplex ist und er mit dem Kauf eigentlich überfordert ist.


Eben da ist der Fehler wieder ,die Erwartungshaltung ,das ihm Fremde ,die ihn weder kennen ,noch um seine Vorlieben wissen ,aus dem Stehgreif eine Patentlösung bieten sollen und das ist eben in unserem Hobby nicht machbar .

Subjektive Eindrücke sind dabei auch nicht hilfreich ,weil sie eben genau diesen falschen Eindruck erwecken ,es gebe eine solche Patentlösung doch .

Ein Beispiel wie ich selber mit sowas umgehe findest du

hier in Post Nr.9

Trotz dessen ,das ich die gleiche Raumgröße habe und auch die gleiche Musik wie der Fragesteller höre ,verkneife ich mir ganz bewusst subjektive Empfehlungen für einen bestimmten Lautsprecher .
Ich nenne soweit ich gerade eben gehen kann Anhaltspunkte ,am Ende steht aber doch wieder die Aufforderung ,....Probe Hören !!!!! (nervig ,nicht wahr ,find ich auch ,geht aber nicht anders )



TonyFord schrieb:

Er fragt sich trotz des Leitfaden, ob ein Einstieg mit gebrauchten Komponenten nicht besser ist, weil er dabei denkt, dass er die Komponenten günstig bekommt und gegebenfalls ohne größeren Geldverlust wieder verkaufen könnte.

Also überlegt er sich, eine Anfrage zu starten, so nach dem Motto, dass es hier genügend Experten gibt, die einem die Komplexität ein wenig nehmen und eine passende Kombo vorschlagen.
Dabei stellt er fest, dass er mit Gebrauchtkomponenten als Neuling sehr schlecht fährt, es sozusagen reines Glück wäre, eine passende Kombo zu finden.
Also beschäftigt er sich weiter damit und sucht aus der HiFi-Fachzeitschrift ein paar Komponenten seiner Preisklasse heraus. Ohne einschätzen zu können, wie real der UVP ist, nimmt der den UVP als realen Preis, was dafür sorgt, dass er einige interessante Komponenten/LS gar nicht erst näher betrachtet.

Dabei gibt allein Wissen über die verschiedenen Modelle, Preisvorstellungen, usw. einem schon eine gewisse "Vertrautheit", wenn man zum Fachhändler geht.

Wobei ihm immer noch grundlegene Informationen wie
"Was ist Räumlichkeit, Trennung, Natürlichkeit, Dynamik, usw. und wie kann man diese Eigenschaften testen bzw. gegeneinander stellen!?"
"Was ist der Unterschied zwischen LS für 1000 EURO und LS für 10000 EURO, klingen die teuren Teile wirklich so viel besser und wer braucht soetwas?"
usw.
fehlen.



Und genau da ist der falsche Schluss Tony ,diese Vertrautheit ist suggeriert ,nicht wirklich vorhanden ,sondern eingeredet durch ein Forum ohne objektive und nachvollziehbare Grundlage .
Genauso gut könntest du einem Penner von der Parkbank zuhören ,der behauptet im letzten Leben "High End " Entwickler gewesen zu sein ,der nachvollziehbare Nutzen ist gleich null .

Auch wenn das vielleicht nervig ist Tony ,echten Nutzen für dich ganz allein ,bringt dir in diesem Hobby nur das sammeln eigener praktischer Erfahrung und der Abgleich dieser mit bewiesenen theoretischen Grundlagen .

Bei diesen Grundlagen kann dir ein Forum helfen ,auch kann man dich auf Geräte stoßen ,die dir bisher vielleicht entgangen sind ,aber da hört es auf ,den restlichen Weg musst du allein gehen ,wenn dieses Hobby für dich diesen Stellenwert hat .



TonyFord schrieb:

Die Geschichte ist nicht erfunden, denn es könnte meine eigene gewesen sein, die ähnlich ausgesehen hatte, nur dass ich zum Glück jemanden gefunden hatte, der mir die ganze HiFi-Sache von Grund auf erklärt hat, so dass ich viele Dinge heute besser nachvollziehen kann und Musik auch bewusster höre, sowie mit Begriffen wie Räumlichkeit, Trennung, etc. umgehen und auch selbst ein wenig einschätzen kann (im Vergleich betrachtet).


Dabei ging es mir nie darum, im Forum eine Kaufentscheidung zu bekommen, vielmehr


So oder ähnlich hat es bei fast jedem begonnen und in der Zeit wo es bei mir begann ,gab es noch kein Internet ,aber es gab auch erheblich weniger Beeinflussung ,die ganze Szene war einschließlich der Presse sehr viel seriöser und kritischer .

In dem was du vor hast ,liegt die Gefahr genau das Gegenteil von dem zu erreichen ,was du dir vorstellst .
Du gibst Hilfe zur Oberflächlichkeit ,baust den Menschen eine Brücke ,einen bequemen Weg über den sicher viele nur zu gerne gehen ,aus dem gleichen Grund warum sich heute Leute so unseriöse Dinge wie Klangschalen und anderen Voodoo Kram in die Bude stellen .Immer die gleiche Begründung ...."aber Der hat doch Ahnung und Der hat gesagt ".

Sorry ,aber wenn dir an diesem Hobby was liegt ,dann solltest du aufhören an dem Ast zu sägen ,auf dem du selber gerade erst Platz genommen hast .

Gruß Haiopai
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 19. Jun 2008, 15:34
Hallo,


Loch_im_Kopf schrieb:
Ist doch manchmal ganz hilfreich,
wenn man mal wieder "geerdet" wird..?!


genau das ist der Punkt.

Jeder User dieses Forums hat das im Grundgesetz verbriefte Recht der freien Meinungsäußerung. Daher ist auch deine Meinung hier willkommen, wenn du die notwendige Höflichkeit und den allen zustehenden Respekt bewahrst.

Aber nichts und niemand gibt dir das Recht hier irgendjemanden "zu Erden". Jemanden seine Meinung aufoktruieren zu wollen und nur sich selbst und seine Meinung als Maßstab zuzulassen ist nichts anderes als arrogante Rechthaberei, um nicht zu sagen Anmaßung. Und mit der eckst Du an und nicht mit der Absicht hier und da mal eine Informationslücke zu füllen. Mit dem nötigen Anstand vorgebracht sind Infos stets willkommen. Doch solltest du auch damit besser klarkommen, dass diese Infos von anderen evtl. anders bewertet werden als von dir. Du bist nicht das Maß aller Dinge.

Gruß
Bärchen
TonyFord
Stammgast
#36 erstellt: 19. Jun 2008, 15:52
@Accuphase_Lover
Klar, spielen viele Faktoren eine Rolle.
Irgendwo muss ich ja anfangen ;-)


Fazit:
Ich werde meine Ziele wohl etwas zurückschrauben und lediglich versuchen die Transparenz etwas zu erhöhen, sowie HiFi-Wiki mit weiteren Informationen füllen.

Vermutlich ist es so wohl doch besser und erspart mir auch zu viel Aufwand für etwas was vielleicht doch nicht den gewünschten Effekt erzielt, den ich eben gerne hätte geben wollen.

Zum Schluss hin hat sich die Diskussion doch noch ganz gut entwickelt und ich hatte nicht mehr das Gefühl, dass mir jemand zeigen will wie "blöd" meine Idee ist.
Beim nächsten male würde ich mir ein bischen konstruktivere Kommentare gleich zu beginn wünschen, denn es ist wahrlich nicht so, dass ich nicht bereit zur Diskussion und unverbesserlich bin, doch brauche ich dazu vernünftige Gegenargumente wie Haiopai oder Z25 gebracht haben und keine "blöde Idee, völlig unmöglich" Antworten.

Jeder Neuling hier im Forum der versucht sich Gedanken über die Sache zu machen, der versucht das Forum mitzugestalten und zu verbessern, der eben nicht nur mal ins Forum schaut und anschließend das Weite sucht, dem in gewisser Weise die Beratung anderer ein wenig am Herzen liegt, weil er es selbst erlebt hat wie es ist, darüber sollte man doch froh sein.
TonyFord
Stammgast
#37 erstellt: 19. Jun 2008, 15:59
Auch noch eine Sache die mir gerade eingefallen ist.

"Niemand weiß, was er nicht weiß.
Drum fällt es schwer nach etwas zu suchen, wenn man nicht weiß, was man wissen muss."

baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 19. Jun 2008, 15:59
Hallo TonyFord,

deine Idee ist zwar nicht schlecht. Aber auch ich würde sagen, wenn Du Infos hast die wirklich weiterhelfen und diese nicht in entloser Form wiederholen möchtest ist die erwähnte Datenbank sicherlich sinnvoller. Ist auch für dich ganz praktisch, einmal schreiben und immer wieder in Beiträgen hier verlinken. Das ist imho viel effektiver als dieses Forum grundlegend ändern zu wollen.

Deine Erfahrungen mit einzelnen Geräten sind mit Sicherheit in der Abteilung "Erfahrungsberichte" willkommen.

Gruß
Bärchen
Accuphase_Lover
Inventar
#39 erstellt: 19. Jun 2008, 16:11

TonyFord schrieb:
@Accuphase_Lover
Jeder Neuling hier im Forum der versucht sich Gedanken über die Sache zu machen, der versucht das Forum mitzugestalten und zu verbessern, der eben nicht nur mal ins Forum schaut und anschließend das Weite sucht, dem in gewisser Weise die Beratung anderer ein wenig am Herzen liegt, weil er es selbst erlebt hat wie es ist, darüber sollte man doch froh sein.


Klar sollte man darüber froh sein.
Es ist aber bei so manchem tatsächlich so, daß er entweder, wie es schon genannt wurde, "glasklare" Lösungen sucht oder er eine bestimmte Erwartungshaltung mitbringt, die ihn wenn sie nicht erfüllt wird, das Forum möglicherweise schnell wieder verlassen lässt.
Gerade bei Mitgliedern mit Tendenz zum GOLDOHR, merkt man schnell, daß sie immer und überall möglichst große Unterschiede hören WOLLEN. Wenn sie dann feststellen, daß es vielen hier (Gott sei Dank) an der nötigen "Sensibilität", wobei man eigentlich sagen müsste dem "krampfhaft Differenzen wahrnehmen UND aufblasen Wollen", doch fehlt, sind sie beleidigt und bocken oder ziehen sich zurück, mit Argumenten wie "von einem HiFi-Forum hatte ich eigentlich mehr erwartet" (z.B. daß alle "Kabelklang" hören u.Ä.).

In Abhängigkeit der eigenen, individuell stark unterschiedlichen Erwartungshaltung einem Forum gegenüber, erfolgt dann bei so manchem recht schnell Enttäuschung.



Grüße
Pilotcutter
Administrator
#40 erstellt: 19. Jun 2008, 16:15

TonyFord schrieb:
Zum Schluss hin hat sich die Diskussion doch noch ganz gut entwickelt und ich hatte nicht mehr das Gefühl, dass mir jemand zeigen will wie "blöd" meine Idee ist.
Beim nächsten male würde ich mir ein bischen konstruktivere Kommentare gleich zu beginn wünschen, denn es ist wahrlich nicht so, dass ich nicht bereit zur Diskussion und unverbesserlich bin, doch brauche ich dazu vernünftige Gegenargumente wie Haiopai oder Z25 gebracht haben und keine "blöde Idee, völlig unmöglich" Antworten.


Kleiner Einwurf zu meiner "unmöglich" Antwort: sie bezog sich auf die persönliche Bewertung - dem pro und contra der user - zu den einzelnen Produkten in Deinem "Katalog":


Times schrieb:

bepeess schrieb:
...ein Wiki mit Meinungen der Nutzer zu Pro und Kontra bei konkreten Produkten wäre nicht schlecht.


Dem muss ich aus zwei Gründen widersprechen:

1. soll ein Wiki dem interessierten Leser Fakten und Tatsachen erläutern und
keine subjektiven Meinungen.

2. wäre, wenn denn trotz Punkt 1 persönliche Eindrücke zugelassen wären,
die Gefahr des Missbrauchs zu groß, sprich Manipulation durch Hersteller,
Vertrieb oder Konkurrenz.

Gruß,
Times


Daraufhin kam mein "3. Völlig unmöglich" ob der Fülle der unterschiedlichen persönlichen Einschätzungen. Post #10

Im Nachhinein hat sich die Diskussion sehr konstruktiv entwickelt, dass muss ich auch sagen. Mal wieder eine sehr interessante Diskussion.


[Beitrag von Pilotcutter am 19. Jun 2008, 16:21 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#41 erstellt: 19. Jun 2008, 16:22

Pilotcutter schrieb:

Im Nachhinein hat sich die Diskussion sehr konstruktiv entwickelt, dass muss ich auch sagen. Mal wieder eine sehr interessante Diskussion. :hail


Darin sehe ich z.B. ein wesentliches Argument für ein Forum.
Pilotcutter
Administrator
#42 erstellt: 19. Jun 2008, 16:36

Accuphase_Lover schrieb:

Darin sehe ich z.B. ein wesentliches Argument für ein Forum. :prost


Solche Diskussionen sind das Rückgrat guter Foren.

Nur haben wir wieder zu dem anfänglich beklagten "Wust an Informationen" beigetragen. Wenn in einem halben Jahr ein "Neuling" die Begriffe "Kaufberatung", "Budget", "Lautsprecher" in die Suche gibt, fördert er diese Diskussion zu Tage, und macht ihn noch verwirrter als er ohnehin schon ist.

PS: Tony, falls Du Dein Ding doch noch durchziehst, will ich wohl die Pallettenpflege der Nubert Kategorie übernehmen. Aber nur alle halbe Jahr, wie anfangs gefordert.

PPS: Darf man bei Hifiwiki eigentlich ohne weiteres im Inet gefundene Bilder einfügen, wie ich es bei nuline 32 getan habe???


[Beitrag von Pilotcutter am 19. Jun 2008, 16:39 bearbeitet]
Times
Stammgast
#43 erstellt: 19. Jun 2008, 16:49

Pilotcutter schrieb:
PPS: Darf man bei Hifiwiki eigentlich ohne weiteres im Inet gefundene Bilder einfügen, wie ich es bei nuline 32 getan habe???


Nein... das kann zu ernsthaften rechtlichen Auseinandersetzungen, Abmahnungen und Wasweisichwas führen,
wenn das Material urheberrechtlich geschützt ist.

Der Hinweis steht übrigens riesig groß auf der HiFi-Wiki Seite...


@TonyFord:
Schön, dass diese Diskussion auch in deinen Augen konstruktiv war und ein vernünftiges Fazit dabei raus
gekommen ist - auch wenn du offensichtlich an meinen Antworten weniger gefallen gefunden hast...

Ich, für meinen Teil, würde es übrigens sehr begrüßen, wenn man eine Suchfunktion nach bestimmten, "handfesten"
Kriterien wie Größe, Leistung, UVP, etc... in die HiFi-Wiki implementieren würde.


Gruß,
Times


[Beitrag von Times am 19. Jun 2008, 16:56 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#44 erstellt: 19. Jun 2008, 16:56

Pilotcutter schrieb:
PPS: Darf man bei Hifiwiki eigentlich ohne weiteres im Inet gefundene Bilder einfügen, wie ich es bei nuline 32 getan habe???


Nein, du darfst nur selbstgemachte Fotos oder Links zu Fotos einstellen. Wenn du aber bei Nubert höflich anfragst, werden die kaum nein sagen, wenn du ein Foto von denen benutzt.


[Beitrag von kptools am 19. Jun 2008, 19:05 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#45 erstellt: 19. Jun 2008, 16:56
Hatte das nur überflogen, aber gesehen, dass einige Hersteller ihre Bilder freigegeben haben. Nubert aber offensichtlich nicht.
0300_Infanterie
Inventar
#46 erstellt: 19. Jun 2008, 17:02
... na dann raus damit!
TonyFord
Stammgast
#47 erstellt: 19. Jun 2008, 17:11

Gerade bei Mitgliedern mit Tendenz zum GOLDOHR, merkt man schnell, daß sie immer und überall möglichst große Unterschiede hören WOLLEN. Wenn sie dann feststellen, daß es vielen hier (Gott sei Dank) an der nötigen "Sensibilität", wobei man eigentlich sagen müsste dem "krampfhaft Differenzen wahrnehmen UND aufblasen Wollen", doch fehlt, sind sie beleidigt und bocken oder ziehen sich zurück, mit Argumenten wie "von einem HiFi-Forum hatte ich eigentlich mehr erwartet" (z.B. daß alle "Kabelklang" hören u.Ä.).


Damit sprichst du verschiedene Gruppen an, die sich gegenseitig behagen obwohl es eigentlich nicht sein müsste.

Ein "GOLDOHR" zeichnet sich vor allem durch ein gutes sehr sensibles Gehör aus, wie es Musikgenießer durchaus entwickeln können. Ein Blinder der hat z.B. ein viel sensibleres Gehört als ein Normalomensch, da er es sehr intensiv benutzt und braucht. Ein Blinder kann anhand Echo erkennen wie weit er von Wänden entfernt ist usw. für einen Normalomensch völlig undenkbar.

Kennt jemand das Spiel Memory? Sich z.B: Zahlen merken. So behaupte ich, dass jeder Mensch in der Lage ist, sich eine 50stellige Zahl zu merken, er muss es nur viel trainieren.

Um zum GOLDOHR zurückzukommen, ich habe viele Lautsprecher zuletzt zur Probe gehört (Preisklasse 1500 bis 4500 EURO) und es waren unter den Lautsprechern deutliche Unterschiede zu hören.
Beispiel B&W703 (ca. 2500 EURO) nd B&W803 (ca. 4500 EURO), der Unterschied der 803 zur 703 war nochmal deutlich zu hören, gleichwenn es nicht so ist, dass die 703 schlecht klingt und die 803 gut.
Die Unterschiede sind natürlich nicht so riesig groß, doch genau diese letzten Feinheiten, sowie diese Perfektion sind es, die einem Musikgenießer bzw. fast schon Musikfetischisten Gänsehaut erzeugen.
Ein gutes Beispiel für Hörempfinden uns Sensibilität ist es eine hochwertige Anlage einige Zeit zu hören und danach eine gängige 1000 EURO teure Anlage zu hören. Obwohl man für 1000 EURO guten Klang haben kann, was keiner bestreitet, so wird derjenige mit der hochwertigen Anlage so manches im Klang vermissen, der Klang kommt meist weniger lebendig rüber.

Bezüglich Kabelklang gibt es ebenfalls endlose Diskussionen, doch auch hier gilt, wer Klangfetischist ist und eine sehr hochwertige Anlage hat, der kann evt. Unterschiede ausmachen.
Dabei sind wieder viele Faktoren entscheidend, u.a. die verwendete Elektronik, die Lautsprecher, die Präzision der Anlage, die Störquellen wie elektr. Felder, Funkwellen, usw.
Eine Abschirmung eines Signalkabels an sich hängt ebenfalls von der Art und Weise der Abschirmung ab. Ein zweifach abgeschirmtes Kabel kann besser sein als ein 5fach geschirmtes Kabel.

Meine Herangehensweise an die Sache ist die, dass ich nichts für unsinnig halte, seien es sündhaft teure LS oder Elektronik. Je höher die Qualität und Präzision, desto expotentiell steigt der Preis, was auch normal ist.
In einem Verstärker für 10000 EURO werden eben Bauteile verbaut, wo die Toleranzen im Promillebereich sind.
Bei einem Verstärker für 500 EURO werden die Toleranzen im niedrigen einfachen Prozenzbereich sein.
Bei einem Verstärker für 150 EURO vielleicht schon fast im zweistelligen Prozentbereich.

Die Frage ist daher, wie jemand Musik hören will, ob er Nebenbei hört, ob er den Bass spüren und Fun haben will, ob er zwar viel aber nun nicht jedes Detail im Klang hören muss oder ob er Musik sehr bewusst hört und statt eines TV-Abend wie bei den meisten üblich, sich Abends vor seiner Anlage platziert, die Perfektion im Klang genießt und dabei optimal entspannt, sich mit der Musik verbindet, er die Augen schließt und sich vorstellt wie das Orchester auf der Bühne steht und die einzelnen Instrumente miteinander harmonieren.
Haiopai
Inventar
#48 erstellt: 19. Jun 2008, 17:20
Auweia ,durch solche Aussagen wird sich diese Diskussion nun ganz schnell von einem konstruktivem Level verabschieden ,ich geh schon mal Knabberzeug holen

Gruß Haiopai

P.S. Tony ,durch deine Aussage Anfänger zu sein genießt du noch Welpenschutz ,aber diesen Wunschtraum mit den Toleranzen der Bauteile ,bezogen auf den Preis ,den vergiss lieber ganz schnell ,dem ist definitiv nicht so .
In keiner anderen Branche wird billigster Müll so gut als hochwertig getarnt ,wie in der Hifi Branche .
0300_Infanterie
Inventar
#49 erstellt: 19. Jun 2008, 17:20
Ja das mit den Preisklassen macht m.E. nach auch keinen Sinn wenn man innerhalb des Angebots eines Herstellers vergleicht!
Dieser Hersteller wird schon darauf achten, dass die interne Hackordnung gewahrt bleibt
Trotzdem kann eine Box für 2000,- besser klingen (je nach Kette und eigenem Geschmack) als eine für 4500 eines anderen Herstellers / einer anderen Baureihe!
Times
Stammgast
#50 erstellt: 19. Jun 2008, 17:58
...und ich dachte diese Diskussion hätte ein, für alle Beteiligten akzeptables, versöhnliches Ende gefunden. Oh mann...

Ich geh jetzt Fußball schauen

Gruß,
Times
Accuphase_Lover
Inventar
#51 erstellt: 19. Jun 2008, 18:05

TonyFord schrieb:


Ein "GOLDOHR" zeichnet sich vor allem durch ein gutes sehr sensibles Gehör aus, wie es Musikgenießer durchaus entwickeln können.


GOLDOHR hat sich hier in diesem Forum als Terminus für jemanden eingebürgert, der immerfort Unterschiede hört (und vor allem HÖREN WILL !), auch dort wo es keine gibt.
Darüber hinaus sind GOLDOHREN meist durch Ignoranz allem gegenüber, was nicht in ihr "Universum" passt gekennzeichnet. In diesem Sinne war "GOLDOHR" gemeint.


TonyFord schrieb:

Die Frage ist daher, wie jemand Musik hören will, ob er Nebenbei hört, ob er den Bass spüren und Fun haben will, ob er zwar viel aber nun nicht jedes Detail im Klang hören muss oder ob er Musik sehr bewusst hört und statt eines TV-Abend wie bei den meisten üblich, sich Abends vor seiner Anlage platziert, die Perfektion im Klang genießt und dabei optimal entspannt, sich mit der Musik verbindet, er die Augen schließt und sich vorstellt wie das Orchester auf der Bühne steht und die einzelnen Instrumente miteinander harmonieren.


Ja, die Grundhaltung der Musik gegenüber (Berieselung oder echter Kunstgenuss, wobei durchaus auch beides der Fall sein kann ! ) spielt eine große Rolle, das ist wahr.

Klangwahrnehmung ist trotz aller Objektivierungs- u. Verabsolutierungsversuche seitens der Fachpresse, der Hersteller, der Händler und auch der Hörer selbst (!), immer noch eine höchst subjektive Angelegenheit. Genaus DAS aber macht die Sache auch und gerade mit Empfehlungen, oft sehr schwer !

Jeder legt auf bestimmte Klangfaktoren seinen individuellen Wert, jeder gewichtet anders. Leider glauben manche Leute, daß genau IHRE Wahrnehmung die alleinig Richtige sei. Sei es, daß sie Musiker sind, Toningenieure oder Entwickler. Gerne wird die Auffassung vertreten, es gäbe nur eine richtige Meinung. Wer davon abweicht, habe halt keine wirkliche Ahnung. Dieser Ansicht begegnet man leider immer wieder.
Auch arten Grundsatzdiskussionen wie z.B. "Vinyl vs. Digital" gerne aus. Sind aber oft auch sehr interessant.

Meine Erfahrung mit HiFi (ernsthaft seit 25 Jahren, mit Musik 30 !) ist die, daß Unterschiede gern größer geredet werden als sie sind (weggezogene "Vorhänge", klangliche "Welten" und ähnliches "Fachvokabular" der Presse und Händler, aber auch der Besitzer !), obwohl zweifelsohne deutliche Unterschiede bestehen KÖNNEN (aber nicht müssen). Nur vermisse ich immer mehr die Verhältnismässigkeit bei Beschreibungen. Insbesondere in der Fachpresse, die hier sowieso nicht gut gelitten ist !

Ich z.B. habe vier Amps (Accuphase, Denon, Sony und Onkyo), höre aber zwischen diesen keine gravierenden Unterschiede, bei "normalem" Betrieb. Jetzt gibt es durchaus Hörer, die das für unglaubwürdig halten, da es deren Ansicht nach DEUTLICHE Unterschiede zwischen Verstärkern geben muß, da sonst nämlich die Existenzberechtigung hunderter verschiedener Amps mit krassesten Preisunterschieden infrage gestellt würde !
Daß sich gerade bei Komponenten wie Verstärkern, CD- u. DVD-Playern der Preis sehr oft durch "Sekundärfaktoren", solche also die NICHT den Klang direkt betreffen (Verarbeitung, Optik, Haptik, Image und Bedienung der Erwartungshaltung der zahlungswilligen Klientel ) ergibt, wollen sie nicht recht wahrhaben.
Da gibt es dann meist "Reibereien" a la "Dein Gehör ist zu schlecht, du Holzohr".

Aber um zu diskutieren sind wir ja hier, oder ?


In diesem Sinne
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorstellung Neuling als Hifi Forum Mitglied
plattensammler09 am 13.02.2017  –  Letzte Antwort am 14.02.2017  –  7 Beiträge
Reaktionen Jugendlicher zum Thema Hifi
-Realm- am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  363 Beiträge
HiFi-Frust statt Lust
MrBenti am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  27 Beiträge
Hifi-Preise
Reinhard am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  29 Beiträge
Green HiFi
Nordlicht|Dirk am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  27 Beiträge
Hifi Baustein für digitale Musik
Amaru am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  6 Beiträge
Gerätedatenbank bzw. Hifi-Wiki
2LeftHands am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  163 Beiträge
Musiker mit Anfängerfrage HiFi
parklife am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  3 Beiträge
Hifi Literatur
Leviticus am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  21 Beiträge
Hifi Forum an sich....
buuti am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedderpfeffer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.594

Hersteller in diesem Thread Widget schließen