Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Bilder oder Berichte von der Highend 2009

+A -A
Autor
Beitrag
leckerstecker
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2009, 13:40
Hi.

Hat jemand ne Ahnung wo es heute Abend schon Bilder oder einen Bericht vom Fachbesuchertag der Highend 2009 zu sehen gibt ?
mclandy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Mai 2009, 02:26
Hallo leckerstecker,

naja "heute Abend" hat leider nicht mehr geklappt - dazu sind die Fotonachbearbeitung und die Implentierung auf meine Homepage dann doch zu zeitaufwendig.

Aber Freitag Morgen ist ja auch noch nicht zu spät ;-)

Der Fachbesuchertag und eine durchgearbeitete Nacht machen es möglich: Schon mit der Nacht auf Freitag, den 22.05. sind die ersten Fotos online:

http://www.frank-landmesser.de/messe-highend2009.html

Viel Vergnügen!

Mit highfidelem Gruß,
Frank
Couchsitzer
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mai 2009, 03:02
@mclandy


Vielen Dank für die schöne Bilderserie der Highend.

Vermittelt schon mal einen ersten Eindruck bevors dann endlich dorthin geht.

Gruß,

Thomas
five-years
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2009, 06:18
Hallo Frank,

von mir auch Dank für die frühen Bilder.
Der großteil der abgebildeten Anlagen und Geräte fällt für mich aber in die Abteilung:völlig abgedreht!!!

Hätte mir mehr bezahlbares Highend,wie z.B Marantz' KI Perl Geräte etc.,gewünscht.

Dies aber keine Kritik an Dir,sonder eher an der Messe.
Ich hoffe das für den Normalverbraucher noch das ein oder andere mehr dabei ist.

Gruß Andreas
bajasport
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2009, 07:28
vielen, vielen dank für die bilder!!
mich würde z.b. noch der stand / die präsentation von acousticplan interessieren, ob es da was neues gibt ...
vielleicht wird ja noch was nachgeschoben ...
auch hier gibt es bereits erste eindrücke: münchen 09
grüße,
EK_82
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mai 2009, 08:37
Hallo,
erstmals vielen Dank für die tollen Bilder von der Highend.
Bin jetzt auf die ersten Vorführeindrücke gespannt.
Schön wäre es wenn Ihr Angaben über die gespielte Musik
mit angeben könnt.
In der Vergangenheit war es oft so, das die Austeller sich auf ein bestimmtes Genre festgelegt hatten und nur äußerst ungern etwas anderes gespielt hatten.

Gruß
ek_82
chaotiker
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mai 2009, 08:59

EK_82 schrieb:

Schön wäre es wenn Ihr Angaben über die gespielte Musik
mit angeben könnt.
In der Vergangenheit war es oft so, das die Austeller sich auf ein bestimmtes Genre festgelegt hatten und nur äußerst ungern etwas anderes gespielt hatten.


Wie üblich werden die meisten nur so unsägliches High Ender Geklimper spielen wie es die letzten Jahre war. Bei PMC werden sie alles mögliche spielen, auch mitgebrachtes.
Ich selbst werde einen Player mitnehmen mit kräftigem Sound, ordentliche Mischung mit Slayer & Co
Mal sehen wer mich das spielen läßt.
P&M_Audio
Stammgast
#8 erstellt: 22. Mai 2009, 09:05
Hallo Frank,

erst mal vielen Dank fuer die vielen schoenen Fotos die auch uns zu Hause gebliebenen einen guten Eindruck geben. Ich nehme an, dass Du Dich noch von den Messestrapazen erholst und vom 7ten Hifi-Himmel traeumst .

Hattest Du auch den Isophon Stand besucht? Falls ja waere ich uebr 1-2 Worte zu deinem Hoereindruck von der neuen Tofana dankbar.

Viele Gruesse
Martin
Jeck-G
Inventar
#9 erstellt: 22. Mai 2009, 10:24

Wie üblich werden die meisten nur so unsägliches High Ender Geklimper spielen wie es die letzten Jahre war. Bei PMC werden sie alles mögliche spielen, auch mitgebrachtes.
Ich selbst werde einen Player mitnehmen mit kräftigem Sound, ordentliche Mischung mit Slayer & Co
Mal sehen wer mich das spielen läßt.
Kein Wunder, denn dieses typische "Schlaugzeug-Besengewischel mit volumenloser Frauenstimme, die nichtsagende Liedchen trällert" verlangt vom Equipment fast nichts ab. Würde mal fürs Equipment anspruchsvolle Musik gespielt werden (wie HardRock, Metal & Co.), dann würden sich manche (insbesonders exotische Konzepte) Anlagen bestimmt grausam anhören. So würde mindestens die Hälfte der Röhrenverstärker rausfliegen (Klirrkisten) und ob die "MBL Blechkürbisse" noch die komplexen Töne bei entsprechender Lautstärke brauchbar wiedergeben, wage ich zu bezweifeln.
Klang-Projekt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Mai 2009, 12:25
Hallo miteinander,

wie jedes Jahr gibt es auf meiner privaten Webseite eine Fotoserie zur High End.

Wer Interesse hat, hier ist der Link.



In den nächsten Tagen werden noch weitere Fotos folgen.
Aktuell ist Part 1 und 2 und der Analog Teil so gut wie fertig.

Viel Spaß beim anschauen.

Gruß Manuel
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2009, 15:39
Hallo,

ich habe auch noch einige Bilder:























Gruß,

Carsten
Peterb4008
Inventar
#12 erstellt: 22. Mai 2009, 16:00
Hey

sehr schöne Bilder Carsten Danke.

Leider ist München von mir 700 km entfernt
sonst wäre ich gerne gekommen,na
ja wenigstens schöne Aufnahmen .

Gruß

Peter
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 22. Mai 2009, 16:04

Peterb4008 schrieb:
Hey

sehr schöne Bilder Carsten Danke.

Leider ist München von mir 700 km entfernt
sonst wäre ich gerne gekommen,na
ja wenigstens schöne Aufnahmen .

Gruß

Peter


Danke. Als Niederrheiner wohne ich auch nicht näher dran. Es liegen schon 6 1/2 Stunden Bahnfahrt dazwischen.

Carsten
foe!
Stammgast
#14 erstellt: 22. Mai 2009, 18:45
Soo, auch wieder da von der High End 09.

Fazit:

1. Es war teilweise wie auf dem ja gar nicht so weit entfernten Münchner Hauptbahnhof, und zwar zur Rush Hour. Die populären Vorführräume (z.B. Stereoplay) waren hoffnungslos überfüllt, in den Gängen und Ständen war es doch arg eng. Wirklich mal in Ruhe ein paar Songs genießen ging nur am frühen Morgen, gleich nach Einlass, und ansonsten, falls man gerade eine günstige Lücke erwischt hatte.

2. Jede Branche bekommt die Messe, die Sie verdient. Klar. In Sachen Hifi äußert sich das dann so, dass es irgendwie doch sehr provinziell zugeht und wirklich aussagekräftige Stände die Ausnahme sind. Zudem merkt man ganz deutlich, dass viele Aussteller mit "no budget" arbeiten. Das Publikum bestand zumindest am heutigen Freitag zu 95% aus Herren mittleren Alters mit etwas lichtem Haar, etwas zu kurzen Hosen und "ASR"-Stofftasche. Aber gut, ich schweife ab ...

3. Die sog. "Technology Stage" soll eine Plattform für Fachvorträge sein, so wie es etwa bei der Cebit schon seit Jahren gemacht wird. Klappt aber nicht - stattdessen bietet man fragwürdigen Esoterikern wie Sportskamerad Strassner ein Forum, um abstruse Theorien über Elektrosmog(!) und den Einfluss auf den Klang(!!) auszubreiten und praktischerweise mithilfe seiner Spezialprodukte auch glich zu lösen. Auch alle weiteren Vorträge (ich habe 4 gesehen) schwanken zwischen Esoterik, Belanglosigkeit bzw. Unfähigkeit des Referenten und dreister Publikumsverarschung. Den Platz für die TechStage sollte man folglich besser als Parkplatz oder Goldfischteich verwenden.

4. Es gab auch tolle Geräte zu entdecken. Besonders begeistert haben mich Lautsprecher von German Physiks und ein großes Hornsystem mit separatem Bass-Array von Avantgarde Acoustic. Eine interessante Entwicklung vollzieht sich auch im Aktivbereich, so waren die Vorstellungen von Adam, Silbersand und B&M sehr gut besucht und auch qualitativ überzeugend. Sonderlocken erlauben sich auch Dynaudio (aktive Focus 110) und KEF ("Concept Blade" mit separater Weiche). Im Mehrkanalbereich war ein KEF-Reference-Setup überragend, vor allem der Subwoofer hat dem einen oder anderen mal ordentlich Luft gemacht. Sehr toll.

5. Hier in München wirbt die High End mit "der beste Ton, das beste Bild". Wo genau nun dsa Bild war, weiss ich nicht so genau. Ein paar Displays von Pioneer und Co, ok. Hier und dort mal ein Projektor in einer Vorführung - passt. Aber viel mehr gibt es in dieser Hinsicht nicht zu berichten, und das ist dann doch etwas schade.

Fotos stelle ich später vielleicht noch rein.

Wie habt ihr die High End gesehen?
el`Ol
Inventar
#15 erstellt: 22. Mai 2009, 19:08
Dass German Physiks hoch interessante Lautsprecher baut, da kann ich mit getrost anschließen. Meines erachtens besser als jeder konventionelle dynamische Mehrwegelautsprecher oder jeder andere Breitbänder. Einen entfernten Verwandten, den Balanced Mode Radiator gab es bei Naim zu hören. Ich war etwas verwundert, dieses Projekt der MidFi-Firma NXT zuerst bei einem Highend-Produkt zu entdecken. Nicht schlecht, allerdings nicht auf German Physiks-Niveau. Zu dem Thema Hörner bin ich der Ansicht, man solle lieber einen Block weiter ins Altenheim gehen, um dort die Martion Orgon zu hören, dann vergisst man die Avantgardes ziemlich schnell. Auch Cessaro dieses Jahr kein besonderer Ohrenschmaus mit den kühlschrankgroßen 833-Verstärkern. Einen würdigeren Vertreter der Röhrenfraktion gab es im Raum von Leben zu hören, tonal vom feinsten. Große Vorfreude gab es für mich durch die Tatsache, dass Lansche mit ihren Ionen-Hochtönern gleich zwei mal auf der Messe zu hören waren. Der Eindruck des Zweiwege-Systems war entsetzlich. Kohärenz hört sich anders an. Umso erstaunlicher, was die Dreiwege-Box mit der Mittelton-Kalotte zu Werke bringt. Ich hätte nicht gedacht, dass man Ionenhochtöner so gelungen mit dynamischen Wandlern verheiraten kann. Sehr gespannt war ich auch auf die Analysis-Magnetostaten, die dieses Jahr mit den KR-Röhren zu hören waren. Geblieben die unglaubliche Dynamik, die auch letzes Jahr schon zu hören war, gepaart mit einer ganz anderen Tonalität.
Mein Bericht mag etwas exotenlastig sein, aber es ist in der Tat mein Eindruck, dass der Hifi-Mainstream nicht das Gelbe vom Ei ist.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 22. Mai 2009, 19:11

foe! schrieb:
Wo genau nun dsa Bild war, weiss ich nicht so genau. Ein paar Displays von Pioneer und Co, ok. Hier und dort mal ein Projektor in einer Vorführung - passt. Aber viel mehr gibt es in dieser Hinsicht nicht zu berichten, und das ist dann doch etwas schade.


Du hast die Denon-Vorführung nicht aufgezählt. Deren Top-Elektronik steuerte ein 7.1-System aus der 800er-Reihe von B&W an.

Player: Universal Disc-Player für BD und SACD.

Insgesamt fand ich die Messe etwas nervig. Gründe:

- Die eine Vorführung störte die andere.
- Eine Vorführung besteht nicht darin, eine Platte laufen zu lassen und Stuhlreihen aufzustellen.
- Etwas weniger Showroom und etwas mehr Musik habe ich mir gewünscht.

Ob ich im nächsten Jahr wieder hinfahre, stelle ich in Frage. Ist halt nicht das Kempinski in Neu-Isenburg...

Gruß,

Carsten
foe!
Stammgast
#17 erstellt: 22. Mai 2009, 19:51

CarstenO schrieb:
Du hast die Denon-Vorführung nicht aufgezählt. Deren Top-Elektronik steuerte ein 7.1-System aus der 800er-Reihe von B&W an.


Du hast völlig Recht. Die Denon-A1-Exklusiv-Sonstwas-Vorführung war genau so ein Fall wie von mir geschildert: ich habe fast eine Dreiviertelstunde gewartet, um dort rein zu kommen (am frühen Nachmittag wars). Dann hieß es lapidar: "es gibt im Moment noch ein Problem, nächste Vorführung in einer halben Stunde" - da bin ich dann gegangen.
Accuphase_Lover
Inventar
#18 erstellt: 22. Mai 2009, 20:50

foe! schrieb:


1. Es war teilweise wie auf dem ja gar nicht so weit entfernten Münchner Hauptbahnhof, und zwar zur Rush Hour. Die populären Vorführräume (z.B. Stereoplay) waren hoffnungslos überfüllt, in den Gängen und Ständen war es doch arg eng. Wirklich mal in Ruhe ein paar Songs genießen ging nur am frühen Morgen, gleich nach Einlass, und ansonsten, falls man gerade eine günstige Lücke erwischt hatte.


Korrekt ! Ist aber auf anderen Messen auch öfters so.


foe! schrieb:

2. Jede Branche bekommt die Messe, die Sie verdient. Klar. In Sachen Hifi äußert sich das dann so, dass es irgendwie doch sehr provinziell zugeht und wirklich aussagekräftige Stände die Ausnahme sind. Zudem merkt man ganz deutlich, dass viele Aussteller mit "no budget" arbeiten. Das Publikum bestand zumindest am heutigen Freitag zu 95% aus Herren mittleren Alters mit etwas lichtem Haar, etwas zu kurzen Hosen und "ASR"-Stofftasche. Aber gut, ich schweife ab ...


Dem will ich nicht unbedingt widersprechen.


foe! schrieb:

3. Die sog. "Technology Stage" soll eine Plattform für Fachvorträge sein, so wie es etwa bei der Cebit schon seit Jahren gemacht wird. Klappt aber nicht - stattdessen bietet man fragwürdigen Esoterikern wie Sportskamerad Strassner ein Forum, um abstruse Theorien über Elektrosmog(!) und den Einfluss auf den Klang(!!) auszubreiten und praktischerweise mithilfe seiner Spezialprodukte auch glich zu lösen. Auch alle weiteren Vorträge (ich habe 4 gesehen) schwanken zwischen Esoterik, Belanglosigkeit bzw. Unfähigkeit des Referenten und dreister Publikumsverarschung.


Stimmt leider !
Der Gipfel der Verscheißerung war heute "Psychoakustische Beeinträchtigung der Musikempfindung durch
Potentialwirbel". Das schlug dem Fass ja nun den Boden aus !
An Herrn Strassner habe ich mich zwischenzeitlich schon gewöhnt.
Der Vortrag "Die Bedeutung der Phase in der Musikwiedergabe" bezogen auf LS, vorgetragen vom B&M Geschäfstführer, war aber korrekt.


foe! schrieb:

Den Platz für die TechStage sollte man folglich besser als Parkplatz oder Goldfischteich verwenden.


Vorschlag einreichen !



foe! schrieb:

4. Es gab auch tolle Geräte zu entdecken. Besonders begeistert haben mich Lautsprecher von German Physiks und ein großes Hornsystem mit separatem Bass-Array von Avantgarde Acoustic.


Hornsysteme polarisieren oftmals sehr stark, ebenso wie die "Melonen" von MBL !
Gerade exotische Systeme sind in hohem Maße Geschmackssache.






Grüße
Peterb4008
Inventar
#19 erstellt: 22. Mai 2009, 21:05
Hey

wenn ich das so Lese habe ich ja nichts verpasst .

War den den der Onkel Matthias Böde auch da,
der hatte mir in Bonn schon so gut gefallen
mit seiner Vorführung .

Gruß

Peter
Kruemelix
Stammgast
#20 erstellt: 22. Mai 2009, 21:24
hui, sieht ja interessant aus wenn Mark Levinson bereits FPGAs benutzt. Darüber hinaus schön anzusehen wie bei SilentWire die Kabel von Hand gefertigt werden. Damit all den Leuten mal klar wird für was sie die tausende von € hinblättern

Thomas

P.S. muss an dieser Stelle mal Schleichwerbung fürs Stustaculum (http://www.stustaculum.de) machen. Ist ein in München relativ beliebtes Kleinkunstfestival, nur 2km entfernt (U6 Studentenstadt) und eine angenehme Möglichkeit, den Abend ausklingen zu lassen. Läuft noch bis Samstag.
foe!
Stammgast
#21 erstellt: 22. Mai 2009, 22:11
Also, wie angekündigt hier noch ein paar Impressionen von der High End. Große Versionen der Fotos finden sich hier.

Revox, ein Ei-Lautsprecher, der rumhängen kann (Name leider entfallen), Superschönes vom B&W-Designer, MBL Boliden


MBL, die sehr gute Isophon-Vorführung mit Gauder himself, ganz großes Aufgebot von Soulution und Wilson Audio



Die ziemlich große "Klimt" von Vienna Accoustic, Hornsystem Trio (Avantgarde Ac.), JBL Array, AV-Equipment von Mark Levinson


(Vorige Reihe letztes Bild:) KEF Concept Blade mit externer Weiche, KEF Muon, sehr gut klingende Vorführung eines namenlosen Herstellers, ML + Revel



Tolles Werbeplakat von Leben (die Amps sind auch toll!), Dickschiff von German Physiks, die messeschönsten Verstärker von Jeff Rowland, tollste Modullautsprecher von Silbersand, Internetkram von iReel



Buntes von Pro-ject, Rundes von Cabasse, Rassiges von Rosso fiorentino



(Vorige Reihe letztes Bild:)Eine neue Runde im Kabelkampf, feine Projektoren von avielo, dezenter Chic der immernoch vertriebslosen Audiovectoren aus Dänemark, beliebig formbare Keramikgehäuse samt schlau guckendem Erfinder



Technology Stage? Interessiert wohl keinen ...

Accuphase_Lover
Inventar
#22 erstellt: 22. Mai 2009, 23:15

foe! schrieb:

Technology Stage? Interessiert wohl keinen ...


Doch, Leute mit zu viel Geld !
foe!
Stammgast
#23 erstellt: 22. Mai 2009, 23:41
Nochmal zu diesem Technology-Dings:

Ja, es gab auch 1-2 ok-e Veranstaltungen. Aber muss man die dort (--> B&M) erzählten absoluten Basics auf einem Referentenforum auf einer Messe unterbringen? Sowas gehört in ein Fachbuch, oder sogar eine Hifi-Zeitung.

Was hätte ich nun für Themen erwartet? Wissenschaftlich fundiertes Wissen neuester Art - z.B. Wellenfeldsynthese, Resonatorprinzipien, Möglichkeiten/Herausforderungen/Grenzen der Lautsprechersimulation am Rechner, aktuelle Fragen der Raum- und Studioakustik usw. Das alles kann man auch ganz prima mit Fallstudien unterlegen und Workshops veranstalten. Klar - das ist alles nicht leicht verdaulich und setzt gewisses mathematisches/technisches/physikalisches Vorwissen oder wenigestens Interesse voraus, sodass es mit tiefem Glauben allein nicht getan ist. Aber das war der Messe dann wohl doch alles etwas zu weit von ihrem Stammpublikum (siehe oben) weg.

Btw: in einigen Showrooms lief eine tolle Live-DVD (oder sogar BD?) der Spider Murphy Gang. Hat jemand eine Ahnung, welche das war?
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 23. Mai 2009, 05:39
Moin,

mir fiel auf, dass nur sehr wenige Besucher eigene CDs mitbrachten, um sich diese über die ausgestellten Anlagen anzuhören.

Carsten
don_camillo
Inventar
#25 erstellt: 23. Mai 2009, 11:54
Hallo,

ich war gestern auch auf der Highend. Grundsätzlich konnte ich für mich nichts finden das es Wert gewesen wäre in meiner bestehenden Anlage aus klanglicher Sicht auszutauschen.

Die MBL hat mir schon sehr gut gefallen, meine aber das die Bühne zu breit wirkt. Kann aber auch den räumlichkeiten geschuldet sein die bei der Messe immer nur einen Kompromiss darstellen. Im vergleich zur meiner IRS Beta lohnt es sich nicht diese zu kaufen, da passt das Preisleistungsverhältniss überhaupt nicht.

Ansonsten haben mir diese Lautsprecher mit am besten gefallen was den Klang betrifft: http://www.acousticplan.de/html/veena.html

http://www.pioneerel...i.Reference+One.Kuro
styletaker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Mai 2009, 12:03
Die Avantgarde Trio Cassico + 6 Basshörner waren mein persönliches Highlight.

don_camillo
Inventar
#27 erstellt: 23. Mai 2009, 13:14

styletaker schrieb:
Die Avantgarde Trio Cassico + 6 Basshörner waren mein persönliches Highlight.

:hail




Der Bass gefiel mir ausgesprochen gut an der Avantgarde...
styletaker
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Mai 2009, 13:46

don_camillo schrieb:

styletaker schrieb:
Die Avantgarde Trio Cassico + 6 Basshörner waren mein persönliches Highlight.

:hail




Der Bass gefiel mir ausgesprochen gut an der Avantgarde... :prost


Ich denke sogar über einen Kauf nach !
don_camillo
Inventar
#29 erstellt: 23. Mai 2009, 14:13
....echt? Mein Fall ist es nicht, zumal habe ich auch gar nicht den Platz und das Kleingeld der für so ein System gebraucht wird.
styletaker
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Mai 2009, 14:20

don_camillo schrieb:
....echt? Mein Fall ist es nicht, zumal habe ich auch gar nicht den Platz und das Kleingeld der für so ein System gebraucht wird. :prost


Im oberen Post von mir fehlt ein .

Klanglich ist das total mein Fall !!

Allerdings wenn man den Klang des Systems mal in Relation zum Preis und zur Größe setzen wird es doch recht unintressant....
TFJS
Inventar
#31 erstellt: 23. Mai 2009, 14:22
Ich war am Freitag auf der High-End. Entgegen aller Beteuerungen der Messeleitung in der Presse im Vorfeld waren merklich weniger Aussteller zugegen. Immer wieder gab es leere Messestände zu besichtigen und die Halle 4, die letztes Jahr noch gut gefüllt war, war nach der Hälfte abgetrennt.
Mir persönlich fiel das Fehlen von Accuphase, McIntosh, Classe, Rega, Yamaha, Musical Fidelity und noch einigen anderen auf, die ich auf der Suche nach „meinem“ neuen CD-Spieler gerne aufgesucht hätte.
Den Stand von B&W, letztes Jahr einer der größten im Atrium-Teil, habe ich nicht gesehen, obwohl er laut Aushang im Foyer da sein sollte. Schade, denn die Live-Bands bei B&W waren die letzten Jahre immer eines meiner Messe-Highlights gewesen.

Bei den Vorführungen gab es erwartungsgemäß wenig neues. Entweder orchestrales mit zu vielen Bässen oder „audiophiles“ Geschrammel.
Einzig Burmester wich von diesem Schema ab und hatte einige Musikstücke parat, die zum einen die vorgeführten Lautsprecher (B 80) gut aussehen ließen und zum anderen musikalisch massenkompatibel waren. Die 30 Minuten waren dann auch viel zu schnell vorbei.

Ein bisschen enttäuscht war ich nach dem Anhören der Kombination aus Soulution-Elektronik und der Wilson Maxx 3. Da hatte in meinen Ohren Burmester über das gesamte Musikspektrum hinweg klanglich deutlich hörbar mehr zu bieten, und das für weniger als den halben Preis und den optisch reizvolleren Komponenten.
Im Einzelnen hatte Wilson/Soulution im Vergleich zu Burmester mehr Bass, den aber unpräziser, topfige Mitten und die Höhe für meine Ohren überbetont – alles wie gesagt persönliche Eindrücke, ausgehend von meinem präferierten Klangbild.

Etwas verloren stand dann noch bei Marantz der große Ken Ishiwata herum, der seine neuen KI-Pearls vorstellte. Dass er als Japaner kein Deutsch kann ist ja verzeihlich, auf Fragen in Englisch konnte (oder wollte?) er aber auch nicht antworten. Hier hätte es Marantz gut angestanden, ihm einen Dolmetscher an die Seite zu stellen.

Fotos gibt’s leider keine, der Akku war leer.

@ styletaker: ja, der Klang der rieseigen Hörner ist ganz nett, aber irgenwie ist das doch ein Material-Overkill, oder? Gut, wenn man das Kleingeld und einen passenden Hörraum hätte .......


[Beitrag von TFJS am 23. Mai 2009, 14:25 bearbeitet]
jurgen54
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Mai 2009, 14:23

styletaker schrieb:
Die Avantgarde Trio Cassico + 6 Basshörner waren mein persönliches Highlight.


Wenn's doch endlich mal mit Lotto klappen würde dann käme dieses Highlight sofort in meine Bude

Grüße Jürgen


[Beitrag von kptools am 24. Mai 2009, 09:27 bearbeitet]
styletaker
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Mai 2009, 14:31

TFJS schrieb:
Ich war am Freitag auf der High-End. Entgegen aller Beteuerungen der Messeleitung in der Presse im Vorfeld waren merklich weniger Aussteller zugegen. Immer wieder gab es leere Messestände zu besichtigen und die Halle 4, die letztes Jahr noch gut gefüllt war, war nach der Hälfte abgetrennt.
Mir persönlich fiel das Fehlen von Accuphase, McIntosh, Classe, Rega, Yamaha, Musical Fidelity und noch einigen anderen auf, die ich auf der Suche nach „meinem“ neuen CD-Spieler gerne aufgesucht hätte.
Den Stand von B&W, letztes Jahr einer der größten im Atrium-Teil, habe ich nicht gesehen, obwohl er laut Aushang im Foyer da sein sollte. Schade, denn die Live-Bands bei B&W waren die letzten Jahre immer eines meiner Messe-Highlights gewesen.

Bei den Vorführungen gab es erwartungsgemäß wenig neues. Entweder orchestrales mit zu vielen Bässen oder „audiophiles“ Geschrammel.
Einzig Burmester wich von diesem Schema ab und hatte einige Musikstücke parat, die zum einen die vorgeführten Lautsprecher (B 80) gut aussehen ließen und zum anderen musikalisch massenkompatibel waren. Die 30 Minuten waren dann auch viel zu schnell vorbei.

Ein bisschen enttäuscht war ich nach dem Anhören der Kombination aus Soulution-Elektronik und der Wilson Maxx 3. Da hatte in meinen Ohren Burmester über das gesamte Musikspektrum hinweg klanglich deutlich hörbar mehr zu bieten, und das für weniger als den halben Preis und den optisch reizvolleren Komponenten.
Im Einzelnen hatte Wilson/Soulution im Vergleich zu Burmester mehr Bass, den aber unpräziser, topfige Mitten und die Höhe für meine Ohren überbetont – alles wie gesagt persönliche Eindrücke, ausgehend von meinem präferierten Klangbild.

Etwas verloren stand dann noch bei Marantz der große Ken Ishiwata herum, der seine neuen KI-Pearls vorstellte. Dass er als Japaner kein Deutsch kann ist ja verzeihlich, auf Fragen in Englisch konnte (oder wollte?) er aber auch nicht antworten. Hier hätte es Marantz gut angestanden, ihm einen Dolmetscher an die Seite zu stellen.

Fotos gibt’s leider keine, der Akku war leer.

@ styletaker: ja, der Klang der rieseigen Hörner ist ganz nett, aber irgenwie ist das doch ein Material-Overkill, oder? Gut, wenn man das Kleingeld und einen passenden Hörraum hätte .......



Burmester hat mir auch sehr sehr gut gefallen.
Bis ich die (dezenten) Avantgarde gehört habe, war die vorgestellte Burmester Topline für mich das feinste vom feinen.

Ein weiter Lautsprecher der mir besonders positv aufgefallen ist war der Nubert nuVero 11. Setzt man den Klang in relation zum Preis ist das schon sehr ausergewöhnlich wie ich finde...


[Beitrag von styletaker am 23. Mai 2009, 14:31 bearbeitet]
don_camillo
Inventar
#34 erstellt: 23. Mai 2009, 14:58
Mein Fazit über die Highend 2009: Es hat sich in den vergangenen 25 Jahren klanglich bei den Highend Geräten und Lautsprechern so gut wie nichts getan.

Wenn man also bereit ist ca. 20.000 Euro in gebrauchte Elektronik und Lautsprecher zu investieren, kann es klanglich locker mit den aktuellen Gerätschaften der 100.000 Euroliga aufnehmen.
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 23. Mai 2009, 15:12
Hallo Don Camillo,

das sehe ich anders. Meine letzte High End war der Abschied von Frankfurt. Anders als in Frankfurt habe ich diesmal keine Vorführung erlebt, in der ich die vorgeführte Ware grottenschlecht fand.

Das mag an der Präsenz, bzw. am Wegbleiben einzelner Aussteller gelegen haben. Aber auch in diesem Jahr waren Hersteller relativ exotischer Produkte dabei.

Mein Fazit nach Hörrunden bei PSB und Dynaudio ist, dass der Einstieg ins Hörvergnügen günstiger geworden ist:

Ein Einstiegssystem aus Denon 510-Anlage und einer kleinen PSB-Box kostet 800 EUR. Das System klingt sicher ehrlicher und breitbandiger als bspw. die Kombi Linn Helix, Cyrus One und Philips CD 480 (2600 DM). Meine Erfahrung.

Im hochpreisigen Bereich ist nach meinem Empfinden der Boxenklang präziser und unverfärbter geworden. Gerade in dieser Produktgruppe ist mir in früheren Jahren viel Ware sehr unangenehm aufgefallen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Mai 2009, 15:16 bearbeitet]
delgesu
Stammgast
#36 erstellt: 23. Mai 2009, 15:16
hallo,

für mich war der tiefpunkt ein 105.000 (!) euro teurer holz-vorverstärker bei hiraga. auch wenn der name legende ist, der klang war über die vorgeführten LS derart topfig und ohne jedwede detailauflösung - ich fühlte mich regelrecht verarscht!


grüße,
delgesu
CarstenO
Inventar
#37 erstellt: 23. Mai 2009, 15:17

delgesu schrieb:
hallo,

für mich war der tiefpunkt ein 105.000 (!) euro teurer holz-vorverstärker bei hiraga. auch wenn der name legende ist, der klang war über die vorgeführten LS derart topfig und ohne jedwede detailauflösung - ich fühlte mich regelrecht verarscht!


grüße,
delgesu


Ja, diese Kombi stellte meine untere Grenze dar. Auf früheren Messen habe ich Schlechteres gehört.


[Beitrag von CarstenO am 23. Mai 2009, 15:17 bearbeitet]
bajasport
Stammgast
#38 erstellt: 23. Mai 2009, 19:23

don_camillo schrieb:
Hallo,


Ansonsten haben mir diese Lautsprecher mit am besten gefallen was den Klang betrifft: http://www.acousticplan.de/html/veena.html


hi don,

fotos vom acousticplan-stand hast du wahrscheinlich keine?
kannst du denn kurz beschreiben, welche geräte sonst noch so bei asousticplan vertreten waren - und ob es was neues zu sehen gab, etwa geräte die mal nicht die typisch blaue front haben?

dank und grüße,
noeffred
Stammgast
#39 erstellt: 23. Mai 2009, 19:38


[Beitrag von noeffred am 23. Mai 2009, 20:27 bearbeitet]
don_camillo
Inventar
#40 erstellt: 23. Mai 2009, 19:48

bajasport schrieb:

don_camillo schrieb:
Hallo,


Ansonsten haben mir diese Lautsprecher mit am besten gefallen was den Klang betrifft: http://www.acousticplan.de/html/veena.html


hi don,

fotos vom acousticplan-stand hast du wahrscheinlich keine?
kannst du denn kurz beschreiben, welche geräte sonst noch so bei asousticplan vertreten waren - und ob es was neues zu sehen gab, etwa geräte die mal nicht die typisch blaue front haben?

dank und grüße,


Hallo, Bilder habe ich keine, ich Dödel hab meine Kamera Zuhause liegen lassen. Ich meine Geräte gesehen zu haben die Chrom waren, genau kann ich es aber nicht mehr sagen, bei der Mwenge wo man den Tag üger sieht.
Die Veena war aber eine der wenigen Lautsprecher die mir richtig gut gefallen haben.


[Beitrag von don_camillo am 23. Mai 2009, 19:49 bearbeitet]
don_camillo
Inventar
#41 erstellt: 23. Mai 2009, 19:51

noeffred schrieb:
Ich hab auch noch ein Paar Bilder parat



Hi noef.., Dein link funzt nicht.
bajasport
Stammgast
#42 erstellt: 23. Mai 2009, 19:54

noeffred schrieb:
Ich hab auch noch ein Paar Bilder parat


dank für die tollen fotos - aber leider auch kein acousticplan - schluchts ...

grüße,

p.s. link funzt - man muss nur die http-dopplung am anfang streichen ...


[Beitrag von bajasport am 23. Mai 2009, 19:55 bearbeitet]
don_camillo
Inventar
#43 erstellt: 23. Mai 2009, 19:58

bajasport schrieb:

noeffred schrieb:
Ich hab auch noch ein Paar Bilder parat


dank für die tollen fotos - aber leider auch kein acousticplan - schluchts ...grüße,

p.s. link funzt - man muss nur die http-dopplung am anfang streichen ...



yepp, danke für den Tipp
Jazzy
Inventar
#44 erstellt: 23. Mai 2009, 20:03
noeffred
Stammgast
#45 erstellt: 23. Mai 2009, 20:30
Sorry, Link hab ich repariert.
haptikus
Stammgast
#46 erstellt: 23. Mai 2009, 20:37
super, vielen Dank für die Bilder. Auch wenn ich da war, oder gerade deswegen, finde ich die Bilder super. Insbesondere mclandy alias Frank. Klasse Bilder und noch nachts bearbeitet.

@CarstenO
den Linn-Spruch in Deiner Signatur meinst Du aber nicht ernst?

Gruß
Haptikus
Accuphase_Lover
Inventar
#47 erstellt: 23. Mai 2009, 21:08

don_camillo schrieb:
Mein Fazit über die Highend 2009: Es hat sich in den vergangenen 25 Jahren klanglich bei den Highend Geräten und Lautsprechern so gut wie nichts getan.


HighEnd, noch dazu in DIESER Präsentation ist nun mal zum Großteil Show !

In einigen Teilbereichen, wohlgemerkt Teilbereichen, lassen sich die ganzen HighEnd - LS von einem g'scheiten EV oder JBL - PA System für wenige tausend Euro, locker toppen.
Gerade von LS der teilweise gezeigten Größe, erwarte ich eigentlich mehr "Dampf" als das was zu hören ist.
Ansonsten kann ich mir nämlich gleich wohnraumfreundliche LS aufstellen und brauche keine 100 kg - Boliden.


Lautstärkemäßig wünsche ich mir durchaus mehr bei den Vorführungen. Auch das "audiophile" Gezirpe ist teilweise nur schwer zu ertragen.

Die HighEnd-Hersteller suchen sich ein eigenes Konzept, um sich von der Masse abzuheben. MBL mit seinen "Melonen", Avantgarde mit Hörnern usw. Daß da nicht immer nur klangliche Neutralität 'bei rauskommt, ist auch klar.

Verstärker sollten eigentlich nicht anderes tun als linear verstärken, und nicht klingen !

Sounding läßt sich mit EQs und Co. vielseitiger und besser bewerkstelligen.

In der HighEnd-Szene krankt es an Vielem !



don_camillo schrieb:

Wenn man also bereit ist ca. 20.000 Euro in gebrauchte Elektronik und Lautsprecher zu investieren, kann es klanglich locker mit den aktuellen Gerätschaften der 100.000 Euroliga aufnehmen. :prost


Teilweise schon.

Man konnte tatsächlich schon vor 25 Jahren richtig gutes HiFi bauen. Sag das aber mal den typischen HighEnd - Jüngern und ihren Priestern, den HiFi-Magazinen und Händlern !




So, und jetzt von mir ein paar Bilder :




























Grüße
foe!
Stammgast
#48 erstellt: 23. Mai 2009, 21:23

Accuphase_Lover schrieb:
Lautstärkemäßig wünsche ich mir durchaus mehr bei den Vorführungen. Auch das "audiophile" Gezirpe ist teilweise nur schwer zu ertragen.

Völlig richtig. Auch wenn einige Hersteller (z.B. MBL in Hochglanz-Weiss) optisch schon mit der Mode gehen, krankt es häufig noch an der grundsätzlichen Einstellung. Dass es Leute gibt, die mit 50.000-Euro-Lautsprechern gern Metallica bei 100db hören möchten, wollen/können die Herren in der Regel nicht begreifen. (Dass eine ganze Reihe von Fehlkonstruktionen im LS- und Amp-Bereich durch laute Vorführungen klassisch entlarvt würden, geht nochmal extra).

Auch hier war übrigens wieder die Mehrkanalvorführung von KEF vorbildlich: da wurde wirklich richtig schön aufgedreht.

Meine Entdeckung der Messe waren übrigens die Verstärker von Leben. Ich hatte früher mal einen Röhrenamp von Conrad Johnson und danach nie wieder - die Teile von Leben lassen mich da fast schon wieder in Versuchung kommen.

Im Bildbereich sehr interessant war auch noch die "Cinema"-Vorführung im Atrium 4. Das war an sich zwar ziemlich unspektakulär (B&W-Sound, Mitsubishi-Projektor, Steward-Leinwand), ich habe aber zum ersten Mal einen Anamorphot (in diesem Fall 1,33x von Schneider Kreuznach, 6.000 Euro) in Action gesehen. Fand ich irgendwie genial
Accuphase_Lover
Inventar
#49 erstellt: 23. Mai 2009, 22:18

foe! schrieb:
Dass es Leute gibt, die mit 50.000-Euro-Lautsprechern gern Metallica bei 100db hören möchten, wollen/können die Herren in der Regel nicht begreifen. (Dass eine ganze Reihe von Fehlkonstruktionen im LS- und Amp-Bereich durch laute Vorführungen klassisch entlarvt würden, geht nochmal extra).


Hard 'n Heavy ist zwar nicht mein Ding, aber prinzipiell hast du absolut recht. Richtige Musik mit richtigem Pegel >100 dBA gibt es kaum, obwohl die gezeigten Boliden genau DAS können sollten !
Für gewöhnlich kommt auch gleich wieder einer dem es zu laut ist daher.

Was und wie hört die Klientel von 10.000€ + LS eigentlich ?



foe! schrieb:

Auch hier war übrigens wieder die Mehrkanalvorführung von KEF vorbildlich: da wurde wirklich richtig schön aufgedreht.



Vor zwei Jahren war das hier zu hören :




Geile Sache !

Die fetten Tannoys sind zwar nicht jedermanns Sache, aber die Westminster hatten schon PA-Charakter.

Einige Leute haben sich ernsthaft beschwert, es sei viel zu laut gewesen. Ich fand's genau richtig, saß ganz vorn und hab's mir eineinhalb Stunden gegeben !

Ich weiß zwar nicht wie die Westminster mit 80 dBA klingen, aber das was dort mit 100+ dBA zu hören war, war genau das, was ich mir unter so einem LS vorstelle !

Währendessen der Audio-Vergleich JBL Everest vs. B&M BM 35 (auch 2007 !) recht schlapp war.


Ich glaube, ich nehme heute mal mein SPL-Meter mit und messe nach. Mal schauen, wo die Meisten so rumkrebsen !






Grüße
foe!
Stammgast
#50 erstellt: 23. Mai 2009, 22:27

Accuphase_Lover schrieb:

Ich glaube, ich nehme heute mal mein SPL-Meter mit und messe nach. Mal schauen, wo die Meisten so rumkrebsen ! ;)


Haha, das wäre ein Spaß. Ich hab zwischenzeitlich immer mal so auf die Displays der Amps geschaut - Maximum: 75 dbA bei der genannten KEF/Arcam-Vorführung. Die hyperteure Kombi Soulution/Wilson spielte bei knapp 50 dbA laut Display und war damit noch lange nicht das leiseste.

Allerdings muss man auch eines sagen: die Räume sind voneinander leider nur unzureichend isoliert. Dreht man irgendwo mal richtig auf, kann man sich die Vorführungen links, rechts und gegenüber solange sparen, weil man eh nix hört ...

P.S. Bis vor einiger Zeit besaß auch ich sogenannte High End-Lautsprecher und Equipment im Gegenwert eines Mittelklassewagens. Was ich gehört habe? Eigentlich alles, von Bruce Springsteen über Jazz und Soul bis hin zu Minimal, Electro und Co. Und auch gern mal hard 'n' heavy Konzerte für Horn und Blockflöte? Fehlanzeige.
Jeck-G
Inventar
#51 erstellt: 23. Mai 2009, 22:55

ch hab zwischenzeitlich immer mal so auf die Displays der Amps geschaut - Maximum: 75 dbA bei der genannten KEF/Arcam-Vorführung. Die hyperteure Kombi Soulution/Wilson spielte bei knapp 50 dbA laut Display und war damit noch lange nicht das leiseste.
War das auch wirklich der Schalldruck (gemessen mit Mikrofon)? Ich kenne das bei Amps eher als Pegel in Form von -xxdB, also als Aussteuerungsanzeige.

Zu den Tannoy-Vorführungen:
Merkwürdigerweise hatte ich auf Bildern davon nie Tannoy-Boxen an Tannoy-Endstufen gesehen, obwohl die richtig gute Endstufen im Programm haben (quasi schon Referenzklasse).
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Berichte von der Hifi Deluxe 2009
chaotiker am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  15 Beiträge
Focal auf der Highend 2009 ?
leckerstecker am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  5 Beiträge
Unternehmensgröße von Highend-Herstellern
xxl am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  13 Beiträge
Bericht von der "Klangbilder 2009" in Wien
GraphBobby am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  3 Beiträge
Fotos von der HighEnd
Holzöhrchen am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  22 Beiträge
frage zu highend
Wolf23 am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  56 Beiträge
Neue HighEnd Anlage
indianbend am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  13 Beiträge
HighEnd
SV650 am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  28 Beiträge
HighEnd
14.08.2002  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  9 Beiträge
Highend oder was??
Wackel1972 am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon
  • DALI
  • Dynaudio
  • Samsung
  • Burmester
  • Cyrus
  • Arcam
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedFloete88
  • Gesamtzahl an Themen1.361.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.938.310