Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Hilfe – bin ich schon High-Ender

+A -A
Autor
Beitrag
vanye
Inventar
#1 erstellt: 12. Okt 2010, 16:55
Nach langem Grübeln und Nächten, in denen ich von Alpträumen geplagt schweißgebadet aufwachte, voller Angst, ich könnte bereits vom Musikliebhaber und –hörer zum High-Ender mutiert sein, dachte ich, vielleicht können wir anderen mit einem Selbsthilfe-Thread diese Seelenqualen ersparen.

Woran erkennt man also, dass man noch kein High-Ender ist?


Gruß
vanye
vanye
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2010, 16:56
Meine Kabel liegen auf dem Fußboden anstatt auf Kabelbrücken, die von meinem High-End-Guru während der Tagundnachtgleiche mit Klangkristallen gesegnet wurden. Dass der Ton, der aus den Lautsprechern kommt, dadurch eher erdig und der Bass staubtrocken ist, habe ich noch nicht bemerkt.
chris65187
Stammgast
#3 erstellt: 12. Okt 2010, 17:11
ich bin noch kein high-ender, weil

Ich sogar tagsüber Musik höre, wo der Strom doch noch diese häßlichen Peaks hat. Ich denke immer; "bin ich noch in der Lage, mir das anzutun?" Ich bin. Gebt mir noch etwas Zeit, dann werde auch ich meinen Netzstrom aufbereiten...
PRW
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Okt 2010, 17:20
Ich bin auch noch kein high-ender .

Habe noch normale Steckdosenleisten, einfache Lautsprecherkabel aus dem Baumarkt, meine Lautsprecher stehen auf normale Filzgleiter und habe einfache Anschlußkabel .

Manchmal überlege ich ob, ich nicht vieleicht Vergoldete Anschlußkabel kaufen sollte, bin ich schon in gefahr high-ender zu werden

Peter
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 12. Okt 2010, 17:52
Hallo!



Woran erkennt man also, dass man noch kein High-Ender ist?


Eventuell daran das man noch Musik hört anstatt unterschiedliche Geräte mit stets den gleichen Stücken.

Oder auch daran das man erst überlegen muß wo man eigentlich das Lautsprecherkabel gekauft hat und wieviel es eigentlich gekostet hat. -Es man es aber andererseits von jdem Tontäger auf Anhieb weiß-.

MFG Günther
RobN
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2010, 18:11

Hörbert schrieb:
Eventuell daran das man noch Musik hört anstatt unterschiedliche Geräte mit stets den gleichen Stücken.

Und vielleicht sogar Musik, die man selber hören möchte - auch wenn sie nicht perfekt aufgenommen ist.

Abgesehen davon besitzt mein Verstärker Klangregler. Ich benutze sie zwar nicht, aber alleine der Besitz reicht ja schon aus, um aus diesen Kreisen ausgeschlossen zu sein. Von daher droht also so schnell keine Gefahr. Auch nicht, dass meine Anlage zur Kette mutiert
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 12. Okt 2010, 18:24
Hallo!


Klangregler, sowie High- und Low-Filter, -selbstverständlich alles abschaltbar-, müssen sein.

Ansonsten kann man ja gleich die jeweils gewünschte Quelle an die (regelbare) Endstufe hängen.

Ach ja, Analoge Zeigerinstrumente an der Endstufe ind auch ganz nett.

MFG Günther
OsirisDeath
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Okt 2010, 20:15
Ich bin kein High-Ender,...

...denn meine LS stehen auf 4,99€ Granitplatten aus dem OBI.
...meine Kabel sichtbar sind und nicht die teuersten waren.
...mein AVR silber ist und die anderen Komponenten schwarz.
...die LS meiner 20 Jahre alten Sharp Anlage, die am PC hängt, ungepolstert/unabgekoppelt auf meinem Holz-Schreibtisch direkt(!) an der Wand stehen.

und:

...mein Wohnzimmer immer noch aussieht wie ein (jetzt haltet euch fest) Wohnzimmer!



[Beitrag von OsirisDeath am 12. Okt 2010, 20:15 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 12. Okt 2010, 20:32
Ich habe keinen Generator im Keller um mir meinen eigenen sauberen Strom zu erzeugen und meine Geräte sind so gut konstruiert mit der Netzglättung (die fetten Elkos sind nicht umsonst drin) das ich nicht hören kann wie herum der Netzstecker in der Steckdose steckt...

Und die von Günther erwähnten schaltbaren Filter und Klangregler habe ich auch noch...

Also ebenfalls kein Zwölf-, äh High-Ender...


[Beitrag von germi1982 am 12. Okt 2010, 20:36 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#10 erstellt: 12. Okt 2010, 20:52

vanye schrieb:

Woran erkennt man also, dass man noch kein High-Ender ist?



Richtiges High-End (also nicht "Ebay-High-End" oder "mein ganz persönliches High-End") kostet auch richtig.
Große Wilsons oder so was.

Wenn Du weniger als 100.000€ ausgegeben hast, bist Du in jedem Fall außer Gefahr.

Wenn Du mehr ausgegeben hast, ist zu prüfen, ob Deine Anlage wirklich "cutting edge" ist, denn viele haben schon monströs viel Geld investiert und dennoch das Hohe Ende verfehlt.

BB
Phoenix1412
Stammgast
#11 erstellt: 12. Okt 2010, 21:13
Ich glaub ich bin auch kein High-Ender, denn....
...ich fütter meine Anlage nicht nur mit hochaufgelösten super klingenden SACD, MFSL, XRCD, HDCD, Venyl Scheiben, sondern auch mit:

Bravo Hits
30 Seconds to Mars
Die Ärzte
Diverser Soundtracks
Kuschelrock
uvm was echt nicht High-Endig klingt, in diesem Sinne und noch nen netten Abend

lg. Christian
Boettgenstone
Inventar
#12 erstellt: 13. Okt 2010, 07:36
Hallo,
ihr seid alle, wie ich, hier angemeldet und damit schon lange auf der dunklen Seite des Hifi angekommen.
bytelutscher
Stammgast
#13 erstellt: 13. Okt 2010, 07:51
Ich bin kein High-Ender,

weil ich es nicht übers Herz bringe mich von meiner Freundin zu trennen, obwohl die taube Nuss noch nie!!!! aus der Küche herausgerufen hat, dass sie einen Unterschied hört, wenn ich mein Equipement aufgewertet habe.
chris65187
Stammgast
#14 erstellt: 13. Okt 2010, 10:53

OsirisDeath schrieb:

...mein Wohnzimmer immer noch aussieht wie ein (jetzt haltet euch fest) Wohnzimmer!

images/smilies/insane.gif


Ach Du Schei*e. Das es das noch gibt.
Z25
Inventar
#15 erstellt: 13. Okt 2010, 17:40
Und was wäre schlimm daran, sich selbst als High-Ender zu bezeichnen?
germi1982
Moderator
#16 erstellt: 13. Okt 2010, 18:34
Das es mittlerweile schon einen voodoo-behafteten Beigeschmack hat...das war zwar früher auch schon, aber bei weitem nicht soo extrem wie heute! Aber im in dem Bereich gibts eigentlich nicht mehr viel was man noch machen könnte, die Elektronik ist heute schon exzellent, also muss man sich als Hersteller und Verkäufer was einfallen lassen um Geld zu machen und wenn es aus naturwissenschaftlicher und elektrotechnischer Sicht der größte Bullsh*t ist der da propagiert wird.


ich fütter meine Anlage nicht nur mit hochaufgelösten super klingenden SACD, MFSL, XRCD, HDCD, Venyl Scheiben, sondern auch mit:

Bravo Hits
30 Seconds to Mars
Die Ärzte
Diverser Soundtracks
Kuschelrock


Dito...auch auf einer guten Anlage muss man sowas hören können. Auch so offenbaren sich Schwächen der Komponenten. Was bringt mir das wenn die auf Messen usw. nur die beste Musik auf den Geräten und Boxen dudeln. Da muss auch mal was für Normalhörer dabei sein, Aufnahmen die nicht perfekt sind um evt. Schönfärbereien oder andere Schwächen aufzudecken. Beziehungsweise sollten das Tester so machen, und evt. als potentieller Kunde würde ich meine eigene Musik mitbringen und verlangen dass sie aufgelegt wird...

Das ist wie beim Händler der Fernseher verkauft. Auf den Modellen die er loswerden will läuft dann Sky HD, auf den anderen 08/15 Analogkabel...was dann meistens gekauft wird dürfte klar sein...


[Beitrag von germi1982 am 13. Okt 2010, 18:40 bearbeitet]
celyrus
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Okt 2010, 18:58
Seid ich meine Sachen von Clockwork habe höre ich Musik und war noch nie weiter von HighEnd entfernt.
Phoenix1412
Stammgast
#18 erstellt: 13. Okt 2010, 19:13
Recht hast du Germi1982
Wolfgang_K.
Inventar
#19 erstellt: 14. Okt 2010, 07:43
Wenn mir die Musik gefällt und die Wiedergabe über die Anlage gut ist - die Grenzen von Hifi zu Highend sind fliessend. Der Ausdruck HighEnd ist schon inflationär.

Gruß Wolfgang
sm.ts
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2010, 10:45
Hm.., wie definiert sich denn High-End ?
Ich finde erlaubt ist was Spaß macht und die "Portokasse" hergibt.
Haiopai
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2010, 10:50
Ich bin kein High Ender weil ich mir schlicht keinen Kopf darüber mache, ob die Geräte über die ich Musik höre nun als High End oder nicht bezeichnet werden .

Gruß Haiopai
freibürger
Inventar
#22 erstellt: 14. Okt 2010, 12:28
Moin.

Ich habe gestern ohne schlechtes Gewissen Koppelkondensatoren für 70Cent in meine Röhrenvorstufe gelötet. Bin ich deswegen kein Highender?
Mein Gerätepark und meine Lautsprecher habe ich auch mit Blick auf den Kosten-Nutzen Faktor ausgesucht. Bin ich deswegen kein Highender?
Seit Jahren versuche ich die Musikwiedergabe meiner Anlage, unter Einbezug aller Aspekte (Elektronik - Lautsprecher -Raum) zu optimieren. Und ein Ende kann ich nicht absehen. Bin ich vielleicht doch ein Highender? Oder hab ich nur nen Spleen, oder was .....

Fragen über Fragen

Gruß Peter
RoA
Inventar
#23 erstellt: 14. Okt 2010, 12:58

freibürger schrieb:
Seit Jahren versuche ich die Musikwiedergabe meiner Anlage, unter Einbezug aller Aspekte (Elektronik - Lautsprecher -Raum) zu optimieren. Und ein Ende kann ich nicht absehen.



Dann bist Du ein Open Ender.
freibürger
Inventar
#24 erstellt: 14. Okt 2010, 13:20

RoA schrieb:


Dann bist Du ein Open Ender. :prost


Osyrys77
Inventar
#25 erstellt: 14. Okt 2010, 13:55
Ich bin kein High Ender, weil:

- meine Geräte nicht mit Türstoppern beschwert werden, um unnötige Resonanzen auszugleichen!

- ich nicht alle meine CD´s am Innenrand mit einem Eding markiere, um die Abtastgenauigkeit vom Laser zu verbessern.

- ich kein Darlehen aufnehmen muss, wenn ich Lautsprecherkabel kaufen gehe.

- ich nicht in Thermokleidung in meinen gekühlten Hörraum sitze, damit die Supraleiter-Eigenschaften meiner Kabel gewehrleistet sind

- ich nicht an allen Kabeln, CD´Playern, Verstärkern und der Kaffeemaschine lustige silbrige Aufkleber anbringe, um Störfelder zu minimieren

hmmm, habe ich was vergessen???


[Beitrag von Osyrys77 am 14. Okt 2010, 13:56 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 14. Okt 2010, 16:24
Hallo!

@freibürger

Ja, eigentlich würde ich dich als ein High-Ender bezeichnen. Allerdings nicht unbedingt in dem Sinne in dem der Begriff heutzutage oft verwendet wird, sondern als ein tradioneller High-Ender der alten Schule.

Ursprünglich bezeichnete der Begriff eine Reihe von Usern die an ihre Geräte selbst Hand-Anlegten um sie insoweit zu Verbessern das sich ihre Leistungsfähigkeit ehöhen sollte. Teilweise mit aberwitzigen Theorien und nur selten mit konkreten Ergebnissen.

So wurden z.B. Kabelführungen in Verstärkern verändert, Schalter und Relais aus dem Signalweg entfernt, (marginale Verbesserungen immerhin möglich) aber auch Feinsicherungen durch passende Kupferröhrchen ersetzt (gefährlich) und vieles mehr. Aus dieser Szene (die heute wohl immer noch im Verborgenen werkelt) stammen solche statements wie: "Der beste Verstärker ist ein Draht!" oder: "Wo nichts ist kann nichts verzerren." oder: "Weniger ist oft mehr."

Mitte der 80ger wurden die Thesen dieser Szene, -quasi zusammen mit den bekannten britischen HiFi-Geräten-, aus Großbritannien hier eingeführt und die Fachzeitschriften fingen an sowohl diese Thesen wie auch den Begriff zu Hypen. Was daraus geworden ist sehn wir leider Tagtäglich.

MFG Günther
sehrinteressiert
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Okt 2010, 17:20
Moin

Hier wird doch nur drauf gewartet, dass sich einer outet und behauptet, ein High Ender zu sein.
Dann kann man sich ja auf ihn stürzen und so richtig rund machen.
Ist so ne Diskussion wie: "Mein Haus, mein Auto, mein Boot..."

Aprospos High End: Ein Begriff (frage mich, wer den blöden Begriff kreiert hat), der überhaupt nicht fest zu machen ist. Manche verbinden es mit dem Preis, was falsch sein kann. Andere haben wirklich gute Ohren und kaufen entsprechende Komponenten, damit Musik so klingt, wie im Original. Das sollte dann wohl auch das Ziel sein.

Maik
chris65187
Stammgast
#28 erstellt: 14. Okt 2010, 17:41

sehrinteressiert schrieb:


Andere haben wirklich gute Ohren und kaufen entsprechende Komponenten, damit Musik so klingt, wie im Original. Das sollte dann wohl auch das Ziel sein.

Maik


Tch wenn´s mal so wäre...
Frag mal alle, die einen Röhrenverstärker ihr eigen nennen, LP´s hören, und keine Studiolautsprecher haben, etc. etc.

Ich sehe den Thread hier als eine humorige Sache, in der man sich mal selbst ein wenig auf die Schippe nimmt.

Muss es denn immer gleich in Richtung "Agressivität" gehen?
boep
Inventar
#29 erstellt: 14. Okt 2010, 17:47
Eigentlich kein Highender: Der Meinung, dass ne PA Endstufe für den Bassbereich locker ausreicht weil Bass IMHO nicht klingen kann nur korrekt oder inkorrekt wiedergegeben...

...andererseits hab ich mir heut ne Referenz CD gekauft O.o

Zudem hab ich seit kurzem nen Zimmer in dem ausschließlich meine Anlage und ne Couch steht.

LG
germi1982
Moderator
#30 erstellt: 14. Okt 2010, 17:47
Die meisten neuen "billigen" Röhrenverstärker wären, als es die DIN 45500 noch gab, höchstens als Audiogeräte durchgegangen und hätten sich nicht mal Hifi nennen dürfen...was so manche Hersteller da abliefern, da hätten sich Konstrukteure von Geräten aus den 50ern und frühen 60ern, also der Hochzeit der Röhre, für in die Ecke gestellt und geschämt...

Aber es verkauft sich halt, und die Leute stehen drauf...
boep
Inventar
#31 erstellt: 14. Okt 2010, 17:49

germi1982 schrieb:
Aber es verkauft sich halt, und die Leute stehen drauf...


Wahrscheinlich gerade weil die billigen Röhren "anders" klingen. Das wird vom Laien als "Röhrenklang" interpretiert, der automatisch gut ist, weil Röhre mittlerweile ein 2. Wort für Highend geworden ist.
OsirisDeath
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Okt 2010, 17:58
ich hab noch welche xD

Ich bin kein High-Ender, weil ...

...meine Anlage auf einem zersägten Billigregal steht und das ganz ohne "Rüttel"-Schutz.

...mein AVR nur ca. 1m neben dem WLAN-Router steht und die Strahlung kann ja nicht gut sein für den Klang.

...meine Kopfhörer weniger gekostet haben als mein Fernseher.

...mein Lieblings-Plattenspieler ein alter RFT ist. (und zwar keiner von den damals teuren)
Fhtagn!
Inventar
#33 erstellt: 14. Okt 2010, 18:09
....keine Sara K. Scheibe im Hause.......
germi1982
Moderator
#34 erstellt: 14. Okt 2010, 18:16

Wahrscheinlich gerade weil die billigen Röhren "anders" klingen. Das wird vom Laien als "Röhrenklang" interpretiert, der automatisch gut ist, weil Röhre mittlerweile ein 2. Wort für Highend geworden ist.


Auch Transistoren können so klingen. Wer das nicht glaubt soll sich mal die Geräte aus der Übergangszeit anhören, so die ersten Transistorgeräte der frühen 60er. Die Schaltungen entsprachen denen die vorher bei Röhrengeräten eingesetzt wurden, nur hat man halt Transistoren statt Röhren eingebaut...einen warmer röhrigen Klang produziert das Telefunken Gavotte 1691 trotz AD 150 ald Endstufentransistor! Eintakt-A Betrieb...sowas ist bei Transistorgeräten absolute Seltenheit, meist findet man solche Schaltungen nur bei alten Röhrenverstärkern.

Also die Schaltung macht eigentlich den Klang aus, nicht die Röhre als Bauteil selbst.


...mein Lieblings-Plattenspieler ein alter RFT ist. (und zwar keiner von den damals teuren)


Wenns schee mocht....

Also RFT-Geräte waren teilweise gar nicht so übel...

Plattenspielertechnisch ist bei mir eher Dual der Favorit...
vanye
Inventar
#35 erstellt: 14. Okt 2010, 18:31

chris65187 schrieb:

Ich sehe den Thread hier als eine humorige Sache, in der man sich mal selbst ein wenig auf die Schippe nimmt.


Das kann ich treffender nicht formulieren!


Ich bin übrigens auch deshalb kein Highender, weil meine Geräte im Standby weniger Strom verbrauchen als im Betrieb.
RobN
Inventar
#36 erstellt: 14. Okt 2010, 20:14

OsirisDeath schrieb:
ich hab noch welche

Eigentlich hättest du deinen Post auf ganze drei Buchstaben zusammenfassen können - mit einem AVR bist du sowieso unten durch


vanye schrieb:
Ich bin übrigens auch deshalb kein Highender, weil meine Geräte im Standby weniger Strom verbrauchen als im Betrieb.

Upps, dann müsste ich doch ein halber Highender sein
EvilHarmel
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Okt 2010, 20:30
ich hab ein schlechtest gefühl, wenn lautsprecherkabel zu günstig sind ... und wenn sie in der nähe von stromleitungen liegen

meine lautsprecher stehen mitten im zimmer, weil sie da am besten klingen , ist doch egal, dass man schubladen nicht aufbekommt

----------------
gut ist auch "Wir nehmen Ihre alten Kabel in Zahlung !" von Silent Wire


[Beitrag von EvilHarmel am 14. Okt 2010, 20:33 bearbeitet]
Hassi$7
Stammgast
#38 erstellt: 14. Okt 2010, 22:00
Hi,.....bin ich jetzt etwa auch ein High(Bl)ender

.....nach langjähriger, stiller Mitgliedschaft in der Holzohrenfraktion, hat die (bei mir) nun schon seit weit über 40 Jahre dauernde Werbeberieselung der HiFi Werbeindustrie doch noch schwere Wirkungstreffer gelandet.......

Bin ich tatsächlich vor einigen Tagen in´s grösste Musikgeschäft im Umkreis gefahren - mit dem festen Entschluss diese ekelhaften, bisher von mir genutzten Beipack-Cinchkabel (im Volksmund auch "Absolute no go", "Frequenzreduzierer" oder auch "Strippen des Teufels" genannt) zu ersetzen.

Also nix wie rein......und -zu meinem innerlichen Entsetzen- mit den teuersten dort erhältlichen Cinchkabeln für alle meine Zuspieler wieder rausspaziert........

Heim.....und gleich mal alles angesteckt und ausprobiert.....was soll ich sagen?!?........
Abgesehen von der deutlich gestiegenen Wertigkeit und Haptik meiner Anlage, machte sich eine bisher nie vermutete Durchhörbarkeit und dennoch "feste Hand", auch in den schwärzesten, tiefsten Abgrüden der tiefen Frequenzen, umgehend auf der unfassbar realistisch, dennoch nicht überproportional "aufgeblasenen" Bühne in meinem Wohnzimmer breit.........

Der Kommentar meiner Frau, dass es so "doch gleich viel besser" klänge, wurde nur von einem Anruf meines 2 Stockwerke unter mir wohnenden Nachbarn unterbrochen......."Jaaaa", was ich denn "gemacht" hätte........"neue aaaaaschteuere Kette gekooft, odda wass?"..........sein Fuss höre gar nicht mehr auf zu wippen, könnte sich garnicht satthören, blablabla undsoweiterundsofort.......
.......der war natürlich komplett bedient, als er gehört hat das ich mir "nur" neue Cinche geholt hatte.....aber der hatte ja natürlich keine Ahnung, das es die verdammt teuersten Kleinsignalkabel in dem Megaladen waren, hihihi...



Das ist eine wahre Geschichte !!!
(....also jedenfalls zumindest dass ich mir Kabel gekauft habe.....)



PS: Achja......ganz vergessen.....die wichtigste Info:
Cinchkabel "Cordial" 0,5m 6,50€ das Paar von Thomann


OsirisDeath
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Okt 2010, 05:36


OsirisDeath schrieb:
ich hab noch welche


Eigentlich hättest du deinen Post auf ganze drei Buchstaben zusammenfassen können - mit einem AVR bist du sowieso unten durch


Naja, ich hab auch noch eine komplette Kette mit Stereo-Amp, aber für die hab ich bisher keine LS xD
chris65187
Stammgast
#40 erstellt: 15. Okt 2010, 09:59

Hassi$7 schrieb:


PS: Achja......ganz vergessen.....die wichtigste Info:
Cinchkabel "Cordial" 0,5m 6,50€ das Paar von Thomann


:prost

Oh Mann. Das tut mir leid.
So sehr habe ich an Kabeln noch nie gespart. Das da überhaupt was rauskommt

Am Ende noch nicht mal Gold drann???

Um Himmelswillen

Staun.
Überspannung
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 15. Okt 2010, 10:11
Ich bin kein high-ender weil ich nicht im dunkeln musik höre obwohl die raumbeleuchtung das signal stört.

Nix gegen teuere lautsprecherkabel, zumindest im auto. Beim musik hören bringen die zwar keinen unterschied aber mittem im italeienischen nirgednwo konnte man damti super die karre fremdstarten und für die nächstens 1000km mit dem lautspecherkabel wieder eine verbindung zwischen batterie und generator herstellen.
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Okt 2010, 11:08
Hey Hoh!

Also ich bin auch noch lange kein High-Ender.
Ich denke man ist "High-Ender" wenn man Lautsprecher mit einem entsprechendem Wert hat. Dasgleiche gillt für Verstärker.
Außerdem glaube ich das "High-Ender" nicht einfach Kabel auf den Boden schmeißen sondern ordentlich verlegen und natürlich alles vergoldet...
Bis ich High-End habe dauert noch Jahre (armer Schüler :D)
Jedoch spare ich jetzt für die sogeannante "Mittelklasse".

Mfg
___________
Receiver: Yamaha RX-497
Lautsprecher: Magnat Sonobull 25
Bergamo
Stammgast
#43 erstellt: 15. Okt 2010, 11:50
Tach !

Ich bin kein High-Ender, weil mich Punkte und Sternchen in HiFi-Tests kalt lassen, ich mich aber über das HighEnd-Geschwurbel amüsiere

Außerdem hab ich noch keinen Musikpriester zum alltäglichen Absegnen der Anlage... oh weh! Von Zeremonien um Mitternacht ganz zu schweigen

Meine LS-Stands stehen auf Gehwegplatten und ich habe kein spezielles Rack... außerdem konnte mich ein spezieller Raumluft-Ionisator nicht wirklich überzeugen.

Duckshark
Inventar
#44 erstellt: 15. Okt 2010, 12:05
Ich bin wohl auch ziemlich weit vom High-Ender entfernt.

- Wenn bei mir jemand aus einem anderen Zimmer angelaufen kommt dann liegt es an der Lautstärke

- Die Marken meiner Geräte sind bekannt und keine Schmieden, von denen nicht mal Insider was gehört haben, ja schlimmer noch es handelt sich um deutsche und japanische Massenware

- meine Verstärkung übernimmt ein AVR

- ich löte meine Cinch-Kabel selber (natürlich nur weil ich davon überzeugt bin besser zu löten als die High-End-Hersteller - bin ich vielleicht doch näher dran als gedacht?)

- die Musik (oder auch: "Gedudel"), die beispielsweise auf der High-End läuft, der die bei mir läuft diametral entgegensteht.
chris65187
Stammgast
#45 erstellt: 15. Okt 2010, 12:41

Duckshark schrieb:


- Die Marken meiner Geräte sind bekannt und keine Schmieden, von denen nicht mal Insider was gehört haben, ja schlimmer noch es handelt sich um deutsche und japanische Massenware

- meine Verstärkung übernimmt ein AVR

- ich löte meine Cinch-Kabel selber (natürlich nur weil ich davon überzeugt bin besser zu löten als die High-End-Hersteller - bin ich vielleicht doch näher dran als gedacht?)

- die Musik (oder auch: "Gedudel"), die beispielsweise auf der High-End läuft, der die bei mir läuft diametral entgegensteht.


Zu 1 Deutsch, Japanisch? Da bist Du weit weit weg, Mindestens Camebride sollte schon gehen.

Zu 2 indiskutabel

Zu 3 Der Anfang ist gemacht!

Zu 4 hui, was ist da los???

LG
Duckshark
Inventar
#46 erstellt: 15. Okt 2010, 17:32

chris65187 schrieb:

Zu 1 Deutsch, Japanisch? Da bist Du weit weit weg, Mindestens Camebride sollte schon gehen.

Zu 2 indiskutabel

Zu 3 Der Anfang ist gemacht!

Zu 4 hui, was ist da los???

LG


Zu 1: Naja, Accuphase ist auch japanisch, erfüllt zwar nicht den Anspruch, dass es nur der wirkliche "High-Ender" kennt, aber es geht schon einigermaßen.

Zu 2: Ja, saufe ich mir auch jeden Tag schön.

Zu 3: Nicht wenn du die Kabel sehen würdest, bzw. wüsstest welches Kabel und welche Stecker ich weswegen ausgesucht habe.

Zu 4: Ähnlich wie einigen Vorpostern hier läuft bei mir nicht diese unsägliche Geduldel, womit beinahe jede "Kette" toll klingt oder auschließlich irgendwelche Referenzaufnahmen, sondern das was mir gefällt. Da kann man eine SACD von Pink Floyd oder ein paar andere ganz gute Scheiben dabei sein, ich höre aber auch CDs, die Bands selber produziert haben oder die Toten Hosen und WIZO - deren Aufnahmen sind definitiv kein High-End!


Ach und einen Grund der definitiv in die Top 5 der Anzeichen gehört, an denen man erkennt, dass man kein High-Ender ist habe ich noch vergessen:
Ich spiele viel Musik vom PC zu und das z.T. auch noch in MP-3!
chris65187
Stammgast
#47 erstellt: 15. Okt 2010, 17:36

Duckshark schrieb:

Ach und einen Grund der definitiv in die Top 5 der Anzeichen gehört, an denen man erkennt, dass man kein High-Ender ist habe ich noch vergessen:
Ich spiele viel Musik vom PC zu und das z.T. auch noch in MP-3! :KR


Was soll man da noch sagen, außer;
Erlaubt ist, was Spaß macht!
XorLophaX
Inventar
#48 erstellt: 16. Okt 2010, 20:49
Helft mir auf die Sprünge.. Ist der Thread hier dazu da, damit man sich - unter Vorwand von Humor - öffentlich selbst bemitleiden kann, dass die eigene Anlage insgesamt günstiger ist als bei manchen anderen - den sogenannten high-endern - das Lautsprecherkabel?

Ich finde es wirklich traurig, wie - grade hier im Forum teilweise - wenig Respekt manchemenschen vor den Entscheidungen anderer haben.
Wenn jemand 1000€ für Lautsprecherkabel ausgibt hat das nichts mit High-end zutun, welches dann von verschiedenen Usern hier ins lächerliche gezogen werden muss. Über Besitzern von Ferraris macht sich hier auch niemand lustig, obwohl ein Porsche evtl auch gereicht hätte?!

Wirklich traurig..

Man muss nur schreiben, dass man teure Kabel kauft und schon wird sich über einen lustig gemacht und einem erzählt wie dumm man doch ist soviel Geld fürKabel auszugeben.. Das man anderen damit evtl. das Hobby madig macht scheint in diesem Zuge niemanden zu interessieren..

Wirklich schade..

Aber naja, so ist das eben.. Ob es nun mangelnder Respekt oder doch Neid ist, das wird sich wohl in der Waage halten..



Und jetzt dürft ihr euch auf mich stürzen.


[Beitrag von XorLophaX am 16. Okt 2010, 20:50 bearbeitet]
EvilHarmel
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 16. Okt 2010, 21:05

XorLophaX schrieb:

Und jetzt dürft ihr euch auf mich stürzen.


du hast ja gar nicht in deinem profil stehen, was für kabel du hast ... mir wurden beim Lautsprecherkauf kabel für 6€/m geschenkt .. also nutz ich die schön versilbert und verdrillt ...
germi1982
Moderator
#50 erstellt: 16. Okt 2010, 21:13

XorLophaX schrieb:
...Ich finde es wirklich traurig, wie - grade hier im Forum teilweise - wenig Respekt manchemenschen vor den Entscheidungen anderer haben.
Wenn jemand 1000€ für Lautsprecherkabel ausgibt hat das nichts mit High-end zutun, welches dann von verschiedenen Usern hier ins lächerliche gezogen werden muss. Über Besitzern von Ferraris macht sich hier auch niemand lustig, obwohl ein Porsche evtl auch gereicht hätte?!

...



Nö, dagegen sagt hier keiner was. Nur dass diese Leute oftmals behaupten sie hätten damit den Stein der Weisen gefunden und dieses Kabel könnte aus Blei Gold machen oder so...bzw. würde es den Klang total verändern. Wer meint er muss so viel Geld investieren, bitte.

Ich finde nicht die Leute die das Geld investieren sind da lächerlich, eher die Hersteller und Leute die solche Sachen propagieren sind es! Die Hersteller wissen nicht womit sie noch Geld scheffeln sollen, also erfinden sie Mythen und Legenden und hebeln die Physik aus damit der Kram verkauft wird. Und es gibt auch noch Leute die sich hinstellen und denen nach dem Mund plappern. Die Leute die das kaufen kennen oft nicht die physikalischen Grundlagen, nicht jeder kommt aus dem naturwissenschaftlichen Bereich, oder interessiert sich für die technischen Grundlagen die hinter Hifi stehen, und sind somit potentielle Opfer für diese Wegelagerer.

Und die Marge bei Ferrari ist sicher nicht so hoch wie bei einem der sogenannten HiEnd-Lautsprecherkabel...ich will nicht wissen was der Hersteller an sowas verdient. Materialkosten für die Kabel selbst ca. 1-2€ pro Meter, plus ein paar Stecker die den Hersteller im Einkauf, dazu Stecker wahrscheinlich weniger als 2-3€/Stück kosten...den Rest kannst du dir selber ausrechnen...

Ich gebe auch für gute Qualität gern ordentlich Geld aus, erst jetzt wieder für ein paar Kopfhörer von B&W, 300€. Sehr gute Verarbeitung und bequem zu tragen. Aber wenn ich merke man versucht mich übern Tisch zu ziehen, werde ich böse. Und die Leute werden im Endeffekt übern Tisch gezogen. Es wird was versprochen was im Endeffekt nicht haltbar ist, der Physik nach.

Respekt muss man sich verdienen, und das geht nicht nach der Geldbörse oder der Anlage die derjenige zuhause hat...oder wieviel Geld er in die Kabel investiert hat. Das ist mir total egal. Bei mir zählt nur sein Verhalten und sein Charakter um sich Respekt zu verdienen...


[Beitrag von germi1982 am 16. Okt 2010, 21:23 bearbeitet]
RobN
Inventar
#51 erstellt: 16. Okt 2010, 21:22

XorLophaX schrieb:
Helft mir auf die Sprünge.. Ist der Thread hier dazu da, damit man sich - unter Vorwand von Humor - öffentlich selbst bemitleiden kann, dass die eigene Anlage insgesamt günstiger ist als bei manchen anderen - den sogenannten high-endern - das Lautsprecherkabel?

Irgendwie kommt so ein Blödsinn auch echt immer von den selben...

Aber bei manchen spricht das Profil ja schon Bände.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Gibt es den typischen High-Ender?
Dr._Funkenstein am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  46 Beiträge
Entäuschung im High End Studio.bitte um Hilfe.
MUC_Andi am 20.09.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  31 Beiträge
High-ender oder Musikliebhaber?
Klaus-R. am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  7 Beiträge
Dumme Frage .High End
igh5555 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  31 Beiträge
Hilfe !!!!!!!!!!!!!
Klangfarben am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  7 Beiträge
HiLfE??!
enolamoon am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  6 Beiträge
High End?
JanHH am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  39 Beiträge
Hilfe ich bin verzweifelt
Scarab4u am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  7 Beiträge
Hallo, bin hier neu und brauche schon Hilfe
BlackZ am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  7 Beiträge
Receiver hilfe
ZaRgoRxX am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Denon
  • Teufel
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Philips
  • Nakamichi
  • Bowers&Wilkins
  • Addex

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedJayJuy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.406
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.902