Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Was bedeutet eigentlich high-end?

+A -A
Autor
Beitrag
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Mai 2006, 18:01
Hallo,
ich bin mit meiner Stereoanlage nicht mehr zufrieden und möchte mir etwas besseres anschaffen.In dem Zusammenhang höre ich immerwieder High-end-Stufe.
Was bedeutet das eigentlich und ist das was gutes?

Vielen Dank
Kesaka
Metal_Man
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2006, 18:07
Moin!
High-End ist das Englische Wort für "ziemlich gut".
Bei ebay ist alles high-end, auch China Plastikmüll.
Welch geistreiche Antwort von mir...
Grüße
Markus


[Beitrag von Metal_Man am 29. Mai 2006, 18:09 bearbeitet]
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Mai 2006, 18:10
Und was bedeutet das für mich?
Gut oder besser?
Gruß Kesaka
Onemore
Inventar
#4 erstellt: 29. Mai 2006, 18:12

Kesaka schrieb:
... höre ich immer wieder High-end-Stufe.
Was bedeutet das eigentlich und ist das was gutes?


Man kann dieses Thema unter völlig unterschiedlichen Gesichtspunkten betrachten. Von der technischen Seite her kann ein "High - End" - Gerät was Gutes sein, muss es aber nicht unbedingt.


Gruss Bernd
Soundcheck454
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mai 2006, 18:20
Es kommt auch immer drauf an mit welchem Gerät man High-End vergleicht!

Also wenn du nicht zufrieden mit deiner Anlage bist, ist es für dich kein high-end! Also muss was Neues her....

So würde ich das definieren
-scope-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mai 2006, 18:24
Hallo,


Was bedeutet das eigentlich


vor langer....langer Zeit war dieses Wort einmal "halbwegs" definiert. Es war die Verwirklichung maximal möglicher Tonqualität bei gleichzeitig optimaler Verarbeitungsqualität und verschwenderischer Materialwahl.
Zumindest aber sowas ähnliches .

Heute ist es nicht mehr genau umrissen. Es ist alles und garnichts...Es ist eine Lebenseinstellung...Es geht völlig neue (meist undefinierbare) Wege.

"Modern Times" eben



und ist das was gutes?


Diese Frage kann man mit gutem Gewissen heute nicht mehr mit "Ja" beantworten.


EDIT Hüb': HF gefixt


[Beitrag von Hüb' am 05. Jun 2006, 07:23 bearbeitet]
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Mai 2006, 18:26

Soundcheck454 schrieb:
Es kommt auch immer drauf an mit welchem Gerät man High-End vergleicht!

Also wenn du nicht zufrieden mit deiner Anlage bist, ist es für dich kein high-end! Also muss was Neues her....

So würde ich das definieren :L


Ich habe eine Yamaha Midi Komplett Anlage. So ein bescheuertes Ding mit Mini-Disc-Player (gekauft und nie genutzt).
Was unterscheidet denn High-end von anderen Geräten?
Soundcheck454
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mai 2006, 18:26

Diese Frage kann man mit gutem Gewissen heute nicht mehr mit "Ja" beantworten.


Stimmt, nicht überall wo High-end drauf steht, ist high-end drin
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Mai 2006, 18:30

-scope- schrieb:
Hallo,


Was bedeutet das eigentlich


vor langer....langer Zeit war dieses Wort einal "halbwegs" definiert. Es war die Verwirklichung maximal möglicher Tonqualität bei gleichzeitig optimaler Verarbeitungsqualität und verschwenderischer Materialwahl.
Zumindest aber sowas ähnliches .



Und gibt es so was gutes heute auch noch?
Und in welcher Preisklasse ist es zu finden?

EDIT Hüb': HF gefixt


[Beitrag von Hüb' am 05. Jun 2006, 07:24 bearbeitet]
Metal_Man
Inventar
#10 erstellt: 29. Mai 2006, 18:32
Was wirklich gutes hat natürlich seinen Preis.
Und die Preisklasse hängt von dir ab. Nach oben gibt es (wie so oft) keine Grenzen.
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Mai 2006, 18:35

Und gibt es so was gutes heute auch noch?


Was? Geräte nach der "klassischen" High-End Definition ???

Ja...ich meine schon.


Und in welcher Preisklasse ist es zu finden?


Dazu müsste man -in etwa- wissen, welcher Gerätetyp gemeint ist.

Boxen, ein Verstärker....Ein Plattenspieler....????
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 29. Mai 2006, 18:38

Metal_Man schrieb:
Was wirklich gutes hat natürlich seinen Preis.
Und die Preisklasse hängt von dir ab. Nach oben gibt es (wie so oft) keine Grenzen.



Ich möchte klare saubere Töne und einen satten Bass.
Im Augenblick liegt meine Schmerzgrenze bei 1500 Euro.
Aber bevor ich mir wieder Müll kaufe, spare ich lieber noch.

Gruss Kesaka
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 29. Mai 2006, 18:45

-scope- schrieb:

Und gibt es so was gutes heute auch noch?


Was? Geräte nach der "klassischen" High-End Definition ???

Ja...ich meine schon.


Und in welcher Preisklasse ist es zu finden?


Dazu müsste man -in etwa- wissen, welcher Gerätetyp gemeint ist.

Boxen, ein Verstärker....Ein Plattenspieler....????



Meine Anlage soll bestehen aus Receiver, CD-Player und Boxen.
Ich habe Boxen von B&W DM603S3, (150 Watt, 8 Ohm).
Mein Receiver ist ein Yamaha RX-V10 und mein
CD-Player ein Yamaha CDX-9.
Die Frage ist, ob ich davon etwas behalten kann und meine Anlage langsam umrüsten, oder ob ich das alles verschrotten muss.

Gruss Kesaka
macyork
Stammgast
#14 erstellt: 29. Mai 2006, 18:46

Kesaka schrieb:

Ich habe eine Yamaha Midi Komplett Anlage. So ein bescheuertes Ding mit Mini-Disc-Player (gekauft und nie genutzt).
Was unterscheidet denn High-end von anderen Geräten?


Einen Unterschied gegenüber "normalen" HiFi-Komponenten sollte man zumindest beim Anhören von High-End-Komponenten erkennen.

Klingt eine aus High-End-Komponenten zusammengestellte Anlage so realistisch, dass man den wiedergegebenen Klang nicht mehr vom Original unterscheiden kann, ist das "Endziel" erreicht: Eine weitere Verbesserung ist dann nicht mehr möglich.

Da dieses Ziel auch von den teuersten High-End-Ketten noch nicht zu 100 Prozent erreicht wird, ist dieser Maßstab für alles gültig was sich High-End "schimpft".

Das Fazit daraus ist, dass alles was mit dem Begriff "High-End" bezeichnet wird, bei der Wiedergabe von Musik sehr viel mit dem Original-Klang der Aufnahme gemeinsam haben muss.


[Beitrag von macyork am 29. Mai 2006, 18:51 bearbeitet]
cumbb
Gesperrt
#15 erstellt: 29. Mai 2006, 18:54
Hai.
High End ist heutzutage allein das Abzocken. Eine sehr gute "Klang-Qualität" wirst Du selten erhalten!
C.
Ernie71
Stammgast
#16 erstellt: 29. Mai 2006, 19:01
Echtes High End ist vielleicht 10% besser als einfach nur gute Elektronik, aber dafür zehnmal so teuer

Ach ja - von wegen High End sei "nicht mehr vom Original unterscheidbar" - da spielen noch wesentlich gewichtigere Einflussfaktoren eine Rolle als die Verstärkerelektronik und die Boxen, z.B.:
- Wie ist die Raumakustik?
- Verstand der Tonmeister sein Handwerk?
und last, but not least: Eine Schwingung durchläuft vom Verlassen der Saite / des Stimmbandes oder des Fells bis zum Erreichen Deines Ohres so vielen Umwandlungen und elektronischen Schaltungen, dass es mit ziemlicher Sicherheit immer noch sehr weit vom Original weg ist.
-scope-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Mai 2006, 19:06

High End ist heutzutage allein das Abzocken. Eine sehr gute "Klang-Qualität" wirst Du selten erhalten!


Das sehe ich nicht so.

High-End (nach meiner Definition) ist sehr teuer und da ich relativ arm und zudem noch geizig bin, kommt so etwas für mich auch nicht im Frage. Zumindest nicht "neu".

High-End schliesst eine gute Wiedergabe -grundsätzlich- nicht aus.
Die "Klang Qualität" hingegen ist eine subjektive Angelegenheit, welche erst in den Köpfen der Hörer geformt wird. Es ist daher unmöglich, die Qualität eines Geräts daraufhin zu bewerten. Vor allem dann, wenn man sich ohnehin schon auf technisch hohem Niveau befindet.

High-End ist (mir) ebenfalls wie erwähntviel zu teuer, aber viele der aktuellen High End Geräte würden zumindest meine Ansprüche an Technik, subjektiver Wiedergabequalität, Material und Verarbeitung sicher vollstens erfüllen.
Kesaka
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 29. Mai 2006, 19:07

Ernie71 schrieb:
Echtes High End ist vielleicht 10% besser als einfach nur gute Elektronik, aber dafür zehnmal so teuer

Und was ist im "Normal-Bereich" was wirklich empfehlenswertes?

EDIT Hüb': HF gefixt


[Beitrag von Hüb' am 05. Jun 2006, 07:26 bearbeitet]
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Mai 2006, 19:17
Hi,
also es ist so, wie Scope es sagte.

High-End bedeutet eigentlich:

1. Höchste Klangneutralität
2. Höchste Verarbeitungsqualität
3. Best Elektronik aus dem am besten dafür vorgesehenen Zweck


Das ist normalerweise High-End. Die High-Society im Bereich HiFi.
High-End gibt es heute wie Sand am Meer, dennoch muss man suchen um es wirklich zu finden. Ich nenne dir mal ein paar Hersteller, die ich als High-End empfinde, da sie sich in den oben genannten Punkten bewegen.

Elektronik:
Burmester, Lindemann, Accuphase, Krell und viele 1000 mehr.

Lautsprecher:
Quadral Aurum, Martin Logan, MBL, Burmester, Wilson Audio, Genesis und viele 1000 mehr.


Nun, du wirst merken, dass dir diese Namen nicht viel sagen, allerdings wenn man sich mit HiFi beschäftigt, kann man mehr darüber erfahren, als man eigentlich möchte.

Viele hassen diese Hersteller, weil diese angeblich überteuert sind usw., ich versteh es nicht, denn Klangunterschiede sind klar zu hören, auch zwischen den High-End Herstellern. Also geh einfach mal los (kein Media Markt, sondern Fachhandel) und frage den netten Herrn Verkäufer, was er denn an hochwertigen HiFi-Komponenten da hat. Eventuell darfst du reinhören und sofern du das "High-End" Erlebnis erlebst, weißt du was High-End ist, denn beschreiben lässt sich das Gefühl nicht!!!
Ernie71
Stammgast
#20 erstellt: 29. Mai 2006, 19:33
Klar sind Klangunterschiede zu hören. Du brauchst nur einen voll gedämmten Hörraum, setzt Dich auf die optimale Position im Stereodreieck und schließt die Augen - dann bemerkst Du sicherlich bei zwei High-End-Geräten im Blindtest Unterschiede in den allerletzten Nuancen (Boxenunterschiede werden etwas größer ausfallen).

Imho ist man bei einem guten 2000€-Stereoamp mit passenden 4000€-Boxen (das Paar) schon so dicht am klanglich machbaren, dass es kaum objektive Gründe gibt, mehr auszugeben.
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 29. Mai 2006, 20:33
Lieber Ernie71,
das ist sicherlich richtig, wobei mein persöhnlicher Liebling Burmester (Geräte nicht die LS) und Primare ist. Wobei es muss jeder für sich alleine hören, was ihm gefällt und was nicht. Aber meine Definition ist so richtig!
lens2310
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2006, 21:15
Übrigens ist der Begriff "High End" im Zusammenhang mit HiFi schon uralt und nichts Neues.
Er taucht bei einem bekanntem Lautsprecherhersteller schon Anfang der 50`er auf. Vermutlich gabs "High End" noch früher !
cumbb
Gesperrt
#23 erstellt: 30. Mai 2006, 07:11
Hai.
Sollte ein Hersteller von HiFi nur einen unteren vierstelligen Preis für seine Geräte verlangen, würden seine Geräte nie als High End angesehen werden.
Ist High End ein soziales Phänomen?
C.
-scope-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Mai 2006, 07:47

Ist High End ein soziales Phänomen?


Ja...das meine ich schon. Zumindest ist es dazu geeignet und wird auch oft dazu benutzt.

Für Einige ein Nebeneffekt....für andere vielleicht einer der Haupteffekte.
Das ändert aber nichts an den teilweise wunderbaren, teilweise aber auch furchtbaren Geräten, die unter dieser Bezeichnung vermarktet werden.

Ein Thema, das sich zur Diskussion -wie so oft- ganz und garnicht eignen möchte.


[Beitrag von -scope- am 30. Mai 2006, 07:52 bearbeitet]
Haltepunkt
Inventar
#25 erstellt: 30. Mai 2006, 08:08
Die Bedeutung von High-End? Geh auf die gleichnamige Messe, dann weißt Du es. Zieh Dir aber einen Fellumhang an und nehm 'ne Keule in die Hand, damit Du nicht weiter auffällst.
Ernie71
Stammgast
#26 erstellt: 30. Mai 2006, 09:10
Wieso Fellumhang?

High End ist z.B. ein Porsche Cayenne. Ins Gelände gehst Du niemals damit, für die Straße hat er eine eher ungünstige Bauform, er frisst Sprit ohne Ende und kostet ein Schweinegeld. Aber spaß macht er trotzdem
cumbb
Gesperrt
#27 erstellt: 30. Mai 2006, 09:12
Hai.
Disco-Anlage? Party-Beschallung? PA?
C.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 30. Mai 2006, 14:50
um nickchen aus einem anderen thread zu zitieren...


Music is art. Audio is engineering. Hi-end audio is marketing.


den ansatz high end als soziales Phänomen zu betrachten ist sicherlich auch nicht uninteressant.

eine frage noch am rande... was haben die hersteller:


Quadral Aurum, Martin Logan, MBL, Burmester, Wilson Audio, Genesis und viele 1000 mehr.


mit der anforderung:


Höchste Klangneutralität


zu tun?
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Mai 2006, 15:05
[quote=wikipedia]High-End
[b]
Vielfach wird der HiFi-Begriff auch mit einer Überzeugung in Verbindung gebracht, die das Ziel verfolgt, Musik zu Hause genau so wiederzugeben, wie sie vom Interpreten geschaffen wurde. Einige „Audiophile“ suchen jahrzehntelang nach einer HiFi-Anlage, die diesen Ansprüchen zusammen mit eventuellen persönlichen Vorlieben entspricht und investieren Vermögen für Verstärker, Lautsprecher oder gar Kabel. Fünfstellige Euro-Beträge für einzelne Komponenten sind dann keine Seltenheit mehr. Für diesen Bereich des HiFi hat sich der Begriff High-End etabliert.
[/b]
Innerhalb der High-End-Szene kommt es häufig zu philosophischen Debatten darüber, was eine gute Anlage oder Aufnahme ausmache, da sich die klanglichen Abstimmungen von HiFi-Geräten mitunter sehr deutlich unterscheiden. Im Allgemeinen werden Messwerte für unzureichend befunden, die „Musikalität“ einer Anlage zu beschreiben. Die Ursache liegt sowohl in der Nichtlinearität des menschlichen Gehörs als auch psychoakustischer Effekte, die insgesamt nicht vollständig wissenschaftlich erforscht sind. Daher kann mittels reiner Messtechnik allein keine Aussage über den zu erwartenden Klang getroffen werden. Unter Musikalität kann man Eigenschaften wie Klangfarbenreichtum, Rhythmik, Dynamik usw. zusammenfassen. Außerdem ist die Szene dafür bekannt, dass viele Mitglieder eine Vorliebe zu Röhrenverstärkern oder Schallplatten haben, die sie in mancher Hinsicht den neueren Techniken als überlegen erachten. Die Ursache dafür lässt sich in den unterschiedlichen Geschmäckern bei der bevorzugten Musikart als auch der klanglichen Abstimmung entsprechender Geräte finden. Manche Anhänger versuchen, durch oft teure Zusatzartikel wie Kabel aus massivem Silber, Netzfilter und diverse andere Komponenten den Klang ihrer Anlage weiter zu verbessern. Einige glauben, Klangunterschiede bei sogenannten „Tuningmaßnahmen“ zu hören, für die bislang keine physikalische Erklärung gefunden wurde oder deren messbare Unterschiede (siehe oben) nur noch äußerst marginal sind. Allerdings lassen sich viele dieser physikalischen Erklärungen nicht ohne ein sehr intensives Studium technischer Grundlagen verstehen und werden daher insbesondere von technischen Laien abgelehnt. Derartige Tuningmaßnahmen sind auch innerhalb der Szene umstritten und werden in extremen Fällen häufig als „Voodoo“ bezeichnet, um insbesondere jene Ansätze, die man selbst nicht verstehen will oder kann, als faulen Zauber oder Spinnerei herabzuqualifizieren. Entsprechende Debatten werden von Befürwortern und Gegenern oft sehr emotional geführt und beruhen dabei beiderseits zum großen Teil auf Vorurteilen und aus der Fachpresse übernommenen, vorgefertigten Meinungen mangels eigener Erfahrungen zum strittigen Thema. Allerdings haben Blindtests mit Anhängern dieser Tuning-Massnahmen bisher auch keine eindeutigen Ergebnisse erbracht, ob es denn nun einen Unterschied zu „ungetunten“ Anlagen gibt.

Der Begriff „High-End“ hat sich in der heutigen Zeit auch in der Computerwelt etabliert. Besonders leistungsstarke Bauteile für einen PC oder ein sehr leistungsstarkes PC- Komplettsystem werden unter Kennern als „High-End“ bezeichnet (z.B. „High-End-PC“ oder „High-End-Prozessor“).

Als Anbieter von High-End-Elektronik haben sich eine Reihe kleiner bis mittelgroßer Firmen etabliert, die bezüglich Preis als auch Qualität weit über jene Standards hinausgehen, die von Massenherstellern internationaler Konzerne angeboten werden. Aufgrund der Preise ist der Markt jedoch eingeschränkt und nur bedingt wachstumsfähig. Erstaunlicherweise sind heutzutage sehr günstig zu erwerbende Geräte aus den späten siebziger Jahren, in denen von den Herstellern noch Materialschlachten geführt wurden, technisch und klanglich den meisten modernen Modellen weit überlegen, wenn man mal von der Surroundfähigkeit und digitalen Signalwegen absieht.
[Bearbeiten]
[/quote]

So definiert man bei wikipedia high end[b][/b]
cumbb
Gesperrt
#30 erstellt: 30. Mai 2006, 21:27
Hai.

eine frage noch am rande... was haben die hersteller:
Quadral Aurum, Martin Logan, MBL, Burmester, Wilson Audio, Genesis und viele 1000 mehr.
mit der anforderung: Höchste Klangneutralität zu tun?

Die Antwort lautet: Diese Anforderung wird an sie nicht gestellt.
C.
omega12
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 31. Mai 2006, 05:50
Hallo,

also...High End bedeutet ganz einfach das obere Ende. Nun...wenn das Ende oben ist...dann ist es eine Fahnenstange...demnach heisst High End....ende der Fahnenstange.

Cool wa?

Gruss, omega12
celestron
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 02. Jun 2006, 15:31
Hallo aus Nbg. ersma!

Ich schließe mich der Meinung von scope ,subwooferFREAK und High-End-Manny an. High End (ist) war mehr eine Philosophie, die heute nur noch von einigen Herstellern praktiziert wird. High End hat eigentlich nur sekundär was mit dem Preis zu tun, es sind die Ideen und deren Realisation, die dahinter stecken. High End muß deswegen nicht extrem teuer sein, wie z.B. der Smart Phono für 299 Euronen zeigt. Andererseits ist z.B. der AV-Bolide Denon AVC-A1XV für 5.999 Euronen alles andere als High End. Er ist ein sehr guter, top ausgestatteter AV-Verstärker, MEHR NICHT. Cumbb gebe ich insofern Recht, daß manch kleiner Hersteller sich High End tauft, um einfach mit lausigen Produkten Kohle zu machen. Wenn man sich an etablierte Hersteller, wie scope sie schon genannt hat (Quadral Aurum zähle ich persönlich jetzt nicht dazu )hält, dürfte man von fakes gewappnet sein. By the way...die Liste läßt sich ME noch durch Mark Levinson, Accuphase, Transrotor, clearaudio, a capella, linn, Acoustic Solid, etc., etc., etc., noch erweitern
raphael.t
Inventar
#33 erstellt: 02. Jun 2006, 16:38
Hallo miteinander!

Dass du am End` high bist! Wenn du allerdings die Preise erfährst, holt dich das schnell wieder runter ...

Mit freundlichen Grüßen
der unernsteren Art
Raphael

P.S: Ich habe ja auch einen Trioden-Eintakt-Class A - Röhrenamp plus Vorstufe und andere Sachen.
Warum höre ich dann täglich Musik verstärkt von alten 70er Jahre Receivern? Weil die Spaß machen, gut klingen und noch dazu schön sind!
celestron
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 02. Jun 2006, 17:18
Auch Hallo miteinander!

Qualität hat nun mal ihren Preis... aber es gibt auch Ausnahmen. Es wird nur immer schwieriger zu unterscheiden, ist der Preis gerechtfertigt oder nicht?
Hat das Produkt seine Daseinsberechtigung oder nicht?
0815 HiFI-Komponenten gibt´s quasi an jeder Ecke, High End nicht.

Mit sphärischen Grüßen
Haltepunkt
Inventar
#35 erstellt: 04. Jun 2006, 15:29

celestron schrieb:
Andererseits ist z.B. der AV-Bolide Denon AVC-A1XV für 5.999 Euronen alles andere als High End. Er ist ein sehr guter, top ausgestatteter AV-Verstärker, MEHR NICHT.


Was fehlt ihm, um das Haient-Siegel zu bekommen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 04. Jun 2006, 16:28
Magie.

Desweitern kommt ein "echtes" High end gerät aus einer firma mit höchsens 10 mitarbeitern ohne eigene forschungsabteilung.


[Beitrag von MusikGurke am 04. Jun 2006, 16:30 bearbeitet]
Klangwolke
Stammgast
#37 erstellt: 04. Jun 2006, 16:37

Haltepunkt schrieb:

celestron schrieb:
Andererseits ist z.B. der AV-Bolide Denon AVC-A1XV für 5.999 Euronen alles andere als High End. Er ist ein sehr guter, top ausgestatteter AV-Verstärker, MEHR NICHT.


Was fehlt ihm, um das Haient-Siegel zu bekommen?


Die Aura

Gruss Jürg
HiFi_Addicted
Inventar
#38 erstellt: 04. Jun 2006, 16:38
Das nenn man landläufig auf Frickelbude Gerade im Stereobereich erinnert doch viel an Hinterhofbastelein. IMHO gibts ja einige Konstruktionen die mit der DIN 45500 ärgste Probleme haben nund Trotdem als High End bezeichnet werdne. (Findet man oft in Verbindung mit Breibändern und Röhren)

MfG Christoph
Syncron
Stammgast
#39 erstellt: 04. Jun 2006, 16:48
Also was ich mit High End verbinde wisst ihr ja
anspruchsvolles Design und Monströsen Klang und abgrundtiefe Bässe,

halt alles muss Zeitlos erscheinen das ist für mich High End


[Beitrag von Syncron am 04. Jun 2006, 16:49 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 04. Jun 2006, 16:53

Haltepunkt schrieb:

celestron schrieb:
Andererseits ist z.B. der AV-Bolide Denon AVC-A1XV für 5.999 Euronen alles andere als High End. Er ist ein sehr guter, top ausgestatteter AV-Verstärker, MEHR NICHT.


Was fehlt ihm, um das Haient-Siegel zu bekommen?


Ganz einfach, der passende Name Würde das Ding jetzt Einhorn Avalon MKIII heißen, sähe das schon anders aus.

Hai-Ent ist nichts, was sich definieren ließe. Ich finde technisch aufwendige Konstruktionen mit Materialoverkill einfach aus Selbstzweck high-endig, nicht aber leere Keksschachten.
Syncron
Stammgast
#41 erstellt: 04. Jun 2006, 16:55

andisharp schrieb:

Haltepunkt schrieb:

celestron schrieb:
Andererseits ist z.B. der AV-Bolide Denon AVC-A1XV für 5.999 Euronen alles andere als High End. Er ist ein sehr guter, top ausgestatteter AV-Verstärker, MEHR NICHT.


Was fehlt ihm, um das Haient-Siegel zu bekommen?


Ganz einfach, der passende Name Würde das Ding jetzt Einhorn Avalon MKIII heißen, sähe das schon anders aus.

Hai-Ent ist nichts, was sich definieren ließe. Ich finde technisch aufwendige Konstruktionen mit Materialoverkill einfach aus Selbstzweck high-endig, nicht aber leere Keksschachten. :*



ja so sehe ich das inetwa auch high end ist wirklich nichts was sich direkt definieren liesse
Haltepunkt
Inventar
#42 erstellt: 05. Jun 2006, 06:12
Das habe ich mittlerweile auch verstanden: Haient ist jedenfalls kein Großserienhersteller mit millionenschwerer Entwicklungsabteilung im Rücken und funktionierendem Qualitätsmanagement.
Roland04
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 05. Jun 2006, 06:18
hallo
high end lässt sich eigentlich nur durch das zufriedenheitsbefinden eines jeden einzelnden, sowie der anforderungserfüllung jedes einzelnen erfüllen

@ Syncron
sag mal wovon träumst du eigentlich sonst noch so, die käseköppe holen nie was und schon garnicht in unserem land
lumi1
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 05. Jun 2006, 07:17
Moin!

Also heutzutage eigentlich nichts mehr.
Außer überhöhte preise und Voodoo.

Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen.

Man möge mich nun steinigen.

MfG.
Anbeck
Inventar
#45 erstellt: 05. Jun 2006, 11:20
Hallo,
ich finde das ihr das alle richtig seht.

Imho hat "High End" mit meistens viel Geld zu tun,
für den einen etwas mehr oder für den anderen etwas weniger, da wird schon bestimmt in welcher Kategorie sich jeder einzelne befindet.
Wird im gebrauchten Zustand gesucht?

Wie hoch sind vor allen meine Vorstellung zu meine persönlichen Klang?

Oder die unzufriedenen die sagen das High-End da anfängt was man selber nicht hat, obwohl man sich schon viele Jahre in der Branche befindet.

Was sagt die Frau dazu

Wenn ich jetzt eine Anlage habe die 10000,- kostet ist mein Traum dann von einer die 20000,- kostet?

Deshalb meine ich von mir behaupten zu können das es eine Frage der Einstellung zu meinem Hobby ist und bleibt und wieviel bin ich bereit auszueben.

Dazu kommen natürlich Aufwand, *Verarbeitung*, Messwerte und alles was zur technischen Seite dazu gehört. Hörproben

Wenn ich mir über alles im klaren bin besteht nun die Frage, ist mir das 1000,- oder 20000,- Wert oder versuche ich es mal in einem Verein??

mfg Andy
technicsteufel
Inventar
#46 erstellt: 05. Jun 2006, 11:45

macyork schrieb:
...Klingt eine aus High-End-Komponenten zusammengestellte Anlage so realistisch, dass man den wiedergegebenen Klang nicht mehr vom Original unterscheiden kann, ist das "Endziel" erreicht: Eine weitere Verbesserung ist dann nicht mehr möglich.


Da das Original normalerweise über PA live gehört wird, kann High End schon mal nichts mit Klang zu tun haben.

Das High End ist einfach nur das obere Ende der Preisliste.
Jeder Hersteller hat also ein High End Gerät im Angebot.

High End hat also auch nichts mit dem Namen des Herstellers zu tun.

cu
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 05. Jun 2006, 12:06
Ich glaube es gibt 2 High Ends:

1. Das persönliche High End
High End ist dann, wenn mna sein persönliches Klangziel erreicht hat und sich ncihts besseres mehr vorstellen kann bzw nicht den Wunsch hat noch etwas an seiner Anlage zu ändern.

2. Das technische High End
Der Hersteller verbaut hochwertige Bauteile und kommt somit einem unverfälschtem Klang sehr Nahe.
rob_we
Neuling
#48 erstellt: 06. Jun 2006, 11:51
High End ist die Diskussion über die Geschmackänderung einer Wurst wegen des Drucks auf der Tüte in der sich die verpackte Wurst befindet.
Leute In dem Moment in dem man eine CD einlegt ist doch in den meisten Fällen sowieso schon alles zu spät. Und was ich so an "High-End" Installationen für -zig tausende gesehn hab, is mehr oder weniger immer wieder die weinende Madonna der Technik. Teilweise einfachste! Abhör Regeln werden misachtet, völlig ungeeignete Räumlichkeiten gewählt, Lautsprecher mit 5 Wegen solle klangtreue bieten, und Monster Lautsprecher Kabel die Kapazitäten jeseits von Gut und Böse erst schaffen! Netzkabel!!! werden zur okkulten "Klangverduftung" jenseits der 2000,-€ GEkauft!! Das kann man denn wirklich nur noch Glauben nenne, das ein 1.5m langes Kabel "grandiose Klangverbesserungen" verspricht. Den Hammer find ich auch das einige High End Bastelbuden CD player aus alt Schrott von Philips bauen (Riemenantrieb isses klar!) da dran noch einen 96 kHz Wandler samt SRC (zumindest hoffe ich die nutzen einen )packen und dann die HIFI Welt von der klanglichen Erleuchtung durchfahren wird. Leute kann mir jemand erklären was der klangliche unterschied zwischrn einen 16 bit 44,1 kHz und einem daraus geresampelten 16bit 96kHz signal ist außer den Degenerativen Erscheinungen durch das resampling? oder macht das vielleicht gar den Kalang aus
MH
Inventar
#49 erstellt: 06. Jun 2006, 12:46
highend beginnt wo die Musik sekundär wird

Gruß
MH
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 06. Jun 2006, 14:42

MH schrieb:
highend beginnt wo die Musik sekundär wird

Gruß
MH



eine sehr schöne Definition !
celestron
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 12. Jun 2006, 15:59
Hallo zusammen!
Möchte diesen thread wiederbeleben, da sich speziell über dieses Thema doch ausgiebigst und kontrovers diskutieren läßt.
subwooferFREAK hat m. E. eine Erklärung gegeben, mit der jeder für sich eine Definition von High-End erstellen kann und was ein Hersteller mit High-End aussagen will. Der Post von MH ist ,denke ich ,ironisch gemeint ,denn der Spaß am Musik hören ist die Grundlage unseres Hobbies, egal ob High-End, oder nicht. Das was rob_we beschreibt ist der "worst case" in der High-End Szene, über solche Figuren, egal ob Käufer, Händler oder sog. Experten, hab´ich mich auch schon aufgeregt. Die sind der Grund dafür, daß man sich über sein etwas aufwendigeres Hobby dauernd rechtfertigen muß, weil die das Gras wachsen hören und 24h am Tag nichts anderes machen, als Musik vor der Anlage zu hören, oder ins Konzert zu gehen....bei miserabelsten Rahmenbedingungen, wie rob_we schon schrieb.
Für mich hat High-End auch nichts damit zu tun, das Original so genau wie möglich zu reproduzieren, da man keine Vergleichsmöglichkeit hat. Außerdem dürfte es unmöglich sein den Dynamik-Umfang eines Instruments originalgetreu wieder zu geben. Musik aus einer Anlage muß mich einfach MEHR anmachen und berühren, als anderes HiFi. Das erwarte ich von High End. Ach ja, zu meinem Post, warum der Denon AVC-A1XV kein High-End ist:
- Die Bauteile-Selektion erfolgt automatisch und mit höheren Toleranzen als z.B. bei Burmester od. Madrigal
- sehr wenig Handarbeit
- technisch fast perfekt, aber doch sehr überladen

Grüße aus der WM-Stadt Nürnberg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist Hifi und High End?
Joe_Brösel am 22.03.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  25 Beiträge
High-End und Equalizer - passt das zusammen?
Richrosc am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  77 Beiträge
High End Kopfhörer oder HiFi Anlage ?
Örny am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  23 Beiträge
High End 2004 - lohnt sich das?
bastis am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  16 Beiträge
wie alt darf high end sein?
philipp am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  9 Beiträge
Was ist für Euch der Begriff "High End"?
Buddy8610 am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  1291 Beiträge
High End 2010
revvot am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  298 Beiträge
High End 2014
ick am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  180 Beiträge
"High-End" Porti-Anlagen
Cassie am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  9 Beiträge
HIGH END 2008
kaskara am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Marantz
  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Denon
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedberliner_78
  • Gesamtzahl an Themen1.361.723
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.937.246