Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Kombination aus Verstärker & LS soll ich wählen?

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas_K.
Inventar
#1 erstellt: 10. Jun 2006, 11:02
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe die letzten Stunden nur damit verbracht mich hier ein wenig "schlau" zu lesen.
Nur habe ich die passende Antwort nicht finden können.

Nun also hier mein erster Beitrag im Forum mit der Hoffnung auf Hilfe und konstruktive Beiträge anderer Member:

Die Ausgangslage ist folgende. Ich verfüge über folgende Austattung:

Verstärker:
1 x Technics SU-V670 PXS Cap
1 x Yamaha AX - 592

Lautsprecher
1 Paar JBL Control 5
1 Paar McVoice SB-110 (?! wohl auch als Pure Acoustics QX900 bekannt ?!)

CD - Player
Es sind zwei NoName DVD - Player die ich als CD Player benutze

Plattenspieler
Thorens TD 165 mit MK II System

Diese Austattung habe ich wie folgt kombiniert:

Wohnzimmer, ca. 40 m2
Verstärker: Technics
Lautsprecher: McVoice
Thorens Plattenspieler, DVD als CD-Player und TV angeschlossen.

Kaminzimmer, ca. 16 m2
Verstärker: Yahama
Lautsprecher: JBL
DVD als CD

ich nutze die Anlage im Wohnzimmer hauptsächlich um Musik zu hören (CD, LP oder über TV-Sender) und nur selten um sie bei einem Film mitlaufen zu lassen.
An Kino-Sound bin ich nicht interessiert, da ich zu einem ein kleines Kind habe und zum anderen ein entsprechender Aufbau durch die räumliche Sitaution nicht in Frage kommt.

Im Kaminzimmer nutze ich die Anlage nur um mal Musik zu hören und hier liegt auch schon mein Problem...
Ich empfinde die JBL als sehr kalt im Klangbild und mag es lieber wenn der Klang mit einer schönen runden Wärme rüber kommt.

Ich stelle mir immer die Frage, ob eine andere Kombination etwas bringen würde (z.B. neue Boxen im Kaminzimmer oder den Austausch/Umtausch der Verstärker). Bevor ich das aber ausprobiere und meine Frau mir die Freundschaft wegen der Umbauarbeiten evtl. Kündigt, wollte ich mal Eure Meinungen hören.

Gerade die McVoice Lautsprecher empfinde ich als schön rund um Warm im Klang. Dieses Klangbild passt auch zu der Musik die ich gerne höre (Soul, NeoSoul, HipHop, R´n & B, Vocal-JAZZ, ChillOut).
Nur selten empfinde ich die JBL als passender (wie z.B. bei JAZZ oder scheiben von Sade).
Die Frage ist also.. sollte ich die verstärker tauschen oder mir neue Regal-LS zulegen (wenn ja, welche gibt es für kleines Geld)

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen würdet eine Lösung zu finden.
natürlich freue ich mich auch über allg. Verbesserungsvorschläge.

Gruß & Danke
Andreas
Wolfi65
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jun 2006, 13:43
hallo !

Die JBL sind eigentlich Satellitensysteme die in Verbindung mit einem Subwoofer betrieben werden sollten. Ihr eigentliches Anwendungsfeld ist die Raumbeschallung (Lokale zb).

Also entweder kaufst du dir einen guten (nicht zu kleinen) Subwoofer dazu oder du kaufst dir andere Lautsprecher die auch im "Baßbereich" etwas können.

Wenn du gerne lauter Musik hörst ist die Subwooferlösung gut, im anderen Fall, die Lösung mit den neuen LS. Hier würde ich dir gute Regalboxen mit zumindest einem 15,16er Tieftonlautsprecher empfehlen. Solche Boxen gibts wie Sand am Meer, eventuell empfiehlt sich auch ebay-Gebrauchtkauf.

Grüße aus Wien
Andreas_K.
Inventar
#3 erstellt: 10. Jun 2006, 15:05
hallo Wolfi,

erst einmal danke für den Tipp. Die JBL hab ich geerbt und wusste erst nichts damit anzufangen. Erst nach dem ich mich ein wenig schlau gemacht habe wusste ich was ich da habe.

Mein Musikanspruch ist es eher etwas leiser zu hören. Es geht nur selten über Zimmerlautstärke. wohl auch deswegen mag ich einen warmen Klang lieber als das was aus den JBL kommt.

ikch glaube ich werde es wohl mal mit andern Regal-LS probieren. Wobei die Frage nach "welchen Verstärker besser passt" ja noch offen ist.

Gruß
Andreas
Wolfi65
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jun 2006, 16:38
Hallo !

Ich würde einmal sagen auf dem Niveau auf dem du hören möchtest (und das meine ich NICHT abwertend) spielt der verstärker keine Rolle (falls er das überhaupt tut, ist aber ein anderes Thema).

Also besorg dir ein paar gute Regallautsprecher, der Verstärker spielt wie gesagt, meiner Meinung nach keine Rolle!

Die JBL sind übrigens sehr gute Lautsprecher, nur halt für einen ganz anderen Zweck: In Verbindung mit einem Subwoofer (darf ruhig ein großer sein) machen die bei der nächsten Party Superstimmung (und sind dabei fast unzerstörbar!)

Grüße aus Wien
RunT
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jun 2006, 19:07
HAllo Andreas,

das Problem mit den JBL an Yammi hatte ich, bzw. habe ich immer noch da sie noch als Rear dienen. Ich denke das dein geschildertes Problem an beidem liegt. Ich weis nicht wieviel Geld du für ander LS ausgeben willst, aber ein sehr feiner LS ist LINN KAN, bei ebay so um die 300-350 zu haben und sind etwas größer als die JBL. die würden deinem Wunsch nach wärme sehr sehr entgegenkommen.
Übrigens musikalisch stimmen wir bis auf HipHop zu 100% überein.

cu
Andreas_K.
Inventar
#6 erstellt: 10. Jun 2006, 19:58
Hallo Thorsten,

da wir beide die gleiche Musik hören und eine vergleichbare Ausstattung haben,bin ich mir sicher das Du mich verstehst.
Der LINN KAN sieht ganz interessant aus, wobei wenn ich das richtig gesehen habe es sich um einen 2 Wege LS handelt.

Bis jetzt war ich immer auf der suche nach einem kompakten 3Wege-System. Die Preiklasse (300 Euro pro Par) währe OK, da ich dann wohl die JBL verkaufen würde.

Gruß
Andreas
Andreas_K.
Inventar
#7 erstellt: 12. Jun 2006, 12:16
wer kann mir einen Tipp geben.

Gesucht wird:
kleine 3Wege LS (Regal LS) für einen Raum mit 16m2
Klang sollte warm sein und auch die Mittleren Töne gut wiedergeben.
Preis pro Paar bis 200 Euro (auch geraucht)

Angeschlossen werden die wohl an den Technics Verstärker.

Gruß
Andreas

P.S. sollte es argumente pro 2Wege und Contra 3Weg, immer her damit
TrottWar
Gesperrt
#8 erstellt: 12. Jun 2006, 19:37
Höre dir auch mal die Diamond 9.2 von Wharfedale probe. Ich könnte mir vorstellen, dass die dir - auch preislich - zusagen könnte...
Andreas_K.
Inventar
#9 erstellt: 12. Jun 2006, 21:21
Hi und danke für den Tipp. auf die 9.2er bin ich schon durch das Forum aufmerksam gewurden und würde diese (und die 9.1er) gerne mal in Hamburg probehören.
Kennt jemand einen Händler in Hamburg?
TrottWar
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Jun 2006, 07:39
Ohne Wertung, da Händlerangaben von Wharfedale direkt:

Dealers in Hamburg
Dealer Dynamik Akustik
Address Steinstrasse 13
Zip 20095
Phone 040-30393827




Dealer Open Air
Address Rentzelstr.34
Zip 20146
Phone 040-445810
Toppers
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jun 2006, 08:21
M.E. bringen 3 Wege Systeme keine großen Vorteile gegenüber 2 Wegesystemen,.
Bei 3 Wege muss halt jedes Chassis nur einen rel kleinen Bandbreitenbereich abdecken, dafür gibt es aber mit 2 Wegen nur einen Übergabepunkt von einem zum nächsten Chassis...
Wenn du probehören gehst, versuch mal beides im vergleich zu hören.
Interessant wäre für dich Bassreflex und geschlossene Boxen zu Vergleichen, da ist der Unterschied deutlich hörbar.

Viele Grüße

Tobias
Andreas_K.
Inventar
#12 erstellt: 13. Jun 2006, 08:33

Toppers schrieb:
M.E. bringen 3 Wege Systeme keine großen Vorteile gegenüber 2 Wegesystemen,.
Bei 3 Wege muss halt jedes Chassis nur einen rel kleinen Bandbreitenbereich abdecken, dafür gibt es aber mit 2 Wegen nur einen Übergabepunkt von einem zum nächsten Chassis...
Wenn du probehören gehst, versuch mal beides im vergleich zu hören.
Interessant wäre für dich Bassreflex und geschlossene Boxen zu Vergleichen, da ist der Unterschied deutlich hörbar.

Viele Grüße

Tobias


Da ich mich Reflex & geschlossen noch nicht beschäfigt habe mal eine "dumme" Frage.
Versteht man unter Reflex Boxen, die eine weitere Öffnung haben (z.b. meine McVoise an der Hinterseite)?
Daher stehen die auch bei mir ca. 15 cm von der Wand ab.

und ... @Trottwar
Danke für die Händlerlinks!
TrottWar
Gesperrt
#13 erstellt: 13. Jun 2006, 08:48
Bassreflexboxen ist es relativ wurscht, wo die Bassreflexöffnung ist. Diese kann vorne, hinten, oben, bei gewissem Abstand zum Boden auch unten, rund, eckig, als Schlitz oder Quadrat, als Kreis oder Elipse,... ausgeführt sein, solange es keine Windgeräusche gibt, ist alles im grünen Bereich.

Der Unterschied zwischen Bassreflex (BR) und geschlossener Box (CB) kann man am ehesten damit beschreiben, dass BR tiefer kommt, im unteren Bassbereich lauter spielt, dafür aber schwammiger und nicht so knackig und präzise. Das Nachschwingverhalten der Tieftöner wird dadurch halt etwas ins Negative gezogen. Schnelle kurz aufeinanderfolgende Bässe sind im CB besser zu reproduzieren als in BR.

Die BRs kommen dafür meist etwas "wärmer" und "sanfter" im BR-Bereich rüber. Mir persönlich gefällt die Wharfedale-Abstimmung (auch mit den anfänglich etwas unterkühlten, gedämpften Höhen) ganz gut.

Die kleinen 9.1er und 9.2er kannst du wegen vorneliegender Bassreflexrohre auch direkt an die Wand klatschen, da sind sie relativ (!!!) aufstellungsunkritisch. Interessanter wird das bei den größeren Modellen 9.5 und 9.6, die die BR-Rohre hinten haben. Wobei die 9.6 zusätzlich noch einen vordergründig-lauten Mitteltöner und eine vollkommen fehlangepasste Weiche besitzt und somit nicht empfehlenswert ist. Bei dem Preisrahmen deinerseits aber nur der Vollständigkeit halber erwähnt!

Gruß TrottWar
Andreas_K.
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2006, 10:41
Danke, nun ist ais einer Vermutung eine Gewissheit geworden ;-) Die 9.2er werde ich auf jeden Fall Probehören und hoffe das die gut zu meinem Yamaha passen.

Jetzt muss ich dann noch die Control 5 verkaufen und werde dann mal die IFA abwarten. Vieleicht tut sich da ja noch was am Preis. Im PC - Bereich ist das zur C-Bit ja oft der Fall.
TrottWar
Gesperrt
#15 erstellt: 13. Jun 2006, 10:46
Die passen sogar sehr gut!
Ich empfehle die Kombination aus den 9.1 oder 9.2 (bei dir wegen hiphopiger Musik besser die 2er, sind ja beim richtigen Händler kaum teurer) mit den Yamaha-Verstärkern gerne als preisgünstige Einsteigeranlage. Und da geht gewaltig was ab
Andreas_K.
Inventar
#16 erstellt: 13. Jun 2006, 11:03
auch wenn das nicht zum Thema passt, aber nur durch das Forum bin ich gestern nach dem Zimmerumbau meiner Frau mal auf den Trichter gekommen eine alte Kenny G. (ja auch soetwas höre ich) auf den Thorens zu legen.

Das letzte mal habe ich si gehört als ich noch nicht einmal die Stand LS (McVoice) hatte.
Es war einfach genial! Sauber Höhen, schöne samtweiche Mitten und das bei geringer Lautstärke.

Um so mehr freue ich mich schon auf die neuen LS für das Kaminzimmer. Das ist mein Ruheraum ohne TV... nur Kamin und ein RolfBenz Sofa... (und bald die passenden LS)
TrottWar
Gesperrt
#17 erstellt: 13. Jun 2006, 11:14
Bei der spärlichen Möblierung dürfte dir der eher "bedecktere" Klangcharakter der Diamonds sehr entgegen kommen
Wobei du bei deiner Entscheidung auch berücksichtigen solltest, dass gescheite Ständer ordentlich ins Geld gehen und die 9.1 und 9.2 garnicht sooooo klein sind, wie sie scheinen.
Will damit sagen, ob's net vielleicht Sinn macht, sich bei den Standboxen im Diamond-Segment (9.4 oder 9.5) umzugucken...
Andreas_K.
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2006, 12:03
Glaube mir... das würde ich nur zu gerne.
Aber es sprengt meinen Preisrahmen.

Nachdem ich schon bei den Standboxen im Wohnzimmer gespart habe und mir "nur" McVoice SB-110 leisten konnte, wollte ich eigentlich nicht wieder in dieses Preissegment für Stand LS rein.

Die McVoice gibt es sogar für ca. 60 Euro pro Stück und die Pure Acoustic QX900 für 199 Euro das paar.
Beide sollen relativ baugleich sein.

Ich bin mit dem Produkt zufrieden, wollte die Mittel aber mal in hochwertige Regal LS investieren, da ich mir davon eigentlich mehr versprochen habe.

Sollte ich mich da irren?
TrottWar
Gesperrt
#19 erstellt: 13. Jun 2006, 12:09
Rein von der klanglichen Seite her ganz bestimmt nicht. Allerdings gefallen mir 2 Punkte in deiner Planung so ganz und garnicht: Regalboxen (also kleineres Gehäusevolumina und dadurch geringerer Bass) mit der Kombination aus Black-Music/Hiphop-Leidenschaft.
Die 9.2er gehen zwar schon verdammt tief runter und klingen echt gut, aber für die ca. 250€, die sie kosten, dann noch ca. 100 für ein paar gescheite Ständer dazu, sind wir schon bei 350. Für 380-400 gibts die 9.5, die in Punkto Klang und Bass der 9.2 gewaltig überlegen ist. Außerdem: ich schwöre dir, bei dir käme noch der Wunsch auf einen Sub hinzu!
Vielleicht hilft das Probehören, letzte Zweifel in der Hinsicht über Bord zu werfen und ggf. doch etwas tiefer in die Tasche zu greifen (auch, wenn's kurz weh tut).
Ich möchte dir nix aufzwängen oder einreden, aber hör die 9.2 gegen die 9.5 mal Probe...
Nix ist ärgerlicher, als jetzt wegen 100 läppischen Euros (und viel mehr sind's doch effektiv eh nicht, sind wir ehrlich!) jetzt das Knausern anzufangen und in 3-4 Monaten zu merken, was für einen Fehlkauf man doch getätigt hat...
Andreas_K.
Inventar
#20 erstellt: 13. Jun 2006, 12:21
nun machst Du mich fertig
Was den Ständer angeht, so habe ich den Vorteil das mein Schwiegerpapa handwerklich mit Metal sehr begabt ist und das mein Schwaren Tischlermeister ist.
Die Ständer Marke Eigenbau im Asialook (passend zur Einrichtung des Kaminzimmers) sind also bereits in Planung. Nur das mit dem SUB hat mich doch ins grübeln gebracht.

Was mein Budget angeht so währe bei 300 EURO 100% schicht im Schacht.
Oh man... kommt man hier ins Grübeln.
TrottWar
Gesperrt
#21 erstellt: 13. Jun 2006, 12:28
Dafür gibts mit etwas Gehandel evtl. schon die 9.4
Und dass die dich glücklich machen sollten, dafür stehe ich mit meinem guten Namen *lol*
Spaß beiseite, hör sie dir unbedingt mal an. Die Bestückung der 9.2 und der 9.4 sind zwar identisch (einzig die 9.5 hat den zusätzlichen Tieftöner drin und spielt relativ linear um die 30Hz rum runter), da sind allerdings mehr als 300 fällig... Vielleicht als Kundenrückläufer mal beim Händler (Volker vielleicht?!?) probieren oder halt die 9.4 nehmen, die immerhin auf größere Gehäusevolumina zur 9.2 zurückgreifen kann und da doch gewaltig mehr Schub im Bassbereich mit sich bringt.
Hör dir die Sachen Probe, kann auch sein, dass du mit den 9.2 restlos zufrieden bist (sie sind wirklich nicht schwachbrüstig und ich weiß ja nicht, wie deine Bassleidenschaft so ist). Einzig dein Gehör sollte dir sagen können, womit es endgültig zufrieden ist. Und das klappt nur mit einem Stapel CDs unter'm Arm und ausgiebigem Probehören!
Vorschlag: schreib doch mal den Volker an (User "klingtgut"), ob er dir zum Testen die 2 Lautsprecher (9.2 und 9.4) mal überlässt. Vielleicht gibts da auch Möglichkeiten, dass ihr euch preislich gut einigen könnt. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass da eine für beide Seiten sehr gute Lösung möglich sein könnte
Letzten Endes muss dein Gehör entscheiden. Und gerade bei so viel Geld und einer klanglich so wichtigen Komponente wie den Lautsprechern würde ich mich einzig und allein darauf verlassen, ob's mir gefällt oder nicht.
Also: vor'm endgültigen Kauf auch in deinen Räumlichkeiten an deinem Equipment probehören! Klappt schon, du machst das schon
Andreas_K.
Inventar
#22 erstellt: 13. Jun 2006, 13:36
ich glaube ich muss mal ein wort mit meiner Frau reden und auf eine Rückzahlung vom Finanzamt hoffen (die letzten jahre hat das immer geglappt).
ich werd mal ein paar Nächte Schlafen, Probehören und mir Argumente einfallen lassen um mein Budget zu erhöhen
TrottWar
Gesperrt
#23 erstellt: 13. Jun 2006, 13:50
Weißt du, so ähnlich hab ich mich vor einigen Monaten auch angehört (oder ist's jetzt ein Jahr sogar schon her, kann schon sein...).
Was daraus geworden ist, siehst du, wenn du auf den Link in meiner Signatur klickst
Andreas_K.
Inventar
#24 erstellt: 13. Jun 2006, 14:02
ich habs gesehen und hab im Wohnzimmer eine ähnliche Anordnung. Gut möglich, dass ich die 9.5er dann ins Wohnzimmer zum Technics setze und die McVoice ins Kaminzimmer.
TrottWar
Gesperrt
#25 erstellt: 13. Jun 2006, 14:10
Ich würde an deiner Stelle die bessere Anlage da aufbauen, wo du entspannter hören kannst und dich konzentriert zurückziehen und der Musik lauschen kannst. Dann hast du auch was von der ganzen Sache
Andreas_K.
Inventar
#26 erstellt: 13. Jun 2006, 14:29
das währe dann eher das wohnzimmer (zumindest verbringe ich da mehr Zeit)

Aber um das Thema jetzt mal ein wenig würze zu geben:
Ich hab ein wenig gegoogelt und dabei einige Modelle gefunden, welche wohl auch bei eine größeren Budget von Interesse währen und würden gerne mal von einigen Useren Ihre Meinung hören:

1.
Mordaunt Short Avant 906
Stückpreis bei ca. 199 Euro

2. Wharfedale Diamond 9.5
Stückpreis bei ca. 249 Euro

3. KEF iQ5
Stückpreis ca. 299 Euro

Den Wharfedale Diamond 9.6 lass ich mal draussen, da schon einige hier nicht so überzeugend von diesem Gerät berichtet haben.

****
Durch Zufall hab ich hier noch was gefunden:
http://www.hifi-foru...read=36&postID=22#22


[Beitrag von Andreas_K. am 13. Jun 2006, 14:40 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#27 erstellt: 13. Jun 2006, 14:44
Ich hab damals die Mordaunt Short Avant 914 gegen die Wharfedale Diamond 9.5 antreten lassen. Test-Anlage war der C320BEE von NAD und der C521BEE, ebenfalls von NAD.
Wo die Wharfedale sofort eine sehr greifbare Bühne hinbekommen hatten, spielten die Mordaunts zwar deutlich freier, aber nicht so greifbar. Vielleicht hätte hier ein langes Rumgerücke der Boxen was gebracht..., ich fand bei höheren Pegeln (die ich gerne höre) den Hochton der Wharfedale angenehmer.
Freilich alles Geschmackssache, klar...
Über die KEFs kann ich nichts sagen, allerdings fand ich die kleineren IQ3 (glaub so heißen die Regalteilchen) bei einem Test in meinen Räumlichkeiten und an meiner Anlage absolut furchtbar. KEF-Freunde werden mich hassen, ich weiß, aber was da raus kam, hatte mit realistischer Musikreproduktion nix zu tun. Außerdem strichen sie bei Pegeln sehr schnell die Flügel. Einzig Stimmen kamen saumäßig realistisch rüber, wenn gleichzeitig aber tiefe Bässe kamen, war das Koax-System hoffnungslos am Abkacken. Schade eigentlich, sonst wären's ordentliche Teile gewesen...
Die Wharfis solltest übrigens für 400€ das Paar kriegen können
Crazy-Horse
Inventar
#28 erstellt: 15. Jun 2006, 11:34
Theoretisch ist Geschlossen Klanglich im Vorteil, doch wie gut ist das jeweilige Konzept praktisch umgesetzt?

Denn ein gutes BR System kann deutlich besser sein als ein schlecht umgesetztes CB System!

Ist halt immer der große Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Theorie hört sich so vieles gut an und ist so vieles Möglich aber in der Praxis funktioniert gerade mal ein Bruchteil.

@TrottWar
Und so scheiße kann die 9.6 nicht sein, denn in letzter Zeit haben sich einige für sie entscheiden, sogar nachdem sie 9.5/9.6 direkt vergleichen konnte.
Es kommt also auch immer noch auf die Elektronik drauf an, denn vielleicht ist die 9.6 da nur einfach wählerischer als die 9.5 die mit jedem Amp zufrieden ist.
TrottWar
Gesperrt
#29 erstellt: 15. Jun 2006, 12:18
Die 9.6 hat einen "Vorteil": einen noch viel druckvolleren Bass als die 9.5. Das war's dann aber auch schon und die 9.6 schießt meiner Meinung nach so gewaltig über's Ziel hinaus, dass das wirklich keine Geschmackssache mehr sein kann...

Muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, aber Geschmack ist das imho keiner mehr...
Andreas_K.
Inventar
#30 erstellt: 17. Jun 2006, 14:59
Testergebnisse aus Eigenversuch

ich hab in den letzten Tagem mal meine Yamaha mit den SB-110 gehört. Der Yamaha spielt die Mitten klarer und ist unterrum etwas sampfter als der Technics.
Bei den Höhen ist er klar besser abgerenzt als der Technics.

Gehört habe ich alte und neue Phonoaufnahmen aus dem Berich "Black-Musik, Soul und Jazz". Bei den CD´s gab es dazu noch ein wenig Rock & Pop.

Alles im allen ist der Yamaha nicht ganz so warm wie der Technics. Was mir besser gefällt kann ich nicht sagen, da beides Ihren Reiz hat
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche Kombination?
Wr4ath am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  105 Beiträge
Kombination Verstärker und Box
hippifabi am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.05.2016  –  5 Beiträge
Verstärker/ LS - Wie anschließen?
Platino19 am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  7 Beiträge
Plattenspieler und Verstärker kombination Frage
raxthemax am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  12 Beiträge
Welche Kombination bevorzugt ihr?
FourthEye am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  5 Beiträge
Verstärker soll mehr Watt als Lautsprecher haben?
CentrixDE am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  89 Beiträge
LS-Koaxkabel -> welche buchsen/stecker ?
katarakt am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  3 Beiträge
Elektrostat Dipol Kombination?
Ruediger29 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  6 Beiträge
Vertsärker Boxen Kombination
Svennerr am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  23 Beiträge
Verstärker und/oder LS kaputt?
jaar am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Wharfedale
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedArne_Flamm
  • Gesamtzahl an Themen1.345.335
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.423