Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Glück oder Pech mit Ausstellungsstücken?
1. Glück gehabt, gerne wieder! (80.1 %, 113 Stimmen)
2. Glück gehabt, würds aber nicht nochmal riskieren! (6.4 %, 9 Stimmen)
3. Pech gehabt, war aber einzelfall, würds wieder versuchen (4.3 %, 6 Stimmen)
4. Pech gehabt, nie wieder! (9.2 %, 13 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Glück oder Pech mit Ausstellungsstücken?

+A -A
Autor
Beitrag
Bestdidofan
Inventar
#1 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:15

Hallo!
Ich habe die Idee zu diese Umfrage gehabt, als ich das hier gelesen habe:


D-ROCK schrieb:
...hab bei Saturn aber auch das Auslaufmodell die M 80 probegehört.
Die haben das Vorführpaar für 450 € verschleudert.
Ich wollte lieber ein neues Paar. Wer weiß wie lange die da schon stehen....


Zum Thema Ausstellungsstücke habe ich schon einiges gehört, und selbst erlebt!

Ich habe vor Jahre mein Fernseher (bei Kaufhof !!)und mein Videorecorder (MediaM.) günstig als Ausstellungsstücke bekommen und nie Probleme gehabt.

Doch im Juli 2005 war ich bei Saturn (ohne vor zu haben, was zu kaufen) und war leicht irritiert, als ich den Kenwood KRF-X9080D dort im Regal stehen sah mit 396,00€ ausgeschildert.
Damals war das Gerät selbst bei eBay erst ab 450€ plus Versand zu bekommen (neu).
Ich dann erstmal ein Verkäufer gesucht, gefunden, gefragt... es hieß es sei ein Einzel-restposten-ausstellungsstück, und nur deshalb von 549,00€ runtergesetzt!

Habe mir das Gerät angehört, aus´m Regal holen lassen und nach Kratzer oder Ähnliches gesucht.
Es gab ein Kratzer an der Oberkante über das Kenwood Logo, fands aber nicht so schlimm.
Habe es gekauft (ohne Original-Verpackung) und ab nach Hause.
Dort angekommen habe ich alles angeschlossen und war super glücklich und vorallem überwältigt!
Der Unterschied zu meinem -leicht veraltetes- KRF-V 6010 war ja noch extremer als ich mir vorgestellt hatte!
An den Abend habe ich dann aber festgestellt, dass das Gerät zwischendurch gut 10, 15 Sek brauchte, um von irgendeine Quelle auf Radio zu schallten.
Ist so 2, 3 mal passiert, dann war wieder gut...
Am nächsten Abend habe ich wieder einige DVDs und CDs ausprobiert, da war alles in Ordnung.
Als ich am nächsten Morgen beim aufstehen Radio hören wollte, gab der Kenny kein Ton mehr von sich!
Egal welche Quelle, war stumm!

Hab nachmittags bei Saturn angerufen und das Problem geschildert.
Wurde erstmal gefragt, ob ich da ja auch LS dran angeschlossen habe?(!!) und dann erklärt, ich könne das Gerät auf Garantie reparieren lassen, mir ein anderes Gerät fürs Geld aussuchen oder ganz zurückgeben.

Bin abends dann dahin um das Gerät zurück zu geben.
Der Verkäufer mit dem ich dann zu tun hatte wollte die ganze Geschichte auch noch hören! (hatte in der Zwischenzeit mit 5 oder 6 Bekannten und Freunde drüber gesprochen, um den um Rat zu fragen ...hatte kein Bock mehr!).

Er meinte dann nach zehn Minuten, er müsse mit sein Chef telefonieren und verschwand für eine kleine Ewigkeit.
Er kam dann zurück und meinte, das einfachste wäre, ich lasse das Defekte Gerät da und könnte mir das gleiche am Samstag (2 Tage später) neu und original verpackt abholen!!
(mußten die sich von der andere Filiale schicken lassen)

So habe ich es dann auch getan. Habe ein nagelneues Gerät -ohne Kratzer- für den Preis vom Ausstellungsstück bekommen, und das Teil hat bislang keine Probleme gemacht.

Also ich würde es trotz Stress wieder probieren. Obwohl auf sowas sollte man nicht hoffen. War reichlich Glück!


ps: Ich war ein Paar Wochen wegen einer CD wieder dort und habe schnell nachgeckugt: Das zerkratzte Gerät stand wieder im Regal!!
Es wurde mir gesagt, die haben es eingeschickt und Kenwood habe es repariert zurückgesendet mit der Notiz: Defekte Platine ausgetauscht.

So, nach meinem kleinen Roman würde mich interessieren, was Ihr so bisher erlebt habt mit Ausstellungsstücke.
Ob positiv oder negativ, erzählt ein bißchen.
Ob Ihr grundsätzlich keine kaufen würdet oder eigentlich keine Bedenken habt?
Es könnte ja vielleicht den Einen oder Anderen bei der Entscheidung helfen ob er/sie sich ein "Schnäppchen" schnappt oder doch nicht...

Danke euch im voraus!


Gruß, bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 07. Mrz 2006, 17:50 bearbeitet]
Hubert789
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:34
Es heißt übrigens "Glück oder Pech mit Ausstellungsstücken"
Rettet dem Dativ!

Grüße
Hubert
Bestdidofan
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:55

danke ...zu Kenntnis genommen und korrigiert

Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:21
Mein erster Farb TV war ein Ausstellungsstück von Quelle. Lief da schon Wochenlang den ganzen Tag, und danach noch 15 Jahre bei mir. Und das für 400DM.

Was will man mehr.

Mein erster HiFi Verstärker, ein Kenwood, war auch ein Ausstellungsstück, und lief auch viele Jahre ohne Probs.

Also habe eigentlich keine Probleme damit.
Tharsus
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Mrz 2006, 06:22
Servus,
meine alten IQ Level 5 Boxen waren Ausstellunsstücke, hatte damit lange und problemlos Freude, bis sie dem 5.1-System weichen mussten.
Auch in der aktuellen Konfiguration meiner Anlage sind Ausstellunsstücke dabei, null Problemo.
Gruß
Udo
chilman
Inventar
#6 erstellt: 08. Mrz 2006, 21:21
seeehr viel glück gehabt...hab bei saturn auf einen h/k avr130 ich glaube 10euro nachlass gekriegt, wg. ausstellungsstückoder estposten, was weiss ich...der typ meinte er würde den receiver dann runterschicken, ich kann den dann abholen...
als ich ihn abgeholt habe, hab ich ein neues, ungeöffnetes paket erhalten, tatsächlich war ein neuer drin...
Tharsus
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Mrz 2006, 21:57
Servus chilman,
lese ich richtig oderhast du dich verschrieben,ein Preisnachlass von 10 Euro ???

Das reißt es ja nicht unbedingt raus.

Gruß
Udo
Dipak
Inventar
#8 erstellt: 09. Mrz 2006, 02:29
hy mayel!

habe zwar nur zwei ausstellungsstücke, aber die habens in sich..

auf meine final hybrid-els bin ich damals durch die website eines händlers gekommen, der ein ausstellungspaar günstig anbot. bouh, finanzierbare els! dachte ich mir und ging sie anhören..

nach dem gebotenen musste ich bei den 50% (np 4000chf) einfach zuschlagen und habe sie für grob 1300 euro erwerben können.
mit den ls hatte ich bisher absolut keine probleme, nur konnte mir der händler nicht erklären, was denn an dieser mkII verrsion besser sein soll..

@hubert: nuja, nachher stirbt des dativs wegen noch der genitiv aus..

Ungaro
Inventar
#9 erstellt: 09. Mrz 2006, 02:50
Hallo Mayel!

Damit das nicht eindeutig wird, habe ich mal auf Nr. 2. gedrückt!
Bei solchen Geräten ist immer ein Risiko dabei, hatte damals mit meine alten Onkyo-Verstärker Glück, aber mit dem CDP Pech gehabt, aber es war halt nicht so schlimm, weil es auf Garantie wieder repariert wurde! Ich weiss aber nicht ob ich mich wieder trauen würde.......

Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 09. Mrz 2006, 03:19 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#10 erstellt: 28. Apr 2006, 15:18
Mein Technics CD war ein Auslaufmodel Typ 770A und der neue wäre der Typ 770D mit Bambuskondensatoren gewesen.
Ursprünglich hat er beim Pro Markt 650 DM gekostet.
Ich habe nach vielem Feilschen 400 DM bezahlt.
Hatte nie Probleme mit dem Gerät und kann nur jedem sagen: "handelt auf Deifel komm raus!"
Es lohnt sich!

Gruß Rolf
foxmulder1970
Stammgast
#11 erstellt: 29. Apr 2006, 06:38
Meine Nachbarin hat sich einen nagelneuen Grundig Röhren TV aus der Elektrobteilung eines Supermarktes gekauft. Die Liefern 2 Wochen später an. Und statt eines neuen Gerätes kriegt sie ein Ausstellungsstück.

70 kg in den 3 Stock haben die Jungs gewuchtet. Oben angekommen und begutachtet... leider die hintere Plastikabeckung abgebrochen...

Also eine Woche später zurück mit dem Ding. Die liefern das gleiche Teil nochmal... wieder Ausstellungsstück. Nach einem Tag fällt auf das das Stromkabel schon fast bis zum Kupfer durchgescheuert ist also zurück mit dem Ding...


Angeblich nirgends mehr zu kriegen das Ding. ? Plötzlich finden die einen Originalverpackten im Lager, also her damit. Nach 3 Tagen ist der Ton aus einem der Lautsprecher ziemlich merkwürdig,.... also weg damit.

Nu wirds eng. Also liefern die ein Gerät von Sharp, wieder Ausstellungsstück. Das Teil läuft eine Woche ganz gut. Dann plözlich ist das Bild weg. Nur noch Ton. Nach 10 minuten Knöpfendrücken kommt das Bild wieder. Nächster Morgen gleiches Spiel, das Bild bleibt weg.

Aber diesmal nix zu machen. Kein Bild mehr.
Also wieder weg mit dem Teil und dabei bleibt es diesmal auch...


So kanns gehen

Gruss

Fox
Bestdidofan
Inventar
#12 erstellt: 01. Mai 2006, 13:58


Hallo zusammen!

Es hat sich hier schon einiges getan. Danke euch!

Alles interessante Geschichten (auch der Preisnachlaß von 10 € !! )

Das Ganze ist schon sehr eindeutig.

Würd mich freuen, wenn noch mehr Stimmen dazukommen.
Danke euch im Voraus.


Schöne Grüße aus Hamburg

Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 01. Mai 2006, 14:42
Hi, dann will ich auch mal...

IMHO ein bisschen Glücksspiel ist da schon dabei, v.a. wenn man den Händler nicht kennt oder nicht vertrauen kann.

So habe ich z.B. bei Line Hifi in Kassel einen Lua 4040C für knapp 800€ erworben, der lt. Händler ein zweijähriger Ladenhüter gewesen sei. Bei dem Preis musste ich einfach zuschlagen...

Wie ich dann recht schnell gemerkt habe, war es ein Gebrauchtgerät, in dem schon stümperhaft herumgepfuscht worden war. Aber den Fehler habe ich zum Glück schnell gefunden - ein Ausgangsübertrager war falsch angeschlossen.
Eine kurze Meldung an Lua genügte, seitdem darf Line-Hifi keine Lua Geräte mehr verkaufen.

Auf der anderen Seite hatte ich mit meinen LS (Triangle Zerius) viel Glück. Augefallen waren sie mir bei LostinHifi, damals noch in Bremen, und sie spielen noch heute bei mir ohne Probleme.

Ich persönlich würde jederzeit wieder auf Ausstellungsstücke zurückgreifen, jedoch nicht bei jedem Händler.

Viele Grüße

Dennis
mamü
Inventar
#15 erstellt: 18. Mai 2006, 11:49
Vorgänger LS und jetzige Vorstufe als Ausstellungsstück gekauft - nie Probleme gehabt.

Gruß
dernikolaus
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2006, 15:20
Also ich hatte mir damals meine Canton LE 109 als Ausstellungsstücke im Pro Markt gekauft.
Selbstverständlich habe ich in besagtem Markt noch aufmerksam nach Fehlern am Produkt gesucht, aber keine gefunden, was mich also zum Kauf führte.^^
Ich, überglücklich, habe im Anschluss daran die Lautsprecher bei mir zu Hause aufgestellt und einige Wochen glücklich Musik gehört.
Nach einiger Zeit jedoch fiel mir ein seltsamer kleiner Riss auf der Seite der Plastikfront des linken LS auf.
Anfangs dachte ich mir, dass so ein kleiner Produktfehler ja mal vorkommen kann und es ja garnicht weiter schlimm sei.
Nach und nach rissen aber nun die gesamten Seitenteile der Fronten beider LS auf, was durchaus sehr unschön aussah.
Also beschloss ich zu Pro Markt zu fahren, mein Problem zu schildern und auf einen Umtausch trotz (vermeindlich) verlorenem Kassenzettel zu versuchen.
Nach ewigem hin und her, der genauen Angabe der Kaufzeit und des Kaufdatums der LS, wurde mir dann gesagt ich solle doch bitte die LS vorbeibringen, um sie von den Mitarbeitern des Marktes gegen neue LS austauschen oder, wenn möglich, die LS einschicken und reparieren zu lassen.
Nach einer Wartezeit von etwa 3 Wochen wurde ich schließlich angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass meine Lautsprecher eingetroffen seien.
Folglich bin ich voller Vorfreude nach Neunkirchen, einer Stadt die doch ca 20km von meinem zu Hause liegt, gefahren, um dort feststellen zu müssen, dass anstatt beiden LS nur einer geliefert wurde, was den Mitarbeitern aber anscheinend nicht aufgefallen ist?!?
Aufgrund dessen musste ich nun mit einem Lautsprecher wieder nach Hause fahren, um 2 Wochen später den zweiten abholen zu können.
Insgesamt hat der Austausch also ca 5 Wochen in Kauf genommen und jede Menge Stress respektive Ärger verursacht.
Nichtsdestotrotz tröstete ich mich damit, dass ich nun nagelneue LS hatte, die zudem noch original verpackt waren.
Abschließen gilt es also zu sagen, dass ich trotz diesem relativ negativen Erlebnis jeder Zeit wieder dazu bereit wäre, mir ein Ausstellungsgerät zuzulegen, wenn der Preisnachlass hoch genug ist.
Allerdings tendiere ich im Moment eher dazu, ältere, gebrauchte Geräte zu kaufen, da ich hier im Endeffekt mehr für mein Geld bekomme.
Sven
loudstaerke100db
Stammgast
#17 erstellt: 20. Mai 2006, 21:04
Servus,also ich habe bis jetzt sehr viel Glück mit aisstellungsstücken gehabt.zuletzt vor 3 tage. Phillips LCD 42 zoll. normalpreis 3000.-mücken habe 1600.- bezahlt??? voll geile!! Gruß aus Augsburg
HiFi_Addicted
Inventar
#18 erstellt: 22. Mai 2006, 19:15
Ich hab fast nur aussteller und gebrauchte...

Die LS waren Vorführer
Das Ortofon MC 15 Super MK2 auch V.
van den Hul Grashopper IV GLS gebraucht
Plattenspieler.
Cambridge T500 Radio + C500 Vorstufe + P500 Endstufe alle zusammen um 450€ anstelle 400je gerät allerding von der Sonne gebleicht.....

Bis auf die Online bestellen Sachen (Aqvox und Alesis) gibts bei mir nur Aussteller oder gebrauchtes.

Auf die Optik kommts mir nicht so wirklich an wenn die geräte innerlich 100% ok sind.

MfG Christoph
valdezz
Inventar
#19 erstellt: 27. Mai 2006, 13:30
mein av-receiver war ausstellungsstück beim jakob hier. und ganz nebenbei wars auch noch einzelstück, der letzte...

aber der war halt wirklich ausstellungsstück im wahrsten sinne des wortes: er stand im regal zum angucken (und -grapschen) - angeschlossen war der nie...

insofern also in ordnung, kratzer hab ich auch keine entdeckt, nur ein bisschen staub

und da ich den kauf zeitlich gut erischt habe (modellumstellung) hab ich noch ne ekce geld gespart...
Bestdidofan
Inventar
#20 erstellt: 27. Mai 2006, 13:44


Hallo zusammen!


An dieser Stelle wieder mal DANKE an euch!

Hätte nicht gedacht, dass es soo eindeutig werden würde!
Ist aber eigentlich auch gut so, denn man erkennt ja dass es doch oft das Risiko wert ist, ein Ausstellungsstück zu kaufen.

Hoffe, es kommen noch Berichte und Meinungen dazu...



Schöne Grüße aus Hamburg

ChrisBen
Inventar
#21 erstellt: 27. Mai 2006, 16:11
Da ihr euch alle freut:

Bei mir war es nicht so.
Habe mir eine Technics Mini-Anlage für meine Studi-Bude besorgt.

Am Abend haben wir dann damit Einweihungsfeier der Hütte gemacht. Am nächstne Morgen habe ich entdeckt, daß eigentlich alle CDs extreme Kratzer hatten, die sich der Rille einer LP ähnlich ums Mitelloch drehen.

--> Da hat mir der CD-Player die CDs ruiniert.
nettie
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Mai 2006, 07:38
Hallo.
Für mich kommt nie wieder ein Ausstellungsstück in Frage. habe mir vor 2 Jahren einen Loewe Videorecorder bei einem kleinen Händler hier im Ort gekauft. Leider war das Ding gleich beim Anschließen defekt. Also bin ich am nächsten Tag zum Händler um das zu reklamieren. Auf eine Neulieferung hat der sich gar nicht eingelassen. Also 3 Wochen Reparatur für ein neues Gerät. Und auch später gab es nur Ärger damit.
Naja, Aber immerhin bin ich so dazu gekommen, doch endlich einen DVD Rekorder zu kaufen.
MfG
Andreas_K.
Inventar
#23 erstellt: 19. Jul 2006, 06:34
Ich hab mal vor 5-6 Jahren ein TV - Gerät bei Karstadt aus der Austellung genommen und zu DM Zeiten 250 DM gespart (von 1.000 auf 750). Das Gerät läuft immer noch!

Vor einem Jahr habe ich dann auch noch ein NoName Gerät für das Schlafzimmer bei einem Markkaufmarkt aus der Ausstellung mitgenommen. Statt 249,- nur 199,- Euro.

Auch dieses Gerät läuft perfekt!

Ansonsten habe ich nur gebrauchte HiFi stehen.

1. Technics Vertärker für 100,- Euro
2. Thorens für 400,- DM
3. Onkyo hab ich geerbt
4. Yamaha hab ich geerbt
5. Tehnics CDP war ein Geschenk
6. Sony CDP für 2 Euro auf nem Flohmarkt

Nur die LS waren ein Neukauf.

ich denke mit diesen Kosten lisge ich ganz weit vorne wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht
ND
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jul 2006, 07:40
Hallo auch!

Bin eigentlich mehr der "NEU-Käufer", aber in gewissen Fällen ging es kaum anders, wie zB bei meinem Sony STR-VA333ES Receiver.
Dieser wurde um die 1.300,-€ überall angeboten, später dann um 1.100,-€ und zum Schluss ging dieser noch vereinezlt als Restposten um 800,-€ weg.
Nachdem ich da noch immer zögerte, war es eines Tages zu spät und ich machte mich auf die Suche, wo man noch einen her bkommen könnte (außerhalb von ebay!). Und siehe da, in einem HiFi-Fachhandel steht einer als Ausstellungsstück herum (wobei eher Schaustellungstück es besser trifft!). War nie angeschlossen, OVP mit allen Zubehör war auch vorhanden, einzig ein ganz kleiner Kratzer, welche kaum auffällt - ansonsten 1A-Zustand. Und das Beste, ich habe diesen um 500,-€ Versandkostenfrei bekommen (ein echter Glücksgriff!).
Und zugegebenermaßen, bietet der Shop in seiner kleinen Auswahl, noch weitere sehr verlockende Angebote an!

[Edit]Mein "ex"-Center -> Infinity CenterChannel CC-2 habe ich beim Saturn bei uns als "Schaustellungsstück" um damals 3.500 ATS mitgenommen und trotz Sturz bei mir zu Hause, spielt dieser bei meinem Dad noch immer absolut top.

[Edit]Meine ehemaligen Jamo D 265 waren auch Ausstellungsstücke und haben mir seinerzeit auch immer gut gedient, bis diese besseren LS weichen mussten (Magnat All Ribbon 12). War aber damals mit den Jamo als Jungendlicher sehr zufrieden und spielten immer einwandfrei!

Also bei gewissen Angeboten würde ich durchaus wieder zu Ausstellungstücken greifen - habe auch schon wieder eines entdeckt - allerdings fehlt mir noch das nötige Kleingeld dafür!
Man sieht sich!
ND


[Beitrag von ND am 19. Jul 2006, 11:15 bearbeitet]
VW_Baujahr71
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Jul 2006, 11:06
Hallo,

hätte mich jetzt auch eher als "Neu"-Käufer eingestuft, aber wenn ich so drüber nachdenke, kommen doch ein paar Ausstellungsstücke zusammen:

Grundig-Fernseher, 16:9, ca. 6 Jahre alt, Angebot für 999 DM damals, habe noch den letzten ergattert, eben das Ausstellungsstück und ist immer noch super

Arcus-LS mit Subwoofer, noch älter als der Fernseher, ca. 2000 DM damals als Ausstellungsstück; mit denen habe ich schon damals das Haus meiner Eltern beschallt ...und auch jetzt sind die immer noch erste Wahl.

Sony-Surround-Receiver für's Heimkino, ca. 1 Jahr alt, runtergehandelt von ursprünglich 220 Euro (als Ausstellungsstück) auf 200 Euro, da keine Verpackung und Anleitung mehr aufzutreiben war.
(auf die Verpackung konnte ich eh verzichten und Handbuch findet man im Internet ) Also auch da hat es sich rentiert.

Insofern werde ich also auch mit "1" abstimmen.

Gruß
VW
Allgäuer
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jul 2006, 07:45
Servus Leute.

Grundsätzlich ist gegen Vorführgeräte nichts zu sagen. Es kommt allerdings darauf an, wo man diese kauft und welche Produkte es sind.
Ein guter Bekannter von mir hat über viele Jahre in einem "geilen" Elektromarkt gearbeitet. Obwohl die Lautsprecher in zwei Hörstudios untergebracht waren gab es stets Ärger mit kratzern bzw. eingedrückten Hochtönern.
Allen Geräten mit irgendeiner Form von Mechanik war auch kein besseres Schicksal beschert. Breitfinger haben es immer wieder geschafft, etwas zu ruinieren.
Anders wird das im kleineren Fachgeschäft aussehen. Die Berater haben einen besseren Überblick über das Sortiment und wahrscheinlich sind die Kunden dort ein wenig "zivilisierter".

...@hubert789: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!


[Beitrag von Allgäuer am 20. Jul 2006, 11:08 bearbeitet]
joker555
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Jul 2006, 08:20
hallo...

habe vor jahren bei einem hifi-händler in darmstadt einen harman/kardon und einen marantz cd-player als ausstellungsstücke gekauft. sie gingen sogar freiwillig mit dem preis runter, gaben mir noch 12 m sehr gutes ls-kabel und eine gescheite cinch-leitung sowie die original-kartons dazu und noch ein jahr garantie. läuft bis heute noch tadellos, obwohl schon 2 umzüge mitgemacht!
EmitterCB
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jul 2006, 11:03
Hi,

Ausstellungstücke sind meines Erachten eine gute Wahl, hierbei sollte man allerdings eine paar Sachen beachten.

Lautsprecher: Austellungsstücke haben es wenn mann es mal genau nimmt einen MEHRWERT, da diese in der Regel eingespielt sind, somit sofor Ihre volle perfomance ausspielen, Schäden sofort zu erkennen sind und wenn sie gehört werden, keine verdeckten Schäden möglich sind.

Elektronik: abhängig vom Händler, beim Fachhänder kennt der Verkäufer das Gerät persönlich, kennt die Betriebsstunden und den Allgemeinzustand und man kann davon ausgehen das ein 100%iges Gerät verkauft wird.

Im Elektronik-Zoo sieht die Sache anderst aus (siehe Beitrag oben) mehr als einmal habe ich dort erlebt, das einem geservicte Geräte als NEU verkauft werden, das sind fast immer Geräte die schon einmal repariert wurden (... hab ich gestern gekauft, ich will sofort einen neuen...)

diese bekommt der Kunde auch, leider enden getauschte
Geräte nach dem Service wieder im Verkauf ALS NEU,oft an Reparaturaufklebern, Gebrauchsspuren oder z.B.: noch Cds oder DVDs im Laufwerk sofort zu erkennen.

Auf Nachfragen, ist es dann ein Austellungsstück, und der Preis fällt.

Und ob der Service erfolgreich war kann dann der neue Besitzer ausprobieren.
dertelekomiker
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2006, 11:29
Ich hatte vor kurzem einmal Pech und einmal Glück.

Pech beim MM, als ich einen Denon AVR-1906 aus der Ausstellung mitgenommen habe. Dort war der Center-Kanal defekt. Wurde aber anstandslos zurückgenommen. Insofern kann man als Pech eigentlich nur den Aufwand des Transports und Ausprobierens werten. Die haben sogar noch versucht, einen 1906 in den Nachbarfilialen aufzutreiben, den sie mir, falls vorhanden, auch als Neugerät zum gleichen Preis mitgegeben hätten.

Danach hatte ich sehr grosses Glück, da ich als Ersatz für den angestrebten 1906 bei Wiesenhavern einen 2105 für kleines Geld aus der Austellung mitgenommen habe. Der war nie in Betrieb und stand lediglich zur Ansicht rum. Das Komplette Zubehör war noch verschweisst in der OVP. Das Gerät läuft einwandfrei und selbst der kleine Step von 19er zur 21er-Serie ist deutlich hörbar.

Habe auch früher schon Geräte aus der Ausstellung gekauft und bin dabei immer gut gefahren.


[Beitrag von dertelekomiker am 20. Jul 2006, 11:39 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#30 erstellt: 21. Jul 2006, 11:15
Habe meinen Vincent SV 238 auch als Ausstellungsstück bei einem HiFi Händler in Dortmund gekauft.
Konnte mit ihm einen guten Kaufpreis aushandeln, obwohl er sich ein wenig geziert hat
Ich hatte ihm ein Angebot eines Händlers aus einer anderen Stadt vorgelegt und er zog gleich.
Das Gerät wurde angeliefert in der Originalverpackung mit kompletten Zubehör. Der Verstärker selbst befindet sich in einem abs. Topzustand und läuft tadellos.
Also ich würde jederzeit ein Ausstellungsgerät kaufen, allerdings unter der Prämisse, dass ich mir das Gerät vorher eingehend zu Gemüte führe und mit dem Händler im Falle eines Defektes o.ä. den vollwertigen neuen Ersatz regle.


Gruß MikeDo
T25
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Jul 2006, 06:44
Subwoofer Dali SW 8 - als Ausstellungsstück (Neuzustand) gekauft und nie Probleme gehabt (würd mich übrigens derzeit von dem schönen Stück trennen - steht bei Biete )

Zu Saturn und Co.: dort werden leider oft auch "gebrauchte" Artikel als neu verkauft. Ich hab mal eine Grafikkarte dort gekauft. Beim Auspacken schon festgestellt, dass sie nicht mehr richtig verpackt war. Eingebaut und ging natürlich nicht.
Die Karte zurück, Geld sofort bekommen. Und währenddessen war schon wieder Klebeband an der Verpackung und die Karte im Regal...

Markus
ND
Stammgast
#32 erstellt: 01. Aug 2006, 08:51
Hallo auch!

Gestern wieder einen guten Griff mit Ausstellungstücken (eher Schaustellungstücken) gemacht.
Wollte recht günstige LS für meinen "Wecker" haben und habe auch schon eine Zeit lang mich umgesehen und gestern bei MM zwei Elac BS 53 in Kirsche Dekor um 79,-€ das Stück mitgenommen.
Zustand der LS ist TOP! Keine Kratzer am Gehäuse, keine Finger an den Chassis, Abdeckung tip top in Ordung, nicht angeschlossen gewesen - reine Schaustellungstücke eben.
Gleich mitgenommen, vorsichtig nach Hause transportiert, 2 Jahre Garantie darauf - angeschlossen und spielen für den Preis einfach TOP. Zwar kein Wirklicher Vergleich zur meinen "großen" System, aber zu diesem Preis ein spitzen Griff gemacht!
Man sieht sich!
ND
_axel_
Inventar
#33 erstellt: 01. Aug 2006, 14:20
Hallo,
meine LS habe ich als Aussteller gekauft und bin froh darüber.

Einen Amp (oder sonstige 'Nur-Elektronik') mangels Gelegenheit (noch) nicht, aber warum nicht auch das?

Beides natürlich eine Frage des (zu prüfenden) Zustandes, des Preisnachlasses und Vertrauens ggü. dem Händler. Logo.

Einen CDP würde ich vermutlich nicht so gerne aus der Ausstellung kaufen (Laser, Mechanik).

Gruß

P.S.: @bestdidofan: Deine zentrierten Posts sind zwar irrsinning originell und stylish ;), aber echt besch... lesbar.


[Beitrag von _axel_ am 01. Aug 2006, 14:22 bearbeitet]
Bonsai-P.
Stammgast
#34 erstellt: 01. Aug 2006, 20:40


Hallo,
warum?
Ich finde ist mal ne schöne Abwechslung
MfG
Peter
Bestdidofan
Inventar
#35 erstellt: 02. Aug 2006, 03:27

Hallo zusammen!
Vielen Dank fürs fleißig Voten und Posten!

Ich finde alles immer sehr interessant zu lesen.


@Axel & Peter:
das mitm zentriert schreiben hat sich so ergeben...
War am Anfang eigentlich als gag gedacht, und es hatte sich bisher glaube ich auch noch niemand beschwert!
Aber so finde ich meine Posts noch schneller wieder



Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 02. Aug 2006, 03:30 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#36 erstellt: 02. Aug 2006, 07:57

bestdidofan schrieb:
Aber so finde ich meine Posts noch schneller wieder

Na das ist ja die Hauptsache!
Thybald
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Jun 2007, 09:46
Hi,

bin auch grade am überlegen mir einen pc tft als Austellungstück zu kaufen! Was wäre denn so der Preisnachlass den man auf alle Fälle anfechten sollte:-)
Wie sieht es denn bei solchen Panels mit der betriebenen Zeit aus? Ist sowas überhaupt zu empfehlen?
Will den Aussteller, weil ich da schon den Pixelfehlertest gesehen habe und das besagte Gerät mit unterschiedlichen Panels verbaut wird und genau dieser das besser ( nicht mehr verbaute) panel hat ;-)

thx

mfg THY
Sir_Tom
Inventar
#38 erstellt: 16. Jun 2007, 10:02
Hallo Mayel!
Ich hab' bislang alle ( die allermeisten) Getäte beim Fachhandel gekauft, hab' eigentlich immer auf Ausstellungsstücke/ja sogar Gebrauchtgerät gekuckt - Superschnäppchen gemacht (oftmals 50% unter Normalpreis) und bin kein einziges Mal dabei auf die Schnauze gefallen<, teilweise sind die Geräte seit über 15 Jahren anstandlos in Gebrauch. Klar man sollte sich vorallem den Händler + Gerät vorher anschauen, obskure Leute meiden und sich dabei keinesfalls von Suuuuuperangeboten verführen lassen, vor allem wenn auf einen sofortigen Kauf bestanden wird.

Aber ganz klares JAAAAA!


Grüßle

Tom
moidan
Stammgast
#39 erstellt: 16. Jun 2007, 18:08
pech - hatte mal einen primare cd 31 als ausstellungsstück gekauft - man, der hat nach rauch gestunken als wäre er aus einem alten partykeller...

...mein händler tauschten diesen sofort gegen einen neuen um

zur erklärung: mein händler hatten den cd31 nicht selbst in der ausstellung sondern bekam diesen von einem anderen händler

würde aber wieder zu einem ausstellungsgerät greifen - sofern der preis ok ist - bzw habe ich gerade heute wieder
uto
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 10. Jul 2007, 23:16
Mein Phillips - TV (Röhre) hatte ich quasi aus dem Händlerregal (Fachhandel) in mein Wohnzimmer gepackt. Ist schon mittlerweile 7 Jahre alt und läuft immer noch, und läuft und läuft... (OK, letzten Monat hat ein Kondensator in der Horizontalendstufe kein Bock mehr gehabt...)Nach so langer Zeit kann man nicht von ausgehen, daß es daran lag, ein "Ausstellungsstück" zu sein
200 DM hatte ich dadurch gespart...

Eine andere Geschichte von einen Kumpel von mir (ich war dabei gewesen) in einen "Geil" Markt:
Ist schon eine Ewigkeit her, zu der Zeit kamen die ersten CD-Wechsler fürs Auto raus. Mein Kumpel findet in diesen "Geil"Markt einen passenden CD-Wechsler für sein Autoradio (hatte Wechslerausgang). Sollte 699 DM kosten. Nur das Austellungsstück sah so aus als ob das Gerät schon 10mal aus dem Regal gefallen ist/war... :..
Nun ja,
Verkäufer herbeizitiert,
Der Dialog zwischen Verkäufer(V) und Kumpel(K) ist sinngemäß so abgelaufen:
K: Ich interressiere mich für diesen CD-Wechsler, haben Sie noch ein Gerät auf Lager, ich kann hier nichts finden...
V: Ne, tut mir leid, ist unser letztes Gerät. Können Sie aber sofort mitnehmen...
K: Die 699 DM, ist das der offizielle Verkaufspreis?
V: Ja, ist der VK-Preis
und der Typ fing sofort an wg. kein Preisnachlass wegen Ausstellungsstück, Zitat:"Ich habe grundsätzlich keine Berechtigung, Nachlässe zu gewähren, aus welchen Grund auch immer..."

Ich & mein Kumpel zu den Ar "tschüss!!!"
tja, auch ein Grund lieber ein Paar€ mehr ausgeben und die heimische Wirtschaft anzukurbeln beim TV/Hifi-Dealer um die Ecke...


[Beitrag von uto am 10. Jul 2007, 23:19 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#41 erstellt: 24. Jul 2007, 22:24
... und abgestimmt

hab schon einiges aus der vorführung geholt, würd ich immer wieder machen, die 15 jahre alte glotze läuft grad,

sachen aus der ausstellung sind ja in der regel nicht totgelaufen, aber man kann sich sicher sein, dass sie funktionieren. (und sind im regelfall ordentlich billiger)

aus meiner erfahrung gehen geräte entweder sofort (2 Wo) kaputt oder sie halten lang. defekte nach 2-3 jahren hatte ich glaub ich noch nie.

grüße

klaus
warzenschlumpf
Stammgast
#42 erstellt: 25. Jul 2007, 18:43
Hallo!
Hab im Mediamarkt 2 Canton Karat 702 geschossen.Paarpreis 240 € .Normalpreis 450 €.Standen ganz oben im Regal ohne Kratzer und Macken.Hab mit Adleraugen im Laden kontrolliert.Würd ich jederzeit wieder machen ,allein schon wegen dem Preis.

Gruß Stephan
rolie384
Stammgast
#43 erstellt: 26. Jul 2007, 08:47
Hallo,

vielleicht muß man da auch noch zwischen "nur Ausstellungsstücken" und Vorführgeräten unterscheiden.

Das Ausstellungsstück, welches bei den großen Läden im Regal, oder im Gang gestanden hat, unter Umständen zig mal hin- und hergeräumt wurde, ist in der Regel nie am Strom gewesen.

Hier ist dann vor allem auf den äußeren Zustand zu achten. Technisch sehe ich hier das Risiko ein defektes Gerät zu erwischen = dem Kauf eines original verpackten Gerätes.

Bei echten Vorführgeräten, die im guten Hifi Studio sorgsam behandelt wurden hingegen, sehe ich eher Vorteile. Eventuelle Produktionsfehler, die zum Vorzeitigen Ausfall führen wären hier längst aufgefallen.

Steht so ein Gerät natürlich irgendwo im Discounter angeschlossen herum, haben eine Menge Leute dran herumgespielt, es ist eventuell schon defekt und dennoch hat es keiner gemerkt.

Bei Geräten, die einem hohen Verschleiß unterliegen, wie einem Video Recorder kann natürlich ein 10 Stunden am Tag genutztes Vorführgerät schon beim Kauf nahe der Verschleißgrenze sein. Beim Kauf wird dieses dann eventuell zum Problem, wenn das Gerät beim Erwerb auch schon nicht mehr produziert wird. Dann wird es eventuell kurz nach der Garantiezeit schon mit Ersatzteilen eng.

Ich habe auch mal einen CD Player Neugerät gekauft. Man wollte mir nicht das Vorführmodell mitgeben, (der stand da gut behütet und funktionierte einwandfrei)darum habe ich darauf bestanden das Gerät auszupacken und anzuschließen.

Gesagt getan, CD rein und alles ok. Ich nahm das Gerät mit nach Hause, lege die erste CD ein und alles ok. Die zweite und nichts geht mehr. Das Ding hat die Hälfte meiner CD´s schlicht verweigert, die anderen tadellos abgespielt.

Ich habe das Gerät reklamiert und ein neues bekommen.

Also auch mit Neugeräten, selbst im Laden ausprobiert ist man nicht auf der sicheren Seite.

Viele Grüße,

Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Glück
JanHH am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  10 Beiträge
boxen mit 4 oder 8 ohm impedanz???
sane am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  11 Beiträge
LPs digitalisieren mit CD- oder Minidisk-Rekorder?
Aqualung am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  14 Beiträge
Erfahrungen mit "tangent duo" Uhrenradio oder "uno"
weckvo am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  2 Beiträge
SAT Receiver mit Platte oder DVD Recorder
KarlErwin am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  2 Beiträge
Umgang mit Nachbarn.knallhart oder doch vorausschauend?
AeroWooD am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  88 Beiträge
Problem mit "S" Lauten! Normal oder ?
de_ko am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  30 Beiträge
Pc Speaker mit kabel oder bluetooth verbinden ?
Gokhan am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte - optisch oder mit Cinch mit Lautsprechern verbinden?
Nexifier am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  21 Beiträge
sägezahn oder sinus? orgel oder "piano"
schwarzfahrer am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Elac
  • Kenwood
  • Denon
  • Sony
  • Vincent
  • Infinity
  • Primare

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.559