Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Filmfreak sucht Heimkino (Hilfe / Kaufberatung)

+A -A
Autor
Beitrag
TimTim11
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2014, 16:39
Hallo liebe Hifi-Forianer,

ich lese nun schon seit geraumer Zeit still und eifrig hier in diesem Forum als begeisterte Laie mit und nun hat die Stunde geschlagen für meinen ersten Thread / Beitrag.

Und aus gegebenem Anlass (u. a. Fußball-WM) sehnen sich mein Wohnzimmer und ich nach audiovisueller Veränderung.

Schon lange träume ich von einem kleinen, feinen Heimkino im Wohnzimmer. Viele Hindernisse mussten überwunden werden und Kompromisse mit der besseren Hälfte geschlossen werden. Jetzt endlich stehen die Zeichen gut.

Während den vielen Stunden Fachzeitschriften blättern und Onlineseiten durchforsten sind immer wieder folgende Hersteller-Serien aufgetaucht!

Heco Victa 601-Set
(601, 301, 101)

Jamo S 606 HSC3

Wharfedal Chrystal 3
(CR 30.4, CR 30.3, CR 30C)

Meine Anforderungen / Voraussetzunge:

Aus Platz- und Raumgründen kommt ein Sub nicht in Frage. (Daher wäre ich wohl gut beraten mit zwei großen Standlautsprecher in der Front?)

Als Budget habe ich max.1.000 Euro für 5 Lautsprecher einkalkuliert.

Hauptsächlich schaue ich überwiegende Filme (70%) und Musik gerne auch mal lauter (30%)

Beim Receiver tendiere ich zum Pioneer VSX-923-K (2 HDMI-Out). Jetzt habe ich gelesen, dass der Wirkungsgrad bei den Jamo Lautsprechern nicht so dolle sein soll und man eine AV-Receiver mit ordentlichem Leistungsspielraum braucht. Ist da was dran?

Die Jamo samt seitlichen Tieftöner sprechen mich schon sehr an. Auch wenn ich Sie noch nicht gehört habe. Was glaubt ihr denn so? Kann ich alle drei Vorschläge ohne Sub bedenkenlos und klangvoll betreiben vor allem in Verbindung mit dem Pioneer?

Ich weiß, dass man um ein Probehören wohl nicht herum kommen wird. Aber wenn ihr von vorne herein sagt diese oder jene Lautsprecher ohne Sub sind nicht sinnvoll, kann ich mich schon mal die Auswahl eingrenzen. Oder habt ihr noch Alternativen die ich vielleicht übersehen habe?

Beste Grüße aus Köln
Tim

Freue mich eure auf Ratschläge.


[Beitrag von TimTim11 am 06. Mai 2014, 16:41 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Mai 2014, 18:44
Hallo

Ich antworte einfach in der gleichen Reihenfolge, erspart die doofen Zitate.

Ob du mit Standboxen gut beraten bist hängt massgeblich davon ab, ob du diese vernünftig aufstellen kannst. Das bedeutet min. 70cm Abstand zu jeder Seitenwand, besser mehr.
Ein Sub ist im Heimkino immer die deutlich bessere Lösung als den LFE und Tiefbass von Center / Rear´s auf vordere Stand-LS umzuleiten. Das wird dich mit 90% Wahrscheinlichkeit auf Dauer nicht zufriedenstellen.

Die Jamo´s benötigen etwas Leistung, das ist richtig. Du wirst aber in der 300€-Preisklasse keinen AVR finden der in dieser Hinsicht mehr bietet als der Pio VSX 923.

Die seitlichen TT der Jamo 606 spielen natürlich schon recht tief, aber verlangen noch mehr Sorgfalt bei der Aufstellung wie eine übliche Box mit vorderen Chassis.
Sowohl klanglich als auch in der Basswiedergabe sehe ich die 3 Set´s in dieser Reihenfolge : Jamo 606>Heco 601>Wharfedale Crystal 3.
Wie o.g. erwähnt ist ohne Sub keines wirklich optimal hinsichtlich Bassperformance. In Räumen bis 20qm würde ich es dem Jamo noch zutrauen ohne Sub ein Lächeln in´s Gesicht zu zaubern, wenn es gut aufgestellt ist. Mit den anderen beiden oder wenn dein Raum grösser ist kannst du das nmM knicken.

Das Jamo und Wharfedale wirst du so gut wie nirgends probehören können. Das Problem haben hier viele Kaufinteressierte. Bei den Preisen geht alles nur noch online.
Alternativen ? Unzählige .... Canton GLE-Serie, Magnat Vector-Serie, Yamaha NS-Serie und Boston Acoustic A-Serie sind wohl die bekanntesten. Die ersten beiden aktuell wohl die meistgekauften.

Gruß
steelydan


[Beitrag von steelydan1 am 06. Mai 2014, 18:49 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2014, 23:45
Guten Abend,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Das man um einen Sub nicht herum kommt habe ich irgendwie befürchtet.

Könnte ich den Sub den eventuell in TV Schrank quer reinlegen? Viel Platz vor der TV Wand für einen freistehenden Sub ist nämlich nicht. Und wenn es dann doch ein Sub sein soll, kann ich dann die großen Standlautsprecher weglassen und direkt vier kleinere Regallautsprecher nehmen? Zum Beispiel vier von den Heco 301/302 den Center.

Das Wohnzimmer ist insgesamt 19 qm groß. Der Abstand rechts neben dem TV zur Wand ist nicht ganz so groß. Da die LS ja auch ein wenig auseinander stehen sollten?! Hatte mal so was gelesen Lautsprecher sollen in der weite genau wie in der Länge zum Hörer entfernt stehen. DAs wären dann so gute 2,5-3 Meter zum Sofamittelpunkt. Da wird es dann nach rechts schon etwas knapp zur Wand. Das ist ja doof.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Mai 2014, 00:18
Nein, einen Sub kannste nicht quer in den Schrank legen.

Sicher, 4 Kompaktboxen + Center + Sub sind die ideale "Besetzung" im Wohnkino. Aber die 5 LS müssen ungefähr auf Ohrhöhe (sitzend). Also auf Ständer, Regale oder an die Wand.

Was du meinst nennt sich Stereodreieck (=gleichseitiges Dreieck mit den Eckpunkten Front links / Front rechts / Hörplatz).
Man kann davon aber durchaus 20% abweichen. Es ist besser das spitzer zu gestalten, wenn man sich dafür Wandabstand "kauft".
Z.B. 2,5m Abstand zwischen den Front-LS, aber 3m Abstand zum Hörplatz ist noch kein Problem.....Hauptsache weg von den Seitenwänden damit nicht so viele Reflexionen entstehen. Dies verwässern stark den Klang, alles wird verwaschen und diffus.
Lies das, ist sehr interessant : Link
Eine 800€ - Anlage bei der man das weitgehend einhält klingt so gut wie immer besser als eine 2000€-Anlage die stark davon abweicht.
TimTim11
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mai 2014, 09:08
Guten Morgen,

das mit dem Sub gestaltet sich -wie erwartet- kompliziert! Wäre eine Integration in ein von beiden seiten offenes Expedit-Regal (Raumteiler) möglich? Der Raumteiler steht links vom Sofa. Ich könnte auch mal eine Zeichnung anfertigen zur besseren Vorstellungsmöglichkeit.
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2014, 09:21
Sub ins Regal kannste knicken. Das ganze Regal fängt an zu dröhen. Mach doch mal ein Foto vom Sitzplatz aus.


Jamo S606 mit Pioneer ohne Sub hab ich auch, geht gut, kannste gerne bei mir hören...
anakyra
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2014, 10:00
Eine Zeichnung wäre sinnvoll, ohne die ist es kaum möglich zu beurteilen, was Du sinnvoll stellen kannst.
TimTim11
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mai 2014, 10:18
Skizze Grundriss

Ich kann heute Abend nach Dienst gerne mal 1-2 Fotos vom unaufgeräumten Wohnzimmer posten :-D
!!!VORSICHT!!!
Fuchs#14
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2014, 10:23
Standlautsprecher wie Jamo HCS 606 kannst du da gleich vergessen... Aber warten wir mal auf die Fotos
steelydan1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Mai 2014, 10:39
Aha, Ikea-Stammkunde.

Die Vorderwand ist aber ganz schön mit Möbel vollgestellt. Das macht es meist sehr schwierig. Standboxen zu 99% nicht.
Warten wir das Bild ab.
TimTim11
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mai 2014, 10:44
Also zu den Ikea-"Möbeln" muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass einige Teile meine Freundin bereits als ihr eigen nannte. Die Besta DVD-Regale waren die einzigen die in der Größe (200x60x20) zu einem erschwinglichen Preis in Frage gekommen sind.
Dafür ist die ganze linke Wand und das Sofa nicht vom schwedischen Möbeldiscounter...
Ich zerbreche mir auch schon länger das Köpfchen ob ich nicht ans ausmisten gehe und dann 1-2 Regale irgendwie los werde. Oder eben doch umziehen. Aber in Köln ist umziehen echt eine Geduldsprobe.
anakyra
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2014, 11:04
Ich sehe da auch keinen Platz für Stand-LS, geschweige denn welche mit seitlichem Tiefton-Chassis wie die Jamo. Ich empfehle als Einsteiger-LS gerne die Magnat Vector Serie, haptisch und klanglich sehr gelungen. Die Hevo Victa sind klanglich auch nicht schlecht, aber haptisch grauenvoll. Die nächsthöhere Serie (Metas XT, wenn noch zu bekommen) ist da eine ganz andere Welt und auch klanglich nochmal besser. Die Wharfedale habe ich bisher weder gesehen noch gehört.
TimTim11
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mai 2014, 11:18
Mit Magnat kann ich mich nur schwer anfreunden. Mir geistert immer noch dieses 90er Jahre Prollimage für den Car Hifi durch den Kopf! Dicker Magnat Sub und ein dröhnender Golf :-)
Wie unterscheidet sich denn die Haptik bei Heco Victa und Magnat Vector? Verklebt Magnat die Dekorfolie besser oder fühlt sich die Plastiktfolie vom Material besser an?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Mai 2014, 11:26
Hinten ist auch "nett" .... eine Wohnlandschaft die direkt an 2 Wänden steht. (Viel) schlimmer geht´s nimmer.

Wenn ich mich selbst beraten und meine Geldschatulle öffnen müsste wäre meine Entscheidung klar :
Halbwegs vernünftige Soundbar mit kleinem Sub für 2-300€ hin um den TV-Sound etwas aufzupäppeln - und den Rest zurücklegen bis die Voraussetzungen besser sind. Z.B. nach einem Umzug oder Neueinrichtung, da kann man von vornherein die vernünftige Aufstellung eines 5.1 berücksichtigen.


[Beitrag von steelydan1 am 07. Mai 2014, 11:27 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2014, 13:33
Die Heco sehen billig aus und fühlen sich auch so an, zudem ist die Kantenqualität unterirdisch - zumindest bei denen, die ich bisher in den Fingern hatte. Die Vector sind wesentlich solider, haben ein sauber eingepasstes Frontgitter und tadellose Kantenverarbeitung. Eine Victa 501 wiegt 13 kg, eine Vector 205 hingegen 18 kg, die Chassis-Bestückung ist vergleichbar. Erst die nächste Klasse bei Heco (i.Ü. gleicher Konzern wie Magnat), die Metas (auslaufend) und Aleva (neu), liegen in der Hinsicht auf Augenhöhe mit den Vector.
TimTim11
Stammgast
#16 erstellt: 07. Mai 2014, 13:52
@anakyra
Ach das ist ja interessant. Ich erinnere mich waage gelesen zu haben, dass Heco, Magnat und Oelbach alle in Hürth produzieren. Aber zu wem gehört denn Heco und Magnat jetzt? Recotom ist ja in den USA Pleite gegangen. Audiovox?
Und ich rede ja auch nur von meiner laienhaften 90er-Wahrnehmung. Das basiert ja null auf Hör-Erfahrung oder Wissen ;-)

@steelydan1
Also mit Soundbars weiß ich nicht ob ich damit glücklich werde. Habe schon die ein oder andere gehört. Haut mich jetzt nicht so vom Hocker. Kriegt man da überhaupt was einigermaßen erträgliches für die 200-300 Euro?
Und wie sähe denn die perfekte Wohnlandschaft aus akustischer Sicht aus?


[Beitrag von TimTim11 am 07. Mai 2014, 13:55 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#17 erstellt: 07. Mai 2014, 14:12
Hm, wer der Mutterkonzern ist, kann ich ohne nach zu googeln auch nicht sagen Aber dann kommt Audiovox heraus

Eine akustisch perfekte Wohnlandschaft muss gar nicht das Ziel sein, dafür müsste man an anderer Stelle deutliche Kompromisse in Kauf nehmen. Bei Dir sind direkt zwei Probleme auszumachen. Das eine ist, dass kein Stellplatz für die Front-LS vorhanden ist. Selbst Kompakt-LS haben gerne ein bischen freie Luft um sich, wenn gleich man auch weniger benötigt als bei Stand-LS, weil die Stand-LS in aller Regel weiter runter spielen. Problem zwei ist die Eckcouch, die direkt an der Wand steht. Um einen Surroundeffekt erzielen zu können, muss man am Hörplatz Abstand zu den hinteren Lautsprechern haben. Das geht aber meist nur, wenn die Couch nicht direkt an der Wand steht.

Edit: sowas, Klipsch gehört mittlerweile auch zu Audiovox (auf http://www.voxxintl.com/ kann man das sehen). Dann bin ich ja zu Hause ein richtiger Audiovoxer ^^ Im Wohnzimmer steht Klipsch, im Arbeitszimmer Heco Metas XT, bei einem meiner beiden großen Magnat Vector. Nur der älteste fällt raus, bei ihm steht Canton GLE. Aber in allen Fällen hab ich die Auswahl getroffen.


[Beitrag von anakyra am 07. Mai 2014, 14:16 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mai 2014, 14:17
Also das Ecksofa kann ich natürlich noch 40-50 cm von der Wand wegschieben... Die Skizze ist jetzt auch eher grob gehalten.
Deine Lautsprecher nehme ich alle
Du Audiovoxianer


[Beitrag von TimTim11 am 07. Mai 2014, 14:18 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#19 erstellt: 07. Mai 2014, 14:32
Heißt es denn Audiovoxer oder Audiovoxianer? Oder gar Audiovoxinese?
TimTim11
Stammgast
#20 erstellt: 07. Mai 2014, 14:33
Hauptsache nicht Audiovoxländer
TimTim11
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mai 2014, 16:31
Wie sieht es denn aus wenn ich das Sofa bisschen von der Wand abrücke. Besteht dann die Chance auf eine sinnvolle Verwendung von kleinen Regallautsprechern?
Fuchs#14
Inventar
#22 erstellt: 07. Mai 2014, 16:34
so ein halber Meter wäre mindestens nötig....
steelydan1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Mai 2014, 19:35
So ein Meter wäre besser ...

Keine Ahnung wie die perfekte Wohnlandschaft aus akustischer Sicht aussieht.

Ich kann dir nur sagen wie sie stehen sollte. So dass der meistgenutzte Hörplatz etwa im Zentrum des Zimmers liegt (leicht nach hinten versetzt) und rundum min. 1m Freiraum ist.
Der Abstand vom Hörplatz zum TV sollte 2,5-3,5m betragen, je nach Bilddiagonale (Abstand = ca.2,5fache Bilddiagonale).

Und vor allem : Keine großen Möbel oder Wohnwände an der Frontseite !

Sieht dann z.B. so aus :
http://img293.imageshack.us/img293/1613/wzyi2wl4.jpg
Statt der 2 Einzelsofa´s kann es natürlich auch eine Wohnlandschaft sein.

Wer wirklich Interesse an einem guten Wohnkino hat und zudem gerne Stereo-Musik hört kommt um diese Grundkonzeption nicht herum.
Dann kann man sich auf die Auswahl der Lautsprecher und des AVR konzentrieren und nicht darauf welcher faule Kompromis das kleinste Übel ist.


[Beitrag von steelydan1 am 07. Mai 2014, 19:39 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#24 erstellt: 07. Mai 2014, 23:25
Wer kann sich das denn heutzutage in der Großstadt leisten sein Wohnzimmer so minimalistisch auszurichten. Klar hätte ich auch gerne bis auf die AV-Komponenten und dem Sofa am liebsten einen leeren Raum. Aber umzusetzen ist das derzeit beim besten Willen nicht. Sehen eure Wohnzimmer so puristisch aus? Und wenn ja, was sagt die Partnerin dazu :-) Also gut wenn ich jetzt 3-4 Zimmer hätte und ich dann 1 Zimmer komplett als TV-Raum nutzen könnte, wäre das vielleicht umsetzbar. Aber es muss doch auch für Normalos eine gute Lösung geben. Lebt ihr alle in solchen leeren Wohnzimmern?

Und wieso verhält sich der Klang der Lautsprecher an der freien Wand so viel besser als wenn sie vor flachen Schränken / Regalen stehen?
MK_LEON
Stammgast
#25 erstellt: 08. Mai 2014, 08:04
ich würde das Sofa mit der L vorm umdrehen, so dass das L in der Raummitte fast ist...
Vll. die Front etwas auflockern von den Möbeln her und einfach die 601er als Standlautsprecher für vorne nehmen die 201er für den hinteren Bereich. (die könnte man hinterm Sofa auf Regale stellen).
Lass dir die Heco's nicht madig reden. Beim Subwoofer würde ich selbst sagen... je nach Bedarf das man da ein anderen nimmt.

Zu deiner Frage bzgl. freier Wand, Lautsprecher und dem Klang.
Regallautsprecher kann man ruhig nähe der Wand stellen = Vorteil der Bassbereich der Regallautsprecher wird besser.
Bei Standlautsprechern ist es wichtig die nicht in ecken zu quetschen = Standlautsprecher müssen "atmen" um ein schönen Klang entfalten zu lassen.

PS: Hast du 1-2-3 richtige Bilder von deiner Wohnzimmer Geschichte?
anakyra
Inventar
#26 erstellt: 08. Mai 2014, 09:02

TimTim11 (Beitrag #24) schrieb:
Wer kann sich das denn heutzutage in der Großstadt leisten sein Wohnzimmer so minimalistisch auszurichten. Klar hätte ich auch gerne bis auf die AV-Komponenten und dem Sofa am liebsten einen leeren Raum. Aber umzusetzen ist das derzeit beim besten Willen nicht. Sehen eure Wohnzimmer so puristisch aus? Und wenn ja, was sagt die Partnerin dazu :-) Also gut wenn ich jetzt 3-4 Zimmer hätte und ich dann 1 Zimmer komplett als TV-Raum nutzen könnte, wäre das vielleicht umsetzbar. Aber es muss doch auch für Normalos eine gute Lösung geben. Lebt ihr alle in solchen leeren Wohnzimmern?


Falls es Dich interessiert:
http://www.hifi-forum.de/bild/dsc-3317_397667.html
http://www.hifi-forum.de/bild/dsc-3332_397670.html

Und das mit dem Segen meiner Frau, sie wollte es so clean. Ist das normale Wohnzimmer, also kein extra TV-Raum.


Und wieso verhält sich der Klang der Lautsprecher an der freien Wand so viel besser als wenn sie vor flachen Schränken / Regalen stehen?


Wenn sie zu dem Schrank einen gewissen Abstand einhalten, wird der Klang soviel anders wohl nicht sein. Wichtig ist, dass Stand-LS Platz brauchen, sonst handelst Du Dir Probleme, z.B. Dröhnen durch Raummoden, ein. Kompakt-LS sind da unproblematischer, sie kommen ja normalerweise nicht so tief runter, wie Stand-LS, so dass man sie idealerweise mit einem Subwoofer ergänzt. Ein moderner AVR bekommt das dann auch ordentlich eingemessen. Es gibt aber für diese Einmessung Grenzen und wenn der Raum akustisch total ungeeignet ist, kann der AVR da auch nicht mehr alles geradebiegen.

Bei der Couch kommt dann noch hinzu, dass man von den Rear-LS einen gewissen Abstand braucht, da ansonsten die Effekte nicht passen. Man kann es auf meinem Foto nicht wirklich erkennen, aber die Couch steht gut einen dreiviertel Meter von der Wand weg. Zudem setze ich links und rechts Dipole ein, statt dahinter Direktstrahler. Dipole machen IMHO bei einer Eckcouch wie bei Dir aber auch nicht mehr Sinn.
TimTim11
Stammgast
#27 erstellt: 08. Mai 2014, 09:19
@anakyra
Hammerstark dein Wohnkinozimmer :-) Gefällt mir sehr gut. Das würde mir meine Regierung nicht leider genehmigen.

Aber deine Front LS stehen ja auch nicht wirklich freiräumig. Links und Rechs an der Seite und nach hinten ist auch nicht viel Platz. Dazwischen das TV-Board. Lediglich hinter den LS die freie Wand. Und die Rears sind auch nicht 50-100 cm nach hinten versetzt. Der eine Rear ist doch sogar weiter vom Sofa entfernt als der andere. Also bist du doch irgendwo auch einen Kompromis eingegangen, oder?

Nach den starken Fotos traue ich mich gar nicht mehr meine zu posten!


[Beitrag von TimTim11 am 08. Mai 2014, 09:21 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#28 erstellt: 08. Mai 2014, 10:11

TimTim11 (Beitrag #27) schrieb:
@anakyra
Hammerstark dein Wohnkinozimmer :-) Gefällt mir sehr gut. Das würde mir meine Regierung nicht leider genehmigen.


In der Hinsicht hab ich keine Probleme


Aber deine Front LS stehen ja auch nicht wirklich freiräumig. Links und Rechs an der Seite und nach hinten ist auch nicht viel Platz.


Das täuscht, der linke LS hat nach links fast 50 cm und 70 nach hinten, der rechte 70 nach hinten und zur Seite quasi frei, weil der Kamin nicht weiter in den Raum reicht als die Schallwand des LS. Dazu müssen meine Front-LS nicht allzu tief runterspielen, weil ich sie bei 60 Hz trenne und darunter der Sub übernimmt.


Dazwischen das TV-Board. Lediglich hinter den LS die freie Wand. Und die Rears sind auch nicht 50-100 cm nach hinten versetzt. Der eine Rear ist d/och sogar weiter vom Sofa entfernt als der andere. Also bist du doch irgendwo auch einen Kompromis eingegangen, oder?


Ich setze Dipole ein, die werden seitlich des Hörplatzes aufgehängt. Das der eine weiter weg ist als der andere ist egal, das gleicht der AVR problemlos aus, indem das Signal des näher am Hörplatz befindlichen LS später anläuft. Dadurch trifft alles gleichzeitig am Hörplatz ein.


Nach den starken Fotos traue ich mich gar nicht mehr meine zu posten! :cut


Ach Quatsch, jeder hat mal angefangen. Unser Wohnzimmer sieht auch jetzt erst so aus (sind vor knapp einem Jahr umgezogen), das alte war auch kleiner, dadurch alle gequetschter und vor allem standen da keine ordentlichen LS sondern ein (rückblickend betrachtet) grausiges Sat/Sub-System mit kleinen Brüllwürfeln. Und wenn ich das jetzige Wohnzimmer mit manch anderem hier vergleiche, könnte ich auch neidisch werden. Wichtig ist die Möglichkeiten die man hat, gut zu nutzen. Woher kommst Du?


[Beitrag von anakyra am 08. Mai 2014, 10:12 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#29 erstellt: 08. Mai 2014, 11:09
Unabhängig von den Fotos des jetzigen Zustandes, habe ich mir mal die gestrige Skizze am PC vorgenommen und ein bisschen umgestellt. Ein Raumteiler fliegt raus und dann könnte ich das ganze so positionieren.Skizze 2

Würde das was bringen?
anakyra
Inventar
#30 erstellt: 08. Mai 2014, 11:13
Ich finde das deutlich aufstellungsfreundlicher. Links und rechts neben das TV-Regal die Front-LS, wobei ich Kompakte auf Ständern einem Stand-LS vorziehen würde. Den Sub würde ich wohl hinter der Couch positionieren oder in der Front, wenns noch passt. An der Wand hinter der Couch sind zwei Fenster oder?
TimTim11
Stammgast
#31 erstellt: 08. Mai 2014, 11:59
Hinter der Couch sind zwei Fenster, genau. Würde sich dann für die Rears Dipole anbieten? Dann könnte ich die links und rechts an den Wänden über Sofa und Sideboard anbringen.

Ich glaube, dass meine Fründin sich auch eher mit kompakten LS auf Ständern anfreunden kann.

Ich wohne übrigens im gemütlichen Sülz in Köln. Und du?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Mai 2014, 12:26
@anakyra

Da kann man nur sagen : Klasse gemacht !

Ich habe es bei weitem nicht so konsequent umgesetzt. Meine Frau macht in dieser Hinsicht zwar auch keine Probleme, aber mir fehlt (leider ) bei vielen Sachen das handwerkliche Geschick für Innenausbauten. Ausserdem ist das Wohnkino bei mir wirklich nur zum Filme schauen und da hatte ich keine Lust viel Geld reinzustecken. Die Canton Ergo-LS habe ich z.B. alle günstig gebraucht gekauft, ebenso die Rotel-Endstufe für die 3 Front-LS. Die Rear´s hängen direkt an einem RX-V 773. Der Sub ist ein JBL ES 250P mit Wlan-Ansteuerung. Insgesamt (ohne TV) hat mich alles zusammen ca. 1700€ gekostet. Das Schroers Deltastatic - Rack hatte ich noch von früher rumstehen.
Das Ganze ist stärker auf Grobdynamik als auf feinsten Klang ausgelegt. Da wir eine eigenes kleines Haus bewohnen dachte ich : Wenn schon Wohnkino, dann auch so laut wie im Kino.
Musik höre ich in einem separaten Zimmer mit einer reinen Stereoanlage nach alter Art, da steckt deutlich mehr finanzieller Aufwand drin. Diese Anlage ist seit fast 30J. mein eigentliches Hobby. Die Mehrkanal-Geschichte kam halt irgendwann so nebenbei dazu.


45

Links vorne bekomme ich auch nur 45cm Abstand zur Seitenwand hin. Das Problem mit dem zu geringen Platz hinten habe ich gelöst indem ich mit den Rears etwas höher gegangen bin und sie nicht direkt auf den Hörplatz "zielen". Da war ich erst sehr skeptisch, das Ergebnis hat mich dann selbst überrascht. Das klingt wie eine Mischung aus Dipol und Direktstrahler, leicht diffus und nicht extrem ortbar. Super bei Film, nicht ganz so gut bei Mehrkanalmusik (aber einen Musikfilm schaue ich vielleicht 1x im Monat).
Die Pflanze ist inzwischen weg und wurde durch eine niedrigere ersetzt. Das war der härteste "Kampf" mit meiner Frau, wenn´s um ihre Pflanzen geht kennt sie keinen Spaß.

Die "Erhöhung" für den TV - damit der Center Platz hat - hab ich selbst gebaut. Das hat ausnahmsweise mal geklappt.
Der TV selbst hat 52" (132cm) Bilddiagonale, der Betrachtungsabstand ist ca.3,20m.


[Beitrag von steelydan1 am 08. Mai 2014, 12:31 bearbeitet]
tmsven
Stammgast
#33 erstellt: 08. Mai 2014, 13:09
Hallo,

bei dem Abstand zwischen Couch und hinterer Wand kannst du meiner Meinung problemlos Standlautsprecher hinstellen, die nach vorn spielen oder leicht eingedreht sind. Auf Standlautsprecher würde ich nicht verzichten, da du ja auch Musik hören willst und die klingt am besten, wenn sie ohne Sub auskommt. Für Filme ist aber der Sub ganz nett und auch sinnvoll. In meinen Standlautsprechern habe ich in allen vier Gehäusen Subwooferchassis nachgerüstet, so das man keinen extra Platz für ein Subwoofergehäuse braucht. Großer Vorteil dabei ist, das der Bass, mit dem Kino erst richtig Spaß macht, von vier Seiten kommt. Brauchst halt nur noch einen zusätzlichen Verstärker. Ich werde für mein Set noch mal neue Gehäuse bauen und vier gleiche Subwoofer einsetzen, wenn du Interesse hast kannst du dich gerne mal melden. Ein Paar Bilder davon findest du in meinem Thread.

Gruß Sven
TimTim11
Stammgast
#34 erstellt: 09. Mai 2014, 11:00
Also Selbstbau oder Verfeinerungen kommen für mich als Lautsprecher-Neuling erst mal vernünftigerweise nicht in Frage. Auch wenn ich eine gewisse handwerkliche Fähigkeit besitze, würde ich mich gerne langsam vorantasten.
Und es muss auch nicht direkt die perfekte Klang-Lösung sein. Ich wollte nur eben keine Brüllwürfel oder Soundbar hatte ich eigentlich auch vorne weg ausgeschlossen. Beides hat mich klanglich nicht überzeugt. Auch wenn es vernünftigere Lösungen gibt, aber zu welchem Preis.
Ich würde halt gerne eine klanglvolleres Ambiente als das jetzige haben. Zurzeit werden meine Filme von einem 2.1 Creative Set "bespielt"... Im Keller steht ein Karton mit einem gebrauchten 5.1 Brüllwürfel-Set von Sony. So eins wo der DVD-Player dann auch als Receiver misshandelt wird. Ohne HDMI und Netzwerk jedoch nicht für meine Zwecke ausreichend.


[Beitrag von TimTim11 am 09. Mai 2014, 11:07 bearbeitet]
Fisch606
Stammgast
#35 erstellt: 09. Mai 2014, 13:50

Also Selbstbau oder Verfeinerungen kommen für mich als Lautsprecher-Neuling erst mal vernünftigerweise nicht in Frage


Es gibt auch fertige Bausätze, die sich bewährt haben. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick kriegt das eigtl jeder hin. So viel zu sparen gibt es da in dem Preisbereich aber nicht unbedingt und du kannst vorher nur schwer / garnicht Probehören...


Und es muss auch nicht direkt die perfekte Klang-Lösung sein. Ich wollte nur eben keine Brüllwürfel oder Soundbar hatte ich eigentlich auch vorne weg ausgeschlossen. Beides hat mich klanglich nicht überzeugt. Auch wenn es vernünftigere Lösungen gibt, aber zu welchem Preis.
Ich würde halt gerne eine klanglvolleres Ambiente als das jetzige haben.

Klingt gut und vernünftig, wenn du mich fragst
TimTim11
Stammgast
#36 erstellt: 11. Mai 2014, 02:40

Fisch606 (Beitrag #35) schrieb:

Und es muss auch nicht direkt die perfekte Klang-Lösung sein. Ich wollte nur eben keine Brüllwürfel oder Soundbar hatte ich eigentlich auch vorne weg ausgeschlossen. Beides hat mich klanglich nicht überzeugt. Auch wenn es vernünftigere Lösungen gibt, aber zu welchem Preis.
Ich würde halt gerne eine klanglvolleres Ambiente als das jetzige haben.

Klingt gut und vernünftig, wenn du mich fragst :)




und was nun?


[Beitrag von TimTim11 am 11. Mai 2014, 12:09 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#37 erstellt: 11. Mai 2014, 02:48

steelydan1 (Beitrag #14) schrieb:

Wenn ich mich selbst beraten und meine Geldschatulle öffnen müsste wäre meine Entscheidung klar :
Halbwegs vernünftige Soundbar mit kleinem Sub für 2-300€ hin um den TV-Sound etwas aufzupäppeln - und den Rest zurücklegen bis die Voraussetzungen besser sind. Z.B. nach einem Umzug oder Neueinrichtung, da kann man von vornherein die vernünftige Aufstellung eines 5.1 berücksichtigen.


Du hast ja die Soundbar in den Ring geworfen. Sagt dir die Yamaha YHT-S401 was? Die scheint doch halbwegs was zu taugen. Wenn man die jetzt noch mit zwei Rears verstärkt (Canton GLE 416 oder Magnat Vector202) , wäre das vielleicht eine Alternative? Oder zu sehr gebastelt?
TimTim11
Stammgast
#38 erstellt: 11. Mai 2014, 19:55
P1010336P1010335P1010332P1010331


So, ich habe euch vorgewarnt, ihr habt es aber nicht anders gewollt
Da wo mein guter alter Röhri steht, müsst ihr euch jetzt den KDL 46 W 905 vorstellen.


[Beitrag von TimTim11 am 11. Mai 2014, 20:09 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Mai 2014, 21:09
Sieht doch nett aus. Erinnert mich an "Die rechte und die linke Hand des Teufels" oder "Vier Fäuste für ein Halleluja" ... Mann ist das schon lange her, Anfang der 70er.

Ich sehe 2 Lösungen die gute Ergebnisse versprechen :

1) Ideal wären 2 kleine Regallautsprecher wie z.B. die Heco Music Colors 100. Die kann man problemslos in den Regalfächern re. und links vom TV in ca. 60-70cm Höhe unterbringen. Das 3. oder 4. Fach von unten sollte optimal sein, jeweils möglichst weit außen.
Der passende Center dazu heißt Heco Music Colors Center 80 und sollte oben auf das Rack, wo auf dem Bild noch der Röhren-TV steht.
Den Sub (ich denke an den kompakten Canton AS 85.2 SC) wird man nicht ganz aus dem Weg bekommen, er müsste mangels Alternativen vor den Regalen stehen.
Hinten wir´s etwas schwieriger. Ich würde ein weiteres Paar der Music Colors 100 wählen. 1 davon kommt in das Regal neben dem Sofa, anstatt der roten Box (2te von oben, hintere Reihe). Die andere müsste parallel dazu an die gegenüberliegende Seitenwand, ggf. mit einem beweglichen Wandhalter.

2) Falls du vorne grössere Kompaktboxen wie z.B. eine Canton GLE 430 willst wäre eine freie Aufstellung auf Ständern mit etwas Abstand vor den Regalen möglich. Optisch sollte das machbar sein wenn man z.B. weiße LS und schlanke Stand´s mit nur einem Rohr nimmt. Der passende Center heißt GLE 455, für hinten könnte man ein Paar Canton Plus GX.3 oder Canton Plus XL.3 in gleicher Aufstellung wie zuvor nehmen. Sub würde identisch bleiben.

Gruß
steelydan


[Beitrag von steelydan1 am 11. Mai 2014, 21:14 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#40 erstellt: 12. Mai 2014, 09:22

steelydan1 (Beitrag #39) schrieb:
Sieht doch nett aus. Erinnert mich an "Die rechte und die linke Hand des Teufels" oder "Vier Fäuste für ein Halleluja" ... Mann ist das schon lange her, Anfang der 70er. :)


Da täuschen dich deinen Erinnerung nicht ;-) und verdammt lange ist es her.

Die kleinen Heco Music Colors oder kompakten von der Canton GLE Serie kann ich mir gut in weiß vorstellen. Die aktuelle GLE Serie ist doch die 4x6er? Zumindest führen sie die so auf der Website auf. Oder lieber auf die Vorgängermodelle der 4x5er zurück greifen?

Zum Sub und den mangelnden Alternativen habe ich folgenden Vorschlag:
Der kleinere Raumteiler (das Quadrat, wo der kleine Flachbild-Monitor/TV drauf steht) diesen Block könnte ich komplett wegnehmen. Der diente nur zum Übergang für Bluray-Filme schauen. Das Element kann also wieder verschwinden und bietet sich für den Sub an.

Oder als Sub-Alternative diesen flachen von Canton:

ASF 75 SC
http://www.canton.de/de/homecinema/subwoofer/produkt/asf75sc.htm


[Beitrag von TimTim11 am 12. Mai 2014, 09:23 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Mai 2014, 13:09
Die GLE-Serie wird von Canton immer wieder weiter gepflegt bzw. entwickelt. Momentan bekommt man z.B. die 4x0, 4x0.2 und 4x6. Je neuer um so höher ist der Preis. Was wirklich an klanglicher Verbesserung drinsteckt, keine Ahnung. Das könnte wohl nur ein direkter A/B/C-Vergleich an´s Licht bringen.
Wegen dem großen Erfolg der GLE-Serie hat sich aber sicher nichts grundlegendes geändert.

Bei einem Sub sollte man mit allen in Frage kommenden Auftsellpositionen experimentieren. Nur so findet man raus wo er wirklich tief und präzise spielt und sich gut in das Gesamtsystem integriert. Das ist eben extrem raumabhängig. Vorne zwischen den Front-LS hat eine höhere Trefferquote wie seitlich oder hinten, muss aber nicht immer so sein.

Zu dem ASF 75 SC kann ich dir nichts sagen. Nie gesehen oder gar gehört. Ich bin aber immer skeptisch wenn man die Physik (zu sehr) überlisten will.
Tiefbassfähigkeit hat einen Bezug zu Volumen, das hebeln auch die Canton-Ingenieure nicht völlig aus. Ich sehe das Modell - rein von der Konzeption her - als designorientiertes Nischenprodukt für Leute die ihren Sub optisch verschwinden lassen wollen, nicht so sehr als ernstzunehmenden Subwoofer wie einen AS 85.2 SC für gleiches Geld.
Die untere Grenzfrequenz die Canton ohne Bezug auf die verwendete Messmethode mit 33Hz angibt ist jedenfalls Unsinn. Diese dürfte realistisch bei 40-45Hz liegen.


[Beitrag von steelydan1 am 12. Mai 2014, 13:14 bearbeitet]
TimTim11
Stammgast
#42 erstellt: 12. Mai 2014, 16:12
Um noch mal kurz auf mein Wohnzimmer zurück zu kommen. Ich habe noch mal was probiert zu optimieren. Vorerst natürlich nur auf der Skizze. Aber der Entwurf würde wesentlich weniger Umstellerei mitsichbringen und wirkt nicht so klobig wie mein vorangegeganger Versuch.


Skizze 6


[Beitrag von TimTim11 am 12. Mai 2014, 16:14 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#43 erstellt: 12. Mai 2014, 20:17
Ja das sieht doch schon ganz gut aus, was sagt die Regierung dazu?
TimTim11
Stammgast
#44 erstellt: 12. Mai 2014, 20:34
Die Regierung würde es dulden. Habe auch grad male das Sofa umgestellt. Ist leider zu wuchtig. Man rennt direkt drauf zu.
Fuchs#14
Inventar
#45 erstellt: 12. Mai 2014, 22:42
mach doch mal Foto
steelydan1
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 12. Mai 2014, 22:45
Wieso, willst du virtuell draufrennen ?
TimTim11
Stammgast
#47 erstellt: 13. Mai 2014, 09:07
2014-05-12 19.39.27

Also ich habe jetzt nur das eine Foto gemacht. Aber das Sofa nimmt da einfach optisch viel vom Raum ein. Weil das lange Seitenteil bis zum Anfang des Billy-Regals geht. Also man hat quasi wirklich nicht viel Platz vor der Tür. Wenn man dann auf dem Sofa sitzt sieht die es gut aus. Gerade auf die leere Wand zu schauen gefiel mir gut. Wirkt wesentlich ruhiger als auf die DVD-Wand zu schauen.
TimTim11
Stammgast
#48 erstellt: 14. Mai 2014, 10:33
Das lässt mir irgendwie keine Ruhe und die Raumsituation stellt mich bisher nicht zufrieden. Ich denke, dass ich mich von beiden Raumteilern verabschieden muss um etwas Platz zu schaffen...
Fuchs#14
Inventar
#49 erstellt: 14. Mai 2014, 10:44
Ja das ist eine gute Entscheidung, nicht nur im Hinblick auf Heimkinosound. Der Raum wirkt dadurch grösser und luftiger...

dranbleiben
anakyra
Inventar
#50 erstellt: 14. Mai 2014, 11:59
Das würde alles vereinfachen und wenn man die Lautsprecher freier stellen kann erhöht das die Auswahl deutlich.
TimTim11
Stammgast
#51 erstellt: 14. Mai 2014, 12:48
---


[Beitrag von TimTim11 am 14. Mai 2014, 15:44 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht Hilfe - Heimkino
Niki123 am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  13 Beiträge
Hilfe - Anfänger sucht Heimkino System
SANI10 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  11 Beiträge
Erstes Heimkino - Anfänger sucht Hilfe
DerFLoLLe am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  7 Beiträge
Neuling sucht Hilfe
the_fairplayer am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  8 Beiträge
Neuling sucht Heimkino
fuxx84 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  18 Beiträge
Kaufberatung Heimkino Hilfe!!!
elgore am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  7 Beiträge
kaufberatung fürs heimkino, HILFE :)
Martin331986 am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  2 Beiträge
Hilfe kaufberatung 5.1 heimkino
bionicle01 am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  13 Beiträge
Hilfe + Kaufberatung Heimkino-System
Ionisizer am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2009  –  11 Beiträge
Hilfe + Kaufberatung Heimkino-System
Ionisizer am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.349 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKaiser_von_China
  • Gesamtzahl an Themen1.443.109
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.462.197

Hersteller in diesem Thread Widget schließen