Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Heimkino Keller - alles ist möglich

+A -A
Autor
Beitrag
bernhard.s
Stammgast
#101 erstellt: 11. Jan 2017, 11:26

phenomeus (Beitrag #97) schrieb:
so, Frau ist überzeugt, es wird die 120" LW. Auch wenn es möglicherweise groß wird, ich bin der Meinung, es passt dann eher zu einem Heimkino!


Das wirst du sicher nicht bereuen.

Ich bin vor gut 3 Jahren selbst vonn 100" auf 120" gegangen (bei ca. 3,5 m Sitzabstand).


Zu den Lautsprechern:

Ich kaufe dieses Jahr auch neue Lautsprecher

Wenn du im Raum Nürnberg wohnst ist es nicht weit zum Nubert Hörstudio nach Aalen. Da war ich letzete Woche Donnerstag:

Hier mein kurzer Bericht

Ich habe mir für morgens um 10:00 Uhr einen Termin geben lassen und war mehr als 5 Stunden alleine im Nuvero-Hörraum.

Auch mein Haus- und Hofhändler MD-Sound ist aus der Nürberger Ecke in vertretbarer Entfernung erreichbar. Dort kannst duch auch verschiedene LS-Hersteller in deiner Preisklasse probehören (Klipsch, Elac, Jamo, etc.) Aber auch dort bei Interesse nur mit Termin zum Probehören fahren. Der ist auch SVS-Händler. Das Elac 5.1 Set auf der 190er Linie gab es dort zuletzt für 2499 Euro.


Über offener (BR) oder geschlossener Sub wird hier immer wieder "heftig diskutiert".... .

Meine (heute noch stehende) Meinung dazu kannst du in meinem SVS-Vergleich von 2014 lesen:

Guckst du hier!

Ich hatte mehr als 10 Jahre einen geschlossenen "Musik"-Sub in der 400 Euro-Klasse (Focal SW700), und im Vergleich zu den offenen BR-Subs kann man diesen als im Heimkinobetrieb als praktisch nicht existent bezeichnen. (Wobei wir wieder bei dem Wort Erdbeebenfeeling wären... )


Ich würde an deiner Stelle bei den Lautsprechern ggf. erst mal auf ein hochwertiges 5.0 Set setzten und den Rest (Sub, Decken-LS) passend nachkaufen, wenn die Kohle da ist.

Der Raum ist ja nicht gerade klein, und ich denke mal ein Sub in der Klasse eines SVS PB2000 oder eines Klipsch R115SW sollten es schon sein um ein entsprechendes Erdbeebenfeeling zu haben.


By the way:

Ich bin erst jetzt auf deinen Thread gestoßen und ich finde den Weg wie du vorgehst richtig. Mir ist es auch schon passiert dass die Tipps der Foren-Usern nicht wirklich zu meinem zunächst geplanten Konzept gepasst haben. Aber im Enddefekt ist hier soviel geballtes Wissen und es lohnt sich bei vielen gut gemeinten Vorschlägen und Erfahrungsberichten einigen Sachverhalten näher nachzugehen...
Girgl75
Stammgast
#102 erstellt: 11. Jan 2017, 13:11
Servus,
phenomeus (Beitrag #100) schrieb:
Ich habe verstanden und werde nun die .2 Atmos Empfehlung errichten.
willst du nicht die Gunst der Stunde nutzen und gleich auf .4 Atmos gehen wenn du schon dabei bist?

Gruß Girgl
rumper
Inventar
#103 erstellt: 11. Jan 2017, 13:20
Er hat doch nun aber "nur" einen 7.2 (5.2.2) AVR und möchte es jetzt richtig haben und nicht irgendwann einmal wenn er einen neuen AVR kauft.
phenomeus
Ist häufiger hier
#104 erstellt: 11. Jan 2017, 13:25
ich "dachte" ich mache jetzt .2 und lege Kabel für .4 in die Decke. Aber habe erst heute gesehen, dass die Position der .2 später ja nicht mehr gültig ist. und weil das doof ist, muss ich jetzt entscheiden, dass ich wohl bei .2 für immer bleibe. oder später bei .4 nicht nur AVR ersetze sondern auch die LS umhänge (= Deckenarbeit).

jetzt in .4 investieren und den guten Preis für meinen AVR opfern mache ich nicht. keine kohle und kein bedarf.


[Beitrag von phenomeus am 11. Jan 2017, 13:26 bearbeitet]
rumper
Inventar
#105 erstellt: 11. Jan 2017, 14:04
Das sehe ich auch als am vernünftigsten an.

Girgl75
Stammgast
#106 erstellt: 11. Jan 2017, 14:06

rumper (Beitrag #103) schrieb:
Er hat doch nun aber "nur" einen 7.2 (5.2.2) AVR und möchte es jetzt richtig haben und nicht irgendwann einmal wenn er einen neuen AVR kauft.
Ich weiß, aber wenn man schon mal dabei und alles neu macht (inkl. Decke), dann würde ich auf die vier Höhenkanäle gehen.

Man muss ja weder den AVR sofort tauschen und/oder die Lautsprecher in der Decke gleich haben.
Ich würd das als "Projekt" sehen welches nicht gleich zu 100% fertig/perfekt sein muss.

Ich wollte diesbezüglich nur nachfragen weil man sehr oft liest wie mühsam es manchmal ist nachträglich was zu ändern.
Hier beginnt man quasi bei null und hat alle Möglichkeiten die der Raum hergibt, da würde es mich ehrlich gesagt nicht stören z.B. ein Jahr "nur" 5.1 zu haben und dann auf 5.1.4 oder 5.2.4 aufzurüsten wenn wieder Geld da ist.

Gruß Girgl
JULOR
Inventar
#107 erstellt: 11. Jan 2017, 14:42
Es wird ja eine abgehängte Trockenbaudecke. Da ist nachträgliches Ändern nicht so aufwändig. Die alten Öffnungen zuspachteln, neue reinsägen, Kabel durch den Hohlraum ziehen.
phenomeus
Ist häufiger hier
#108 erstellt: 11. Jan 2017, 16:03
es kostet mich ja nichts, 4 Kabel an die richtige Position für .4 zu legen. An meiner Sitzposition ändert sich ja nichts mehr.

Bleibt noch zu klären: wie berechne ich den Positionierungsabstand? bin kein Mathe-Genie
HiFiKarol
Inventar
#109 erstellt: 11. Jan 2017, 16:11
In der Breite sollen sie genau geradeaus hinter den Front LS sein.

In der Länge ist es dann ein wenig Trigonometrie...
Höhe*tan(Winkel)=Weite.
Höhe sind dann Deine Ca. 2m. Weite ist wie weit der LS vor der Sitzposition ist. Und tan(Winkel) gibst Du in den Taschenrechner ein. Winkel sind dann die angegebenen 65-100 grad aus der Dolby Skizze. Auch es Dir aus, oder überleg Dir wie Du es ausprobieren kannst...
dejavu1712
Inventar
#110 erstellt: 11. Jan 2017, 16:25
Also ich habe mich trotz meines relativ kleinen Raumes für vier Decken LS entschieden, weil der
Übergang von den Front LS zu den Rears homogener und die gefühlte Räumlickeit noch größer ist.

Aber auch mit zwei Decken LS ist der Unterschied zum normalen 5.x schon deutlich wahrnehmbar.

Wenn man den Unterschied also nicht kennt, glaube ich nicht, das etwas fehlen wird.
phenomeus
Ist häufiger hier
#111 erstellt: 11. Jan 2017, 16:45

HiFiKarol (Beitrag #109) schrieb:
In der Länge ist es dann ein wenig Trigonometrie...
Höhe*tan(Winkel)=Weite.


sorry, ist es dann nicht Weite = Höhe / tan(Winkel)?
http://www.onlinemathe.de/mathe/inhalt/Trigonometrie

dann komme ich auf
65° = 93cm
80° = 35cm
100° = -35cm
HiFiKarol
Inventar
#112 erstellt: 11. Jan 2017, 16:59
tan = Gegenkathete / Ankathete
-> Gegenkathete = tan * Ankathete
phenomeus
Ist häufiger hier
#113 erstellt: 11. Jan 2017, 17:01
genau, und Gegenkathete sind doch meine 200cm und gesucht ist doch die Ankathete = Weite

richtig? daher Ankathete = Gegenkathete / tan
JULOR
Inventar
#114 erstellt: 11. Jan 2017, 17:05
Hänge die LS doch einfach wie im Bild dargestellt auf.
phenomeus
Ist häufiger hier
#115 erstellt: 11. Jan 2017, 17:06
nein sind wir nicht hier um Wissenschaft zu betreiben?
JULOR
Inventar
#116 erstellt: 11. Jan 2017, 17:20
Richtest du denn deinen Kopf nachher auch so exakt aus?

Stereotaxie
phenomeus
Ist häufiger hier
#117 erstellt: 11. Jan 2017, 17:21
nur wenn du mir sagst, wo ich das bestellen kann xD
JULOR
Inventar
#118 erstellt: 11. Jan 2017, 17:22
phenomeus
Ist häufiger hier
#119 erstellt: 24. Jan 2017, 21:42
kurze Frage:

gibt es hier irgend einen unterschied?

https://www.hornbach...=S603#artikeldetails
Datenblatt:
http://www.isover.de.../TD_akustic_tp_1.pdf

vs.

https://www.obi.de/m...-040-40-mm/p/2877751
Datenblatt:
http://www.rockwool.de/produkte/sonorock/


bräuchte bitte recht fix eine Antwort, morgen wird entsprechend gekauft. in der decke und in der wand sollten doch 40mm reichen oder?

*update* nach etwas einlesen im netz, nehme ich wohl die Steinwolle, denn die höhere Dichte soll scheinbar bessere Schalschutzeigenschaften haben.


[Beitrag von phenomeus am 25. Jan 2017, 00:27 bearbeitet]
phenomeus
Ist häufiger hier
#120 erstellt: 27. Jan 2017, 10:43
Kleines Update von der Baustelle: Wände verputzt, Verkabelung vorbereitet

IMG_0098
IMG_0107
IMG_0108
Boxenluderich
Inventar
#121 erstellt: 27. Jan 2017, 11:39
da schlägt das Handwerker-Herz höher!
Weiterhin viel Spaß und Erfolg
phenomeus
Ist häufiger hier
#122 erstellt: 28. Jan 2017, 19:32
Kurze Frage: das subwoofer Kabel ist ein recht hochwertiges Audio cinch Kabel. Ich lass es dann an Stecker löten.
Wie hochwertig muss der die Buchse sein? Muss es vergoldet sein oder reicht auch "normal"?

https://www.tube-tow...up_images/3249_0.jpg


[Beitrag von phenomeus am 28. Jan 2017, 19:33 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#123 erstellt: 29. Jan 2017, 07:40
Normal reicht.
phenomeus
Ist häufiger hier
#124 erstellt: 30. Jan 2017, 09:08
Danke.

Noch eine wichtige Frage an die Handwerker unter euch:
Muss die Dämmung in der Decke zwischen die Kammern oder kann es oben flächig auf das Metallsystem gelegt werden?
Beim zweiten Weg wäre eben ein Abstand zur Gipsdecke.
Werde im Netz nicht ganz schlau. Auch bei Knauf nicht. Möchte keinen Fehler machen bei der Arbeit und gute akustische Eigenschaften erhalten.

Was meint ihr?
Sedair
Schaut ab und zu mal vorbei
#125 erstellt: 30. Jan 2017, 15:03
http://www.knauf.at/...psplattendecken.html
Der Dämmstoff wird vollflächig, locker aber ohne Abstand oder Fehlstellen auf die Unterkonstuktsion gelegt.
Beim Ständerwerk, also die UK für die Wand, dazwischen rein. In das C-profil kann dann immer eine Seite des Dämmstoff rein gedrückt werden und fällt so nicht raus.


[Beitrag von Sedair am 30. Jan 2017, 15:17 bearbeitet]
phenomeus
Ist häufiger hier
#126 erstellt: 30. Jan 2017, 15:46
tip top. so plante ich das auch

danke für die Bestätigung
phenomeus
Ist häufiger hier
#127 erstellt: 04. Feb 2017, 00:23
Atmos Lautsprecher Gehäuse:
30x30x30 MDF 16mm stark für die Magnat LS
IMG_0149

Update von der Baustelle:
- komplette Decke gedämmt, mehrschichtig
- Wände geschliffen
IMG_0170

uuuund: die Akustik Decke ist dran. Fehlt noch der Fries drumherum
- Löcher für die Spots gesetzt
IMG_0185

man merkt den effekt der Decke sofort, denn im Lager ist noch ein starkes Echo bei normalem Sprechen wahrzunehmen. Im Hauptraum nicht mehr.

Ich habe die Atmos LS inkl Gehäuse wie folgt eingeplant. 21cm von der Wand weg fängt der Atmos LS in einer Linie mit Front und Rear LS an. A) Meint ihr es ist zu nah an der Wand?

und noch was: B) wie rum sollen die Magnat mit den Hochtönern eingebaut werden: längst oder quer der Seitenwände?

IMG_0189 IMG_0190 IMG_0191


[Beitrag von phenomeus am 04. Feb 2017, 00:25 bearbeitet]
phenomeus
Ist häufiger hier
#128 erstellt: 04. Feb 2017, 21:55
Hilfe!

ich glaube meine Magnat IC 82 sind "kaputt"?
ich dachte mir, bevor ich das Gehäuse dunkel lackiere, teste ich mal den Ton (wegen Widerrufsrecht).

bitte sagt mir, dass die Dinger kaputt sind, denn so kann es doch nicht normal sein: ich höre und spüre absolut keinen Bass! Selbst mein Macbook hat mehr bums…

das kann doch nicht sein, nur weil das Ceiling Speaker sind oder? Wenn doch, wer baut sich sowas in Küche und Bad ein? Die 2 LS sind riesig für die popelige Tonausgabe.

Hier mein Testaufbau, ja ohne Gehäuse, hatte aber die LS auch in der Hand und mal richtig rum hängend gehalten, dennoch: kein Wums oder sowas. Gefühlt billige Chinaware aus einem 10€ LS… bin gerade ziemlich enttäuscht. Dachte erst ich habe den Denon X3300 falsch konfiguriert, daher Hard Reset gemacht und alles neu eingerichtet: aber nein, es sind die 2 LS die sich gleichwertig beschissen anhören.

IMG_0208

Hilfe!


[Beitrag von phenomeus am 04. Feb 2017, 21:55 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#129 erstellt: 05. Feb 2017, 08:25
Das wird dir so aus der Ferne wohl keiner sagen können ob die Dinger kaputt sind.
Brauchen die kein Gehäuse?
dejavu1712
Inventar
#130 erstellt: 05. Feb 2017, 10:50
Alter, ich glaub es nicht auf welche Ideen die Leute kommen, Du hast wohl den Begriff "Free Air" zu wörtlich genommen....

Wo soll der Bass denn bitteschön her kommen ohne Gehäuse, Stichwort akustischer Kurzschluss und wenn du die beiden
LS bei deinem "Test" zu stark belastet haben solltest, dann können sie wirlich Schaden genommen haben.
phenomeus
Ist häufiger hier
#131 erstellt: 05. Feb 2017, 11:07
Alter, ist ja gut. Wenn ich euch also richtig verstehe, dann gibt es nur einen Sound wenn die auch in ihrem Gehäuse stecken oder? in meinem Fall 30L Gehäuse

sagte ja schon zu Beginn, ich bin ein Neuling. Mein Test und die verwendete Lautstärken waren nicht über 45 auf dem Denon. sollte also keinen Schaden erhalten haben.

teste die LS dann vor der Lackierung an der Endposition im Gehäuse. war halt nur überrascht…


[Beitrag von phenomeus am 05. Feb 2017, 11:09 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#132 erstellt: 05. Feb 2017, 11:10
phenomeus
Ist häufiger hier
#133 erstellt: 05. Feb 2017, 11:12
gerade schon selbständig (ja das kann ich auch ) gesucht und gelesen. danke dir. erklärt sich somit einiges. hoffe also auf den richtigen Bums wenn die eingebaut sind.

so, und nun suche ich mir weiter infos zu Homebridge/ raspberry pi/ mi-light gu10 für die Deckenbeleuchtung

man muss ja schließlich was sinnvolles an einem Sonntag machen


[Beitrag von phenomeus am 05. Feb 2017, 11:12 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#134 erstellt: 05. Feb 2017, 11:27
Wenn Du wirklich testen willst, dann bau die LS provisorisch in deine Gehäuse
ein, dazu brauchst Du ja lediglich ein Deckel mit Ausschnitt, das ist mMn mit
wenig Aufwand zu realisieren und Du weist wieviel Bums die LS später haben,
nicht das du dennoch enttäuscht bist, so kannst Du dann wenigstens noch reagieren.


[Beitrag von dejavu1712 am 05. Feb 2017, 11:28 bearbeitet]
phenomeus
Ist häufiger hier
#135 erstellt: 05. Feb 2017, 11:30
kann ich gerade nicht, ab Dienstag dann. Die Gehäuse hängen schon oben in der Decke aber noch nicht ganz zu (siehe Beitrag 127)

Dort muss ich erst noch das Loch ausschneiden. ihr werdet die LS schon nicht umsonst empfehlen, daher denke ich nicht, dass ich was falsch mache. meine Enttäuschung resultiert eher aus Unwissenheit.
phenomeus
Ist häufiger hier
#136 erstellt: 22. Feb 2017, 01:48
Großes Update auf der Baustelle. Wände und Decke sind fertig, Bodenarbeiten haben begonnen.

Kurze Frage: die hintere Öffnung zum Lager möchte ich mit einem Vorhang schließen können. Eignet sich da Molton oder gibt es Alternativen und wo bekomme ich sowas am besten her? Das ganze wird auf einer Vorhangsschiene befestigt.

IMG_0265 IMG_0267 IMG_0274
Girgl75
Stammgast
#137 erstellt: 22. Feb 2017, 10:03
Servus,
Akustikvorhänge gibt es z.B. bei Thomann, aber bestimmt auch noch bei anderen Anbietern.

Für den Wohnbereich hab ich mich für Chenille entschieden, spezieller und mehrlagiger Akustikstoff ist aber sicherlich besser.

Gruß Girgl
JULOR
Inventar
#138 erstellt: 22. Feb 2017, 10:11
Molton geht aber auch und wird oft genommen. Dabei den Vorhang nicht zu knapp wählen, sondern so, dass er sich schön wellen kann auch wenn er zugezogen ist.
rumper
Inventar
#139 erstellt: 22. Feb 2017, 10:41
Am "hochwertigsten" wirkt dabei Satinmolton.
phenomeus
Ist häufiger hier
#140 erstellt: 22. Feb 2017, 12:33
danke euch, gibt es auch links oder Empfehlungen zu Bezugsquellen?
Girgl75
Stammgast
#141 erstellt: 22. Feb 2017, 12:39
Servus,
bei Thomann gehst du einfach auf die Homepage und gibst bei der Suche "Akustikvorhang" ein, andere Anbieter findest du mit dem gleichen Suchbegriff über google.

Du kannst auch zum örtlichen Raumausstatter gehen, die führen in der Regel Molton, Chenille und Co.

Gruß Girgl
rumper
Inventar
#142 erstellt: 22. Feb 2017, 12:50
Molton24, Rabenring, Molton-Markt, Stoffkontor, Moltondiscount...die gibt's wie Sand am Meer.
dejavu1712
Inventar
#143 erstellt: 22. Feb 2017, 16:21
Minderwertiger Molton kann aber fusseln, das sollte man beim Kauf beachten.

Mit Molton Markt bin ich gut klar gekommen.
phenomeus
Ist häufiger hier
#144 erstellt: 09. Mai 2017, 16:48
Hi zusammen,

Schande über mein Haupt, dass ich so lange gebraucht habe, mich hier wieder zurück zu melden.
Mittlerweile ist mein Heimkino-Projekt "BlackBox" nach 3 Monaten Planung, zum Ende 2016, und 2 Monaten Renovierung und Realisierung, seit Beginn 2017, abgeschlossen.

Sorry, dass ich noch mal 2 Monate gebraucht habe, es hier zu dokumentieren und mich zu bedanken. Hatte wohl mehr Zeit mit dem Setup, Feinschliff und Konsumieren verbracht als zuvor gedacht

Ich danke allen die mir mit Infos und Geduld zur Seite standen, ohne euch wäre ich jetzt ganz wo anders
(wirklich, ganz wo anders: http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=73468)

Vielen Dank

Lange Rede, kurzer Sinn: beurteilt selbst
000

001

001a

002a

002b

003a

003b

004

004a

004b

005

005a

005b

005c

006

008

009a

010

011

012

013

014

015

015a

015b

016

017


[Beitrag von phenomeus am 09. Mai 2017, 16:51 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#145 erstellt: 09. Mai 2017, 16:56
Ich muss sagen, die Umsetzung gefällt mir... Fast...

Das sind grad keine Schwarz-weiß Bilder. Oder?
Ich finde es etwas zu eintönig grau... Ich persönlich hätte da noch eine Farblichen Aspekt (Wand, Couch, Teppich,...) in einer Kontrastfarbe gewählt. Und bei dem Grau wirkt das Regal unter dem Ständer auf mich recht provisorisch... Wenn grau, dann würde ich das auch noch grau lackieren...

Aber wenn Dir das Farbkomzept so gefällt, dann ist alles super. Lass Dir bloß nicht zu viel von mir zwischenreden.

Was mir noch auffällt ist der Höhenunterschied zwischen LS und LW. Ich würde die Front-LS evtl auch auf Podeste stellen, damit sie etwas mittiger zur LW stehen von der Höhe her...

Aber es ist definitiv ein Kino geworden, in dem man viel Freude an seinen Filmen haben kann.
danyo77
Inventar
#146 erstellt: 09. Mai 2017, 17:16
Klimmzugstange und Ringe?
JULOR
Inventar
#147 erstellt: 09. Mai 2017, 17:20
Sehr gelungen. Das grau finde ich für ein reines Heimkino schick. Bietet auch wenig Lichtreflexionen und die Treiber der Klipsch leuchten richtig.


Ich würde die Front-LS evtl auch auf Podeste stellen

Dann doch lieber zwei zusätzliche Höhenlautsprecher.
phenomeus
Ist häufiger hier
#148 erstellt: 10. Mai 2017, 12:56

HiFiKarol (Beitrag #145) schrieb:
Ich muss sagen, die Umsetzung gefällt mir... Fast...

Das sind grad keine Schwarz-weiß Bilder. Oder?
Ich finde es etwas zu eintönig grau... Ich persönlich hätte da noch eine Farblichen Aspekt (Wand, Couch, Teppich,...) in einer Kontrastfarbe gewählt. Und bei dem Grau wirkt das Regal unter dem Ständer auf mich recht provisorisch... Wenn grau, dann würde ich das auch noch grau lackieren...




danke und nein, das sind keine schwarz weiß Bildre (bis auf das erste)
Das Farbkonzept finde ich persönlich ausgewogen und abgestimmt. Meine Frau und ich haben das farbliche Highlight der Klipsch Lautsprecher mit dem Holz-Ständer aus Sheesham Holz noch mal betont und dem Raum zusätzlich was natürliches verpasst.


JULOR schrieb:
Sehr gelungen. Das grau finde ich für ein reines Heimkino schick. Bietet auch wenig Lichtreflexionen und die Treiber der Klipsch leuchten richtig.


genau so war das gedacht, danke. Reflexionen sind auf ein Mindestmaß runtergeschraubt. nur die linke wand leuchtet etwas (nicht viel) auf, weil diese einfach zu nah dran ist und das ist nicht änderbar.

@danyo77: ja, in meinem Kinoraum gibt es auch einen Sportbereich und ein abgetrenntes Lager hinten, wo auch die Technik steht und somit nicht mehr hörbar ist. Der Beamer läuft auf ECO Modus und ist immer noch hell genug.

Was noch zu tun wäre, ist der Bau der Maskierung für 21:9 Filme.
danyo77
Inventar
#149 erstellt: 10. Mai 2017, 13:01

phenomeus (Beitrag #148) schrieb:
ja, in meinem Kinoraum gibt es auch einen Sportbereich


Der wiederum wäre mir zu klein, da bräuchte ich was Separates, zumindest mit nem kleinen Rack und etwas Kunstrasen ...ansonsten finde ich es auch sehr schön gelungen. Glückwunsch!
HiFiKarol
Inventar
#150 erstellt: 10. Mai 2017, 13:14
Wenn die Farbe bewusst so gewählt wurde und auch der Akzent, dann ist das gut. Muss ja auch euch gefallen, nicht mit.

Viel spaß in Eurem neuen Kino.
dejavu1712
Inventar
#151 erstellt: 10. Mai 2017, 13:42
Ich finde es sehr gelungen, auch die farbliche Abstimmung weis (mir) zu gefallen, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Ein paar Fragen hätte ich noch:

Sind es die vier RP250F mit dem RC250F und zwei R112SW geworden?

Bist Du mit dem Sound, insbesondere der Atmos Erweiterung mit zwei Decken LS zufrieden?

Für welchen Beamer hast Du dich denn letztendlich entschieden?

Selbst eine Akustikdecke (?) hast Du augenscheinlich umgesetzt, ein paar Absorber und Diffusoren hinten und an den
Seiten wären sicherlich noch eine weitere Verbesserung, aber ein paar Kompromisse muss man ja immer eingehen.

Insgesamt von mir, was Qualität und Ausführung betrifft, gibt es einen dicken Daumen nach oben.....
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino
selviboy am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  12 Beiträge
heimkino & stereo kombination-- möglich?
bergi112 am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  29 Beiträge
Planung Heimkino im Keller (LowBudget)
brian_mp am 07.10.2014  –  Letzte Antwort am 08.10.2014  –  6 Beiträge
Anlage für Heimkino im Keller
Splend!d am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  6 Beiträge
Heimkino
flubb am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  13 Beiträge
"Heimkino" für 1300? möglich?
sD--10 am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  56 Beiträge
AV Receiver für Heimkino im Keller
SunjyKamikaze am 27.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  5 Beiträge
Heimkino erweiterung möglich?
Armin19 am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  3 Beiträge
7.1 reciever gesucht für keller heimkino
b2style am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  13 Beiträge
Heimkino gesucht
daniel.boehler am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Denon
  • Panasonic
  • Teufel
  • Yamaha
  • SVS
  • Magnat
  • KEF
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedmatticufjet
  • Gesamtzahl an Themen1.376.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.186