Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|

Anschluß von PC und Hifi-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
miccolo
Neuling
#401 erstellt: 31. Aug 2008, 19:01

Kornsaenger schrieb:
asrock is natürlich antiqualität. was hast du denn für einen verstärker?
aaaaaaaaach ja!!!! hast du eine anlage oder verstärker mit intigriertem radio und hörst radio über kabelanschluss? oder hast den fernseher noch mit angeschlossen? das verträgt sich nämlich alles meist nich mit kabelanschluss



Verstärker ist mit integ. Radio, aus dem Pakett Sony HTP-36DW. Aber kein Kabelanschluss. Fernseher ist angeschlossen an DVD und der an Recv.
Kornsaenger
Gesperrt
#402 erstellt: 31. Aug 2008, 19:23
zieh mal das antennenkabel raus einfach. wenn du ne TVkarte im PC hast auch antennenkabel ab. wenn es dann immernoch is liegts auhc daran nicht

toll, hab gerade festgestellt dass mein verstärker gleichstrom am ausgang hat hat
Flo182
Ist häufiger hier
#403 erstellt: 15. Okt 2008, 13:33
Hi ich hab hier jetzt ziemlich lange nachgelesen und wollte euch jetzt nochmal um einen letzten Rat bitten.

Habe grade einen PC mit ner alten Soundblaster Audigy (ohne digitale ausgänge).

Nutze meinen PC für Dvds,Musik und zum zocken.

Wollte mir jetzt einen

Yamaha Rx 361 AV receiver

und 2 Standlautsprecher

wahrscheinlich die Heco Victa 500 kaufen.

Später wollte ich das ganze dann vll. mit weiteren Heco boxen auf ein 5.1 system erweitern.

Jetzt hab ich noch ein bisschen weiter rumgestöbert und mir wurde geraten mir eine neue Soundkarte zuzulegen.

Wollte jetzt fragen ob die Terratec Aureon 5.1 ausreicht und ob ich diese ohne probleme über den digitalen optischen ausgang an den Yamaha Receiver anschließen kann?



Wollte bald losgehen zum kaufen und wie gesagt hab schon e9iniges nachgelesen aber würde gern von euch wissen ob das ganze in Ordnung ist oder totaler schwachsinn ^^

lg
el_gerrito
Ist häufiger hier
#404 erstellt: 16. Okt 2008, 09:45
Hi!

Die Audigy hat doch einen digitalen SPDIF Ausgang, 3,5 mm Klinke wenn ich nicht irre (hatte zumindest meine 08/15 Audigy2).

Grüße
Gerrit
Flo182
Ist häufiger hier
#405 erstellt: 16. Okt 2008, 14:37
Nope meine audigy leider nicht.
Hab noch nicht mal die 2er sondern die stinknormale ^^
hab jetzt aber nochmal ein bisschen nachgelesen und mir gestern die Trust 5250 bestellt die wird hier ja überall empfohlen.
resolution
Schaut ab und zu mal vorbei
#406 erstellt: 09. Nov 2008, 12:54
Hallo liebe Gemeinde

Möchte meinen Compi an meinen AV-Receiver (Pioneer SX-303RDS) anschließen, leider gibt es ein Problem: brummen!
In meinem PC hab ich eine Creative SoundBlaster X-Fi XtremeMusic/Platinum.
Dann habe ich mir ein 20m Chinchkabel von profitec gekauft (angeblich hohe Qualität und doppelt geschirmt), ich schließe das eine Ende also am Reciever an - soweit ok, doch sobald ich das andere Ende an die Soundkarte anschließe habe ich ein permanentes Brummen auf den Boxen, auch wenn ich am Receiver einen anderen Eingang wähle (z.B. von "CD" auf "LD" oder sogar "Tuner" umschalte!). Der Sound vom Compi ist ebenfalls unerträglich rauschlastig.
Ich habe ein 15m billig-Chinchkabel (ungeschirmt) versucht (anderer Kabelweg), aber gleiches Problem.
Ich habe mit einem 3.5mm auf Chinch Adapter den Frontausgang der Soundkarte direkt abgegriffen. Normalerweise gehe ich über ein passives Stereo Audio Control Center, das TC716 von profitec.

Woran kann das denn liegen?

Danke für eure Hilfe und Zeit!
Grüße,
Manuel


[Beitrag von resolution am 09. Nov 2008, 13:04 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#407 erstellt: 10. Nov 2008, 23:13

resolution schrieb:
Woran kann das denn liegen? :(


Über das Thema Brummschleife könntest Du hier tagelang lesen. Ich vermute Du hast Dich noch nicht mit der Suchfunktion beschäftigt.
resolution
Schaut ab und zu mal vorbei
#408 erstellt: 12. Nov 2008, 11:57
@pelmazo:
Ich hatte durchaus gesucht aber nichts spezifisches gefunden, mit 'brummschleife pc' hab ich dann aber folgenden nützlichen thread aufgespürt:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-2.html

Eine Teillösung ist also, dass ich einen Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung zwischen Antennenkabel und AV Receiver stecke. Denn durch das abziehen des Antennenkabels war das Brummen erstmal weg.

Allerdings steckt noch ein DVD-Player und ein HDD-Recorder am Receiver, und die verursachen ebenfalls ein Brummen *ächz*
also ist es doch eigentlich am sinnvollsten, die Verbindung zwischen PC und AV-Receiver galvanisch zu entkoppeln, also hier einen Mantelstromfilter einzusetzen.
Gibt es da relevante qualitätsunterschiede?
Am liebsten hätte ich ja einen für 3.5mm klinke auf 3.5mm klinke oder cinch.. hab aber noch keinen gefunden :/

Eigentlich gar nicht so schwer mit der Brummschleife

Danke


[Beitrag von resolution am 12. Nov 2008, 13:46 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#409 erstellt: 12. Nov 2008, 21:10
Der Mantelstromfilter, den Du brauchst, heißt Trennübertrager und ist ebenfalls in dem ersten Beitrag des sinnvollen Threads beschrieben.

Sparkplug
Neuling
#410 erstellt: 26. Nov 2008, 18:08
Hallo!

Eins vorweg: Ich weiß was Watt und 5.1 ist, aber das wars auch schon ^^

Nun zu meinem Anliegen: Ich möchte mich von meinem 2.1 PC-Soundsystem mit 30 Watt lösen und das LG HT-762PZ Soundsystem erwerben. Jedoch ist dies wohl nicht für den PC ausgelegt.

Besteht eine Möglichkeit das System an den PC anzuschließen? Ich höre den ganzen Tag Musik am PC und will endlich ein System, das meine Lieder gut rüberbringt und auch mal brüllt wenn es das soll

Hier die Spezifikationen des Systems:


• DVD Design Art Receiver mit 5.1 Lautsprecherset
• DVD-Spieler (PAL & NTSC)
• RDS-Radioempfangsteil
• Surround-Sound-Decoder & Verstärker
• 700W Gesamtausgangsleistung
• 5.1-Lautsprecherset im Lieferumfang enthalten:
3 x Front & 2 x Rück / je 100W
1 x Sub-Woofer (Tiefton) / 150W
• Dolby Digital / dts / Dolby ProLogic 2 Unterstützung
• DVD Audio
• XTS Pro & VSM
• YUV Komponentenausgang
• 3,5mm Externer Front-Audioeingang
• Video/Audio Ausgang
• Digital & Analog Audio Eingang
• USB Plus
• HDMI mit 1080i Scaler & SIMPLINK
• PAL- & NTSC Progressive Scan


http://de.lge.com/products/model/detail/dvdreceiver_ht762pz.jhtml

Ist dieses System überhaupt in irgendeiner Weise kompatibel?

Vielen Dank!

Grüße


[Beitrag von Sparkplug am 26. Nov 2008, 18:59 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#411 erstellt: 26. Nov 2008, 19:58

Sparkplug schrieb:
Ist dieses System überhaupt in irgendeiner Weise kompatibel?


Sehr wahrscheinlich. Der analoge Audio-Eingang ist hoffentlich in 5.1 und nicht bloß Stereo. Das wäre dann eine Verbindungsmöglichkeit.

Falls Du am Computer einen optischen Digitalausgang hast, ist der aber wohl vorzuziehen, denn er vermeidet Brummschleifen. Spiele erzeugen über diesen Ausgang allerdings oft keinen Surround-Sound, sondern bloß Stereo.
Sparkplug
Neuling
#412 erstellt: 26. Nov 2008, 20:46
Ahhh Fachbegriffe

Optischer Digitalausgang ist doch einfach der ganz normale grüne 3,5mm Anschluss, oder?

80% der Spiele sind bei mir dem Strategie Genre zuzuordnen, von dem her nicht weiter tragisch wenn es nur Stereo ausgeben würde^^
pelmazo
Hat sich gelöscht
#413 erstellt: 27. Nov 2008, 12:38

Sparkplug schrieb:
Optischer Digitalausgang ist doch einfach der ganz normale grüne 3,5mm Anschluss, oder?


Nein. Es sei denn es leuchtet rot raus.

Der optische Digitalausgang ist typischerweise mit dem Toslink-Buchse realisiert. Siehe hier.
sanchezz
Stammgast
#414 erstellt: 28. Nov 2008, 16:09

Nachteile:
- EAX kann nicht encodiert werden, es sei denn, die Soundkarte beherrscht Dolby Digital Live: http://www.dolby.de/consumer/technology/dolby_live.html
- Bei Musik, Spielen und beim Einstellen der Boxen hat man nur Stereo


Habe ich diese Nachteile bei einer X-Fi Titanium immer noch? DDL sollte ja klappen, aber was hat es mit dem Stereo auf sich? Ist das noch immer so? Der Guide ist ja schon uralt...
motte66
Ist häufiger hier
#415 erstellt: 28. Nov 2008, 18:38
So, ich möchte mir die Tage den Onkyo TX SR 606 zulegen und
ein neuer PC steht auch an.

Allerdings ist Kabellegen vom Rechner zum Receiver bautechnisch nicht machbar - da gibt es aber doch die Powerlan-Variante.

Könnt ihr mir Tipps ob das über Powerlan sinnvoll machbar ist und was die Soundkarte können und haben muss.

Da wir z.Zt. nur Funk-DSL haben müsste das ganze erstmal nur für Internet-Radio und Musik ausreichend sein.
Frau Merkel hat ja versprochen, dass jeder schnelles Internet bekommt - aber wer weiss wann das soweit ist !
MasterOfTheWind
Neuling
#416 erstellt: 01. Dez 2008, 17:11
Hallo,
ich hätte auch noch mal eine kleine Frage:
Ich besitze eine Terratec Audiophile 2496. Kann ich diese direkt an einen NAD C270 anschließen (kein Vorverstärker?) oder ist das Signal dafür zu schwach? Oder benötige ich dafür zB NAD C370?

Danke im Vorraus!
Cortana
Inventar
#417 erstellt: 27. Dez 2008, 23:15
Frage: Welches Programm benutzt ihr zur Musikwiedergabe?

Reicht da der WMP 11?
brudertuck
Schaut ab und zu mal vorbei
#418 erstellt: 30. Dez 2008, 02:44
grüss euch , na die beschreibung am anfang war sehr gut und so hab ich mir das schon etwa gedacht oder hab ich was übersehen?
was ich mich frage der keine ahnung vom pc hat wäre :
ich schicke per stereo chinch den tv receiver zb primere mit hd und dolby digitalsound rein line in) in eine gute soundkarte zb creativ titanium osä . schickt mir die 7.1 soundkarte das dan zeitgenau über klinke buchsen encodiert raus das signal 5.1 raus kommt das dolby digital? ,können die soundkarten das für 100 -150 euro oder brauch ich ne musikerspundkarte ab 3hundert e für meine 6kanal röhren amps die hab ich noch rumstehen
1. gehts nur mit digitaleingang?
2 . nur pseudo 5.1 souround
3. oder zeitverzögert zum film?
4 oder gar nicht?


also dan grus und freu mich auf ne antwort guten rutsch ich will mir am2jan die soundkarte kaufen die das kann
ciao reinhard
gruas aus bayern
Felix_E
Ist häufiger hier
#419 erstellt: 14. Jan 2009, 21:55
Hallo,

ich hoffe diese Frage wurde nicht vorher schonmal gestellt. Ich suche nach der besten Möglichkeit meinen Rechner (X-Fi extreme audio) an meinen Receiver (Yamaha rx-v 550) anzuschließen.

Früher hatte ich das einfach mit drei kurzen klinke-cinch Kabeln gemacht. Allerdings bräuchte ich jetzt 15m Kabel. Ich hab das mal mit einem der alten stecker und einem einfachen klinke verlaengerungskabel ausprobiert. Allerdings gibt es dabei ein deutliches Rauschen im Hintergrund. Ich nehme mal an, dass das an der schlechten Abschirmung liegt.

Eine andere Möglichkeit wäre digital, allerdings habe ich dann kein surround, was ich aber verkraften könnte. (irgendwann kommt noch ein neuer receiver, der kann dann front auf rear spiegeln, dann reicht auch ein stereo signal)
Aber das Hauptproblem bei Digital ist, dass ich auch mein Mikrofon benutzen will und an der x-fi heißt es entweder line-in oder digital-out. Ich werde zwar nie gleichzeitig musik ueber die anlage hoeren und das mikrofon benutzen, aber ich will auch nicht zum wechseln unter den tisch krabbeln muessen. Kann ich vielleicht einfach einen Y-adapter mit beiden kabeln anschließen, und einfach per software immer gerade das einstellen was ich jetzt nutzen moechte? Also ich weiss, das ich das per software umstellen kann, aber die frage ist, ob mikrofon, anlage oder soundkarte schaden dabei nehmen koennten?

Ich hoffe ihr habt ein paar tips fuer mich.

Gruß,
Felix_E
FuchsDerBaer
Ist häufiger hier
#420 erstellt: 11. Feb 2009, 00:50
Heyho,

ich hab auch nochmal ein paar Fragen zu dem Thema:

1. Wenn ich ne Soundkarte mit DD/DTS-Decoder hab und n 5.1 System mit 3x 3,5mm-Klinke-auf-Stereo-Cinch anschließe... hab ich dann DD/DTS Sound? (EAX, falls die Soundkarte das hat auch, woll?)

2. Brauch ich zwingend ne Soundkarte die DD/DTS beherrscht oder kann ich das auch via Software meiner CPU "beibringen" (heutige CPUs sollten ja wohl genug Power haben (HD-)Film+Ton zu decodieren)?

3. Kann ich nun zusätzlich via Line-In oder noch besser Optischen Eingang (gibts so ne Soundkarte überhaupt?) andere Quellen anschließen (TV, BluRay, Konsole, o.ä.) und an die Anlage weiterleiten?

4. Wenn ich einen Receiver hätte und sowohl DD/DTS als auch EAX vom PC aus hören möchte brauch ich 2 Verbindungen: analog für EAX und digital für DD/DTS? Lässt sich das nicht mit einer Verbindung (idealerweise 1 Kabel) realisieren?

MfG
Fuchs


[Beitrag von FuchsDerBaer am 11. Feb 2009, 00:58 bearbeitet]
sanchezz
Stammgast
#421 erstellt: 14. Feb 2009, 01:36
1. Ja
2. Ne Soundkarte brauchst denke ich schon, aber onboard reicht. Jeder noch so billige Laptop kann DVDs abspielen, die ja in Dolby oder DTS codiert sind.
3. kp, kauf dir nen billigen AVR, da kannst dann 20 Sachen zusammenschalten.
4. Über analog (Klinke auf Cinch) kann das eigentlich jede Soundkarte. Willst du Spielsound (egal ob EAX oder nicht) in 5.1 digital (z.b. optisch) üb ertragen, brauchst du ne soundkarte, die Dolby digital live oder dts connect beherrscht.
Da du ja offensichtlich EAX willst, kaufst du dir sowieso ne X-Fi; dann kauf dir die Titanium für knapp 60€, die kann das alles (bis auf den optischen Eingang).
FuchsDerBaer
Ist häufiger hier
#422 erstellt: 15. Feb 2009, 14:29
Dann aber eher ne X-Fi Music UAA. Kostet das gleiche und hat, wenn ich das richtig verstehe, nen Hardware Decoder für DD/DTS und dazu noch nen optischen Eingang.
Somit kann ich mir nen AVR erstmal sparen!
sanchezz
Stammgast
#423 erstellt: 15. Feb 2009, 17:06
uuppss.. aber optisch i/o hat die titanium doch auch. grad nachgeschaut. woher hast du die info, dass die uaa einen hardware decoder hat, die titanium aber nicht?

die uaa ist definitv auch interessant, aber meist eher schlecht verfügbar (zumindest vor nem halben jahr hab ich bei drei läden, wo die karte "verfügbar" war, ncihts bekommen. könnte daran liegen, dass die karte nicht wirklich im sortiment von creative ist, sondern nur oem).

die titanium mit pci-e statt pci kann man vielleicht noch eine weile länger benutzten - keine ahnugn, ob die motherboards in zwei jahren noch pci haben werden.
FuchsDerBaer
Ist häufiger hier
#424 erstellt: 15. Feb 2009, 21:46
Hast Recht. Hab nochmal mehrere Beschreibungen durchgesehen. Scheinen beide DD/DTS zu können... allerdings geht nicht aus den Beschreibungen hervor ob es sich um nen Software- oder Hardwaredecoder handelt. Bleibt wohl doch wieder an der CPU hängen
Oder weiß jemand mehr und mag uns aufklären?
kinobastler
Neuling
#425 erstellt: 22. Feb 2009, 18:06
Hallo zusammen,

ich habe mir vor ein paar Tagen einen gebrauchten Vollverstärker (Yamaha AX 892) von einem Internet-Händler als Partygerät gekauft. Nach erfolgter Lieferung habe ich den Verstärker an ein Paar Canton Ergo DC122 angeschlossen und ein Laptop mit externer Soundkarte über Chinch analog an CD-Input mit dem Verstärker verbunden. Der Verstärker hat sich mehrmals kurz nach dem Einschalten abgeschaltet und ging dann überhaupt nicht mehr. Da ich eine Fehlbedienung und Fehler beim Verkabeln einmal ausschließe, gehe ich davon aus, dass der Verstärker schon defekt geliefert wurde. Als ich diese Vermutung dem Händler mitteilte, reagierte dieser total unwirsch und behauptete, man dürfe ein Laptop nicht an einen Verstärker anschliessen. Er lehnt jegliche Garantie ab und geht davon aus, dass ich den Defekt verursacht habe.
Was glaubt Ihr? Kann die Aussage des Händlers stimmen, oder ist dies - wie ich glaube - dummes Geschwätz, um sich der Reklamation zu entziehen?

Gruß

Nils
pelmazo
Hat sich gelöscht
#426 erstellt: 22. Feb 2009, 18:48

kinobastler schrieb:
Als ich diese Vermutung dem Händler mitteilte, reagierte dieser total unwirsch und behauptete, man dürfe ein Laptop nicht an einen Verstärker anschliessen. Er lehnt jegliche Garantie ab und geht davon aus, dass ich den Defekt verursacht habe.


Ich wüßte nicht wieso man das nicht dürfen sollte. Aus diesem Grund kann er wohl kaum die Garantie ablehnen. Die Frage ist ob es bei so einem Gebrauchtkauf überhaupt eine Garantie gibt.


Was glaubt Ihr? Kann die Aussage des Händlers stimmen, oder ist dies - wie ich glaube - dummes Geschwätz, um sich der Reklamation zu entziehen?


Den Verdacht habe ich auch.
sanchezz
Stammgast
#427 erstellt: 22. Feb 2009, 18:55
??? Was soll denn der Grund dafür sein, dass man einen Laptop nicht an einen Verstärker anschließen können soll??? Böse Aura?
Rosius
Neuling
#428 erstellt: 21. Jul 2009, 17:14
Hallo an alle.
Habe eine Frage. Habe mir vor kurzem eine Anlage gekauft (meine erste Vernünftige)und zwar den Onkyo TX-SR506 und von Teufel das Concept R2. Meine Frage is jetzt: Kann ich meinen PC auch mit einem Monocinchkabel an den Receiver anschließen oder benötige ich dafür andere Kabel.
Bitte nicht aufregen fralls die <Frage sehr doof ist. Bin neu hier im Forum und wie gesagt ist emine erste Vernünftige Anlage.
JackRyan
Inventar
#429 erstellt: 21. Jul 2009, 21:35
ja
mad-jo
Ist häufiger hier
#430 erstellt: 03. Nov 2009, 19:27
hallo zusammen..

nun häng auch ich an diesem thema fest und blick nicht richtig durch...
ich habe mein pc (motherboard evga nforce680 onboard sound)an meinen onkyo tx-sr-507 mit einem optischen kabel angeschlossen...

sollte doch nun funktionieren games in 5.1 ton zu spielen...
...

doch auf dem onky display steht nur "PLII"...also nichts von dolby oder ähnliches wie angezeigt wird wenn ich nen dolby film übern tv anschau...

habe im realtek hd-audio treiber auf 5.1 gestellt..doch wenn ich dort im treiber die boxen teste kommt null ton..

musik über winamp geht zwar (kommt auch aus allen boxen) doch mein ich es stimmt irgendwas nicht...

sollte denn nicht auch dieses rote dolby zeichen auf meinem onkyo display erscheinen wie es kommt wenn ich über tv nen dolby film anschaue ??

vielen dank für eure hilfe

gruß mad-jo
SirToni
Schaut ab und zu mal vorbei
#431 erstellt: 29. Sep 2010, 01:17
Hallo, habe gründlich und brav den Thread gelesen und trotzdem sind mir einige Sachen nicht klar. Zu meiner Ausgangssituation:

Ich habe einen PC mit einem Onboard-Chip, den ich mit meinem neuen AVR (Pioneer VSX 919) anschließen will. Abstand: knapp 20 Meter. Ich will Musik am PC abspielen und über mein AVR die Boxen beschallen.

Ich habe schon versucht, mit 1x Klinkenstecker an einem Ende (PC) und 2x Cinch am anderen Ende (AVR) anzuschließen. Da geht so viel Qualität/Power/Lautstärke verloren, das ist überhaupt keine Option. Habe es auch mit 2 Kabeln der genannten Sorte am AVR auf Multi-Channel In probiert: Leicht verbessert, aber noch weit weg von akzeptabler Qualität.

Es gelingt mir auch nicht, den "Digital Out" dieses Onboard-Chips zu aktivieren. Entweder ich bin zu doof, die Software des Chips kann das nicht, oder er hat einfach keinen. Jetzt sieht es für mich danach aus, als müsste ich eine neue Soundkarte kaufen. Meine bisher beste Idee ist:

a.) Soundkarte mit optischem Ausgang, z.B. Ultron 8035 . Diese hat einen optischen Ausgang. Erreiche ich mein Ziel, indem ich meine Soundkarte mit einem 20m optischen Kabel, z.B. dieses hier am AVR verbinde? Klappt die Verbindung? Ist es wegen der Länge riskant, auf optisches Kabel zu sezten?

b.) andere Soundkarte finden, die mit einem digital Koaxial Out ausgestattet ist. Dann könnte ich diesen Anschluss - meistens als Digital Out beschrieben - mit dem Digital Koaxial In meines AVR anschliessen, richtig? Und welches Kabel muss ich dann dafür nutzen? Reicht z.B. ein stinknormales Cinch-Kabel, oder müsste ich da mehr beachten?

Ich muss dazu sagen, für einen Anfänger wie mich ist es nicht so einfach, Begriffe wie Koaxial oder S/PDIF zu verstehen: Koaxialkabel können Cinch-Stecker, aber auch diese quadratisch-förmigen Toslink Stecker haben, richtig? Und auch bei S/PDIF kann es mehrere Anschlussarten geben, wie Klinke oder Toslink? Verwirrend ist das alles..

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen


[Beitrag von SirToni am 29. Sep 2010, 01:32 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#432 erstellt: 29. Sep 2010, 20:07

SirToni schrieb:
Koaxialkabel können Cinch-Stecker, aber auch diese quadratisch-förmigen Toslink Stecker haben, richtig?


Nein. Der Toslink-Stecker ist optisch. Koaxial-Stecker sind elektrisch. Koaxial bedeutet bloß, daß ein Anschluß in der Mitte ist und der andere kreisförmig drumherum. Wie bei Cinch. Was für ein Signal damit transportiert wird ist damit nicht gesagt.

S/PDIF ist eine Festlegung für eine digitale Signalform. Die kann optisch oder elektrisch transportiert werden, und für beide Arten gibt's außer den meistens benutzten Toslink bzw. Cinch-Steckern auch noch andere Varianten. Klinkenstecker z.B.

Verwirrend, stimmt.

Zu Deinem Problem:

Optisch wäre eigentlich für Dich ideal weil es damit keine Probleme mit Masseschleifen geben kann. Für 20m ist die Technik aber nicht ausgelegt. Es kann (und wird wahrscheinlich) funktionieren, muß aber nicht.

SPDIF über Koaxleitung geht auch, ist aber meist nicht galvanisch getrennt und kann dann zu Problemen mit Masseschleifen führen. Die Entfernung sollte dagegen kein Problem sein. Eine Leitung mit 75 Ohm Wellenwiderstand sollte aber schon sein. Das müßte automatisch passen wenn Du Video-Leitungen nimmst, die es ja auch mit Cinch-Steckern gibt (heißt manchmal auch Composite-Video, der Cinch-Stecker ist gelb markiert).

Hat Dein PC wirklich keinen Digitalausgang? Was sagt die Doku?
SirToni
Schaut ab und zu mal vorbei
#433 erstellt: 05. Okt 2010, 12:31

pelmazo schrieb:

Optisch wäre eigentlich für Dich ideal weil es damit keine Probleme mit Masseschleifen geben kann. Für 20m ist die Technik aber nicht ausgelegt. Es kann (und wird wahrscheinlich) funktionieren, muß aber nicht.

Das ist gut zu wissen, werde es dann einfach austesten, wenn ich einmal eine neue Soundkarte bzw. Interface habe. Danke für den Input


pelmazo schrieb:

Hat Dein PC wirklich keinen Digitalausgang? Was sagt die Doku?

Also ich habe aktuell den Realtek HD Audio onboard Chip. Womöglich habe ich die Darstellung im Realtek-Manager nicht richtig verstanden. Dort werden drei Steckplätze (blau, grün, rosa) sowie ein digitaler, schwarzer Steckplatz angezeigt. Den schwarzen Steckplatz habe ich aber nicht. Ich habe die Option "digitale Ausgangsquelle" aktiviert und dann alle Anschlüsse hinten am PC probiert, ebenso am AVR sowohl "Digital Koaxial In" als auch "Multi Channel In". Die beste Lösung war: Im Manager die Ausgabe auf 6 Channel einstellen, dann mit 2 Klinkenstecker auf grün und blau in den PC, mit 4 Cinch-Stecker auf die Multi-Channel-Eingänge am AVR. Der Sound ist aber überhaupt nicht zufriedenstellend, der Output ist stark abgeschwächt. Gibt es mit diesem onboard-Chip bessere Optionen, die ich nicht bedacht habe? Habe ich vielleicht was falsch gemacht?


[Beitrag von SirToni am 05. Okt 2010, 12:31 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#434 erstellt: 05. Okt 2010, 12:40
Es gibt von Realtek an die 20 verschiedene HD-Audio Chips. Zudem kommt es oft vor daß ein Mainboard gar nicht alle Anschlüsse eines Chips nutzt, oder daß manche der Anschlüsse bloß intern auf Pfostenstecker gelegt sind und auf der Rückseite des Rechners gar nicht zugänglich sind.

Die maßgebliche Doku ist daher die vom Mainboard und nicht die von Realtek.

Möglicherweise kann ein optischer Digitalausgang nachgerüstet werden, wenn die Signale dafür auf einem Pfostenstecker liegen. Bei vielen Mainboards ist das so, und es gibt dann in der Regel auch entsprechende Zubehörteile für 'nen Zehner oder so.

Mehr sagen kann man bloß wenn bekannt ist welcher Rechner bzw. welches Mainboard das ist.
SirToni
Schaut ab und zu mal vorbei
#435 erstellt: 09. Okt 2010, 12:48
Alles klar, dann ist es eindeutig so, dass ich aufrüsten werde. Jetzt bin ich am überlegen, 2 Fliegen mit einer Klatsche zu fangen:

In naher Zukunft werde ich mit Homerecording beginnen und mittlerweile habe ich mich auf ein Tascam Audio-Interface eingeschossen. Dieser hat auch 2 Line-Out-Klinkenanschlüsse, welche ich mit meinem AVR verbinden könnte: Mit 2 Kabeln, jeweils 1x Klinke ins Interface / 2x Cinch in den AVR?

Meinst du, ist es ein Versuch wert das auszuprobieren, oder kannst du schon sagen, dass ich mit dem Output (Beschallung der Boxen) keine Verbesserung haben werde?

Danke nochmal für den Support


[Beitrag von SirToni am 09. Okt 2010, 13:02 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#436 erstellt: 09. Okt 2010, 13:39
Dieses Tascam-Interface hat zwei Cinch-Anschlüsse für Line-Out. Damit kannst Du nur ein einziges Stereosignal an den AVR schicken. Surround geht gar nicht. Ich habe nicht den Eindruck daß das zu Deinen Erwartungen paßt.

Vielleicht wäre es besser Du beschreibst im Einzelnen was Du eigentlich willst, und welchen Computer bzw. welches Mainboard Du hast. Dann kann man Dir auch gezielter helfen.
SirToni
Schaut ab und zu mal vorbei
#437 erstellt: 10. Okt 2010, 13:19

pelmazo schrieb:
Dieses Tascam-Interface hat zwei Cinch-Anschlüsse für Line-Out. Damit kannst Du nur ein einziges Stereosignal an den AVR schicken. Surround geht gar nicht. Ich habe nicht den Eindruck daß das zu Deinen Erwartungen paßt.

Vielleicht wäre es besser Du beschreibst im Einzelnen was Du eigentlich willst, und welchen Computer bzw. welches Mainboard Du hast. Dann kann man Dir auch gezielter helfen.

LAut Bedienungsanleitung sind es zwei Klinkenbuchsen, obwohl ich auch der Meinung bin dass es Cinch-Anschlüsse sind. Surround ist mir völlig egal.

Also was will ich:
1.) mp3's über meine Heco-Victa-Boxen via AVR hören. Der Klang sollte halbwegs sauber* und muss nicht 5.1 sein. Stereo reicht vollkommen aus!

2.) in naher Zukunft mit ersten Aufnahmen beginnen: Gesang inkl. Beatbox, Akustische Gitarre, später einmal E-Gitarre, E-Bass, Bläser. Dabei nehme ich Spur für Spur einzeln auf.

Ich habe mir daher überlegt, beides zusammen zu legen. Jetzt eine Soundkarte kaufen um mp3 zu hören und in 1-2 Monaten ein Audio-Interface zum Aufnehmen dazu, würde den ersten Kauf obsolet machen, scheint nicht so sinnvoll zu sein. Daher meine Idee mit dem Tascam, welches aus fast allen Richtungen gelobt wird und für mich in einer akzeptablen (Einsteiger-)Preisklasse ist.

Mein aktueller PC:
Rasurbo BC-05, Midi-Tower, ATX, 550W (12cm-Lüfter, 2xSATA)
Intel Core 2 Duo E7400, 2x 2.80GHz
FSB: 266MHz L2-Cache: 3MB shared, boxed
2xElixir DIMM 2048MB PC2-6400U CL5 (DDR2-800) (nutze aber nur 3GB, da ich WinXP 32bit SP3 als OS habe)
Western Digital Caviar Green 500GB, 16MB Cache, SATA II
DVDRW Samsung SH-S222L DVD Writer, Lightscribe, bulk (schwarz), IDE


*... "sauber" kann für mich schon sein: Musik über ein billiges 2.1 Boxenset hören, ohne Verzerrungen, Krachen und ohne Power zu verlieren.
pelmazo
Hat sich gelöscht
#438 erstellt: 10. Okt 2010, 15:12
Jetzt weiß ich eine Menge über Deinen PC, aber das was ich wissen wollte immer noch nicht: Das Mainboard. So kann ich nicht weiterhelfen.

Wenn Du nur Stereo brauchst reicht natürlich das Tascam-Teil, auch wenn für ein paar Euronen mehr (US-144 MK2) noch ein SPDIF-Interface drin wäre, was in Verbindung mit dem AVR wohl sinnig wäre.
SirToni
Schaut ab und zu mal vorbei
#439 erstellt: 10. Okt 2010, 18:37
Ja genau...
Das MB ist das Jetway I31GM4. Meinst du, könnte ich an dem onboard-Chip noch etwas ausrichten?
pelmazo
Hat sich gelöscht
#440 erstellt: 10. Okt 2010, 19:43
Ein SPDIF-Ausgang ist bei diesem Mainboard auf einem kleinen Pfostenstecker verfügbar. Das Ganze ist aber wohl dafür gedacht, das Signal an eine Grafikkarte weiterzureichen die es in das HDMI-Signal einbetten kann. Für eine externe SPDIF-Verbindung scheint das Board nicht gerüstet zu sein. Man könnte mit genügend Willen zwar was basteln, aber die Frage ob es das wert ist bleibt trotzdem.
SirToni
Schaut ab und zu mal vorbei
#441 erstellt: 10. Okt 2010, 20:57
Nagut, im Basteln bin ich sowieso keine Gottheit. Ich werde es mit dem Tascam versuchen, ich glaube das wird sehr gut hinhauen - werde noch davon berichten.

Vielen Dank nochmal für den Support
kurdvegas
Neuling
#442 erstellt: 20. Okt 2010, 15:50
hy, mein DVD player hat nur 2 AUX- ausgänge (Rot/Weiß).
Kann ich das nicht an den pc schließen, damit alle 5 boxen und der subwoofer funtzen??


[Beitrag von kurdvegas am 20. Okt 2010, 15:54 bearbeitet]
Big_Jeff
Stammgast
#443 erstellt: 20. Okt 2010, 16:04
Hallo,

hoffe mal, das richtige Subforum erwischt zu haben. Ich suche eine Möglichkeit den Output meiner Soundkarte übers WLAN zu streamen.
Man wird es kaum glauben, aber ich habe ein Sonos und das Ding kann das nicht.

Ich habe den bisherigen Thread mal überflogen, hatte aber nicht den Eindruck, dass das in der Form schon angesprochen worden ist.

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Gruß
chromechildren
Hat sich gelöscht
#444 erstellt: 26. Okt 2010, 22:03
Hi, ich hab mal ne ganz allgemeine Frage...
Ich habe meinen PC über Cinch auf Klinke mit dem Vorverstärker verbunden.

Würde ich einen besseren Klang bekommen, wenn ich das über ein Toslink Kabel machen würde? Und wie mache ich das dann?

Also den Anschluss für Toslink hab ich schon, aber wie sieht das Gegenstück dazu aus?

Cinch? Oder was?
Mwf
Inventar
#445 erstellt: 27. Okt 2010, 01:21

Muhh schrieb:
...hoffe mal, das richtige Subforum erwischt zu haben.

Nö, eher hier:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=54
http://www.hifi-forum.de/index.php?mode=category&cat=24

Gruss,
Michael
thaze
Ist häufiger hier
#446 erstellt: 09. Nov 2010, 23:17

kurdvegas schrieb:
mein DVD player hat nur 2 AUX- ausgänge (Rot/Weiß). Kann ich das nicht an den pc schließen, damit alle 5 boxen und der subwoofer funtzen?

Ich wüsste zwar nicht, dass es solche DVD-Player gäbe, aber rot/weiße Cinch Anschlüsse stehen im Allgemeinen für analoges Stereosignal. Da gibt's keine Möglichkeit, die Signale der restlichen Boxen alle mit auszugeben.


Muhh schrieb:
Ich suche eine Möglichkeit den Output meiner Soundkarte übers WLAN zu streamen.

Die Software VLC bietet Möglichkeiten zum Streamen. Ich hab damit aber keine Erfahrung.


chromechildren schrieb:
Würde ich einen besseren Klang bekommen, wenn ich das über ein Toslink Kabel machen würde? Und wie mache ich das dann?
Also den Anschluss für Toslink hab ich schon, aber wie sieht das Gegenstück dazu aus?

Steht alles im 1. Posting unter "Vor- und Nachteile" und "Digitale Verbindung".
aquarion
Stammgast
#447 erstellt: 23. Nov 2010, 01:03
Habe vor meinen PC an meinen Onkyo TX-SR 508 für die 2. Zone anzuschließen.

Per HDMI ist er bereits mit dem AVR verbunden, jedoch unterstützt dies die 2. Zone nicht wie ich feststellen durfte ^^

habe im 1. Post gelesen, dass ich ein Adapterkabel für den normalen Klinken Ausgang brauche.

Wenn ich also 2.0 für die 2. Zone zur Verfügung stellen will, benötige ich ein 3,5mm Klinke -> 2*Cinch, ja?

Wie ist das denn da mit dem Qualitätsverlust? Ist dieser sehr enorm, oder für "Laien" kaum hörbar?

zum Kabel: sollte man hier auf vergoldete Anschlüsse setzen? Von der Länge her bräuchte ich 3,5m (wird kaum angeboten, also 5m)
william2084
Ist häufiger hier
#448 erstellt: 28. Jan 2011, 07:01
Wie sieht es denn heute aus?
muss ich immer noch alles analog und digital verkabeln?

wenn ich also per toslink in meinen reciever gehe, habe ich ausser den souround sound von dvd's nichts?

ich würde mein receiver am liebsten digital anschließen und ihn die decoderarbeit machen lassen, die soundkarte muss doch dann einfach 'pass-trough' durchleiten?

wenn ich nun spiele möchte ich natürlich auch surround sound, das geht aber nur wenn ich alles einzeln analog anschließe? wegen dieser EAX sache?

Ich wollte mir eine asus xonar d1 holen, geht das heutzutage vielleicht einfacher?

lg
raffzahn1
Neuling
#449 erstellt: 16. Jan 2012, 14:50
Servus,

ich hab nach vielen jahren auch mal rausgefunden, das meine gute philips anlage ja vielleicht doch mit den 5.1 am pc laufen kann, zumindest so mehr oder weniger.

am pc hinten ist ein optischer digital out (so wie ich das mitlerweile eingelesen hab hier ein TOSLINK), das blöde ist nur der "digital in" an der LX3900SA ist mir nich 4eckig genug für den TOSLINK stecker.
die anleitung hat mir nich witklich gefunden
anleitungsseite zu audioanschlüssen

war mir jetzt eher nicht hilfreich... naja google hilft:

irgendwo hier im forum sah ich einen adapterstecker auf den TOSLINK, sah aus wie ein 3,5 mm klinke adapter.

jetzt die große frage: bringt mir das nun nen anständiges signal auf alle boxen wenn ich mir so ein kabel zulege? und passt das überhaupt in diesen ominösen "digital in" den mir philips da vorlegt?
Master_J
Moderator
#450 erstellt: 16. Jan 2012, 21:15

raffzahn1 schrieb:
...diesen ominösen "digital in" den mir philips da vorlegt?

Das ist schlicht die elektrische Variante von S/PDIF.
Es gibt Wandler dafür.

Gruss
Jochen
FiRFox
Ist häufiger hier
#451 erstellt: 17. Jan 2012, 11:33
@ Raffzahn: Master hat recht ist kein TOSLINK ist ein Coax, macht vom Prinzip her keinen Unterschied, weil, wie gesagt beide digitale Signale liefern...

Auf jeden Fall hast du ein besseres Klangergebnis, wenn Du digital in den Receiver gehst, es sei denn Du hast einen sehr guten Wandler, wüsste nicht welcher, schon im Rechner.

Ich hatte bis vor Kurzem meinen iMac über USB direkt am Teufel Concept 200 B? USB und der Klang war so lalá - nachdem ich die Teufel an einen etwas älteren YAMAHA A/V-Receiver angeschlossen und aus dem iMac mit TOSLINK direkt an den YAMAHA gegangen bin hat sogar meine Frau ohne Aufforderung und Kenntnis meines "Umbaus" eine Verbesserung festgestellt...

Also - MACHEN!!!

Gruß


[Beitrag von FiRFox am 17. Jan 2012, 11:49 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der PC als Hifi-Gerät
pelmazo am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  117 Beiträge
Was ist ein XLR-Anschluß?
Joe_Brösel am 20.03.2003  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  102 Beiträge
Kombination von Stereo- und Surround-Anlage
Master_J am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2017  –  322 Beiträge
Car-Hifi-Komponenten zuhause betreiben?!
HinzKunz am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  262 Beiträge
Kapazität von Batterien
Joe_Brösel am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  57 Beiträge
Interessante Zeitschriftenartikel zu Hifi-Themen
Joe_Brösel am 07.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  20 Beiträge
Übersicht über alle Beiträge und Glossar
Joe_Brösel am 24.03.2003  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  24 Beiträge
Zusammenhang von Verstärker-Leistung und Lautsprecher-Belastbarkeit
Joe_Brösel am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  623 Beiträge
Kapazität und Wellenlänge von CD/DVD/Blue-Ray-Disk
Joe_Brösel am 24.03.2003  –  Letzte Antwort am 09.06.2003  –  4 Beiträge
Betrachtungen zur Primärinduktivität von Röhrenausgangsübertragern
pragmatiker am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedFrodo3001
  • Gesamtzahl an Themen1.379.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.321