Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 .. Letzte |nächste|

Der MC Cassetten - Neuzugänge, Bestand und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Passat
Moderator
#251 erstellt: 06. Dez 2011, 20:07
9,5 cm/s gabs bei diversen Herstellern, z.B. bei Dual, Braun, Marantz, Teac.

Grüsse
Roman
vampula
Ist häufiger hier
#252 erstellt: 06. Dez 2011, 20:34
Bild 026


habs doch gewusst das ich noch was im Schrank habe.
Gab es doch tatsächlich auch mal, die Maxi-MC


[Beitrag von vampula am 06. Dez 2011, 20:57 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#253 erstellt: 06. Dez 2011, 20:58
cooles Teil ... und coole(r) Song(s)
waldwicht
Hat sich gelöscht
#254 erstellt: 06. Dez 2011, 21:03
uuuh^^ das ding ist nett!
cbrdriver
Stammgast
#255 erstellt: 06. Dez 2011, 22:15

vampula schrieb:



habs doch gewusst das ich noch was im Schrank habe.
Gab es doch tatsächlich auch mal, die Maxi-MC



wie konnte ich nur schlecht über Kasetten sprechen

oberübermegakrasskult

ist die noch abspielbar?
vampula
Ist häufiger hier
#256 erstellt: 06. Dez 2011, 22:49
lauft noch tadelos
waldwicht
Hat sich gelöscht
#257 erstellt: 06. Dez 2011, 22:58
sehr sehr fein, nicht gerade meine musikrichtung aber einfach kult! traumhaft, ich muss es noch einmal sagen^^
Maekki
Inventar
#258 erstellt: 07. Dez 2011, 19:43
Habe auch noch ein Tape rumstehen.
Ist ein Überbleibsel aus den 80ern und heute nur noch als zierde gedacht.

c1
c2

Ob es noch funktioniert weiß ich nicht,
aber war gerade schon ein schönes Gefühl einen solchen Tonträger seit Jahren mal wieder in den Hand zu haben

Grüße Markus
DOSORDIE
Inventar
#259 erstellt: 07. Dez 2011, 21:09
Wo kommtn die her? Is die vom Schwarzmarkt? Das Label sieht so komisch selbst ausgeschnitten aus, ausserdem hatte CBS zumindest in Europa zu der Zeit bereits ein rotes Label mit schwarzer Schrift. Das orange gelbe Label war Anfang der 80er, da waren die Cassetten aber weiß und direkt bedruckt ganz ohne Label. Allerdings sieht das Label an sich zu professioniell aus um vom Schwarzmarkt zu sein... jedenfalls ist das keine Deutsche und wahrscheinlich auch keine europäische. Bad ist doch von 87 oder? Spätestens ab 1986 waren die Pre Recorded Tapes von Sony/CBS etc. alle mit rotem Label und schwarzem Gehäuse versehen, allerdings hatte das Label genau so einen Ausschnitt, wie hier das Fenster...

Auch sieht das Gehäuse selbst ziemlich nach einer normalen Leercassette aus, ich kann nur grad nich ausmachen von welchem Hersteller... aber das Gehäuse kommt mir sowas von bekannt vor... ehm TDK?! aber dafür ist das mittlere Fenster zu klein. Da rechts unten die eingestanzte Ziffer kommt mir sowas von bekannt vor... Memorex? Oder Sony selbst? Ich könnte schwören, dass ich vorhin beim Ausräumen genau so eine Cassette in der Hand hatte... Nee die Zahl da unten is ganz klar TDK und die Fenster waren Anfang der 80er genau in der Größe... glaub ich ^^..

Wäre nett wenn mich einer aufklären könnte.

LG, Tobi
FeCr
Hat sich gelöscht
#260 erstellt: 07. Dez 2011, 21:41
Ich möchte mal fragen ob hier jemand Erfahrungen mit Geräten hat, die mit dem dbx-Rauschunterdrückungsverfahren ausgestattet sind.

Ich habe so ein Gerät und nachdem ich es ohne große Erwartungen mal näher betrachtet und ausprobiert habe, bin ich von dbx hellauf begeistert. Nahezu von den Socken, denn damit habe ich auch mit Kopfhörern keinerlei Möglichkeit mehr einen Unterschied zur Quelle auszumachen weil das Bandrauschen gänzlich weg ist, während der Klang bis zu den Höhen glasklar bleibt.

Nun habe ich mich darüber mal im Internet informiert und festgestellt, daß sich keinerlei gute Kritiken darüber finden lassen und es zudem furchtbare Rauschfahnen erzeuge. Das deckt sich alles überhaupt nicht mit dem, was ich hier höre. Ich habe dann mal eine Extremaufnahme (Klavier) gemacht und da kann man, wenn man möchte, sich an Rauschfahnen stören. Voraussetzung dafür ist aber ein Kopfhörer, eine absolute Stille ringsrum und ein böser Wille^^. Bei normaler Musik kann ich in der Alltagspraxis auch mit Kopfhörern keine Rauschfahnen ausmachen. Ich kann allerdings mit Kopfhörern das Rauschen der Originalquelle ausmachen wenn vorhanden, während das Bandrauschen gänzlich weg ist. Das finde ich schon verblüffend und bin wie gesagt sehr begeistert weil auch der Klang kraftvoll, glasklar und meiner Meinung nach ausgesprochen gerade/neutral bleibt.

Wie sind hier die Erfahrungen damit?


[Beitrag von FeCr am 07. Dez 2011, 21:45 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#261 erstellt: 07. Dez 2011, 23:22
... dbx ist voll an mir vorbei gegangen ...
Hätte fast mal ein Onkyo TA-2900 gekauft mit dbx, aber es war/blieb zu teuer!
JLes
Stammgast
#262 erstellt: 08. Dez 2011, 09:57
Zu dbx: ich besitze Yamaha KX-1200, das dbx kann, und sogar mit der Hinterbandkontrolle, da das Deck separate Compressor und Expander hat. Aber ich nehme die Kassetten für mobiles Hören (über einen Player) auf. Einen Kassettenplayer mit Dolby C zu finden, ist schon eine Geschichte, aber mit dbx... Ich habe alle Hoffnungen aufgegeben.
UweM
Moderator
#263 erstellt: 08. Dez 2011, 11:56
Von den Rauchunterdrücksungssystemen die wirksamer als Dolby B waren, verhielt sich bezüglich Modulationsrauschen in kritischen Musikpassagen dbx besonders schlecht. HighCom und Dolby C waren da besser, am besten scheidet hier Dolby S ab.

Grüße,

Uwe
outofsightdd
Inventar
#264 erstellt: 08. Dez 2011, 12:50
Da hier ja noch einige Tape-Nutzer unterwegs sind, platziere ich meine Frage mal hier:

Sind noch Nutzer von Sony Walkman mit Full-Touch-steuerung und Kabelfernbedienung dabei? Habt ihr dann auch das Problem, dass mit einem gewissen Alter die Fernbedienungstasten nicht mehr die richtige Funktion ausführen? Play macht dann z.B. FastForward.

Ich habe 2 Sony Walkman, von ca. 1995 und ca. 2001, beide ursprünglich etwa 200 DM teuer. Beide zeigen das Phänomen, was für mich den Schluss zulässt, dass die Übertragunstechnik der Befehle durch das Kopfhörerkabel Scheiße ist. Gibt es eine Lösung? Das Kabel an sich scheint ok zu sein, der Ton geht ja auch darüber und da sind weder Kanalungleichheit, noch Knacken, Knistern usw. zu hören.
Maekki
Inventar
#265 erstellt: 08. Dez 2011, 17:57

DOSORDIE schrieb:
Wo kommtn die her? Is die vom Schwarzmarkt?


Hey, hey! Auf solchen Märkten treibe ich mich jedenfalls nicht herum - Mal schnell hier klar stell!

Wo die her kommt, kann ich Dir aber nicht sagen.
Ist mal in einer, im Keller, vergessenen Umzugskiste nach etlichen Jahren aufgetaucht.
Man hat ja einige Dinge, die man nicht wegschmeißt, aber auch nie braucht
Ich dachte mir, dass sie sich zwischen meinen ORIGINALEN Tonträgern aller Art
wohl als historisches Format auch gut macht.


DOSORDIE schrieb:

Wäre nett wenn mich einer aufklären könnte.

LG, Tobi


Hab hier noch einige Info´s vom Tape.
Das Tape hat ein braunes Magnetband.
Waren die damals nicht bei hochwertigen Tapes immer schwarz?
Das Inlay sieht ganz ordentlich aus, ist aus gutem und bedrucktem Papier (also Keine Fotokopie).
Ich würde sagen, dass das schon original ist und nicht nachgemacht.
Über die Angaben von Tobi kann ich jedoch nichts sagen.
Dafür kenne ich mich auf diesem Sektor zu wenig damit aus.
Vielleicht kann jemand Tobi somit noch etwas dazu sagen.


Grüße Markus
DOSORDIE
Inventar
#266 erstellt: 08. Dez 2011, 18:14
Hmm also mit Dolby C gibts von Sony den WM D6C und den DC2, ich habe beide. Von AIWA gabs auch ein oder zwei Stück. Den DC2 zu bekommen ist relativ einfach. Achso der DD9 hat auch Dolby C. Allerdings sind die alle eher auf Sound als auf Komfort ausgelegt. Egal welcher Kompander: Der Azimuth muss genau stimmen, sonst klappt das hinten und vorne nicht. Dolby B ist auch kompatibler als Dolby C. Dolby S soll ja auch Dolby B konform sein.

Ich hatte ne TEAC X1000 und da hab ich schon Unterschiede zwischen dbx und nicht dbx festgestellt. Das ist zwar kein Cassettendeck, aber es war dbx dran. Ich habe es auch benutzt und war mit dem Klang zufrieden und überwältigt über das geringe Grundrauschen. Die Rauschfahnen sehe ich hier nicht als Problem, sondern eher das Pumpen, das bei kritischen Stellen auch bei Dolby C immer vorhanden ist. Mit Loudness War überbrillianten Digitalaufnahmen (Adele z.B. Chasing Pavements) hatte ich mit eingeschaltetem dbx einen Effekt als hätte ich das Stück nochmal durch nen Kompressor gejagt, es gab jedes mal Pegelsprünge bei den scharfen S Lauten.

Bei anderen Stücken hingegen habe ich gar nicht gehört, dass dbx überhaupt an war. Da dachte ich ich höre CD. Kompander hört man einfach immer und jeder Kompander ist auch nachteilbehaftet. Der Klang verändert sich dadurch. Mir ist Dolby lieber, als erhöhtes Grundrauschen, aber bestimmte Aufnahmen mache ich ohne Dolby, weil mir trotz korrekter Einmessung und richtiger Kopfeinstellung der Sound einfach nicht gefällt. Einige Sachen wirken stumpf. Sowas betrifft vor Allem dynamikreiche Musik, meistens modernere Digitalaufnahmen. Ich hab schon einige Tapedecks durch, bei eingeschaltetem Kompander hört man immer nen deutlichen Unterschied zum Original, auch wenn er ausgeschaltet (bis auf das erhöhte Grundrauschen) fast nicht hörbar ist...

LG, Tobi
vampula
Ist häufiger hier
#267 erstellt: 09. Dez 2011, 14:27
Bild 028
was ich noch so alles finde in meinem Schrank.Irgendwie vergessen das man so was noch hat,dem Thread sei Dank.Gutes aus dem Schwarzwald.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#268 erstellt: 09. Dez 2011, 14:44

Bei anderen Stücken hingegen habe ich gar nicht gehört, dass dbx überhaupt an war. Da dachte ich ich höre CD. Kompander hört man einfach immer und jeder Kompander ist auch nachteilbehaftet. Der Klang verändert sich dadurch. Mir ist Dolby lieber, als erhöhtes Grundrauschen, aber bestimmte Aufnahmen mache ich ohne Dolby, weil mir trotz korrekter Einmessung und richtiger Kopfeinstellung der Sound einfach nicht gefällt. Einige Sachen wirken stumpf. Sowas betrifft vor Allem dynamikreiche Musik, meistens modernere Digitalaufnahmen. Ich hab schon einige Tapedecks durch, bei eingeschaltetem Kompander hört man immer nen deutlichen Unterschied zum Original, auch wenn er ausgeschaltet (bis auf das erhöhte Grundrauschen) fast nicht hörbar ist...


...versuchs mal bei Digitalaufnahmen mit eingeschalteten MPX Filter. Der Hochton von CD hat doch andere Qualität als von Platte und bringt sehr oft das Dolby durcheinander.
DOSORDIE
Inventar
#269 erstellt: 09. Dez 2011, 15:43
Hab ich schon Alles ausprobiert, ich höre aber ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen eingeschaltetem und ausgeschaltetem MPX obwohl das bei 15 kHz dicht macht... ich weiß UKW Pilotton Unterdrückung ;-)

Schöne Exemplare habt ihr da, ich sollte vielleicht auch mal ein paar Fotos machen.

LG, Tobi
luckyx02
Hat sich gelöscht
#270 erstellt: 09. Dez 2011, 17:18
Alte Decca Originalaufnahmen von Teldec auf 120µ Chrom und fantastisch klingende DG Digitalaufnahmen, ebenfalls 120µ Chromband.

PICT0006

PICT006

PICT0007

Und hier die Königin unter den Kaufcassetten :

Drum + Track Record, original von Sheffield Lab. Direkt vom live eingespielten analogen 2Spurmaster mit DAAD Technologie auf das TDK SA 70µ/s Band... gerade ausgepackt NOS.

Hat in den 80ern schon 49,-DM gekostet, heute (fast) unbezahlbar....

PICT0006

PICT0007

PICT0008


[Beitrag von luckyx02 am 09. Dez 2011, 17:20 bearbeitet]
OSwiss
Administrator
#271 erstellt: 10. Dez 2011, 10:09
Hallo Tobi !!

DOSORDIE schrieb:
Der Nachteil ist nun - und deshalb bin kein besonderer Nakamichi Freund - Die Aufnahmen sind zu anderen Decks inkompatibel.
Sie klingen furchtbar dumpf und basslastig, Dolby funktioniert dann sowieso nicht.
Hingegen klingen Fremdaufnahmen auf Nakamichi Decks stark höhenlastig und schrill. Es sind keine eher kleinen Unterschiede...

Äußerst merkwürdig...

Weder klingen meine "Nakamichi"-Aufnahmen (via Dragon, CR-4 E, DR-2) auf anderen Tape-Decks furchtbar dumpf und basslastig,
noch klingen Fremdaufnahmen (via Harman/Kardon, Pioneer, Sony, Teac, Yamaha) auf meinen Nak's stark höhenlastig und schrill.

Auch hat keiner der "Nakamichi"-Nutzer in meinem Bekanntenkreis (u.a. mit 682 ZX, LX-5, RX-505 E, CR-7 E, DR-1)
dieses beschriebene "Phänomen" derart erlebt.

Da Du die o.g. Behauptung ja bereits mehrmals hier im HF aufgestellt hast, würde mich an dieser Stelle mal interessieren,
mit welchen Nakamichi-Modellen – außer Deinem BX-300 E – Du diese Erfahrungen gemacht hast ??


Gruß Olli.
DOSORDIE
Inventar
#272 erstellt: 10. Dez 2011, 12:43
Ich kenne Jemanden, der mehrere von diesen Wendetapedecks hat, weiß grad nicht wie das Ding heißt. Mein Nachbar hat ein CR-5E, ein Bekannter ein BX-100 und da ist es überall das Gleiche. Es gibt im Internet sogar eine Firma, die die Naks von IEC I auf IEC II umrüstet. Die Nak Aufnahmen klingen trotz Höhenabfall auf anderen Geräten übrigens nicht schlecht, nur funktioniert das Dolby halt nicht und verglichen mit anderen Tapedecks sind die Höhen einfach wesentlich gedämpfter... Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt.

LG, Tobi
luckyx02
Hat sich gelöscht
#273 erstellt: 10. Dez 2011, 13:18
Ich geh mit Olli konform. ich habe viele Nakas und einige andere hier und keine Probleme in der Richtung.
Problematisch ist aber das eintaumeln der Köpfe.

Ich hatte ein paar altgediente Messtapes hier die ich eigentlich für alle Tapedecks benutzt habe. soweit so gut.

Die waren aber lange nicht genau genug für die Nakamichis ! Ich habe mir jetzt für viel Geld ein paar professionelle tapes gekauft. Damit habe ich es endlich geschafft die Köpfe wirklich exakt in Höhe und Azimuth zu justieren.

Ich würde also ganz stark auf verstellte Köpfe tippen.
OSwiss
Administrator
#274 erstellt: 10. Dez 2011, 13:30

DOSORDIE schrieb:
...der mehrere von diesen Wendetapedecks hat, weiß grad nicht wie das Ding heißt.

Diese "Dinger" heißen RX-202 E, RX-303 E und RX-505 E.

Ich kenne Jemanden ... Mein Nachbar ... ein Bekannter

Ich schätze mal, dies ist die Antwort auf meine Frage: "mit welchen Nakamichi-Modellen Du diese Erfahrungen gemacht hast" ...

Die Nak Aufnahmen klingen trotz Höhenabfall auf anderen Geräten übrigens nicht schlecht,
nur funktioniert das Dolby halt nicht und verglichen mit anderen Tapedecks sind die Höhen einfach wesentlich gedämpfter...

Nochmal: Kann ich persönlich absolut nicht nachvollziehen.
Anyway...


Gruß Olli.
Passat
Moderator
#275 erstellt: 10. Dez 2011, 13:39
Nö, das Problem wurde damals auch in allen Testzeitschriften thematisiert.

Zitat aus einem Test des ZX-7:

... der Nakamichi hob hingegen zwischen 6 und 13 Kilohertz die Höhen an. Aufnahmeseitig muß er sie entsprechend absenken, so das auf Fremdrekordern wiedergegebene Nakamichi-Aufnahmen Höhen verlieren. Nakamichi benutzt den Trick, um bessere Rauschabstände und günstigere Höhenaussteuerbarkeit zu erzielen.


Und im Quervergleich, d.h. Nakamichi-Aufnahmen auf Fremdrekordern wiedergeben und Fremdaufnahmen auf dem Nakamichi wiedergeben fiel das auch gehörmäßig auf.

Zitat aus dem Test des Dragon:

Das vorliegende Testexemplar wies zwar noch die Nakamichi-typische Höhenanhebung bei Wiedergabe auf, doch Nakamichi Deutschland versicherte, daß dieses Manko in der Serie abgestellt wird und Nakamichi sich künftig strikt an die IEC-Norm halten will.


Grüsse
Roman
vampula
Ist häufiger hier
#276 erstellt: 10. Dez 2011, 13:45
habe gerade mit einem Bekannten über die Aussagen von Euch über die Naka`s gesprochen und der meinte er habe mal ein NAKAMICHI TD 400 fürs Auto gehabt und es war tatsächlich so das Bänder von anderen Tapesdecks nur grottig darauf klangen.Wie gesagt anyway


[Beitrag von vampula am 10. Dez 2011, 13:46 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#277 erstellt: 10. Dez 2011, 16:24
...wer des englischen mächtig ist kann im Tapehead Forum gerade eine Diskussion der Professionals dazu erleben....


Nakamichi and the IEC 1981 Standards
SR2245
Stammgast
#278 erstellt: 12. Dez 2011, 23:57
Geiler Thread, ich kann die Finger auch nicht von den alten Tapes lassen. Zwar nicht regelmäßig, aber immer mal wieder hol ich meine alten Tapes aus den Schuhkartons.
Ich hab noch ein Ct-777 und ein CT 939 MKII, die alten Aufnahmen höre ich meist auf einem Yamaha KX 380 mit Play Trim.

Habe leider in der Hochzeit mitte der 80er nur einfache Decks gehabt und viel mit Dolby C aufgenommen, viele dieser Aufnahmen laufen leider auf keinen meiner decks wirklich gut.
Die pumpen oft vor sich hin, während viele meiner Dolby B Aufnahmen sich ohne Dolby trotz der 25 Jahre erstaunlich gut anhören.

Hatten wir die eigentlich schon:

DSC_2095
vampula
Ist häufiger hier
#279 erstellt: 13. Dez 2011, 07:08
Bild 060

t,ja dann noch was für die Pflege der Kisten!
PRW
Hat sich gelöscht
#280 erstellt: 13. Dez 2011, 10:28

Nelly schrieb:
Hatten wir die eigentlich schon:


Nein und schön das es wieder mit Kassetten weiter geht


vampula schrieb:
t,ja dann noch was für die Pflege der Kisten!


Die Pflege Kiste ist ja auch super

Peter
DOSORDIE
Inventar
#281 erstellt: 13. Dez 2011, 10:48
Hat einer ne schöne alte Sony CHF? Irgendwie finde ich die nirgends. Die sehen so schön aus und die Bänder sind auch ganz gut. HF halt...

LG, Tobi
PRW
Hat sich gelöscht
#282 erstellt: 13. Dez 2011, 11:05

DOSORDIE schrieb:
HF halt...


HF halt ???

Peter
DOSORDIE
Inventar
#283 erstellt: 13. Dez 2011, 11:50
CHF ist das Vorgängermodell der späteren Sony HF Cassette. HF war und ist noch immer ein sehr gutes Ferroband. Deshalb sagte ich HF halt. Sehr unempfindlich gegen fette Bässe, die kannste richtig in den roten Bereich prügeln.

LG, Tobi
PRW
Hat sich gelöscht
#284 erstellt: 13. Dez 2011, 11:51
Vielen dank Tobi

Peter
DOSORDIE
Inventar
#285 erstellt: 13. Dez 2011, 13:06
SR2245
Stammgast
#286 erstellt: 13. Dez 2011, 14:48
Wie der Zufall es so will, gestern über diesen Thread gestolpert und heute von der Nachbarin, die ins Altenheim geht, ein Paket XLII-S von Maxell geschenkt bekommen.

Alles noch komplett eingeschweißt, müssten über 20 Jahre alt sein.

DSC_2097
DSC_2098


[Beitrag von SR2245 am 13. Dez 2011, 15:02 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#287 erstellt: 14. Dez 2011, 21:58
Die hab ich als 12jähriger noch neu gekauft!

_______________

Mein Futter für die Decks ist da ...


_DSC0084

_DSC0086

_DSC0087

... frisch aus UK ... sollte ne Weile reichen!
vampula
Ist häufiger hier
#288 erstellt: 14. Dez 2011, 22:23
war wohl ein kleiner Schock nach dem zweiten Bild zu folgen
0300_Infanterie
Inventar
#289 erstellt: 14. Dez 2011, 23:51
...nö ... hab schon lange keine Maxell mehr genutzt ... meine Onkyos kamen immer mit TDK besser zu Recht!
vampula
Ist häufiger hier
#290 erstellt: 15. Dez 2011, 08:39
meint auch nur den Aufkleber auf dem Karton!(2 Bild)

Wobei ich einfach sagen muss das meine noch übrig gebliebenen 30 Maxell XLII-S 100 nach Jahren die TDK SA 90 die ich auch noch habe in punkto Gehäuse u.innere Mechanik
bei weitem besser überlebt haben(fast täglicher Gebrauch).
0300_Infanterie
Inventar
#291 erstellt: 15. Dez 2011, 08:44
... ein fairer Vergleich wäre dann aber zur SA-X, oder SA-XS ...
Die TDK SA ist ja der Konkurrent zum Einschichtband bei Maxell gewesen ...
outofsightdd
Inventar
#292 erstellt: 15. Dez 2011, 09:19
Wie viele hast du den gekauft? 100?
0300_Infanterie
Inventar
#293 erstellt: 15. Dez 2011, 10:45
... nein ... nur 40

Hab nun 60 SA90 in OVP und ca. 20 in Nutzung ... dazu noch nen Schwung CDing2

Reineisen wäre schön, seh´ aber nicht ein dafür mehr hinzulegen als für´n Tonband!
vampula
Ist häufiger hier
#294 erstellt: 16. Dez 2011, 16:27
nicht falsch verstehen bin auch mit den TDK`S zufrieden aber wenn ich es über die Jahre oder sagen wie es über die Jahrzehnte sehe haben die Maxell`s den längeren Atem.
Wobei es auch in meinem Freundeskreis ein kleinen Glaubenskrieg gab unter Tape User`s die entweder der TDK oder den Maxell`s den Vorzug gaben. so what!!
0300_Infanterie
Inventar
#295 erstellt: 16. Dez 2011, 19:54
... stimmt, war bei uns auch so ...
Als Jugendlicher hat aber eben auch der Preis den Ausschlag gegeben und die SA waren nahezu immer irgendwie im Angebot bei uns günstiger zu haben ... hatte trotzdem ca. 30 XL-II und XL-IIS ... und ca. 10 MX
Einige THAT´S und ne kleine Menge Denons ... ansonsten denke ich waren es ca. 90% TDKs ...
vampula
Ist häufiger hier
#296 erstellt: 11. Jan 2012, 16:50
$(KGrHqR,!g4E7QKhpT8BBP!ZpZL-2g~~60_12
Bild 043
.....was die Tapedecks so alles zum Fressen bekammen
und was obskures,gekauft vor bestimmt 30 Jahren in einem Supermarkt in Frankreich.
blauescabrio
Stammgast
#297 erstellt: 11. Jan 2012, 17:49
Ne Universum gab es bei mir heute auch. Leider ein Einzelstück weswegen ich mich etwas schwer tue, die Folienverpackung zu öffnen:

UNIVERSUM HiFi CHROMDIOXID II SPECIAL C90
UNIVERSUM HiFi CHROMDIOXID II SPECIAL C90

Grüße
Stefan
SR2245
Stammgast
#298 erstellt: 12. Jan 2012, 22:00
[quote="blauescabrio"][quote]


Hier noch was zum Thema "Wert von Cassetten:" [url=http://www.ebay.de/itm/280751291722]http://www.ebay.de/itm/280751291722[/url]

Grüße
Stefan[/quote]

Jetzt schon 10x eingestellt, als Privatanbieter wären schon 32€ Gebühren weg, keine Ahnung was die gewerblichen löhnen.
SR2245
Stammgast
#299 erstellt: 13. Jan 2012, 04:00
Hab hier noch ne getarnte BASF ausgegraben:



Bei Ebay hab ich auch mal zugeschlagen
2x UX-Pro, 2x SA-X und 5x UX-S alle "sealed"
Ich hoffe die kommen Samstag noch an.
blauescabrio
Stammgast
#300 erstellt: 13. Jan 2012, 11:33

0300_Infanterie schrieb:


... frisch aus UK ... sollte ne Weile reichen! :D



Sie sie da bedeutend billiger als 1,49 Euro pro Stück?

Grüße
Stefan
0300_Infanterie
Inventar
#301 erstellt: 13. Jan 2012, 11:37
... hab zum damaligen Zeitpunkt bei 40 Stuck ca. 1,40€ gezahlt ...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cassetten-Cover-Reproduktion
RetroAndMore am 05.06.2017  –  Letzte Antwort am 14.07.2017  –  2 Beiträge
großer Test alter Cassetten
JonasH am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2017  –  248 Beiträge
Merkwürdige Cassetten aus der DDR
DOSORDIE am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  2 Beiträge
wie stark altern Audio-Cassetten?
maruli am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  12 Beiträge
AGFA Cassetten und ihr weißer Staub.
DOSORDIE am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  7 Beiträge
Geräusche bei MC überspielen!
wimmer am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  2 Beiträge
Von MC auf CD
miracle74 am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  4 Beiträge
Alterungserscheinungen von Cassetten
JonasH am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  5 Beiträge
Bandsalat neuer Cassetten
DietrichSt am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  4 Beiträge
Tapedeck MC in neuer Technik?
Attila am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedudnie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.606
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.312