Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

5.1 Rear Positionierungsproblem

+A -A
Autor
Beitrag
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Feb 2016, 13:58
Hallo,

nicht gleich steinigen, ich bin neu hier...

Info: Wir wollen uns im neuen Wohnzimmer ein 5.1 System bauen. Da sollen ein Yamaha RX-A1030 und ein Teufel Consono 35 Mk3 zum Einsatz kommen.

Frage: Ich stehe vor der Wahl, den rechten Rear entweder relativ weit mittig zu positionieren (was bei normaler Sitzposition die Ohren sogar mehr in die Mitte zwischen links und rechts bringt), oder den rechten an die rechte Wand und halb verdeckt durch einen Schrank anzubringen. Zu allem Überfluß steht die Couch natürlich hinten an der Wand was bedeutet, dass wir bei Lösung 1 auf gleicher Höhe und bei Lösung 2 sogar HINTER den Rear sitzen würden.

Ich würde jetzt zu mittiger Positionierung tendieren, da der AVR durch das einmessen das wahrscheinlich kompensieren kann.
HiFiKarol
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2016, 14:01
Willkommen im Forum

1. Kannst Du eine Skizze oder Fotos vom Raum hier reinstellen, und idealerweise die geplante Positionierung der LS einzeichnen?
2. Wie kommst Du auf die Teufel Consono? Hast Du sie schon gekauft?

Grüße
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Feb 2016, 14:04
Gute Idee mit der Skizze, ich versuche es.

Wie ich auf Teufel komme? Ganz einfach: Es soll 5.1 sein, möglichst Preis/Leistung, möglichst unauffällig - und nicht zuletzt bekomme ich da Rabatt. Ehrlich gesagt habe ich das erste Paket genommen, das passte. Ich bin nicht so Audiophil dass ich minimale Qualitätsunterschiede im Klang hören könnte.

Ach, PS: noch nicht gekauft. Bin noch offen und dankbar für Tipps.


[Beitrag von danielbierstedt am 09. Feb 2016, 14:05 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2016, 14:09
Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Da hier vermehrt Anfragen aufkommen, wie man ein möglichst günstiges surround-Set aufbauen kann, habe ich diesen Text standardisiert, um nicht immer wieder das gleiche schreiben zu müssen.
Wichtigste Frage, die du dir stellen musst, ist, ob du überhaupt ein 5.1-System sinnvoll aufstellen kannst, da man ein 5.1-system nicht „irgendwo“ im wohnzimmer hinquetschen sollte, sondern schon möglichst die offiziellen Anforderungen erfüllen sollte.
Vorgaben zur Aufstellung (Stichwort Symmetrie, Stereo-Dreieck, Abstand zu Rear-Boxen) finden sich hier:
http://www.av-wiki.de/aufstellung
Eine wichtige Übersicht, worauf es im Heimkino für guten Klang wirklich ankommt, findet sich hier:
http://www.av-wiki.de/was_ist_wichtig
=>Nach der Anschaffung der ersten Komponenten und der korrekten, symmetrischen Aufstellung sollte man sich unbedingt mit dem Thema Raumakustik beschäftigen, da dieser Faktor eine erhebliche Rolle spielt (Stichwort Absorption von Erstreflektionen, Nachhall-Dämmung, elektronische Raummoden-Bekämpfung etc.)

Welche Boxen-Konstellation ist die passende für mich?
Wer im hinteren surround-Bereich überhaupt keinen Platz hat, sein sofa nicht vorziehen kann und die rear-Boxen nicht symmetrisch aufstellen kann, sollte auf rear-Boxen verzichten. Ein gutes 3.1/2.1-System wird sich dann besser anhören als ein schlechtes 5.1-System.
Wer nur ein sehr enges Stereo-Dreieck stellen kann bzw. überhaupt keinen Platz für einen Center hat (kann ggfs. auch auf ein Ikea-Lack-Regal ÜBER den TV), kann/sollte auf den Center verzichten. Die Center-Signale werden dann einfach vom AVR auf die verbleibenden Front-Boxen verteilt (4.1-System).
Wer sehr empfindliche Nachbarn hat bzw. sowieso kaum Action-Filme schaut, kann auf einen Subwoofer verzichten, sollte dann aber darauf achten, Frontboxen mit ausreichender Bassstärke zu verwenden (mind. 16 cm TMT), also z. B. die heco victa 301.

Stative:
Alle Lautsprecher sollten mit dem Hochtöner auf Ohrhöhe aufgestellt werden (ca. 1 m Höhe). Bei Regal-LS braucht man also Stative oder (vorhandene/umfunktionierte) Möbelstücke oder Wandhalterungen, um diese auf die passende Höhe zu bringen.
http://www.amazon.de...ywords=minify+stativ
günstige Alternative zu Stativen (etwas mehr Grundfläche, dafür noch Stauraum):
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80311871/#/40311873

Wandhalterung:
http://www.amazon.de...1&keywords=b+tech+77
günstige Alternative für Wandhalterungen:
ikea-lack-regal: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50282177/

AV-Receiver:
Aktuelles Modell: Pioneer vsx 830
Oder gebraucht: denon AVR-X 1000 (Achtung: nur LAN, kein WLAN; kein Bluetooth (streaming geht auch über Netzwerk-Verbindung oder google chromecast bzw. Bluetooth-Dongle kann für 20 Euro nachgerüstet werden)
Oder: Denon 1100 als warehouse deal bei amazon, ca. 290 euro

Lautsprecher:
5 x denon sc-m 40, Marktpreis 89 Euro pro Paar (Stand Februar 2016):
http://www.hifi-fabr...gallautsprecher.html
Manche Online-shops (md-sound, Hifi-Fabrik, Elektrowelt24) bieten diese LS auch einzeln bzw. in ungeraden Stückzahlen an. Der 5. LS (Center) wird einfach unter oder über den TV (auch liegend) positioniert. Auf ausreichend Abstand zum Boden (und generell auch Seitenwände) achten, um frühe Schallreflexionen zu vermeiden!
Vorteil: sehr homogenes Klangfeld, da alle LS gleich stark sind und ein ausgewogenes surround-Feeling aufkommt
Nachteil: Hier ist ein Subwoofer für die Bassunterstützung zwingend erforderlich!

Alternative: 1 Paar heco victa 301, 1 Paar Victa 201, 1x Center 101 (bass-stärkere Frontboxen, voluminöser liegender Center):
http://www.amazon.de...oliid=I159JKDIGAYT1K

wer unbedingt Stand-LS haben möchte und diese auch mit 30 cm Abstand von der Wand aufstellen kann, kann sich auch dieses Set anschauen:
http://www.redcoon.d...z_51-Heimkinosysteme

Subwoofer:
http://www.amazon.de...rds=mivoc+hype+10+g2
Eine Nr. besser wären Jamo j10/j12 oder klipsch r10/r12, die es oft bei folgendem holländischen Händler günstig gibt (Preise vergleichen!)
http://www.smitsarnhem.nl/audio/subwoofers/r-12sw
Es handelt sich hier um subwoofer mit 10 bzw. 12-zoll-membran. Jamo und klipsch stellen hier jeweils baugleiche subwoofer her.

kabel:
Zu achten ist auf reines Kupfer (OFC statt CCA!), eine ausreichende Dicke (bei nicht zu langen Verbindungen reicht 1,5 mm²; wer sicher gehen will, nimmt 2,5 mm²) und auf eine ausreichende Gesamtlänge (bei 5 Boxen durchs ganze Wohnzimmer kommen schnell 50 m zusammen!).
lautsprecher-kabel (2 rollen a 25 meter):
http://www.amazon.de...ef=zg_bs_617064011_3

subwoofer-Kabel (unbedingt etwas länger kaufen, um die Kriechmethode durchführen zu können:
http://www.amazon.de...-+Kabel+-+PRO+Series
Kriechmethode:
http://www.av-wiki.de/subwoofer#aufstellungstipps

hdmi-Kabel:
http://www.amazon.de...&keywords=hdmi-kabel

Wenn man alle Komponenten zusammenrechnet (bei Auswahl-Möglichkeiten die jeweils günstigste), kann man hier ein surround-Set inklusive Kabel und Boxen-Halterungen für 827 Euro zusammenstellen!
Sparmöglichkeiten ergeben sich weiterhin noch durch Gebraucht-Käufe. Insbesondere gebrauchte Boxen bieten sich hier an, da der technische Fortschritt gering ist und Lautsprecher sehr lange halten. Vielleicht findet sich auch noch der eine oder andere Bekannte/Onkel, der alte Boxen übrig hat… 
Auch gebrauchte Vorjahresmodelle bei AVR bieten sich als Sparmöglichkeit an.
Eine übersicht findet sich hier:
http://www.av-wiki.de/av-receiver_2014
Hervorzuheben sind Modelle von Pioneer, Yamaha und Denon.

Sukzessiver „Nach-und-Nach“-Kauf:
Wer nicht das ganze Geld auf einen Schlag ausgeben möchte/kann, sich erstmal langsam an das Thema rantasten möchte bzw. noch alte Komponenten übergangsweise weiterverwenden kann, kann auch die Bestandteile nach und nach kaufen. Insbesondere bietet sich an, alte Boxen als Rear-Boxen erstmal weiterzuverwenden.
Eine sinnvolle Reihenfolge bei einem sukzessiven "nach-und-nach"-aufbau sähe wie folgt aus:
1. AV-Receiver und 2 Rear-Lautsprecher (zu anfang in die Front stellen) = 2.0-System
2. zügig danach 1 subwoofer (kleine Regal-LS ohne Subwoofer geht dauerhaft nicht) = 2.1-System
3. 2 Front-LS (alte fronts dann in rear-bereich) = 4.1-System
4. Sobald die Entscheidung für die front gefallen ist (nach kurzer Probezeit): Center-LS aus der gleichen Serie wie die front = 5.1-System
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Feb 2016, 14:21
Vielen Dank für den Standard Text, aber ehrlich gesagt hätte ich dann doch lieber eine etwas differenzierte Meinung dazu. Ja, die Diskussion kam auf, lieber zwei große Stereo Standboxen zu kaufen. Trotzdem möchte ich versuchen, das 5.1 hinzubekommen. 1. weil wir vielleicht mal in was größeres umziehen und ich dann nicht neu kaufen möchte. 2. weil ich einfach geil bin auf guten Sound bei Filmen und zocken mit der PS4.

Wohnzimmer 01
HiFiKarol
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2016, 14:27

danielbierstedt (Beitrag #5) schrieb:
1. weil wir vielleicht mal in was größeres umziehen und ich dann nicht neu kaufen möchte.

Das macht ziemlich wenig Sinn. Da würde ich mit etwas anfangen, was jetzt gut klingt, und sich später ausbauen lässt.

2. weil ich einfach geil bin auf guten Sound bei Filmen und zocken mit der PS4.

Naja, da wirst Du mit dem Teufel Set zwar eine Verbesserung zum TV Ton haben, es wird auch irgendwie von der Seite Geräusche machen, aber es wird kein sonderlich "guter Sound" sein.

Bei der Situation würde ich boxenluderichs Nach-und-Nach Variatne empfehlen. Auch wenn hier eher die Aufstellung als das Budget der Wichtige Faktor ist.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Feb 2016, 14:34
Ihr meint also, 5.1 wie geplant macht hier gar keinen Sinn?
Lieber Sub zwei kleine links und rechts front? Und dann weiter aufbauen, wenn irgendwann mal das Häuschen steht?
Boxenluderich
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2016, 14:34
Was spricht gegen einen standardisierten Text?
du hast nach einer günstigen P-L-Variante gesucht, und das ist das günstigste, was wir anzubieten haben.

und wenn du geil bist auf guten Sound bei filmen, lass die finger vom teufel-consono und beherzige die fachlichen tipps in meinem text. gerne kannst du auch mehr Geld für boxen ausgeben, Vorschläge findest du hier:
http://www.av-wiki.de/regallautsprecher

edit sagt: und wenn du eine konkretere Beratung haben möchtest, brauchen wir auch ein paar mehr Infos von dir, und die kamen in den Posts 1 bis 3 nicht außer der Hinweis "nicht audiophil" und "Preis-Leistung"


[Beitrag von Boxenluderich am 09. Feb 2016, 14:38 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Feb 2016, 14:41
Günstig habe ich gar nicht gesagt, nur P/L muss stimmen.

Der standard Text hat meine Fragen nicht beantwortet, deshalb habe ich das so geschrieben. Prinzipiell gut, allerdings sind die Produkttipps für jemanden ohne enstsprechende Vorbildung nicht zu gebrauchen. Ich kann schlicht nicht einschätzen, ob die vorgeschlagenen Produkte auf mich und meine Situation passen.

Dazu kommt, dass es auch einen WAF gibt. Ich muss zuhause argumentieren, warum ich ausgerechnet diese ausgesucht habe und warum wir nicht die schöneren nehmen können.

Ich habe auch noch nicht so ganz verstanden, ob die Kritik hauptsächlich gegen den Hersteller Teufel oder gegen die Positionierung geht. Soweit ich das mitbekommen habe, ist Teufel nicht ganz so schlecht. Hier klang das aber eher so, als sollte ich die Finger davon lassen. Oder hat sich die Klangverbesserung gegenüber dem TV eher auf die Positionierung bezogen?
HiFiKarol
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2016, 14:56

danielbierstedt (Beitrag #7) schrieb:
Ihr meint also, 5.1 wie geplant macht hier gar keinen Sinn?

Kurz gesagt: Ja.

Etwas ausführlicher:
1. Du kannst die Rears nicht so aufstellen, wie sie hin gehören (Wie der Name schon sagt, HINTER die Sitzposition). Dadurch machst Du m ehr Räumlichkeit kaputt, als Du tatsächlich gewinnst.
2. Mit der gleichen Investition wie für ein "irgendwie" aufgestelltes und "hingerotztes" 5.1 bekommst Du ein anständiges 2.0/.1 Setup mit dem Du länger zufrieden bist, und das Du bei einem Wohnungswechsel zu 5.1 Upgraden kannst.

Lieber Sub zwei kleine links und rechts front? Und dann weiter aufbauen, wenn irgendwann mal das Häuschen steht?

Ja. Genau. Bis dahin hat sich Deine Frau/Freundin auch an etwas größere LS gewöhnt.


danielbierstedt (Beitrag #9) schrieb:
Günstig habe ich gar nicht gesagt, nur P/L muss stimmen.

Was wäre denn die Schmerzgrenze bei passendem P/L Verhältnis für sagen wir mal erstmal ein 2.1 Setup?

Dazu kommt, dass es auch einen WAF gibt. Ich muss zuhause argumentieren, warum ich ausgerechnet diese ausgesucht habe und warum wir nicht die schöneren nehmen können.

Es gibt auch schöne Regallautsprecher. oder ist "schön" in dem Fall ein Synonym für "möglichst klein und nicht vorhanden"?

Ich habe auch noch nicht so ganz verstanden, ob die Kritik hauptsächlich gegen den Hersteller Teufel oder gegen die Positionierung geht.

Es geht nicht direkt gegen den Hersteller. Das Problem mit dem Consono Set ist eher, dass es ein "Brüllwürfelset" ist. Diese ganz kleinen Alu-Böxchen klingen einfach nicht ordentlich, weil ihnen das Volumen fehlt. Prinzipiell kannst Du aber auch Teufel LS einsetzen, wenn sie Dir gefallen (z.B: Ultima 20) Das gleiche ist auch mit den vielen Bose Sets, und noch sehr vielen anderen... Da stimmt das P/L Verhältnis einfach absolut nicht mehr, weil viel Geld für das Design investiert wird.
Boxenluderich
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2016, 15:03
danke karol.
ich denke, hier ist der beste Kompromiss, erstmal mit 2.1 anzufangen (also die ersten 2 schritte meines nach-und-nach-kaufs) und dann nach umzug erneut die lage zu analysieren.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Feb 2016, 16:21
Danke für eure Infos und Geduld. So langsam kann ich mich damit anfreunden. Eine letzte frage noch: wie ist es, wenn wir jetzt erstmal zwei große Standlautsprecher anschaffen und uns mit Stereo zufrieden geben? Dann wäre natürlich erstmal kein Sub nötig, vielleicht später mal. Frage konkret: lassen die sich später mit kleinen uns Sub zu einem System kombinieren? Ich frage, weil der Nachkauf dann sicher nicht dieses oder nächstes Jahr passiert und wir länger mit dieser Lösung zufrieden sein müssen.

Sie schickt mir grad die Ultima 40 Mk2, ich habe mich aber noch nicht selbst umgeschaut.

Zur Frage der Schmerzgrenze: Aus der Hüfte geschossen würde ich für jetzt die 600€ nicht überschreiten wollen. Was in 5 Jahren ist, weiß dann eh keiner.

Aber einen 7.1 AVR zu kaufen und dann Stereo zu betreiben... Nun, soll ja für die Zukunft sein.
Boxenluderich
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2016, 16:29
Für richtiges Film-Erlebnis brauchst du einen Subwoofer.
600 euro inklusive AVR? dafür bekommst du keine guten Stand-LS.


[Beitrag von Boxenluderich am 09. Feb 2016, 16:30 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Feb 2016, 16:46
Nein, der AVR geht extra. Soll ja der RX-A1030 sein, hat ja alleine schon knapp 1000€.
Boxenluderich
Inventar
#15 erstellt: 09. Feb 2016, 16:51
warum eigentlich der yamaha-AVR? den meisten usern reicht ein AVR für rd. 400 euro.
ich würde bei meinem vorgehen aus Post 11 bleiben:
300 euro in subwoofer, z. b. den jamo j 110 bei mdsound für 290 euro.

und ein paar Regal-LS für rd. 300 euro hier:
http://www.av-wiki.de/regallautsprecher

Stand-LS machen im Heimkino selten Sinn, könntest du aber noch nachrüsten in der neuen Wohnung.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Feb 2016, 16:55
Dieser AVR deshalb, weil er eine entsprechende Zahl an Ein- und Ausgängen bietet und natürlich Soundsysteme etc unterstützt, die ich vielleicht mal irgendwann nutzen möchte. Z.B. möchte ich in der Lage sein, per App Musik aus irgendeiner Quelle zu streamen, also geht es hier nicht nur um Video sondern auch um Audio.

Also, um entsprechend flexibel zu sein, möchte ich beim AVR lieber etwas tiefer in die Tasche greifen.
Boxenluderich
Inventar
#17 erstellt: 09. Feb 2016, 16:59
das kann jeder AVR ab der Mittelklasse, z. b. der pioneer 830 für 339 euro, der oben in meinem post nr. 4 empfohlen wurde.

es wäre hilfreich, wenn du etwas auf unsere Erfahrung vertrauen würdest, die links und Infos auch durchliest und auf unsere Argumente eingehst.
HiFiKarol
Inventar
#18 erstellt: 09. Feb 2016, 17:06
Wie viele Ein- und Ausgänge brauchst Du denn?
Im Normalfall teilt man das Budget auf ca. 2:1 LS:AVR ein. Wenn ich nur meine Front zähle, komm ich sogar auf knapp 3:1, für das ganze System wird es dann wohl 5:1... Und der AVR ist nicht die Schwachstelle des Systems.
Demnach sind (für den 0815 User) 1000€ für einen AVR und knapp 600 für den Rest ziemlich schief...

Der Klang kommt von den LS. Heutzutage sind selbst Einstiegsklassen-AVR klanglich gut, Mittelklasse Modelle bieten meist ein besseres Einmesssystem, weshalb sie hier so oft empfohlen werden. Deshalb gilt hier beim Budget: "So viel wie möglich in die LS, nur so viel wie nötig fürn AVR".

Am Sub würde ich fürs Filmerlebnis nicht sparen, dann lieber Kompakt-LS, statt Stand-LS. Wenn der AVR das gut einmisst, hörst Du keinen Unterschied zu Stand-LS, und im Film würden Dir mit nur Stand-LS (vor allem in dem Budget) Einach komplett die Tieftoneffekte fehlen.

Der J110 aus Boxenluderichs Empfehlung ist ein guter Sub. Und ein ziemlich gutes Angebot, wie ich finde.


[Beitrag von HiFiKarol am 09. Feb 2016, 17:20 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Feb 2016, 17:13
Sorry, aber ich lese mir eure Texte durch und vertraue auf eure Erfahrung. Sonst würde ich ja nicht hier fragen.

Es wäre aber auch hilfreich, wenn du nicht einfach erwartest, dass man einfach das tut, was du sagst, ohne nachzufragen. Es ist nun mal so, dass jeder doch andere Anforderungen hat und anders an Dinge herangeht. Da kannst du doch nicht einfach erwarten, dass man blind den Vorschlägen folgt. Besser wäre es, vernünftig aufzuklären, statt zu sagen "jetzt mach halt mal das". Das macht es Anfängern ehrlich gesagt sehr schwer, die Thematik zu verstehen und daraufhin eine fundierte Entscheidung zu treffen, mit der dieser dann alleine leben muss.

Wegen dem Pioneer 830... Müssen wir mal überlegen und durchzählen, ob uns in 10 Jahren die 5.2 und die Ausgänge noch reichen. Die App hat gute Bewertungen und Softwaremäßig scheint auch alles an Bord zu sein. Mal schauen, am Ende ist das ja auch ein bisschen Bauch- und Designentscheidung.
Boxenluderich
Inventar
#20 erstellt: 09. Feb 2016, 17:21
um die Thematik zu verstehen, erhältst du ja die links zum av-wiki.

wenn du auf unsere Erfahrung vertraust, schlage ich vor, dass du das auch bei der AVR-Auswahl tust. der yamaha ist ein super gerät, ohne Frage, aber deine auswahl-Entscheidung, wie du dahin kommst, läßt erahnen, dass es auch andere, günstigere alternativen geben würde.

der pio 830 ist nur ein vorschlag, um dir zu zeigen, dass es für deine Kriterien nicht 1000 euro sein müssen, sondern dass 339 euro reichen.
HiFiKarol
Inventar
#21 erstellt: 09. Feb 2016, 17:22
Welche Vorteile erwartest Du Dir denn vom z.B. Yamaha RX-A1030 gegenüber einem Pioneer VSX-830, Denon X1200 oder Yamaha RX-V579?
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Feb 2016, 17:23
Ich habe mir den Pioneer grad mal genauer angeschaut... Ich glaube fast, du hast recht. Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass ich in Zukunft maximal 5.1 aufbaue und nicht 7.1 oder ähnliches... War das eine sehr gute Empfehlung. Danke dafür!
HiFiKarol
Inventar
#23 erstellt: 09. Feb 2016, 17:25
Ich zitier mich mal selbst, sorry...

HiFiKarol (Beitrag #21) schrieb:
Welche Vorteile erwartest Du Dir denn vom z.B. Yamaha RX-A1030 gegenüber einem Pioneer VSX-830, Denon X1200 oder Yamaha RX-V579?

Ansonsten kannst ja auch den 930 nehmen, der kann auch 7.1, und ist preislich auch noch weit unter dem A1030.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Feb 2016, 17:26
Ich wollte (aufgrund unwissenheit) einfach so gut wie möglich gerüstet in die Zukunft starten. Viele Eingänge, viele Ausgänge, viele unterstützte Soundsysteme. Wir verfahren seit ein paar Jahren nach dem Motto "lieber einmal richtig als zweimal billig kaufen". Also war ich der Meinung (auch nach einer Empfehlung aus dem Freundeskreis und diversen Tests), dass ich mit dem Yamaha auf jeden Fall und in jeder Situation genug Reserven habe. Wer weiß denn schon, was in 5 Jahren ist?

Ach, PS: Denon war zuerst mein Favorit, ist dann aber wegen der App rausgeflogen.
PPS: Musiccast ist auch interessant für mich
PPPS: Ich finde beim Pioneer keinen Eingang für unseren alten Plattenspieler?


[Beitrag von danielbierstedt am 09. Feb 2016, 17:32 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#25 erstellt: 09. Feb 2016, 17:37

danielbierstedt (Beitrag #24) schrieb:
Wer weiß denn schon, was in 5 Jahren ist?

Ich! Du wirst einen neuen AVR haben, egal ob Du jetzt den Pioneer oder den wesentlich teureren Yamaha kaufst.
Oder eben nicht, auch egal, ob Du jetzt den Pio oder Yammi nimmst.
-> es hat nichts mit dem Gerät an sich, sondern mit dem technischen Fortschritt zu tun, wie oft Du wechseln wirst.

Ach, PS: Denon war zuerst mein Favorit, ist dann aber wegen der App rausgeflogen.

Okay, das ist n nachvollziehbarer Grund dagegen. Ich persönlich finde die Pioneer App ziemlich brauchbar.

@PPPS: Der Pioneer hat auch Analogeingänge. Einen Phono-Eingang hat er nicht, da hast Du Recht. Allerdings hat es ja auch Vorteile einen separaten Phono-Pre zu verwenden, da kann man sich einen zum Tonabnehmer passenden aussuchen.

Noch ne Frage: Was soll denn alles angeschlossen werden?


[Beitrag von HiFiKarol am 09. Feb 2016, 17:50 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Feb 2016, 17:50
Phono-Pre? Was zum Teufel... Ich bin kein HiFi Freak und werde auch keiner. Ich hoffe, das jetzt einmal aufzubauen und dann lange damit glücklich zu werden.

Hast du eine Empfehlung für so ein Teil, das meinen Plattenspieler glücklich macht?
HiFiKarol
Inventar
#27 erstellt: 09. Feb 2016, 17:51
Lass uns mal nochmal n Schritt zurück. (nicht böse nehmen)

Was soll denn alles angeschlossen werden?
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Feb 2016, 17:52
Angeschlossen werden sollen (Stand heute):
- Videorecorder (HTPC, VDR - HDMI & Sound optisch)
- PS4
- TV
- CD Player
- Plattenspieler


[Beitrag von danielbierstedt am 09. Feb 2016, 17:57 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#29 erstellt: 09. Feb 2016, 18:05
Ich nehme an, es soll alles über den AVR laufen. Richtig?

- PS4 klar per HDMI an einen HDMI-IN vom AVR.
- Videorecorder blick ich noch nicht ganz wie Du den anschließen willst...
- CD-Player an einen Analog-Eingang (Cinch, Rot-weiß) auch klar.
- Dann vom AVR zum TV auch per HDMI (AVR HDMI-Out ------- TV HDMI-IN)

Plattenspieler:
Schallplatten sind so gedruckt, dass aufgrund von technischen Details der Hoch- und Tiefton im Vergleich zum Mittelton leiser gespeichert ist, und das Signal ist generell ziemlich schwach. Deshalb wird von einem Plattenspieler das Signal erstmal zu einem Phono-Vorverstärker geleitet. Dort wird es verstärkt, und die leisen Teile angehoben ("entzerrt"). Dann kannst Du damit in den normalen AUX Eingang am Verstärker. Stereo-Verstärker haben meist einen integrierten Phono-Pre der dann einfach als "PHONO" Eingang bezeichnet ist. Den meinst Du wahrscheinlich mit "Eingang für den Plattenspieler" oder?
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Feb 2016, 18:59
Richtig,das meine ich mit Plattenspieler Eingang. Und auch richtig, alles soll über den AVR laufen.

Der Videorecorder ist ein HTPS (PC in Flachgehäuse) und hat HDMI & Optische Ausgänge. Theoretisch kann ich den einfach in einen HDMI Eingang am AVR einstöpseln und gut ist. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob optisch da einen Vorteil bringt, wollte ich nur immer mal machen. Ist aber nicht wichtig, ist ja jetzt auch per HDMI am TV.

Meine Frau meint eben, sie weiß, was ein Photo Pre ist. Dann werde ich das mal ihr überlassen :-)
HiFiKarol
Inventar
#31 erstellt: 09. Feb 2016, 19:16
Lass das mit dem optischen Kabel weg. Bringt nichts, und HDMI kann mehr Dateiformate übertragen (soweit ich weiß, also nicht auf die Goldwaage legen), aber definitiv nicht weniger! Und n HDMI musst Du ja eh legen, von daher wieso nicht zum AVR, von dem liegt ja eh eins zum TV.

Na dann hast ja ne coole Frau.

Also nochmal:

Du brauchst momentan 2 HDMI und 2 Stereo-AUX Eingänge. Beides bietet Dir der Pio 830. Von dem her spricht nichts gegen den. Kannst natürlich auch ein vergleichbares Yamaha Modell nehmen (z.B: RX-V 579), wie gesagt, Geschmackssache.

EDIT: Der Yammi RX-V 479 ist wohl vergleichbarer mit dem Pio 830.


[Beitrag von HiFiKarol am 09. Feb 2016, 19:17 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Feb 2016, 19:22
Und das am Receiver gesparte Geld in zwei vernünftige Standboxen investieren. Das gibt gleich eine schöne Diskussion nach dem Essen...

Einzige Frage, die mich Wurmt, ist die Verarbeitungsqualität. Ich habe ein Video gesehen, wo Yamaha 1030 mit 1050 verglichen wurde. Da wurde gesagt, die Anschlüsse hinten wären beim größeren Gerät von besserer Qualität, ausserdem die Verarbeitung innen und die verbauten Teile. Natürlich kann niemand sicher sein, schon klar. Aber natürlich will ich nicht, dass da in drei Jahren ein Schraubverschluß für den Lautsprecher abbricht oder sowas.
HiFiKarol
Inventar
#33 erstellt: 09. Feb 2016, 19:34

danielbierstedt (Beitrag #32) schrieb:
Und das am Receiver gesparte Geld in zwei vernünftige Standboxen investieren. Das gibt gleich eine schöne Diskussion nach dem Essen...

Oder ein schönes Paar Kompakte und einen guten Subwoofer.
Fürs Filmvergnügen die sinnvollere Variante.

Einzige Frage, die mich Wurmt, ist die Verarbeitungsqualität. Ich habe ein Video gesehen, wo Yamaha 1030 mit 1050 verglichen wurde. Da wurde gesagt, die Anschlüsse hinten wären beim größeren Gerät von besserer Qualität, ausserdem die Verarbeitung innen und die verbauten Teile. Natürlich kann niemand sicher sein, schon klar. Aber natürlich will ich nicht, dass da in drei Jahren ein Schraubverschluß für den Lautsprecher abbricht oder sowas.

Naja, mit dem Argument kannst Du auch 5k€ in den Receiver investieren.
Ne, Quatsch, Da brauchst Du Dir eigentlich auch keine Sorgen machen. Ich habe jetzt seit 3 Jahren einen Pio 922. Der macht keine Probleme. Das wird bei den Yamahas auch so sein. Also wenn's Dich nicht stört, dass die Front nicht aus Metall ist, sondern aus (anständig aussehendem) Kunststoff, dann kannst von dem Aspekt her auch das günstige Modell nehmen.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Feb 2016, 11:12
Guten Morgen Jungs, zuerstmal möchte ich mich ganz herzlich für eure Tipps und Geduld bedanken. Ja, am Ende ist mir speziell beim Thema Lautsprecher klar geworden, dass ich auch gleich auf den Standard Text hätten hören können. Aber ich bin nun mal ein Typ, der dann auch wissen will, warum das so ist. Ganz sicher will ich damit niemandem auf die Eier gehen.

Zwischenstand nach einem langen Abend:


  • Yamaha RX-V779
  • Heco Victa Prime 302 (paar, auf Wandhalterung wie im Standard Text)
  • Heco Victa Prime Center 102
  • Canton AS 85.2 SC


Warum Yamaha? Die Bewertungen der Geräte bei Amazon sind - komisch. Pioneer hat immer eine extreme Schere zwischen sehr gut und sehr schlecht, wobei beide sich die Waage halten. Viele gute sind nett, aber wenn es auch viele schlechte gibt, stimmt was nicht. Dazu kommt, dass das Yamaha Design mir besser gefällt. Ja, ich darf auch mal Mädchen sein.

Warum gleich der 779? Ich freue mich tierisch über das Feature, Sprache über den Center getrennt anheben zu können. Speziell Filme und Serien im O-Ton sind teils gräßlich anzuhören und wir müssen tierisch laut drehen, damit wir die Sprache noch verstehen. Dieses Feature ist ab 679 verfügbar. Jetzt hat meine Frau ihren alten Plattenspieler, also brauchen wir dafür noch den Verstärker. Rechnen wir da mal grob geschossen 100€ für, haben wir schon fast den 779 Preis. Dafür aber mehr Ein- und Ausgänge. Dazu GUI statt OSD ab 679, ebenso die Möglichkeit, per Browser drauf zu gehen. Ach, und natürlich die zweite Zone ab 679. Das wird ganz sicher mal praktisch sein.

Warum der Canton? Die Bauform. Dieser passt von der Breite gut in die dafür vorgesehene Lücke und ist eher hoch als tief. Der Schrank gibt eine max tiefe von 35cm vor. Ist natürlich nicht optimal, hinten direkt an der Wand, rechts eine Wand und links Vollholz. Mal schauen, wie er reagiert.

Ps: Sub nachgepflegt


[Beitrag von danielbierstedt am 10. Feb 2016, 12:16 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#35 erstellt: 10. Feb 2016, 13:19
Hey,
hört sich schonmal nicht schlecht an!

aber...
die 301er sind schon ziemlich groß, das weißt du? für rear schon überdimensioniert.
und warum jetzt schon 3.1 statt 2.1? der Vorteil bei 2.1 wäre, dass du in der front noch flexibel wärst. mit dem Center-kauf steht ja jetzt eigentlich schon alles fest.
bist du sicher, dass es der 779 sein muss?
für sprachverständlichkeit gibt es viele andere Maßnahmen, s. hier:
http://www.av-wiki.de/faq#die_dialogverstaendlichkeit_be

gui statt osd? was soll das heißen? jeder AVR hat ein OSD.
man kann auch jeden AVR mit browser ansteuern, natürlich auch den pio 830.

den canton-sub würde ich nicht nehmen. der mivoc Hype 10 G 2 ist auch eher kompakt und eher hoch als tief.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Feb 2016, 13:52
Ja, über die Größe haben wir gestern auch gestaunt. Müsste aber passen und dank der Größe können wir die nächste Erweiterung schön weit hinausschieben. Wenn die auf die Wandhalterung passen und die sich nicht daran stören, mit wenigen CM links und rechts zwischen Wand und Vollholz eingeklemmt zu sein - ist das unsere Wahl. Haben wir ein gutes Gefühl bei.

Die Sprachverständlichkeit wird meines Wissens am besten durch einen getrennten Center verbessert. Wird ja auch in dem Link in den ersten drei Punkten behandelt. Und ja, dann sind wir festgelegt, aber Rechts, Links und Center passen dann optimal zusammen. Falls irgendwann mal Rear dazu kommt, werden das die kleineren 202'er (nach heutigem Stand). Wie schon gesagt, wollen wir gar nicht so schnell mehr dazu kaufen. Auf keinen Fall dieses Jahr, nächstes Wahrscheinlich auch nicht.

Ich denke, mit GUI meinen die, dass die Darstellung nicht standard PVR OSD ist, sondern etwas aufgehübschter. Ist kein Kriterium, aber nett.

Danke für den Tip mit dem Sub, schauen wir uns an. Just in dieser Sekunde freunden wir uns damit an, dass der Sub halt einfach nicht vorne in die Schrankwand passt und überlegen, ihn zwischen Sofa und Tür zu platzieren. Da ist mehr Platz, kein Streß mehr. Und er ist nicht so eingeklemmt.

Frage: brauchen wir da wirklich nur ein Standard Chinchkabel? Würde dann so 10M nachkaufen, damit ich um die Ecke, unter der Tür durch zum AVR komme.

Ich denke, es wird der 779 werden. Wir haben schon mehr als einmal Geräte exakt nach Bedarf gekauft und dann im nächsten Jahr festgestellt, dass sich unsere Bedürfnisse erweitert haben. Haben ist besser als brauchen.
Boxenluderich
Inventar
#37 erstellt: 10. Feb 2016, 15:28
ok, das kann man so machen.
wie gesagt sind alle von dir rausgesuchten Komponenten nicht schlecht.

also die 301 passen auf die wandhalterungen von b-tech?
und es stimmt schon, für sprachverständlichkeit ist ein Center hilfreich.
die victa Serie ist gut, allerdings gilt sie hier als einsteiger-LS.

streng genommen gilt ja:
http://www.av-wiki.de/lautsprecher#lautsprecher_muss_man_hoeren

aber meinen persönlichen segen für die komplette victa-serie aus 301, 201 und 101 hast du!

der yamaha 779 ist sehr gut, das steht fest.
ich möchte nur darauf hinweisen, dass mein denon 1000, den du bei ebay-kleinanzeigen für 200 euro bekommst, auch eine sehr gute dialog-Anhebung hat sowie eine browsersteuerung, bei der ich die einmess-Ergebnisse auf dem Laptop speichern kann, die crossover während des betriebs ändern kann, Soundeinstellungen ändern kann usw.
es gibt hier die inoffizielle Meinung, dass mittelpreisige AVR um die 700 euro keine großen Vorteile bieten: entweder untere Mittelklasse um die 300-400 euro oder einen Oberklasse-AVR (denon 4200 bspw.) für 1200 euro.

aber das nur fürs Protokoll.

das chinch-kabel für den subwoofer ist das aus meinem standard-text, das ist richtig.

welcher subwoofer soll es jetzt werden?
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 10. Feb 2016, 15:35
Bin ja noch im Büro bis 5, dann bis 7 essen, dann 8:30 - 0:00 Sub Diskussion :-) Meine Frau wäre nicht meine Frau, wenn sie da nicht ein Wörtchen mitzureden hätte und könnte.

Einsteiger LS passen ja für uns, sind ja Einsteiger. Die Preisklasse passt uns auch gut in den Kram. Nach deinem Hinweis auf die Größe des Victa 302 fragen wir uns eben, ob es ein 202 für die Front nicht auch erstmal tut... Müssen mal die Daten vergleichen. Oder eine Münze werfen...
Boxenluderich
Inventar
#39 erstellt: 10. Feb 2016, 15:50
offizielle subwoofer-empfehlungen hier:

http://www.av-wiki.de/subwoofer#empfehlungen_fuer_subwoofer

die größe der Boxen ist tatsächlich kontrovers.

Meine persönliche Meinung: wenn ich mir Boxen als dauerhafte Frontboxen kaufen müsste, wären es welche von der Größe der 301er.
Boxenluderich
Inventar
#40 erstellt: 10. Feb 2016, 16:46
Daniel, lies dir auch nochmal folgenden thread hier durch, der gerade parallel läuft. hier siehst du vor allem, was ich meine mit dem "2 Regal-LS in der front probehören, die dann langfristig als rear-LS verwendet werden"...

http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=71714
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Feb 2016, 18:37
Jup, getan. Mein Fazit daraus:
- Front und Center müssen zusammen passen: check
- Front erstmal jetzt, wandern später nach hinten: kann man so machen.

Jetzt ist unsere Situation, dass die gerne nach hinten wandern können, aber erst, nachdem wir umgezogen sind. Das wird wohl noch (ein paar Jahre) dauern. Ich würde also erstmal bei dem Aufbau bleiben.

JBL hat jetzt für mich irgendwie so einen billig touch... Die Oberfläche sieht auf den Bildern auch nicht so wertig aus. Sorry, aber das muss ja auch passen :-) Die kommen zwischen die neuen Vollholz Möbel, also billiges Plastik in Hochglanz geht gar nicht...
HiFiKarol
Inventar
#42 erstellt: 10. Feb 2016, 18:53
1. Gutes Fazit. Genau das ist die in Deiner Situation wohl beste Lösung.

2. Da sie erstmal ne Zeit lang so bleiben werden, würde ich an Deiner Stelle schon auch schauen, dass ich mindestens ein paar LS gegeneinander vergleiche, um zu hören, welcher mir am besten Gefällt.

3. Die JBL sind keine Plastikwürfel, das sind schon "echte" Lautsprecher.
Wenn Du meinst, es soll zu Euren Vollholzmöbeln passen, meinst Du dann dass Du eine Furnierte Oberfläche haben möchtest?
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 10. Feb 2016, 18:58
Ja, das Vergleichen ist ein Thema... Ich weiß noch nicht, wo wir die bestellen werden, Angebot einzuholen ist Aufgabe meiner Frau. Ich definiere nur den Bedarf :-D Ich hoffe, wir können dann auch ohne Probleme 2-3 mal hin und her tauschen. Blöd natürlich, wenn wir nach den dritten meinen, die ersten waren am besten....

Gibt es Ratschläge zum Probehören? Lieber alle gleichzeitig bestellen und dann nach und nach zurück schicken? Bei Teufel z.B. kann man 4 Wochen sogar unfrei zurück schicken.

Mit der Oberfläche meine ich, wie schon geschrieben, dass es kein Hochglanz Plastik sein sollte. Wenn man Maserung sieht, wäre das schon schön. Ist ja aber bei den Victa der Fall, meine ich.
HiFiKarol
Inventar
#44 erstellt: 10. Feb 2016, 19:35
Ich würde immer mehrere verschiedene auf einmal bestellen, und vergleichen. Dann habt Ihr einen direkten Vergleich. Vor allem als Einsteiger ist das immer recht schwierig sich den Klang für sich zu beschreiben und zu merken. Dann kann es sein, dass Du was durcheinander wirfst.
Wenn Ihr online bestellt, könnt Ihr ja auch bei mehreren Händlern bestellen, und dann zurückschicken.

Kein Hochglanz. Okay.
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Feb 2016, 21:51
Frage zum probehören: hier geht grad die Diskussion, wirklich erstmal die beiden LS links und rechts zu kaufen und den Center später dann passend.

1. macht es Sinn, auch den Subwoofer zur Probe zu hören?
2. Meine Meinung: alles fertig machen, Wandhalterung dran und dann hören. Sonst ist der Klang dann im fertigen Raum ganz anders.

Frage meiner Frau: mögen die armen Händler das? Immer hin und her schicken und so?
HiFiKarol
Inventar
#46 erstellt: 10. Feb 2016, 21:57

danielbierstedt (Beitrag #45) schrieb:
Frage zum probehören: hier geht grad die Diskussion, wirklich erstmal die beiden LS links und rechts zu kaufen und den Center später dann passend.

Würde ich so machen, einfach weil man dann weniger hin-und-her-Gesende hat, und das Stereo-Setup reicht definitiv um das Klangbild beurteilen zu können. Der Center klingt ja dann gleich.

1. macht es Sinn, auch den Subwoofer zur Probe zu hören?

Kann man schon machen, muss man aber nicht. Ich würde mich erstmal für ein LS-Modell entscheiden, und dann nach einem Subwoofer suchen. Da kann man ja dann auch 2-3-x Modelle bestellen und testen...

2. Meine Meinung: alles fertig machen, Wandhalterung dran und dann hören. Sonst ist der Klang dann im fertigen Raum ganz anders.

Beim Probehören solltest Du schon einen gewissen Spielraum behalten, vielleicht gefällt Dir ja LS A in Position x besser als LS B, welcher aber in Position y (etwas daneben) dann am besten von allen klingt. Da solltest Du auch etwas rumspielen...

Frage meiner Frau: mögen die armen Händler das? Immer hin und her schicken und so?

Die "armen Händler" welche einen Online-Shop anbieten, rechnen damit, dass Dinge zurückkommen. Ob sie das wirklich "mögen" weiß ich nicht, aber sie akzeptieren es.
Boxenluderich
Inventar
#47 erstellt: 10. Feb 2016, 22:09
da ist karol mir wohl zuvorgekommen...

Subwoofer-probehören kann man streng genommen auch, ich würde es mir aber nicht schwerer machen, als es ohnehin ist.
um es abzukürzen: sag uns das budget und du wirst mit unserer empfehlung schon glücklich werden

Welche Wandhalterungen nimmst du jetzt eigentlich? die heco 301er sind schon oschis, da sind natürlich stative besser, zumal du die dann noch hin und herrücken kannst und die boxen nicht so wandnah sind (je basstärker die boxen sind, desto mehr wandabstand ist einzuhalten).

thema retouren: natürlich mögen die händler das nicht so gerne. Wenn du aber den normalen preis bezahlst, haben die dort schon einen kleinen anteil fürs retouren-risiko eingeplant.
imho reichen auch drei Paare, wie es der kollege im anderen thread gemacht hast. dann musst du nur zwei paare zurückschicken.
noch einfacher wäre es natürlich, wenn du zu einem hifi-geschäft fährst und dort probehörst

adressen gibt es im wiki.


[Beitrag von Boxenluderich am 10. Feb 2016, 22:11 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 10. Feb 2016, 22:16
Dann werden wir uns das Probehören der Subwoofer wohl eher sparen. Positionen ändern: geht hier nicht, wegen Möbel und so.Um das Dreieck hinzubekommen kommt nur eine einzige Position in Frage, einzig die Höhe ist verhandelbar. Position ginge enger (LS auf die andere Seite des Bücherschrankes, zur Mitte hin), aber dann wäre das Dreieck schon sehr spitz.

Wandhalterung wird wohl die empfohlene werden, da sind wir irgendwie Emotionslos. Wird man eh nicht sehen, wenn man nicht speziell danach schaut. -> B-Tech - BT77

Wir sind eben daran, eine Liste mit Geräten zusammen zu stellen. Darunter Kandidaten für Sub wie Kandidaten für die Wand, die wir dann Probehören wollen. Es wäre super, wenn ihr da eine kleine Plausibilitätsprüfung machen könntet. Liste folgt dann kurz vor Feierabend :-)

Ach, PS: wir schulden euch ein Bier!
Oder ihr kommt mal vorbei und bekommt umsonst ein Portrait geschossen :-)


[Beitrag von danielbierstedt am 10. Feb 2016, 22:18 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#49 erstellt: 10. Feb 2016, 22:23
Wenn die Position Fix ist (Höhe: auf Ohrhöhe! sollte auch ca. die Bildmitte des TV sein), dann würde ich schon mit Wandhalterungen probehören, weil das ist ja das, was es danach ist, somit wirds mit Wandhalterungen am aussagekräftigsten.

Über den Subwoofer unterhalten wir uns wenn die Front-LS mal da sind, würde ich sagen.

Eine Liste mit Geräten die Probegehört werden ist cool.

PS: Bier? Wo wohnt Ihr? Ich komm auf ein Bierchen und Filmchen vorbei, wenn die LS-Entscheidung getroffen wurde.


[Beitrag von HiFiKarol am 10. Feb 2016, 22:24 bearbeitet]
danielbierstedt
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Feb 2016, 23:24
Leverkusen :-)

So, wie folgt: Budget Sub 300€, LS (L,R,C) 600€. Wunsch: sehr langlebig, kein High End aber solide. Wenn es gute Argumente gibt, lässt sich da noch 100€ drehen, aber dann ist Schluß.

Sub


Jamo J-12 | Amazon: 286,99 | 49,9 x 35,6 x 41,9 cm ; 15 Kg | 27Hz - 120Hz
Klipsch R-12 SW | Amazon: 291,24 | 47 x 35,6 x 40,6 cm ; 15 Kg | 29Hz-120Hz


Wir wollen nicht alle Probehören. Gut wäre, wenn am Ende eine Liste von dreien übrigbleibt.
Lautsprecher


Heco Victa Prime 302 | Amazon: 223,73 | BHT 20,3 x 34,7 x 31,6 cm ; 7 Kg | 33 – 40.000 Hz
Heco Victa Prime Center 102 | Amazon: 116,80 | 26,5 x 48,2 x 15,7 cm | 35 - 40.000 Hz
JBL Studio 230 | Amazon: 299 | HBT 38,1 x 23,7 , 26,5; 4,9 Kg | 52 - 22.000 Hz
JBL Studio 225C Center | Amazon: 159 | HBT 16,5 x 53,5 x 18,7 | 60 - 22.000 Hz
Magnat Shaddow 203 | Amazon: 358 | BHT 19 x 35 x 30; 6,5 Kg | 32 - 48.000 Hz
Magnat Shaddow 213 Center | Amazon: 229 | 34 - 48.000 Hz
Dali Zensor 3 | Amazon: 398 | HBT 35,1 x 20,5 x 29,3; 6,3 Kg | 50 - 26.500 Hz
Dali Zensor Vocal Center | Amazon: 279 | HBT 16,1 x 44,1 x 28,8 | 47 - 26.500 Hz


Wobei die Heco Victa immernoch unsere Favoriten sind, Preis und Frequenzen (ist das wichtig?) Problem: geschwungene Außenseite. Lösung: Vogel's VLB 200 amazon.de


[Beitrag von danielbierstedt am 10. Feb 2016, 23:38 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#51 erstellt: 11. Feb 2016, 00:15
Die beiden Subs sind baugleich (keine Ahnung wieso die hier unterschiedliche Werte angegeben haben). Das sind auch beides gute Geräte, schau, welcher gerade günstiger zu haben ist, und nimm den.

Tipp: bei Ebay gibts einen holländischen Händler, welcher die Klipsch Modelle meist ein Stück günstiger hat.

Naja du hast jetzt im Prinzip 4 Sets da stehen, und willst auf drei kommen. So viel muss garnicht weg.
Zum Probehören empfehle ich immernoch einfach ein Stereo Setup, also nur L/R.

Und von den Dali Zensor würde ich in deinem Fall dir zensor 1 nehmen, die passen besser zum Vokal.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Positionierungsproblem
Karli_Katastrofski am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  3 Beiträge
Schrank vorm Rear.
guglhupfer am 06.08.2013  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  3 Beiträge
Consono 35 mk3 Aufrüsten? Welche Lautsprecher?
Kappe85 am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 26.01.2016  –  3 Beiträge
Teufel Consono 35 Mk3 "5.1-Set"
dietlund am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  3 Beiträge
Frontlautsprecher durch Fernseher verdeckt - Problem?
empato am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  13 Beiträge
Aufstellung 7.1 Teufel Consono 35 Mk3
blotz79 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  7 Beiträge
Lautsprecher Positionierungsproblem und Zukunftsausblick
TheBigW am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  6 Beiträge
Position und Systemwahl Rears - Sitzposition nahe Wand
singout am 02.08.2017  –  Letzte Antwort am 13.08.2017  –  3 Beiträge
5.1 System positionieren
XtremeAT am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  12 Beiträge
Positionierung Rear-Lautsprecher Wohnzimmer
ReadyToRumble am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.173 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedBananensteckermeister
  • Gesamtzahl an Themen1.535.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.136