Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Teufel-System 5 in akkustisch problematischem Raum

+A -A
Autor
Beitrag
teufel_system5
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Sep 2007, 07:43
Hallo,

Mein Wohnzimmer:
- 4,57m * 4m
- Schrankwand entlang der breiten Seite
- 4-Sitzer (Stoffbezug) an der gegenüberliegenden Wand
- Laminatboden
- Ansonsten spärlich eingerichtet
- Raumcharakteristik: hallig, hell (merkt man schon beim In-die-Hände-klatschen…

Ziel:
Heimkino: 60 % Musik: 40%

Equipment (alt):
- Pioneer VSRXXX (DTS5.1-Vollverstärker mit 5 * 80 Watt Sinus)
- Front: 2x Infinity Reference 61i Standboxen
- Center: MB Quart irgendwas
- Rear: 2 x JBL Monitor

Equipment (neu):
- Denon 4306
- Teufel System 5 Cinema (die mit Rear-Dipolen)
- Sub vor der Schrankwand, ca. 2m von der Hörposition entfernt

Problem:
Wie gesagt ist der Raum von der allgemeinen Klangchrakteristik schon recht hell hallig, mit dem alten Equipment kam nie das grosse Raumgefühl auf, aber immerhin klangen die Höhen nicht spitz.
Mit dem neuen Teufelsystem ist die Räumlichkeit enorm gestiegen, allerdings klingt es gerade bei der Stereo-Wiedergabe lästig hell und spitz.
Bin kein Hifi-Purist, mag aber zumindest verzerrungsfreien und nicht ZU grellen Klang, höre überwiegend Rockmusik.

Frage:
Überlege nun entweder das Teufel-System wieder zurückzuschicken (habe ja 8 Wochen Rückgabefrist) oder aber in Raumtuning zu investieren:
Teppich, dirckere Vorhänge, evt. Stofftapete…

Wie seht ihr das?
Gibt es für solche Problemräume besser geeignetere Boxen bzw. macht es eher Sinn zusätzliche Standlautsprecher für Hifi-Stereo zu kaufen oder aber gleich ein höherwertigeres Surround-Set zu kaufen?
Oder aber ist es grundsätzlich die Raumakkustik, die mir egal was ich anschaffe den Klang zunichte macht und ich erstmal die Anlage behalten sollte und den Raum entsprechend tune?

Gruß und danke im voraus,
Dirk
Der-Meister
Stammgast
#2 erstellt: 11. Sep 2007, 11:21
Hallo,

auch ich habe das Teufel System 5 in 7.1 Ausführung mit 2 Dipolen seit ein paar Monaten. Betrieben wird es mit einem Yamaha RX-V2600 und der PS3. Mein Raum hat etwa 350 x 510 und Laminat-Boden. Momentan ist der Raum noch nicht komplett eingerichtet und auch ein Teppich fehlt noch.

+Ich kann bestätigen, dass das S5 eher Höhen-betont klingt. Ab und zu würde ich mir etwas mehr Mitten wünschen. Ich habe auch schon überlegt, die drei vorderen LS M500FCR gegen die vom Theater 6 bzw. 8 M800FCR zu tauschen. Diese sind um einiges größer, schwerer, größere Tieftöner, eigene Mitteltöner und Hochtöner. Ein Forum-Mitglied konnte das S5 und T6 vergleichen und hat sich für das T6 entschieden. Meiner Meinung nach machen gerade die drei vorderen LS viel aus, bei Filmen und auch bei Musik. Für einen vollen Stereo-Klang brauchen die LS eine gewisse Größe/Volumen und Masse. Das ist beim S5 nicht wirklich der Fall, hat Vor- und Nachteile.

+ lass die LS mittels Einmessautomatik einstellen, auch verschiedene Einstellungen am Receiver probieren. Kann den Klang verbessern. Bei meinem 2600er ist es so, dass je nach DSP (Klangprogramm) der Klang noch um einiges heller wird.

+ Teppich bringt sicher viel, auch können Bücher-Regale, Vorhänge etc. einen positiven Effekt bewirken.

+ selbst die besten LS werden bei mieser Raumakustik nicht ihren vollen Klang entfalten können. Ich würde sagen dass beim Klang 1/3 die Lautsprecher, 1/3 der Raum und 1/3 der Verstärker ausmachen. Wenn da ein Teil nicht zu den anderen passt, gibt es schon Einbußen. Auch mein Raum ist klangtechnisch alles andere als ideal.

+ als Alternative könntest du zb ein Nubert-System ausprobieren. Die sind eher in Richtung Musikbereich ausgelegt.

Gruß Meister


[Beitrag von Der-Meister am 11. Sep 2007, 11:29 bearbeitet]
teufel_system5
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Sep 2007, 11:58
Sind denn die T6 kombinierbar mit S5?
Passt das dann noch alles zusammen?

die grellen Höhen fallen mir komischerweise nur bei Stereo auf, DTS-Filmmaterial klingt super...


Vielleicht sind dann als Optimum doch eigene zusätzliche Standboxen für Musik sinnvoll
Gibt da ja so einige Angebote, wie z.B. CAnton Ergo 609DC


[Beitrag von teufel_system5 am 11. Sep 2007, 11:59 bearbeitet]
Micha_321
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Sep 2007, 12:03

Der-Meister schrieb:

+Ich kann bestätigen, dass das S5 eher Höhen-betont klingt. Ab und zu würde ich mir etwas mehr Mitten wünschen. Ich habe auch schon überlegt, die drei vorderen LS M500FCR gegen die vom Theater 6 bzw. 8 M800FCR zu tauschen. Diese sind um einiges größer, schwerer, größere Tieftöner, eigene Mitteltöner und Hochtöner. Ein Forum-Mitglied konnte das S5 und T6 vergleichen und hat sich für das T6 entschieden. Meiner Meinung nach machen gerade die drei vorderen LS viel aus, bei Filmen und auch bei Musik. Für einen vollen Stereo-Klang brauchen die LS eine gewisse Größe/Volumen und Masse. Das ist beim S5 nicht wirklich der Fall, hat Vor- und Nachteile.


Hallo!

Die von dir genannten LS spielen alle nur bis 80Hz (wg THX), IMO für echtes Stereo nicht zu gebrauchen.


+ selbst die besten LS werden bei mieser Raumakustik nicht ihren vollen Klang entfalten können. Ich würde sagen dass beim Klang 1/3 die Lautsprecher, 1/3 der Raum und 1/3 der Verstärker ausmachen. Wenn da ein Teil nicht zu den anderen passt, gibt es schon Einbußen. Auch mein Raum ist klangtechnisch alles andere als ideal.


Die Lautsprecher tragen weit mehr zum Gesamtklang bei als der Receiver. Eine Verteilung von 3/4 LS und 1/4 Receiver wäre zutreffender.


+ als Alternative könntest du zb ein Nubert-System ausprobieren. Die sind eher in Richtung Musikbereich ausgelegt.


Ein Besuch im Hifi-Laden mit evtl Ausleihen der Lautsprecher (wenn möglich) wäre auch eine Überlegung wert.

Beachte, dass dein Receiver maßlos überdimensioniert (ebenso wie der Yamaha von Der-Meister) für das System 5 ist. Der sollte schon adäquate Spielpartner bekommen.

Micha


[Beitrag von Micha_321 am 11. Sep 2007, 12:07 bearbeitet]
teufel_system5
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Sep 2007, 12:11

Micha_321 schrieb:
Beachte, dass dein Receiver maßlos überdimensioniert (ebenso wie der Yamaha von Der-Meister) für das System 5 ist. Der sollte schon adäquate Spielpartner bekommen.

Micha


Hi, danke für die Info, der Receiver ist aber nunmal gesetzt, habe ich als Ausstellungsstück günstig abstauben können

Was würdest Du denn empfehlen für 60% Film und 40% Musik, was im Gesamtanschaffungspreis so zwischen 1200 und 2000Euro liegt?

Sehe wie gesagt auch kein Problem beim Filmbetrieb mit meinem Receiver, ist aber schon arg übertrieben sich eigene Standboxen für Musik und nen T5 für Film hinzustellen oder?

Da wäre eine Investition Richtung T6 o.ä. wohl sinnvoller?
Habt Ihr da Empfehlungen, die zu dem Denon 4306 und meinem Raum passen könnten? - Noch kann ich die T5 zurückgeben... ;-)
Micha_321
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Sep 2007, 12:26
Hallo!

Wie gesagt, hör dich durch die Modellpalette beim Hifi-Händler.

Es gibt LS vieler Hersteller, die hörenswert sind (und für Musik & Heimkino zu gebrauchen sind).
Hier werden einige genannt:
http://www.hifi-foru...um_id=35&thread=7647

Mein persönlicher Favorit in der Preisklasse: Monitor Audio Bronze Reference

Micha
teufel_system5
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Sep 2007, 14:08
Teufel System5 plus anständige Standboxen für Musik a la Canton 609 o.ä. machen keinen Sinn, oder?
Bin mit den T5 für Film, sogar seltsamerweise bei Filmmusik mehr als zufrieden, nur Stereo-Musik geht halt gar nicht...


[Beitrag von teufel_system5 am 11. Sep 2007, 14:11 bearbeitet]
Micha_321
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Sep 2007, 14:12

teufel_system5 schrieb:
T5 plus anständige Standboxen machen keinen Sinn, oder?


Hallo!

Dann geht die Homogenität flöten. Würde ein komplettes Set eines Herstellers mit Stand-LS eindeutig einer zusammengewürfelten Lösung vorziehen.

Micha
Fir3storm
Inventar
#9 erstellt: 11. Sep 2007, 14:14
Mit B&Ws würdest du sicherlich auch gute Ergebnisse erzielen, denn die sind eher warm abgestimmt, was die helle Raumakustik in der Theorie neutralisieren würde.

Dem Raumtuning würde ich aber genauso viel Beachtung schenken, Laminat ist immer relativ kritsch.
Ein paar Teppiche an den kritischen Stellen am Boden, Bilder an den kritischen Stellen der Wand und Vorhänge würden sicherlich auch das System 5 ganz erträglich klingen lassen.

Ich hab das System 5 selber bei mir in einem ziemlich gedämpften Raum in Betrieb gehabt und da war es ganz in Ordnung, zwar auch leicht höhenbetont, aber ertragbar.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Sep 2007, 14:21

Micha_321 schrieb:

teufel_system5 schrieb:
T5 plus anständige Standboxen machen keinen Sinn, oder?


Hallo!

Dann geht die Homogenität flöten. Würde ein komplettes Set eines Herstellers mit Stand-LS eindeutig einer zusammengewürfelten Lösung vorziehen.

Micha


Der Denon 4306 kann auch noch zusätzliche Stereolautsprecher mit eigener Endstufe betreiben, könnte separater LS somit unabhängig von dem Surround-Set betreiben...
iceman;-)
Stammgast
#11 erstellt: 11. Sep 2007, 14:23
Hallo,
wie du schon richtig erkannt hast könnte es an zwei sachen liegen. Die LS oder der Raum.Ich möchte dem Set jetzt auch nicht grundsätzlich die Stereowiedergabe abreden. Du kannst es ja einfach mal mit anderen LS probieren und wenns besser ist halt mit denen ein Surroundset aufbauen.

Mal ein kleiner denkanstoß. Der Sub läuft bei Stereo mit? Übernahmefrequenz richtig (nicht zu tief) eingestellt?

Gruß
teufel_system5
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Sep 2007, 14:23

Fir3storm schrieb:
Mit B&Ws würdest du sicherlich auch gute Ergebnisse erzielen, denn die sind eher warm abgestimmt, was die helle Raumakustik in der Theorie neutralisieren würde.

Dem Raumtuning würde ich aber genauso viel Beachtung schenken, Laminat ist immer relativ kritsch.
Ein paar Teppiche an den kritischen Stellen am Boden, Bilder an den kritischen Stellen der Wand und Vorhänge würden sicherlich auch das System 5 ganz erträglich klingen lassen.

Ich hab das System 5 selber bei mir in einem ziemlich gedämpften Raum in Betrieb gehabt und da war es ganz in Ordnung, zwar auch leicht höhenbetont, aber ertragbar.


Wer mir die B&Ws mal anschauen.
Du hast ja anscheinend auch versucht aus allem das Beste zu ziehen und entgegen der Empfehlung alles aus einem Hersteller-Set zu nehmen verstossen
teufel_system5
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Sep 2007, 14:25

iceman;-) schrieb:

Mal ein kleiner denkanstoß. Der Sub läuft bei Stereo mit? Übernahmefrequenz richtig (nicht zu tief) eingestellt?

Gruß


Klar, allerdings bei den Film-empfohlenen 80Hz auch bei Stereo...
Fir3storm
Inventar
#14 erstellt: 11. Sep 2007, 14:46

teufel_system5 schrieb:
Du hast ja anscheinend auch versucht aus allem das Beste zu ziehen und entgegen der Empfehlung alles aus einem Hersteller-Set zu nehmen verstossen ;)

Das ist mehr eine Frage des Geldes bei mir.
Wenn es die B&W Auslaufmodelle n halbes Jahr früher zu den jetzigen Preisen gegeben hätte, dann hätte ich das System 5 wahrscheinlich garnicht erst gekauft.
Aber da ich eh keine Mehrkanal-Musik höre, kann ich die Rear LS getrost vernachlässigen, hauptsache die Front passt zusammen.
iceman;-)
Stammgast
#15 erstellt: 11. Sep 2007, 14:54

Klar, allerdings bei den Film-empfohlenen 80Hz auch bei Stereo...


Dann versuchs doch mal mit anheben der Frequenz. Vielleicht auch mit der phase oder dem Aufstellungsort spielen.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Sep 2007, 19:24

iceman;-) schrieb:

Dann versuchs doch mal mit anheben der Frequenz. Vielleicht auch mit der phase oder dem Aufstellungsort spielen.


Das Audissey-Einmeßsystem hat auch die Teufel-Boxen komplett anders eingemessen bezüglich Übergangsfrequenz, etc. sprich jede Box unterschiedlich mal bei 100Hz, etc.
Herstellerempfehlung ist aber da wohl angeblich konstruktionsbedingt und auf THX-Select-Norm ausgelegt die Übergangsfrequenz auf 80Hz einzustellen...

Wie sehen denn hier die Erfahrungswerte aus?
Könnte es tatsächlich sein, dass man hier für Musikwiedergabe von dieser Empfehlung abweichen sollte?
Fir3storm
Inventar
#17 erstellt: 11. Sep 2007, 19:38
Mein AVR hat die Sats immer zuverlässig auf 80Hz eingemessen und diese Einstellung fand ich persönlich auch am besten.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Sep 2007, 19:40
Welchs 5.1-B&W-Set würdest Du denn für ca. 1200-1500 Euro empfehlen, welches filmtechnisch mindestens so gut wie Teufel ist aber etwas musikalischer? ;-)
iceman;-)
Stammgast
#19 erstellt: 11. Sep 2007, 20:02

Könnte es tatsächlich sein, dass man hier für Musikwiedergabe von dieser Empfehlung abweichen sollte?


Probiers doch einfach aus, ist allemal günstiger als andere Boxen zu kaufen und wohl auch stressfreier. Wenns nicht hilft haste nicht viel verloren und wenn doch bist du günstig bei weg gekommen.

Und die THX Norm hat mit Musik ja nicht viel am Hut, da gehts halt um Filmton
Fir3storm
Inventar
#20 erstellt: 11. Sep 2007, 21:55

teufel_system5 schrieb:
Welchs 5.1-B&W-Set würdest Du denn für ca. 1200-1500 Euro empfehlen, welches filmtechnisch mindestens so gut wie Teufel ist aber etwas musikalischer? ;-)

Da kommt eigentlich nur die Auslaufserie 600 S3 in Frage, denn B&W ist recht teuer.
Guck mal hier.
4x die DM602 + den großen Center, als Rears evtl. nur die DM600 (je nach Platz).
Macht 935€ bzw 835€ + Versand, den Rest kannst du dann in einen beliebigen Sub investieren.
Für ~500€ solltest du da nen passenden finden können, muss kein B&W sein.

Aber bevor du nun endgültig was neues holst, solltest du wirklich nochmal mit den Einstellungen rumexperimentieren, die Aufstellung verändern, den Boden testweise etwas mit Teppichen dämpfen etc.
Wenn es selbst dadurch nicht besser wird, dann weg mit den Teufeln.

Der Gang zum Hifi-Händler kann auch nicht schaden, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Sep 2007, 05:49

iceman;-) schrieb:

Dann versuchs doch mal mit anheben der Frequenz.


Hallo!

Ein Anheben der Übergangsfrequenz auf bspw. 100Hz kann den Subwoofer allerdings wiederum ortbar machen, was sicherlich nicht gewünscht ist.


Fir3storm schrieb:

Der Gang zum Hifi-Händler kann auch nicht schaden, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen.
:prost


Vielleicht leiht er gegen geringe Kaution auch Lautsprecher für ein paar Tage aus, somit wäre ein Direktvergleich in den eigenen 4 Wänden möglich.

Den Raum etwas abzudämpfen ist bei einem halligen Klang natürlich nie verkehrt.

Micha
teufel_system5
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Sep 2007, 07:11
Werde dann mal am WE ein bisschen mit Raumtuning und Umstellen Subwoofer, etc. experementieren...

Die Boxen passen optisch eigentlich gut zur Einrichtung (Buche + Schwarz) aber Boxen sollen ja in erster Linie gut klingen und nicht nur gut aussehen ;-)

Problem ist auch dass ich beruflich bedingt immer nur Freitags bis Sonntags zuhause bin, da habe ich auch nicht soviel Zeit zum testen... ;-/

Was haltet Ihr denn von den Testergebnissen verbreiteter Zeitschrifen wie AUDIO?

Das gibt es ja was sowohl Surround als auch Musikwiedergeabe angeht nichts "günstigeres".
Alle gleich oder besser beurteilten Sets liegen teilweise weit über dem System5-Preis...
System 5 liegt bei 73/73 Punkten (Surround/Stereo), das 602er-B&W-Set ebenfalls, rangiert auf jden Fall recht weit oben für mein Verständnis...
Kann es wirklich sein dass so eklatante Besonderheiten wie Höhenbetontheit nur als Besonderheit abgetan werden und nicht zur Abwertung führen?
Wenn ich ne Cranberries-CD spiele, tuts einfach weh in den Ohren, auch wenn das natürlich ein extremes Beispiel ist ;-)

Aber vielleicht liegts ja auch wirklich bei mir an der R<umakkustik, werde dann noch mal berichten obs was gebracht hat...


[Beitrag von teufel_system5 am 12. Sep 2007, 07:13 bearbeitet]
teufel_system5
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Sep 2007, 19:02
Mal nen anderes Thema, habe gerade mal meinen Raum durch hunecke.de geschickt...

So sieht die rechte Lautsprecherbox bei Standardaufstellung aus:





So sähe es aus wenn ich die rechte Box mittig rechts an die Wand stellen würde...



Frage:
Kann es tatsächlich sein, dass die 2. Aufstellung bei einem annähernd quadartischem Raum wie meinem tatsächlich idealer ist?
Wäre ja für Stereo schon optimaler von wegen Dreieck-Hörer-Boxen, aber wie sieht das denn aus?
Der Center steht aufm Fernseher an der gegenüberliegenden Wand und Boxen so weit seitlich an der Wand?
Sorry wenn ich mich hier so als völlig ahnungslos oute

Gruß,
Dirk
iceman;-)
Stammgast
#24 erstellt: 12. Sep 2007, 21:26
Wenn überhaupt solltest Du dann den Center und den TV auch neu ausrichten. Damit hättets du dann die Stereobasis in der Raumdiagonalen. So wie jetzt eingezeichnet passt es wohl besser von der Raumanregung, aber die Räumliche Abbildung wird wohl kaum vorhanden sein.

Zur Audio, ich lese Sie regelmäßig und denke das Zeitschriften gut dazu sind eine Vorauswahl zu treffen. Nicht mehr nicht weniger, letztendlich muss es Dir gefallen und nicht Herrn Pfeiffer oder sonst wem. Es beruhigt natürlich ungemein wenn Audio sein ausgewähltes Produkt nicht zerrissen hat.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Sep 2007, 06:49
Was mich viel mehr verunsichert sind die Raummoden bei einem fast quadratischem Raum - jetzt wundert mich langsam nicht mehr, warum die 350Eur-Einstiegs-Yamaha-Anlage in Ihrem klaren Wohnzimmer eine bessere Raumwirkung hat, als meine Teufel-System5 bei mir...
Frage mich allen Ernstes, ob ich nicht resigniere und das ganze Zeug wieder zurückschicke und auf den nächsten Umzug warte, weil mit Helmholtzresonatoren, etc. fang ich als Laie gar nicht erst an...

Was meint Ihr zu 4m * 4,5m?
Habe gelesen das 2 Subs immerhin das Bass-Frequenzspektrum ganz gut kompensieren, aber reicht das wirklich aus?

Habe Angst hier Geld zu verbrennen und letztendlich einen eher schlechten als rechten Kompromiss einzugehen...

Gruß,
Dirk
iceman;-)
Stammgast
#26 erstellt: 13. Sep 2007, 08:46
So von Raumakustik Anfänger zu Raumakustik Anfänger, ich würde mich mit beschäftigen. So schwer scheints nicht zu sein (veilleicht erstmal mit Dämmstoff probieren) und nachher kann man sich ja steigern.

Und das ganze scheint auch noch mit einem vertretbaren finanziellen aufwand machbar zu sein.

Und als positiven nebeneffekt (zumindest für mich)beschäftigt man sich auch mal wieder intensiv mit seinem Hobby.

Gruß
Stefan
teufel_system5
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Sep 2007, 09:54
Hab ja auch den Einruck dass ich langsam Paranoia bekomme ;-)
Nein, die Dämmungsgeschichteg ist schon ok, die werde ich ausprobieren, es ging nur daraum dass ich bei einem quadratischem Raum wohl immer mit klanglichen Kompromissen leben müsste, sofern ich nicht in komplizierte Lösungen investiere...
iceman;-)
Stammgast
#28 erstellt: 13. Sep 2007, 10:32
Na ich denke in fast jedem Raum muß man mit kompromissen leben. Und ganz quadratisch ist er ja nicht und die Raummaße sind keine Ganzzahligen vielfachen voneinander, es sei denn deine Decke ist 2m hoch. Insofern solltest den Raum schon in den Giff bekommen.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Sep 2007, 10:49

iceman;-) schrieb:
Na ich denke in fast jedem Raum muß man mit kompromissen leben. Und ganz quadratisch ist er ja nicht und die Raummaße sind keine Ganzzahligen vielfachen voneinander, es sei denn deine Decke ist 2m hoch. Insofern solltest den Raum schon in den Giff bekommen.


Ist für diese Auslösch-Problematik nicht schon der Umstand von 4m *4m ausreichend kritisch?
Micha_321
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 13. Sep 2007, 10:54
Hallo!

Zu allererst würde ich dem Raum mal einen relativ großen Teppich spendieren, der dürfte schon einiges an Verbesserung mit sich bringen.

Micha
iceman;-)
Stammgast
#31 erstellt: 13. Sep 2007, 11:15
Du hast ja 4*4,5m also liegen die Maxima und Minima zwar dicht nebeneinander addieren sich aber nicht zu einer großen Katastrophe.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Sep 2007, 10:48
Wer mich dieses WE mal nach nem Teppich umschauen...
Nur mal theoretisch:
Habt Ihr nen für nen 4*4,5*2,7m-Raum ne Stereo-Box-Empfehlung für nen wie gesagt recht halligen Raum, Paarpreis bis 700Eur?

Danke und Gruß,
Dirk
Micha_321
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Sep 2007, 10:57

teufel_system5 schrieb:

Nur mal theoretisch:
Habt Ihr nen für nen 4*4,5*2,7m-Raum ne Stereo-Box-Empfehlung für nen wie gesagt recht halligen Raum, Paarpreis bis 700Eur?


Hallo!

Ich würde diese hier empfehlen:

http://monitoraudio.de/products/bronze/br/br5.htm

https://ssl.kundense...29%2B%3D2812008%3D29

https://ssl.kundense...29%2B%3D2812009%3D29

http://www.hifistudio.de/HECO-Metas-700--19.html

http://www.hifistudio.de/HECO-Metas-500--18.html

http://die-4-helden.de/kef_q5_detailinfo.html


Micha
Fir3storm
Inventar
#34 erstellt: 14. Sep 2007, 11:02
Ganz schön teuer die Ergo 902.
Die hab ich Dienstag bei Saturn in Hamburg noch für ~250€/Stück gesehen.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Sep 2007, 11:07
Danke,
an die Canton 902 hatte ich auch schon gedacht, wobei ich mir echt überlege, ob so ein Teil nicht übertrieben ist, die Kef Q5 recht lecker aus, auch vom Preis...
Wie klingen die denn tendenziell an nem Denon 4306?
Ahbe ja auch die Möglichkeit Bi-Wiring mit meinem Verstärker zu machen, allerdings meine ich ginge das nur wenn ich die Boxen an meinem Hauptfrontanschlüssen anschliesse, damit fiele diese Option raus, dofern ich die Teufel behalten will...
teufel_system5
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 14. Sep 2007, 11:08

Fir3storm schrieb:
Ganz schön teuer die Ergo 902.
Die hab ich Dienstag bei Saturn in Hamburg noch für ~250€/Stück gesehen.


Echt?
Das wäre ja wirklich nen Hammer-Preis!
teufel_system5
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Sep 2007, 11:12
Also von den Testergebnissen wäre der Canton ja wirklich der Oberhammer...
Müsste man halt mal schauen wir er bei mir klingt...
teufel_system5
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 15. Sep 2007, 22:49
Hallo,

Wollte nur noch einmal mitteilen dass ich die Höhenlastigkeit, welche durch meine Raumakkustik gefördert wird durch ein Addissey-Ausgleichsprogramm meines Denon-4306-Verstärkers behoben habe.

Höre Musik jetzt nicht mehr in Pure Direct, sondern mit Einmess-Korrektur und zwar dem Programm-Front, welches sich an der Klangcharakteristik der vorderen Lautsprecher orientiert.
Damit bin ich jetzt für Musikwiedergabe wirklich sehr zufrieden :-)

Die Höhen sind nicht mehr so grell, sondern angenehm und luftig, der Bass dabei schön knackig, natürlich in Abhängigkeit der Quelle.

Habe nun mal eine andere Frage:
Habe heute einmal Star Wars III reingemacht um die Surround-Wirkung zu testen:

Bin masslos enttäscht von der Raumwirkung der Dipollautsprecher in meinem Raum...

Die Effekte sind kaum zu orten, ist irgendwie ein "Gewäsch"... :-(
Sitze mit dem Sofa ganz an der hinteren Wand, laut Teufel ist bei dieser Raumgrösse und Sitzkonstellation die Montage von Dipollautsprechern direkt neben dem Hörplatz (bei mir 1,70m Höhe und ca. 30 cm von der Hinteren Wand) am sinnvollsten für Heimkinobetrieb.
Könnte es neben dem Hall-Problem bei mir auch an der für die Raumgrösse hohen Decke (2,70m) liegen, so das der Schall nach oben verschwindet?
Da die Raumwirkung der hinteren Lautsprecher so miserabel ist, überlege ich mir nun, ob ich lieber Direktstrahler für hinten nehmen soll...
Was meint ihr?
Dafür müsste ich dann aber um die Direktstrahler schräg con hinten kommen zu lassen mein Sofa nach vorne rücken, dafür ist aber in meinem kleinen Wohnzimmer kaum Platz...

Den Hall-Effekt, der bei mir sehr dominant ist wollte ich ja mit nem Teppich kompensieren, bin aber durch einen Bekannten auf eine ganz neue Idee gekommen:
Decke abhängen...
Meine Zimmerdecke ist wie gesagt 2,70m hoch, da kann ich mit schwerem Stoff über die ganzen 4*4,5m mal abspannen und somit vielleicht den Hall-Effekt und den Verlust des Schalls nach oben kompensieren.
Hat jemand mit so einer Lösung Erfahrungen gemacht?

Wochenendgruß,
Dirk
iceman;-)
Stammgast
#39 erstellt: 16. Sep 2007, 08:47
Ich habe auch einen sehr halligen Raum, um ihn fürs Heinkinobild zu optimieren habe ich in einer hälfte Molton (300g/m^2) unter die Decke gespannt und dicke Vorhange vor den Fenstern gehängt. Der nachhall hat sich nicht sehr viel verbessert.

Wenn du schon dabei bist bring gleich Dämmplatten/Wolle an die Decke an, das sollte einen größeren Effekt haben. Mit dem Stoff kannst du das dann maskieren.

Gruß
Stefan
teufel_system5
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 16. Sep 2007, 09:40
Was meint Ihr zu dem Suuround-Problem?
Könnte das an der hohen Decke liegen?
Evt. sind Direktstrahler hier besser?
Für Musik ja auf jeden FAll aber für Heimkino empfiehlt Teufel explizit Dipole, Der hintere Surroundeffekt will sich aber leider gar nicht so recht einstellen :-(
Micha_321
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 17. Sep 2007, 05:53

teufel_system5 schrieb:
Was meint Ihr zu dem Suuround-Problem?
Könnte das an der hohen Decke liegen?
Evt. sind Direktstrahler hier besser?
Für Musik ja auf jeden FAll aber für Heimkino empfiehlt Teufel explizit Dipole, Der hintere Surroundeffekt will sich aber leider gar nicht so recht einstellen :-(


Hallo!

Ich hatte in meinem früheren Hörraum eine noch höhere Decke (3,50m) und die Surround-LS waren neben dem Hörplatz in einer Höhe von etwa 2-2,20m angebracht. Abstand zu den Lautsprechern betrug etwa 2,50m, jedoch stand mein Sofa genau in der Raummitte, es war also ausreichend Platz nach vorne und hinten gegeben.

Mich konnten die Dipole voll und ganz überzeugen, selten so ein Mittendrin-Gefühl erlebt.

Meiner Erfahrung nach brauchen die Dipole mindestens 1 m Platz nach vorne und hinten, sonst kommt das gewünschte Surround-Feeling nicht oder nur in ansatzweise raus.

Micha
teufel_system5
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Sep 2007, 10:03
Danke Micha für die Info!

Teufel schreibt, es sind mindestens 10cm zur Rückwand ausreichend...
Problem ist halt mein kleines Wohnzimmer (4,4 * 4m)
Wenn ich meine Couch noch idealerweise 1m vorrücke, dann komm ich
1. nicht mehr zur Terassentür raus
2. beträgt der Abstand zwischen mir und Fernseher nur noch 1,5m und mein Wohnzimmertisch steckt dazwischen

Das das Sofa fast die ganze Breite der Rückwand einnimmt, sitze ich mittig mit jeweils ca. 2 m Abstand zwischen den Dipolen, in den "Kuschelecken" jedoch nur noch ca. nen halben Meter von der Wand weg, schräg drunter...

Teufel empfiehlt ja die Dipole unmittelbar seitlich von der Hörposition zu montieren.

Was sagt Ihr zu diesen Raumverhältnissen?
Könnte es trotz Sofa an der Rückwand Sinn machen die Dipole, sagen wir nen ganzen Meter von der Wand weg zu verlegen?
Dann sitze ich aber hinter den Dipolen...
Oder aber ich hol doch Direktstrahler

Danke und Gruß,
Dirk
teufel_system5
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Sep 2007, 10:07
PS:
Bei meiner Freundin hab ich die Billig-Plastik-Yamaha-Einstiegseffektboxen seitlich (45-Grad) in die RAumecken montiert und Sofa ist auch auf Anschalg an der Wand, allerdings noch kleinerer Raum und nicht so hallig wie bei mir und das Surroundfeeling bei Ihr ist im Vergleich zu mir der Hammer...
Ich verstehs nicht
Micha_321
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 17. Sep 2007, 10:58

teufel_system5 schrieb:

Teufel schreibt, es sind mindestens 10cm zur Rückwand ausreichend...


Hallo!

Das deckt sich leider nicht mit meinen Erfahrungen (und denen zahlreicher anderer User). Weiß der Geier, wie Teufel diesen Abstand ermittelt hat (evtl um noch mehr Systeme verkaufen zu können, da viele Wohnräume so wieder "passend" sind).


Könnte es trotz Sofa an der Rückwand Sinn machen die Dipole, sagen wir nen ganzen Meter von der Wand weg zu verlegen?
Dann sitze ich aber hinter den Dipolen...


Eben! IMO nicht sehr sinnvoll.


Oder aber ich hol doch Direktstrahler


Kannst du die Dipole nicht auf Monopol-Betrieb umschalten (Schalter auf Rückseite)? Somit bräuchtest du zum Testen nichts zu investieren.

Micha
teufel_system5
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Sep 2007, 11:29

Micha_321 schrieb:


Kannst du die Dipole nicht auf Monopol-Betrieb umschalten (Schalter auf Rückseite)? Somit bräuchtest du zum Testen nichts zu investieren.

Micha


Du hast Recht!
Genau das werde ich am Donnerstag, wenn ich wieder nach hause komme, ausprobieren.

Kennt Ihr die Dipole von Teufel?
Sind die im Direktstrahlbetrieb vergleichbar mit den Frontboxen?
Denke mal die Frontboxen im Rear-Betrieb (so wird die sogenannte Concert-Variante von Teufel angeboten) sind für Musikwiedergabe besser geeignet, aber für die Effektwiedergabe denke ich mal sollte die Dpole im Direktstrahlmodis ja zum testen auf jeden Fall ausreichen...

Habt Ihr nen Tipp, wie man Direktstrahler in meinem Fall am Besten positioniert?
Ich hätte jetzt gesagt: 45 Grade in den hinteren Raumecken?

Gruß,
Dirk
Micha_321
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 17. Sep 2007, 11:38

teufel_system5 schrieb:
Habt Ihr nen Tipp, wie man Direktstrahler in meinem Fall am Besten positioniert?
Ich hätte jetzt gesagt: 45 Grade in den hinteren Raumecken?


Hallo!

Normalerweise sollten diese ja leicht hinter der Sitzposition, auf den Höplatz ausgerichtet angebracht/aufgestellt werden.



Quelle: www.dolby.de

Probiere einfach deine gemäß deiner räumlichen Möglichkeiten aus, ob sich ein für dich zufriedenstellendes Hörerlebnis einstellt.

Micha


[Beitrag von Micha_321 am 17. Sep 2007, 11:47 bearbeitet]
teufel_system5
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Sep 2007, 14:36
Hab mich gerade noch einmal schlau gelesen zu Raummoden und idealer Hörplatzpositionierung:
Die soll ja bei ca. 38% der Raumlänge liegen...
Und Die Dipole auf derselben Länge parallel...
Das haut einfach nicht hin bei mir mit 4m Länge, 1m mindestens sind durch die Schrankwand weg und auf den restlichen Metern muss noch Couchtisch und Sofa hin und irgendwo will man ja auch mal durch laufen können... ;-(
Mit Direktstrahlern über Ohrhöhe, die von oben schräg auf den Hörplatz ausgerichtet sind hab ich in diesem Raum mit JBL-Monitor-Boxen schlechte Erfahrungen bzgl. Raumwirkung für meinen Geschmack gemacht, bleibt dann wirklich nur Sofa nach vorn rücken und Dipole mit bzw. Direktstrahler schräg dahinter, werds am Donnerstag mal mit nem halben Meter probieren...


[Beitrag von teufel_system5 am 18. Sep 2007, 11:50 bearbeitet]
teufel_system5
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Sep 2007, 10:58
Falls es wirklich am fehlenden Raum hinter dem Sofa liegt, da Dipole ja nur mit indirektem Schall arbeiten, ergo Raum brauchen um zu wirken ist es nur seltsam, dass
Teufel, für wenig Raum genau die Dipol-Empfehlung ausspricht...

Was haltet Ihr von der 45-Grad-Aufstellung der Rear-Speaker als Direktstrahler für Heimkino-Betrieb, wenn das Sofa an der Wand bzw. ggf. nen halben Meter nach vorne gerückt würde?

Werde natürlich allles ausprobieren, überlege dann entweder die Dipole gegen Direktstrahler tauschen zu lassen bzw. die Dipole im 7.1-Betrieb an die Rückwand zu flanschen, dafür müsste ich das Sofa auf jeden Fall zumindest nen halben Meter vorrücken...

Oder meint Ihr diese Mischung aus Direktstrahlern hinten in den Ecken und Dipolen an der Rückwand ist unsinnig?
Ich beseitze keinen 7.1-Musik-DVD-Player, mit dem ich überhaupt in der Lage wäre, 7.1-Musik zu hören...
Es geht bei der Aufstellungsempfehlung also um reine Kino-Wiedergabe.
Von den Direktstrahlern könnte ich also bzgl. Musik wenn überhaupt im Pseudo-Musik-Surround-Modis, wie Neo II, etc. profitieren.
Wie sieht denn da die Reproduktion von Stereo-Material aus?

Gruß,
Dirk


[Beitrag von teufel_system5 am 18. Sep 2007, 10:59 bearbeitet]
Luke1973
Inventar
#49 erstellt: 19. Sep 2007, 12:57
Habe auch hinten Dipoel, sind aber ein Stück hinter mir.

Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Räumlichkeit bei Dir sooo schlecht sein soll.

Hast Du denn automatisch eingemessen? Hast Du das mal manuell kontrolliert? Also klingen alle Kanäle an der Hörposition gleich laut?

Versuch mal die Dipole um 45° um die Hochachse zu drehen. So klingst bei mir besser. Experimentiere mit der Aufstellung. Kippen, neigen, drehen, Höhe variieren - alles erlaubt.
teufel_system5
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 19. Sep 2007, 13:03
Hi, kann ich zuhause dann alles mal ausprobieren, nächstes Mal dübele ich die Dipole nicht gleich an die Wand so dass die Umstellungsversuche hässliche Löcher hinterlassen

HAtte mich halt erstmal an die Originalempfehlung gehalten von wegen parallel zum Hörer wegen Auslöschung, etc.

Wegen Einmessung:
ja, ist mit meinem Denon 4306 per Auddissey eingemessen und klingt auch vom TEstpegel gleich laut, wenn auch man natürlich den Unterschied beim Nachkontrollieren per Testgeräusch merkt, von wegen passives Geräusch bei den Dipolen

Wie hast Du die Teile denn zu 45 Grad geneigt?
Seitlich von der Hörposition perl L-Lock-Winkel?

Gruß,
Dirk
Luke1973
Inventar
#51 erstellt: 20. Sep 2007, 12:07
Ich habe sie um 45° um die Hochachse gedreht und zwar den Linken gegen den Uhrzeigensinn, den rechten im Uhrzeigersinn.

Beide stehen auf Schränken, ein bißchen hin- und herdrehen und vor- und zurückschieben war also kein Thema.

Eingepegelt habe ich mit einem billigen Soundlevelmeter. Hat aber mit der automatischen Einmessung gut übereingestimmt.

Drehe manchmal aber die Surrounds etwas lauter wenn ich Lust habe. Vor allem wenn die Quelle nur Dolby Prologic ist und kein Dolby Digital oder DTS.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel System 5 in 14m²- Raum?
unlimited.consumer am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  22 Beiträge
teufel system 5-verarbeitung
digismo am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  6 Beiträge
Teufel Theater2 vs. System 5 THX Select
surroundkai am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  21 Beiträge
Teufel Theather oderSystem 4 oder System 5
kabine am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  65 Beiträge
Teufel T 4 oder System 5 THX???
michaelse am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  20 Beiträge
Teufel System 5 oder doch was anderes ?
Schnuffikatz am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  20 Beiträge
Aufstellung Teufel Dipole System 5
Viperxx am 21.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.05.2017  –  22 Beiträge
Trennfrequenz beim Teufel System 5
*Bossi am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  8 Beiträge
Dipolmontage bei Teufel System 5
seeban am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  9 Beiträge
Aufstellung Teufel System 5 (Concert)
extremolo am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedGelb-Bart
  • Gesamtzahl an Themen1.386.693
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.159

Hersteller in diesem Thread Widget schließen