Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 . 40 . 50 . 60 . 70 .. Letzte |nächste|

Audiophile und gut aufgenommene CDs, was ist euer Favorit

+A -A
Autor
Beitrag
Mr._Lovegrove
Inventar
#1557 erstellt: 03. Jan 2012, 09:41
Ich bin auch immer noch am überlegen, ob ich die mir zulegen soll. Was mich allerdings daran hindert, ist die Tatsache, dass ich kein Netzwerkplayer und auch keinen DVD Player in meiner Anlage steht. Somit sind 2 der 4 Discs für mich überflüssig.
Ach es wäre mal wieder nur so ein "haben wollen" Ding, denn schön ist die Box ja wohl und Acousence Aufnahmen sind wirklich exzellent.
jakef
Inventar
#1558 erstellt: 03. Jan 2012, 11:41
....50 €, ist zu teuer....sorry
arnaoutchot
Moderator
#1559 erstellt: 03. Jan 2012, 13:02
Nun, ich könnte zwar alle vier Formate nutzen (Streaming allerdings nur bis 96 kHz), aber ich werde wohl auch passen. Das sind sicherlich nur Ausschnitte (muss so sein, sonst passen sie ja auch nicht auf die LP), und inhaltlich habe ich das alles mehrfach. Aber die Idee verdient Lob und der Preis hätte mich nun am wenigsten abgeschreckt, da steckt ja ein gewisser Aufwand dahinter.
Spezialized
Inventar
#1560 erstellt: 03. Jan 2012, 15:05
Ist ja eh fast nur Klassik drauf.

Ich für meinen Teil, kaufe mir keine CD &/oder Platte für Musik die ich nicht höre nur weil die "Audiophil" ist.
arnaoutchot
Moderator
#1561 erstellt: 03. Jan 2012, 16:45

Spezialized schrieb:
Ist ja eh fast nur Klassik drauf.

Ich für meinen Teil, kaufe mir keine CD &/oder Platte für Musik die ich nicht höre nur weil die "Audiophil" ist. :KR


Nicht nur fast, das ist alles "Klassik". Es soll Menschen geben, denen gefällt das sogar
Bond005
Stammgast
#1562 erstellt: 03. Jan 2012, 19:23
Hey Leute,

ich habe Euch noch die Laufzeiten
hinter die einzelnen Stücke geschrieben.



Grüße Bond
Tomacar
Inventar
#1563 erstellt: 07. Jan 2012, 00:58
Ist da etwa ein kleiner Funken Ironie zu vernehmen ?
hamburg22
Ist häufiger hier
#1564 erstellt: 08. Jan 2012, 20:48
Aus dem Jazz-/Easy-Listening-Crossover-Bereich:

"East River Drive" von Stanley Clarke

Perfekt produziert, beeindruckende Bässe und luftige Mitten! Einige Titel für meinen Geschmack etwas seicht, aber die Aufnahme hat in ihrer Dynamik absolute Referenzqualität. Lässt sich gut zum Probehören ins Hifi-Studio mitnehmen.

Anspieltipp: "Justice's Groove"
EarlGreyxx
Stammgast
#1565 erstellt: 10. Jan 2012, 20:25
Bei *Justice´s Groove * aber den Bassregler bitte auf Nullstellung bringen ..
Ansonsten ein Traum von einem Instrumental !

Sollte mal jemand richtig die Nachbarschaft ärgern wollen :

Kodo , Blessing of the earth. Japan-Drums in Vollendung .
und
Dadawa , Sister Drum . Eine sehr zierliche Chinesin, welche offensichtlich einen Wahnsinnigen gefunden hat, der mit absoluter Präzision eine riesige chinesische Drum ?? bearbeitet.
Bass auf neutral bei allen obligatorisch.
Mr._Lovegrove
Inventar
#1566 erstellt: 10. Jan 2012, 21:56
Wenn wir schon bei KODO sind, dann bitteschön diese hier:
Kodo
KODO
Heartbeatdrummers of Japan
Sheffield Lab

Da diese Aufnahme VOLLKOMMEN unbeschnitten und unbearbeitet ist, hört man am Anfang recht wenig, aber wehe, wenn es losgeht. Dann sollte man eine Anlage haben, die hohe Basspegel wegstecken kann.
Mit dieser CD ist es durchaus möglich, den ein oder anderen Tieftöner ins Nirvana zu schicken. Fantastisch!
Sanug
Stammgast
#1567 erstellt: 10. Jan 2012, 22:21
Wobei ich mich mittlerweile frage, ob solche unbearbeiteten Aufnahmen wirklich Sinn machen. Ich bin echt kein Freund von der heute üblichen Dynamikkompression, aber ganz ohne sind die meisten dynamischen Sachen doch gar nicht spielbar, ohne ständig hektisch am Lautstärkeregler zu drehen.

Aktuell habe ich hier folgende Aufnahme:

amazon.de

Ravel - Boléro (TELARC)

Wenn ich das Titelstück am Anfang so laut stelle, dass die Instrumente gerade so eben an der Wahrnehmungsschwelle hörbar sind und im Hintergeräusch meiner Wohnung unterzugehen drohen, dann herrscht 10 Minuten später Krieg in meiner Bude. So was kann man doch nur im Studio hören, und die leisen Stellen machen auch nicht wirklich Spaß, weil man sie eben kaum noch hört. Und wenn es los geht, besteht Gefahr für Material und gute Nachbarschaft.

Sinnvoll und zurückhaltend eingesetzte Kompression scheint mir da fast schon unverzichtbar zu sein. Wurde bei analog für LP produzierter Klassik bei der Deutschen Grammophon nicht auch leicht komprimiert, damit die leisen Passagen nicht im Rauschen der Platte untergehen?
EarlGreyxx
Stammgast
#1568 erstellt: 11. Jan 2012, 09:24
@Mr. Lovegrove : Und schon werde ich mich um die von Dir avisierte CD bemühen... Yep, die Herren ( und Damen ) können regelrecht *gewalt-tätig* werden. Und das mit einer geradezu schwachsinnigen Präzision.

@Sanug : Die *Bolero* war mit ein Grund, weswegen ich meinen 19er Höchtöner gefeuert und durch einen 25er ersetzt habe, ist jetzt erheblich besser geworden . Habe natürlich auf Nennscheinwiderstand und Lautstärke geachtet.
Zumindest eine *leichte* Kompression erscheint sinnvoll.

Bei Dadawa´s * Sister Drum * muss allerdings der Sub zur Mitarbeit bemüht werden, kann mir nicht vorstellen, dass bei der Scheibe in irgendeiner Form komprimiert wurde. Gefühlsmässig kommt sie noch tiefer als die japanischen Kodo-Drums .
EarlGreyxx
Stammgast
#1569 erstellt: 11. Jan 2012, 09:31
Gehen wir doch mal in´s feine, zarte : Jacintha : * Oh Danny Boy * ...ein GENUSS !
Ich denke, die CD heisst : Here´s to Ben .
Solution-Design
Stammgast
#1570 erstellt: 11. Jan 2012, 22:39
amazon.de
Rebecca Pidgeon - Retrospective (Mehrkanal) [Hybrid SACD]

Über Geschmack lässt sich wahrlich... Aber die Klangqualität

Ähnlich auch diese Scheibe:
amazon.de
Dead Can Dance - Into the Labyrinth [Hybrid SACD]

Seltsam... fremd... und doch ein Genuss.

Bei den wenigen auf SACD verfügbaren Datenträgern scheint man sich noch ein wenig mehr Mühe gegeben zu haben. Mhm... Natürlich muss die SACD-Spur nicht so ebgemischt sein, wie die Standard-CD-Spur, aber egal welche SACD ich aus-/anpacke... SACD klingt hier immer besser als CD. Dagegen klingt dieselbe CD wie eine gute MP3 Aber das ist ein anderes Thema...
Sanug
Stammgast
#1571 erstellt: 12. Jan 2012, 00:16
Die "Dead Can Dance" ist in der Tat eine beeindruckende Scheibe! Ich habe nur die normale CD-Erstauflage, welche hier im Vergleich eher schlecht weggekommen ist. Ohne selber den Vergleich zu kennen spielt die bei mir aber schon auf sehr, sehr hohem Niveau. Insbesondere die Räumlichkeit ist atemberaubend und irgendwie unheimlich, was zu der düsteren Stimmung des Albums hervorragend passt. Musikalisch und klanglich eine dicke Empfehlung von mir!
EarlGreyxx
Stammgast
#1572 erstellt: 12. Jan 2012, 08:58
Oohh ja, Lady Pidgeon, immer eine dicke Empfehlung !

Bei Dead Can Dance klingelt es irgendwo, ich weiss nur nicht, wo es klingelt.
Eine OT-Frage sei mir gestattet: Vor Jahr und Tag hatte die Zeitschrift AUDIO die Angwohnheit, ihren Ausgaben noch eine Sampler CD beizulegen. Ist das immer noch der Fall ? Ich würde evtl. mein Abo wieder aufleben lassen.
Mr._Lovegrove
Inventar
#1573 erstellt: 12. Jan 2012, 09:08
[quote="Sanug"]Die "Dead Can Dance" ist in der Tat eine beeindruckende Scheibe! Ich habe nur die normale CD-Erstauflage, welche hier im Vergleich eher schlecht weggekommen ist.[/quote]

So schlecht ist die Erstausgabe nicht. Sie [url=http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=51&thread=2597]hier[/url]
Ab Posting Nr.5 steht der Vergleich meiner Ausgaben. Es gibt in meine Augen keine schlechte Ausgabe, nur gute und noch bessere.

[quote="EarlGreyxx"]@Mr. Lovegrove : Und schon werde ich mich um die von Dir avisierte CD bemühen... Yep, die Herren ( und Damen ) können regelrecht *gewalt-tätig* werden. Und das mit einer geradezu schwachsinnigen Präzision.
Wobei die Sheffield Lab Aufnahme auch musikalisch deutlich puristischer daherkommt, als viele der Columbia Scheiben von KODO. Es ist sozusagen die mediativ- anmutende Essenz der Trommler Philosphie dieser Gruppe, und kommt wird allenfalls rudimentär mit Flöten als Melodieinstrument versetzt. Oder um es einfach auf den Punkt zu bringen: Dies ist die HArdcore Variante von KODOs Musik.
Mr._Lovegrove
Inventar
#1574 erstellt: 12. Jan 2012, 09:09

EarlGreyxx schrieb:
@Mr. Lovegrove : Und schon werde ich mich um die von Dir avisierte CD bemühen... Yep, die Herren ( und Damen ) können regelrecht *gewalt-tätig* werden. Und das mit einer geradezu schwachsinnigen Präzision.

Wobei die Sheffield Lab Aufnahme auch musikalisch deutlich puristischer daherkommt, als viele der Columbia Scheiben von KODO. Es ist sozusagen die meditativ- anmutende Essenz der Trommler Philosphie dieser Gruppe, und kommt wird allenfalls rudimentär mit Flöten als Melodieinstrument versetzt. Oder um es einfach auf den Punkt zu bringen: Dies ist die HArdcore Variante von KODOs Musik.


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 12. Jan 2012, 09:12 bearbeitet]
Mr._Lovegrove
Inventar
#1575 erstellt: 12. Jan 2012, 09:11

Sanug schrieb:
Die "Dead Can Dance" ist in der Tat eine beeindruckende Scheibe! Ich habe nur die normale CD-Erstauflage, welche hier im Vergleich eher schlecht weggekommen ist.


So schlecht ist die Erstausgabe nicht. Siehe hier
Ab Posting Nr.5 steht der Vergleich meiner Ausgaben. Es gibt in meine Augen keine schlechte Ausgabe, nur gute und noch bessere.
Congiero
Ist häufiger hier
#1576 erstellt: 12. Jan 2012, 12:35
amazon.de

Tolle Scheibe - und echt super aufgenommen. Macht Spaß das Ding.


[Beitrag von Congiero am 12. Jan 2012, 12:37 bearbeitet]
MacGerry
Ist häufiger hier
#1577 erstellt: 14. Jan 2012, 16:08
Hatte "just like love" von Steve Strauss kürzlich zufällig entdeckt und nach kurzem Reinhören dann gleich mitgenommen:

stevestrauss

Super klar und schöne Stück :-)
Solution-Design
Stammgast
#1578 erstellt: 14. Jan 2012, 17:05

Sanug schrieb:
Die "Dead Can Dance" ist in der Tat eine beeindruckende Scheibe! Musikalisch und klanglich eine dicke Empfehlung von mir!


Von der Klangqualität der SACD her, wünschte ich mir, dass alle Scheiben so klingen sollten. Das ist schon mehr als Wahnsinn.


Mr._Lovegrove schrieb:

So schlecht ist die Erstausgabe nicht. Siehe hier
Ab Posting Nr.5 steht der Vergleich meiner Ausgaben.


Wo führt denn der Link hin? Onlinegames?
arnaoutchot
Moderator
#1579 erstellt: 14. Jan 2012, 17:51

MacGerry schrieb:
Hatte "just like love" von Steve Strauss kürzlich zufällig entdeckt und nach kurzem Reinhören dann gleich mitgenommen:


Die "Powderhouse Road" finde ich sogar noch eine Ecke besser (inhaltlich), ist allerdings keine SACD.

amazon.de
MacGerry
Ist häufiger hier
#1580 erstellt: 14. Jan 2012, 18:19

arnaoutchot schrieb:
Die "Powderhouse Road" finde ich sogar noch eine Ecke besser (inhaltlich), ist allerdings keine SACD.


Danke für den Tipp, werde ich mal reinhören
Mr._Lovegrove
Inventar
#1581 erstellt: 15. Jan 2012, 10:33

Solution-Design schrieb:

Wo führt denn der Link hin? Onlinegames?


Oops, der tat nicht. Dann nehmt den hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-51-2597.html
EarlGreyxx
Stammgast
#1582 erstellt: 15. Jan 2012, 11:17
Jan Garbarek / Rites.

Norwegischer Top-Saxophonist mit World-music Ambitionen. Sehr fein und gefühlvoll gespieltes Saxophon. M. E. *nicht* für *Everyday-listening* , aber so 1 x im Monat kann man sich die Scheibe schon geben. Klanglich finde ich nix zu meckern, ansonsten Geschmacks-sache. Doppelalbum.
EarlGreyxx
Stammgast
#1583 erstellt: 15. Jan 2012, 11:46
Ooohooohh, ich habe mir heute nacht einmal meine Dadawa/Sister Drum + meine Kodo auf der Anlage eines Kumpels angehört. ( Mc-intosh-monos, Sony 7er esd player, Infinity Kappa 9 ), 80m2 *Wohnzimmer* ..weiaaaaaa !
Wie mag dann erst die Sheffield-lab-Variante klingen ?
Mr._Lovegrove
Inventar
#1584 erstellt: 15. Jan 2012, 14:52

EarlGreyxx schrieb:
Ooohooohh, ich habe mir heute nacht einmal meine Dadawa/Sister Drum + meine Kodo auf der Anlage eines Kumpels angehört. ( Mc-intosh-monos, Sony 7er esd player, Infinity Kappa 9 ), 80m2 *Wohnzimmer* ..weiaaaaaa !
Wie mag dann erst die Sheffield-lab-Variante klingen ?

Bei "O-Daiko" und der richtigen Lautstärke wird es das Haus wohlmöglich in Stücke reissen ;). Speziell bei diesem Stück ist die Autorität der Anlage über Gebühr gefordert. Aber ich denke, diese Anlage hat da genug von. Oh man, da möchte ich auch mal vor sitzen.
Mr._Lovegrove
Inventar
#1585 erstellt: 15. Jan 2012, 14:55

EarlGreyxx schrieb:
Jan Garbarek / Rites.

Norwegischer Top-Saxophonist mit World-music Ambitionen. Sehr fein und gefühlvoll gespieltes Saxophon. M. E. *nicht* für *Everyday-listening* , aber so 1 x im Monat kann man sich die Scheibe schon geben. Klanglich finde ich nix zu meckern, ansonsten Geschmackssache. Doppelalbum.


Ich als emand der so gut wie alle (zumindest alle ECM) Scheiben von Garbarek hat, kann mir nicht verkneifen, zu sgaen, dass "Rites" mit Abstand die schlechteste und vorallem unerträglichste Garbarek Platte ist. Also, falls du mal Empfehlungen brauchst....
arnaoutchot
Moderator
#1586 erstellt: 15. Jan 2012, 15:02

Mr._Lovegrove schrieb:
Bei "O-Daiko" und der richtigen Lautstärke wird es das Haus wohlmöglich in Stücke reissen


Mit diesem Stück kann man sich von den Schallwellen massieren lassen
EarlGreyxx
Stammgast
#1587 erstellt: 15. Jan 2012, 18:39

Mr._Lovegrove schrieb:

EarlGreyxx schrieb:
Ooohooohh, ich habe mir heute nacht einmal meine Dadawa/Sister Drum + meine Kodo auf der Anlage eines Kumpels angehört. ( Mc-intosh-monos, Sony 7er esd player, Infinity Kappa 9 ), 80m2 *Wohnzimmer* ..weiaaaaaa !
Wie mag dann erst die Sheffield-lab-Variante klingen ?

Bei "O-Daiko" und der richtigen Lautstärke wird es das Haus wohlmöglich in Stücke reissen ;). Speziell bei diesem Stück ist die Autorität der Anlage über Gebühr gefordert. Aber ich denke, diese Anlage hat da genug von. Oh man, da möchte ich auch mal vor sitzen.


Er kann es sich durchaus leisten, *reichlichst* Dampf auf die LS loszulassen, NULL Nachbarn. Und vor allem hört sich das auch noch richtig *sauber* an.

Empfehlungen zu Garbarek ? Her damit, ich habe nur die *Rites* .
keba
Stammgast
#1588 erstellt: 17. Jan 2012, 14:43
Für alle bei denen "Referenzmusik" auch mal "grooven" darf...

Vincent van Go Go "People"

Aufgenommen in einem Club als Studio-Live CD.

Diese Athmosphäre wird klanglich sauber transportiert.

Musikalisch ist das Ganze fast nicht einzuordnen...
Am besten mal probehören....
JOJOLINO
Ist häufiger hier
#1589 erstellt: 17. Jan 2012, 17:09
Bin mir ja bei so manch einer Beschreibung, die ich hier lese, nicht so sicher ob meine Einschätzung was "guten Klang" betrifft wirklich stimmt... Habe zu wenig Vergleichsmöglichkeiten.
Diese Disk hier finde ich hat einen tollen Klang, vor allem der ultratiefe E-Bass hat es mir absolut angetan!
Rachelle Ferrell: Individuality
Mein Lieblingssong auf dieser CD: Sista

amazon.de

Kennt die jemand und kann evtl. seine Einschätzung darüber abgeben? Würde mich echt mal interessieren was Besitzer gehobenerer HIFI Anlagen und mit geschulten Ohren dazu sagen.
Mr._Lovegrove
Inventar
#1590 erstellt: 18. Jan 2012, 09:57

EarlGreyxx schrieb:

Empfehlungen zu Garbarek ? Her damit, ich habe nur die *Rites* .

Guck mal in deine PM Box
EarlGreyxx
Stammgast
#1591 erstellt: 18. Jan 2012, 18:07
Das habe ich.

Na aber halloooooo, und herzlichen Dank !
Hubert789
Inventar
#1592 erstellt: 19. Jan 2012, 12:54

Mr._Lovegrove schrieb:

EarlGreyxx schrieb:

Empfehlungen zu Garbarek ? Her damit, ich habe nur die *Rites* .

Guck mal in deine PM Box ;)


Kannst du das nicht mal hier posten? Ich hätte auch Interesse...

Grüße
Hubert
Mr._Lovegrove
Inventar
#1593 erstellt: 19. Jan 2012, 16:08

Hubert789 schrieb:

Kannst du das nicht mal hier posten? Ich hätte auch Interesse...
Grüße
Hubert


Da das Thema hier etwas Off Topic ist und es ganz sicher den ein oder anderen Kommentar oder Folgetipp setzten wird, der in diesem Thread dann nichts zu suchen hat, habe ich einen neuen Thread eröffnet.
Garbarek Thread
versuchstier
Inventar
#1594 erstellt: 19. Jan 2012, 16:25
Hallo zusammen,

hier mein Favorit:



91320336325



Diese CD "Glänzt mit wunderbar transparentem, raumgreifendem Klang, prima Ortbarkeit von Instrumenten wie Stimmen plus feiner Auflösung und Homogenität."

Am besten gefällt mir das Stück "IN THE AIR TONIGHT" - ein Traum

und Gruß

versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 19. Jan 2012, 16:27 bearbeitet]
Hubert789
Inventar
#1595 erstellt: 19. Jan 2012, 17:57

Mr._Lovegrove schrieb:
Da das Thema hier etwas Off Topic ist und es ganz sicher den ein oder anderen Kommentar oder Folgetipp setzten wird, der in diesem Thread dann nichts zu suchen hat, habe ich einen neuen Thread eröffnet.
Garbarek Thread



Das ist nett. Danke.

Gruß
Hubert
funfex
Stammgast
#1596 erstellt: 21. Jan 2012, 00:27

Mr._Lovegrove schrieb:

EarlGreyxx schrieb:

Empfehlungen zu Garbarek ? Her damit, ich habe nur die *Rites* .

Guck mal in deine PM Box ;)


Warum sowas nicht öffentlich ?
TomGroove
Inventar
#1597 erstellt: 21. Jan 2012, 00:33

funfex schrieb:
Warum sowas nicht öffentlich ?



Mr._Lovegrove schrieb:

Da das Thema hier etwas Off Topic ist und es ganz sicher den ein oder anderen Kommentar oder Folgetipp setzten wird, der in diesem Thread dann nichts zu suchen hat, habe ich einen neuen Thread eröffnet.
Garbarek Thread
Solution-Design
Stammgast
#1598 erstellt: 23. Jan 2012, 23:25
amazon.de
Dirty Nails & Vapourtrails - Quivver 2008

Wer es mag, sich die Ohren mal wieder richtig durchpusten zu lassen, statt jazzigen Songwritern oder alten Klassikern zu lauschen, dem seien diese puren drum n' bass tracks gegönnt
Sanug
Stammgast
#1599 erstellt: 27. Jan 2012, 13:42

JOJOLINO schrieb:
Rachelle Ferrell: Individuality

Kennt die jemand und kann evtl. seine Einschätzung darüber abgeben?

Für kleines Geld habe ich mir die gebraucht von Medimops kommen lassen. Toller Tipp, Tausend Dank!

Klanglich ist diese Scheibe auf hohem Niveau. Ich kann nichts benennen, was mich stören würde, dennoch kenne ich dynamischere und plastischere Aufnahmen, die mehr Eindruck machen.

Trotzdem unbedingt eine Kaufempfehlung von mir, denn das Gesamtpaket stimmt! Die Dame hat eine großartige Stimme, die CD ist schön anzuhören, und an der Klangqualität gibt es nichts auszusetzen, auch wenn ich die jetzt nicht "audiophil" nennen würde.
EarlGreyxx
Stammgast
#1600 erstellt: 28. Jan 2012, 04:31

Mr._Lovegrove schrieb:

EarlGreyxx schrieb:
Ooohooohh, ich habe mir heute nacht einmal meine Dadawa/Sister Drum + meine Kodo auf der Anlage eines Kumpels angehört. ( Mc-intosh-monos, Sony 7er esd player, Infinity Kappa 9 ), 80m2 *Wohnzimmer* ..weiaaaaaa !
Wie mag dann erst die Sheffield-lab-Variante klingen ?

Bei "O-Daiko" und der richtigen Lautstärke wird es das Haus wohlmöglich in Stücke reissen ;). Speziell bei diesem Stück ist die Autorität der Anlage über Gebühr gefordert. Aber ich denke, diese Anlage hat da genug von. Oh man, da möchte ich auch mal vor sitzen.


..die Hütte steht (noch) !

Ja sind die denn von sämtlichen guten Geistern verlassen, diese japanischen Wahnsinnigen ..???
Mr._Lovegrove
Inventar
#1601 erstellt: 28. Jan 2012, 09:04

EarlGreyxx schrieb:

..die Hütte steht (noch) !

Ja sind die denn von sämtlichen guten Geistern verlassen, diese japanischen Wahnsinnigen ..???


Und jetzt überleg dir mal, wie das ist, dieses Zeug NACH einem Marathonlauf zu spielen. Das haben die MItglieder von Kodo nämlich gemacht, als sie noch bei der Vorgängergruppe Ondekoza gespielt haben.
Es muß unglaublich anstrengend sein, diese Trommeln so zu spielen. Das ist laut Booklet richtig körperliche Arbeit.
Aber ich werde morgen mal auf meiner, zugegeben, kleinen Anlage auch etwas mehr aufdrehen. Wie gut das meine Quarts nicht fähig sind, das Haus zum wackeln zu bringen.
EarlGreyxx
Stammgast
#1602 erstellt: 28. Jan 2012, 09:47

Mr._Lovegrove schrieb:

EarlGreyxx schrieb:

..die Hütte steht (noch) !

Ja sind die denn von sämtlichen guten Geistern verlassen, diese japanischen Wahnsinnigen ..???


Und jetzt überleg dir mal, wie das ist, dieses Zeug NACH einem Marathonlauf zu spielen. Das haben die MItglieder von Kodo nämlich gemacht, als sie noch bei der Vorgängergruppe Ondekoza gespielt haben.
Es muß unglaublich anstrengend sein, diese Trommeln so zu spielen. Das ist laut Booklet richtig körperliche Arbeit.
Aber ich werde morgen mal auf meiner, zugegeben, kleinen Anlage auch etwas mehr aufdrehen. Wie gut das meine Quarts nicht fähig sind, das Haus zum wackeln zu bringen.


Da liegst Du sehr richtig. Ich habe mich inzwischen mal ein wenig schlau gemacht und *geyou-tubed* , es gibt ein regelrechtes * Trainings-video * von Kodo. Da geht es zur SACHE , dass es selbst dem ollen Turnvater Jahn zu Ruhm und Ehre gereicht hätte. Die * Schlag-stöcke * erinnern mich im Zweifelsfall eher an ausgewachsene Baseball-Schläger, und die werden ja auch noch mit einer Irrsinns-geschwindigkeit gehandhabt. Da musst schon fit sein ..
Mein Kumpel griff gemütlich ins Regal ... * ja sag das doch gleich *
JOJOLINO
Ist häufiger hier
#1603 erstellt: 29. Jan 2012, 14:41

Sanug schrieb:

JOJOLINO schrieb:
Rachelle Ferrell: Individuality

Kennt die jemand und kann evtl. seine Einschätzung darüber abgeben?

Für kleines Geld habe ich mir die gebraucht von Medimops kommen lassen. Toller Tipp, Tausend Dank!

Klanglich ist diese Scheibe auf hohem Niveau. Ich kann nichts benennen, was mich stören würde, dennoch kenne ich dynamischere und plastischere Aufnahmen, die mehr Eindruck machen.

Trotzdem unbedingt eine Kaufempfehlung von mir, denn das Gesamtpaket stimmt! Die Dame hat eine großartige Stimme, die CD ist schön anzuhören, und an der Klangqualität gibt es nichts auszusetzen, auch wenn ich die jetzt nicht "audiophil" nennen würde.


Vielen Dank für deine Einschätzung und Bitteschön für den Tipp
Ob einem Musik gefällt oder nicht ist Geschmacksache, gute Aufnahmetechnik dagegen nicht, daher tue ich mir etwas schwer mit Empfehlungen. Habe hier aber schon viele tolle Scheiben gefunden, die mir auch musikalish gefallen. Daher auch von mir ein Dankeschön an alle die hier Empfehlungen gegeben haben!
EarlGreyxx
Stammgast
#1604 erstellt: 29. Jan 2012, 15:20
Aber gerne JOJO, und schon folgt die nächste, allerdings NUR für Leuz, die ein unruhiges Tanzbein haben ( oder auch zwei ) .
Es geht richtig vollgas-mässig zur Sache, und das mit Präzision :
CONVERSIONS / A K&D SELECTION
Drums & Bass vom Feinsten, präzise, schnelle Scheibe.

M.E. hinken lediglich die Titel 8 + 9 ein *wenig* nach, ich schätze die Scheibe als excellenten *Pausenfüller* in einer anspruchsvollen Disco ein ( wenn der DJ mal auf´s Klo muss..grins ) .
Er sollte sich allerding nicht wundern, wenn die Tanzfläche trotzdem proppenvoll ist.
Einzeln herausgelöst passen die Titel ( bis auf 8+9 ) BESTENS zu soundmässig guten Feten.
Bassregler neutral please, es geht in den Keller ( und auch wieder hoch ). Das einzig Störende ist m.E. die UNMITTELBARE Abfolge der Titel, keine Sekunde Pause dazwischen.
Solution-Design
Stammgast
#1605 erstellt: 29. Jan 2012, 19:49

EarlGreyxx schrieb:
...und schon folgt die nächste, allerdings NUR für Leuz, die ein unruhiges Tanzbein haben ( oder auch zwei ) .
Es geht richtig vollgas-mässig zur Sache, und das mit Präzision : CONVERSIONS / A K&D SELECTION
Drums & Bass vom Feinsten, präzise, schnelle Scheibe.


Mag alles so weit stimmen. Aber audiophil? Zumindest nicht, sollte dieses Wort auch die Klangqualität beinhalten. Da fehlt einiges. Entspricht klangtechnisch der Café del Mar-Serie.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#1606 erstellt: 29. Jan 2012, 21:24
Aloha
Freunde des gepflegt zuckenden Fußes

Hier mal ein paar elektronische Kleinode....

Younger Brother - Vaccine von 2011
Elekronic/Psychill/Psyrock -
Sänger klingt ein wenig wie Erlend Oye finde ich.

Entheogenic - Flight of the Urubus von 2008
Entheogenic - Dialogues of the Speakers von 2005
Psychill/Elektronic/Trance

!!!!!!!!Und klanglich ein echter KLOBBER ist die CD

Agoria - Impermanence von 2011 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Electronic/Minimal-Tech-House

da kommen Sounds aus euren Schpeekern ich sachs euch...
wer Trentemöller mag/mochte wird hier auch seine Freude haben.

Klangmäßig find ich die schon fast so gut wie die Spiritchaser von den tanzenden Toten.

bis dann.......
Mr._Lovegrove
Inventar
#1607 erstellt: 29. Jan 2012, 22:15

EarlGreyxx schrieb:

..die Hütte steht (noch) !


Also ich hatte "O-Daiko" heute kurzzeitg enorm über normaler Hörlaustärke an und habe den Boden vibrieren gespürt. Man, was für ein Inferno!

Außerdem heute auf dem Flohmarkt geschossen:

51aVE1zrcUL._SS500_
Art Blakey & the Jazz Messengers
Night in Tunisia
Philips (1979er Digitalaufnahme aus Japan)

Auch wenn man die typischen früh-Digital Attribute hört (kühler Klang, wenig Tiefbass, etwas gleißendes Blech, kompakte Bläser), so begeistern doch die Unmittelbarkeit, Dynamik und Lebendigkeit der Aufnahme enorm. Man spürt, dass das live im Studio eingespielt wurde.


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 29. Jan 2012, 22:17 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 . 40 . 50 . 60 . 70 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
audiophile Christmas CDs, SACDs; Vinyl
screenpowermc am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  5 Beiträge
AUDIOPHILE CDS
steinbeiser am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
Gut aufgenommene Rock und Metalmusik
the_descendant am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  50 Beiträge
Audiophile CD Blues, Rock,Pop
jukebox7 am 20.07.2018  –  Letzte Antwort am 20.07.2018  –  2 Beiträge
Suche audiophile Rock / Metal Musik
SITD am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  8 Beiträge
Country - suche audiophile Aufnahmen
Pete_Rock am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  7 Beiträge
audiophile 70 & 80er
lxr am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  5 Beiträge
Gut aufgenommene Tonträger im Bereich Blues - Blues-Rock!
Stones am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  16 Beiträge
audiophile empfehlungen
s_m_e am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  8 Beiträge
Audiophile Meisterstücke
Jache am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDiabeetus_
  • Gesamtzahl an Themen1.417.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.852