HeadCap vs. Werkstattbesuch

+A -A
Autor
Beitrag
aiio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Nov 2011, 14:17
Hallo zusammen,

ich überlege mir, einen kleinen HeadCap (0,5F) vor mein Radio zu setzen um die üblichen Vorteile zu nutzen, aber v.a. den Nebeneffekt zu haben, dass beim Motorstart das Radio nicht ausschaltet (eine alternative Verkabelung mit Abgriff des Dauerplus vor dem X-Relais scheidet aus).

Nun frage ich mich aber, was mit dem Cap passiert, wenn in der Werkstatt mal die Batterie abgeklemmt wird und das Radio den Kondensator leer saugt (Dauerplus ist ja nicht umsonst da und wird für die Einstellungen u.a. benötigt). Der Cap wäre beim Anschließen der Batterie entladen und würde sich dann ohne Widerstand laden (Explosionsgefahr?).

Einen PowerCap ist i.d.R. erreichbar und könnteimmer abgeklemmt werden, ein HeadCap liegt aber hinter dem Radio im Armaturenbrett und ist nur schwer erreichbar.

Wie macht ihr das?

Ein Mundorf HeadCap für 99,- Euro inkl. Ladeelektronik halt ich preislich für übertrieben. Einen dicken (Dauer-)Widerstand legt man wohl auch nicht vor den HeadCap, oder?

Neben einem Werkstattbesuch, eigenen Bastelarbeiten mit abgeklemmter Batterie gibt es ja auch noch die entladende und neu aufgeladene Batterie im Winter - und irgendwann vergisst man sicherlich mal seinen Kondensator ohne Ladeelektronik.

Danke und Gruß
mm246
Stammgast
#2 erstellt: 21. Nov 2011, 14:44
hi,

ich sage mal, das es kein problem geben dürfte!
Da du vermutlich einen cap aus der Industrie verwenden willst,
kann ich dir als Elektroniker sagen dass eigentlich nie ein
Ladewiederstand eingesetzt wird!

Grüße Martin
aiio
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Nov 2011, 15:01
Aber ein entladener Kondensator hat doch einen Innenwiederstand, welcher gegen 0 Ohm geht. Wenn es der Kondensator selbst überlebt, brennt aber mindestens die Sicherung der Klemme X durch, welche ich erst wieder einsetzen könnte, nachdem ich den Kondensator geladen hätte, oder?
cwolfk
Moderator
#4 erstellt: 21. Nov 2011, 17:50
Für den kurzen Stromstoß sollte die Sicherung träge genug sein. Sonst vielleicht einen kleinen Hinweis auf die Batterie kleben, ähnlich wie bei einer Zusatzbatterie.
mm246
Stammgast
#5 erstellt: 22. Nov 2011, 01:37
hallo,

ich habe früher meinen 1F cap auch ohne Wiederstand angeschlossen/geladen.
Die Sicherungen im Auto sind eigentlich recht träge und ein kleiner 0,5F cap
zieht nicht lange genug so hohen Strom dass die Sicherung durchbrennen würde.

grüße
NHDsilkwood
Inventar
#6 erstellt: 22. Nov 2011, 01:45
Ähm... Ein Headcap von Mundorf mit Schutzelektronik verfügt über einen "Remote"
Also zumindest Meiner verfügt über "Remote"
Einfach mal den Stecker checken! Ich habs auch erst rausgefunden, als ich den Stecker abgeschnitten hab und alles direkt verdrahtet hab

Nachtrag: Bei mir ists ein grün-gelber Draht. Falls Interesse am Kauf besteht, einfach ne PM


[Beitrag von NHDsilkwood am 22. Nov 2011, 01:47 bearbeitet]
aiio
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Nov 2011, 09:26

aiio schrieb:
Ein Mundorf HeadCap für 99,- Euro inkl. Ladeelektronik halt ich preislich für übertrieben
Soundscape9255
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2011, 09:48

mm246 schrieb:
hi,

ich sage mal, das es kein problem geben dürfte!
Da du vermutlich einen cap aus der Industrie verwenden willst,
kann ich dir als Elektroniker sagen dass eigentlich nie ein
Ladewiederstand eingesetzt wird!

Grüße Martin


Von was für Kondensatoren redest du da eigentlich genau?

btw. Ein "HeadCap" mit 0,5F vors Radio ist schon irrsinnig groß - wozu soll das gut sein?
aiio
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Nov 2011, 11:02

aiio schrieb:
v.a. den Nebeneffekt zu haben, dass beim Motorstart das Radio nicht ausschaltet
Soundscape9255
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2011, 11:23
Schon mal überprüft, ob dein Steuersignal nicht einfach beim Starten abschaltet?
aiio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Nov 2011, 11:27
Das schaltet ab, Dauerplus hängt ja auch hinter dem X-Relais. Dort möchte ich es auch lassen, da ich im der Mittelkonsole diverse Verbraucher hängen habe, die aller über ein dickes Kabel vom X-Relais versorgt werden.

Ich habe seit einer Woche jedoch ein neues Radio (KIV-700) eingebaut, bei welchem die Unterbrechung wesentlich mehr stört (längerer Zeit für den "Reboot", Bluetooth-Kopplung geht verloren, ...) als beim Vorgänger.

Jetzt gibt es halt die Überlegung, einfach vor das X-Relais zu gehen (wobei dann immer noch ein eventueller Spannungseinbruch beim Start zu puffern wäre) oder ein HeadCap. Und da ein HeadCap ja noch mehr Vorteile hat, würde ich gerne hier ansetzten.
Soundscape9255
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2011, 11:30
Wenn dein Steuersignal beim Starten abschaltet, dann kannst du machen, was du willst, das Radio wird ausgehen!
aiio
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Nov 2011, 11:36
Was meinst du mit "Steuersignal"? Ich rede von einer Unterbrechung der Dauerplus-Leitung für 1-2 Sekunden, um dem Motorstart die maximale Leistung zur Verfügung zu stellen - sollte bei jedem Auto üblich sein (Entlastungsrelais bzw. X-Relais), z.B. wird das Abblendlicht beim Motorstart ebenfalls ausgeschaltet, wie auch Zigarettenanzünder u.a. unnötige Verbraucher. Die Kraftstoffpumpe ist davon beispielsweise nicht betroffen (ist ja für den Motorstart nicht unerheblich).

Die 1-2 Sekunden müssten mit einem entsprechend dimensionierten Kondensator ja aufgefangen werden können - was viele Leute ja als positiven Nebeneffekt eines HeadCaps empfinden. Der Kondensator muss natürlich mit einer Sperrdiode (Schottky) vor dem Leersaugen der anderen abgeschalteten Verbraucher geschützt werden, so dass er nur für das Radio da ist.
Soundscape9255
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2011, 11:41
Das Steuersignal nennt sich üblicherweise Zündplus und gibt dem Radio bescheid, das der Zündschlüssel steckt => Wenn das signal beim starten abschaltet, kannst du auf der Leistungsseite machen, was du willst, es wird abschalten.
aiio
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Nov 2011, 11:44
Meine Radios haben noch nie abgeschaltet, wenn ich den Zündschlüssel gezogen haben, auch nicht automatisch eingeschaltet, sobald die Zündung eingeschaltet wurde.

Vielleicht (das weiß ich aber nicht auswendig, da müsste ich nachmessen) habe ich aber auch mal in meinem ISO-Stecker auf beide Leitungen (Dauer- und Zündplus) Dauerplus gelegt.

Am Zündplus wird´s aber nicht liegen, das Radio geht ja nicht aus, sondern bekommt kurzzeitig nicht genug Saft, bricht zusammen und startet wieder neu.
Soundscape9255
Inventar
#16 erstellt: 22. Nov 2011, 11:55
Dann bleibt wohl wirklich nur die Methode, mit ca. 0,5F ranzugehen - Ein Radio zieht ca. 1,5A macht mit den 0,5F eine RC-Zeitkonstante von etwa 4 Sekunden.
NHDsilkwood
Inventar
#17 erstellt: 23. Nov 2011, 03:30

aiio schrieb:
Meine Radios haben noch nie abgeschaltet, wenn ich den Zündschlüssel gezogen haben, auch nicht automatisch eingeschaltet, sobald die Zündung eingeschaltet wurde.

Vielleicht (das weiß ich aber nicht auswendig, da müsste ich nachmessen) habe ich aber auch mal in meinem ISO-Stecker auf beide Leitungen (Dauer- und Zündplus) Dauerplus gelegt.

Am Zündplus wird´s aber nicht liegen, das Radio geht ja nicht aus, sondern bekommt kurzzeitig nicht genug Saft, bricht zusammen und startet wieder neu.


Ist Dir schon mal ein Auto ausgebrannt? Falls nicht, sehr erstaunlich....
cwolfk
Moderator
#18 erstellt: 23. Nov 2011, 08:51
Und wieso soll jetzt mein Auto abbrennen, nur weil das Radio auf Dauerplus geschaltet ist? Ich mach das seit ca 7 Jahren so und es ist noch keins meiner Autos in Flamen aufgegangen.
aiio
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Nov 2011, 10:34
Er meint wohl mich - aber ich verstehe es auch nicht? Wieso soll da ein Auto ausbrennen? Wenn das Radio dauerhaft Spannung auf dem Zündplus-Eingang hat, ist es ihm relativ egal.
mousewalker
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Nov 2011, 14:11
Kein elektrisches Bauteil dieser Welt hat 0 Ohm ^^ ausser die Mundorf 0 Ohm Spule hahaha.
Bei diesen Caps ist der Remote einfach nur um irgendeine Ladeelektronik oder die LED Spannung einzuschalten. Es trennt ja nichts da drin den Strom vom Elko.
Ausserdem sind überall auch kleine Caps im Auto ohne Ladeelektronik ^^
Und wem nen Auto abfackelt wegen irgendwelcher Bastelein der gehört ohnehin erschossen


[Beitrag von mousewalker am 23. Nov 2011, 14:12 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#21 erstellt: 23. Nov 2011, 14:12
er hat ganz klar geschrieben: geht gegen Null!
aiio
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Nov 2011, 14:38
Wenn du dir Supraleiter im Auto verbaust, hast du auch dort etwas mit 0 Ohm

Ob die Remoteleitungen der PowerCaps wirklich nur für´s Display oder die LEDs sind, weiß wohl keiner aus dem Stehgreif - ggf. trennen sie auch über ein Relais einen Pol des Kondensators.

Um auf die eigentliche Problematik zurück zu kommen: Was ist von der Idee zu halten, einen Schalter vor die HeadCap zu setzen, welcher in Stellung A (Normal-Betrieb) direkt vom Dauerplus auf den HeadCap leitet und auf Stellung B (Werkstatt/Lade-Modus) über einen entsprechend dimensionierten Widerstand geht?
SeppSpieler
Inventar
#23 erstellt: 23. Nov 2011, 17:10
10.000 - 30.000 µF reichen aus, diese sind auch für kleines Geld erhältlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klein Frage zu Remote und Dauerplus
millhouse20 am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  13 Beiträge
normalen POWERCAP als HEADCAP ?
handlambe am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  7 Beiträge
Radio beim motorstart puffern
Oldnitro am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  23 Beiträge
Headcap - wie viel F ? wie groß ?
V40-TOM am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  29 Beiträge
Saugt Powercap Batterie leer?
hans-pansen am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  11 Beiträge
Strom Beim Radio. Ich brauch dauerplus
^eco^ am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  5 Beiträge
Dauerplus - Sender gehen verloren
Saxoflyer am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  3 Beiträge
150 mA Ruhestrom; Radio saugt die Batterie leer!!!
RhinoLux am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  18 Beiträge
Kenwood- Radio an ATX- NT, mit Dauerplus aus 5V VSB, an die Spezis
JL-_Audio_Freak am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  3 Beiträge
Passat hat keinen Dauerplus?
macrooky am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedMomokatze
  • Gesamtzahl an Themen1.383.148
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.345.031

Hersteller in diesem Thread Widget schließen