Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

*** HECO - Vintage Sammelthread ***

+A -A
Autor
Beitrag
Paffkatze
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2009, 13:57
Hallo Vintagejünger!

Da der Viel Gegenwert fürs Geld? Kein Problem! langsam zum Diskussionsthread über die alten Hecolautsprechern wird, habe ich diesen Thread aufgemacht.

Die Aktuelle Frage dreht sich um die klangliche und qualitative Einordnung der jeweiligen Modellreihen.

Also Erfahrungen bitte posten

Grüße
Paffi


[Beitrag von Paffkatze am 13. Feb 2009, 13:58 bearbeitet]
Mike_sh
Stammgast
#2 erstellt: 13. Feb 2009, 14:15
Wurde auch mal langsam Zeit!^^
Ich habe Heco Precision 100 und 400 und die PSM 1000.
PSM sind in den Mitten und Höhen am besten, allerdings sind die badewannig abgestimmt. Die 100er Precision sind mehr höhenbetont, der Bass knurrt schön und sanft, aber nicht so laut, was an der Gehäusegröße liegt. Die 400er haben den gleichen HT wie die 100er und eine etwas größere Mittelton-Kalotte. Die Bassgewalt ist unbeschreiblich und präzise (heißen nicht umsonst Precision ).
Letztendlich kann man alle Modelle bedenkenlos kaufen, sofern man sie für <100€ angeboten bekommt.
Paffkatze
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2009, 14:19
Konntest du deine LS mal mit denen aus der Px302-Reihe vergleichen? Mich würden hier besonders die Unterschiede im Tieftonbereich interessieren.


[Beitrag von Paffkatze am 13. Feb 2009, 14:20 bearbeitet]
Mike_sh
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2009, 14:21
Nein ich hab leider keinen aus der Serie. Ich hatte mal p-2000 ohne Basssicken, die hab ich aber ausgeschlachtet.
freaKYmerCY
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2009, 15:23
Also wenn ich mir mal meine kurzeitige Precision 300-Erfahrung anschaue: Die großen Precision-Modelle hauen die Px302 gnadenlos weg. Da bewegt sich was bei der Wohnzimmereinrichtung, da wird der Tieftonbereich fassbar.

Dieser Effekt fehlt bei den x302 gänzlich. Die sind anders abgestimmt. Verarbeitungstechnisch sind sie den Precisions ja um Längen voraus!


Wenn man beides will - genialer neutraler Klang UND dicker Bass, sollte man sich mal die Canon LE 900 oder GLE 100 anschauen.

Die LE 500 sind ja mit Heco 4302 vergleichbar - leicht unterlegen im Bassbereich. Die GLE 100 als Nachfolger der Le 900er sollen bei 70 Hz auf 106 dB kommen. 32 Hz schaffen Gle 60, 70 und 100 noch mit 84 dB.
In der Px302 gibt es ja leider keinen großkalibriegen Bässe.



Reihe 1
- Professional
- Precision
- PSM

Reihe 2
- SK
- SM (Soundmaster)
- P-x000 (Schaumstoffsicken!)
- P-x001 (meines Wissens Gummisicken)
- P-x302

Reihe 3
- Interior
- Superior


Hmm... ob die Reihe drei noch zu Vintage zählt? Nunja... eh alles Behauptungen von mir. Phon, Profil, Profiton und andere sind auch ncoh gar nicht eingeordnet.
Mike_sh
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2009, 15:39
Hm ich würde gerne mal die PSM & Precision mit den p-x302 vergleichen. Wenn ich günstig welche erwisch, erstatt ich euch Bericht.
@ freakymercy: Ich versteh nicht was du gegen die Precision-Verarbeitung hast. Ich hatte die 400er offen und fand es sehr solide und hochwertig. Die Schallwand ist aus 2cm dicken massiven Kunststoff. Weichenbauteile waren auch alle deutsche Wertarbeit.
freaKYmerCY
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2009, 16:02
So dick war die bei meinen Precision 300 nicht - 8mm vielleicht. Und dann noch so ein wenig senkrechte Streben dahinter.
Dieses Pappgedöns beim TT und noch so was anderes... die Teile haben sich gelöst. Die eine Weiche war auch nicht mehr an ihrem Platz. Die Befestigung ist auch mieserabel. Die müssen verschraubt werden. Und bei meinen dann noch der Produktionsfehler an einen der Potis.
Bei er Weiche eine Spule angegammelt...





Die Wände und die Schallwand der Px302 sind dabei um einiges mächtiger:

Und da ist noch so eine Strebe, die Schall- und Rückwand verbindet.
Ich finde an denen keinen Tadel - die spiele aus meiner Sicht in einer anderen Klasse.


Ich will deine Precisions nicht schlecht reden ;-). Super Teile!
Mike_sh
Stammgast
#8 erstellt: 13. Feb 2009, 16:16
Naja vielleicht sind die 400er ja besser. Sag mal ist bei den 300ern kein Dämmmaterial drinne?
Paffkatze
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2009, 16:36

Hm ich würde gerne mal die PSM & Precision mit den p-x302 vergleichen.

Ich auch. Die P-5302 können schon mächtig tief. Um alles zum Wackeln zu bringen, reichts allemale. Aber für elektronische Musik sind die nicht so ganz passend. Daher suche ich irgendwie nach einer Lösung... Klingen irgendwie ZU neutral dafür.


[Beitrag von Paffkatze am 13. Feb 2009, 16:36 bearbeitet]
freaKYmerCY
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2009, 20:55
Okay, mach ich mal ein Dämmmaterial Roundup.
Die alten Boxen werden oft als überdämmt bezeichnet - ist auch fast immer Glaswolle. Jedenfalls bei mir.


Heco 4302 SL #2

drei große Matten

Canton LE 500 (zum Vgl)

quasi zwei große Matten

Heco 4302

zwei etwas kleinere Matten

Heoc 4302 SL #1

3,5 Matten waren das, glaub ich

Heco 2302

auch ordentlich...

Heco Precision 300

sechs Matten...
Mike_sh
Stammgast
#11 erstellt: 13. Feb 2009, 22:58
Übel, bei den 400ern waren nur die die Wände bedeckt.
freaKYmerCY
Inventar
#12 erstellt: 14. Feb 2009, 17:49
Joa - bei den x302 musste ich ja auch schon feststellen, dass die alle unterschiedlich gedämmt waren.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass Ende Januar P4001 für faire 15,1 € weggegangen sind. klick

Sind ja rech selten im Angebot, die x001



e: Will die mal jemand kaufen?
http://cgi.ebay.de/w...27284349&mfe=sidebar


[Beitrag von freaKYmerCY am 14. Feb 2009, 21:23 bearbeitet]
Passat
Moderator
#13 erstellt: 14. Feb 2009, 21:59
Die Dämmung ist Bestandteil der Lautsprecherabstimmung und sollte nicht verändert werden.

Grüsse
Roman
Mike_sh
Stammgast
#14 erstellt: 14. Feb 2009, 22:12

freaKYmerCY schrieb:

e: Will die mal jemand kaufen?
http://cgi.ebay.de/w...27284349&mfe=sidebar



Soweit ich weiß ist Heco Hennel & Co Berlin ein anderer Laden als das normale Heco aus Schmitten.

Quelle keine Ahnung ob das so stimmt.

hattest du schonnmal P-x001? Mich würde mal interessieren ob die taugen.
Jedoch werde ich erstmal nix mehr schießen. Mein Heimkino ist vom Sound her fertig. Höchstens nochn Subbi, da würden sich die 400er Precision anbieten, sofern die einer bei mir in der Nähe "verschenkt". Ansonsten Eigenbau.
Paffkatze
Stammgast
#15 erstellt: 14. Feb 2009, 22:33
hui hui hui, das ist aber nen ganz schönes Markenwirrwar bei den Hennels Die verlinkten Lautsprecher sehen aber auch irgendwie schick aus.

Passende Subwoofer brauche ich auch noch. Schwanke auch zwischen Eigenbau oder Precisions und Co. Bei Eigenbau würde mich das Betthorn ziemlich reizen...
Mike_sh
Stammgast
#16 erstellt: 14. Feb 2009, 22:38
400er am Sub-Out vom AV-R mit nem seperaten Stereo-Verstärker ist super. Hoch- und Mitteltöner kann man abklemmen. Eine Weiche mit einstellbarer Frequenz ist in jedem AV-R.
Eigenbau würde ich zu einem 30cm TT in nem 60liter geschlosssenen tendieren, also im Prinzip wie die Precis.

Hm... der AV-R ist das einzigste Teil in meinem Heimkino was ich neu gekauft habe.^^
freaKYmerCY
Inventar
#17 erstellt: 15. Feb 2009, 15:26
Ich habe ja nen Eigenbau mit nem Kenford SBX 3040 gemacht auf 160 Liter.

100 € Materialkosten - so viel wie alle meine Boxen zusammen. Aber naja - muss eben sein. Ergänzt meine Hecos auch wunderbar.

Ich muss echt sagen: Die x302 sind die perfekten Heimkinoboxen. Diffuses Klangbild und "kein" Tiefbass - das passt doch super in ein Heimkinosys rein.


Wenn man so geile Boxen für 33 € bekommt, ist es natürlich eine komische Sache, da jetzt ein vielfaches des Geldes für einen Sub auszugeben. Aber mit 100 dB kommen die Precisions sicherlich nicht bis 20 Hz runter. Ein gepfleger Sub ist schon was geiles. Ich empfehle euch aber, mind. 100 € für die Chassis auszugeben. Meinen Kenford-Mist musste ich schon zweimal zurückschicken (warte grad auf Ersatz).
Paffkatze
Stammgast
#18 erstellt: 15. Feb 2009, 15:45
Was für ne Gehäusekonstruktion hast du denn gebastelt?

EDIT: Ah ok, habs gefunden Für mich kommt eigentlich nur das Betthorn in Frage. Einerseits aus Platzgründen und andererseits liegt/sitzt man da drauf. Und wenn man dann noch was spürt kommt das sicher geil (Stell mir gerade nen Raumschiff aus Star Trek vor *fg*)


[Beitrag von Paffkatze am 15. Feb 2009, 16:00 bearbeitet]
Mike_sh
Stammgast
#19 erstellt: 15. Feb 2009, 18:05
Mit den PSM als Fronts ist ein Subwoofer eigentlich nicht von Nöten, dennoch würde einer die TTs entlasten, was sicher sicherlich positiv auf den Verschleiß auswirkt. Ich werde mir warscheinlicht nen 30cm TT von nem namenhaften Hersteller bei Ebay schießen.
freaKYmerCY
Inventar
#20 erstellt: 15. Feb 2009, 18:32
Ein Tieftöner oder ein Subwoofer? Es gibt nämlich durchaus verschiedene Anwengunsgebiete - einige sind eher für Musik, andere für Heimkino wieder andere für Carhifi. Kann sein, dass du dir ein super hochwertiges Chassis ersteigerst, was letztlich für Heimkino nicht geeignet ist.


Überdies auf glaubhafte TSP achten ;-).
Mike_sh
Stammgast
#21 erstellt: 15. Feb 2009, 18:40
Jo, ich hab mich schon eingelesen, ich weiß was ich brauch! Trotzdem danke!
freaKYmerCY
Inventar
#22 erstellt: 15. Feb 2009, 21:11
Was soll das denn?
Ich hab mich letzte Woche schon gefreut, als ich 3302er mit drei (!) defekten Chassis gesichtet habe.
Jetzt stehen die schon bei 15 €. Menno...




@ Mike

Berichte dann bei Gelegenheit mal davon - interessiert mich sehr, was aus dem Projekt wird.
Mike_sh
Stammgast
#23 erstellt: 15. Feb 2009, 21:33

freaKYmerCY schrieb:

@ Mike

Berichte dann bei Gelegenheit mal davon - interessiert mich sehr, was aus dem Projekt wird.


Joa, wird aber dauern, falls ich es überhaupt mache, wollte mir eigentlich als nächstes einen gebrauchten großen Röhrenfernseher kaufen, die kriegt man jetzt eh hinterhergeschmissen.
Paffkatze
Stammgast
#24 erstellt: 16. Feb 2009, 06:36

freaKYmerCY schrieb:
Was soll das denn?
Ich hab mich letzte Woche schon gefreut, als ich 3302er mit drei (!) defekten Chassis gesichtet habe.
Jetzt stehen die schon bei 15 €. Menno...


Die hatte ich auch schon ne Zeit lang im Auge. Ich glaube, wir machen nen bisschen zu viel Werbung und vermiesen uns selbst die Preise

@all HECO-Lautsprecher sind SCHEißE!!!


[Beitrag von Paffkatze am 16. Feb 2009, 06:36 bearbeitet]
-erdferkel-
Stammgast
#25 erstellt: 16. Feb 2009, 09:36

Paffkatze schrieb:

freaKYmerCY schrieb:
Was soll das denn?
Ich hab mich letzte Woche schon gefreut, als ich 3302er mit drei (!) defekten Chassis gesichtet habe.
Jetzt stehen die schon bei 15 €. Menno...


Die hatte ich auch schon ne Zeit lang im Auge. Ich glaube, wir machen nen bisschen zu viel Werbung und vermiesen uns selbst die Preise

@all HECO-Lautsprecher sind SCHEißE!!!



Also ich fand meine billig Zudem wolltest du doch keine SL mehr kaufen und wenn kommen bei mir eh nur weisse ins Haus.......
freaKYmerCY
Inventar
#26 erstellt: 16. Feb 2009, 13:37
Joa, aber wenn man mal welche günstig bekommt, kann man die ja Verwandten und Bekannten weitergeben. ^^

Also...
*reusper*
Mir ist in letzter Zeit klar geworden, dass diese P-x302 total mies klingt. *hust*

Also Heco im Allgemeinen aus der Zeit - was konnten die schon?! Das einzig sinnvolle, was die produziert haben, ist vielleicht soetwas hier - da konnte man wenigstens noch die Zeit ablesen.
Aber alles was Klang betrifft - da kann man nur abraten.
Mike_sh
Stammgast
#27 erstellt: 16. Feb 2009, 14:28
Wenn man guten Klang will muss man schon etwas mehr ausgeben als max. 100€/paar. Unter 1500€/Stück läuft nichts.^^
Am besten ist man ja sowieso mit Bose beraten, vor allem wegen der Preis/Leistung.
Auf diesen Heco-Mist, der hier im Forum so angepriesen wird, falle ich nicht nochmal rein.

Ne aber mal im Ernst, vielleicht mach ich nachher mal Fotos von meinen neuwertigen PSM.
Mike_sh
Stammgast
#28 erstellt: 16. Feb 2009, 16:29
So Bilder:

PSM:
Links:
http://img16.imageshack.us/img16/7053/psmfrontlng7.jpg

Rechts:
http://img261.imageshack.us/img261/329/psmfrontrgq3.jpg

Center:
http://img261.imageshack.us/img261/7427/libertycenternn4.jpg

Precision als Rear an der Wand:
http://img8.imageshack.us/img8/3639/precirearqx1.jpg

Ansicht von vorne:
http://img514.imageshack.us/img514/1083/vornegb1.jpg

Und nochmal zum Vergleich:
Precision als Front:
http://img10.imageshack.us/img10/3906/vergleichpreciip5.jpg

PSM als Front:
http://img7.imageshack.us/img7/3305/vergleichpsmgb0.jpg

Wie man sieht, sehen die PSM aus wie neu und sind wesentlich größer als die Precision. Nach längerem Hören und Filmgenuss ist mir jetzt aufgefallen, dass die PSM den Precision in allen Bereichen überlegen sind. Auch in der Basspräzision und Bühne.
Paffkatze
Stammgast
#29 erstellt: 16. Feb 2009, 17:31
Naja, als Rears sollten die Precisions ja trotzdem locker reichen. Ne schicke Optik haben sie allemal
Mike_sh
Stammgast
#30 erstellt: 16. Feb 2009, 17:46
Die Precisions sind ja keineswegs schlecht, ich finde sie sogar sehr gut. Nur die PSM sind besser. Als Rears sind sie tausendmal besser als die Heco Brüllwürfel (13cm*13cm*13cm) die ich mal hatte. Auf dem Bild wo die Precis vorne stehen, sieht man noch den Sub von dem Set. Ist aber verkauft.
Hansinator
Inventar
#31 erstellt: 16. Feb 2009, 17:59
Hallooooooooooooo
Das is aber schöön so ein Thema

Weiil ich hab vor gar nicht soo langer zeit von einem user aus dem Forum 2 gebrauchte Heco Interior 220 S für 50€ bekommen (mit nicht mehr originalen tmt's: in der einen ein visaton ws20e und in der anderen ein tonsil gtc 20/40 )
Nur ich finde niix zu den boxen selbst im originalzustand (übergnagsfrequenz) kann vllt jemand hier was zu den dingern sagen? klang finde ich persöhnlich sehr geil, klar, an nem scheiß verstärker und mir fehlt auch was der vergleich

Gruß Hans
Passat
Moderator
#32 erstellt: 16. Feb 2009, 18:36
Die Daten findest du in der Hifi-Wiki.

Grüsse
Roman
freaKYmerCY
Inventar
#33 erstellt: 16. Feb 2009, 18:55
@ Hansinator

Die Interior-Serie ist wie die Superior Serie um einiges jünger als die anderen hier diskutierten Serien. Mich würden die Teile zwar auch interessieren, Infos habe ich aber leider nicht für dich. Ich schätze sie qualitativ nicht allzuhoch ein, aber naja - jedenfalls unterhalb der Superior-Serie... so rein vom Namen her schon :P.



@ Mike_sh
Die PSM 1000 sind doch die größten der Serie! Und die Precision 100 die kleinsten. Ich hatte die PSM 1000er immer auf Größe der Precision 400 geschätzt. Wie groß ist der Bass?

Auf der Fensterbank machen sie sich natürlich nicht allzu gut. Ständer dafür wären schon was feines.
Mike_sh
Stammgast
#34 erstellt: 16. Feb 2009, 19:13
Ich wusste vorher das die 1000er ungefähr so groß sind wie die 300er Precision. Die 400er wären in meinem Zimmerchen hoffnungslos überdimensioniert und ich hätte keine Möglichkeit sie aufzustellen. Letztendlich bin ich aber froh das ich die PSM genommen habe und nich die Precision.
Lautsprecherständer werde ich mir irgendwann mal basteln, tut aber nicht Not.

Gestern sind übringens Precision 300 für 68€ weg und PSM 1000 für 67€. Dafür sehen meine aus wie neu und das Schwarz passt besser in den sonst modernen Look meines Zimmers.

€dit: Der Bass istn 25er. Also auch sogroß wie bei der 300er Preci


[Beitrag von Mike_sh am 16. Feb 2009, 19:15 bearbeitet]
freaKYmerCY
Inventar
#35 erstellt: 16. Feb 2009, 19:43

Mike_sh schrieb:
Lautsprecherständer werde ich mir irgendwann mal basteln, tut aber nicht Not.


Da muss ich als jemand, dem die Raumakustik mind. genauso wichtig wie die Vintage-Qualitätsausstattung ist, aber widersprechen. Das tut "Not".

Meine Boxen waren "früher" auch so lieblos an die Wand geklatscht wie deine. Habe jetzt aber ein Weg gefunden, Schreibtisch, Sofa und Bett so zu arrangieren, dass eine apsolut geile Aufstellung möglich ist:

So war's vorher:


Ich sage dir, klanglich ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht! Lohnt sich absolut seinen Wohnraum dafür einzuschränken.
Nur Schade, dass ich am Schreibtisch kein Stereodreieck sondern nur noch Schall von hinten habe.
Mike_sh
Stammgast
#36 erstellt: 16. Feb 2009, 19:56
Das Problem ist, in meinem Raum geht es nicht anders. Durch Lautsprecherständer kann ich meine PSM 30cm von der Wand kriegen. Besser geht es in meinem Raum nunmal nicht. Rears bleiben sowieso so, weil ich eh hauptsächlich Musik höre.
Möbel umstellen ist auch nicht drin, weil meine Möbel extra für diesen Raum gefertigt sind. Über Absorber oder Diffusoren an der Wand hinten hab ich auch schon nachgedacht, aber den Gedanken wieder verworfen.
Mein Sub soll in die Ecke unter den Verstärkern kommen, ich philosophier noch über die dröhnärmste Methode. Warscheinlich werde ich die Subs in ein großes Brett Schrauben um die Schallwand zu vergrößern.
freaKYmerCY
Inventar
#37 erstellt: 16. Feb 2009, 20:05
Warum sollte der Sub in sich Dröhnen und was soll das mit der Schallwand? Eigentlich sollte eine Schallwand extrem massiv sein, kein Stück mitschwingen und dadurch eigentlich keinen Schall emittieren.

Dröhnfrei bekomst du nen Sub durch gute Aufstellung.
Mike_sh
Stammgast
#38 erstellt: 16. Feb 2009, 20:14
Du hast nicht ganz verstanden wie ichs meine. Du wirst es dann sehen wenn ichs fertig habe
Ich hoffe es klappt wie ichs mir vorstelle. Der Sinn dadrin ist die Ecke einfach durch eine Diagonale Platte zu eliminieren und den Sub sozusagen in eine Wand aus dicker Spanplatte zu integrieren.
freaKYmerCY
Inventar
#39 erstellt: 19. Feb 2009, 15:02
Boah!
http://cgi.ebay.de/H...12|39%3A1|240%3A1318
Haben will!!!

Ich hoffe, der Verkäufer bekommt mind 50 € dafür. Das hat er bei solchen Topboxen (jetzt auch mal vom Zustand her) verdient!

Ich wäre da preislich natürlich raus :P. Ich will lieber versiffte, weil ich alle meine Boxen restaurieren will und anders lackieren und die Gitter ersetzen will usw.
freaKYmerCY
Inventar
#40 erstellt: 24. Feb 2009, 16:05
Ich weiß nicht, ob es irgendwen in diesem Forum interessiert, aber die Gerätenummer meiner Heco P-2302 lautet "5587".
-erdferkel-
Stammgast
#41 erstellt: 24. Feb 2009, 18:38

freaKYmerCY schrieb:
Ich weiß nicht, ob es irgendwen in diesem Forum interessiert, aber die Gerätenummer meiner Heco P-2302 lautet "5587". :P



Danke!!!!!!!!!!!

Dann sind die mit dem dicken Rand also die älteren Modelle?!?




Weil meine geätenummer ist einmal 39370 und 39355?!?!
freaKYmerCY
Inventar
#42 erstellt: 24. Feb 2009, 21:18
Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass die Wände dünner sind. Ist eine sache der Optik.
Ich meine, wenn man vorne drauf schaut, ist das Gitter ja auch nur von einer dünnen Wand umschlossen - aber die tatsächliche Wand ist um ein vielfaches dicker.

Wenn du die Teile nicht aufmachen willst, wiege sie doch einfach.
-erdferkel-
Stammgast
#43 erstellt: 24. Feb 2009, 21:33

freaKYmerCY schrieb:
Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass die Wände dünner sind. Ist eine sache der Optik.
Ich meine, wenn man vorne drauf schaut, ist das Gitter ja auch nur von einer dünnen Wand umschlossen - aber die tatsächliche Wand ist um ein vielfaches dicker.

Wenn du die Teile nicht aufmachen willst, wiege sie doch einfach.



Ja. Meinte ich doch, die neueren sind wohl die mit dem schmaleren Rand. Das Gehäuse ist wahrscheinlich gleich dick. Ich schraub gleich mal auf und mach nen Foto
Alanfoot
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 24. Feb 2009, 21:48
Mal ne kurze dümmliche Frage..

Soweit ich das aus diesem und anderen Threats schließen kann, betreibt ihr (mike und freakymercy) euere Lautpsrecher über Stereoverstärker. In wie fern lohnt sich da dann der Front/Center/Rear/Sub einsatz?

Oder hab ich mich irgendwie total verguckt?
Mike_sh
Stammgast
#45 erstellt: 24. Feb 2009, 21:59
Also ich betreibe mein Surroundsystem (PSM,Precision,Liberty) zur Zeit mit nem Yamaha RX-V 361, den ich für 140€ neu gekauft hab (Auslaufmodell).
Freakymercy hat 3 Yamaha Sterepverstärker, welche er mit seiner PC Soundkarte versorgt. Stimmt doch oder?
Paffkatze
Stammgast
#46 erstellt: 24. Feb 2009, 22:08
Und wieder andere nutzen dedizierte digitaldecoder
Alanfoot
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 24. Feb 2009, 22:13
Ja, gut... jetzt wo dus sagst erkenne ich den Yamaha auf dem Bild, allerdings dachte ich du benutzt den unteren Pioneer.

Aber mit dem Taschenfernseher (sorry :D) da geh ich mal davon aus dass du nicht so der Film und Videospielfreak bist. Heisst es denn nicht dass Stereoverstärker für den reinen Musikbetrieb deutlich empfehlenswerter sind?

OK, "dedizierte digitaldecoder" ist mir garkein Begriff... sorry
Mike_sh
Stammgast
#48 erstellt: 24. Feb 2009, 22:30

Alanfoot schrieb:

Aber mit dem Taschenfernseher (sorry :D) da geh ich mal davon aus dass du nicht so der Film und Videospielfreak bist. Heisst es denn nicht dass Stereoverstärker für den reinen Musikbetrieb deutlich empfehlenswerter sind?


Ja ich schäme mich für das Mäusekino. Größeres Bild ist in Planung. Aber ein Flachmann ist zu teuer, ein CRT zu fett und ein Beamer hält wegen der Lampe nicht lange. Man hats schwer als Schüler...

Der kleine Pioneer ist zurzeit nur für den Kopfhörer da. Er hat den mit Abstand besten KH-Ausgang meiner Geräte.
Aber stimmt schon, eigentlich bin ich mehr der Stereofan.
freaKYmerCY
Inventar
#49 erstellt: 25. Feb 2009, 15:32
Also wenn ich mit Abi fertig bin, auch von meinem Volontariat im Ausland zurück bin und mit dem Studium anfange, gönne ich mir nen fetten TFT und das muss reichen.

Esseidenn ich mache ein duales Studium - dann kommt noch Beamer und Leinwand dazu :P.



Und zu den Verstärkern. Also ich habe ne Soundkarte und daran hängen analog drei Stereoverstärker.
Ich finde das genial - drei Yamaha A520 nehem zwar einiges an Platz, machen aber was her. Haben mich 22 + 36 + 34 € also etwa 92 € inkl Versand gekostet. Und dafür habe ich 6x 75 Watt an 8 Ohm. 75 apsolut hochwertige Watt...

Für die Hecos überdimensioniert, beim Subwoofer grenzwertig. Also ne eigene Endstufe für den Subwoofer und dann 6.1 wäre schon irgendwie geschickter.

Meine Verstärker stehen übrigens alle auf -30dB bei meinen 22m².
BooStar
Stammgast
#50 erstellt: 25. Feb 2009, 18:05
Das war ein guter Preis pro Watt.

Bei Surroundamps gilt die Leistung ja meistens nur wenn ein Kanal aktiv ist, bei Stereoamps alle (also 2) gleichzeitig.

Kannst ja mal noch nach einem großen Yamaha extra für den Sub suchen. Mir persönlich ist aber ein AVR lieber - nur ein Gerät und reicht auch. Kostet außerdem genausoviel wenn man richtig kauft.
freaKYmerCY
Inventar
#51 erstellt: 26. Feb 2009, 14:02
Schaut mal:
http://cgi.ebay.de/H...12|39%3A1|240%3A1318
Heco P-4302 mit der Gerätenummer 56765 haben auch "dünne Wände" von hinten gesehen. Meine haben die nummer 23648. Aber 56765 ist ne geile Zahl - erzielt bestimmt einen guten Preis. ^^
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Kombi Pioneer Vintage und Heco Libero 2.1
bart1979de am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  8 Beiträge
Sammelthread Techniker, Preise, Qualität, Erfahrungsberichte
MAC666 am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  7 Beiträge
Heco ?
UriahHeep am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  15 Beiträge
Vintage Boxen für Vintage Reciever?
Nerb am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  5 Beiträge
Vintage Tannoy vs. Vintage Klipsch
schwobeli am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  8 Beiträge
Vintage Lautsprecher 70er
ikarus75 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  28 Beiträge
welche vintage ls an marantz 2275
loritas am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  2 Beiträge
Vintage Subwoofer - gibt es sowas?
reel4reel am 03.05.2018  –  Letzte Antwort am 05.05.2018  –  17 Beiträge
VINTAGE-STAMMTISCH
supergromit am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  16 Beiträge
Vintage Receiver
axel_O am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  57 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.263 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedsenapusboucher
  • Gesamtzahl an Themen1.453.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.665.611