Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Vergessene HIFI Läden - Lost in space

+A -A
Autor
Beitrag
hardy55
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2010, 14:27
Möchte hiermit mal an das HIFI Lager Suppes in Wiesbaden
erinnern.
Am Anfang befand es sich in einer ehemaligen Backstube.
Die Geräte wurden einfach wie bei Aldi an der Wand entlang gestapelt. Die Preise waren auch sehr günstig.
Leider schloss der gute Mann sich der Expertgruppe an und ging damit unter.
Zum anderen gab es einen pawnshop in der Nähe einer US-Kaserne.
Dort konnte man auch das eine und andere Schnäppchen machen.
Aber mit dem Abzug der Amis, verschwand der Laden auch wieder.

Gruss Hardy
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Jan 2010, 14:53
Na, das ist ja mal eine Liste, die sich beinahe endlos fortsetzen läßt...
Radio Barth in Stuttgart...die Boxen wie Zuschauer auf eine Tribühne treppenmäßig aufgebaut, auch ansonsten alles etwas unorthodox. Aber z.T. durchaus kompetente Berater.
Radio Lerche (ehemals "Süddeutschlands größter LP-Händler")...auch Geschichte. Vom Junior heruntergewirtschaftet.
Oder auch "Musik am Ohr" in Sindelfingen vom all-akustik-Spezi Norbert Leder, der dann keine Lust auf HiFi mehr hatte und später "in Wein" machte.
Ist glaube ich immer noch Weinhändler
Studio Rebmann mit dem Kenwood-Fetischisten Axel-Peter Sandler an der Front...auch Geschichte.


[Beitrag von The-Luxman am 01. Feb 2010, 12:52 bearbeitet]
ST3026
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jan 2010, 21:05
In Berlin am Ku'damm "Wiesenhavern". Den gibt's immer noch in Hamburg, hier hat er ende der 80er noch groß umgebaut und kurze Zeit später war er dann zu. Heute ist da eine Boutique drin.

Im Ku'damm-Eck gab's dann auch noch einen Laden, der hat aber mitte der 80er ??? zu gemacht. Keine Ahnung, wie der hieß? Merkur oder so ähnlich.

Dann gab's noch "Zumholz" das war einer der frühen Komplett-Märkte (Saturn u.ä.) aber mit Schwerpunkt HiFi. Hat auch anfang der 90er geschlossen.

Im Europa-Center gab's einen Plattenladen, speziell klassik und fast nur Vinyl. Bote und Bock.

Etliche andere kamen und gingen.

Dann gab's kurze Zeit in der Meineckestr. (Ku'damm nähe) das französische Kulturkaufhaus "fnac". Wer "Dussmann" in der Friedrichstr. kennt, der weiß was ich meine. Nur das "fnac" hatte zusätzlich noch eine HiFi-Abteilung mit richtig gutem zeugs.


Grüüüße

Wernsen
discrete-head
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2010, 21:56
Schlembach in Düsseldorf- mann, wie oft bin ich da mit dem Mofa hingeeiert. Waren immerhin etwa 25 km. (um Glück war das Ding frisiert). Um die Ecke war noch so'n High End Laden, weiß aber nicht mehr wie der hieß. Dann gab es unweit auch in D'dorf noch Schaulandt.
In Köln kann ich mich noch dunkel an den (ersten?) Saturn erinnern- verglichen mit heute eine Apotheke.
Mir wird auf einmal wieder echt warm ums Herz...
semmeltrepp
Gesperrt
#5 erstellt: 31. Jan 2010, 21:58
Ich könnte jetzt Flensburgs gelbe Seiten von 1976 runterbeten. Macht aber wenig Sinn. Der Laden, in dem ich gelernt habe, den gibts aber noch!
Superhirn
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2010, 12:03
Radio Barth in Stuttgart.

Als das Gebäude abgerissen wurde, da brach auch in mir etwas zusammen.
Die Super Schallplattenabteilung. Erinnerung an einen Radiokauf.
Hier Bilder und Texte zu einzelnen Mitarbietern und über die Musikszene, die sich vor dem Abriss dort gebilet hatte:

Bild aus guter Zeit:


Abriss



Artikel:

http://www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20080821&block=8

Das Gebäude ist vom bekannten Architekten Stohrer entowrfen worden.

Hier was zum LERCHE aus der guten alten Zeit vor 2004

http://www.empfindsam.de/showthread.php?t=7338

http://reisen.ciao.de/Lerche_Elektromarkt_Stuttgart__Test_2006172


[Beitrag von Superhirn am 01. Feb 2010, 12:21 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 01. Feb 2010, 12:46
Also in Berlin, wo ich herkomme, gab es früher viele Hifi-Läden, von denen heute kaum noch einer existiert:

audio level in der Prinzregentenstr.
hi-fi stereo center in Friedenau (zuerst Claus Haupt am Südwestcorso, dann Günter Richter in der Niedstr.)
sigma hifi in der Marburger Str. am Europa-Center (da war Rolf Buchwald, der dann 1977 King Music eröffnete)
Hifi-Studio Berlin in der Nürnberger Str., ein Herr Voss, der vorwiegend der Marke Sansui zugetan war
foto und ton chittan in der Gneisenaustr.
Radio Rading in Steglitz in der Rheinstr.
EHG Elektrohandelsgesellschaft Steinfurt und Schneider die KENWOOD in Berlin einführten, der ehemalige Hifi-Chef wurde später Vertreter bei Kenwood, in den Räumen saß dann ab den 70ern noch der Kenwood- Kundendienst, bei dem ich dann von 1982 bis 1986 gearbeitet habe
Sinus Hifi mit drei Studios einer der Marktführer Berlins
hifi-Studio-Fiedler Achim Fiedler war früher in der Paraleelklasse auf meiner Schule, baute auch mal Boxen untre dem Namen AFD
Fernseh Grawert das einzige Hifi-Studio Neuköllns
Radio Schwenke in der Moabiter Turmstr. dort durfte ich das erste Hifi-Studio Tiergartens einrichten mit damals 17 Jahren
Beamteneinkauf am Kurfürstendamm oben in Halensee
Küchler in Reinickendorf und Kreuzberg mit großen Studios
Schilling in der Moabiter Beusselstr.
Thilo Stöhr am Kaiserdamm, existierte noch bis 2008
Rainer Schallert am Ernst-Reuter-Platz
Ton und Welle in der Schloßstr. in Steglitz
Micha's Hifi auch in Steglitz
und noch viele andere...

Die anderen gibt es noch immer
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Feb 2010, 12:51

Superhirn schrieb:

Radio Barth in Stuttgart.

Als das Gebäude abgerissen wurde, da brach auch in mir etwas zusammen.


Jaja....Freund Häussler reißt sich alles unter den Nagel
Neben Radio Barth hat er sich z.B. das Schwabenbräu-Areal geangelt, dann das Neoplan-Areal. Ich frage mich nur, warum man dem angeblich permanent klammen Herrn Häussler das alles noch finanziert?
Das einzige Gute an der Radio-Barth Geschichte ist, daß da jetzt ein ganz netter Mexikaner unten drin ist
sonicjbl
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2010, 12:55
Möchte an die Firma Jöst in Bruchsal erinnern.
War einer der sersten Firmen, welche in der Gegend von Bruchsal, Karlsruhe und Heidelberg japanische und amerikanische geräte verkauft hatte. Hat mit einem Kellerverkauf angefangen und dann in der Siemensstrasse ein neues Gebäude bezogen.
Klasse war, dass man zu vielen geräten die testberichte lesen konnte (teils auf Englisch)und ca 20% vom Listenpreis bekam.
Geräte dufte man auch anfassen und probehören.
Schade ist, daß daraus ein Blödmarkt wurde.
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Feb 2010, 13:25

sonicjbl schrieb:
Möchte an die Firma Jöst in Bruchsal erinnern.
War einer der sersten Firmen, welche in der Gegend von Bruchsal, Karlsruhe und Heidelberg japanische und amerikanische geräte verkauft hatte. Hat mit einem Kellerverkauf angefangen und dann in der Siemensstrasse ein neues Gebäude bezogen.
Klasse war, dass man zu vielen geräten die testberichte lesen konnte (teils auf Englisch)und ca 20% vom Listenpreis bekam.
Geräte dufte man auch anfassen und probehören.
Schade ist, daß daraus ein Blödmarkt wurde.


Mensch, den Laden kenne ich auch noch
War da mal zu Barras-Zeiten stationiert. Das ist jetzt ein Blödmarkt? Sch...ade.

Superhirn
Stammgast
#11 erstellt: 01. Feb 2010, 15:18
@ The Luxman
Danke für den Tip
HisVoice
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2010, 15:19

hardy55 schrieb:
Möchte hiermit mal an das HIFI Lager Suppes in Wiesbaden
erinnern.
............


Hossa da habe ich meinen ersten CDP fürs Auto gekauft ,das lustige war der wurde über das Radiosignal des org Radios eingeschleift

und ein Nintendo Entertainment System (NES)hatte ich mir dann beim Suppes auch noch "geleistet".Die ist irgendwie auch verschollen (hatte damals ,glaube ich 380 DM gekostet )

Ich möchte noch an Radio Diehl in FFM erinnern wunderschöne Zeiten darin als Schüler verbracht ,später habe ich mir dort dann meine erste Denon POA 2200 und PRA 1500 gekauft (habe ich im übrigen Heute noch die war hart ,vom Lehrlingsgeld zusammen gespart



Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 01. Feb 2010, 21:35 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#13 erstellt: 01. Feb 2010, 16:10
Uihh, PRA-1500 und POA-2200 - wirklich schöne und hochwertige Vor- Endstufenkombination! Was mich an der früher gestört hat, waren die unterschiedlichen Gehäusemaße - man konnte die einfach nicht zusammenstellen - optisch! Aber sonst wirklich richtig gut! Glückwunsch.

Beste Grüße
Armin
classic70s
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2010, 16:40

armin777 schrieb:
Also in Berlin, wo ich herkomme, gab es früher viele Hifi-Läden, von denen heute kaum noch einer existiert:

audio level in der Prinzregentenstr.
hi-fi stereo center in Friedenau (zuerst Claus Haupt am Südwestcorso, dann Günter Richter in der Niedstr.)
sigma hifi in der Marburger Str. am Europa-Center (da war Rolf Buchwald, der dann 1977 King Music eröffnete)
Hifi-Studio Berlin in der Nürnberger Str., ein Herr Voss, der vorwiegend der Marke Sansui zugetan war
foto und ton chittan in der Gneisenaustr.
Radio Rading in Steglitz in der Rheinstr.
EHG Elektrohandelsgesellschaft Steinfurt und Schneider die KENWOOD in Berlin einführten, der ehemalige Hifi-Chef wurde später Vertreter bei Kenwood, in den Räumen saß dann ab den 70ern noch der Kenwood- Kundendienst, bei dem ich dann von 1982 bis 1986 gearbeitet habe
Sinus Hifi mit drei Studios einer der Marktführer Berlins
hifi-Studio-Fiedler Achim Fiedler war früher in der Paraleelklasse auf meiner Schule, baute auch mal Boxen untre dem Namen AFD
Fernseh Grawert das einzige Hifi-Studio Neuköllns
Radio Schwenke in der Moabiter Turmstr. dort durfte ich das erste Hifi-Studio Tiergartens einrichten mit damals 17 Jahren
Beamteneinkauf am Kurfürstendamm oben in Halensee
Küchler in Reinickendorf und Kreuzberg mit großen Studios
Schilling in der Moabiter Beusselstr.
Thilo Stöhr am Kaiserdamm, existierte noch bis 2008
Rainer Schallert am Ernst-Reuter-Platz
Ton und Welle in der Schloßstr. in Steglitz
Micha's Hifi auch in Steglitz
und noch viele andere...

Die anderen gibt es noch immer


da sieht man mal was der Gigantomanismus und der "Geiz ist Geil Wahn" alles zerstören kann. Früher konnte ein Familienunternehmen davon leben, heute wohl nur noch sehr schwer.
Das gleiche haben wir ja aktuell z.B. mit Bäckereien, eine nach der anderen muss schließen, wobei back-factories und Back-Mega-Ketten mit Billigproduktion und Löhnen die nicht mal zum Leben reichen an jeder Ecke auftauchen.
Wo wird dies alles noch hin führen, diese selbstzerstörerische "Profit over people" Mentalität.
ST3026
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2010, 19:45
Na klar, jetzt fallen sie mir auch wieder ein, obwohl ich einige Läden nur vom Namen her kenne. Danke Armin
In Reinickendorf gab's einen TV-Hifi Laden "Dölle", der hatte an einer Markiese draußen einen riesigen Marantz-Schriftzug dran.

Und das mir Thilo Stöhr nicht eingefallen ist

Das war ein Laden in der ersten Etage eines Alt-Berliner Wohnhauses. Da waren zwei Wohnungen zusammengelegt. Irres Ambiente, meterhohe Räume mit Stuck an den Decken.
Da gab es alles vom kleinsten Kofferradio bis hin zum Macintosh-Mono-Endblock! Hab da einiges gekauft, leider ist einer der patentesten Verkäufer verstorben. Danach ging es bergab. Nachdem der Firmengründer verstarb, war es auch kurze Zeit später mit dem Laden vorbei. Die hatten dann noch Kurze Zeit später einen zweiten Laden, in dem B-Ware bzw. Inzahlungnahmen verramscht wurden, leider nie so richtig gutes Hifi-Zeugs.

Im Empfangsbereich der Hifi-Räume stand eine JBL Paragon, glaube die war unverkäuflich. Keine Ahnung wo die jetzt ist.

Und von einem Bekannten weiß ich, im Wedding gab's unweit von Bf. Gesundbrunnen "Tonhaus-Corso", da standen in einem Schaufenster abwechselnd Kennwood und Marantz. Muß so um 1972-74 gewesen sein.

Küchler in Reinickendorf war (so glaube ich) doch eher Radio und Fernsehen, der Laden in Kreuzberg war DAS Autoradio-Fachgeschäft.

Grüüüüße


Wernsen
armin777
Gesperrt
#16 erstellt: 01. Feb 2010, 20:14
Hallo Wernsen,

wen meinst mit "eines der patentesten Verkäufer" bei Thilo Stöhr, der verstorben ist? Ich kannte dort Paulchen Ehlert und Rainer Wegener, ist es einer von denen?

Küchler hatte in seinem Hifi-Studio am Kurt-Schumacher-Platz doch etliches an gutem Hifi - erheblich mehr als Tonhaus Corso.

Radio Perschke am Kudamm und Funk und Fernseh-Reisel an der Kaisereiche habe ich noch vergessen, die gehörten zusammen!

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 02. Feb 2010, 10:53 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#17 erstellt: 01. Feb 2010, 20:54
Zu Frankfurt am Main möchte ich noch von einem legendären Hifi-Studio berichten.
Es war zwar nicht in der besten Gegend Frankfurts, aber dennoch von seinem Sortiment her ein Traum, oder auch Schlaraffenland für uns Vintage-Hifi-Fans.

Das Geschäft hieß: Main-Radio und ich denke, daß ich meine Leidenschaft für klassisches Hifi ein gutes Stück weit dem mehrfachen Besuch dieses Studios zu verdanken habe.

Das war so die Zeit um 1974,75,76.

Die hatte wirklich tolle Sachen da:

Natürlich viele hochwertige Marantz' z. B. neben den großen damaligen Receivern (2270,75, 2325 4300,4400) auch den Model 1200B und die 3300/250 Vor-End-Kombi und die Marantz Model 500 Endstufe.

Sie hatten Thorens (TD-125 mit SME Arm).

Sie hatten m. W. auch die großen Sansuis aus d. Definition-Serie, m.W. auch Phase-Linear. Revox glaub ich auch.

Sie hatten die massive Bose-Vor-End-Kombi, natürl. auch die 901-Speaker.
Sie hatten JBL und Zwar! auch die großen Monitore mit der blauen Schallwand + sie hatten die Paragon da!

Sie hatten die komplette ESS Serie mit den AMT Drivern, sie hatten Infinity - z. B. die Monitor mit dem Walsh-Hochtöner.

Sie hatten (dort das Erste mal gehört!) die legendären Ohm-F! (Hey Leute, das ist so ähnlich, wie |Beim Ersten Mal| - ihr wisst schon! - Mann waren diese Ohm-F Klasse! - Besser als alles andere was sie an hervoragenden Speakern der damaligen Zeit da hatten!).

Rectilinear hatten sie glaub ich noch etc.

Wie gesagt, Hifi Schlaraffenland!

Schade, dass es so etwas nicht mehr gibt.
Ich frag mich nur / Irgendwo muss es doch noch Bilder, Fotos von damals geben.....

BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 01. Feb 2010, 20:55 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2010, 21:58
Hallo,

"Das Studio" (Holger Puppe) in Oberhausen (bis 2000).

ST3026
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Feb 2010, 21:59
Hallo Armin, wie er mit Familiennamen hieß weiß ich gar nicht mal. Ich kannte ihn nur als Marek. Ein Freund von mir hat sich mal kurz nach der Eröffnung des Saturn-Marktes am Europacenter in der HiFi-Abteilung umgesehen, kam dann mit einem Verkäufer ins Gespräch. Dabei stellte sich heraus, daß es der Sohn von o.g. Marek ist.

Die Anderen da kannte ich nur vom Sehen, da war ein älterer schon grauhaariger und ein Mittvierziger. Ab und zu war da noch ein recht wortkarger dunkelhäutiger Verkäufer- ist das die korrekte Bezeichnung? Ohne hier jemanden zu nahe zu treten???

Gut, das mit dem Tonhaus Corso ist nun mal lange vor meiner Zeit.
Bei Küchler sind die Erinnerungen leider etwas blaß.
Perschke hatte auch im Tegel-Center eine Filiale.
In Tegel gab's noch AVI, war so ein Nachkriegszeit-Flachbau. Die sind dann umgezogen, wollten neubauen und das war's dann. Das Haus ist abgerissen, heute ist da ein Parkplatz. Die Firma gibt's noch, hat jedoch nor die Werkstatt überlebt.
Radio Rading war einer der letzten, die noch Teac-Bandmaschinen hatten. Muß mal die Zeitungsanzeige suchen, habe die damals (???) ausgeschnitten. Da gab's noch X-300/R und X-2000R bzw. M

Die letzte neu erhältliche X-300R hatte sich meine Mutter um 1995/96 bei Hans Kruppa in der Leibnitzstr gekauft. Kostete knapp 2,5 TDM eine 2000er über 4 TDM.

Habe die Preise etwas verschleiert, damit's mir (und anderen) nicht gleich die Tränen in die Augen treibt.

Grüüüße


Wernsen
armin777
Gesperrt
#20 erstellt: 02. Feb 2010, 11:01
Hallo Wernsen,

diesen Marek von Stöhr kannte ich nicht. Bei SATURN im Europa-Center ist der Hifi-Abteilungsleiter Harald Hamann, der war früher bei Sinus-Hifi und später dann lange Jahre Außendienstler bei BM - einem bekannten Hifi-Hersteller aus Berlin (Meletzky, Biegestrahler).

Der ältere grauhaarige war Paul Ehlert, mit dem ich schon in den Spätsiebzigern bei King Music zusammengearbeitet habe.

Stimmt, Perschke hatte noch eine Filiale in Tegel. Der Inhaber von Avi wurde Geschäftsführer von Expert, dehalb hat er das Geschäft aufgegeben. Die Werkstatt gibt es bis heute - Hifi können die aber kaum reparieren.

Hans Kruppa ist inzwischen gestorben, er saß in der Meisterprüfungskommission und war dort ziemlich gefürchtet. Nun hat sein Sohn das Geschäft übernommen - es existiert aber immer noch.

Balihn is een Dorf, wa?

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 02. Feb 2010, 11:06 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#21 erstellt: 03. Feb 2010, 14:47
Moin,

hier in Oldenburg gab es mal zwei HiFi-Läden mit gutem Angebot. Interessant ist die Art ihres Niedergangs.
Als erstes ging Ripken&Ripken vor die Hunde, nachdem gerade neu gebaut wurde (riesen Pyramide). Der Inhaber ging in Rente und hatte keinen Nachfolger in der Familie. In das Gebäude zog dann der MEDIA MARKT ein.
Der zweite war am Schlossplatz, der Name fällt mir schon nicht mehr ein. Hochwertige Ware.
Ging kaputt, nachdem ein "Testkäufer" einer GROSSEN ( ) Kette dort einen Rabatt herausgehandelt hatte (vor der Neugestaltung des Rabattgesetzes), worauf eine heftige Abmahnung desselben grossen Filialisten erfolgte. Daran ging der dann zugrunde.
Das ehemalige Fachpersonal von Ripken&Ripken betreibt aber noch einen recht guten Laden hier, Hifi&Hifi.
Für einige Zeit versuchte sich noch einer mit Hai-Ent Ware, ist aber auch schon Geschichte.
Seitdem ist OL HiFi-Brachland.

Gruß
HB


[Beitrag von Fhtagn! am 03. Feb 2010, 14:48 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#22 erstellt: 03. Feb 2010, 20:01
..


ST3026 schrieb:
Ab und zu war da noch ein recht wortkarger dunkelhäutiger Verkäufer- ist das die korrekte Bezeichnung? Ohne hier jemanden zu nahe zu treten???



Meinst er hatte einen Migrantionshintergrund ?

oh wie mir dieser Mist auf den Sack geht !!!

sorry , off topic , und bestimmt nicht gegen ST3026 , sondern einfach nur so .
errorlogin
Inventar
#23 erstellt: 04. Feb 2010, 00:02

Superhirn schrieb:
Radio Barth in Stuttgart.

Als das Gebäude abgerissen wurde, da brach auch in mir etwas zusammen.
Die Super Schallplattenabteilung. Erinnerung an einen Radiokauf.
Hier Bilder und Texte zu einzelnen Mitarbietern und über die Musikszene, die sich vor dem Abriss dort gebilet hatte:

Bild aus guter Zeit:


Abriss



Artikel:

http://www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20080821&block=8

Das Gebäude ist vom bekannten Architekten Stohrer entowrfen worden.

Hier was zum LERCHE aus der guten alten Zeit vor 2004

http://www.empfindsam.de/showthread.php?t=7338

http://reisen.ciao.de/Lerche_Elektromarkt_Stuttgart__Test_2006172



Mensch, das sind ja mal Bilder! An Radio Barth kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Den Abriss hab ich genau aus der Perspektive gesehen, wie auf dem Bild. Ich bin da jahrelang gegenüber in die Musikschule getigert...
Das war wirklich ein cooler Laden, da hat man alles gekriegt: Auch Notenständer, Stimmgeräte auch Musikinstrumentenkoffer, einfach alles.

Radio Lerche hatte immer die beste Plattenabteilung....das war weit über Stuttgart hinaus bekannt. Ich kannte sogar ein paar Holländer, die sind im Sommer auf dem Weg nach Süden immer in Stuttgart zu Lerche und haben sich für paar hundert Mark mit Platten und später mit CDs eingedeckt, die sie sonst nirgends kriegen konnten.

Einklang gibt es noch in Stuttgart soweit ich weiß. Sind für Jazz und Klassik wirklich sehr gut.



[Beitrag von errorlogin am 04. Feb 2010, 00:07 bearbeitet]
Superhirn
Stammgast
#24 erstellt: 04. Feb 2010, 21:13
Berifft Radio Barth Stuttgart:
Noch ein Bild von der legendären Radio Bar(th)
Prostetnik_Vogon_Jelz
Neuling
#25 erstellt: 05. Feb 2010, 03:40
Hallo ! Bisher war ich seit 2 Jahren nur als Beobachter anwesend aber jetzt mußte ich mich doch mal zu Wort melden hihi.Tolle Community übrigens.Kennt jemand "Second Sound" in Berlin unter anderem in der Schwäbischen Str.15 ansässig gewesen.Die haben dichgemacht als sich herausstellte das 2 drittel der Ware Diebesgut war(aua).War fast alles Vintagezeugs und der Boss hatte nen nettes Motorrad, ne Egli-Honda wars.
Tjo trauriges Ende war eigentlich nen netter Typ...aber so kann es gehen, wenn man Mist baut mit anderer Leute Eigentum.
Hi-Fi Grüße an alle!


[Beitrag von Prostetnik_Vogon_Jelz am 05. Feb 2010, 04:27 bearbeitet]
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Feb 2010, 11:18

Prostetnik_Vogon_Jelz schrieb:
Hallo ! Bisher war ich seit 2 Jahren nur als Beobachter anwesend aber jetzt mußte ich mich doch mal zu Wort melden hihi.Tolle Community übrigens.Kennt jemand "Second Sound" in Berlin unter anderem in der Schwäbischen Str.15 ansässig gewesen.Die haben dichgemacht als sich herausstellte das 2 drittel der Ware Diebesgut war(aua).War fast alles Vintagezeugs und der Boss hatte nen nettes Motorrad, ne Egli-Honda wars.
... :prost


Willkommen und Dank für Dein Lob!
...wie der wohl reagiert hat, wenn man mal dem was geklaut hat?
Z.B. die hart ersparte Egli-Hinda?
norman0
Inventar
#27 erstellt: 05. Feb 2010, 21:49
Die Lerche lebt!!!
Folgendes habe ich gestern beim Entrümpler gefunden:

ursus65
Stammgast
#28 erstellt: 06. Feb 2010, 22:38
Moin Jungs,

kennt von Euch noch Jemand Hifi-Point in der Brandenburgischen Straße in Berlin. Den hatten zwei Typen und einer von denen war der wahre Kabelguru. Ich hab immer noch fast alle von ihm gelöteten Kabel. Unter anderem ein RG 214. Das Teil ist Erdbeben sicher.

Den Laden gab es bis in die frühen 90er. Ich weiß leider nicht was aus Denen geworden ist.
armin777
Gesperrt
#29 erstellt: 07. Feb 2010, 19:56
Hallo Ursus,

der eine von den beiden hat heute einen Laden in der Akazienstr. in Schöneberg und verkauft vorwiegend weiße Ware. Von dem Anderen, dem Kabelguru, weiß ich nicht was er heute macht.

Beste Grüße
Armin
Schwergewicht
Inventar
#30 erstellt: 07. Feb 2010, 20:30
Hallo,
Krebs am Aigi, aber nicht das Hauptgeschäft in Hannover, sondern die "Filiale" in den 70ern in Essen. Dort war ich sehr gerne und dort hat man mir auch 1970 den klanglichen Unterschied zwischen meiner Elac/Körting Germaniumkiste T 3300 und einem "vernünftigen" Receiver erklärt/vorgeführt.

Der 3300er wurde verkauft und ein Kirksaeter RTX 4000 gekauft, seinerzeit ein "Klangsprung".



[Beitrag von Schwergewicht am 07. Feb 2010, 20:30 bearbeitet]
audianer90
Stammgast
#31 erstellt: 08. Feb 2010, 01:08
Hallo,

dann will ich auch mal was beisteuern.

Ich habe sehr schöne Erinnerungen an einen Laden in Weissenburg. Udo Petscher hiess der gute Mann und war schon in seiner aktiven Zeit umstritten weil seine Sachen und Beratung anders waren als die anderen. (Bitte hier keine Diskussion darüber). Bin öfter mal einfach die 80 km hingefahren um einfach mal reinzuhören weil mir das nötige Kleingeld fehlte.

In der Geschäftswelt gibt es immer ein kommen und gehen. Es scheint mir aber dass es in Hifi-Bereich mehr als in anderen Branchen gegangen wird, und weniger gekommen

Sollte man nicht lieber einen Thread aufmachen in dem noch aktive empfehlenswerte Läden genannt werden. Vielleicht stellt man ja dann fest dass es doch noch mehr davon gibt als man denkt.

Gruß, Michael
Fhtagn!
Inventar
#32 erstellt: 08. Feb 2010, 16:13

Schwergewicht schrieb:
Hallo,
Krebs am Aigi, aber nicht das Hauptgeschäft in Hannover, sondern die "Filiale" in den 70ern in Essen. Dort war ich sehr gerne und dort hat man mir auch 1970 den klanglichen Unterschied zwischen meiner Elac/Körting Germaniumkiste T 3300 und einem "vernünftigen" Receiver erklärt/vorgeführt.

Der 3300er wurde verkauft und ein Kirksaeter RTX 4000 gekauft, seinerzeit ein "Klangsprung".

:prost



Hallo,
damals (anfang bis späte 1980er) war ich zwar nicht in Essen, aber in Hannover.
Da war doch der TOTOTO-Thorens Radio-Hype. Ich habe heute noch den Slogan "Bose Boxen für 100 Mark????!" in den Ohren.
Aber aus dem Laden kam mein erster guter Tuner (NIKKO) und mein erstes und letztes Tape von Rotel. Beides zu super Preisen.
Was ist eigentlich aus dem Laden geworden und was waren das für Bose Boxen für 100 Mark?

Gruß
HB
Hans-_Peter
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 08. Feb 2010, 22:08

Jeremy schrieb:
Zu Frankfurt am Main möchte ich noch von einem legendären Hifi-Studio berichten.
Es war zwar nicht in der besten Gegend Frankfurts, aber dennoch von seinem Sortiment her ein Traum, oder auch Schlaraffenland für uns Vintage-Hifi-Fans.

Das Geschäft hieß: Main-Radio und ich denke, daß ich meine Leidenschaft für klassisches Hifi ein gutes Stück weit dem mehrfachen Besuch dieses Studios zu verdanken habe.

Das war so die Zeit um 1974,75,76.


Dort habe ich 1975 eine Lehre gemacht, es war ein toller Laden damals!

Man konnte mit den ganz großen Geräten spielen, ich kann mich noch erinnern, wie wir aus Spaß ein kleines Transistorradio an ein Klipschorn angeschlossen haben, um zu demonstrieren, wie gut der Wirkungsgrad von den Dingern war.
Sie haben richtig laut gespielt mit dem Ding! :-)

Die Verkäufer waren noch richtige "Fachmänner", einer war Spezialist für British HiFi, der schwor auf seine Quad Anlage mit Quad ESL-Elektrostaten.

Gerd Wiessler, der heute noch einen HiFi Laden in der Luisenstr. betreibt, hat mich dann an ein HiFi-Studio "Raum-Akustik" in Mainz vermittelt, irgendwann wurden daraus die Hifi-Profis (Mainstream).

War 'ne tolle Zeit, so von 1975-1980...


[Beitrag von Hans-_Peter am 08. Feb 2010, 22:09 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#34 erstellt: 10. Feb 2010, 13:24
Hi,

in Frankfurt war außer Main Radio noch Radio Diehl, besonders der hintere Teil des Laden
zu dem man den Hirschgraben überqueren mußte ein Anlaufpunkt.
Hatte dort mit meinem Lehrlingsersparten meinen ersten Receiver, einen TX 4500 gekauft.

Dann gab es noch zwei Studios mit interessanten, teils exotischen Geräten in den Seitenstraßen der Zeil (Namen leider entfallen).
Die Häuser waren schmal und die Räumlichkeiten verteilten sich auf mehrere Etagen.
Das waren immer Treppen voller Erwartung...

An der Großen Eschenheimer, etwa in Höhe Holzhausenstraße gab es auch noch ein Studio mit Schaufenster im Erdgeschoß.

Dann noch die Shops im Umfeld der großen US Kasernen in Frankfurt...
Wohl dem der einen mit Ausweis kannte...

Leider alles Geschichte. Es existiert kein einziges dieser Geschäfte mehr,
ebenso sind auch alle Radioläden in den Kleinstädten im Umkreis Frankfurt verschwunden...

Selbst eine 60/70 tsd'er Kleinstadt vor den Toren Frankfurts wie Bad Homburg, nun seit über einem Jahrzehnt ohne einen einzigen Radioladen.
Dafür wird dort schon wieder ein neues Einkaufscenter gebaut. Nu ratet mal was da reinkommt...
Hans-_Peter
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Feb 2010, 13:29

klaus52 schrieb:

Dann gab es noch zwei Studios mit interessanten, teils exotischen Geräten in den Seitenstraßen der Zeil (Namen leider entfallen).
Die Häuser waren schmal und die Räumlichkeiten verteilten sich auf mehrere Etagen.
Das waren immer Treppen voller Erwartung...


Das war das "HiFi Haus"


klaus52 schrieb:
An der Großen Eschenheimer, etwa in Höhe Holzhausenstraße gab es auch noch ein Studio mit Schaufenster im Erdgeschoß.


Du meinst die Eschersheimer Landstraße, dort war HiFi Ullmann
NeNo
Stammgast
#36 erstellt: 10. Feb 2010, 14:51
@ Fhtagni

Thorenz in Hannover gibt es noch immer an der gleichen
Stelle.

Ist heute wie damals ein " Apotheke " von der Preisen
her mit einem Sortiment von Telefonen bis hin zu
allerlei Hifi - Gerätschaften.

Zu erwähnen für Hannover wäre noch der in den 70/80er Jahren
äußerst angesagte HiFI - Laden Kaselitz in der Nähe des Aegi.

Tolles Sortiment auch vieler englischer Hersteller.
Skurill war, das man im Laden immer zuerst von Mama
Kaselitz und dem Dackel empfangen wurde.

An denen mußte man immer erst vorbei. Danach öffnete sich
das HIFI-Paradies!!.

Kaselitz gibts nicht mehr. Leider.



Gruß

Norbert


[Beitrag von NeNo am 13. Feb 2010, 13:38 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#37 erstellt: 10. Feb 2010, 16:05

Hans-_Peter schrieb:

Jeremy schrieb:
Zu Frankfurt am Main möchte ich noch von einem legendären Hifi-Studio berichten.
Es war zwar nicht in der besten Gegend Frankfurts, aber dennoch von seinem Sortiment her ein Traum, oder auch Schlaraffenland für uns Vintage-Hifi-Fans.

Das Geschäft hieß: Main-Radio und ich denke, daß ich meine Leidenschaft für klassisches Hifi ein gutes Stück weit dem mehrfachen Besuch dieses Studios zu verdanken habe.

Das war so die Zeit um 1974,75,76.


Dort habe ich 1975 eine Lehre gemacht, es war ein toller Laden damals!

Man konnte mit den ganz großen Geräten spielen, ich kann mich noch erinnern, wie wir aus Spaß ein kleines Transistorradio an ein Klipschorn angeschlossen haben, um zu demonstrieren, wie gut der Wirkungsgrad von den Dingern war.
Sie haben richtig laut gespielt mit dem Ding! :-)

Die Verkäufer waren noch richtige "Fachmänner", einer war Spezialist für British HiFi, der schwor auf seine Quad Anlage mit Quad ESL-Elektrostaten.

Gerd Wiessler, der heute noch einen HiFi Laden in der Luisenstr. betreibt, hat mich dann an ein HiFi-Studio "Raum-Akustik" in Mainz vermittelt, irgendwann wurden daraus die Hifi-Profis (Mainstream).

War 'ne tolle Zeit, so von 1975-1980...


Hallo Hans-Peter,

das finde ich ja wirklich interessant, daß Du bei Main-Radio 1975, in dieser Super-Zeit, eine Lehre absolviert hast.
Wir können uns gerne mal weiter ein wenig austauschen - wohnen ja 'ganz nachbarschaftlich' (ich komme aus Neu-Isenburg).

Ja- wie schon geschrieben, hatte ich dort um jene Zeit erstmalig die Ohm-F hören können, wirklich ein außerordentliches klangl. Erlebnis!

Aber das gesamte Sortiment dort, wie Du auch geschrieben hast u. dann ja sogar selbst erleben konntest (ich hatte ja auch schon einiges erwähnt), war einfach erste Sahne.

An was ich mich auch noch gut erinnern kann - mal sehn' ob sich das auch mit Deinen Erinnerungen deckt:
Ich bin damals mehrfach mit einem gleichaltrigen Kumpel dort gewesen - und m. W. wurde da einige Male an solvente u. anspruchsvolle Kunden folgende Kombi verkauft: Große ESS-Speaker - ich meine die AMT-1 Monitor, als Quelle ein Thorens TD-125 mit SME Arm und Shure V-15 Typ-III - UND als Vollverstärker der Marantz Model 1200(B)! , natürl. mit Woodcase.

Auf den Model 1200(B) sind sie ziemlich abgefahren und hatten ihn sehr, sehr gelobt (obwohl's ja damals ein schweineteures Teil war).

Da stand auch immer einer (wie gesagt mit WC) in einem der Studios an zentraler Stelle für Vorführzwecke im Regal und wir warfen ehrfürchtige Blicke auf diesen Prachtamp.

Ich hatte mir dann 1976 (mit 18 Jahren) von einem Klassenkameraden über den Audio-Club (der kannte wohl einige US-Soldaten) einen Marantz 2245-Receiver (habe heute auch wieder einen mit grav. Frontplatte v. Helmut Thomas 'ruesselschorf') und ein Paar JBL-L-100 Century besorgen lassen; einen Dual-1229 hatte ich schon.
Für einen 18-jährigen Schüler, war das eine verdammt gute Hifi-Anlage.

Aber einen 1200B im Woodcase - das wäre außerhalb jeder realistischen Erwägung oder Diskussion gewesen - 'soviel haben dann die Zuwendungen der Oma doch nicht hergegeben'.

Aber ich wollte immer so einen.
Und seit gut 3 Wochen habe ich nun tatsächlich einen sehr schönen Model 1200B, auch v. Helmut überholt, auch im Woodcase (v. Hall of Music) und er klingt in der Tat ganz ausgezeichnet (werde demnächst hier mal'n Paar Bilder einstellen) - wirklich ein feines Teil und verdammt rar.

Hast Du vielleicht noch Hifi-Klassiker, die Du damals (vielleicht als Zugehöriger günstiger?) direkt bei Main-Radio erworben hast und die über all die Jahre bis heute in Deinem Besitz verblieben sind?

Und! - gibt's vielleicht noch Fotos von den Studio's von Main-Radio mit dem tollen Equipment aus Mitte der 70er?

Solche Fotos würd' ich verdammt gerne nochmal sehn' - Jugenderinnerungen!

Freundliche Grüße

Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 10. Feb 2010, 20:49 bearbeitet]
Superhirn
Stammgast
#38 erstellt: 11. Feb 2010, 20:45
Bild vom Lerche-Haus.
Es ist das dunkle Gebäude.
Wo "allerlei" draufseht, war früher Lerche.
Das Runde war die Schallplatte.



Das Haus ist 1998 völlig umgebaut worden.


[Beitrag von Superhirn am 11. Feb 2010, 20:48 bearbeitet]
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Feb 2010, 23:59
Ist übrigens überhaupt eine geschichtsträchtige Ecke dort, was den Einzelhandel anbelangt:
So ist beispielsweise anhand der berühmten H-Bausteine deutlich die Horten-Vergangenheit der heutigen Galeria Kaufhof zu erkennen.
Das berühmte Kaufhaus Schocken, von Erich Mendelsohn im Bauhaus-Stil gebaut, hatte zwar als eines von sechs Großgebäuden in der Stuttgarter Innenstadt den Krieg überlebt, nicht aber die geballte Dummheit des Stuttgarter Stadtrates - es wurde 1960 abgerissen um einer Straßenverbreiterung Platz zu machen.
Diese Straße gibt es übrigens heute gar nicht mehr in der Form...
Tja, und die "Lerche" hat die geballte Inkompetenz von Lerche jun. nicht überlebt
Fhtagn!
Inventar
#40 erstellt: 12. Feb 2010, 16:52

The-Luxman schrieb:

Das berühmte Kaufhaus Schocken, von Erich Mendelsohn im Bauhaus-Stil gebaut, hatte zwar als eines von sechs Großgebäuden in der Stuttgarter Innenstadt den Krieg überlebt, nicht aber die geballte Dummheit des Stuttgarter Stadtrates - es wurde 1960 abgerissen um einer Straßenverbreiterung Platz zu machen.
Diese Straße gibt es übrigens heute gar nicht mehr in der Form...


Klingt bekannt, hier hatte das Schloßviertel, ein sehr schönes klassizistisches Viertel, den Krieg schadlos überstanden. Dann kamen die Modernisierer und haben alles planiert, um ein Waschbeton-Hallenbad und einen noch hässlicheren Karstadt zu bauen. Nun reissen die das wieder ab und bauen eine ebenso hässliche ECE-Mall, die der Innenstadt den Rest geben wird.

Waren in den 1960/70er Jahren eigentlich nur kulturlose Irre am Werk? Das müssen ja richtige Anti-Ästheten und Naturhasser gewesen sein. Siehe Flurbereinigung, Flussbegradigung und so weiter. Die Schäden sind jedenfalls irreparabel.

Gruß
HB
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Feb 2010, 17:05
Scheint beinahe so, denn die Liste läßt sich ja für beinahe jede Stadt fortsetzen...

Köln => Chorweiler
Sindelfingen => "Klein-Manhattan"
Duisburg => Bankenzeile auf der Kö

etc. etc.
uberblitz
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Feb 2010, 17:23

classic70s schrieb:


da sieht man mal was der Gigantomanismus und der "Geiz ist Geil Wahn" alles zerstören kann. Früher konnte ein Familienunternehmen davon leben, heute wohl nur noch sehr schwer.
Das gleiche haben wir ja aktuell z.B. mit Bäckereien, eine nach der anderen muss schließen, wobei back-factories und Back-Mega-Ketten mit Billigproduktion und Löhnen die nicht mal zum Leben reichen an jeder Ecke auftauchen.
Wo wird dies alles noch hin führen, diese selbstzerstörerische "Profit over people" Mentalität.


Da würde ich auch gerne mal ein Paar Worte zu verlieren. Klar gebe ich dir recht, Geiz ist Geil ist auch für mich ein absolutes Greuel und ich kann dieser Sparschwein Mentatlität absolut nichts abgewinnen. Aber dennoch halte ich es verkehrt so gegen die großen Ketten zu hetzen.

Die meisten Läden haben sich doch alles selbst kaputt gemacht. Schau dir mal Karstadt an, die sind irgendwann in den 70ern hängen geblieben in Hamburg hatten wir hier einen Karstadt (Hamburger Straße) da bist du reingekommen und dir kam der Mief von 40 Jahren entgegen. Und genauso ist es doch bei den ganzen kleinen Hifi und Elektro Läden. Verranzte Auslege Ware, billigste Holzregale alles hat so einen Krämerladen Charakter. Klar hat dort niemand Bock was zu kaufen. Die Läden die mit der Zeit gegangen sind und sich auch entwickelt haben, sowie dem Markt angepasst haben existieren auch noch. Für mich ist da das Beste Beispiel Lichtenfeld. Die existieren seit Jahrzehnten und haben ein sehr gutes Image, nebenbei ist der Laden Top modern und extrem Edel.

Bei den angesprochenen Bäckereien verhält es sich doch ähnlich. Ich hab mal in einem Vorort gewohnt, da gab es eine Bäckerei die waren seit 50 Jahren da. Und haben auch seit 50 Jahren das selbe Angebot. Die gleichen Brote, die ewig selbe Einrichtung ...

Dann kam ein Störtebecker. Frisches und modernes Ladenkonzept. Eine riesige Auswahl an tollen Backsachen. Und dazu absolut günstige Preise.

So ist das leider.
Hann45500
Stammgast
#43 erstellt: 12. Feb 2010, 17:51
Hallo Forum,
in Hannover gab es in den 70ern einige sehr gute HiFi Studios.

Nur wenige haben überlebt.Das "Goethe-Studio" kenne ich seid meiner Jugend. Erst auf der rechten Seite, nun auf der linken Seite der Goethestrasse.Beim Urbetreiber, einem etwas dickeren und sehr netten Herrn, habe ich damals meine ersten Geräte auf "Pump" und Handschlag bekommen.Akai 630 D,ESS Boxen, diverse Technics,- und Marantz-Geräte.War ein toller Laden, leider habe ich keine Ahnung wie das Geschäft heute betrieben wird - ich hoffe aber es bleibt noch lange erhalten.

Und dann war da noch das HiFi Studio "Watermann" - im Obergeschoss der Passage in der Bahnhofstrasse. Hier gab es neben einer guten Beratung auch mal nen Kaffee nach Feierabend beim "Probehören". Dann konnte man auch den eben gehörten "Rotel Tunrtable" gleich noch mitnehmen. "Hör dir das Ding zuhause an Deiner Anlage an, wenn er Dir gefällt bring mir morgen das Geld vorbei." Auch den " Watermann" gibt es natürlich nicht mehr.

Ich glaube auch, wir alle sind nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung. Manches ist eben beim Discounter doch preiswerter zu bekommen.Nur keine fachkundige Beratung mehr.

Da habe ich doch beim M....Markt nach einen Tonabnehmersystem für den Plattenspieler gefragt... der junge Mann schaute mich ziemlich ungläubig an und sagte:"Das müssen wir erst in Langenhagen bestellen, dort ist noch einer der diese Dinger noch vertreibt."

Ich werde wohl nach langer Zeit wieder mal in der Goethestrasse vorbeischauen.

Audiophile Grüße aus Hannover
Helmut
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 12. Feb 2010, 18:01
In Schömberg im Schwarzwald gab es Anfang der 80er einen kleinen HiFi-Laden auf der Straße Richtung Wellenbad (auf der rechten Seite).
Dort standen lange Zeit die Sony SS-G7 und auch sonst ein paar nette Sachen im Schaufenster.
Ich war vor kurzem - nach langer Zeit - mal wieder dort.
Natürlich ist er weg...
Kommt jemand aus der Gegend und weiß, was daraus geworden ist? Hat der damalige Eigentümer jetzt evtl. woanders einen (größeren) Laden?
ST3026
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Feb 2010, 18:44
Hallo Hann45500,
ja klar gibt's das "Goethe-Studio" noch. Vor einem Jahr habe ich mich da einen ganzen Vormittag drin mit nem Kumpel aufgehalten. Mit dem Verkäufer sind wir dann so ins Schwatzen gekommen, daß wir beinahe vergesen hätten, etwas Musik zu hören.
Vor drei Wochen war ich das letzte Mal in Hannover und bin an dem Studio nur vorbei gefahren. Da war es noch da. Wenn meine Schwester am übernächsten WE umzieht und die Kisten packt, dann weiß ich schon, wohin ich mich verdrücke...


Grüüüße (aus Berlin!)

Wernsen
killnoizer
Inventar
#46 erstellt: 14. Feb 2010, 16:42

ST3026 schrieb:
Hallo Hann45500,
ja klar gibt's das "Goethe-Studio" noch. Vor einem Jahr habe ich mich da einen ganzen Vormittag drin mit nem Kumpel aufgehalten. Mit dem Verkäufer sind wir dann so ins Schwatzen gekommen, daß wir beinahe vergesen hätten, etwas Musik zu hören.
Vor drei Wochen war ich das letzte Mal in Hannover und bin an dem Studio nur vorbei gefahren. Da war es noch da. Wenn meine Schwester am übernächsten WE umzieht und die Kisten packt, dann weiß ich schon, wohin ich mich verdrücke...


Grüüüße (aus Berlin!)

Wernsen



Gestern war es auch noch da .

ausserdem gibt es noch die Hifi Meile , dort steht grad eine komplette uralte REVOX anlage im Fenster , Bandmaschine , Vor+Endstufe sowie ein B 710 MK II , schleck !!!!

empfehlen kann ich den Klassiker liebhabern auf jeden Fall einen An+ Verkauf in der Lavesstrasse , jede Menge überholte Klassiker zu moderaten preisen sowie echt kompetenter Reparaturservice .

sorry, das war wohl OT .
ChrisEvens
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 31. Jul 2010, 18:40

armin777 schrieb:
Hallo Wernsen,

wen meinst mit "eines der patentesten Verkäufer" bei Thilo Stöhr, der verstorben ist? Ich kannte dort Paulchen Ehlert und Rainer Wegener, ist es einer von denen?

Küchler hatte in seinem Hifi-Studio am Kurt-Schumacher-Platz doch etliches an gutem Hifi - erheblich mehr als Tonhaus Corso.

Radio Perschke am Kudamm und Funk und Fernseh-Reisel an der Kaisereiche habe ich noch vergessen, die gehörten zusammen!

Beste Grüße
Armin
:prost


Ja die gute alte Zeit. In den beiden Läden hab ich gearbeitet. Am Ku-Damm meine Lehre angefangen und Reisel im August 1995 geschlossen.
Perschke hatte aber noch mehr Läden. Im Tegel-Center, Wilmersdorfer Str. und kurz vor Toresschluß dann noch in Hennigsdorf.

Anbei ein Bild vom ehem. Laden in der Wilmersdorfer, da Reklame-Schild ist heute, 15 Jahre nach Schliessung immernoch dran.

hifikla
Neuling
#48 erstellt: 11. Apr 2012, 08:57

wen meinst mit "eines der patentesten Verkäufer" bei Thilo Stöhr, der verstorben ist?


Hi Leute,
da muss ich doch auch nochmal was zum Besten geben zu Ehren von RAINER DEGNER.
Anfang 80 bei Ankunft in Berlin hab ich mal 6 Monate bei Zumholz in der Nestorstrasse gearbeitet.
Das war so ein bisschen MM und Saturn-mäßig, jede Woche große ganzseitige Anzeigen in der Zeitung mit irgendwelchen Angeboten, haben sich hauptsächlich mit King Music und Stöhr beharkt.
Wobei Stöhr ein anderes Klientel und Image hatte. Da hast du alles bekommen, was an Elektrogeräten am Markt war. Wenn du gut handeln konntest, zu absoluten Killerpreisen.
Die habe vor der Wende sehr stark vom Exportgeschäft nach Moskau über die afrikanischen Studenten gelebt.
Bei Zumholz hab ich die Geräte zum EK bekommen, bei Stöhr immer noch billiger, weil die den Zusatzrabatt vom Hersteller für Großumsätze (Kickbackprovision) an den Kunden weitergereicht haben.
Der Starverkäufer bei Stöhr war RAINER DEGNER, Verkäufernr -> 2, direkt nach dem Chef.
Cooler, schnodderiger Typ, ständig am Kaffee (ausm 0,5 Bierglas) und der Zigarette -> die besten Preise gabs bei ihm (er hatte wohl ziemlich freie Hand bei der Kalkulation), er hat mir immer gute Tips gehabt, preisleistungsmäßig, die besten Geräte verscherbelt, und reichlich qualitativ gutes Zubehör dazugepackt. Dafür hab ich dann natürlich reichlich Freunde zu ihm geschickt. Das ist lebendiges Marketing!!! Ist heute leider selten geworden in den leblosen Konsumtempeln.
Wir haben damals auf Provison gearbeitet mit wenig Grundverdienst. Wenn du gut warst, nett zu den Leuten und sie gut beraten hast, dann hast du auch Spitze verdient. Ich bin oft noch nach Feierabend (unbezahlt) zu den Leuten gefahren und habe ihnen die Anlagen aufgebaut. Dafür haben sie mir dann ihren ganzen Freundeskreis geschickt. Der Kunde war noch König.
Mit RAINER DEGNER hatte ich noch lange Kontakt. Er ist dann, ich glaube um die 2000, gegangen worden. Hat ihm viel ausgemacht, ist auch Scheisse, wenn du dich jahrelang für einen Laden aufopferst und dann auf einmal auf der Strasse stehst. Aber das ist der Kapitalismus -> wirst ausgelutscht und ausgespuckt
Dannach gings aber mit Stöhr dem Ende zu.
Hat sich dann unter anderem bei der Berliner Tafel engagiert, dann war er auf einmal verschwunden.
Später hörte ich -> Krebs. Schade, netter Kerl, Herz mit Schnauze, eben Berliner
TKCologne
Inventar
#49 erstellt: 11. Apr 2012, 11:57
@discrete-head

Du meinst bestimmt Funkhaus Evertz an der Kö. Gibt es aber auch schon lange nicht mehr. Dort her hatte ich mein erstes Hifi-Equipment. Darunter NAD, Yamaha und Canton.
rubbldykatsk
Stammgast
#50 erstellt: 11. Apr 2012, 21:22
Was ist das denn für ein geiler Thread ...
Stöhr fand ich immer irgendwie ätzend, den Laden, auch wegen deren penetranter Radiowerbung (aber nichts gegen die Leute, die da gearbeitet haben).
Bei Zumholz habe ich meine erste eigene Anlage von Kenwood gekauft, die in Teilen noch heute existiert ...

Fnac fand ich damals genial, die hatten auch schickes Foto-Geraffel, eine tolle CD-Auswahl und sehr kompetentes Personal.
Bei Perschke am Ku'Damm habe ich im "Ausverkauf" vor der Schließung einen DAT-Recorder abgestaubt.

Was für Erinnerungen ...


[Beitrag von rubbldykatsk am 11. Apr 2012, 21:23 bearbeitet]
ooooops1
Inventar
#51 erstellt: 12. Apr 2012, 08:29
Moin,

dann will ich auch mal etwas Senf dazu geben.....

Da wo ich herkomme gab es

Tonstudio am Kesselbrink

da habe ich früher meine ersten (richtigen :)) HiFi Sachen gekauft. U.a. Micro Seiki BL 51 / Yamaha A 1020
/ Yamaha T 1020
den Laden gibts nach mehreren Umbenennungen noch als JUPIT. Da wird jetzt allerdings vorwiegend Hochpreisiges Surround Entertainment verkauft. Allerdings haben sie auch noch Transrotor und solche Dinge.
HiFi Studio Unger in Enger.
Da habe ich früher immer die Quadral Titan gehört wenn ich Zeit hatte. Lief an einer Harmann Kette.
Schossau
da habe ich selber 3 Jahre gearbeitet. Dann mussten wir der Konkurenz von Saturn weichen :(. Soweit ich weiß gibt es aber das Stammhaus in Mönchengladbach noch, oder?
Wir hatten eine super Mannschaft im Hifi, die mit viel Liebe bei der Sache war. U.a. hatten wir die 1000er Kenwood Anlage in der Ausstelllung, die Urushis / Revox Symbol B/ JBL TI 2500 / SAC / etc. Hat schon viel Spaß gemacht, schade.....

Insgesamt wohne ich aber wohl in einer beständigen Gegend OWL ist eben etwas Bodenständiger.
Hör sich gut an gibt es noch.
Friwi Lübbert gibt es noch (der ist auf Englisches Hifi spezialisiert.
Jupit (das ehemalige Tonstudio am Kesselbrink) macht auch noch in hochwertigem HiFi.


Und dann gab es noch einen sehr gute Musikabteilung im GEMINI. Da haben wirklich kompetente Leute gearbeitet. Gehörte zum Metro Konzern. Ich kannte den Abteilungsleiter Musik sehr gut. Da gab es damals eine riesen Skandal bei uns. Als Gemini anfing SCHWARZE Zahlen zu schreiben hat der Metro Konzern den Laden dicht gemacht. War wohl ursprünglich als Abschreibungsobjekt geplant und hatte seine Schuldigkeit getan, als er Umsatz brachte
Dafür kam dann der Saturn mit einer "schlechten" Musik Abteilung und "nicht so kompetenten" Mitarbeitern...

Ooooops1


[Beitrag von ooooops1 am 12. Apr 2012, 08:33 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HIFI "PANTON l SPACE AGE l EAMES" Ära
classic.franky am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  83 Beiträge
Lost and found: Dual 1219
Sober am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  10 Beiträge
Läden für gebrauchte HIFI-Klassiker
am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  20 Beiträge
HiFi Vintage in Bangkok ?
@drian am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  8 Beiträge
Hifi-Restauration in Berlin?
rebel32 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  5 Beiträge
Hifi Insolvenzverkauf in Hannover !
Säulenheiliger am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  14 Beiträge
HIFI-Klassiker in Silber!
LemanRuss am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  7 Beiträge
Space Fidelity PA 3
doppelstock am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  6 Beiträge
Grundig Space Fidelity PA3
drizzt001 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.07.2005  –  6 Beiträge
Grundig Space Fidelity PA3
doctorK am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Sennheiser
  • Harman-Kardon
  • Quadral
  • Denon
  • JBL
  • beyerdynamic
  • Dual
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedAlex0612
  • Gesamtzahl an Themen1.374.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.324