Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Die Suche nach den persönlichen Traumlautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
quio
Stammgast
#1 erstellt: 20. Apr 2012, 13:08
Hallo liebe Hifi Gemeinde,

vor einigen Wochen fing die Suche nach den ersten neuen Standlautsprechern an.
Einige Jahre wurde daraufhin gespart um sich mit akzeptablem Budget den Traum vom persönlichen „Traumlautsprecher“ zu ermöglichen.

Die letzten Wochen klapperte ich also einige Hifi-Geschäfte bzw. teilweise auch Hersteller direkt ab und konnte einiges an Lautsprechern hören sowie einige, für den ein oder anderen vielleicht ebenfalls interessante, Eindrücke sammeln.

Vorab eine Auflistung welche Lautsprecher wo gehört wurden.

Klangpunkt in Aachen :
Audio Physic Tempo 25
Martin Logan Electromotion
Naim Ovator S 400
B&W CM9

Hifi-Schluderbacher Willich:
Heco Statement
Magnat Quantum 1005 / 1009
Klipsch RF-7 II
Sonus Faber Liuto
Canton Reference X.2 Serie
Kef XQ 40

Mindaudio ( XTZ Direktvertrieb Deutschland oder auch als Hifi-Selbstbau bekannt ) :
99.38 MKII bzw. 10.17P + 99.26
Divine 100.49

Vroemen ( Hersteller von Steinlautsprecher in Aachen )
Il Bambino ceramica
La Perla ceramica
La Nobila Ceramica ( mit Diamant Hochtöner )
La Nobila Superiore


Vorab ein paar kurze Worte zu meiner Person und zur Lautsprecherhistorie.
Ich bin 25 Jahre und nähere mich gerade dem Ende meines Masterstudiums in Aachen.
Meine bisherigen Lautsprecherkäufe waren Budgetbedingt alles blind gebraucht gekaufte Lautsprecher.
Angefangen im frühen Alter von 15 Jahren mit einer Magnat Motion 144 zur Magnat Vintage 550 und darauf folgend die T+A TB 140 sowie die T+A T160.
Trotz Blindkauf waren alle LS, abgesehen von der sehr günstigen Motion 144, wirklich klasse und ich konnte jeweils einige Jahre zufrieden meiner Musik lauschen.
Nach dem Kauf der T160 vor 4 Jahren fasste ich dazu den Beschluss das der nächste Lautsprecher einmal richtig über einen Hifi-Händler bezogen und überlegt ausgewählt werden sollte.
Ein stattliches Budget wurde dafür über die Zeit angespart und nachdem die Klausurphase vor einigen Wochen beendet war ging die Reise los.

Hörberichte:
Ich werde in meinen Eindrücken nicht versuchen jeden Lautsprecher einzeln zu bewerten und alle miteinander zu vergleichen. Was ich beschreiben werde sind die jeweiligen Favoriten die mir im direkten Vergleich zugesagt haben und wieso.

Meine erste Station führte mich in einer recht spontanten Aktion zu Mindaudio wo ich die XTZ 99.38 hören konnte.
An dieser Stelle möchte ich Theo und Pico meinen herzlichsten Dank aussprechen für die Zeit und die vielen Infos / Hilfen die ich von ihnen bekommen habe.
So wurde die eigene Test CD nach dem Besuch erst nochmal komplett überarbeitet.
Höreindruck zur 99.38 reiche ich nach wenn ich über den zweiten Hörtermin bei Mindaudio berichte.

Als nächstes wurde ein Termin bei Hifi-Schluderbacher ausgemacht.
Die überarbeitete Test CD lag bereit und auf ein paar ausgewählte Stücke die sich als sehr hilfreich erwiesen haben, möchte ich kurz eingehen.

Exkurs Test CD:

Daft Punk – Adagio for Tron ( Tron Legacy OST ): Youtube
Sehr schöner Track um sich einzustimmen. Sehr ruhiger Anfang.
Ab der Mitte ein ordentlicher Tiefbass nebem dem Orchester und zum Ende eine einzelne Violine (oder doch Bratsche ) die einfach extrem Emotional rüberkommt.

Behnam Moghaddam - Hurt
Sehr schöner Track für den unteren Mitteltonbereich.

Leona Lewis – Footprints in the Sand

Daft Punk – The Game has Changed (Tron Legacy OST)
Direkt ab der ersten Sekunde unglaublicher Track. Sollte man auf jeden Fall mal gehört haben.
Bei dem Track trennt sich die Spreu vom Weizen.
Kann extrem nervig klingen auf einigen Lautsprechern aber beim richtigen LS auch unglaublich gut.

DJ Fresh – Gold Dust ( Flux Pavilion Remix ) Youtube
Ein Track den man sich wohl auf eher wenigen Lautsprechern anhören kann. Einfach austesten.

Skrillex – Right In
Youtube
Sehr zurückhaltende Tiefbasselemente die gerade im Refrain noch herausgearbeitet werden müssen.
Track klingt auf vielen LS ansonsten komplett Bassarm.

Modestep - Sunlight (Torqux & Twist Remix)

Das ganze natürlich nur ein Auszug aus der Test CD. Neben den Tracks gabs noch Dire Straits, Blue Man Group etc...
Bestimmt nicht jedermanns Geschmack aber deckt wohl eine ordentliche Bandbreite der Musik ab die ich höre.


So kommen wir nun zu den Höreindrücken bei Hifi-Schluderbacher bzw vorab noch ein kurzes Wort zum Händler selbst.
Sehr angenehmer Kontakt. Einfach hinsetzen Fernbedienung in die Hand und in Ruhe Musik hören.
Leider stehen die Lautsprecher festgenagelt im Raum und bei weitem nicht alle optimal.
Ein Vergleich fällt da nicht gerade einfach.

Als Favorit hat sich am Ende die Sonus Faber Liuto herausgestellt.
Sehr schöner Lautsprecher, klasse Verarbeitung, für mich persönlich aber noch etwas zu aufdränglich in den Höhen.
Bass war leider Raumbedingt extrem überbetont. Trotzdessen immernoch der Tagessieger.
Sozusagen der einäugige unter den Blinden.

Persönliche Rangliste des Tages.
1.Sonus Faber Liuto
2.Magnat Quantum 1005 ( für den Preis wirklich klasse und gefiel persönlich besser als die 1009)
3.Heco Statement und Magnat Quantum 1009
4.Canton Reference 3.2/2.2 ( unterschieden sich quasi garnicht.. 1.2 nur kurz aus Interesse reingehört und gefiel noch weniger)
5.KEF XQ 40
6.Klipsch RF-7 II ( Neben der schlechten Verarbeitung noch Bässe und Höhen übertönt und Mittelton scheint etwas irrelevant zu sein. Mehr PA als Hifi. )

Alles in allem war der Besuch doch eher ernüchternd.
Als erstes wurde die Test CD in den eigenen vier Wänden wieder eingelegt und es stellte sich direkt die Frage.
Brauch ich wirklich neue Lautsprecher ? Wirklich schlechter klingen meine T+A T160 doch auch nicht.

Der Abend wurde damit verbracht gefrustet im Internet knappe 6 Stunden nach alternativen zu suchen.
An dem Abend fiel mir dann auch die Firma Vroemen auf mit Sitz in Aachen über die ich später noch berichte.

Zwei Tage später stand der nächste Termin an. Diesmal bei Händler Klangpunkt in Aachen.
Hier auch ein Lob an den Händler.
Sehr netter Kontakt, gute Auswahl und vorallem die Lautsprecher werden alle perfekt im Hörraum positioniert.
Favorit des Tages war die Audio Physic Tempo 25.
Klasse Lautsprecher. Extrem angenehm in den Höhen und echte Langzeitqualitäten.
Im Bassbereich absolut sauber und präzise und selbst auf leiser Lautstärke ist das Bassfundament noch wahrzunehmen.
Große Nachteile kann ich eigentlich keine benennen.
Sorgen hat mir aber die Aufstellung im eigenen Wohnzimmer gemacht und vom Bauchgefühl war ich leider auch nicht komplett überzeugt.

Platz 2 des Tages ging an den Elektrostaten von Martin Logan(Electromotion).
Wunderbare Detailzeichnung aber in allen anderen Bereichen für mich knapp hinter der Audio Physic.

Weit abgeschlagen kommt dann auf Platz 3 die Naim Ovator S-400.Sie kann laut!! Viel mehr aber dann wohl auch nicht.

Auf dem letzten Platz 4 die B&W CM9: Verschlechtern will man sich ja dann doch nicht. Preislich zugegebenermaßen auch eine Liga tiefer als der Rest.
Aber auch im Vergleich mit der T+A eine klasse schlechter.

Zum Abschluss hörte ich nochmal die Tempo 25 und habe mir auch direkt auch ein Angebot zu dem LS machen lassen.
Eine gewisse Unsicherheit blieb trotzallem.

Fünf Tage später war ich zum zweiten Mal noch bei Mindaudio. XTZ 99.38 sollte nochmals gehört werden mit der richtigen Test CD und den neu gesammelten Erfahrungen und Eindrücken.
Was soll man dazu sagen. P/L technisch der absolute Knaller.
Auch wenn ich ungern vergleiche nach mehreren Tagen treffe und unter anderen Gegebenheiten, möchte ich hier eine Ausnahme machen.
Gefühlte zwei Klassen besser als die B&W die preislich nur leicht über der XTZ liegt.
Klasse Mitteltöner. Stimmen klingen extrem sauber und angenehm.
Höhen werden bei Dubstep nicht zu aufdringlich, außer wenn sie es wirklich sollen.
Für mein Empfinden im Tiefbassbereich leider zu Dezent. Vermutlich Raumbedingt.
Ein Test zuhause würde Gewissheit schaffen und wäre auch möglich.
Anpassungsmöglichkeiten an den Raum in großer Anzahl vorhanden.
Einfach gut durchdachter Lautsprecher der sich nicht scheuen muss gegen Konkurrenz anzutreten die preislich auch gut und gerne zwei Klassen höher liegen darf.

XTZ Divine 100.49
Beim Hifi-Forum Treffen bei Mindaudio etwa 30 Minuten reingehört leider nicht mit der eigenen Test CD.
Lautsprecher kommt auf Grund der Größe auch leider nicht in Frage.
Aber wer die Möglichkeit hat die Divine zu stellen und gerne auch die Anlage ordentlich aufdreht sollte sie mit Sicherheit in Erwägung ziehen.
Pegelfest wie eine Klipsch und dabei so audiophil wie eine ...... Vergleich fällt hier leider schwer.
Einen vergleichbar audiophilen Lautsprecher konnte ich bei meinen o.g. Besuchen leider nicht finden.

Ein letzter Besuch stand danach noch aus.
Die Firma Vroemen in Aachen. Steinlautsprecher aus Handarbeit.
Auch hier einen herzlichen Dank an Herrn Bernd Vroemen für die super Beratung und auch für die kurze Werksführung.

Ein unglaublich netter Kontakt. Das dort ein Herz für Hifi schlägt merkt man direkt.

Verarbeitung der Lautsprecher absolut klasse und vom optischen her ein wahrer Augenschmaus.
Optisch besonders angetan war ich von der La Perla ceramica in matt geschliffenem Carrara Marmor.
Die weißen Accuton Keramiktreiber in einem Marmor Lautsprecher sind schon ein wirklicher Eyecatcher.
Nun gut optisch habe ich ja schon einiges gesagt. Die Frage ist natürlich ob sie klanglich auch etwas halten können.

Als erster Lautsprecher wurde eine kompakte gehört (Il Bambino Ceramica) an einem Low Budget Teac Verstärker ( 300€ ? hab ich nichtmehr im Kopf )
Erster Stück Adagio for Tron. Wirkte alles sehr stimmig. Es entfaltet sich ein Klangteppich aus Streichern.
Beeindruckend war ich das der Steinlautsprecher für mein Empfinden die Holzinstrumente trotz allem am realistischsten Wiedergeben konnte.
Nach den ersten zwei Minuten erwartete ich nun die Ernüchterung bei den tiefen Bassschlägen.
Ein 15cm Treiber sitzt glaube ich in der Bambina, Tiefbass kann man da wohl nichtmehr erwarten.

Auch hier wurde ich dann eines besseren belehrt.
Die Basswelle rollte förmlich durch einen hindurch, ließ einen den Bass regelrecht spüren und das obwohl der Pegel ganz angenehme Zimmerlautstärke hatte und der Bass auch nicht dominant/überbetont daherkam.
Ein Gefühl das ich bisher noch nicht bei einem Lautsprecher erlebt habe und sich wirklich nur schwer beschreiben lässt.
Problematisch natürlich der sehr begrenzte Pegel bei der kleinen kompakten.

Ebenfalls wurde noch die La Perla Ceramica gehört.
Etwas mehr Volumen ein zweiter Treiber und damit etwas mehr Reserven.
Der Klangcharakter selbst hatte sich nach meinem Empfinden aber nicht verändert. Weiterhin absolute Klasse.

Die Nobila mit Diamanthochtöner ebenfalls ähnlich wobei ich das Gefühl hatte das der Diamant so richtig zeigen möchte das er da drin steckt :D.
Persönlich gefällt die Ausführung mit Accuton Keramik Tweeter besser.

Die Ausführung mit Seas Excel Treibern ( Superiore ) ebenfalls wirklich klasse Lautsprecher optisch und klanglich. Gehört wurde die La Nobila Superiore.
Im direkten Vergleich gefiel mir aber die Ceramica Serie direkt einen Tick besser.

Fazit:
Vroemen ist definitiv ein Geheimtipp. Sowohl Klanglich als auch optisch für mich das Highlight.

Die XTZ 99.38 und die Divine 100.49 ebenfalls eine Sünde wert.
Für den Preis sind sie für mich eindeutig der Preis/Leistungs Sieger.

Audio Physic Tempo 25 der einzige Lautsprecher der mich von den renomierten Marken wirklich noch überzeugt hat.

Sonus Faber Liuto und Martin Logan Electromotion ebenfalls im Vergleich zu vielen anderen weit vorraus.

Doch welcher Lautsprecher es nun im Endeffekt wird ist noch nicht sicher.
Aber ihr könnt euch sicher das ich sobald es soweit ist einen entsprechenden Hörbericht nachliefere.

Da das ganze mein erster Bericht war bitte ich ein wenig um Nachsicht.
Konstruktive Kritik darf natürlich gerne geübt werden.
Dieser Bericht soll schlicht und ergreifend meinen persönlichen Eindruck wiedergeben.
Das man im Bezug auf einige Lautsprecher eine komplett andere Meinung vertritt ist nur natürlich und legitim.

So ich hoffe der Bericht langweilt nicht und spiegelt meine Eindrücke gut wieder.

Viele Grüße


[Beitrag von quio am 20. Apr 2012, 13:19 bearbeitet]
Mephiston2K
Stammgast
#2 erstellt: 20. Apr 2012, 14:17
Sehr schön geschriebener Bericht mit vielen Details und Eindrücken.
Und für mich das Interessanteste - du hast mir die Marke Vroemen aufgezeigt - kannte ich bis dato gar nicht.
Also direkt mal auf die Hompage gehuscht und mich dort umgesehen. Eine tolle Auswahl an Materialien.
Ganz großes Kino finde ich ja die Namen der Lautsprecher. il Bambino, La Diva aber am besten gefällt mir il Fondamento
Sind die Ständer bei den Kompaktlautsprechern schon inklusive, bzw. werden diese mit Angeboten?

Hast du dich denn schon für einen Lautsprecher entschieden?
[EDIT]Wer lesen kann ist klar im Vorteil, sehe gerade, dass du dir noch nicht ganz sicher bist[/EDIT]

Last but not least möchte ich dir zum fast abgeschlossenen Masterstudium gratulieren!


[Beitrag von Mephiston2K am 20. Apr 2012, 14:21 bearbeitet]
quio
Stammgast
#3 erstellt: 20. Apr 2012, 14:54
Freut mich das dir der Bericht gefallen hat danke für die Glückwünsche auch wenn das fast abgeschlossen leider immernoch etwa 1 Jahr bedeutet

Ständer werden mit angeboten direkt inklusive sind sie aber wohl nicht, sprich die kompakten gibts auch einzeln ohne Ständer.

Kannte die Marke vor ein paar Wochen selber auch nicht. Wie geschrieben erst nach dem Frust durch den Schluderbacher Besuch bei der Suche nach Alternativen drauf gestoßen.
War damals ein älterer Bericht hier ausm Forum über die La Perla Superiore. "So schön kann Musik klingen" war glaub ich der Name.
Einfach mal suchen falls der Bericht interessiert.

Was ich sehr interessant fande war das die großen renomierten Marken auf die ich am Anfang gesetzt habe, für mich keinerlei Schnitte gegen so kleinere Direktvertriebsmarken wie XTZ und noch kleinere Marken wie Vroemen haben.


[Beitrag von quio am 20. Apr 2012, 14:57 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Apr 2012, 11:19
Danke für den ausführlichen Bericht. Und dabei hast Du viele LS in diesem Preisbereich noch gar nicht gehört
Was ist z.B. mit Dynaudio?

quio
Stammgast
#5 erstellt: 21. Apr 2012, 18:39
Die Focus 360 wollte ich eigentlich bei Schluderbacher gehört haben.
Hat aber dann zeitlich leider nichtmehr gepasst.

Bin mir natürlich bewusst das es noch eine Masse an Lautsprechern und Herstellern in der Preisregion gibt,
Alles anhören klappt da einfach nichtmehr.
Eichendenny
Stammgast
#6 erstellt: 21. Apr 2012, 19:09
Ein sehr ausführlicher Bericht, gut zum vergleichen, auch wenn das ja immer ein wenig subjektiv bleibt. Hattest du vielleicht auch mal die Möglichkeit etwas aus der Selbstbauecke zu hören? Ein Besuch beim Udo in Bochum wäre sicher auch nicht verkehrt, nur um mal einen Vergleich ziehen zu können. Beim eingeplanten Budget wären auf jeden Fall tolle Sachen drin.
quio
Stammgast
#7 erstellt: 23. Apr 2012, 11:19
Da für mich Selbstbau nicht in Frage kommt habe ich nichts aus diesem Bereich gehört und habe es eigtl. auch nicht vor.
Wobei natürlich zu sagen ist, das sowohl Vroemen als auch XTZ irgendwie schon ein Mittelding zwischen Selbstbau und sonst gekauftem Hifi ist.
Bei beiden Firmen werden schließlich normal zugängliche und dabei sehr hochklassige Chassis verwendet. Seas Excel / Accuton.

Da bleibt dann hauptsächlich eine Preisersparnis wenn überhaupt und wenn man dann bedenkt das man noch keine Ahnung auf dem Gebiet hat wäre es wohl auch sehr gewagt direkt in dieser Größenordnung loszulegen.

Selbstbau wird vielleicht mal in 5 Jahren angegangen aus Spaß an der Materie wenn auch ein Raum zum werkeln vorhanden ist.

Grüße
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Apr 2012, 11:37
ich denke das der Eichendenny eher an einen Bausatz (Duetta z.B.) gedacht hat als er von Selbstbau sprach. Dazu ein makelloses Gehäuse vom Profi und schon hat man ein Produkt das auch vom Design her den persönlichen Bedürfnissen angepasst ist.
quio
Stammgast
#9 erstellt: 23. Apr 2012, 13:48
Sry aber da sehe ich jetzt nicht wirklich einen Vorteil für mich.
Würde immernoch ordentlich Zeitaufwand verursachen und preislich komme ich damit auch nicht besser weg als wenn ich mich für eine 99.38 bei XTZ entscheide die optisch noch dazu einfach fantastisch aussieht in Hochglanz.

Viele Selbstbaulautsprecher sind dagegen ungemein hässlich.
Hab natürlich auch schon welche im Forum gesehen die bombastisch waren geb ich zu.
Aber da gibts wohl keine Bausätze zu.

Grüße

PS: Würde das Thema Selbstbau gerne ad acta legen. Kommt wie gesagt nicht in Frage.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Apr 2012, 13:58
ein letzter Einwurf von mir noch:

Der Bausatz ist immer exklusive des Gehäuses. Beim Gehäuse hat man immer freie Wahl und kann sich entweder selbst was zusammenbauen oder etwas professionell fertigen lassen. Ganz nach Gusto und Geldbeutel.

Ob und was du verpasst stellt sich ja erst raus wenn du den Bausatz gehört hast (meist beim Hersteller). Geld sparen kann man eigentlich nur wenn man Abstriche beim Gehäuse in Kauf nimmt oder selbst Tischler bzw. erfahrenen Holzbastler ist.

Da du das für dich klanglich Beste suchst würde ich die Selbstbau-Gurus nicht außen vor lassen. Aber das ist natürlich deine Entscheidung. Allerdings sollte man sich von Vorurteilen befreien wenn man auf der Suche nach dem persönlichen Optimum ist.
quio
Stammgast
#11 erstellt: 23. Apr 2012, 14:50
Wie gesagt. Thema Selbstbau defitives JA, will ich sicher mal mit anfangen.
ABER dann auch in Ruhe mit Überlegung von Design etc. und den entsprechenden Räumlichkeiten.

Da die Grundvoraussetzungen noch nicht vorhanden sind ziehe ich es für mich bei der derzeitigen Suche nicht in Betracht.
Bausätze und Tischler schön und gut aber wenn Selbstbau dann soll die Arbeit auch mit dem eigenen Schweiß und der eigenen Kraft durchgeführt werden.

Persönliches Optimum natürlich unter für mich zur jetzigen Zeit handhabbaren Gesichtspunkten.
Vorurteile hab ich was Lautsprecher bzw. HiFi im Allgemeinen betrifft garkeine.
Wird alles mal getestet und dann der persönliche Schluss gezogen.


[Beitrag von quio am 23. Apr 2012, 14:50 bearbeitet]
Eichendenny
Stammgast
#12 erstellt: 23. Apr 2012, 18:37
Schade, denn bei dem Budget wäre locker ein Niveau möglich, dass den "Italienern" mindestens ebenbürtig wäre. Kann dich aber verstehen, wenn du sagst du willst es lieber selbst angehen. Dennoch würdest du, wenn ein Schreiner/Tischler dir Gehäuse nach deinen Vorstellungen fertigt summa summaro unterm Budget für die Liutos bleiben, garantiert.
quio
Stammgast
#13 erstellt: 23. Apr 2012, 20:17
Naja also eins kann ich definitiv sagen.
Die Liuto wirds auf jeden Fall nicht werden.
Hoffe das das in meinem Bericht deutlich rübergekommen ist.
Eichendenny
Stammgast
#14 erstellt: 24. Apr 2012, 08:32

quio schrieb:
Naja also eins kann ich definitiv sagen.
Die Liuto wirds auf jeden Fall nicht werden.
Hoffe das das in meinem Bericht deutlich rübergekommen ist. ;)


Achso, na dann bin ich gespannt für welche du dich letztlich entscheiden wirst.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Apr 2012, 09:18
kannst du was zur Preisspanne der Vroemen Lautsprecher sagen? Ich verstehe das das wohl am meisten vom verwendeten Stein abhängt. Welcher Stein würdest dir vorstellen können und welchen Preis hätte der Lautsprecher dann?
Krostitz
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Apr 2012, 11:28
Hallo quio,
kansst Du dich bitte noch einmal an den Beginn Deiner Hörsessions erinnern - Magnat Quantum 1005 -
wie ich finde ein vorzüglicher Schallwandler (auch optisch!), den ich bisher nur einmal hören konnte - allerdings in einem MM unter wenig sinnvollen Bedingungen - aber auch da hat diese Box mich bereits ziemlich erfreut. Wäre also auf 2 Zeilen mehr Höreindruck sehr gespannt.

VG Krostitz
quio
Stammgast
#17 erstellt: 24. Apr 2012, 14:38

Krostitz schrieb:

kansst Du dich bitte noch einmal an den Beginn Deiner Hörsessions erinnern - Magnat Quantum 1005 -
wie ich finde ein vorzüglicher Schallwandler (auch optisch!), den ich bisher nur einmal hören konnte - allerdings in einem MM unter wenig sinnvollen Bedingungen - aber auch da hat diese Box mich bereits ziemlich erfreut. Wäre also auf 2 Zeilen mehr Höreindruck sehr gespannt.


Werds mal versuchen.
Vorab muss man bei den Quantum 1005 sagen das sie leider viel zu weit auseinander standen im Hörraum.
Deswegen auch hier keine optimalen Bedingungen.

Klanglich gefiel mir die Quantum 1005 ebenfalls sehr ordentlich.
Für die kleinen Treiber brachten sie einen meiner Meinung nach einen extrem sauberen und nicht zu schmächtigen Bass.
Letzte quentchen an Tiefbass fehlte bei einigen Dubstep Tracks.
Aber auch da gabs bereits größere Lautsprecher die sich um einiges schlechter angestellt hatten.
Mittel- und Hochton ist mir auch nicht negativ in Erinnerung.
War alles sehr solide und angenehm zum hören.

Nicht umsonst ist sie in meiner Tagesrangliste trotz teurerer Konkurenz auf Platz 2 gelandet.
Vorallem war ich sehr erstaunt das sie mir besser gefallen hat als die Quantum 1009.
Bei der 1009 hatte ich das Gefühl das der Übergang von Mittelton Chassis zum Tiefton nicht gut gelungen ist.

Wenn man da noch den Preis bedenkt ist es definitiv auch ein Lautsprecher den ich persönlich guten Gewissens empfehlen könnte wenn er dir klanglich zusagt.
Optisch und Verarbeitungstechnisch ist die 1005 eh ein leckerbissen.


blitzschlag666 schrieb:
kannst du was zur Preisspanne der Vroemen Lautsprecher sagen? Ich verstehe das das wohl am meisten vom verwendeten Stein abhängt. Welcher Stein würdest dir vorstellen können und welchen Preis hätte der Lautsprecher dann?


Ich weiß das in der günstigsten Steinkategorie Bianco-Cararra Marmor und eine Schieferart ist.
Das sind wohl die einzigen beiden Steine in der Kategorie wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht und waren auch genau die beiden Steinarten für die ich mich interessiert habe.

Preisspanne kommt dann natürlich auf Variante ( Basis , Superior , Ceramica ) und Modell an.
Die UVP Preise sind ja bspw. in den Testberichten zu finden auf der Homepage.
Wobei Herr Vroemen da auch mit sich reden lässt.
Für ein konkretes Angebot wirst du aber wohl selbst einfach mal anrufen müssen.

Grüße


[Beitrag von quio am 24. Apr 2012, 14:40 bearbeitet]
Krostitz
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Apr 2012, 10:42
Danke Dir ... - und wo hört man die MK 9938 ??
Viele Grüße aus Sachsen
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Apr 2012, 10:59
Moin quio,
bezüglich dem Tiefbass bei der 99.38 kann ich dich beruhigen, mein Sub hatte schwierigkeiten der 99.38 zu folgen und wurde in Rente geschickt, selbst bei Film-Ton lässt sie das Sofa zittern !


Gruß Tom
quio
Stammgast
#20 erstellt: 25. Apr 2012, 12:34
Probehören lässt sich die 99.38 leider nur bei Mindaudio in Köln. Mindaudio HP

@Tom.C: Hatte mir auch mal die Treiberdaten vom Seas TT angesehen.
Dein Eindruck kräftigt damit weiter die Vermutung das der Hörraum diesmal der Übeltäter war.
Wie wohl sooft der Fall ohne das man es merkt.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Apr 2012, 12:38
Der Raum bei Mindaudio ist halt ziemlich trocken, es kommt einem dort auch nie soooo laut vor !


[Beitrag von Der_Tom am 25. Apr 2012, 12:38 bearbeitet]
quio
Stammgast
#22 erstellt: 25. Apr 2012, 16:12
Naja die Stellen sind eher komplett verschwunden.
Differenziert heraushören sollte man das ganze halt trotzdem noch.
Schwierig das ganze nachzuvollziehen wenn man nicht dabei war.
Für mich ist und bleibt es ein Rätsel.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Apr 2012, 16:18
Diese Aussage kam auch öfters bei dem Treffen am 14.04 an verschiedenen Lautsprechern, gerade im Bassbereich, scheint wohl wirklich ein Problem von dem Raum zu sein !
Wenn du die Möglichkeit bekommst sie zuhause zu hören, dann würde ich die auf jeden Fall war nehmen, es lohnt sich !

Gruß Tom
Windsinger
Gesperrt
#24 erstellt: 30. Apr 2012, 19:07
Hallllo, aufwachen.

Sehr schön geschrieben, Danke.



Windsinger
quio
Stammgast
#25 erstellt: 01. Mai 2012, 11:26
Eingeschlafen ist das hier noch nicht.

Leider kann ich gerade noch nichts weiteres berichten.
Aber sobald es weiter geht wird spätestens am tag darauf hier Bericht erstattet
Alex58
Stammgast
#26 erstellt: 10. Mai 2012, 12:50
Noch'n Hörtipp, der kein wirklicher ist, weil...

Auf der High End in München eines der ganz wenigen wirklichen Highlights, die mir aufgefallen sind: Französische Lautsprecher der Marke Atohm. Es gibt jedoch bisher keinen deutschen Vertrieb.

Vor allem die große GT 3 (mit 8000 €/Paar leider nicht billig, aber den Preis wert) war ein unglaublich stimmiger Standlautsprecher, der wirklich alles konnte. Neutral, sauber, enorm pegelfest und ganz subjektiv empfunden und völlig unabhängig vom Preis, für mich einer der besten und vor allem ausgewogensten Lautsprecher auf der Messe überhaupt. 3 1/2 Wege, eigenentwickelte Chassis und mit einer raffinierten Bassreflexschallführung über Auslassöffnungen in einer doppelten Bodenplatte rund um den Sockel. Eine Wahnsinns- Grob- und Feindynamik, an die viele woanders vorgeführte und erheblich teurere Lautsprecher nicht heranreichten. Die GT 3 machte einfach unglaublich viel Spaß. Die Raumbedingungen waren akustisch recht gut (wenn man vom Gewummere nebenan einmal absah) und großzügig bemessen, was nicht überall der Fall war. Angetrieben von einem ganz normalen und günstigen Vollverstärker, sowie einem CDP von Atoll.

Solange sie aber in Deutschland nicht angeboten werden, dürfte es wohl schwierig sein, sie sich vertiefend anzuhören, aber die Atohm werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Das kleinere GT 2 Modell (2 1/2 Wege LS) kostet die Hälfte und war ebenfalls verdammt gut.
andre11
Inventar
#27 erstellt: 10. Mai 2012, 13:18

Favorit...war die Audio Physic Tempo 25

...und weil Dir die so gut gefällt, bringe ich nochmal etwas Unruhe rein....

Alternativ zur Tempo würde ich mal eine ELAC 247 / 248 probieren.
Sind ähnlich zu Audio-Physic mit vielleicht etwas detaillierterem Hochton (kann auch stören).

Bei mir waren auch mal Audio-Physic, Dynaudio und ELAC in der Auswahl - Confidence C 4 und die FS 609, verglichen mit der AP Avanti.
Im Grunde alle gleichauf, die Dynaudio mit deutlich höherem Platzbedarf - Gewinner war die 609.
Je nach Buget auch noch mal bei Isophon vorbei hören.

Viel Spaß beim Grübeln!


Gruß

André
roedert
Stammgast
#28 erstellt: 21. Mai 2012, 22:18
...also ich war vor ca. 1 Jahr auch bei Vroemen und habe mir die La Perla Superiore gegönnt .... und noch keinen Augenblick bereut.
Ja, es sind meine Traumlautsprecher... gerade in der Richtung Jazz kommen die "echten" Instrumente und Stimmen absolut überzeugend rüber.
Diese "echten" Instrumente haben irgendwie mehr Charakter als diese ganzen elektronisch erzeugten Töne.....
quio
Stammgast
#29 erstellt: 22. Mai 2012, 07:17
Sry für die recht lange Pause aber die letzten Wochen waren neben dem üblichen Studienkram noch voll mit Arbeit gepackt und da blieb keine Zeit mehr.
Immerhin ließ sich das Budget damit ein wenig verbessern

Seit Ende letzter Woche war dann wieder etwas Zeit und ich konnte mir noch die Elac FS 249 und die Dynaudio Focus 380 anhören im ersten und anschließend ging es direkt mit extrem großen Erwartungen nochmal zu Vroemen.

Werde jetzt keinen langen Bericht daraus machen und einfach kurz und knapp meine Eindrück der Lautsprecher schildern.

Die Elac FS 249 traf meinem Geschmack leider garnicht was wohl hauptsächlich dem Jet Hochtöner geschuldet war.
Gerade bei den Dubstep Tracks wurde der Hochtonbereich für mich zu dominant und einfach ziemlich anstrengend.

Die Dynaudio ist wieder so ein Lautsprecher der garnicht so weit entfernt ist von meinen Vorstellungen.
Tiefbässe waren da. Oberbass wummerte ein klein wenig und schien im Raum leicht ausgeprägter als sonst.
Im Hochton sehr angenehm. Nie aufdringlich also für mich auch echte Langhörqualität.
Trotzdessen hat sie es nicht geschafft mich in den Bann zu ziehen.
Vielleicht nur eine Frage der Tagesform oder Psyche, genau kann ichs nicht sagen.


Danach gings weiter zu Vroemen.
Da diese Lautsprecher bisher meine absoluten Favoriten sowohl in optischer als auch in klanglicher Sicht waren, habe ich mir ( leider ) eine extrem hohe Erwartungshaltung aufgebaut.
Gedanklich wurden die Lautsprecher in den letzten Wochen schon auf ein Podest gestellt.

Der perfekte Moment um dann beim drücken der PLAY Taste so richtig schön enttäuscht zu werden.

Mit ein wenig Ehrfurcht hielt ich somit die Fernbedienung in der Hand und hoffte das dies nicht geschehen würde, das sie mich direkt wieder fesseln und aufspielen wie ich es mir die letzten Wochen in meinen Erwartungen ausgemahlt habe.
Lied ausgewählt PLAY Taste gedrückt und ich war wieder komplett von den Socken.
Die ersten Sekunden haben es geschafft mich direkt mitzureißen.

Tiefbässe vorhanden, dabei keine störende Betonung im Oberbass.
Hochton angenehm und nicht dominant aber arbeitet die Details trotzdem sehr gut raus.
Mitteltonbereich kamen bei den Stimmen Emotionen auf.

Es passte einfach.

Nach zwei ruhigeren Tracks kam noch der letzte Test mit "The game has Changed" aus der Tron OST sowie zwei derberen Dubstep Titeln.
Auch hier einfach ein unglaublicher Bass der mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte und das aus einem so dünnen Schallwandler.

Einen Wehrmutstropfen haben die Vroemens natürlich.
Bedingt durch die relativ kleine Membranfläche definitiv keine Party- oder Heimkinolautsprecher.
Keine 20 Minuten hat in diesem Fall die Session gedauert. Ich war und bin mir sicher das das mein Lautsprecher ist.

Abschließend wurden Steinart ausgewählt (Bianco-Carrara Marmor mattiert ) und der Vertrag aufgesetzt.

Nun heißt es noch einige Wochen warten auf meine La Diva Ceramica .

Bilder folgen wenn die Lautsprecher hoffentlich nächsten Monat dann leibhaftig vor mir stehen.

Grüße

PS @roedert: Schön zu hören das du mit deinen Superiore so zufrieden bist.
Hoffe das geht mir in einigen Jahren auch so.


[Beitrag von quio am 22. Mai 2012, 07:23 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Mai 2012, 09:38
na dann herzlichen Glückwunsch zu deinem Neuerwerb

hoffentlich ist der Klang in deinem Raum ähnlich dem im Hörraum des Herstellers.
Mephiston2K
Stammgast
#31 erstellt: 22. Mai 2012, 16:04
Schön von dir zu hören und Glückwunsch zum Finden und Erwerben deiner Traum LS.
Ich freu mich schon auf Fotos und wietere Eindrücke.

Aber warum meinst du, dass Sie nicht geeignet wären für Heimkino?
Bass vorhanden, Höhen detailliert und Mitten machen dich doch auch glücklich, was soll da nicht HK geeignet sein?

Gruß

Mephi
quio
Stammgast
#32 erstellt: 22. Mai 2012, 16:40
Was ich meinte war das bedingt durch die relativ kleine Membranfläche bei höheren Lautstärken der Hub in einigen Actionszenen einfach zu extrem wäre.
Gerade wenn es in Richtung des 20Hz Bereichs geht.

Aber im praktischen bei mir auch kein Problem.
Fürs Heimkino werde ich die LS vermutlich erst ab 60 oder 80Hz + spielen lassen.
Rest dürfen dann die Subs erledigen.

Greetz
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Mai 2012, 21:02
Naja 20Hz schaffen deine neuen Schätze eh nie im leben und selbst wenn sie es schaffen könnten macht ein Sub bei Film einfach mehr Laune !


Gruß Tom
quio
Stammgast
#34 erstellt: 22. Mai 2012, 21:27
Ob sie es hörbar schaffen spielt ja nicht die Rolle.
Der Hub entsteht ja trotzdem auch wenn sies nur versuchen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Mai 2012, 21:40
und was soll das bringen außer das sie was versuchen das sie nicht können und Potenzial verschenken ?
Ich kann auch versuchen einem 10er MT 20Hz zu entlocken, er wird sich auch bewegen, dass war es aber ! Super
quio
Stammgast
#36 erstellt: 23. Mai 2012, 01:38
ich frage mich gerade wirklich worauf du hinaus willst.

Natürlich bringt das nichts.

Ausgangspunkt HK Tauglichkeit.... wenn ich da die Lautsprecher einfach so machen lasse werden sie dementsprechend versuchen alle Frequenzen wiederzugeben auch den Bereich um 20Hz.
Auch wenn sie da nur wild vor sich hin wackeln kann der Hub ja trotzdem die Membranen zum Anschlag bringen.

Da wie du auch gemerkt hast das bei der Membranfläche nicht besonders sinnig ist, werde ich wie bereits oben erwähnt den Subs den Bereich < 60 Hz gönnen.

Mir scheint wir haben beite ziemlich aneinander vorbei geredet

Und nebenbei die kleine Perla Ceramica mit 153er Chassis bringt einen Bass bis in den tiefen 30Hz Bereich linear vom Frequenzgang.

Greetz
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Mai 2012, 05:50
Das scheint mir auch so


Gruß Tom
Mephiston2K
Stammgast
#38 erstellt: 23. Mai 2012, 09:37
Ok, da die meisten ja im HK Bereich eh ab 80 oder 60Hz trennen, macht das ja nix mit dem Hub: Der il Fondamento muss ja auch was zu tun bekommen
quio
Stammgast
#39 erstellt: 23. Mai 2012, 14:27
Das wärs natürlich gewesen...
Aber alles geht nunmal auch nicht mit begrenztem Budget das eh schon mehr als ausgereizt wurde
Fux123
Stammgast
#40 erstellt: 23. Mai 2012, 22:43
Hallo quio,

herzlichen Glückwunsch zum Kauf der Vroemen!

In den letzten 4 Jahren habe ich einige Schallwandler, die auf der Grundlage verschiedensten Technologien arbeiten, gehört (Elektrostaten, Magnetostaten, Bändchen-HT usw.). Es waren einige beeindruckende Momente dabei. Zudem teile ich fast alle der von dir beschriebenen Hörempfindungen. Mein jüngstes persönliches Hörerlebnis war tatsächlich eine kleine Standbox von Vroemen (Preis ca. 2000 €), die ich bei einem freundlichen Fachhändler in Stuttgart hören konnte - ohne Zweifel ein audiophiles Highlight für mich. Ich war überrascht, wie fein aufgelöst und räumlich diese zierliche Box spielen konnte, selbst im Tieftonbereich war sie überraschend gut (wummernde Bässe brauche ich nicht). Dies hat mich sogar dazu bewogen, über einen Selbstbau mit Schiefer als Gehäusematerial nachzudenken.

Die einzige prinzipielle Frage, die sich ansonsten für mich stellt ist: aktiv oder passiv? Aber das ist eine andere Geschichte.
Ich wünsche dir viel Spaß mit den Vroemen!

Grüße
Fux
/CarpeDiem/
Neuling
#41 erstellt: 24. Mai 2012, 10:24
Ich hoffe die Frage ist gestattet!?
Was haben die Lautsprecher denn gekostet?
quio
Stammgast
#42 erstellt: 24. Mai 2012, 18:40
Gestattet und auch willkommen sind vorweg gesagt natürlich jegliche Fragen.

Eine konkrete Antwort gebe ich hier aber nicht. Wäre meiner Ansicht nach dem Hersteller ggü nicht fair.
Da verweise ich zum persönlichen Kontakt mit dem Hersteller bei Interesse.
/CarpeDiem/
Neuling
#43 erstellt: 29. Mai 2012, 18:02
Klar, das kann ich verstehen, werde mich dann da mal informieren.
Trotzdem vielen Dank!
Ralf65
Inventar
#44 erstellt: 02. Jun 2012, 18:05
Moin Moin,

nur mal so als Tipp am Rand......

die beeindruckenste Musikvorführung, die ich jeh gehört habe, fand in Ratingen statt.
"(Magnepancenter) Raum für besseres Hören"

Lautsprecher von Magneplanar mit Jeff Rowland Electronik, einfach ein Traum.

habe mir vor Jahren darauf hin die Magneplanar 1.6 mit einem Vollverstärker von Jeff Rowland zugelegt
(mittlerweile jedoch auf Dolby Surround umgetiegen) und war super zufrieden.
habe seinerzeit ein Paar Martin Logan ReQuest gegen die besagten Magneplanar getauscht, die
Magneplanar klangen einfach in der Kombi traumhaft.

Gruß Ralf


[Beitrag von Ralf65 am 02. Jun 2012, 20:03 bearbeitet]
quio
Stammgast
#45 erstellt: 19. Jun 2012, 21:20
Soo lange nichts mehr geschrieben.
Liegt natürlich auch daran das die Wartezeit leider noch nicht vorbei ist, auch wenn sie sich nun dem Ende nähert.
Bin zuversichtlich das die Lautsprecher in den nächsten 14 Tagen den Weg zu mir finden werden.
Bilder und erste Erfahrungen aus den eigenen vier Wänden kommen dann natürlich auch direkt nach den ersten Tests.

@Ralf65
Magneplanar Lautsprecher habe ich bisher noch keine hören können wobei ich die vorab wegen Optik und Breite auch ausgeschlossen hatte.

Greetz
Ralf65
Inventar
#46 erstellt: 24. Jun 2012, 07:00
Moin Moin,


Magneplanar Lautsprecher habe ich bisher noch keine hören können wobei ich die vorab wegen Optik und Breite auch ausgeschlossen hatte.


gut, Optik ist da ein persönlich wichtiger Entscheidungspunkt.

bei den Abmessungen ist die Magneplanar da doch durchaus mit der Martin Logan Electromotion vergleichbar, wobei das fehlende zusätzliche Bassegehäuse des dynamischen Basses, die Magneplanar gegenüber der Martin nicht so wuchtig aussehen lässt.

bedenke Bitte, falls Du dich für elektrostatische Martin Logans entscheiden solltest, das die Folien der Statoren (Hoch-Mittelton Einheit) durch den Betrieb einem Verschleiß unterliegen und nach einigen Jahren ein Austausch nötig machen, was zusätzliche Kosten mit sich bringt
(daher steht bei vielen Verkaufsanzeigen solcher LS als Hinweis "neue Folien") , leider werden die wenigsten beim Kauf darüber informiert.
also gut die Verpackung aufbewahren

Gruß Ralf


[Beitrag von Ralf65 am 24. Jun 2012, 07:01 bearbeitet]
quio
Stammgast
#47 erstellt: 27. Jun 2012, 16:39
Vroemen La Diva Ceramica gerade angekommen.
Von der Größe her eher unscheinbar aber sowohl vom Aussehen als auch vom Klang eine absolute Wucht.

Höre jetzt seit etwa 1 Stunde aber seit der ersten Sekunde bin ich hellauf begeistert.
Die ganzen Probleme die mein Raum verursacht spielen interesannterweise quasi keine Rolle.

Die Bässe sind so unglaublich schnell und satt. Das ist echt der Wahnsinn.
Endlich verstehe ich was die Leute meinen wenn sie einen Bass als "schnell" bezeichnen.
Ob das den Accuton Keramiktreibern, dem quasi resonanzfreiem Marmorgehäuse oder der Kombination von beidem geschuldet ist kann ich natürlich nicht sagen.

Lieder die mich auf meinen alten Lautsprecher so extrem genervt haben das ich sie mir nicht anhören konnte sind nun endlich hörbar ohne Ohrenschmerzen zu bekommen.

Werde Bilder, Messungen und weitere Erfahrungen bei Gelegenheit noch hochladen.
Erstmal konzentriere ich mich nun nach Monaten endlich mal wieder aufs wesentliche:
Musik auf meinen Lautsprechern zu genießen


[Beitrag von quio am 27. Jun 2012, 16:50 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 27. Jun 2012, 16:41
sehr schön

freue mich schon auf die Bilder
quio
Stammgast
#49 erstellt: 28. Jun 2012, 10:22
Soo hier mal ein paar Bilder. Leider steht nur Handycam zur Verfügung.
Live sehen sie nochmal nen ganzes Stück besser aus.

Vroemen La Diva Ceramica
IMG-20120627-WA0000

Werde heute abend auch mal ein komplettes Bild der ganzen Anlage machen und dann noch nachreichen.

Grüße
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 28. Jun 2012, 10:50
sehr schick.
Mephiston2K
Stammgast
#51 erstellt: 28. Jun 2012, 13:51
Sehr geil.
Freue mich für dich!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen im persönlichen Hifi-Olymp - meine neue Anlage
_Xenon am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  10 Beiträge
.ich hab´s endlich.(nach jahrelanger Suche.)
rehcus am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  15 Beiträge
Auf der Suche nach. Ein kleiner Bericht zu Dynaudio Focus,B&W,NAD,Marantz. UPDATE! Entscheidung!
cinedave am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge
Mein Vergleich Canton Karat gegen Kef IQ, bzw. meine unendliche Suche nach neuen Lautsprechern
KAIO am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  24 Beiträge
Suche AV-Receiver mit sehr gutem Stereoklang
a.bauer.62 am 23.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.08.2017  –  29 Beiträge
Meilenweit für den Wunschsound
Flo108 am 28.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  91 Beiträge
Marantz 2270: Suche Kaufberatung!
tzar646 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  4 Beiträge
BlueNote gegen den Rest
Artur am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  5 Beiträge
Suche Erfolgreiche Hörer von NAD und Creek in einer Kette
Stefan90 am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
Halbjähriges Fazit zu den Magnat Quantum 803
matze3004 am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedAndreas147
  • Gesamtzahl an Themen1.380.103
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.287.922