Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 . 110 . 120 . 130 . 140 . Letzte |nächste|

Accuphase vs. Rest

+A -A
Autor
Beitrag
Michael_KR
Stammgast
#4902 erstellt: 18. Feb 2011, 18:20
Musical Fidelity V-LPS-Phonovorverstärker am Accu

Hallo an alle,
mein alter Plattendreher funzt echt gut mit dem V-LPS plus Accu E-211. Ich habe den Tuner-Eingang genommen - die Hochpegeleingänge beim Accu E-211 sind ja eh alle gleich, oder?

Das Mininetzteil vom V-LPS habe ich in die Accu-Ausgangssteckdose reingetan. Leider klingt das olle Teil - sprich, es brummt eher hoch-/mitteltonig (das Gehäuse des V-LPS-Mininetzteils); nicht viel, aber in Musik-Ruhephasen leise hörbar. Ich werde deshalb wohl doch eine separate Steckdose nehmen und den V-LPS nur bei Bedarf einschalten (jetzt läuft der V-LPS ja immer, wenn der Accu läuft).

Der Musical Fidelity V-LPS-Phonovorverstärker gibt zudem ein leichtes, aber deutlich hörbares Rauschen über den Accu auf die LS, wenn sich keine Platte dreht. Aber das ist ok; stört kaum. Die Leitung meines CD-Players ist in der Player-Ruhephase dagegen absolut still - da kann ich den Accu-Regler bis zum Anschlag aufdrehen; man hört nix, kein Brummen, kein Rauschen - Grabesstille

Da ich mir aus Jux ein Linn-Schaltnetzteil vom Majik-DS erworben hatte, werde ich versuchen, dieses Netzteil für den V-LPS-Phonovorverstärker zu nehmen. Ich hoffe, es gibt am Linn-Schaltnetzteil die ollen 12-Volt-Gleichstrom

Das nur als Nachtrag zu meinem E-211, der wirklich super ist!

Gruss Michael
Andi78549*
Inventar
#4903 erstellt: 18. Feb 2011, 20:49
Hallo Michael,

Vor dem Accu hatte ich einen Denon PMA 500 AE (199 € Neupreis). Bei geringen Lautstärken war ich mit diesem auch sehr zufrieden, aber er hatte einfach zu wenig Leistung für die RF-7 (bzw. um sie ganz auszureizen). Tendenziell würde ich den Klang der Klipsch mit dem Accuphase als ein bisschen feiner und aufgelöster beschreiben, bei hohen Lautstärken merkt man die Verbesserung.

Auf jeden Fall sind sie am Accuphase ganz und garnicht unangenehm scharf wie mich mehrere gewarnt hatten. Die RF-7 sind eher detailliert und direkt. Man bekommt den Eindruck als käme die Musik nicht vom Lautsprecher sondern steht einfach so im Raum und umschließt einen (bei guten Aufnahmen).
Dank dem Accuphase höre ich jetzt auch ein bisschen genauer hin.

Gruß Andi
Alex-Hawk
Inventar
#4904 erstellt: 18. Feb 2011, 21:46
Das war dann ja ein ordentlicher Sprung vom Denon.

Der PMA ist übrigens auch bei mir im Einsatz. Ich mag die Serie.

Shrek
Stammgast
#4905 erstellt: 18. Feb 2011, 22:27
Hallo,

auch von mir den Glückwusch zu eueren neuen Verstärker .

@Michael: Soweit ich weis passt die AD20 Phonovorstufe auch in den E-211, dann brauchst du kein Netzteil mehr.

Gruß
Uwe
Musik_Peter
Hat sich gelöscht
#4906 erstellt: 19. Feb 2011, 12:20
Hallo zusammen,

vielleicht wurde das Thema hier schon behandelt und ich habe es nur nicht gefunden.

Frage:
Nutze einen E-308 mit DAC-20 als Vollverstärker an passivem Schallwandler.
Es ist ein Umstieg auf aktive Schallwandler vorgesehen und dabei frage ich mich, ob ich den Pre-Out (Chinch) des E-308 als Vorstufenfunktion nutzen kann. (Kabel XLR auf Chinch)
Macht das Sinn? Oder sollte ich hier einen neuen Weg in Richtung Vorverstärker oder DAC inkl. VV gehen?
Wie groß sind die klanglichen Unterschiede bei Vorstufen? Dürfte ja nicht so spürbar sein, wie wir dies bei der Endstufengeschichte kennen, oder?

Danke
Gruß Peter
Andi78549*
Inventar
#4907 erstellt: 19. Feb 2011, 14:40
Ich denke den Vorverstärkerausgang von einem Accuphase E-308 kann man bedenkenlos verwenden. Nur fast schade, dass seine Endstufe dann nichtmehr genutzt wird. XLR Verbindungen (symmetrisch beschaltet) haben natürlich den Vorteil, dass sie kaum störanfällig sind. Das braucht man aber hauptsächlich bei sehr großen Kabellängen (PA Bereich).
Du kannst also auch den Adapter verwenden.

Gruß Andi
Musik_Peter
Hat sich gelöscht
#4908 erstellt: 19. Feb 2011, 14:50
Hi Andi,

danke für die Info und Glückwunsch zum NEUEN
Hatte auch mal einen DENON AVR ... würde nie mehr tauschen!!!

Kabellänge: 3m

Chinch auf XLR

Ja, ja der Accu ist schon echt genial!


[Beitrag von Musik_Peter am 19. Feb 2011, 14:52 bearbeitet]
Andi78549*
Inventar
#4909 erstellt: 19. Feb 2011, 15:01

Hatte auch mal einen DENON AVR ... würde nie mehr tauschen!!


Ich auch nicht, der E-212 gefällt mir jeden Tag mehr und mehr. Jetzt kann ich schon garnicht mehr aufhören Musik zu hören.

3 m dürften echt kein Problem darstellen. Die Signalleitungen sollten halt nicht neben der Stromversorgung liegen.

Welche Aktiv-Lautsprecher sollen es denn werden ?
Michael_KR
Stammgast
#4910 erstellt: 19. Feb 2011, 18:51

Andi78549* schrieb:
Hallo Michael,
Vor dem Accu hatte ich einen Denon PMA 500 AE (199 € Neupreis). Bei geringen Lautstärken war ich mit diesem auch sehr zufrieden, aber er hatte einfach zu wenig Leistung für die RF-7 (bzw. um sie ganz auszureizen). Tendenziell würde ich den Klang der Klipsch mit dem Accuphase als ein bisschen feiner und aufgelöster beschreiben, bei hohen Lautstärken merkt man die Verbesserung.

Auf jeden Fall sind sie am Accuphase ganz und garnicht unangenehm scharf wie mich mehrere gewarnt hatten. Die RF-7 sind eher detailliert und direkt. Man bekommt den Eindruck als käme die Musik nicht vom Lautsprecher sondern steht einfach so im Raum und umschließt einen (bei guten Aufnahmen).
Dank dem Accuphase höre ich jetzt auch ein bisschen genauer hin.Gruß Andi


Hallo Andi,

danke für die Info. Ist natürlich ein deutlicher Auftsieg von diesem Denon auf einen Accu
Wundert mich sehr, dass behauptet wurde, dass ein Accu NICHT an ner Klipsche passen würde. Selbstverständlich spielt ein Accu auch im Hochtonbereich sehr gut und deshalb kann dieser im Vergleich zu anderen Vertärkern, die eventuell etwas dumpf klingen, den Eindruck erwecken, dass die Klipsche scharf / schrill klingen. Das liegt dann aber nicht am Accu, sondern eher an den Klipschen.
Das war bisher auch der Grund, weswegen ich davor zurückschreckte, mir eine Klipsch zuzulegen - obwohl es sagenhaft tolle Produkte dort gibt (stehe u.a. auf Klipsch Heresy III sowie Cornwall ). Aber selbst an dazu passenden Röhren-Amps waren die in meinen Ohren ein wenig zu spitz - zumindest auf Dauer, denke ich, was mich halt bisher abschreckte. Aber das Thema ist momentan eh durch, da ich trotz 40 qm-Raum keinen Platz mehr habe
Oder ich hänge ne Klipsch Heresy III in meinen oberen Zimmern an den Quads - die klingen ja, im Vergleich zu meinem Accu E-211 etwas dumpfer - wäre ev. ne Idee.

Ja, die Mucke löst sich von Klipsche in der Regel sehr gut ab, darauf stehe ich total - und dann ihre exzellenten "Live"-Qualitäten - einfach genial.

Gruss Michael


[Beitrag von Michael_KR am 19. Feb 2011, 19:38 bearbeitet]
Michael_KR
Stammgast
#4911 erstellt: 19. Feb 2011, 18:56

Musik_Peter schrieb:

Hatte auch mal einen DENON AVR ... würde nie mehr tauschen!!!

Wieso? Das eine schließt das andere doch nicht aus

DENON AVR für Surround
Accuphase für Stereo


Es sei denn man hat diese beiden Accus im Einsatz: CX-260 plus PX-650 plus ggf. VX-700

Dann geht beides!

Aber dazu muss man halber Millionär sein
TomBe*
Inventar
#4912 erstellt: 19. Feb 2011, 19:00
Hallo,

wie lässt sich eigentlich das Phänomen "der Sound löst sich von den LS" erklären?

Meine Erfahrung sagt, dass es ab einer bestimmten Lautstärke
deutlich wird und die LS spielen dabei die kleinere Rolle.

Ist es die elektro-mech. Kontrolle o.ä. die der Amp. ausübt?
Michael_KR
Stammgast
#4913 erstellt: 19. Feb 2011, 19:34

TomBe* schrieb:
Hallo,

wie lässt sich eigentlich das Phänomen "der Sound löst sich von den LS" erklären?

Meine Erfahrung sagt, dass es ab einer bestimmten Lautstärke
deutlich wird und die LS spielen dabei die kleinere Rolle.

Ist es die elektro-mech. Kontrolle o.ä. die der Amp. ausübt?

Hi TomBe,
nö, das hängt m.E. ganz und gar nicht von der Elektronik ab, sondern allein vom LS.
Die Lautstärke spielt - abgesehen davon, wenn man extrem leise hört - ebenfalls gar keine Rolle.
Ich hatte vor gut 1 Jahr zig Stand-LS angehört bis hin zu solchen um 5 Riesen / Paar.

Da gab es teure, die wahrlich gut spielten, aber die Musik löste sich nicht besonders vom LS ab. Dann gabs LS wie z.B. die Wilson-B Square Two, dazu schrieb ich: Doch als die Musik aus den Boxen klangen, war ich noch sprachloser, denn die lösten das Klangbild so gut von den LS ab, wie ich es noch nie gehört hatte. Man konnte rumgehen wie man wollte, das Klangbild änderte sich dabei kaum. Genial! Diese LS müssen ob des passiven Basstreibers (Rückseite) wandnah aufgestellt werden, was ich pers. immer besser finde, denn das spart Platz.

Auch die Klipsch Heresy III oder die Cornwall lösen die Mucke echt gut vom LS ab.

Gruss Michael


[Beitrag von Michael_KR am 19. Feb 2011, 19:37 bearbeitet]
TomBe*
Inventar
#4914 erstellt: 19. Feb 2011, 19:49
Hallo Michael,

(glaube "unmittelbares Vollzitat" wäre nicht nötig gewesen )

....na ja, wenn die LS es nicht so dolle bringen (wie bei mir ) ist die Lautstärke doch bestimmt eher der treibender Teil.

Spätestens wenn die Membran durch´s Zimmer fliegt hat sich der Sound komplett gelöst....Schärzle.
knollito
Inventar
#4915 erstellt: 19. Feb 2011, 20:12
[quote="Michael_KR"][quote="TomBe*"]Hallo,

wie lässt sich eigentlich das Phänomen "[i]der Sound löst sich von den LS[/i]" erklären?

[/quote]

Ob und wie stark sich der Klang von einem Lautsprecher ablöst, ob dieser völlig aus dem Klangbild verschwindet oder nach Schuhkarton klingt (wie einige für mich unverständlicher Weise beliebte LS), hängt von der Konstruktion des Schallwandlers ab - von der des Gehäuses und seiner Resonanzarmut wie auch von der Frage, wie nahe das jeweilige LS-Konzept einer idealen Punktschallquelle kommt. Die entsprechende Annäherung gelingt insbesondere bei Dual-Koax-Lösungen besonders gut.
Andi78549*
Inventar
#4916 erstellt: 21. Feb 2011, 21:31
Mir ist gerade aufgefallen, dass der Balance Regler an meinem E-212 einen ziemlich kleinen Regelbereich hat. Wenn man ihn auf "1" stellt ist jeweils die andere Box schon ziemlich stark abgeschwächt (ca. 10 db laut Pegelanzeige). Ist das normal so ? Bässe und Höhen lassen sich dagegen feinfühliger regeln.

Immerhin kratzt nichts und ich brauche den Regler nicht, habe mich nur darüber gewundert. Es ist auch in beide Richtungen gleich, der Balance Regler macht schneller dicht, als ich es z.B. von meinem alten Amp gewohnt war.

Freue mich jedesmal wenn ich die Relais leise klicken höre und das Accuphase Emblem und die beiden Pegelanzeigen aufleuchten sehe.
riesenspass
Stammgast
#4917 erstellt: 21. Feb 2011, 21:46

Andi78549* schrieb:
Mir ist gerade aufgefallen, dass der Balance Regler an meinem E-212 einen ziemlich kleinen Regelbereich hat.


Ist mir bei meinem E-213 auch aufgefallen.

Ist aber überall so...


Shower
Andi78549*
Inventar
#4918 erstellt: 21. Feb 2011, 21:52
Cooles Bild, das trifft es genau.

Hauptsache es ist alles in Ordnung an den Amps.
Meister75
Ist häufiger hier
#4919 erstellt: 21. Feb 2011, 22:44
Hallo an die gesamte Accuphase-Gemeinschaft

Ich wollte mal fragen ob jemand hier in der Runde einen der passiven Lautsprecher von ME-Geithain an seinen Accu's betreibt???
Denke momentan ernsthaft darüber nach mir einen dieser Lautsprecher zu kaufen!!!

Hat vielleicht irgendjemand die Kombination Accuphase/MEG schonmal Probe hören können!!!
Michael_KR
Stammgast
#4920 erstellt: 21. Feb 2011, 23:04

Andi78549* schrieb:

riesenspass schrieb:
Mir ist gerade aufgefallen, dass der Balance Regler an meinem E-212 einen ziemlich kleinen Regelbereich hat.

Ist mir bei meinem E-213 auch aufgefallen.

Das ist dann aber ein Rückschritt! Der E-211 hat nen stufenlosen Balance-Regler mit etwa je 170° Einstellwinkel.


riesenspass schrieb:
Ist aber überall so...

Nix da! Nur bei ollen kleinen elektr. Wasser-Durchlauferhitzern - die hasse ich wie die Pest. Ne ordentliche Warmwasseraufbereitung ist stufenlos - wie der Balance-Regler beim E-211
Michael_KR
Stammgast
#4921 erstellt: 21. Feb 2011, 23:06

Meister75 schrieb:
Hallo an die gesamte Accuphase-Gemeinschaft

Ich wollte mal fragen ob jemand hier in der Runde einen der passiven Lautsprecher von ME-Geithain an seinen Accu's betreibt???
Denke momentan ernsthaft darüber nach mir einen dieser Lautsprecher zu kaufen!!!

Hat vielleicht irgendjemand die Kombination Accuphase/MEG schonmal Probe hören können!!!

Würde mich auch interessieren. Welche ME-Geithain-Box an welchem Accu solls denn sein?

Bis dato haben mich die Vorführunmgen der ME-Geithain-Dinger allerdings sehr enttäuscht. Aber mal so ein Ding an der eigenen Anlage zu testen, täte mich schon mal interessieren.
Meister75
Ist häufiger hier
#4922 erstellt: 21. Feb 2011, 23:19
Entweder die ME 110 oder die ME 150 an E-450!!!

Warum haben Dich die Lautsprecher enttäuscht????
Konnte sie mal kurz in einem Hifi-Geschäft Probe hören und war ziemlich beeindruckt vom Klang!!!
Michael_KR
Stammgast
#4923 erstellt: 21. Feb 2011, 23:29

Meister75 schrieb:
Entweder die ME 110 oder die ME 150 an E-450!!!

Warum haben Dich die Lautsprecher enttäuscht????
Konnte sie mal kurz in einem Hifi-Geschäft Probe hören und war ziemlich beeindruckt vom Klang!!!


Durfte einer RL 901 K sowie der fetten ME 800 K lauschen; andere (die kleineren) leider nicht, da laut Vorführer die Umschaltanlage defekt sei
Ein besonderes Aha-Erlebnis hatte ich bei diesen beiden Geithains nicht. Sie klangen wahrlich nicht schlecht, waren aber auch nicht der Ober-Hammer. Zumindest lesen sich die Berichte im Net sowie hier im Forum deutlich besser als die Wirklichkeit hergibt - meiner Meinung nach.

Eine Backes & Müller-Vorführung fand ich dagegen viel besser.

Beides waren allerdings Messe-Vorführungen - da muss man eh Abstriche machen - wobei einige LS-Hersteller immer gute Vorführungen hinbringen ...
Andi78549*
Inventar
#4924 erstellt: 21. Feb 2011, 23:32

Michael_KR schrieb:

Andi78549* schrieb:

riesenspass schrieb:
Mir ist gerade aufgefallen, dass der Balance Regler an meinem E-212 einen ziemlich kleinen Regelbereich hat.

Ist mir bei meinem E-213 auch aufgefallen.

Das ist dann aber ein Rückschritt! Der E-211 hat nen stufenlosen Balance-Regler mit etwa je 170° Einstellwinkel.


Drehen lässt er sich auch in jede Richtung stufenlos mit 170° nur die Wirkung des Balancereglers ist bei der Beschriftung "1" schon sehr stark.
Michael_KR
Stammgast
#4925 erstellt: 21. Feb 2011, 23:38

Andi78549* schrieb:
Drehen lässt er sich auch in jede Richtung stufenlos mit 170° nur die Wirkung des Balancereglers ist bei der Beschriftung "1" schon sehr stark.


Jou, nimmt logarithmisch mit linear steigender Reglerstellung zu

Der E-211 hat allerdings keine "1" sondern nur "L" und "R" am jeweiligen Endanschlag ...
knollito
Inventar
#4926 erstellt: 22. Feb 2011, 13:14

Michael_KR schrieb:

Eine Backes & Müller-Vorführung fand ich dagegen viel besser.


Auch wenn man von Messevorführungen, die zumeist eine Anhäufung (raum-) akustischer und Aufstellungskatastrophen sind, nicht auf das wirklich Potential von HiFi- oder Heimkinokomponenten schließen sollte: Deine Eindrücke kann ich bestätigen ... die Backes & Müller würde ich den Geithan auch eindeutig vorziehen.
Das.Froeschle
Inventar
#4927 erstellt: 22. Feb 2011, 20:26
Ich war von der B&M Vorführung eher etwas enttäuscht.

Bassqualität war überragend, aber so richtig Spaß gemacht hat das ganze nicht.

Außerdem finde ich den Mischmasch der Treiberkonzepte etwas verwirrend... da Bändchen, da Radiator, dann normale Kalotte...
können die sich nicht entscheiden?!??

Außerdem finde ich das angebotene DA-Modul eher unbrauchbar, da LS nur digital im Signa beeinflußt werden kann.
Nix DSP Anpassung etc.
Michael_KR
Stammgast
#4928 erstellt: 23. Feb 2011, 23:55

Das.Froeschle schrieb:
Ich war von der B&M Vorführung eher etwas enttäuscht.

Bassqualität war überragend, aber so richtig Spaß gemacht hat das ganze nicht.

Außerdem finde ich den Mischmasch der Treiberkonzepte etwas verwirrend... da Bändchen, da Radiator, dann normale Kalotte...
können die sich nicht entscheiden?!??

Außerdem finde ich das angebotene DA-Modul eher unbrauchbar, da LS nur digital im Signa beeinflußt werden kann.
Nix DSP Anpassung etc.

Das wird übermorgen ganz konkret getestet!
Bin auf der B&M-Vorführung vom Servicecenter Süd; die sollen so 4 versch. LS mitbringen.
Gruss Michael


[Beitrag von Michael_KR am 24. Feb 2011, 00:02 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#4929 erstellt: 24. Feb 2011, 10:55
Da bin ich mal gespannt.
knollito
Inventar
#4930 erstellt: 24. Feb 2011, 12:09

Michael_KR schrieb:

Das wird übermorgen ganz konkret getestet!
Bin auf der B&M-Vorführung vom Servicecenter Süd; die sollen so 4 versch. LS mitbringen.
Gruss Michael


Suchst Du denn konkret nach einem neuen Lautsprecher oder vergleichst Du nur Interesse halber?
Das.Froeschle
Inventar
#4931 erstellt: 24. Feb 2011, 19:46

knollito schrieb:
Suchst Du denn konkret nach einem neuen Lautsprecher oder vergleichst Du nur Interesse halber?

Dann müßte er aber auch gleich seinen 'neuen' E-211er entsorgen, denn der hat keine Pre-Outs für aktiv LS
hpdeussen
Inventar
#4932 erstellt: 26. Feb 2011, 21:19

Michael_KR schrieb:

Musik_Peter schrieb:

Hatte auch mal einen DENON AVR ... würde nie mehr tauschen!!!

Wieso? Das eine schließt das andere doch nicht aus

DENON AVR für Surround
Accuphase für Stereo



Absolut!

IMG_3078
IMG_3077

Den AVR kann man leider nur erahnen.

Andi78549*
Inventar
#4933 erstellt: 27. Feb 2011, 13:25
Gefällt mir wenn die Geräte freie Luft nach oben haben. Musste meinen Accu leider ins Regal schieben, jetzt hat er nur noch 5 cm Luft nach oben. Trotzdem wird er kaum warm, selbst wenn ich mal lauter höre.
TomBe*
Inventar
#4934 erstellt: 27. Feb 2011, 14:58
Bilder von Accus gehen immer runter wie Creme
Michael_KR
Stammgast
#4935 erstellt: 28. Feb 2011, 20:20

Das.Froeschle schrieb:

knollito schrieb:
Suchst Du denn konkret nach einem neuen Lautsprecher oder vergleichst Du nur Interesse halber?

Dann müßte er aber auch gleich seinen 'neuen' E-211er entsorgen, denn der hat keine Pre-Outs für aktiv LS

Jou, habe ich auch schon entdeckt
Da ich mehr als 1 Zimmer habe, gibts auch mehr zu beschallen

Mein Traum wäre ja folgendes:

1.) Meine Quads 33+303 bzw. Quad 34+405 steuern die Quad-Autositz-Rücklehnen (sehen nämlich genau so aus) ESL-57 an.
2.) Der Accu-E-211 ne Klipsch Heresy III oder ne Cornwall
3.) Quad 44 die BM ...

Wobei es schon besser wäre, wenn letzteres ein Accu tun würde ...

Aber viell. tausche ich den E-211 gegen eine Accu-Vorstufe ein ... aber die hat net so schöne Pegelanzeiger

Kommt Zeit, kommt Rad Fahrrad

P.S.: Und alles zusammen wird vom "Küchenradio" mit Mucke versorgt.
Michael_KR
Stammgast
#4936 erstellt: 28. Feb 2011, 20:24

hpdeussen schrieb:

Michael_KR schrieb:

Musik_Peter schrieb:

Hatte auch mal einen DENON AVR ... würde nie mehr tauschen!!!

Wieso? Das eine schließt das andere doch nicht aus

DENON AVR für Surround
Accuphase für Stereo



Absolut!

Sieht klasse aus!

Schon mal versucht, den Accu vom Denon ansteuern zu lassen?

Hatte es damals mit meiner Accu-Endstufe A-45 versucht - es gab einen ollen Brummton, den ich nicht wegbekam. Keine Ahnung wieso.
Aber da ich es eh nur versuchsweise gemacht hatte, habe ich es nicht näher untersucht gehabt.
Andi78549*
Inventar
#4937 erstellt: 28. Feb 2011, 20:41

2.) Der Accu-E-211 ne Klipsch Heresy III oder ne Cornwall


Kann mir gut vorstellen, dass das gut klingen würde.


Aber viell. tausche ich den E-211 gegen eine Accu-Vorstufe ein ... aber die hat net so schöne Pegelanzeiger


Mit dem Kopfhörerausgang kann man auch problemlos eine Endstufe ansteuern. Das hat mit meinem kleinen Denon schon so gut geklappt, mit deinem E-211 muss das also auch gehen. An einer Vorstufe ist doch nichts dran, das ist auch der Grund wieso ich lieber solide Vollverstärker mag als Vor-End Kombis.
Michael_KR
Stammgast
#4938 erstellt: 28. Feb 2011, 21:04

Andi78549* schrieb:

2.) Der Accu-E-211 ne Klipsch Heresy III oder ne Cornwall


Kann mir gut vorstellen, dass das gut klingen würde.


Aber viell. tausche ich den E-211 gegen eine Accu-Vorstufe ein ... aber die hat net so schöne Pegelanzeiger


Mit dem Kopfhörerausgang kann man auch problemlos eine Endstufe ansteuern.


Na, ich weiß nicht. Weiß denn jemand, wo der/die Accus die Signale des Kopfhörerausgangs abgreift(en)?
Zudem: Wieso kann man keinen Endverstärker (ohne die Pre-Outs zu benutzen) an eine Endstufe oder an Aktivboxen hängen?
Klaro, da kommt mehr Spannung und Strom raus, als dem Endstufen-/Aktivboxen-Eingang lieb ist, aber Signaltechnisch müsste es doch gehen, oder was meint Ihr?

Hatte schon an nen Spannungsteiler gedacht - aber weiß auch nicht so recht ...

Wenn es da ne Lösung gäbe, wäre es super
Andi78549*
Inventar
#4939 erstellt: 28. Feb 2011, 21:09
Hm die Eingangswiderstände bei Endstufen liegen ja sehr hoch, z.B. 10 kOhm. Könnte mir gut vorstellen, dass man auch einen Vollverstärker als Vorstufe nutzen kann über einen entsprechenden Spannungsteiler. Nur Experimente würde ich mit billigeren Komponenten machen.
Michael_KR
Stammgast
#4940 erstellt: 28. Feb 2011, 21:40

Andi78549* schrieb:
Hm die Eingangswiderstände bei Endstufen liegen ja sehr hoch, z.B. 10 kOhm. Könnte mir gut vorstellen, dass man auch einen Vollverstärker als Vorstufe nutzen kann über einen entsprechenden Spannungsteiler. Nur Experimente würde ich mit billigeren Komponenten machen.

@alle: Taugt so etwas: Spannungsreduzierer?

Spannungsreduzierer
Eigens von xyz entwickelter Kabel-Adapter. Ermöglicht den Anschluss unserer vollaktiven Systeme an Verstärkern/Receivern, die nur Lautsprecherausgänge haben (z.B. ältere Stereo-Verstärker). Es wird ein Lautsprecherkabel + und - auf eine Cinchbuchse adaptiert. Für Stereo-Verstärker benötigen Sie zwei Stück.

Spannungsreduzierer - dann etwa bis Mitte runterscrollen!

Wie funzt das eigentlich? Widerstand eingebaut, oder wie?

Die Dinger sehen ja ein wenig windig aus


[Beitrag von Michael_KR am 28. Feb 2011, 21:42 bearbeitet]
ebbelwoi
Ist häufiger hier
#4941 erstellt: 28. Mrz 2011, 12:21
Seid ihr alle im Winterschlaf? Schon ein ganzer Monat nix zu quatschen??
Andi78549*
Inventar
#4942 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:43
Accuphase Besitzer sind einfach zufrieden.
Da unten im Regal habe ich meinen E-212. Obwohl er da nach oben nicht viel Luft hat kann ich trotzdem stundenlang laut hören ohne dass er besonders warm wird.

Klipsch RF-7 Stereo

Iron-Man
Stammgast
#4943 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:48
Die geschätzten 5cm reichen doch auch
Weniger sollte es aber nicht wirklich werden.


[Beitrag von Iron-Man am 28. Mrz 2011, 17:49 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#4944 erstellt: 29. Mrz 2011, 08:28
Ich bin gerade beim Umzug.

Bald gibts ein Foto vom neuen Zuhause meiner Accuphase-Kette.

Sargnagel
Stammgast
#4945 erstellt: 29. Mrz 2011, 09:01
@ Andi 78549*

Da unten kommt das Schätzchen ja garnicht zur Geltung.....

Ansonsten sollten die 5 cm nach oben locker reichen, etwas kritischer wird es nur bei den reinen Class A-Amps der Japaner, die brauchen mehr Platz zum "atmen".

LG
Sargnagel
knollito
Inventar
#4946 erstellt: 29. Mrz 2011, 13:47
Falls einer der Accuphase-Fans über die Anschaffung eines SACD-Players nachdenkt, hier wäre eine Gelegenheit:

DP-78

http://cgi.ebay.de/A...D8076548492553423493
Alex-Hawk
Inventar
#4947 erstellt: 29. Mrz 2011, 13:58
Zum Glück gibts zu meinen Komponeten keinen passenden CD-Player.

Das spart Budget.

XorLophaX
Inventar
#4948 erstellt: 29. Mrz 2011, 17:08
Bei dem Angebotstext.. uiuiui
Das.Froeschle
Inventar
#4949 erstellt: 29. Mrz 2011, 18:11

Alex-Hawk schrieb:
Zum Glück gibts zu meinen Komponeten keinen passenden CD-Player.

Das glaubst auch nur Du...

Accuphase T-108 & DP-60

DP-60 (und T-108) paßt hervorragend zum C-202 - oder hast Du den ncht mehr?
markusfrohnert
Stammgast
#4950 erstellt: 29. Mrz 2011, 18:33
Man sind die Radios von Accuphase schön ,naja mal sehn obs dies Jahr was wird mit dem Accuphase Verstärker, wollte den E450 kaufen vor dem Accupahse CD Player kommt dann das Radio .Hoffe das ich mit Accuphase dann was endgültiges hier stehn hab ,na gut Lautsprecher da müsste ich auch noch was tun,werden wohl die Tannoy Kensington.
Passt Accuphase und Tannoy zusammen hat jemand Erfahrung damit?


Gruß Markus
BassTrombone
Inventar
#4951 erstellt: 30. Mrz 2011, 09:03
Andi schrieb


Accuphase Besitzer sind einfach zufrieden.


So isses...habe Jahrelang immer neue Geräte gekauft, weil ich mit der Anlage klanglich nie zufrieden war...seit ich e-307 und dp67 habe (seit 2005) iss Ruhe eingekehrt....seitdem wird nur noch auf dem Surround Sektor "weitergebastelt"
Alex-Hawk
Inventar
#4952 erstellt: 30. Mrz 2011, 10:18

Das.Froeschle schrieb:
DP-60 (und T-108) paßt hervorragend zum C-202 - oder hast Du den ncht mehr?


Letzteres ist der Fall. Ich hab doch jetzt die Kombi aus C-230, P-266 und T-105. Die sind nochmal deutlich älter als die Generation der C-202.

Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 . 110 . 120 . 130 . 140 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie funktioniert ein Verstärker?
Verschoben: Philips 22AH578 Verstärker
Onkyo TX-8050 Defekt? Boxen still, Subwoofer geht
Nakamichi Receiver 3 kaufen oder nicht?
dra 700 plus b&w LM1 Probleme mit hochtöner
Pioneer C-90a und A757 MarkII
Neukomm Audio Systems - Benutzer ?
Palaver: onkyo-A8670 vs. Nad-C352 1991 vs 2007
Telefunken HA 680 Hilfe Lautsprecher anschluss
McIntosh MC 501

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Logitech
  • Marantz
  • Klipsch
  • Accuphase
  • KEF
  • Quadral
  • Yamaha
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder738.900 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedBordexx25
  • Gesamtzahl an Themen1.210.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.328.872