Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|

McIntosh Freunde

+A -A
Autor
Beitrag
olli_1963
Stammgast
#451 erstellt: 29. Sep 2010, 14:23

mroemer1 schrieb:

Ich kann keinerlei Unterschiede feststellen, egal welches Stromkabel oder welche Netzleiste da dran hängt.
...
Da hängt das Original Siltechkabel dran, soll ich dann noch mit Netzkabeln rumbasteln die nahezu so teurer sind wie meine LS?
Ist das noch sinnvoll?

Das hatte sich für mich erstmal so angehört, als wenn du grundsätzlich keinen Unterschied zwischen Netzkabeln hörst.
Aber dann ist ja gut, wenn du ein ordentliches Netzkabel (auch vom Klang) zu schätzen weißt.
schloedi
Stammgast
#452 erstellt: 29. Sep 2010, 14:26
Ich habs befürchtet (und ja auch heraufbeschworen ): der Voodoo-Thread ist da !

Ich will da nicht weiter Bohren, muss jeder seinen Weg finden.

Aber was ich nach 3 Tagen Hören mit der neuen Stromversorgung sagen kann: Der Unterschied zu vorher (wie wieter oben beschrieben sonst nichts verändert) ist größer als der Unterschied zwischen der großen MC-Kombi (MC501//C2300) und der kleinen (MC252/C220), die ich beide in dieser Kombi im direkten Vergleich gehört habe.

Von daher bin ich jetzt stark am üerlegen, ob ich statt dem Umstieg auf die MC501 mehr in die Peripherie investiere.

Auf die 501er kann ich ja immer noch umsteigen
marcuvog
Ist häufiger hier
#453 erstellt: 29. Sep 2010, 14:27
@ schloedi:

Ich gratuliere Dir zu dieser Einsicht
mroemer1
Inventar
#454 erstellt: 29. Sep 2010, 14:31
Na ja, nach meiner Wandsteckdosenerfahrung war ich auch mächtig am nachdenken.

Meine Anlage liegt auf einer eigenen Wandsteckdose.

Als "Leckerchen" hatte ich mir damals mal eine von HMS (Gold) gekauft, klanglich bemerkt hatte ich sie aber eigentlich nicht.

Beim tapezieren hatte ich sie aber ruiniert, also mußte eine neue her, nun war HMS bei meinem Händler nicht vorhanden und ich kaufte eine von Phonosophie (Silber).

Erwartet hatte ich: Nix, ausser einer hübschen Optik.

Bekommen habe ich: Ein in Nuancen sofort deutlich hörbar besseres Klangbild.

So kanns einem gehen, deswegen lehne ich eure Erfahrungen auch eigentlich nicht ab, ich bin aber bei manchen Dingen entweder skeptisch oder sehe den Sinn nicht unbedingt, da der finanzielle Aufwand meiner Meinung nach den Nutzen zum Teil oftmals zu deutlich übersteigt.


[Beitrag von mroemer1 am 29. Sep 2010, 14:37 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#455 erstellt: 29. Sep 2010, 16:09

schloedi schrieb:

Von daher bin ich jetzt stark am üerlegen, ob ich statt dem Umstieg auf die MC501 mehr in die Peripherie investiere.

Auf die 501er kann ich ja immer noch umsteigen ;)

Die Entscheidung hast du doch schon getroffen.
Wenn die PS Audio Premier bloß nicht so teuer wäre.
Bei audiokarma und audioaficionado schwärmen die McIntosh Leute alle davon.
Ohne hiearaus einen Voodoo-Thread zu machen (schließlich geht es ausschließlich um McIntosh und die gemachten Erfahrungen mit Macs), wäre es schön wenn du das mal probieren würdest.
Ich habe leider im Moment nicht das Kleingeld.
marcuvog
Ist häufiger hier
#456 erstellt: 29. Sep 2010, 16:21


... und vergesst mir bloß nicht die HMS Energia Definitiva

(ich hoffe, ich kann bis zum Jahresende (geplant) mal einen kurzen vergleichenden Testbericht zwischen dem PS und der HMS ED liefern).
olli_1963
Stammgast
#457 erstellt: 29. Sep 2010, 16:34

marcuvog schrieb:
:D

... und vergesst mir bloß nicht die HMS Energia Definitiva

(ich hoffe, ich kann bis zum Jahresende (geplant) mal einen kurzen vergleichenden Testbericht zwischen dem PS und der HMS ED liefern).

Dem schließe ich mich an.
schloedi
Stammgast
#458 erstellt: 29. Sep 2010, 16:43
Fragt sich nur, wo man das Ding mal ausleihen kann.
Interessieren würde es mich schon.
Das Vibex-Teil ist auch nicht so viel billiger.

Also MC501 abschreiben und anderweitig investieren

Mal schauen.

Hab noch ein paar Absorberfüsse für die MCs mitbekommen.
Die werde ich die Tage auch mal testen.
olli_1963
Stammgast
#459 erstellt: 29. Sep 2010, 17:09

schloedi schrieb:
Fragt sich nur, wo man das Ding mal ausleihen kann.
Interessieren würde es mich schon.
Das Vibex-Teil ist auch nicht so viel billiger.

Also MC501 abschreiben und anderweitig investieren

Mal schauen.

Hab noch ein paar Absorberfüsse für die MCs mitbekommen.
Die werde ich die Tage auch mal testen.

Wenn die Verbesserung zwischen MC252 und MC501 auf Erbsenzähler-Niveau liegt, lohnt es sich anderweitig zu investieren:
Frau, Urlaub, Kinder, PS Audio ...
Ich habe bislang nur hifi2die4 gefunden, die PS-Audio vertreiben.
Aber die nennen einen auf Anfrage einen Händler in der Nähe:
hifi2die4@gmx.de
Dr.Who
Inventar
#460 erstellt: 29. Sep 2010, 23:36

olli_1963 schrieb:

mroemer1 schrieb:

Ich kann keinerlei Unterschiede festestellen, egal welches Stromkabel oder welche Netzleiste da dran hängt.


Bedenklich. :?


Hallo,

gebe gelegentlich auch mal nen Dollar für hochwertige Komponenten aus, bin sogar der Meinung über besonders hochwertiges Equipment zu verfügen. Auch mit bester McIntosh-Elektronik und wirklich sehr guten Lautsprechern höre ich keinerlei Unterschiede heraus.

Den Stromkram habe ich schon vor Jahren abgehackt. Wahnsinn was da an Geld für nichts und wieder nichts verbraten wird.


[Beitrag von Dr.Who am 29. Sep 2010, 23:38 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#461 erstellt: 29. Sep 2010, 23:47

Dr.Who schrieb:
Auch mit bester McIntosh-Elektronik und wirklich sehr guten Lautsprechern höre ich keinerlei Unterschiede heraus.

Mit welchen Macs hast du die Erfahrung gemacht?
Hast du daran eine 0815-Strippe mal gegen das Mac-Power probiert und tatsächlich keinen Unterschied festgestellt?
Kaum zu glauben.
Bin gespannt auf die Details.
schloedi
Stammgast
#462 erstellt: 30. Sep 2010, 00:05
Also ich hatte den Stromkram eigentlich auch schon abgehakt.
Hatte vor einem Jahr oder so mal ein (sehr teures) Stromkabel von silent wire ausgeliehen und zu Hause getestet.

Ich konnte (damals mit meinen Classè-Geräten) keinen Unterschied hören.
Habs zurückgegeben und das Thema abgehakt.

Bis Anfang dieser Woche.
Die Kombination mit Netzfilter und Zuleitung hat einen deutlich positiven Effekt.

Vielleicht liegts an der MC-Elektronik.
Vielleicht auch an der Kombination aus Filer und Zuleitung.
Vielleicht war das silent-wire Zeug auch nichts.
Die Firma macht mir sowieso viel zu viel Marketing. So wie MC

Manchmal kommts halt doch anders als man denkt.

@ olli: Ich habe mal nach dem PS audio gegoogelt.
Da liest man aber auch viel Negatives.
Ich weiss nicht so recht ...

@ Dr.Who: Mit dem "Abhacken" beim Strom wäre ich vorsichtig
klipschMan
Ist häufiger hier
#463 erstellt: 30. Sep 2010, 00:06
Hallo,

kann mir einer eine gute Bezugsquelle für gebrauchte Mc`s geben?

Zu welcher Endstufe könnt ihr mir Raten (um die 2000euro)

Gruß
marcuvog
Ist häufiger hier
#464 erstellt: 30. Sep 2010, 10:29
http://www.hoererlebnis.de/he/archiv/47hms.htm

http://www.i-fidelit...ans-m-strassner.html

@schloedi:

Bzgl. der Nachfrage des WARUM der klanglichen Beeinflussung von Netzkabeln etc. gibt es einen Artikel von bzw. über HMS / Hr. Strassner "Die letzten 1,5m ...", der in obigen Tests bzw. in dem Interview auch angedeutet wird - bei Interesse suche ich mal den kompletten Vortrag.


Zusammengefasst und grob vereinfacht:

Externe Einstreuungen reduzieren
Niedrige Induktivitäten schaffen
Differentialströme zwischen Geräten ausgleichen/vermeiden

mroemer1
Inventar
#465 erstellt: 30. Sep 2010, 11:07
Du scheinst ein großer HMS Fan zu sein?

Manchen Thesen von Herrn Strassner kann ich ehrlich gesagt nicht gar viel abgewinnen.

Aber auch das muß jeder so halten wie er denkt.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Sep 2010, 11:12 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#466 erstellt: 30. Sep 2010, 11:26

schloedi schrieb:

Vielleicht war das silent-wire Zeug auch nichts.
Die Firma macht mir sowieso viel zu viel Marketing. So wie MC

@ olli: Ich habe mal nach dem PS audio gegoogelt.
Da liest man aber auch viel Negatives.
Ich weiss nicht so recht ...


Über Silent Wire habe ich von einem befreundeten Händler schon echt wilde Geschichten gehört, die ich hier auf keinen Fall vertiefen werde.
Du hast es aber schon gut erkannt: Marketing ist alles.
Und da läuft scheinbar mehr Geld rein als in die hübsch verpackten Billig-Produkte aus China.

PS-Audio kann ich nicht beurteilen.
Ich hatte nur im Mac-Forum von audioaficionado und audiokarma Gutes drüber gelesen.
Von daher wäre mal ein Test an Macs hier in good old Germany toll gewesen.
olli_1963
Stammgast
#467 erstellt: 30. Sep 2010, 11:35

klipschMan schrieb:
Hallo,

kann mir einer eine gute Bezugsquelle für gebrauchte Mc`s geben?

Zu welcher Endstufe könnt ihr mir Raten (um die 2000euro)

Gruß

Die beste Bezugsquelle ist immer der Händler selbst.
Aber kaum ein Mac-Händler hat gebrauchte Macs.
Wenn mal was in Zahlung genommen wird, ist es meist auch gleich wieder weg.
Der wohl größte Mac Händler mit Gebrauchtware ist audioclassics.com.

Zu welcher Endstufe kann ich dir raten?
ZU KEINER, solange ich nicht weiß welche Speaker du damit betreiben willst.
So spielt der Wirkungsgrad eine große Rolle.
Für Flächenstrahler wären Mono-Bblöcke sinnvoll, bei Hochwirkungsgrad-LS eine nette Röhre.
Zudem wäre das weitere Umfeld, wie Musikstil und Lautstärke, aktuell oder Vintage sinnvoll zu nennen.
mroemer1
Inventar
#468 erstellt: 30. Sep 2010, 11:38
klipschMan hat momentan eine Klipsch RF 7.

Trotz hohem Wirkungsgrad 99dB/2,83V/1Meter muß hier aber eine Röhre nicht optimal sein.

Die Impedanz der RF7 schwankt stark und fällt auch deutlich unter die 3 Ohm Marke, dazu ist sie ein LS, der gem. Test eines Forenfreundes selbst beim Einsatz einer Bugatti Glockenklang Endstufe mit 2x400 Watt/Sinus/4Ohm noch nicht ganz am Limit war.

An meiner Klipsch Heresy würde ich übrigens auch nicht unbedingt eine Röhre einsetzen, eine stabile Transe kann sie nämlich trotz hohem Wirkungsgrad von 99dB/1Watt/1Meter auch durchaus vertragen.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Sep 2010, 11:45 bearbeitet]
marcuvog
Ist häufiger hier
#469 erstellt: 30. Sep 2010, 11:39
@mroemer1:

... ob man Fan einer Marke ist oder wird ist nur die eine Seite.

Ich verfahre persönlich nur nach dem Prinzip, daß

- "unser" Gehör meist besser ist als wir es ihm manchmal zutrauen
- elektrotechnisch nicht nur einleuchtende sondern (jedenfalls meistens) eindeutige Erklärungen vorliegen, wo eine Klangbeeinflussung stattfindet - wie groß dieser Einfluß dann im Einzelfall ist, ist sodann genau die spannende Frage, die (leider) gerade nicht immer ganz stringent zu beantworten ist - aber das macht dann auch den Spaß an der Sache aus.



[Beitrag von marcuvog am 30. Sep 2010, 11:42 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#470 erstellt: 30. Sep 2010, 11:52
@ marcuvog

Ich muß sagen, das ich mit Herrn Strassner nicht so ganz klar komme bzw. warm werde.

Ich hatte selbst HMS Kabel (unteres Preissegment) und desöfteren Kontakt mit ihm.

Seine Manufaktur ist nur etwa 10KM von mir weg.

Ich glaube ihm ja, das er weiß wovon er redet und sein Fachwissen bezweifele ich nicht, aber er kennt auch nur diesen, nämlich seinen eigenen Weg, anderes ist grundsätzlich im Ansatz falsch und deshalb schon völlig indiskutabel.

Hinterfragt mann was bekommt mann meißt keine Antwort und wenn ja nur eine recht bestimmende, nach dem Motto: Ich weiß das, alle anderen (Mitbewerber) wissen es nicht und du schon gar nicht.

Aber so muß mann wahrscheinlich drauf sein um sich mit so einem Thema überhaut beschäftigen zu können und etwas zu erreichen.

Leider hat aber HMS aber auch einen kleinen Haken, selbst die simplen Einstiegskabel mit Plastiksteckerbananas versehen sind sauteuer im Vergleich zu den Mitbewerbern, die Preisgestaltung von HMS ist schon ein wenig abgehoben, aber mann kann es sich wohl leisten wenn mann einen Namen hat.

PS: Der Chef von Phonosophie dagegen ist noch viel heftiger drauf, dagegen ist Herr Strassner ein netter, freundlicher und mitteilsamer Mann.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Sep 2010, 12:02 bearbeitet]
marcuvog
Ist häufiger hier
#471 erstellt: 30. Sep 2010, 12:06
@mroemer1:

.. das ein HMS Duetto nur als hochwertiges Abschleppseil zu verwenden ist, dem würde ich nicht unbedingt beipflichten - gleichwohl beginnt der "Spaß" auch aus meiner Sicht bspw. beim LS-Kabel so richtig erst beim Fortissimo bzw. neuerdings vielleicht beim Concertato.

Jedenfalls hat diese Woche ein HMS Fortissimo bei mir ein Silent-Wire LS38 in nur einem "Wurf" aus dem Rennen "gekegelt" (... und das zum halben Preis !!).

So - jetzt schreib' ich aber nix mehr zum Thema Kabel und HMS - jedenfalls höchstwahrscheinlich ...


[Beitrag von marcuvog am 30. Sep 2010, 12:07 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#472 erstellt: 30. Sep 2010, 12:22

marcuvog schrieb:
@mroemer1:
Jedenfalls hat diese Woche ein HMS Fortissimo bei mir ein Silent-Wire LS38 in nur einem "Wurf" aus dem Rennen "gekegelt" (... und das zum halben Preis !!).

Alles andere hätte mich auch gewundert.

Ich bin seit Jahren mit dem Auditorium 23 LS-Kabel rundum happy.
Der gute Herr Aschenbrenner hat nur ein LS-Kabel aber das ist auf absolutem Top-Niveau für rund 400,--.
Habe mittlerweile rund 10 andere Kabel zwischen 500-3000 Euro getestet und keines war so räumlich, differenziert und gleichzeitig (für mich die wichtigste Disziplin) integrativ.
Dadurch dass die Macs diese integrative Disziplin auch sehr gut beherrschen, ist das Klangbild trotz der vielen Details sehr geschlossen.
Dadurch zählt man keine Erbsen mehr, sondern genießt die Musik als Ganzes.
So soll es meiner Meinung nach sein.
mroemer1
Inventar
#473 erstellt: 30. Sep 2010, 12:54
Gut, begraben wir das Thema HMS + Kabel, aber nur mit der kleinen Anmerkung meinerseits, das ich mit meinen Viabluekabeln (LS/Bi-Wiring und XLR), wunschlos glücklich bin.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Sep 2010, 12:56 bearbeitet]
klipschMan
Ist häufiger hier
#474 erstellt: 30. Sep 2010, 12:57

olli_1963 schrieb:

klipschMan schrieb:
Hallo,

kann mir einer eine gute Bezugsquelle für gebrauchte Mc`s geben?

Zu welcher Endstufe könnt ihr mir Raten (um die 2000euro)

Gruß

Die beste Bezugsquelle ist immer der Händler selbst.
Aber kaum ein Mac-Händler hat gebrauchte Macs.
Wenn mal was in Zahlung genommen wird, ist es meist auch gleich wieder weg.
Der wohl größte Mac Händler mit Gebrauchtware ist audioclassics.com.

Zu welcher Endstufe kann ich dir raten?
ZU KEINER, solange ich nicht weiß welche Speaker du damit betreiben willst.
So spielt der Wirkungsgrad eine große Rolle.
Für Flächenstrahler wären Mono-Bblöcke sinnvoll, bei Hochwirkungsgrad-LS eine nette Röhre.
Zudem wäre das weitere Umfeld, wie Musikstil und Lautstärke, aktuell oder Vintage sinnvoll zu nennen.



Ich höre einach alles!

Normalerweise höre ich im nicht so laut, dennoch so laut das es nach 22 uhr nicht mehr erlaubt ist.

Mir gefällt die Mc 252 sehr sehr gut...würde dann dazu einen C45 nehmen.(wenns Geld mitspielt)

Gruß
olli_1963
Stammgast
#475 erstellt: 30. Sep 2010, 13:09
Die MC252 ist klanglich wirklich sehr fein.
Aber für 2000,-- bekommst du die nicht.
Und wenn ja, sag Bescheid, dann nehme ich auch eine.
Die C45 ist auch ganz nett, aber klanglich der C220 deutlich unterlegen bei relativ gleichem Preis.
C220 und MC252, das ist ein Dreamteam.
marcuvog
Ist häufiger hier
#476 erstellt: 30. Sep 2010, 13:11
@ olli_1963:

... das will ich wissen !!

Hatte nämlich vor einem halben Jahr ein A23 in meiner Kette und das klang damals grottenschlecht
Wesentlicher Punkt war aber, daß ich seinerzeit noch einen Marantz CD14 besaß und einen Accuphase 307. Hernach - nach der Umstellung auf Mc - habe ich es gar nicht mehr probiert.

Aber nachdem Du so gute Erfahrungen in der Mc-Kette gemacht hast, probier' ich's auch nochmal !

marcuvog
Ist häufiger hier
#477 erstellt: 30. Sep 2010, 13:15
@ klipschman:

C220 + MC252 = sicherlich eines der besten Preis-Leistungsverhältnisse im Mc Umfeld - gebe ich Olli absolut recht.

C45 war ja als Mehrkanal-Vorstufe konzipiert - fällt aber gegen eine C220 nach meinen Hör-Erfahrungen doch ab.
klipschMan
Ist häufiger hier
#478 erstellt: 30. Sep 2010, 13:19
hmmm....

eine Mc 252 würde ich für 2900euro bekommen, die C45 für 2200. Denke das sind gute Preise.

Ist die C45 nun Mehrkanal tauglich?

Gruß
marcuvog
Ist häufiger hier
#479 erstellt: 30. Sep 2010, 13:23
@ klipschfan:

... bei dem Preis für eine MC252 solltest Du überlegen, ob Du sie nicht brückst und zwei nimmst

... den Preis für "die" C45 kenne ich auch - würde trotzdem eine C220 bei weitem vorziehen.

... meines Wissens kann man aus einer C45 analog in eine 5-Kanal-Endstufe fahren - bei Details würde ich aber googeln oder AC in Hamburg anrufen.
olli_1963
Stammgast
#480 erstellt: 30. Sep 2010, 13:30
Hier kannst du dir die nötige Literatur über die C45 herunterladen: C45
Mir persönlich wären 2200,-- für das was die C45 klanglich bietet eindeutig zu viel.
Die C220 hingegen ist klanglich sogar für den Listenpreis ein Schnapper.
Entweder gleich die C220 oder aber eine C712 oder C15 gebraucht für 800-1300 Euro finden.
Die sind nicht schlechter als die C45.
Ich persönlich hatte die C712 und war mit ihr sehr zufrieden.
Die C45 klang anders aber nicht besser.
Mit einer C220 wurde hingegen ein wesentlich höheres Niveau erreicht.

Just my 2cents.
schloedi
Stammgast
#481 erstellt: 30. Sep 2010, 18:03
@ marcuvog

Muss das Kabelthema doch noch mal aufwärmen.
Bin erst jetzt wieder am PC, Ihr seid mir zu fix

Also jetzt komme ich doch ins Schleudern.
Hab mir den/die HMS-berichte zur Stromversorgung mal durchgelesen.

Auf jeden Fall sind die Dinger duchdacht, es gibt auch einen Überspannungsschutz, was die hässlich blaue VIBEX-Kiste nicht leisten kann.
Und auch optisch kommen die HMS-Energias auch sehr gut rüber.
Die kann man auch in den Sichtbereich stellen.
Aber für das Topmodell wirds bei mir nicht reichen, trotzdem ein Traum (optisch und funktionell, hab sie ja nicht gehört).

Vielleicht sollte ich doch mal so eine HMS probieren.

Den Premier Power plant könnte ich Probehören.
Ein Händler/Vertreiber sitzt bei mir um die Ecke.
Aber ich weiss nicht, man liest im Internet von vielen Problemen mit den Dinger.
Technisch geht man da einen ganz anderen Weg als bei HMS.


Immer diese schweren Entscheidungen
olli_1963
Stammgast
#482 erstellt: 30. Sep 2010, 22:51
Ich hatte das A23 vor den Macs auch an einer Röhre dran und auch da war es toll.
Letztlich kommt es wohl immer auf die Kombination Amp - LS und die Strippe dazwischen an.
Es gab Kabel mit mehr etwas mehr Bass, etwas mehr Details oder mit etwas mehr Raum.
Aber keines war bei mir so integrativ und in allen Disziplinen auf höchstem Niveau.
Immer wenn ein anderes LS-Kabel im Spiel war, hatte ich das Gefühl, dass etwas nicht stimmen würde.
Beim A23 mache ich mir gar keine Gedanken darüber, dass etwas nicht passen würde.
Es kommt mir so vor als wenn gar kein Kabel im Spiel wäre.
mroemer1
Inventar
#483 erstellt: 30. Sep 2010, 23:04

Es kommt mir so vor als wenn gar kein Kabel im Spiel wäre.


Genau das ist es.

In meiner alten T+K / Klipschkette traf es auf mein HMS Kabel zu.

In meiner jetzigen Mc / Klipschkette trifft es eben auf das Viablue, nicht aber mehr auf das HMS zu.
olli_1963
Stammgast
#484 erstellt: 30. Sep 2010, 23:29
Wie ich schon sagte: der Mix macht's.
Die Kette muss einfach passen und dazu gehört eben auch das LS-Kabel.
marcuvog
Ist häufiger hier
#485 erstellt: 01. Okt 2010, 13:24
@ alle McIntosh-Vorstufen-Interessierten:

Vielleicht habe ich am Samstag die Möglichkeit eine C220 gegen eine C500C / C500T zu vergleichen

- voraussichtlich (wenn's überhaupt klappt) aber an einer Nicht-Mc-Endstufe

Berichte dann sobald möglich
olli_1963
Stammgast
#486 erstellt: 01. Okt 2010, 13:38

marcuvog schrieb:
@ alle McIntosh-Vorstufen-Interessierten:

Vielleicht habe ich am Samstag die Möglichkeit eine C220 gegen eine C500C / C500T zu vergleichen

- voraussichtlich (wenn's überhaupt klappt) aber an einer Nicht-Mc-Endstufe

Berichte dann sobald möglich

Da bin ich ja mal gespannt.
Ich gebe mal einen Vorab-Tip ab ohne den Vergleich bisher gehört zu haben:
C220 klingt einen Tick weniger transparent, dafür aber emotionaler und relaxter.
Aber letztlich bleiben die Unterschiede im homöopatischen Rahmen.
Ich lass mich überraschen.
Wenn ich Recht habe gibst du einen aus.
marcuvog
Ist häufiger hier
#487 erstellt: 01. Okt 2010, 13:39
O.K. - für soviel Mut beim Raten gebe ich einen aus wenn's stimmt !

schloedi
Stammgast
#488 erstellt: 01. Okt 2010, 18:36
Bei mir geht das muntere Stromoptimieren (testweise) weiter.

Werde nächste Woche eine PS Audio Premier testen.
Bin schon mal gespannt, ob da was geht. Die Meinungen zu dem Ding gehen ja weit auseinander.
Das meinte der Händler im Übrigen auch.
Eine Erfahrung die er mit allem was Strom betrifft gemacht hat. Die Auswirkungen sind je nach Elektronik und Standort sehr unterschiedlich.

Werde berichten ...
schloedi
Stammgast
#489 erstellt: 01. Okt 2010, 20:12
Ich bin auf einen interessanten (mir bisher unbekannten) Bericht über Silent wire gestossen.

http://www.hoererlebnis.de/he/archiv/pdf/059-silent-wire.pdf

Über SW hatten wir ja weiter oben schon diskutiert.
Der Bericht deckt sich mit meiner Vermutung.
Viel mehr Schein als Sein.

In Ausgabe 53 wurde auch ein MC6900 getestet.
Ergebnis kenne ich aber nicht.


Die Zeitschrift klingt sehr interessant: Keine Bestenlisten und somit nicht nachvollziehbare Einstufungen (die sich fast immer mit dem Preis der Komponenten decken), keine Werbung.
Hab direkt mal ein Jahresabo gemacht.
Artur
Inventar
#490 erstellt: 01. Okt 2010, 23:54

schloedi schrieb:
Bei mir geht das muntere Stromoptimieren (testweise) weiter.

Werde nächste Woche eine PS Audio Premier testen.
Bin schon mal gespannt, ob da was geht. Die Meinungen zu dem Ding gehen ja weit auseinander.
Das meinte der Händler im Übrigen auch.
Eine Erfahrung die er mit allem was Strom betrifft gemacht hat. Die Auswirkungen sind je nach Elektronik und Standort sehr unterschiedlich.

Werde berichten ...


Die Meinungen zum Premier gehen deshalb auseinander weil eben dieser nur seinen Job verrichten kann wenn das Stromnetz in der Umgebung sehr beansprucht wird, z.B. Industrie oder Windräder in der Nähe. In einem normalen Wohnviertel sieht es anders aus und der Premier wirkt wenig bis garnicht weil der Strom "sauber" ist. Das muss jeder für sich selbst probieren und entscheiden.
4-Kanal
Inventar
#491 erstellt: 02. Okt 2010, 11:07
Hallo liebe McIntosh-Freunde. Wie schon vor einiger Zeit angekündigt, jetzt wie von einigen gewünscht die Bilder des Modells 6900 im Doppelpack den Einsatz in der quadrophonen Surround-Anlage.

Dietrich

Mc Intosh


[Beitrag von 4-Kanal am 02. Okt 2010, 11:17 bearbeitet]
schloedi
Stammgast
#492 erstellt: 02. Okt 2010, 11:56
@ Dietrich

Sauber !
So muss es aussehen !


@ Artur

Deswegen probiere ich es ja aus.
Dazu kommt aber noch die 2. Komponente, die unabhängig vom Stromnetz ist: Die Differenzspannungen in der Netzleiste, die von den Geräten selbst verursacht wird.
Das ist auch stark geräteabhängig, vielleicht reagiert MC da besonders drauf.
Mit dem recht einfach aufgebauten Netzfilter von VIBEX den ich gerade teste, sind die Ergebnisse auf den Klang meiner Anlage jedenfalls schon positiv.

Das stimmt mich doch optimistisch.
Am Probieren geht halt kein Weg vorbei.

Gruß
Dirk
Jeremy
Inventar
#493 erstellt: 02. Okt 2010, 14:51
Hallo Dietrich,

schaut sehr gut aus - Gratulation!
Würdest du ggf. auch nochmal die 4 damit befeuerten Speaker zeigen - die würden mich schon sehr interessieren.
Sind, wenn ich mich recht entsinne, Eigenkonstruktionen - oder?
Und die Quellgeräte? Analoge 4 Kanal-Tonbandmaschine und Analog-Laufwerk mit quadrofoniefähigem Pick-Up?

Beste Grüße

Bernhard
4-Kanal
Inventar
#494 erstellt: 02. Okt 2010, 16:37
Hallo Bernhard,
neben dem Tangential Plattenspieler Pioneer PL-L 1000 für CD-4 Platten und Dual CS 5000 für Stereo- und SQ Platten habe ich ein 4-Kanal Tonbandgerä von Pioneer, den Denon 3930 als Player für CD, SA-CD, DVD-Audio, den Pana 55 für Blu Ray und DVD-Video (wird bei kommenden Neuigkeiten (3-D) aufgestockt, einen 4-Kanal MiniDisc Recorder MD4 von Yamaha (gab es im Semi-Prof Bereich). Das alles über eine 4-Kanal Umschaltbox an die beiden McIntosh. Die Lautsprecher werde ich demnächst mal reinsetzen, da ich hierzu auf die Mithilfe eines anderen Quadro-Freaks angewiesen bin (nobody is in allen Satteln perfect).Sie sind 2,25 Meter hoch und passen genau zur Oberkannte der Leinwand. Bestückt sind sie mit den damals erhältlichen besten Isophon-Chassis TT 30 cm und MT 12 cm plus ESS Hochton. Die Weichen sind Eigenschöpfung. Soviel vorab.

Ich habe das hier aber nicht aus angabe reingesetzt (die Fotos) sindern auch um aufzuzeigen, daß auf diese Art und Weise jede Stereo und Surround-Anlage gleichwertig klingen kann - Egal ob McIntosh oder Verstärker für € 500,-- das Stück. Wieviel jeder in das Hopbby stecken will, muß er nach Priorität selbst entscheiden.

Dietrich
marcuvog
Ist häufiger hier
#495 erstellt: 02. Okt 2010, 18:55
@ olli und alle anderen Interessierten:

Zum Test der Mc C500C/C500T kann ich im Moment nur soviel berichten, daß sie schon sehr, sehr fein klingt - da ist doch unendlich viel musikalischer Fluß vorhanden und auch Auflösung und Raum sind ganz fantastisch.

Den direkten Hörvergleich mit der C220 (... und da wird's dann wirklich spannend) gibt's dann in ca. 1-2 Wochen.

Also im Moment: ... muß noch nix ausgeben !


[Beitrag von marcuvog am 02. Okt 2010, 18:58 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#496 erstellt: 02. Okt 2010, 20:12

marcuvog schrieb:
@ olli und alle anderen Interessierten:

Zum Test der Mc C500C/C500T kann ich im Moment nur soviel berichten, daß sie schon sehr, sehr fein klingt - da ist doch unendlich viel musikalischer Fluß vorhanden und auch Auflösung und Raum sind ganz fantastisch.

Den direkten Hörvergleich mit der C220 (... und da wird's dann wirklich spannend) gibt's dann in ca. 1-2 Wochen.

Also im Moment: ... muß noch nix ausgeben ! :D

Steck mal eine Feinsicherung von Hifi-Tuning in die C220 und du wirst Ohren machen.
Nur die Hauptsicherung wechseln, das macht den meisten Unterschied.
Dann nimmt die Auflösung stark zu ohne dass etwas anderes drunter leidet.
marcuvog
Ist häufiger hier
#497 erstellt: 03. Okt 2010, 19:36
@ olli:

... die Feinsicherungsthematik wird sicherlich auch noch ein spannendes Thema - ohne besseres Wissen gehe ich aber im Moment davon aus, daß sie ein "Hygiene-Faktor" ist, d.h. das eine C500C/C500T in gleichem Maße davon profitiert wie eine C220.

Aber wir wollen sehen - es geht nix über den eigenen Hör-Test !

Ein zeichnet sich für mich aber schon ab: Über einer C220/C252 Kombi wird die Luft relativ dünn im Sinne eines "Best-Buy" dieser Kombi - mir widerstrebt es aber trotzdem hier von "homöopathischen Dosen" zu sprechen in denen sich der Klang noch verbessert - es kann manchmal genau der kleine "Tick" sein, der einem persönlich gefehlt hat und das hat schlagartig sodann nichts mehr mit Homöopathie zu tun.

Gleichzeitg würde ich aber auch immer in der Klasse einer C220/MC252 die Empfehlung geben: Leute betreibt keinen darüber hinausgehenden Geräte-Fetischismus bevor nicht alle anderen "Stellglieder" der Anlage in Ordnung gebracht sind: Lautsprecher, Kabel, Strom, Raumakustik und sicherlich noch einiges mehr, was ich hier nicht aufzähle - wobei diese Empfehlung sicherlich auch schon "früher" gilt, bevor man eine solch tolle Kombi wie die C220/C252 hat.

Ich werde in einigen Wochen bspw. bzgl. der Raumakustik einen audiovolver in meine Kette einschleifen - ich bin da insofern vollkommen unvoreingenommen. Wenn "er" es bringt, darf er gleich bleiben, wenn nicht wird er ebensoschnell aussortiert.

Jetzt aber erstmal schönen Feierabend


[Beitrag von marcuvog am 03. Okt 2010, 19:41 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#498 erstellt: 03. Okt 2010, 23:32
Na dann bin ich ja mal auf den direkten Vergleich zwischen C220 und C500 gespannt und ob sich der Mehraufwand von 150-200 Prozent lohnt.
Im Folgenden spendiere ich Euch ein paar Neuheiten Bilder mit freundlicher Genehmigung des Fotografen Ivan aus Cape Cod, den ich von audioaficionado kenne.
Die Bilder sind auf der CEDIA Expo 2010 in Atlanta Ende September aufgenommen worden.
Ich finde es schön, dass McIntosh wieder zum eleganten Erscheinungsbild mit der glatten Front zurückgekehrt ist.
Have fun and nice dreams.
Thanks to Ivan for the pics.

McIntosh MC452
McIntosh MC302
McIntosh C50


[Beitrag von olli_1963 am 04. Okt 2010, 12:14 bearbeitet]
marcuvog
Ist häufiger hier
#499 erstellt: 04. Okt 2010, 08:32


Klasse-Bilder!

Es bleibt spannend, ob die C50 "endlich" einmal eine Transistor-Vorstufe ist, die an die Erfolge der Röhren-VV anknüpfen kann.


[Beitrag von marcuvog am 04. Okt 2010, 08:34 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#500 erstellt: 04. Okt 2010, 12:13

marcuvog schrieb:
images/smilies/insane.gif

Klasse-Bilder!

Es bleibt spannend, ob die C50 "endlich" einmal eine Transistor-Vorstufe ist, die an die Erfolge der Röhren-VV anknüpfen kann.

Die Features der C50 (und auch der C48) sind mit eingebautem DA-Wandler schon Klasse.
Ob sie klanglich mit der C220 mithalten können, bleibt abzuwarten.
Es wird sicher noch ein oder zwei Monate dauern, bis die ersten Geräte in Deutschland verfügbar sein werden.

Nachtrag:
die neuen Vorstufen und der neue CD-Player werden voraussichtlich ab Anfang 12.2010 verfügbar sein.
Bei den Endstufen kann es länger dauern.


[Beitrag von olli_1963 am 04. Okt 2010, 14:53 bearbeitet]
kingofthestoneage
Stammgast
#501 erstellt: 13. Okt 2010, 18:02
Hallo,

weis jemand von euch, ob der MA 6900 AC Limited Edition schon über LEDs verfügt oder auch noch Lämpchen verbaut hat?

ich selbst habe mir ende letzten jahres einen neuen "normalen" 6900er zugelegt. der aufpreis von 500 euro war mir das vergoldete gehäuse und die "besseren" lautsprecheranschlüsse irgendwie nicht wert.....

ob das ein fehler war, wer weis?

der MA 6600 hatte ja leider d1e receiver option, die ich nicht genutzt hätte!!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
McIntosh ma 7000 Problem
##Martin## am 08.08.2017  –  Letzte Antwort am 26.02.2019  –  75 Beiträge
McIntosh MC 501 & MDA1000
weberre am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  2 Beiträge
Mcintosh
turnbeutelwerfer am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  5 Beiträge
McIntosh MC neue Rack Handles
AccuMc am 13.10.2019  –  Letzte Antwort am 18.10.2019  –  5 Beiträge
McIntosh D150
Barnibert am 24.11.2018  –  Letzte Antwort am 28.11.2018  –  3 Beiträge
MCINTOSH
Marantzfreak am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  7 Beiträge
McIntosh 6900 und 7000/8000 Klangunterschiede
PeterChristine123 am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  3 Beiträge
Welche LS an McIntosh Verstärker?
4-Kanal am 08.01.2021  –  Letzte Antwort am 10.01.2021  –  15 Beiträge
McIntosh
sweety1687 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  4 Beiträge
Ausgangsübertrager (McIntosh)
Halvar am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.300 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedhifi29
  • Gesamtzahl an Themen1.510.665
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.739.658