Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Audioquest nun auch mit Kopfhörer! Der Nighthawk

+A -A
Autor
Beitrag
buayadarat
Inventar
#51 erstellt: 22. Nov 2015, 18:27
Na ja, ein Grund, um das einfachere auszuprobieren, könnte sein, um festzustellen, ob es anders klingt - wie von Audioquest suggeriert.
Matzio
Inventar
#52 erstellt: 22. Nov 2015, 19:06
Was soll da (groß) anders klingen?
buayadarat
Inventar
#53 erstellt: 23. Nov 2015, 13:13
Wahrscheinlich gar nichts. Aber Audioquest hätte es gerne so. Und daher meine Frage, ob die damit, dass sie zwei Kabel mitliefern, nicht am eigenen Ast sägen.
pilobulus
Stammgast
#54 erstellt: 23. Nov 2015, 15:10

buayadarat (Beitrag #53) schrieb:
Wahrscheinlich gar nichts. Aber Audioquest hätte es gerne so. Und daher meine Frage, ob die damit, dass sie zwei Kabel mitliefern, nicht am eigenen Ast sägen.


Selbst wenn, tief werden sie nicht fallen, denn unten wächst schon ein neuer großer Ast (bevölkert mit (Jitter)bugs) nach, auf dem sie sicher und weich landen werden.

Warum "testest/überprüfst" Du das im Laden, Messe oder per Online-Order nicht selbst nach, dann brauchst Du auch nicht auf einen subjektiven/individuellen Unterschied anderer hoffen?!
So wichtig wie Dir Thema scheint, immerhin dein dritter Beitrag dazu, sollte weder die Logistik noch eine mögl. Vorkasse bei der Online-Order eine entscheidende Rolle spielen.
buayadarat
Inventar
#55 erstellt: 23. Nov 2015, 18:00
@ pilobulus: Entschuldigung, dass ich hier nach euren Meinungen gefragt habe, habe seltsamerweise geglaubt, das sei der Sinn eines Forums...

Ich kaufe doch nicht etwas, das ich gar nicht haben will, nur um zwei Kabel zu vergleichen, und das Teil nachher zurückzuschicken - auch wenn dies heute gängig ist, ich mache das nicht.
mrspecks
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 02. Jan 2017, 00:32

buayadarat (Beitrag #49) schrieb:
Wie sieht eigentlich der akustische Vergleich der beiden mitgelieferten Kabel aus? Habt ihr die schon mal verglichen?

Das ist ja für Audioquest ein extrem heikles Pflaster. Wenn man da keine Unterschiede hört, sägen die ja am Ast ihres Hauptgeschäftes. Oder haben die beim angeblich schlechteren Kabel eine "Klangbremse" eingebaut, so dass jeder einen Unterschied hören kann?


Bin zwar ein bisschen spät, aber da ja sonst keiner Antwortet: Man hört keinen Unterschied, habe 2 Bekannte, welche immer ihre Mega-Kabel lobpreisen extra auch mal blind hören lassen: Ergebnis war, dass ein Unterschired nicht hörbar ist, auch nach 30 Minuten langem hin und her. Ich habe jetzt seit Monaten nur mit dem "tollen" Kabel gehört, hab zu dem Anlass auch mal das andere drangeklemmt, kann da auch keinen Unterschied hören. Und das obwohl das Kabel mit Abstand das dünnste ist welches ich bisher in den Händen hatte, aber scheint ordentliches Kupfer zu sein, also keine Bremse drin.

Ändert aber nichts daran, dass der Nighthawk ein geiler Hörer ist
buayadarat
Inventar
#57 erstellt: 02. Jan 2017, 15:31
Danke, die Antwort ist auch heute noch interessant.

Als wie stabil empfindest du die Gummiaufhängung der beiden Ohrmuscheln? Die hält mich ein wenig von einem Kauf ab. Bei Beyerdynamic weiss ich, dass ich problemlos über Jahre Ersatzteile bekommen werde, hier wird das wohl schwieriger sein.


[Beitrag von buayadarat am 02. Jan 2017, 15:32 bearbeitet]
mrspecks
Ist häufiger hier
#58 erstellt: 12. Jan 2017, 14:20
War selber skeptisch, und bin es nicht mehr. Hab den Hörer jetzt circa 6 Monate, und bisher ist natürlich alles gut, wie das auf Dauer ist ist zwar schwer einzuschätzen, aber ich denke ,dass solange man den Kopfhörer halbwegs vernünftig behandelt keine Probleme auftreten sollten. Die Gummis scheinen mir solide und auch gut am Rahmen befestigt zu sein. Da müsste man schon mit Gewalt dran gehen um die kaputt zu bekommen.
derSchallhoerer
Stammgast
#59 erstellt: 12. Jan 2017, 19:19
Morgen kommt mein Nighthawk. Bin beim Preis von 360€ dann doch schwach geworden. Ein paar Tage hatte ich ihn letztes Jahr schon einmal, da war ich aber zu voreilig und habe ihn wieder verkauft.
frale
Inventar
#60 erstellt: 12. Jan 2017, 20:18
Hallo
auf Nachfrage bei Audioquest halten die Gummiaufhängungen der beiden Ohrmuscheln exakt 56 Jahre. Beim Draufsetzen halten sie ein Gewicht von exakt 148 kg aus. Bei Asipositas wird man aber selten älter als 59, von daher
Schlappen.
Inventar
#61 erstellt: 24. Mai 2017, 22:12
Ich hab mir jetzt auch den Nighthawk gekauft.
Gibts Neu bei Ebay für 299,- Kann man nicht meckern.
Verarbeitung und insbesondere Tragekomfort sind TOP !!

Ok, mit den Originalen Pleather Polstern klingt er schon....ähm... recht gewöhnungsbedürftig.
Er hat in den unteren Frequenzen ganz einfach viel zu viel Pegel, der Mittelton klingt verfärbt und zu distanziert.
Höhen sind zwar pegelmäßig ausreichend vorhanden, werden aber durch den sehr starken Oberbass und unteren Mittelton "maskiert".

Was viele aber vielleicht nicht wissen ist, dass der Nighthawk hervorragend (!!) auf Pad-Rolling reagiert. Ich habe die Brainwavz HM-5 Velours Polster drauf und damit bin ich regelrecht begeistert. So sehr, dass ich wahrscheinlich demnächst meinen heißgeliebten HD650 verkaufen werde.
Dazu spielt der Nighthawk über den gesamten Frequenzbereich sehr sauber und verzerrungsarm, selbst bei höchsten Pegeln. Sicherlich ein Zeichen von guter Treiberqualität und einer insgesamt gelungenen Konstruktion.
Er hat den legendären Biozellulose Treiber von Fostex verbaut, der einen Bass zum Dahinschmelzen zaubert.
Erstaunlicherweise bleibt der Tiefbass beim Wechsel auf Velourspolster fast unverändert. Das ist schon großes Kino.

btw. Audioquest bietet neuerdings für den Nighthawk auch Polster aus Alcantara/Microfaser an. Kosten allerdings um die 60 Euro das Paar.
Aber klangtechnisch sicher ähnlich interessant, wie die Brainwavz Velours Polster.


[Beitrag von Schlappen. am 24. Mai 2017, 22:21 bearbeitet]
frix
Inventar
#62 erstellt: 24. Mai 2017, 23:52
hatte auf der high end kurz den geschlossenen nightowl mit den velours auf den ohren. War positiv ueberrascht sodass ich den gerne mal in ruhe laenger hoeren wuerde. Nur 700 tacken ist mir zu happig.
entertain_me
Stammgast
#63 erstellt: 25. Mai 2017, 10:22
Ich habe mir auch einen gekauf und er gefällt mir auch mit den Originalpolstern schon sehr gut. Bass ist hervorragend, Auflösung ist Top und er ist klarer als der HD650. Bühne ist auch super. Die zurückhaltenden Mitten machen ihn dunkel und er ist schlecht kompatibel mit basslastig abgemischter Musik. Ansonsten finde ich ihn extrem "relaxed" und unterhaltsam und angenehm. Die Abstimmung finde ich gut getroffen.
Gute Aufnahmen und einen gute und klare Audiokette helfen auch.


Schlappen. (Beitrag #61) schrieb:
... Ich habe die Brainwavz HM-5 Velours Polster drauf und damit bin ich regelrecht begeistert.


Danke für den Tip, klingt auf jeden Fall interessant.
Gerade oder gewinkelt? Wie werden die HM5 Velours auf dem Nighthawk befestigt?
buayadarat
Inventar
#64 erstellt: 25. Mai 2017, 11:23

entertain_me (Beitrag #63) schrieb:
Die zurückhaltenden Mitten machen ihn dunkel...



entertain_me (Beitrag #63) schrieb:
Die Abstimmung finde ich gut getroffen.


Ist das nicht ein Widerspruch?
entertain_me
Stammgast
#65 erstellt: 25. Mai 2017, 12:07
Audioquest hat einige ausführliche und lesenswerte Artikel zur Designphilosophie des Kopfhörers online. Skylar Gray schreibt da: "The act of listening to music through headphones should be a singularly intimate and transcendent experience." Das haben sie sehr gut umgesetzt, der NH klingt immer angenehm und freundlich und bringt trotzdem alle High End Qualitäten mit. Auflösung und Seperation im Bass sind erstklassig, Auflösung über das gesamte Frequenzband ist sehr gut, Klarheit ist da, die Bühne hat Tiefe, Klirr über das gesamte Frequenzband ist erstklassig. Die warme Abstimmung mit den zurückhaltenden Mitten steht beim NH im Zusammenhang mit der gesamten Abstimmung und stört mich deshalb nicht.
Ich habe schon viele Kopfhörer besessen (im Moment HD650, HD600, HD800 und NH) und der NH füllt eine Nische, die mir immer fehlte. Ähnlich wie auch der HD800 es tut. Der NH ist praktisch das Gegenstück zum HD800. Dunkel und technisch trotzdem versiert.
Ausserdem ist er extrem bequem und die Bauqualität ist auch top.
Deshalb finde ich ihn gelungen.
cyfer
Inventar
#66 erstellt: 28. Mai 2017, 18:33
Das hat mich auch sehr neugierig auf den Nighthawk gemacht.

Hier ein paar Messungen mit Standardpolstern vs Brainwavz HM5 Hybrid Polstern

http://imgur.com/a/MCNzY
Schlappen.
Inventar
#67 erstellt: 28. Mai 2017, 19:40
Ich bin ja nu ein alter HD650 Fanboy, aber der Nighthawk hat ein paar Vorteile diesem gegenüber, die nicht von der Hand zu weisen sind.
Tragekomfort, Haptik/Verarbeitung/Materialqualität, Räumlichkeit, Verzerrungsarmut, Bassqualität (!!)

Dieser Biozellulose Treiber spielt einfach unheimlich sauber und fast ohne Klirr, selbst bei brachialen Lautstärken, das ist schon ein Erlebnis.
Gut, mit den Original Pleather Polster sind Oberbass und untere Mitten recht fett, was den Mittelton etwas verfärbt.
Aber schon mit den Brainies Hybrid mach das Ding unglaublich Spaß.
Ein "federnder" Bass, wie man ihn sonst nur von der legendären Denon D2000 - D7000 Serie kennt. --> gleicher Treiber.

Mit Velourspolstern geht er dann schon fast in Richtung "Neutral".


[Beitrag von Schlappen. am 28. Mai 2017, 19:41 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#68 erstellt: 28. Mai 2017, 21:11
Hast du jetzt Hybrid oder Velour drauf? Angewinkelt oder gerade?
Schlappen.
Inventar
#69 erstellt: 29. Mai 2017, 15:28

cyfer (Beitrag #68) schrieb:
Hast du jetzt Hybrid oder Velour drauf? Angewinkelt oder gerade?

Ich hab mir beide besorgt. Es sind die "geraden". Von angewinkelten halte ich nix. Imo schlechterer Tragekomfort.
Sind allerdings bei Amazon derzeit ausverkauft. Bekommt man aber bei:
http://www.headsound.de/Ohrpolster-Brainwavz-HM5

Ich würde diese Spirenzchen auch nicht mit jedem Hörer machen, aber der Nachtfalke hat einfach eine unglaublich gute technische "Basis", um ihm mittels Padrolling an seinen Geschmack anzupassen.
Und das Tragegefühl des Falken ist einfach traumhaft. Noch besser habe ich eigentich nur den Sony MA-900 in Erinnrerung, aber der wiegt ja auch nix.

Die Unterschiede sind eigentlich vorhersehbar.

Original Pleather Pads ---> viel (Ober) Bass und viel Grundton, verfärbte, etwas dumpfe und distanziert wirkende Mitten, die auch den Hochton zu sehr "maskieren". Außerdem schwitzt man darunter wie Sau.

Brainwavz HM5 Hybrid ---> Weniger (Ober) Bass und Grundton. Dadurch kommen Mitten und Höhen besser zur Geltung.
Recht "spaßige" und dabei sehr gut anzuhörende Abstimmung. Extrem langzeittauglich.

Brainwavz HM5 Velours ---> Noch weniger Oberbass und Grundton, aber immer noch mehr, als viele andere !!
Irgendwo ein Mittelding zwischen HD600 und 650, aber mit qualitativ besserem Bass, insbesondere Tiefbass !! Mitten recht neutral. Höhen könnten manchmal schon einen kleinen Tick zu viel sein (leicht sibilant), je nach Aufnahme. Bei den meisten Produktionen passt es aber.

P.S:
Genaueres zum Kopfhörer und auch Messungen bzgl. Einspieleffekt gibt es übrigens in diesem Forum nachzulesen:
http://www.prof-x.de/app.php/portal


[Beitrag von Schlappen. am 29. Mai 2017, 15:58 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#70 erstellt: 29. Mai 2017, 20:03
Hybrids gibt es im Moment bei Headsound nur in angewinkelt, würde aber auch eher gerade bevorzugen Überlege bei MP4Nation zu bestellen.
Habe mir den Nighthawk gebraucht für 250€ geholt


[Beitrag von cyfer am 29. Mai 2017, 21:44 bearbeitet]
Harald.Ernstberger
Stammgast
#71 erstellt: 02. Jun 2017, 15:08

Schlappen. (Beitrag #69) schrieb:

Ich würde diese Spirenzchen auch nicht mit jedem Hörer machen, aber der Nachtfalke hat einfach eine unglaublich gute technische "Basis", um ihm mittels Padrolling an seinen Geschmack anzupassen.
Und das Tragegefühl des Falken ist einfach traumhaft. Noch besser habe ich eigentich nur den Sony MA-900 in Erinnrerung, aber der wiegt ja auch nix.


So, jetzt hab ich mir auch mal einen bestellt ...

Als Nutzer von Sennheiser HD800, Sony MA-900 und AKG K-1000 hoffe ich auf eine gute Ergänzung in Richtung "fun fun fun" ;-)

Der Tragekomfort wäre mir allerdings auch sehr wichtig, und da ist nach meiner Meinung der Sony schon extrem gut!
cyfer
Inventar
#72 erstellt: 02. Jun 2017, 16:22
Nighthawk + Brainwavz HM5 Hybrid Polster sind mittlerweile auch bei mir eingetroffen.

Die Verarbeitungsqualität ist durchgehend gut und der Kopfhörer passt sich angenehm an den Kopf an.
Die Kabel gefallen mir hingegen gar nicht. Ich bin kein großer Fan von Stoffummantelungen. Das dicke Kabel hat schnell permanente Knicke und das dünne hat einen ziemlich hohen Widerstand von ~1,6 Ohm. Bei den 25 Ohm des Nighthawks könnte das schon Klangverbiegungen zu Folge haben.

Mit Standardpolstern und ohne Equalizer ist die Abstimmung des Nighthawks einfach total vermurkst. Viel zu viel untere Mitten und obere Mitten so gut wie nicht vorhanden. Mit Equalizer (~100-700Hz -4dB) ist es erträglich, aber immer noch nicht perfekt.
Trotzdem, die technischen Qualitäten des Kopfhörers konnte man auch schon so hören. Wie andere Leute dies schon sagten, der Bass spielt tief und sauber, Verzerrungen sind gering und auch hohe Lautstärken werden perfekt umgesetzt.

Mit den Brainwavz Polstern ändert sich alles. Der Nighthawk wird zu einer geschmackvollen Badewanne auf sehr hohem technischen Niveau. Er klingt sehr, sehr lebendig und sauber. Der Bass ist knackig, aber nicht zu stark, etwa auf dem Niveau eines relativ neutral abgestimmten geschlossenen Kopfhörers. Die Mitten sind nun ausgewogen und nicht stark zurückgedrängt, obwohl die Höhen schon etwas stärker betont sind. Diese könnten ruhig 2dB schwächer für mich sein, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Die Bezeichnung "halb-offen" habe ich früher immer als Unfug angesehen, trifft auf den Audioquest Kopfhörer aber vollkommen zu. Er klingt und isoliert ziemlich genau wie ein Mittelding aus geschlossen und offen. Etwas Hall ist wahrnehmbar, aber nicht so schlimm wie bei geschlossenen Kopfhörern.

Verglichen mit meinem HD650 hat der Nighthawk viel, viel mehr Tiefbass. Beim HD650 klafft da einfach ein Loch, wie bei fast jedem offenen Dynamiker. Er spielt generell deutlich spritziger. Der Sennheiser kontert dafür mit einem entspannten und niemals nervenden Abstimmung. Außerdem klingt er, aufgrund der völlig offenen Bauweise und des schlankeren Bass, spürbar luftiger.
Zwei teure Kopfhörer behalte ich nicht, von daher muss einer wieder gehen. Das wird auf jeden Fall eine schwierige Entscheidung.

Zum Kabel: Ich hatte vor mir dieses Sennheiser Ersatzkabel für den Nighthawk zu kaufen. Mal sehen ob die Stecker von diesem Kabel in den Kopfhörer reinpassen.


[Beitrag von cyfer am 02. Jun 2017, 23:32 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#73 erstellt: 03. Jun 2017, 11:34
Danke für den Tip mit dem Kabel. Ich such auch eins für den Nighthawk.
Im Grunde brauchst Du nur eins mit 2,5 Klinke oben.

Wie Du schon sagst, das Originalkabel ist schrecklich. Ist das Solid-Copper? Kommt mir so vor, als müsste man es sich zurecht "biegen".
Der Textilschlauch hat schon nach ein paar Stunden ein paar kleine Löcher.
Da sollte Audioquest dringend nachbessern.
Das kleine hab ich noch gar nicht benutzt. Wofür auch?

btw. der HD650 ist tonal noch ausgewogener und spielt insgesamt entspannter. Aber er neigt zuweilen auch leicht zum "Plärren". Vor allem bei höheren Lautstärken. Ich vermute, das liegt am etwas höheren Klirr beim Sennheiser.

@Harald: Der NH wiegt natürlich mehr, als der Sony. Logisch, dass er nicht derart auf dem Kopf "schwebt" wie der MA-900.
Aber wie gesagt, vom allgemeinen Tragekomfort finde ich ihn in der Gewichtsklasse bislang unerreicht.


[Beitrag von Schlappen. am 03. Jun 2017, 11:46 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#74 erstellt: 03. Jun 2017, 12:05

Matzio (Beitrag #27) schrieb:

Ich glaub, der Entwickler wollte eine "Antithese" zu sämtlichen Kopfhörern am Markt konstruieren, die eben traditionell eine DF- oder FF-ähnliche Abstimmung haben, an die man sich über Jahrzehnte längst gewöhnt hat. Das wird ja auch unmissverständlich auf der AudioQuest-Site mitgeteilt und eingehend erläutert.

Natürlich schon sehr gewagt, denn die Umgewöhnung (Umerziehung?) geschieht ja nicht binnen Minuten, es bedarf schon einiger "Anstrengung", sich über diese "schräge" Abstimmung hinweg zu hören und sich auf die eigentlichen Qualitäten dieses Kopfhörers einzuschiessen. Bei kurzem Reinhören oder Kauf auf Probe sehe ich da Schwierigkeiten. Ich selbst war in der ersten Zeit auch hin- und hergerissen. Schon der Anfang im Laden war ja recht "holprig". Hab mich aber "durchgebissen", und auch jetzt noch dauert es jeden Tag ein paar Minuten, um die Ohren neu zu "justieren". Aber es lohnt sich jedes Mal. Ich freue mich immer wieder auf's Neue, wie ein kleines Kind, auf die nächste Hörsession. Hatte ich schon lange nicht mehr.

Andererseits verkaufen sich auch Gradoloudness, Beyerpeak und Sennheiserveil wie geschnitten Brot, warum sollte sich gerade AudioQuest "schämen" und rechtfertigen? Herangehensweise und Entwicklungsziele von AudioQuest bzw. Skylar Gray wurden gemäß verschiedener Messungen scheinbar auch perfekt umgesetzt bzw. erreicht. "Technisch" sehe ich den NightHawk ohne Wenn und Aber in der HighEnd-League, wo sich Plastikbomber, Drechselarbeiten und sonstige Ungetüme seit Langem behaupten, deren Preiswürdigkeit kaum hinterfragt wird.

Dieses, etwas ältere Zitat von "Matzio" wollte ich noch mal in Erinnerung rufen, das trifft es mMn wie der berühmte Nagel auf den Kopp.
Seien wir doch mal ehrlich, wie schnell haben wir uns beim Probehören eines KHs eine erste Meinung und ein erstes (Vor) Urteil gebildet, das geht innerhalb von Sekunden.
Wenn man sich aber über diesen Punkt hinweghört und den KH etwas länger auf dem Kopf behalt und auch mal andere Musik hört, usw. dann wird klar, wie schnell unser Gehirn in der Lage ist, sich an eine bestimmte Soundsignatur zu gewöhnen/anzupassen. Das ist immer wieder erstaunlich.
Und dann erst merkt man die anderen Qualitäten des Kopfhörers.

Jedenfalls trifft das bei dunkel abgestimmten KHs zu. Bei von vornherein zu hellen Kreischtröten ist es dagegen allerdings meist ein sinnloses Unterfangen.


[Beitrag von Schlappen. am 03. Jun 2017, 12:13 bearbeitet]
Senderson
Stammgast
#75 erstellt: 03. Jun 2017, 18:17
also dann hab ich ja jetzt wohl gar keine Wahl wie das endlich auch mal auszuprobieren . Der Tiefbass beim Nighthawk geb ich dir zu 100% recht. Ist für mich absolut die Referenz (obwohl es mir da auch an Erfahrung mangelt...an 1000€ Bolliden hatte ich nur einen für mich ultraenttäuschenden "flach wie die Hühnerbrust eines Minderjährigen" T1 und einen für mich zu analytischen HD800, dem es trotz genialer Luftigkeit einfach an "Musikalität" gefehlt hat da).

Da gibts sicherlich noch einige Kopfhörer, die Tiefbass ebensogut produzieren können. Die Frage ist halt was man an Kohle dafür hinblättern muss...die Nighthawks gibts neu immer noch für 299€ bei dem niederländischen Händler. Da wird es denke ich schon sehr sehr eng was vergleichsweise gutes zu finden. Aber ich bin hab noch den Ultrasone Pro 900 im Auge, überlege mir noch ob ich ihm nicht mal ne Chance geben soll

aber zurück zum Thema. Die Brainwavz Polster. Muss ich irgendwas beachten beim Kauf? Spezielle Version, spezielle Form für den Nighthawk? Ich hab gesehen die gibt es ja sogar bei Amazon. Auf headsound gibt es sie ja auch, erster Treffer über google.

Beim Abziehen der Originapolster beim Nighthawk irgendwas beachten? Und später beim Anbringen?
cyfer
Inventar
#76 erstellt: 03. Jun 2017, 18:29
Die Brainwavz Hybrid Polster passen sehr gut. Ich denke die Velours würden dann den Bass zu sehr absenken und die Höhen zu schrill werden lassen.
Die Polster sind mit einem Plastikring, der ein paar Nippel hat, in den Hörer geklippst.
Um die Polster zu wechseln musst du die alten einfach vorsichtig abziehen und den Ring rausholen.
Den Ring in die Brainwavz Polster zu stecken ist nicht ganz einfach, aber es geht, da er relativ flexibel ist.
Dann musst du da, wo die Nippel durchdrücken, Löcher in die Lippe der Brainwavz Polster machen. Ich habe einfach mit einer Nagelschere etwas eingeschnitten und dann die Nippel durchgedrückt.
Danach nur noch in den Hörer klippsen.
Senderson
Stammgast
#77 erstellt: 03. Jun 2017, 18:44
danke schön, ja die "Plastikringtechnik" kenn ich jetzt mittlerweile.. Klingt für mich so ähnlich wie der Polstertausch neulich beim Denon 2000, da war es aber relativ viel Gefriemel bis ich den mal eingeklipst hatte.

Velour fällt mir bei von vornerein weg, da krieg ich Juckreiz von, musste mich jetzt auch (ich würde sagen:leider..) von den Fidelio X2 aus dem Grund trennen.. Und die Velour fangen mir generell zuviel Staub ein. Ich bestell dann mal die mit Kunstleder. Bin echt gespannt, die Höhen waren mir einfach zu wenig. So stark zu wenig, dass ich erstaunt war was da noch an feinen Details über den Equalizer rauszuholen war. Skylar Gray bezeichnet dies ja als Effekthascherei bei gewissen Modellen, die dann durch eine künstliche Anhebung das Gefühl suggerieren mehr Details zu offenbaren obwohl dies seiner Meinung nach nicht zutrifft. Nun ja, da sind wir dann anderer Ansicht. Wenn sich da mit dem Polstern was tut, wäre das toll.

Wie gesagt ich bestell mal und berichte dann wie er sich verändert.
Soundwise
Inventar
#78 erstellt: 03. Jun 2017, 18:56
Hallo Leute, auch ich bin ein absoluter NH Fan, ich höre seit geraumer Zeit nur noch mit dem. Mir gefällt die Tonalität dieses Biozellulose Treibers. Ich höre am liebsten neutral, daher ist mir der Frequenzgang des NH etwas zu extrem. Ich habe einen 20 Band EQ auf meinem HTC 10 Smartphone laufen, mit dem ich mir den Frequenzgang des NH zurechtbiege.

Die mitgelieferten Kabel gefallen mir beide nicht. Ich verwende seit 2 Monaten dieses von Ebay und bin damit sehr zufrieden - es ist einfach und gut.


die Nighthawks gibts neu immer noch für 299€ bei dem niederländischen Händler.

Welcher Händler ist das ?
Edit: Ah, gefunden, dieser Händler. Den hatte ich noch nicht entdeckt, da er nicht nach Österreich liefert.

Viele Grüße
Günther


[Beitrag von Soundwise am 03. Jun 2017, 19:06 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#79 erstellt: 04. Jun 2017, 13:44
Hey Günther, schön mal wieder was von Dir zu hören.
Bist also auch Nachtfalken Fanboy geworden.
Danke für den Link mit dem Kabel. Allerdings extrem lange Wartezeit...
Es gibt auch eins von Sennheiser, ist noch etwas günstiger und in 3 Meter...
https://www.thomann....ZyMsWxl6S17rSo0GmES-


[Beitrag von Schlappen. am 04. Jun 2017, 13:52 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#80 erstellt: 04. Jun 2017, 14:09
Das Kabel von Sennheiser ist unterwegs zu mir, aber ob das in die Buchsen vom Nighthawk passt weiß ich noch nicht. Werde berichten.
Soundwise
Inventar
#81 erstellt: 04. Jun 2017, 22:12

Schlappen. (Beitrag #79) schrieb:
Hey Günther, schön mal wieder was von Dir zu hören.
Bist also auch Nachtfalken Fanboy geworden.

Hallo Schlappen, schön, dass sich unsere Wege hier wieder mal kreuzen
Ich war ein paar Jahre von Kopfhörern weggekommen dank sehr guter Lautsprecher aber mit dem Nighthawk höre ich wieder lieber mit Kopfhörer.
Während einer reiseintensiveren Lebensphase habe ich ja hauptsächlich mit einem gemoddeten Creative Aurvana Live! gehört. Der hat die 40mm Version des bekannten Fostex Biozellulose Treibers verbaut. Genau an dessen smoothen Klang hatte ich mich im Lauf der Jahre gewöhnt.
Der Nighthawk ist das logischste Upgrade zu meinem CAL!. Tonal sehr ähnlich aber er macht irgendwie alles besser. Den Frequenzgang korrigiere ich mit EQ Richtung neutral aber sonst - mit dem NH Musik zu hören ist eine Freude !

Ist der Nighthawk Treiber eigentlich eine Entwicklung von Fostex oder sehen die Treiber nur ähnlich aus ? Ich dachte, der Treiber wäre eine Eigenentwicklung von Audioquest.

Das Sennheiser Kabel ist sicher von guter Qualität nur wohin mit dem 3m Kabelsalat ?
Schlappen.
Inventar
#82 erstellt: 04. Jun 2017, 22:48
@Soundwise:
Ich hab keine Ahnung, ob der Treiber von Fostex oder Audioquest stammt.
Hast du schon mal andere Polster (siehe oben) probiert? Dann brauchst Du weniger oder gar keine EQ Korrektur.

Von Audioquest gibt es ja neuerdings auch Alcantara Polster, auf die bin schon scharf, sind aber mit 60 Euro nicht ganz billig.
Dürften aber noch hautfreundlicher sein, als Velours.

btw. ich schätze mal, das Sennheiser Kabel ist das gleiche, wie vom HD650, nur mit anderen Steckern.


[Beitrag von Schlappen. am 04. Jun 2017, 22:53 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#83 erstellt: 04. Jun 2017, 23:50

Soundwise (Beitrag #81) schrieb:

Das Sennheiser Kabel ist sicher von guter Qualität nur wohin mit dem 3m Kabelsalat ? ;)


Ich habe vor das Kabel zu kürzen. Dieser Stecker von Hicon passt sehr gut auf die Zwillingskabel von Sennheiser. Habe damit auch mein gekürztes Original HD650 Kabel terminiert.
Soundwise
Inventar
#84 erstellt: 05. Jun 2017, 00:00

Schlappen. (Beitrag #82) schrieb:
Hast du schon mal andere Polster (siehe oben) probiert? Dann brauchst Du weniger oder gar keine EQ Korrektur.

Ich habe soeben die Brainwavz HM5 Hybrids bei mp4nation bestellt. Ich werde berichten
badera
Inventar
#85 erstellt: 05. Jun 2017, 00:03
Die Velours-Pads von Brainwavz taugen nix bzw. sind nicht empfehlenswert, weil sie wie beim MSR7 die Bässe schlucken?
Schlappen.
Inventar
#86 erstellt: 05. Jun 2017, 10:49

badera (Beitrag #85) schrieb:
Die Velours-Pads von Brainwavz taugen nix bzw. sind nicht empfehlenswert, weil sie wie beim MSR7 die Bässe schlucken?

Ähm, nein.
Sie verringern allenfalls den Oberbass-Anteil, der dann wiederum die Mitten nicht mehr zuschmiert. Der Grundton wird schlanker. Und das steht dem NH sehr gut. Seine FG Kurve verläuft im unteren Teil dann etwas flacher.
Tiefbass bleibt hingegen weitgehend erhalten, wie auch Messungen bestätigen,.

In Beitrag #69 steht es noch etwas ausführlicher.

btw. was man vielleicht mit den Pleather Polstern noch nicht sofort merkt ist, dass der Nighthawk "von Haus aus" schon genügend Hochton mitbringt !!
Dieser kommt dann bei Hybrid und erst reicht bei Velours Pads immer mehr zum Tragen. Auch Auflösung und Durchhörbarkeit nehmen spürbar zu.
Bei Velours Pads kann man den Hochton schon fast als "brillant" bezeichnen. Ein HD650 geht in diesem Bereich etwas smoother zu Werke.


[Beitrag von Schlappen. am 05. Jun 2017, 11:03 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#87 erstellt: 05. Jun 2017, 11:03
Ich finde die Höhen mit den Hybrids schon sehr spritzig. Mit Velours wäre er mir dann höchstwahrscheinlich schon zu sibilant.
cyfer
Inventar
#88 erstellt: 07. Jun 2017, 16:12
So, das Sennheiser Kabel passt prima in den Nighthawk rein. Es ist allerdings recht dünn und wirkt nicht sehr premium. Naja, kostet ja auch nur 11€. Das Kürzen klappte auch gut.
Schlappen.
Inventar
#89 erstellt: 07. Jun 2017, 18:39
Ist das zufällig das gleiche Kabel wie beim HD600, nur mit anderen Steckern?
Das finde ich auch recht dünn.
Wenn es das vom HD650 ist, finde ich es ok. Das ist etwas dicker.
cyfer
Inventar
#90 erstellt: 07. Jun 2017, 19:51
Ich kenne das HD600 Kabel nicht.
Es ist deutlich dünner als das HD650 Kabel, welches für die Qualität schon unverschämt günstig ist
Schlappen.
Inventar
#91 erstellt: 07. Jun 2017, 20:15
Dann ist es das HD600 Kabel. Shit.

btw. ich hab mir dieses jetzt mal dazu bestellt. Macht auf den Fotos jedenfalls einen guten Eindruck.
Länge ist frei wählbar.
Preis finde ich auch in Ordnung, allerdings lange Lieferzeit aus China.
http://www.ebay.de/itm/201847284101
cyfer
Inventar
#92 erstellt: 07. Jun 2017, 21:09
Bei Amazon gibt es sogar eines mit Fernbedienung, in schwarz und blau:
https://www.amazon.d...ywords=hifiman+cable
https://www.amazon.d...ywords=hifiman+cable

Versand durch Amazon, also schnell da.


[Beitrag von cyfer am 07. Jun 2017, 21:11 bearbeitet]
Senderson
Stammgast
#93 erstellt: 08. Jun 2017, 17:19
so hab die Polster drauf....

Davor hatte ich extra eine volle Stunde lange gehört um wenigstens halbwegs die alte Klangsignatur abzupeichern...nach dem Polstertausch dann wirklich die Überraschung schlechthin. Ich hatte noch in Poweramp die alte Equalizer Einstellung drin....*autsch* wie schrill ist das denn war der erste Gedanke....dann erstmal Kopfhörer abgenommen und mir nochmal die Polster angeschaut und die alten danebengelegt und mir gedacht ....ok....wie geht denn sowas?

Dann erstmal den Equalizer auf Flat getan und alle Soundeffekte raus...dennoch

Der Kopfhörer ist nun im oberen Frequenzspektrum deutlich ausgeprägter, die etwas zu vollen Mitten scheinen auch etwas abbekommen zu haben, diese sind nun zurückhaltender was ich ehrlich gesagt auch begrüße. Im Bassbereich hat sich wie ich meine auch etwas getan. Mir scheint als ob der Nighthawk nicht mehr ganz so tief runterkommt wie zuvor mit den Standardpolstern, auch die Quantität scheint etwas abgenommen zu haben. Ich hab dann ein paar Referenzstücke genommen die ich in und auswendig kenne und mir zudem aufgefallen dass die Bässe auch etwas impulsiver, nochmal knackiger und direkter klingen. Außerdem scheint sich die Distanz der Musikdarstellung (zum Glück positiv) geändert zu haben. Mir klang der Nighthawk immer etwas zu indirekt, das Geschehen war zu weit weg. Er ist zwar immer noch weit davon entfernt direkt im Kopf zu spielen, aber das ganze Erlebnis fühlt sich einfach mitreißender an, man ist deutlich mehr mittendrin.

Alles in allem bereue ich den Tausch keine Sekunde und werde vorerst auf keinen Fall mehr die alten Polster drauftun. Er ist jetzt einfach deutlich spritziger und intimer und gefällt mir auch ohne Equalizer sehr gut jetzt.

Da das mein erster Polstertausch in der Kategorie Modding war bin ich echt gespannt was die Zukunft bringt. Dass man damit grundlegend die Klangcharakteristika ändern kann ist ja fast schon etwas unheimlich.
Schlappen.
Inventar
#94 erstellt: 08. Jun 2017, 18:57
Welche Polster hast Du denn jetzt drauf?
Brainwavz Kunstleder?
Und trotzdem so ein Riesenunterschied zu den Original Kunstleder?
Erstaunlich.
Senderson
Stammgast
#95 erstellt: 08. Jun 2017, 19:24
ich hab sogar tatsächlich die Kunstleder jetzt drauf und nicht die Hybrid. Ich bin genauso überrascht.....bzw. bei dem Unterschied fang ich schon wieder an mir selber nicht zu trauen....ist es jetzt mein Eindruck weil ich aufgrund der Beiträge anderer sowieso ne Veränderung erwartet habe? Bin da sehr kritisch....

aber die Höhen waren mir too much mit der alten Equalizereinstellung......die Frequenz im unteren Basspektrum hab ich jetzt auch etwas anheben müssen, oberbass ist geblieben. Mitten hab ich jetzt mal komplett auf flat, die waren vorher leicht reduziert.

am fiio x5 III (der heute an kam) verhält er sich auch nochmal anders wie am Pioneer mit der selben Einstellung. Der Pioneer spielt im Hochton irgendwie meine ich agressiver wie der Fiio....der Fiio dafür wieder räumlicher. und irgendwie grundsätzlich wärmer, plastischer, für mich tatsächlich zusammengefasst deutlich besser, musikalischer...(das hab ich so aber auch schon vom x3 II erlebt".. ach keine Ahnung.....

manchmal will ich eigentlich die Fresse halten bei so Sachen....weil wenn man das jetzt professionell durchmessen würde käme wahrscheinlich raus dass ich mir wieder alles nur einbilde.


[Beitrag von Senderson am 08. Jun 2017, 19:25 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#96 erstellt: 08. Jun 2017, 19:59

Senderson (Beitrag #95) schrieb:
....weil wenn man das jetzt professionell durchmessen würde käme wahrscheinlich raus dass ich mir wieder alles nur einbilde.

Nö, nicht unbedingt. Unterschiedliche Form, Volumen, unterschiedlicher Schaumstoff, Dicke, Weichheitsgrad, usw. keine Ahnung.
Könnte schon sein, dass sich Audioquest Pleather und Brainwavz Pleather klanglich etwas unterscheiden.
Harald.Ernstberger
Stammgast
#97 erstellt: 10. Jun 2017, 15:38

cyfer (Beitrag #88) schrieb:
So, das Sennheiser Kabel passt prima in den Nighthawk rein. Es ist allerdings recht dünn und wirkt nicht sehr premium. Naja, kostet ja auch nur 11€. Das Kürzen klappte auch gut.


Cyfer, vielen Dank für die Rückmeldung!

Mein Nighthawk ist heute auch angekommen und spielt sich gerade ein wenig warm.
Die Verarbeitungs- und Materialqualität ist jedenfalls schon mal nicht schlecht, und der Tragekomfort mit den Original Polstern ist auch recht gut, soweit ich das nach so kurzer Zeit eben sagen kann.

Mal sehen, ob ich die von @Schlappen empfohlenen Polster bei Gelegenheit bestelle.
robodoc
Inventar
#98 erstellt: 10. Jun 2017, 20:26
In dem Zusammenhang Nighthawk und Polster kann ich auf die sehr interessanten Ausführungen und Messungen von Thewas verweisen, hier.
robodoc
Inventar
#99 erstellt: 10. Jun 2017, 20:46
ach ... und anmerken möchte ich, dass ich diese Polster jetzt von Audioquest zu Testzwecken bekommen habe:

fe5140af-699d-4891-884a-e2f81d592cfe

Die mit der Bezeichnung Classic Pleather sind eigentlich Hybriden mit Stoff innen. Die anderen namens Pleather Boost sind die, die auch im originalen Lieferumfang dabei sind. Es gibt auch eine Alcantara (oder Velours?) Variante, die habe ich noch nicht hier, sie ist laut Audioquest im Moment nicht am Lager und wird mir später geschickt. Messungen und Vergleichsreviews kommen dazu dann in den nächsten Tagen ins prof-x Forum oder wenn das hier interessiert, gerne auch in Kurzfassung hier.

Soviel vorab: die Hybriden nehmen etwas von dem Bassdruck der original Polster und die Höhen wirken damit weniger scharf. Gefällt mir, ich höre grad seit zwei drei Stunden damit. Ähnlich ist ja auch das Verhalten der Brainwavz Hybrid zu beschreiben. Ich glaube aber, dass der Unterschied zu den Originalpolstern bei diesen AQ Hybriden etwas geringer ist. Und ... sehr wichtig ... die AQ Polster sind vom Komfort her quasi ideal. Besser als Brainies. Mir macht der Hawk in Gänze mit diesen neuen Polstern sehr viel Spaß. Ich denke, die bleiben jetzt erst mal eine Weile drauf.
frix
Inventar
#100 erstellt: 10. Jun 2017, 21:08
ihr macht mir langsam richtig lust auf den hawk.
Wobei ich doch lieber einen geschlossenen hätte.
Nur find ich den owl zu teuer.

Seh ich das richtig, dass mittlerweile drei verschiedene polster von audioquest selbst angeboten werden?
robodoc
Inventar
#101 erstellt: 10. Jun 2017, 22:13
Das siehst du richtig. Drei Polster.

Wahrscheinlich ist die Owl ein Hawk mit geschlossenem Deckelchen. In Schlappens Pimp My Nighthwak Thread drüben sieht man, dass das alles wunderbar zerlegt und ausgetauscht werden kann.
Man braucht dann halt nur noch dieses Deckelchen der Owl oder man druckt sich eins
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audioquest Nighthawk - derzeit günstig zu haben
ozzy67 am 24.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  32 Beiträge
Audioquest Nighthawk ?
frale am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  55 Beiträge
Kopfhörer
Sirius_Alpha am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  22 Beiträge
Audioquest Nightowl Carbon - Wer kennts?
undeeer am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  4 Beiträge
Kopfhörer
JJHeimerSchmitz am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  12 Beiträge
Kopfhörer ohne unangenehme Höhen
börps am 25.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.03.2017  –  19 Beiträge
"Einschlaf"-Kopfhörer (mit Abschirmung)
shiosai am 14.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  5 Beiträge
Kopfhörer mit "Canton" Klang ?
DavidAlessandro am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  9 Beiträge
Geschlossener Kopfhörer
stage_bottle am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  23 Beiträge
Kopfhörer einrauschen
haus33 am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  49 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audioquest
  • Oppo
  • AKG
  • beyerdynamic
  • Audeze
  • Sennheiser
  • Philips
  • Fostex
  • Optoma

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedVegeta_
  • Gesamtzahl an Themen1.374.174
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.172.198