Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Audioquest nun auch mit Kopfhörer! Der Nighthawk

+A -A
Autor
Beitrag
robodoc
Inventar
#101 erstellt: 10. Jun 2017, 22:13
Das siehst du richtig. Drei Polster.

Wahrscheinlich ist die Owl ein Hawk mit geschlossenem Deckelchen. In Schlappens Pimp My Nighthwak Thread drüben sieht man, dass das alles wunderbar zerlegt und ausgetauscht werden kann.
Man braucht dann halt nur noch dieses Deckelchen der Owl oder man druckt sich eins
cyfer
Inventar
#102 erstellt: 10. Jun 2017, 22:56
Ich kann mich erinnern, dass der Owl neutraler klingt als der Hawk. Habe beide kurz auf der Canjam gehört.
robodoc
Inventar
#103 erstellt: 11. Jun 2017, 00:26
Bin jetzt nicht 100 % sicher, aber war das nicht so, das der Owl in der Standard Ausführung die Stoffpolster hat und der Hawk die Pleather?
Im Hinblick auf die Messungen, auf die ich verwiesen habe, würde das einiges erklären, was übrigens dann nichts mit offen oder geschlossen zu tun hat.
undeeer
Schaut ab und zu mal vorbei
#104 erstellt: 11. Jun 2017, 09:00

robodoc (Beitrag #103) schrieb:
Bin jetzt nicht 100 % sicher, aber war das nicht so, das der Owl in der Standard Ausführung die Stoffpolster hat und der Hawk die Pleather?
Im Hinblick auf die Messungen, auf die ich verwiesen habe, würde das einiges erklären, was übrigens dann nichts mit offen oder geschlossen zu tun hat.


Der Owl hat die Kunstleder Ohrpolster drauf, die Stoffpolster waren bei mir beigelegt. Beim Hawk weiss ich es nicht.

gruß Andy
robodoc
Inventar
#105 erstellt: 11. Jun 2017, 13:01
Andy, kannst du denn mit deiner Owl die Messungen und Meinungen von Thewas nachvollziehen? Im Prinzip müsste der Oberbass deutlich geringer sein und der Hörer insgesamt einen helleren Charakter bekommen, wenn man die Kunstledernen wegtauscht. So ist es beim Hawk.

Wäre ja interessant zu wissen, ob sich die Owl beim Polsterwechsel ähnlich verhält wie der Hawk.
Das würde die Vermutung stützen, dass das Deckelchen der wesentliche und vielleicht einzige Unterschied zwischen den beiden ist.
Schlappen.
Inventar
#106 erstellt: 11. Jun 2017, 13:06
Der Nighthawk Carbon und der Nightowl Carbon haben beide zusätzlich zu den Pleather Pads noch ein Paar Microsuede (Alcantara) Pads beiliegen.
Die Pads haben immerhin einen Wert von 59,- EUR.

Meines Wissens wird die "Liquid Wood" Version bald eingestellt (oder ist es bereits) und es gibt dann nur noch Nighthawk (semi-open) und Nightowl (geschlossen) in der grau-schwarz lackierten "Carbon" Version. Hat mit echtem Carbon aber nix zu tun.

btw.
Ich hab meinen Falken jetzt erst mal dunkelblau lackiert. Bin aber noch nicht ganz zufrieden. Denke, er wird demnächst mattschwarz oder schwarz-Metallic. Zumindest die Cups.
DSCI0112
DSCI0114


[Beitrag von Schlappen. am 11. Jun 2017, 13:12 bearbeitet]
undeeer
Schaut ab und zu mal vorbei
#107 erstellt: 11. Jun 2017, 13:55

robodoc (Beitrag #105) schrieb:
Andy, kannst du denn mit deiner Owl die Messungen und Meinungen von Thewas nachvollziehen? Im Prinzip müsste der Oberbass deutlich geringer sein und der Hörer insgesamt einen helleren Charakter bekommen, wenn man die Kunstledernen wegtauscht. So ist es beim Hawk.

Wäre ja interessant zu wissen, ob sich die Owl beim Polsterwechsel ähnlich verhält wie der Hawk.
Das würde die Vermutung stützen, dass das Deckelchen der wesentliche und vielleicht einzige Unterschied zwischen den beiden ist.


Nach mehreren hin und her tauschen würde ich mit meiner laienhaften Erfahrung vorsichtig dir, bzw. den Messungen teilweise zustimmen, dass nach dem Tausch die Abstimmung im Oberbass dezenter ist. Es könnte sich durch den dezenteren Oberbass auch einfach höher anhören, ohne das sich Mitten und Höhen verändern. Wenn sich der Tausch auch dort auswirkt, bleibt mir nur zu sagen, dass die Veränderungen im Bass gravierender sind.
Probegehört über Soundkarte(foobar 2000 in flac) ->Toslink-> KHV->KH, Equalizer ohne Veränderungen. Über USB würde ich das selbe behaupten.

gruß Andy

PS.: Ich hoffe, ich habe mich nicht zu umständlich ausgedrückt.


[Beitrag von undeeer am 11. Jun 2017, 13:56 bearbeitet]
robodoc
Inventar
#108 erstellt: 11. Jun 2017, 22:15

Schlappen. (Beitrag #106) schrieb:

DSCI0112


Nivea Edition

Nee, sorry Ralle, sieht gut aus. Ich glaub, ich kauf noch einen, und probier mal den Umbau zum Geschlossenen.
Den kannst du mir dann auch lackieren?
Randysch
Stammgast
#109 erstellt: 11. Jun 2017, 22:39
Der Umbau auf einen geschlossenen wäre genial
Und die Lackierung finde ich auch allererste Sahne
buayadarat
Inventar
#110 erstellt: 11. Jun 2017, 23:47

Schlappen. (Beitrag #106) schrieb:

Ich hab meinen Falken jetzt erst mal dunkelblau lackiert. Bin aber noch nicht ganz zufrieden.


Wie hat sich das denn auf den Klang ausgewirkt?
Provisorium
Stammgast
#111 erstellt: 12. Jun 2017, 04:58
Sieht wirklich super aus, Ralf! Und richtig glatt und blasenfrei ist die Lackierung geworden, soweit ich das auf dem Bild erkennen kann! Um die Lackierung so gut hinzubekommen, muss doch der Arbeitsplatz möglichst völlig staubfrei sein, oder? Darf ich fragen wie du da konkret vorgegangen bist? Ich beneide ja immer ein bisschen alle in diesem Sinne handwerklich Talentierten. Ich bekäme das im Leben nicht so hin...

Schlappen.
Inventar
#112 erstellt: 12. Jun 2017, 09:50
Och, bei so kleinen Flächen ist das kein Problem und das wird ja alles gesprüht. Das mach ich in meiner Garage. Wichtig ist halt, das man den Untergrund gut vorbereitet, d.h. vorher muss der alte Lack vollständig runter. Dann alles staub und fettfrei machen. Dann eine Schicht "Plastic-Primer" drauf, damit der anschließende Lack besser haftet. Und dann zwei Schichten Lack draufsprühen und anschließend noch mal Klarlack.
Zwischen den Schichten kurz mit 3000er Nass-Schleifpapier anschleifen.

Ich denke aber, ich werde ihn später schwarz lackieren. Finde ich noch besser.


[Beitrag von Schlappen. am 12. Jun 2017, 09:52 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#113 erstellt: 12. Jun 2017, 21:47
Ich habe heute die Brainwavz HM5 Hybrids getestet. Ich kann im wesentlichen das bestätigen, was schon gesagt wurde.
Der Oberbassbuckel wird verringert und die Höhen scheinen etwas präsenter zu werden. Hauptsächlich wird der Frequenzgang im positiven Sinne verändert. Ich hatte den Frequenzgang des originalen NH bereits mit einem 20 Band EQ korrigiert - für mich macht es keinen Unterschied, ob ich nun den NH mit stock pads oder den NH mit den Brainwavz earpads per EQ korrigiere. Das Ergebnis ist am Ende fast das gleiche. Ich finde die stock pads angenehmer auf der Haut daher bleiben die drauf. Wenn jemand meine neuwertigen Hybrids günstig haben will bereits mit den richtigen Löchern für den NH geschnitten bitte PN.
Senderson
Stammgast
#114 erstellt: 12. Jun 2017, 22:17
Ja da sagst du was wahres. Ob man nun mit den stockpolstern per eq korrigiert oder weniger Korrektur mit den brainwavz hat... Letzten Endes ist es gehopst wie gesprungen. Stimmt schon... Den Gedanken hatte ich auch neulich
Schlappen.
Inventar
#115 erstellt: 12. Jun 2017, 23:18
Vorausgesetzt, man will dann überhaupt noch was per EQ korrigieren.
Ich finde den Falken mit den Hybrid Pads schon fast perfekt. Ein bestimmter Bereich in den Höhen ist mir allerdings etwas zu scharf. Das habe ich reduziert bekommen, indem ich etwas Klopapier unter die Pads gelegt habe.

Aber so bis ca. 2 kHz finde ich ihn schon ziemlich geil.


[Beitrag von Schlappen. am 12. Jun 2017, 23:20 bearbeitet]
Senderson
Stammgast
#116 erstellt: 12. Jun 2017, 23:59
Das meinte ich ja gerade :), es ist eigentlich egal ob man nichts korrigiert /wenig korrigiert mit den brainwavz oder eben mehr korrigiert mit den Stock Polstern.

Wer allerdings sowas wie Tidal oder quobuz nutzt, wo kein eigener equalizer dabei ist, für den sollte die Sonne aufgehen

Oh da gehör ich ja dazu hehe
Schlappen.
Inventar
#117 erstellt: 13. Jun 2017, 09:18
Naja, mir sind die Stock Polster zu schwitzig im Sommer.
Kann aber verstehen, wenn man die Velours nicht mag.

So richtig kuscheliges Velours, wie z.B. beim Beyer DT880 ist das nicht gerade.


[Beitrag von Schlappen. am 13. Jun 2017, 09:19 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#118 erstellt: 13. Jun 2017, 09:27
Ich bin von Kopfhörer Modifikation ziemlich weggekommen, seitdem ich mit Android Smartphones höre. Ich habe einen Player mit 20 Band EQ laufen und dann auch noch das geniale Viper4Android, mit dem man den Sound auf verschiedenste weise modifizieren kann. V4A hat ja auch einen EQ integriert und läuft auch mit Streaming Apps wie Spotify. Für richtige Sound Modding Freaks gibt es noch das A.R.I.S.E, Paket, welches eine Fülle von Soundapps integriert. Root vorausgesetzt.
Der Nighthawk hat mir ein wenig zuviel Energie bei 10 khz - da hilft dann der EQ. Mein Klopapier brauch ich am Klo
Schlappen.
Inventar
#119 erstellt: 13. Jun 2017, 09:46

Soundwise (Beitrag #118) schrieb:

Der Nighthawk hat mir ein wenig zuviel Energie bei 10 khz

Woran merkst Du das? Kannst Du mal ein Beispiel geben?

Und welcher Player ist das mit 20 Band EQ.?


[Beitrag von Schlappen. am 13. Jun 2017, 09:49 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#120 erstellt: 13. Jun 2017, 09:58
Ist mein persönliches Empfinden. Ich stelle den EQ nach Gefühl.

Ich verwende den Player Jetaudio Plus von Cowon. Neutron hat auch einen 20 Band EQ (optional sogar 30 Band glaub ich).
Schlappen.
Inventar
#121 erstellt: 13. Jun 2017, 10:06
Merci, das werd ich mal antesten.
Soundwise
Inventar
#122 erstellt: 13. Jun 2017, 10:09
Kann man nicht testen. Nur kaufen
Schlappen.
Inventar
#123 erstellt: 13. Jun 2017, 10:22
Muss man denn die "Plus" Version haben, um an den 20 Band EQ zu kommen?
http://www.chip.de/downloads/jetAudio_12992264.html

Und dieser EQ funzt auch bei Spotify?
Soundwise
Inventar
#124 erstellt: 13. Jun 2017, 10:43
Ja nur die Plus Version hat einen 20 Band EQ. Ich finde das Interface von Neutron besser nur hat Neutron derzeit noch keine Schnittstelle für einen internen High Res DAC. Mein Phone hat einen 24bit/192khz DAC. Deswegen verwende ich Jetaudio Player. Für Ansprechen eines externen High Res DAC hat Neutron die beseren Treiber.

Nein der EQ funzt nicht bei Spotify. Da brauchst Du eine APP, die sich zwischen Spotify und System schaltet.
Das geht zb. mit Viper4Android (10 Band EQ) aber das setzt Root voraus und damit ist die Garantie vom Phone weg.
V4A zum Laufen zu bringen ist nicht ganz so einfach. Das vollständige Aufsetzen meines HTC 10 hat mich 8 Stunden gekostet
Senderson
Stammgast
#125 erstellt: 13. Jun 2017, 12:56
Genau das ist das geile am Fiio x5 iii. Da stellt sich der eigene Equalizer in Spotify nämlich komplett quer. Bin auch Fan von Viper. Mein s6 gehört eigentlich auch endlich mal gerootet, aber mir fehlt irgendwie der Mut...
Soundwise
Inventar
#126 erstellt: 13. Jun 2017, 15:22
Ich habe mein HTC 10 nur gerootet, um Viper4Android zu haben. Die letzte Version für Android 7.0 ist auch von der Oberfläche her cool.
Bei mir ist der erste Rootversuch fehlgeschlagen und ich musste debuggen um nicht mein Phone zu schrotten. Jetzt habe ich einen Custom Kernel laufen. Ist also alles eher was für Experimentierfreudige.
Man kann ein gerootetes Handy, wenn man einen Garantiefall hat, natürlich auch wieder un-rooten, was aber genauso viel Arbeit ist, wie das Rooten.
Vorausgesetzt natürlich, dass man das Handy noch bedienen kann
Schlappen.
Inventar
#127 erstellt: 13. Jun 2017, 20:21
Schade, ich such eigentlich einen 20 Band EQ für Spotify. Allerdings für den Rechner.
Der Spotify eigene EQ soll nicht so dolle sein, habe ich gehört.

"Peters Equalizer APO (Peace") funzt bei Spotify, hat aber auch nur 13 Band, und die Einteilung über 1 kHz ist mir zu grob. 1000....2000....4000....8000....16000.


[Beitrag von Schlappen. am 13. Jun 2017, 20:23 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#128 erstellt: 13. Jun 2017, 21:46
Für Windows weiss ich leider nix aber da sollte es schon was geben. Bei mir läuft auch am Desktop Viper, nämlich Viper4Windows.
Ist schon etwas in die Jahre gekommen und lange nicht mehr geupdated worden. Ist auch ein 10 Band EQ.
Provisorium
Stammgast
#129 erstellt: 13. Jun 2017, 22:20

Schlappen. (Beitrag #127) schrieb:
Schade, ich such eigentlich einen 20 Band EQ für Spotify. Allerdings für den Rechner.
Der Spotify eigene EQ soll nicht so dolle sein, habe ich gehört.

"Peters Equalizer APO (Peace") funzt bei Spotify, hat aber auch nur 13 Band, und die Einteilung über 1 kHz ist mir zu grob. 1000....2000....4000....8000....16000.
Hallo Ralf,

ich kenne jetzt zwar auch keinen EQ den du direkt in Spotify nutzen könntest, aber es ist zumindest möglich Spotify Playlisten nach Foobar2000 zu importieren und sie dort dann per 31 Band EQ abzuspielen.

Foobar2000 kannst du hier downloaden und wenn dir der integrierte 18 Band EQ nicht reichen sollte, kannst du hier den 31 Band EQ downloaden. Das Plug In, das die Spotify Playlisten nach Foobar2000 importiert findest du hier und einen Thread zum Thema schließlich hier (Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, deshalb hab' ich auch den Thread verlinkt, falls irgendwas nicht funktionieren oder unklar sein sollte).

LG
Daniel
Schlappen.
Inventar
#130 erstellt: 13. Jun 2017, 23:18
Herzlichen Dank, Daniel.
robodoc
Inventar
#131 erstellt: 16. Jun 2017, 11:31

Schlappen. (Beitrag #127) schrieb:
Schade, ich such eigentlich einen 20 Band EQ für Spotify. Allerdings für den Rechner.
Der Spotify eigene EQ soll nicht so dolle sein, habe ich gehört.

"Peters Equalizer APO (Peace") funzt bei Spotify, hat aber auch nur 13 Band, und die Einteilung über 1 kHz ist mir zu grob. 1000....2000....4000....8000....16000.


Den Peace kannst du auf 1/3 Octave umstellen, dann hast du 31 Band ... das sollte doch reichen.
Im Tutorial so ab 2:30.
Schlappen.
Inventar
#132 erstellt: 16. Jun 2017, 11:35
Danke Hans, man lernt immer noch dazu.
Harald.Ernstberger
Stammgast
#133 erstellt: 19. Jun 2017, 12:10
Dank @Soundwise habe ich seit heute auch die Brainwavz Hybrid Pads hier.
(Danke übrigens für die schnelle und unkomplizierte Abwicklung!)

Bei den derzeitigen Temperaturen tragen sich die Hybrids dank Velour schon mal etwas angenehmer, und der Sitz der Hörer ist immer noch sehr gut.

Ob sich klanglich da was tut? Mal hören ... ;-)
Schlappen.
Inventar
#134 erstellt: 19. Jun 2017, 21:34
Diese ultradünne Gummi-Strippe ist wirklich ein schlechter Witz.
https://www.thomann....ZyMsWxl6S17rSo0GmES-
Selbst 15,- EUR inkl. Versand sind dafür viel zu viel. Ich werde das zurück schicken.
Das Foto bei Thomann täuscht. Darauf wirkt es wie ein HD650 Kabel (welches kaum teurer ist), hat damit aber überhaupt nix zu tun, weder von der Anfassqualität noch von der Dicke.
cyfer
Inventar
#135 erstellt: 19. Jun 2017, 21:45
Es erfüllt seinen Zweck. Und 11,90€ sind ein absolut vernünftiger Preis. Elektrisch ist es auch nicht schlechter als das HD650 Kabel, nur der Mantel ist deutlich dünner.
Bezahlbare Alternativen sind ebenfalls rar gesät.
Schlappen.
Inventar
#136 erstellt: 19. Jun 2017, 22:09
Sehe ich anders.
Auch für 15,- Euro gibt es wesentlich !! bessere Kabel.

Dieses Gummi-Ding ist keine 3 Taler wert.

btw. ich warte jetzt mal auf das hier:
http://www.ebay.de/i...564777721&rmvSB=true


[Beitrag von Schlappen. am 19. Jun 2017, 22:14 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#137 erstellt: 19. Jun 2017, 22:45
Das Kabel von Ebay sieht relativ robust aus. Berichte !
Mich irritieren etwas die 2.5mm Stecker... wozu sind da Stereo-Klinken dran ?
Sind die auch richtig verschaltet für den Nighthawk ?
cyfer
Inventar
#138 erstellt: 19. Jun 2017, 22:50
Hatte genau dieses China Kabel mal für den HD650. War ganz gut, Widerstand ein wenig hoch für die Länge, aber das ist pure Haarspalterei. Der Sleeve ist recht grob und fühlt sich nicht schön an. Und der Stecker ist halt sehr fett.

Achja, die Mainstream Kopfhörer der Marke "Sol Republic" haben auch 2x 2,5mm Anschlüsse und es gibt massig Kabel dafür bei Amazon.de, mit Versand aus Deutschland. Viele auch mit Fernbedienung. Die 2,5mm Anschlüsse sind zwar alle stereo, aber da die L und R Markings haben, dürften die im Monobetrieb laufen, oder?

Paar Beispiele:
https://www.amazon.d...s=sol+republic+kabel

https://www.amazon.d...s=sol+republic+kabel

https://www.amazon.d...s=sol+republic+kabel


[Beitrag von cyfer am 19. Jun 2017, 22:51 bearbeitet]
buayadarat
Inventar
#139 erstellt: 20. Jun 2017, 07:34

Schlappen. (Beitrag #136) schrieb:

Dieses Gummi-Ding ist keine 3 Taler wert.


Hast du denn Klangunterschiede feststellen können?

In welchem Material hast du die Ummantelung bei einem Billigkabel erwartet, wenn nicht aus Gummi?
Soundwise
Inventar
#140 erstellt: 20. Jun 2017, 09:47

cyfer (Beitrag #138) schrieb:
Die 2,5mm Anschlüsse sind zwar alle stereo, aber da die L und R Markings haben, dürften die im Monobetrieb laufen, oder?

Voraussetzung für ein Funktionieren beim Nighthawk ist, dass auf beiden Seiten des Signal auf den Spitzen liegt.
Masse ist ohnehin immer am Schaft. Ich bin mir nicht sicher, ob das bei all diesen Kabeln so ist...
robodoc
Inventar
#141 erstellt: 20. Jun 2017, 18:45

Soundwise (Beitrag #137) schrieb:
Das Kabel von Ebay sieht relativ robust aus. Berichte !
Mich irritieren etwas die 2.5mm Stecker... wozu sind da Stereo-Klinken dran ?
Sind die auch richtig verschaltet für den Nighthawk ?


Es funktioniert, es ist robust.
Sieht ordentlich aus, passt farblich gut zum Nighthawk und auch die Wertigkeit ist okay.
Ein wenig störrisch ist es aber auch. Modell Eselsschwanz. Hat halt eine Tendenz in die Lieblingsposition zu wollen, aber es verdrillt auch nicht so wie andere Kabel.
Aber hey, 15 Euro ... kaufen.
badera
Inventar
#142 erstellt: 21. Jun 2017, 12:59
Bin ja mal gespannt, was ich hier beisteuern kann, wenn ich den NH endlich mal bekomme - Smits haben den zuerst irgendwohin geschickt, aber nicht an mich. Jetzt ist er aber unterwegs zu mir. Die HM5 Velourspads habe ich noch vom MSR7 über, mit denen er zwar bequemer saß, dem sie aber die Bässe neutralisiert haben.
Wenn alles gut läuft und der NH so klingt, wie ich ihn in Erinnerung habe, wird er meinen T70 im Büro ablösen - irgendwie fehlen mir inzwischen die Bässe bei dem T70.
Schlappen.
Inventar
#143 erstellt: 22. Jun 2017, 18:07
Ich hab heute dieses Kabel bekommen und bin angenehm überrascht.
http://www.ebay.de/i...244814725&rmvSB=true

Nicht zu dick und nicht zu dünn, fasst sich gut an und ist gut verarbeitet.
Klar ist es etwas steifer als diese olle Sennheiser Flitsche, aber nicht so störrisch, wie ich befürchtet habe.

In der 3 Meter Version hab ich jetzt etwas über 20,- Euro inkl. kostenlosem Versand bezahlt.
Ich kann das Kabel echt weiter empfehlen. Lieferzeit war jetzt auch nicht sooo lange aus China. Etwa 3 Wochen.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Jun 2017, 18:10 bearbeitet]
badera
Inventar
#144 erstellt: 23. Jun 2017, 09:13
Kabel sind wohl ein Thema für sich - beim Elear zu dick, beim Nighthawk zu dünn (?)...

Gestern ist er angekommen, höre mich gerade ein. Angeblich braucht er ein paar Stunden zum Einspielen.

Momentan bin ich klanglich - ein bisschen enttäuscht und hatte mehr erwartet. Gesang zeichnet er etwas zu zurückhaltend und könnte auch klarer sein. Könnte aber auch am präsenten Bass liegen. Das werde ich am WE mit den HM5-Polstern gegenprüfen.
Der erste Eindruck ist: Meinem Fostex TH-X00 kann er nicht das Wasser reichen, und 299 € sind kein Schnapper, sondern eher angemessen, vielleicht sogar schon zu teuer. (vgl. z.B. B&O)
Senderson
Stammgast
#145 erstellt: 23. Jun 2017, 09:32
@badera

das war auch einer meiner Hauptkritikpunkte: die Wiedergabe von Stimmen. Ich hatte zwar keine Kritik diesbezüglich bei der Klangfarbe der Stimmen, aber es kam mir immer so vor als würden die Instrumente bei der Bühnenanordnung vordergründig spielen und der Sänger würde ganz hinten stehen. Das klang verrückt irgendwie. Leider auch per Equalizer nicht zu beheben. Man kann den Stimmen lediglich mehr Kraft geben aber die Ortung im Raum lässt sich nicht verschieben.


[Beitrag von Senderson am 23. Jun 2017, 09:32 bearbeitet]
badera
Inventar
#146 erstellt: 23. Jun 2017, 09:50

Senderson (Beitrag #145) schrieb:
Man kann den Stimmen lediglich mehr Kraft geben aber die Ortung im Raum lässt sich nicht verschieben.

Hm, ok, vielleicht genügt mir ja schon "mehr Kraft" (Korrektur via EQ?). Ansonsten werde ich mich von ihm wieder trennen, für den Preis macht mir B&O definitiv viel mehr Freude.
Senderson
Stammgast
#147 erstellt: 23. Jun 2017, 09:58
Ja spiel einfach etwas mit den Frequenzen herum. Leider ist der Umgang mit einem EQ immer Fluch und Segen zugleich. Die Beeinflussung von Stimmen mag bei Sänger X durch eine Anhebung im Mittenbereich zustande kommen, gerade bei weiblichen Trance Vocals muss man da schon deutlich höher im Frequenzspektrum arbeiten um etwas zu bewirken..............und dann immer wieder neu anpassen.

Auch ein Versuch wären die Brainwavz Polster, die holen die Stimmen ein klein wenig näher heran meine ich für mich rausgehört zu haben ;). Wobei man hier auch nochmal unterscheiden muss....stark verrauchte dunkle Stimmen wie man sie bei einigen Rockgenres hört und die man eher im mittleren Frequenzspektrum bearbeiten kann blieben vom Polsterwechsel eher unberührt, das hat sich dann eher bei Stimmen gezeigt die mit höheren Frequenzen arbeiten.

Beispiel:

Vast- Don´t take your love away from me

und

Andrew Rayel - Winterburn

weisen so einen Kontrast auf bei den Stimmen.

Dennoch... er wirkt auch obenrum einfach etwas spritziger und direkter nach dem Polsterwechsel.
Schlappen.
Inventar
#148 erstellt: 23. Jun 2017, 12:10
Mit den Original Plastik Polstern klingt der Nighthawk auch nicht gut. Das wurde ja jetzt schon mehrfach erwähnt.
Ihr müsst die Brainwavz HM5 Hybrid oder Velours Polster drauf machen, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Soundwise
Inventar
#149 erstellt: 23. Jun 2017, 12:23
Ich finde, der Nighthawk reagiert sehr gut auf Polsterwechsel oder EQing. Mir gefällt die Tonalität dann besser als die des TH-X00.

Übrigens hat Skylar Gray, der Produktmanager hinter dem Nighthawk und Nightowl, Audioquest verlassen.


[Beitrag von Soundwise am 23. Jun 2017, 12:54 bearbeitet]
Senderson
Stammgast
#150 erstellt: 23. Jun 2017, 14:13
auf den fostex hab ich auch schon den ein oder anderen Blick geworfen, aber ich glaub da wird sich nicht viel tun.......aber das ist reine Spekulation, ich hab ihn noch nicht gehört. Mein Schwager hat sich jetzt den 610er geholt und ist schon sehr begeistert (und schickt ihn mir natürlich wieder mal nicht zum probieren....), mal sehen ob ich ihn beim nächsten Familientreffen mal probehören kann.

Im Bereich Bass sucht man sich bis 300€ auf jeden Fall dumm und dämlich....da ist der Nighthawk ganz vorne mit dabei. Sowohl qualitativ als auch quantitativ. Die bedeckten Höhen sind mit den Brainwavz auch Geschichte. Raum und Bühne waren auch mit den Originalpolstern sehr gut. Mit den Brainwavz meine ich ist es etwas "intimer" geworden, aber nicht unbedingt schlechter.

300€ für den Nighthawk neu und 30€ für die Brainwavz - da ist man auf jeden Fall Preisleistungstechnisch ganz vorne mit dabei. Der Nighthawk hat es auf jeden Fall in meine Stammriege geschafft....das soll schon was heißen.
buayadarat
Inventar
#151 erstellt: 23. Jun 2017, 15:02
Wobei 300 Oiro ja auch nicht der "normale" Preis ist. Somit würde ich ihn nicht als einen Kopfhörer aus dieser Klasse bezeichnen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audioquest Nighthawk - derzeit günstig zu haben
ozzy67 am 24.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  32 Beiträge
Audioquest Nighthawk ?
frale am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  55 Beiträge
Kopfhörer
Sirius_Alpha am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  22 Beiträge
Audioquest Nightowl Carbon - Wer kennts?
undeeer am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  4 Beiträge
Kopfhörer
JJHeimerSchmitz am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  12 Beiträge
Kopfhörer ohne unangenehme Höhen
börps am 25.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.03.2017  –  19 Beiträge
"Einschlaf"-Kopfhörer (mit Abschirmung)
shiosai am 14.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  5 Beiträge
Kopfhörer mit "Canton" Klang ?
DavidAlessandro am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  9 Beiträge
Geschlossener Kopfhörer
stage_bottle am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  23 Beiträge
Kopfhörer einrauschen
haus33 am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  49 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audioquest
  • Oppo
  • AKG
  • beyerdynamic
  • Audeze
  • Sennheiser
  • Philips
  • Fostex
  • Optoma

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedVegeta_
  • Gesamtzahl an Themen1.374.174
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.172.198