Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Audioquest nun auch mit Kopfhörer! Der Nighthawk

+A -A
Autor
Beitrag
cyfer
Inventar
#351 erstellt: 23. Mai 2018, 17:58

Soundwise (Beitrag #350) schrieb:


Zum Sound. Wer Beyerdynamic Sound mag, wird u.U. den Nighthawk nicht mögen. Ich finde, man sollte den Nighthawk immer probehören und nicht blind kaufen, da er von neutral zu weit entfernt ist. Mit EQ geradegebogen finde ich ihn spitze.



Oder einfach Polster tauschen Damit kann man die Klangsignatur fast nach Belieben anpassen. Und das lohnt sich ja auch, die technischen Fähigkeiten vom Nighthawk sind sehr gut. Mit Brainwavz HM5 Velours z.B. ist der Nighthawk sicherlich auch was für Beyerdynamic Fans, da er dann relativ starke Höhen hat.
n8w
Hat sich gelöscht
#352 erstellt: 24. Mai 2018, 06:24
Muss langsam ehrlich gestehen, ist mein "günstigster" Hörer.. aber mittlerweile kriegt er die meiste Spielzeit! Die "Liebe" wird von Tag zu Tag stärker! Finde ihn einfach absolut genial! So angenehmer Klang, super bequem und klingt einfach hervorragend! Dazu absolut nicht heikel an Verstärker, klingt einfach an jedem gut!

IMG_0155
deckard2k7
Inventar
#353 erstellt: 24. Mai 2018, 07:32
Hat den jemand am iDSD? Welche Settings nutzt ihr da? ECO oder Normal Gain?
hazel-itv
Ist häufiger hier
#354 erstellt: 01. Jun 2018, 12:36
Hallo zusammen,

wie schon im "Neue Errungenschaften" - Thread gepostet, bin ich jetzt auch unter die Nachtschwärmer gegangen und muss das nach langem Mitlesen hier mal kundtun.

Bei dem Preis konnte ich einfach nicht widerstehen. Als warme Alternative zu meinem nach wie vor geliebten K812 macht er sich wirklich gut bis jetzt. Tatsächlich etwas viel Grundton, der allerdings mit leichtem EQ Einsatz schnell in den Griff zu kriegen ist. Außerdem werde ich mal die Shure-Pads aufziehen, die Cyfer empfohlen hat. Mit den Brainwavz Hybrids (die hab ich noch hier von meinem Meze99 Neo) geht mir zu viel Bass flöten und die Höhen sind fast schon K812er Niveau....

Allerdings muss ich sagen, dass der Meze 99 Neo mit den Brainwavz-Pads ganz gut mithalten kann (mit den Stockpads geht er gnadenlos unter...)

Nighthawk
buayadarat
Inventar
#355 erstellt: 01. Jun 2018, 13:17
Ja, jetzt habt ihr mich überzeugt...

Als nächstes werde ich dann noch ein Kabel und Ersatzpolster brauchen, damit ich über mehrere Jahre versorgt sein werde, wenn die nicht mehr hergestellt werden.


[Beitrag von buayadarat am 01. Jun 2018, 13:19 bearbeitet]
trashman
Ist häufiger hier
#356 erstellt: 01. Jun 2018, 13:18

n8w (Beitrag #352) schrieb:
Muss langsam ehrlich gestehen, ist mein "günstigster" Hörer.. aber mittlerweile kriegt er die meiste Spielzeit! Die "Liebe" wird von Tag zu Tag stärker! Finde ihn einfach absolut genial! So angenehmer Klang, super bequem und klingt einfach hervorragend! Dazu absolut nicht heikel an Verstärker, klingt einfach an jedem gut!


hazel-itv (Beitrag #354) schrieb:

Bei dem Preis konnte ich einfach nicht widerstehen. Als warme Alternative zu meinem nach wie vor geliebten K812 macht er sich wirklich gut bis jetzt.

Jajaja, schon gut. Jetzt hab ich mir das Teil für den Dumpingpreis soeben auch mal geschossen. Und wehe, der taugt nix.

Obwohl ... Wenn nicht, kann der schicke Nachtfalke zumindest als Hingucker dienen ...
buayadarat
Inventar
#357 erstellt: 01. Jun 2018, 13:33
Ich weiss, dass hier schon öfters Kabel und Polster empfohlen wurden, die meisten davon (aus Amazonien und so) werden aber nicht in die Schweiz geliefert. Falls da noch jemand Tipps hat, her damit.

Das Kabel (nur für Heimgebrauch) sollte stabil, aber nicht zu schwer sein. Eventuelle falsch polarisierte Silber-Ionen werde ich klanglich nicht bemerken und sind somit vernachlässigbar. Mit anderen Worten: Das Kabel darf gerne auch billiger als der Kopfhörer sein, am liebsten sogar viel billiger.

Die Ohrpolster sollen vor allem bequem sein, auch für Brillenträger, und perfekt auf den Hörer passen. Fremdprodukte also nur, wenn sie passen, wie angegossen.

Ich werde mal die Händler in der Gegend anfragen, befürchte aber, dass dort die Preise extrem hoch sein werden, im Verhältnis zum Kaufpreis des Hörers.

Ich gebe es ja zu, ich bin ein Cheap-Charly und für 600 Euro hätte ich das Teil nicht gekauft, besonders nicht mit unbrauchbaren Kabeln. Trotzdem ist es für mich eine Ausnahme übers Internet zu bestellen, in der Regel kaufe ich beim Fachhändler ein.
deckard2k7
Inventar
#358 erstellt: 01. Jun 2018, 14:38
Der Nighthawk klingt für mich sehr stark nach LCD2, sieht das noch jemand so oder täuschen mich meine Ohren? Habe den LCD2 auch mal besessen, allerdings konnte ich nicht vergleichen.
Codobor
Ist häufiger hier
#359 erstellt: 02. Jun 2018, 10:52

buayadarat (Beitrag #357) schrieb:

Die Ohrpolster sollen vor allem bequem sein, auch für Brillenträger, und perfekt auf den Hörer passen. Fremdprodukte also nur, wenn sie passen, wie angegossen.


Als Fremdprodukt für den Nighthawk werden oft die Brainwavz Polster genutzt. Hier und in den Beiträgen drumrum gibt es dazu ein paar vergleichende Messungen. Zu beachten ist, dass sich der Klang je nach Polstersorte schon verändert.
Dort findet man in den vielen Beiträgen auch bestimmt Hinweise für passende Kabel aus dem Aftermarket
buayadarat
Inventar
#360 erstellt: 02. Jun 2018, 11:01
Danke für den Link. Kleinste Nuancen im Klang werde ich wahrscheinlich gar nicht bemerken, wichtiger ist mir, dass die Polster gut passen.

Huch, Aftermarket...!!?? Da musste ich doch gleich mal Wikipedia konsultieren.


[Beitrag von buayadarat am 02. Jun 2018, 11:03 bearbeitet]
Codobor
Ist häufiger hier
#361 erstellt: 02. Jun 2018, 11:13
Doch, beim Nighthawk wirst du Unterschiede bemerken. Deswegen hatte ich ja auch auf die Messungen hingewiesen.
Die Brainwavz passen gut, es gibt auch Fotos drüben ... bitte selbst suchen sonst werde ich wieder verhauen, manche User hier mögen das nicht wenn ich auf Prof-X verlinke. Bequemer als die Originale sind die oft auch, weil etwas dicker.
Schlappen.
Inventar
#362 erstellt: 02. Jun 2018, 12:23

Codobor (Beitrag #361) schrieb:
, manche User hier mögen das nicht wenn ich auf Prof-X verlinke. .

Scheint ja auch seit langem die einzige Intention für Dich zu sein, hier im HF überhaupt noch zu schreiben. Diese penetrante Verlinkung auf dein eigenes Forum.
hazel-itv
Ist häufiger hier
#363 erstellt: 02. Jun 2018, 13:11

Schlappen. (Beitrag #362) schrieb:

Scheint ja auch seit langem die einzige Intention für Dich zu sein, hier im HF überhaupt noch zu schreiben. Diese penetrante Verlinkung auf dein eigenes Forum.


Muss die Provokation jetzt schon wieder sein? Euer Kleinkrieg füllt schon genügend Threads...
xxx1313
Ist häufiger hier
#364 erstellt: 02. Jun 2018, 19:19

n8w (Beitrag #321) schrieb:

82DEA2EF-54AE-4992-9DC8-FE863EE66EB1

https://chordelectronics.co.uk/product/dave/

Also entweder sind die Firmen wirtschaftlich verflochten oder die denken das wäre der beste KH, den es gibt! oder zu mind. Der fotogenste! :hail



Die beiden Firmen sind meines Wissens nicht wirtschaftlich verflochten. Der Grund dürfte sein, dass Rob Watts, das "Brain" hinter den Chord-Produkten, den Nighthawk am Kopfhörer-Ausgang des Dave hervorragend findet. Rob Watts ist seinen Aussagen zufolge extrem empfindlich gegen hörbare Distortion, und der Nighthawk hat eben keine. Für den Nightowl trifft Ähnliches zu und natürlich auch für den Focal Utopia, der aber sowohl preislich als auch in Bezug auf Auflösung und Dynamik noch mal in einer anderen Liga spielt.
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#365 erstellt: 06. Jun 2018, 15:37
Würde euch spontan ein In Ear einfallen, der eine ähnliche Klangsignatur hat wie der Nighthawk?
So bis 150 Euro...
Schlappen.
Inventar
#366 erstellt: 06. Jun 2018, 17:20
Shure SE-215
buayadarat
Inventar
#367 erstellt: 07. Jun 2018, 09:44
So, jetzt ist meiner auch eingetroffen .Klanglich finde ich ihn gut, aber bis jetzt nicht überwältigend. Aber dafür bin ich sowieso nicht der Spezialist.

Was mir aber abgesehen vom Klang aufgefallen ist:

Die Mikrofonie! Das wurde ja hier schon öftes in Zusammenhang mit dem dünneren Kabel erwähnt. Aber es geht schon ohne Kabel los, es genügt eine Berührung am Kopfbügel oder aussen an den Muscheln, alles wird übertragen. Wenn ich auf dem Sofa den Kopf bewege und dabei ein Kissen streife, dann ist das hörbar. Auch wenn ich durch die Wohnung laufe, wirkt sich jeder Schritt auf den Klang aus.
Ist das bei euch auch so extrem?

Tragkomfort: Den Kopfbügel spüre ich gar nicht, die Ohrkissen ganz leicht, das empfinde ich als extrem gut, allerdings hatte ich ihn noch nie länger als 40 Minuten am Stück auf dem Kopf. Die Kissen werden aber ziemlich schnell warm, das erstaunt mich. Ich habe erwartet, dass sich dieses Material kühler anfühlen wird als dieses Plüsch-ähnliche Zeugs bei meinem Beyerdynamic. Es ist aber genau das Gegenteil.

Das dickere Kabel ist gar nicht so dick. Das dünne Kabel wurde für unterwegs geschaffen (obwohl es ein ja ein typischer Heim-Kopfhörer ist), daher möglichst dünn, leicht, mit kleinen Steckern, das ist okay. Aber das dicke Kabel kann mich als Design-Freak nicht begeistern, das dürfte gerne etwas dicker, robuster und mit grösserem Stecker daherkommen, umsomehr weil Audioquest ja selber erklärt, dass es nicht robust sei.

Klangunterschiede zwischen den Kabeln höre ich keine, bin da aber auch keine Referenz. Hat das schon mal jemand gehört? Für einen Hersteller, der sein Geld mit teuren Kabeln verdient, sehe ich das Beilegen von zwei Kabeln, die unterschiedlich klingen sollen, als grosses Wagnis.

So, mal schauen, was die Einspielzeit bewirkt (respektive die Angewöhnungszeit meines Hirns).


[Beitrag von buayadarat am 07. Jun 2018, 09:46 bearbeitet]
n8w
Hat sich gelöscht
#368 erstellt: 07. Jun 2018, 09:49
Also höre gerade mit den Nighthawk! Immer wieder ein schönes Vergnügen.

Absolut keine Mikrofonie.. von gar nichts.. weder Kabel noch sonst wo her.

Kabel, für mich absolut OK. Gibt viel schlimmeres!

Ohrkissen wird bei mir auch nicht warm.. jedenfalls absolut nichts, was stören würde.. und ja, einer der bequemsten Kopfhörer und klanglich bin ich immer wieder überwältigt.. aber wie schon geschrieben.. ist die typische Liebe auf den 2. Blick.. entweder kommt sie oder nicht.. bei mir kam sie!! Und wie!! Am Anfang ja eher enttäuscht.. aber hör dich mal mehrere Stunden ein.. heute bin ich absoluter Fan dieses KH und würde ihn nie, wirklich nie mehr hergeben! Da würde/müsste vieles andere vorher gehen!
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#369 erstellt: 07. Jun 2018, 09:53
Mikrofonie kann ich auch nicht bestätigen (Carbon, hat ja "nur" das dicke Kabel).
buayadarat
Inventar
#370 erstellt: 07. Jun 2018, 10:40
Oder ist Mikrofonie das falsche Wort?
Wenn ich den Hörer auf der Birne habe, ob mit oder ohne Musik, dann höre ich ein ganz feines Klopfen auf den Bügel ziemlich stark aus den Hörmuscheln, beim Bewegen des Kabels etwas weniger. Bei meinem Beyerdynamic gibt es das gar nicht.
n8w
Hat sich gelöscht
#371 erstellt: 07. Jun 2018, 11:13
Nein, habe nichts.. rein gar kein Geräusch, dass da nicht hingehört.. Habe das nur beim Sennheiser, irgendwie durch meine Kopfform, sind die Muscheln oben beim Halter voll am Anschlag und dann reibt der Plastik von der Muschel an das Plastik des Halters.. das gibt dann gut hörbare Knackgeräusche, wenn man sich bewegt und überträgt sich natürlich so viel lauter, wenn man ihn auf hat..

Kontrolle doch mal, wenn du ihn in der Hand hast, ob alle Bewegungen ohne Geräusche vor sich gehen. Dann kommt man schnell drauf, von wo es kommt. Allenfalls kann man dann ganz einfach Abhilfe schaffen.
buayadarat
Inventar
#372 erstellt: 07. Jun 2018, 11:29
Nein, Knackgeräusche gibt es beim Bewegen keine. Es tönt ungefähr so, wie wenn ich bei einem Lautsprecher mit dem Finger auf die Membrane klopfe.
derSchallhoerer
Stammgast
#373 erstellt: 07. Jun 2018, 11:29

buayadarat (Beitrag #370) schrieb:
Oder ist Mikrofonie das falsche Wort?
Wenn ich den Hörer auf der Birne habe, ob mit oder ohne Musik, dann höre ich ein ganz feines Klopfen auf den Bügel ziemlich stark aus den Hörmuscheln, beim Bewegen des Kabels etwas weniger. Bei meinem Beyerdynamic gibt es das gar nicht.

Das ist beim Nighthawk normal. Das ist Bauartbeding durch die Aufhängung. Ich weiß definitiv welche Geräusche du meinst. Ich hatte das allerdings nicht so störend in Erinnerung wie du.
buayadarat
Inventar
#374 erstellt: 07. Jun 2018, 11:38
Wirklich schlimm finde ich das nicht, ich war nur überrascht, weil ich das so noch nie gehört habe. Ich frage mich, warum das bei Kabeln als negativ erwähnt wird, wenn der ganze Hörer so ist. Solange ich ruhig im Sessel sitze, höre ich auch nichts davon, und so wird es meistens sein. Aber den Hörer so mobil zu benützen, geht gar nicht, nicht mal für ein paar Gymnastikübungen im Wohnzimmer.

Es beruhigt mich aber schon, dass du das auch hörst.
n8w
Hat sich gelöscht
#375 erstellt: 07. Jun 2018, 11:41
Hab mich nun definitiv drauf geachtet.. ich höre nichts! Absolut nichts! Fertigungsschwankungen??
buayadarat
Inventar
#376 erstellt: 07. Jun 2018, 11:47
Es erscheint mir so, wie wenn normalerweise die Membranen vom Gehäuse abgekoppelt wären, z.B. durch eine Gummisicke, und hier sei der ganze Hörer, inklusive Kabel teil der Membrane...

Wirklich seltsam, dass das nur bei mir und derSchallhoerer so ist.
Harald.Ernstberger
Stammgast
#377 erstellt: 07. Jun 2018, 11:58
Also, Mikrofonie-Empfindlichkeit ist schon vergleichsweise hoch. Sobald man den Bügel / die Aufhängung berührt hört man das gut "durch".
Ich denke, dass liegt an der gewählten Art der Muschel-Aufhängung per Gummi-Bänder.
Da sind andere Hörer unempfindlicher.
Beim "normalen" hören - mit wenig Kopfbewegung - habe ich aber keinerlei Probleme. Und das trotz Brillenbügel, die gerne mal, vor allem in Kombination mit (Kunst-)Leder Pads, zum knarzen neigen.
Auf dem NightHawk habe ich allerdings auch Velour-Pads montiert ...


[Beitrag von Harald.Ernstberger am 07. Jun 2018, 11:59 bearbeitet]
buayadarat
Inventar
#378 erstellt: 07. Jun 2018, 12:02
Danke, da sind wir schon drei, das beruhigt.

Eigentlich sollten die Gummibänder doch eher abkoppeln. Andere Hörer sind da doch viel steifer.


[Beitrag von buayadarat am 07. Jun 2018, 12:03 bearbeitet]
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#379 erstellt: 07. Jun 2018, 13:25
Meine Aussage bezog sich rein aufs Kabel.
trashman
Ist häufiger hier
#380 erstellt: 07. Jun 2018, 18:38
Habe meinen Nachtschwärmer am Montag erhalten - blitzschnelle Lieferung der Holländer, nachdem ich letzten Freitag bestellt hatte.

Einige der hier beschriebenen Geräusche gibt's an dem Teil ja reichlich. Und wenn man bei ausgeschalteter Musik mal rhythmisch auf die Bügel klopft, hört sich das an wie ein dumpfes Trommelkonzert.

Zum Klangeindruck: Mal gut, dass ich schon x-fach gelesen hatte, worauf ich mich einlasse - diese Abstimmung muss für Leute, die aus HD 800-Gefilden kommen, doch ein Kulturschock sein. Gibt's überhaupt einen Hörer aus den höheren Preisregionen, der ähnlich dunkel tönt? Dagegen wirken ja selbst mein HD 650 oder LCD-2C wie klare Gebirgsbäche. Vielleicht wird er am RME ADI-2 DAC, den ich mir demnächst zulegen möchte, noch etwas heller klingen als an meinem eher warm abgestimmten Marantz HD-DAC 1. Und als Kontrastmittel steht eh noch ein Focal Clear auf meiner Wunschliste ...

Nichtsdestotrotz: Als Waffe gegen zu frische/harsche/blecherne Aufnahmen scheint der ganz gut zu taugen, das reicht mir schon für ein Bleiberecht dieses Schmuckstücks. So kann ich mir bei höherer Lautstärke auch ohne Schmerzen beispielsweise diese Zusammenarbeit zweier junger Ausnahmetalente anhören, wenn die Kleine mit ihrer Stimme ab 1:37 so richtig loslegt ...

https://www.youtube.com/watch?v=CWtvP6FeDJI
deckard2k7
Inventar
#381 erstellt: 07. Jun 2018, 21:24
So dunkel ist er jetzt auch nicht. Tatsächlich kann er auch Höhen...
cyfer
Inventar
#382 erstellt: 08. Jun 2018, 03:58
Die Höhen sind wirklich nicht zurückhaltend, werden aber von den heftigen unteren Mitten maskiert.
Schlappen.
Inventar
#383 erstellt: 08. Jun 2018, 05:39
Unspektakulär beschreibt den Klang recht gut, zumindest mit den Original Polstern.
Die (oberen) MItten wirken tatsächlich zurück gesetzt, was ich aber auf Dauer sehr positiv empfand. Endlich mal ein Hörer, der einem nicht direkt ins Ohr schreit.
Allerdings muss man sich an diese Signatur etwas gewöhnen.
"Sanfte" Spielweise, das trifft den Nagel auf den Kopf.

Man wird nahezu dazu verleitet, mal genauer hinzuhören, quasi in die Musik einzutauchen und dann merkt man auch, dass der Nighthawk trotz seiner sehr dunklen Abstimmung extrem gut auflöst und nahezu verzerrungsfrei spielt.
Die technische Basis dieses Hörers ist hervorragend.
Und will man spektakulär, kann man einfach mal die Brainwavz HM5 Polster aufziehen. Dann sieht das ganze schon anders aus.


[Beitrag von Schlappen. am 08. Jun 2018, 05:45 bearbeitet]
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#384 erstellt: 08. Jun 2018, 06:20
Ich hab keine Ahnung obs nen KH im überschaubaren Preissegment gibt, der meinen klanglichen Vorstellungen mehr entspricht.
Ich höre Rock/Metal/HC und sämtliche Subgenres, und das zuhause über Klipsch Cornwall 3.
Und eine ähnliche Charakteristik wollte ich von meinem KH, und ich finde das passt ganz gut.
trashman
Ist häufiger hier
#385 erstellt: 08. Jun 2018, 07:09

Schlappen. (Beitrag #383) schrieb:

Allerdings muss man sich an diese Signatur etwas gewöhnen. "Sanfte" Spielweise, das trifft den Nagel auf den Kopf. :X

Ist sowieso immer wieder erstaunlich, wie schnell sich Hirn und Ohren an eine andere Abstimmung gewöhnen können. War ja außerdem schon vorgewarnt, andernfalls hätte ich wahrscheinlich ersma ordentlich geschluckt. Abgesehen davon ist die Kombination mit meinem Marantz DAC/KHV wohl eh nicht optimal.


Schlappen. (Beitrag #383) schrieb:

Und will man spektakulär, kann man einfach mal die Brainwavz HM5 Polster aufziehen. Dann sieht das ganze schon anders aus.

Habe noch nie Fremdpolster für meine Hörer benutzt. Sind die auch installierbar für jemanden, der im Gegensatz zu dir zwei linke Hände hat? War ja schon stolz, vor ein paar Jahren die Frickelei mit dem Austausch des Kopfbandes meines HD 600 hinbekommen zu haben ...
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#386 erstellt: 08. Jun 2018, 07:15
Also die Original Polster lassen sich leicht tauschen.
Imho müssen halt bei Zubehörgedöns die vier Zentrierungs Löcher irgendwie hergestellt werden, der Rest sollte easy sein.
Schlappen.
Inventar
#387 erstellt: 08. Jun 2018, 08:59
Genau.
Einfach die Zubehör Polster über die Plastikringe ziehen und gleichmäßig ausrichten.
Dann an den Stellen, wo die Pinne sind, mit einem Cutter oder Rasierklinge oder spitze Nagelschere kleine Einschnitte in die Unterseite der Polster ritzen, so dass die Pinne hindurchgesteckt werden können, das wars eigentlich schon.

Hat jemand eigentlich schon mal Shure Polster auf den Nighthawk gepappt und kann sagen, wie die sich klanglich - zu den Brainwavz - verhalten.?
Ich denke da an SHR-940, 1540 oder 1840...


[Beitrag von Schlappen. am 08. Jun 2018, 09:02 bearbeitet]
deckard2k7
Inventar
#388 erstellt: 08. Jun 2018, 09:04

Schlappen. (Beitrag #383) schrieb:
Unspektakulär beschreibt den Klang recht gut, zumindest mit den Original Polstern.
Die (oberen) MItten wirken tatsächlich zurück gesetzt, was ich aber auf Dauer sehr positiv empfand. Endlich mal ein Hörer, der einem nicht direkt ins Ohr schreit.
Allerdings muss man sich an diese Signatur etwas gewöhnen.
"Sanfte" Spielweise, das trifft den Nagel auf den Kopf.

Man wird nahezu dazu verleitet, mal genauer hinzuhören, quasi in die Musik einzutauchen und dann merkt man auch, dass der Nighthawk trotz seiner sehr dunklen Abstimmung extrem gut auflöst und nahezu verzerrungsfrei spielt.
Die technische Basis dieses Hörers ist hervorragend.
Und will man spektakulär, kann man einfach mal die Brainwavz HM5 Polster aufziehen. Dann sieht das ganze schon anders aus.


Welche HM5 Polster kannst du empfehlen? Die Hybrid? Angewinkelt oder nicht angewinkelt?
buayadarat
Inventar
#389 erstellt: 08. Jun 2018, 09:22

trashman (Beitrag #380) schrieb:

Einige der hier beschriebenen Geräusche gibt's an dem Teil ja reichlich. Und wenn man bei ausgeschalteter Musik mal rhythmisch auf die Bügel klopft, hört sich das an wie ein dumpfes Trommelkonzert.


Aha, da haben wir's: It's not a bug, it's a feature.
So ähnlich wie bei Karaoke, nur dass man nicht dazu singt, sondern trommelt.
hazel-itv
Ist häufiger hier
#390 erstellt: 08. Jun 2018, 10:24

Schlappen. (Beitrag #387) schrieb:

Hat jemand eigentlich schon mal Shure Polster auf den Nighthawk gepappt und kann sagen, wie die sich klanglich - zu den Brainwavz - verhalten.?
Ich denke da an SHR-940, 1540 oder 1840...


Ich habe die 1540er ausprobiert, auf Empfehlung von Cyfer (hat er weiter oben glaube ich auch irgendwo geschrieben).

Die sind deutlich näher an den Stockpads, als die Brainwavz Hybrid, die ich ebenfalls hier habe (die verstärken den Hochton und reduzieren den Bass). Der Tiefbass verändert sich eigentlich gar nicht, die Höhen ebenfalls kaum, allerdings wird der sehr betonte Grundton des Nighthawk (also die unteren Mitten / Oberbass) etwas reduziert, wodurch er etwas "entschlackt" wird.

Das ist zwar eigentlich genau das, was ich für den Nighthawk gut finde, allerdings war mir persönlich die doch recht geringe Reduktion nicht die 50€ wert, die für die Teile aufgerufen werden, das kriege ich mit leichtem EQ-Einsatz genauso gut oder besser hin.


[Beitrag von hazel-itv am 08. Jun 2018, 10:25 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#391 erstellt: 08. Jun 2018, 11:04

deckard2k7 (Beitrag #388) schrieb:
Welche HM5 Polster kannst du empfehlen? Die Hybrid? Angewinkelt oder nicht angewinkelt?


Das Thema wurde recht ausführlich etwas weiter oben in dem Thread abgehandelt. Ich hab die gerade Brainwavz Standard Pleather drauf und bin sehr zufrieden. Die Hybrids hab ich wieder verkauft, weil ich das Velour als unangenehm empfinde.


hazel-itv (Beitrag #390) schrieb:
Das ist zwar eigentlich genau das, was ich für den Nighthawk gut finde, allerdings war mir persönlich die doch recht geringe Reduktion nicht die 50€ wert, die für die Teile aufgerufen werden, das kriege ich mit leichtem EQ-Einsatz genauso gut oder besser hin.


Wer mit EQ arbeitet, braucht eigentlich keine alternativen Pads, denn der Effekt ist imho genau der gleiche. Ich habe die BW Pleather drauf und bei denen ist mein EQ Einsatz einfach geringer gegenüber den Original Pads.
deckard2k7
Inventar
#392 erstellt: 08. Jun 2018, 11:42
Ist Kunstleder tatsächlich angenehmer als normales (gibt es ja auch mit Schafsleder)
Jaco61
Hat sich gelöscht
#393 erstellt: 08. Jun 2018, 12:06
Noch zu den beiden mitgelieferten Kabeln: Hab beide verglichen und konnte keinen Unterschied feststellen - das sagt allerdings kaum was Verlässliches aus da zwischen dem Umstecken zuviel Zeit vergeht um subtile (viel mehr wirds wohl nicht sein) Unterschiede tatsächlich raushören zu können.

Mit Pads hab ich wochenlang herumprobiert: HM5 hybrid, microsuedes, stock ... letztlich fand ich alle 3 sehr brauchbar und es gab keinen eindeutigen Sieger Die HM5 hybriden waren bei mir allerdings nur mit einer Lage dreilagiges Klopapier mit im Rennen, der Hochton war mir sonst zuviel. Schon genial find ich, dass sich der NH so einfach nach Musikmaterial und Stimmung passend abstimmen lässt.


[Beitrag von Jaco61 am 08. Jun 2018, 12:23 bearbeitet]
hazel-itv
Ist häufiger hier
#394 erstellt: 08. Jun 2018, 12:19

Soundwise (Beitrag #391) schrieb:

Wer mit EQ arbeitet, braucht eigentlich keine alternativen Pads, denn der Effekt ist imho genau der gleiche. Ich habe die BW Pleather drauf und bei denen ist mein EQ Einsatz einfach geringer gegenüber den Original Pads.


Das stimmt, ich nutze den NH aber auch abseits des PCs und dafür wollte ich gerne die Pads nutzen. Aber wie gesagt ist mir der Unterschied zwischen Stock und Shurepads einfach nicht groß genug, außerdem finde ich die Stockpads bequemer, der Ohrenausschnitt ist größer.
Schlappen.
Inventar
#395 erstellt: 08. Jun 2018, 13:30

Soundwise (Beitrag #391) schrieb:

Wer mit EQ arbeitet, braucht eigentlich keine alternativen Pads.

Günther, könntest Du noch mal in etwa Deine EQ Einstellungen nennen.?
Nimmst Du nur im Oberbass und untere Mitten bissl weg.? Normal müsste das doch reichen, oder.?


[Beitrag von Schlappen. am 08. Jun 2018, 13:30 bearbeitet]
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#396 erstellt: 08. Jun 2018, 16:31

Schlappen. (Beitrag #366) schrieb:
Shure SE-215


Danke, Treffer!
Soundwise
Inventar
#397 erstellt: 08. Jun 2018, 16:51

Schlappen. (Beitrag #395) schrieb:
Günther, könntest Du noch mal in etwa Deine EQ Einstellungen nennen.?
Nimmst Du nur im Oberbass und untere Mitten bissl weg.? Normal müsste das doch reichen, oder.?

Hi, ja es ist einfach erklärt. In der compensated frequency response bei Inner Fidelity sieht man eine Senke so zwischen 1 und 6 khz. Ich hebe den Bereich so zwischen 3 und 8 db an - ich fülle einfach das Loch
Mit den Brainwavz Pads hebe ich etwas den Bass um zwischen 40 und 120 Hz an und die Anhebung der Mitten fällt etwas geringer aus.
Ich denke meine Präferenz beim Frequenzgang geht in Richtung neutral mit einer leichten Anhebung im Bereich 1-2khz.

Mittlerweile höre ich aber fast nur mehr mit dem Hifiman Edition X V2. Der hat viele Tugenden des Nighthawks, macht aber noch einiges besser.
j!more
Inventar
#398 erstellt: 09. Jun 2018, 11:59

Schlappen. (Beitrag #395) schrieb:
Günther, könntest Du noch mal in etwa Deine EQ Einstellungen nennen.?
Nimmst Du nur im Oberbass und untere Mitten bissl weg.? Normal müsste das doch reichen, oder.?


Ich habe ein lowshelf gesetzt bei 450 Hertz mit einem Q von 0,7 und einer Dämpfung zwischen vier und sechs dB, je nach Tagesform und Musik.

Lowshelf für Nighthawk

Einfach und wirkungsvoll. Drauf gekommen bin ich durch einen Vergleich eines Fostex-Derivats mit dem Nighthawk.

Mit diesem Setting werden (insbesondere männliche) Stimmen nicht mehr so zugemumpft und man hört, was der Nighthawk in den Mitten und Höhen wirklich kann. Tiefbass ist dann immer noch genug da.


[Beitrag von j!more am 10. Jun 2018, 06:19 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#399 erstellt: 09. Jun 2018, 16:08

j!more (Beitrag #398) schrieb:

Ich habe ein lowshelf gesetzt bei 450 Hertz mit einem Q von 0,7 und einer Dämpfung zwischen vier und sechs dB, je nach Tagesform und Musik.
.

Hi, Danke für den Tip, allerdings kann ich damit leider nix anfangen, weil ich keinen Plan von diesen Dingen habe.
Ich häng den Nighthawk demnächst nur noch an meinen FiiO X3, der hat einen 10 Band EQ und dann guck ich mal, dass ich den Bereich zwischen 100 Hz und 1 kHz etwas absenke...
Evt. muss dann der Bereich zwischen 7 und 10 kHz auch noch bissl abgesenkt werden.
Oder ich mach das so wie Günther.
Das stimmt schon, männliche Stimmen klingen beim Nighthawk schon leicht verfärbt.


[Beitrag von Schlappen. am 09. Jun 2018, 16:10 bearbeitet]
Kellerkelly
Ist häufiger hier
#400 erstellt: 16. Aug 2018, 05:52
Moin. Um noch mal - wieder einmal - auf die Polster Thematik zurückzukommen: Gibt es eigentlich Pads für den NH, die innen eine noch größere und tiefere Öffnung haben als die geraden Brainwavz Hybrid Pads? Und die im besten Fall auch noch klanglich näher an den Stock Pads als an den Hybrid Pads sind? Letztere habe ich gerade auf meinem NH, und diese sind eigentlich schon recht bequem, bequemer als die Stock Pads. Aber meine Ohren stoßen innen immer noch gegen die Polster (Dumbo lässt grüßen), weshalb ich gerne Pads mit noch mehr Platz für meine Lauscher hätte. Hat jemand solche Polster schon mal gesehen, vielleicht auf AliExpress ...?
fastforward82
Ist häufiger hier
#401 erstellt: 05. Sep 2018, 08:27
Hallo zusammen, ich bin auch seit einigen Monaten auf den "Nighthawk-Hype" aufgesprungen und kann allen die ein kurzes und günstiges Kabel suchen das Ersatzkabel zum B&W P3 empfehlen (schwarz oder bunt)
Passt wunderbar, die 2,5mm Stecker am Hörer sind sogar noch etwas kleiner als die am Originalkabel.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audioquest Nighthawk ?
frale am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.11.2017  –  60 Beiträge
Audioquest Nighthawk wo kommt der her
ILHF am 07.08.2017  –  Letzte Antwort am 08.08.2017  –  4 Beiträge
Audioquest Nighthawk - derzeit günstig zu haben
ozzy67 am 24.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  32 Beiträge
Audioquest Nightowl Carbon - Wer kennts?
undeeer am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 04.09.2018  –  33 Beiträge
Kopfhörer ohne unangenehme Höhen
börps am 25.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.03.2017  –  19 Beiträge
Kopfhörer probehören im Berreich Stuttgart/Karlsruhe
silentmoja am 01.06.2017  –  Letzte Antwort am 18.09.2017  –  4 Beiträge
Frage zum Audioquest Dragonfly
Maximalfrequentiertah am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  18 Beiträge
Neuer Custom Hörer von Beyerdynamic!
Th.H. am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  2 Beiträge
Mcintosh Mha 150
bolek_007 am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  2 Beiträge
Kopfhörer
Sirius_Alpha am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  22 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.575 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedlukas74
  • Gesamtzahl an Themen1.426.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.146.755