Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Focal Elear und Focal Utopia

+A -A
Autor
Beitrag
schmardi
Inventar
#151 erstellt: 17. Okt 2016, 15:42
Eben ist die Antwort von Ohrenschmaus gekommen:

" wir haben zurzeit keinen Bestand da wir keine Ware mehr auf Lager haben.

Da es bei der jetzigen Lieferung Probleme gibt haben wir den Status auf "derzeit nicht verfügbar" geändert.

Wir hoffen das wir in den nächsten Wochen wieder Lagerbestand von diesen Kopfhörern haben."

Nun bin ich mal gespannt, ob die 15 verfügbaren Elear´s schon raus sind und ihr die Ware erhaltet.
neo171170
Stammgast
#152 erstellt: 17. Okt 2016, 18:11

schmardi (Beitrag #151) schrieb:


Nun bin ich mal gespannt, ob die 15 verfügbaren Elear´s schon raus sind und ihr die Ware erhaltet.



wortwörtlich in meiner Mail: "wir haben ein garantiertes Lieferdatum für den morgigen Tag."
wie sagte schon unser aller Kaiser Franz? "Schau 'mer mal"
astrolog
Inventar
#153 erstellt: 17. Okt 2016, 18:17
Ich habe vorhin eine Versandbestätigung bekommen. Die Daten haben sie also schon einmal an DHL übermittlet.
Ich weiß auch nicht, was die da treiben... Na ja, über Amazon habe ich da keine Beuchschmerzen.
Ein Tag mehr od. weniger juckt mich nicht.
neo171170
Stammgast
#154 erstellt: 17. Okt 2016, 18:24

astrolog (Beitrag #153) schrieb:
Ich habe vorhin eine Versandbestätigung bekommen. Die Daten haben sie also schon einmal an DHL übermittlet.


ooch, eine Versandbestätigung liegt mir bereits seit Freitag Nachmittag vor
bin jetzt aber mal positiv, wird schon werden! Stornieren geht ja immer noch, sollte man uns hinhalten wollen....
frale
Inventar
#155 erstellt: 18. Okt 2016, 08:05
Hi
ich will ja nicht beunruhigen, aber Ohrenschm.. ist ein nicht sehr seriöser Laden: zweimal was bestellt über Amazon, zweimal augenscheinlich B- (wenn nicht C-) Ware erhalten, die "neu" deklariert war, eine davon auch unvollständig (ein Dac ohne notwendiges Netzteil, da wurde Herr Husa.. dann auch noch pampig und gab mir den Tip, doch einfach ein anderes zu nehmen). Mein Tip: Geld zurückholen (wenn nötig), Bestellung stornieren, woanders kaufen und ebenfalls warten. So wichtig kann der Elear nicht sein, oder? Aber war irgendwie klar, dass einige Läden mit dem "Run" auf den Elear rumzocken......vor allem, wenn es ihnen nicht "gutgeht"....

Zum Thema Dynamik: ich denke, dass die wahrgenommene Dynamik auch mit der Sprungantwort, der Verzerrungsfreiheit und dem Rechteckverhalten zu tun hat bzw. teilweise messbar ist. Wenn man in diesen Bereichen auf Innerfidelity nämlich z.B. den Elear mit dem 650 vergleicht, sieht man a) die deutlich saubere Impulsantwort, b) die größere Verzerrungsfreiheit im Bass und c) das (etwas) bessere Rechteckverhalten des Elear. Etwas lauter und niederohmiger ist er zudem, also für KHV etwas einfacher zu treiben, ein besserer "Futterverwerter".


[Beitrag von frale am 18. Okt 2016, 08:22 bearbeitet]
astrolog
Inventar
#156 erstellt: 18. Okt 2016, 09:45

ich will ja nicht beunruhigen, aber Ohrenschm.. ist ein nicht sehr seriöser Laden

Das sehe ich nun nicht unbedingt so. Er hat durchweg gute Bewertungen bei Amazon und auch im Net kursieren eher nur pos. Rückmeldungen. Dass überall einmal etwas sein kann, dürfte normal sein. Deshalb kann man das aber sicher nicht gleich verallgemeinern.
Zudem es v. Elear sicher noch keine B-Ware od. Kundenrückläufer geben dürfte.
Das Verhalten, gleich auf "versendet" zu drücken, obwohl man als Händler noch auf die Lieferung wartet, finde ich zwar auch nicht berauschend, und da werde ich diese Woche sicher auch noch einmal ein böses Mail Richtung Händler schicken, aber Bauchweh habe ich deswegen nun auch nicht (da über Amazon ja eh abgesichert).
Bestenfalls also nur ein zeitlich begrenztes Delta auf dem Konto.

vor allem, wenn es ihnen nicht "gutgeht"....

Da spekulierst Du jetzt aber, oder?
astrolog
Inventar
#157 erstellt: 18. Okt 2016, 09:57
Gerade folgende Info v. Ohrenschmaus erhalten:

die Kopfhörer sind gestern in den versand gekommen und werden heute versand.

Mit freundlichen Grüßen
Auszubildender Jendre Enseleit

Von der Rechtschreibung mal abgesehen...sieht alles noch gut aus...
buayadarat
Inventar
#158 erstellt: 18. Okt 2016, 10:23
Ich würde den Azubi wegen schlechter Rechtschreibung nicht gleich mit Namen denunzieren.
Schlappen.
Inventar
#159 erstellt: 18. Okt 2016, 13:04

astrolog (Beitrag #156) schrieb:
... ein böses Mail Richtung Händler schicken,

Vor allem, wer im Glashaus sitzt...


[Beitrag von Schlappen. am 18. Okt 2016, 13:05 bearbeitet]
frale
Inventar
#160 erstellt: 20. Okt 2016, 07:45
Schlappen.
Inventar
#161 erstellt: 20. Okt 2016, 09:15
Scheint Dir ja gefallen zu haben.
astrolog
Inventar
#162 erstellt: 20. Okt 2016, 09:17

frale (Beitrag #160) schrieb:
http://www.hifi-foru...m_id=265&thread=4572

Da wird ein Händler als unseriös bezeichnet, mit dem Hinweis, er würde B-Ware als Neuware verkaufen und kurz darauf verlinkst Du auf Dein eigenes Verkaufs-Angebot des KH.
Wenn ich mir dann noch Deinen "Gebrauchtpreis" anschaue, frage ich mich ernshaft, ob das Methode hat!?
Aber Du glaubst doch nicht wirklich, dass jemend den Neupreis für einen gebrauchten KH bezahlt und auch noch jegl. Rükgabe etc. ausgeschlossen wird?

Meine Lieferung ist vom "unseriösen" Ohrenschmaus mittlerweile angekommen.
frale
Inventar
#163 erstellt: 20. Okt 2016, 09:30
Natürlich hat das Methode: ich muss ja die Volltrottelangebote miteinkalkulieren: ich geb 500 Euro, tausche gegen eine Playstation1, ich kann 10mal 80Euro in Raten zahlen.....usw.usf.. Gehandelt wird doch immer.....
Und zudem ist es üblich, bei Privatverkäufen eine Rücknahme auszuschliessen. Gutmenschen können das ja anders machen.
Ich habe nur meine Erfahrungen mit Ohrenschmaus geschildert, ich gönne natürlich jedem bessere (aber ich lasse mich ehrlich gesagt nicht so gerne verarschen).
Viel Spass mit dem Elear
neo171170
Stammgast
#164 erstellt: 20. Okt 2016, 09:32
Interessant! Ich würde nie auf die Idee kommen, einen KH bereits nach 15 Stunden wieder abzustoßen. Eine gewisse (Um)gewöhnungszeit braucht man IMHO für jeden neuen Kopfhörer....
Schlappen.
Inventar
#165 erstellt: 20. Okt 2016, 09:35
@astrolog:
Verstehe Deine Aufregung nicht. Er kann doch soviel verlangen wie er möchte. Die Nachfrage scheint riesig zu sein.
Und er kennzeichnet die Ware als "Gebraucht". Wo ist also das Problem.?
Wenn ein Händler gebrauchte Ware als Neuware verkauft, ist das was ganz anderes, und zurecht kritikwürdig.


Ich würde nie auf die Idee kommen, einen KH bereits nach 15 Stunden wieder abzustoßen.

Och, das geht alles.
Ich hab mal einen nagelneuen LCD-3 bereits nach 5 Stunden schon wieder verkauft.


[Beitrag von Schlappen. am 20. Okt 2016, 09:37 bearbeitet]
astrolog
Inventar
#166 erstellt: 20. Okt 2016, 09:52
neo171170:
Es gibt eben KH, da weiß man sofort, der ist es nicht und wird es auch nie werden.
In der Preisklasse, habe ich mir aber auch immer mind. ein paar Wochen Zeit gelassen.

Schlappen schrieb:

Verstehe Deine Aufregung nicht.

Das war nur eine Feststellung bzw. Verwunderung darüber, zu glauben, einen gebrauchten KH zum NP abgeben zu können.

Er kann doch soviel verlangen wie er möchte.

Klar kann er. Er kann auch das doppelte verlangen. Die Erfogsaussichten sinken nur mit der Höhe des Angebotspreises.

Die Nachfrage scheint riesig zu sein.

Wo?

Wenn ein Händler gebrauchte Ware als Neuware verkauft, ist das was ganz anderes, und zurecht kritikwürdig.

Natürlich. Er hat aber aus einem pers. Fall, gleich darauf geschlossen, dass der Händler grundsätzlich unseriös ist. Es könnte ja auch einmal ein Versehen (Kundenrückläufer o.ä.) gewesen sein.
Der Händler hat durchweg gute Bewertungen. Wenn er wirklich grundsätzlich unseriös wäre, würde man hier öfters mal etwas darüber lesen/hören.

Und nein, ich bin weder mit "Ohrenschmaus" befreundet, verschwägert od. sonst was (ich habe andere Stammhändler). Ich habe das erste Mal bei diesem Händler bestellt. Es hat aber alles einwandfrei geklappt.
maky100
Inventar
#167 erstellt: 20. Okt 2016, 10:15

frale (Beitrag #163) schrieb:
Natürlich hat das Methode: ich muss ja die Volltrottelangebote miteinkalkulieren: ich geb 500 Euro, tausche gegen eine Playstation1, ich kann 10mal 80Euro in Raten zahlen.....usw.usf.. Gehandelt wird doch immer.....


also das mag ja vielleicht für das Geizhals Portal gelten oder andere "nur"-Verkaufsblattformen, aber bei Allem was ich hier verkauft habe gab es derartige "Anfragen" bisher nie.
kopflastig
Inventar
#168 erstellt: 20. Okt 2016, 10:25
Bei derartigen Angboten frage ich überhaupt nicht an. Gibt ja keinerlei Anreiz dafür. Eher die Frage, warum der Kopfhörer nicht postwendend zurück zum Händler geht.
Schlappen.
Inventar
#169 erstellt: 20. Okt 2016, 10:32

kopflastig (Beitrag #168) schrieb:
. Eher die Frage, warum der Kopfhörer nicht postwendend zurück zum Händler geht.

Nun ja, es gibt ja Leute, die aus "Fairnessgründen" dem Händler gegenüber so etwas nicht machen. Immerhin hat der Händler durch "Versandrückläufer" ja auch Verlust.
Ob es sich hierbei um so einen Fall handelt, kann ich allerdings nicht beurteilen.

btw. Kaufdatum 22.09..... Wusste gar nicht, dass es den vor 4 Wochen in D schon zu kaufen gab...


[Beitrag von Schlappen. am 20. Okt 2016, 10:37 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#170 erstellt: 20. Okt 2016, 11:03
Ich bestelle auch nichts unter dem Vorsatz, es wieder zurückzuschicken. Aber wenn ich aus echtem Interesse heraus ein teures Produkt kaufe, dann sende ich es bei Nichtgefallen auch wieder zurück. Wenn ich hingegen etwas aus reiner Neugier bestelle, etwa weil der Preis so verlockend ist, dann landet das bei Nichtgefallen in irgendwelchen Kleinanzeigen oder - um beim Thema Kopfhörer zu bleiben - hier im Forum.
grounded
Stammgast
#171 erstellt: 20. Okt 2016, 17:36
@frale

Was hat Dich veranlasst den Elear sooo fix wieder abzustossen?

Gruß grounded
frale
Inventar
#172 erstellt: 20. Okt 2016, 17:57

Die Nachfrage scheint riesig zu sein.

Ist sie wohl auch, ansonsten gäbe ich ja keine langen Wartezeiten. Einige Vorbesteller (!) werden sich nach Aussage des Importeurs auf der CanJam bis ins Frühjahr 2017 gedulden müssen.

also das mag ja vielleicht für das Geizhals Portal gelten oder andere "nur"-Verkaufsblattformen, aber bei Allem was ich hier verkauft habe gab es derartige "Anfragen" bisher nie.

Die angegebenen "Angebote" kamen ausschließlich hier aus dem Forum (unangemessene Preisvorschläge, Ratenzahlungsnachfragen, Tauschangebote, Kaufzusage dann nicht mehr melden usw.). Das gibt meine Preisvorstellung auch wieder, die ich sicherlich anpassen kann. Gehandelt wird doch immer, sonst machts scheinbar keinen Spass. Ich könnte auch 500 hinschreiben, dann kämen immer noch Angebote unterhalb dessen.

Der Hörer konnte nicht zurückgesendet werden, da "normale Händler" nur 14 Tage Rückgaberecht gewähren, ich mir aber eine Testzeit gönnen wollte und ich ein "will ich haben- ach jetzt doch nicht mehr nach 13 Tagen" gegenüber dem Händler zudem unfair finde.
Ich kann aber andererseits schon relativ zügig bewerten, ob der Hörer auf Dauer was für mich ist, nur leider hatte ich in dem Zeitraum wenig bis gar keine Zeit dazu. So ist das Leben.

Der Hörer dürfte einer der allerersten in D gewesen sein.

Und dieser aufgeblasene Hickhack mit Ohrenschmaus ist mir wirklich egal: ich habe meine Erfahrungen geschildert, das "unseriös" war sicher etwas voreilig, aber erste Anzeichen für eine gewisse Unzuverlässigkeit hat der Händler mit seinen Emails ja prompt geliefert. Ich mag sowas einfach nicht (Unzuverlässigkeit, voreilige "Auf Lager, sofort lieferbar- ohhh, muss ich doch bestellen"- Vorgänge, "Auf Lager, sofort lieferbar- ohhh, habe ich gar nicht mehr, nehmen Sie doch was anderes" oder eben unvollständige B- Ware, die dann noch nichteinmal nutzbar ist), andere mögen da großzügiger sein. Schön. Ich finde das ist aber schlechtes Geschäftsgebahren.
grounded
Stammgast
#173 erstellt: 20. Okt 2016, 19:02
@frale & all

Schade das das Händler-Hickhack wichtiger scheint als die Höreindrücke.

Mich würden die persönlichen Wahrnehmungen wirklich sehr interessieren, vor allem warum man einen so vielgelobten Hörer gleich nach dem Kauf wieder veräussert. War das Gebotene sooo schlecht?

Der dicke Mann im neuen Piratenoutfit ist zumindest mal sehr angetan, klick.

Aus den bisherigen Schilderungen bin ich davon ausgegangen, dass der KH eine lohnenswerte Anschaffung ist. Naja, vielleicht äußern sich ja noch ein paar User die den Elear besitzen und schildern ihre EIndrücke. Mich würde es freuen.

Gruß grounded
neo171170
Stammgast
#174 erstellt: 20. Okt 2016, 20:23
Mein Elear wurde heute geliefert und "brennt" sich jetzt erstmal 24 Stunden ein. Davor habe ich erstmal auf die Schnelle die Balance getestet und dabei ein paar Takte Musik gehört. Nur wenige Augenblicke, aber jetzt erstmal ganz wertfrei: die wenigen Momente waren schon mal sehr vielversprechend...

Andersrum: mir haben wenige Momente mit dem K872 gereicht, um festzustellen, daß er für mich nicht das richtige ist!
liesbeth
Inventar
#175 erstellt: 20. Okt 2016, 20:28
Das es ernsthaft Leute gibt, die einen Hörer erst einspielen lassen, versetzt mich immer wieder in Staunen.
neo171170
Stammgast
#176 erstellt: 20. Okt 2016, 20:38
Ich bin jetzt sicher keiner, der das 100 Stunden oder mehr macht, aber ein paar Stunden dürfens dann doch sein! Ein bisschen Vodoo braucht doch jeder😉
streifenkauz
Inventar
#177 erstellt: 20. Okt 2016, 20:39
So machen das manche eben. Mancher schwört auch auf Kabel, 24bit/192kHz HighRes etc...
ZeeeM
Inventar
#178 erstellt: 20. Okt 2016, 21:06
Tyll Hertsens hat das Break In an dem AKG Q701 durchexerziert. Messtechnisch gab es eine geringe Differenz und ohne zu wissen welchen der beiden Exemplare man gerade auf den Kopf hat, war ein minimaler Unterschied zu hören. Andere Effekte wie Gewöhnung, Tagesform etc. dürften dominieren.
astrolog
Inventar
#179 erstellt: 20. Okt 2016, 21:21
Ich brauche zwar kein Einspielvoodoo, aber doch ein paar Hörstunden, bis ich einen KH beurteilen kann.
Der Elear hat sicher seine Fazination, aber er hebt sich nun nicht sooo groß von den preisgleichen Mitbewerbern ab.
Mein 812 kann da schon ganz gut mithalten. Da gibt es weder ein besser noch ein schlechter, nur, wie in der Preisklasse üblich, ein anders.

Die Unterschiede, wie ich sie (nach kurzer Hörzeit v. ca. einer halben Stunde) wahrnehme:
Im Bass sind beide etwa auf Augenhöhe. Tendenz zum Elear.
Die Mitten sind beim Elear etwas vordergründiger od. beim AKG etwas dezenter. Das hört sich bei dem Focal intimer an. So, als wäre der Gesang ganz nah am Ohr.
Bei ersten Vergleich, ging das beim Elear schon fast in Richtung blechern.
Gewöhnungsbedürftig.
Die Bühnedarstellung ist dadurch auch kleiner.

Die Höhen beim Elear gehen mehr in Richtung HD650 (wenn auch etwas durchhörbarer), also nicht so präsent wie der AKG. Er ist damit etwas Allzeittauglicher.
Ob mir das auf langer Sicht besser gefällt, kann ich noch nicht beurteilen.

Was mir aber definitiv mißfällt, ist zum einen das Gewicht (wenn er auch sehr bequem sitzt) und das monstermäßige Anschlusskabel, was einen vom Gewicht her den Kopf nach unten zieht!
So etwas muss nicht sein. Auch gefällt mir eine einseitige Kabelführung (wie beim AKG) besser.

Verarbeitung ist aber Top. Die Ohrpolster ultrabequem. Kopfband stark gepolstert, so dass er, trotz des hohen Gewichtes, deutlich angenehmer als z.B. ein LCD2 sitzt.

Es ist auf jeden Fall ein interessanter KH.

Obwohl ich dieses Jahr kein Geld mehr in KH stecken wollte, bereue ich den Kauf nicht. Da ich mir aber gerade auch zwei neue geile Subwoofer zugelegt habe, liegt meine Begeisterung an deren Stelle. Der KH hat da jetzt nicht die Prio 1.
Am WE werde ich mich dem aber intensiver widmen...nach den Sub´s...
cyfer
Inventar
#180 erstellt: 20. Okt 2016, 22:14
Zum Thema Einspielen: wenn wir voraussetzen, dass sich tatsächlich die physikalischen Eigenschaften des Innenlebens eines Kopfhörers durch Einspielen verändern, warum werden diese Veränderungen immer als positiv wahrgenommen? Bei den meisten anderen Gegenständen nennt man das Abnutzung und ist negativ konnotiert.

Zum Thema "Testdauer": ich brauche überhaupt nicht lange um einen Kopfhörer zu bewerten. Ich merke sehr schnell, ob mir eine Abstimmung zusagt oder nicht. Erst wenn ich merke, dass die Abstimmung gelungen ist, kommt ein längerer Test, wo es um die klanglichen Feinheiten, aber vor allem um Komfort und Ergonomie geht. Auch entscheide ich dann, ob die etwaigen Steigerungen der Klangqualität die Investition wert ist.

Dieses "Ich höre mir einen Kopfhörer wochenlang an und vergleiche/entscheide erst dann" finde ich unsinnig. Zumindest ich kann mir jeden Kopfhörer "schönhören" Nach zwei Wochen Superlux HD681 wäre ich wahrscheinlich auch wieder voll zufrieden mit dessen Klang und emfände meinen HD650 als Dumpftröte.
schmardi
Inventar
#181 erstellt: 20. Okt 2016, 22:56

. Zum Thema "Testdauer": ich brauche überhaupt nicht lange um einen Kopfhörer zu bewerten. Ich merke sehr schnell, ob mir eine Abstimmung zusagt oder nicht. Erst wenn ich merke, dass die Abstimmung gelungen ist, kommt ein längerer Test, wo es um die klanglichen Feinheiten, aber vor allem um Komfort und Ergonomie geht. Auch entscheide ich dann, ob die etwaigen Steigerungen der Klangqualität die Investition wert ist

So bei mir auch.

. Der Elear hat sicher seine Fazination, aber er hebt sich nun nicht sooo groß von den preisgleichen Mitbewerbern ab.
Mein 812 kann da schon ganz gut mithalten. Da gibt es weder ein besser noch ein schlechter, nur, wie in der Preisklasse üblich, ein anders.

Das hört sich nun nicht so positiv an wie die Berichte die man sonst so liest von dem Elear.
Der Edition X war für mich klanglich doch in einer anderen Liga als der K 812.


[Beitrag von schmardi am 20. Okt 2016, 22:56 bearbeitet]
neo171170
Stammgast
#182 erstellt: 21. Okt 2016, 07:38
@schmardi

Ein Edition x klingt auch nicht besser als ein K812 sondern ebenfalls "nur" anders. Für Dich besser und das ist doch dann auch ok.! In sofern würde ich jetzt an Deiner Stelle den Elear nicht gleich abhaken, letztlich kochen alle Hersteller nur mit Wasser und Wunderdinge kann keiner mehr vollbringen. Und wenn man bedenkt, daß die UVP eines K812 bis vor Kurzem noch bei ca. 1600 Euronen lag, während der Elear direkt mit 999,- ins Rennen gegangen ist, halte ich gerade das P/L-Verhältnis für überragend. Einen BD T1 2.Gen oder auch t5p 2.Gen steckt der Elear IMHO z.B. ganz locker in den Sack....

Von daher macht der Elear doch so ziemlich alles richtig und vieles auch besser als direkte Konkurrenten!
badera
Inventar
#183 erstellt: 21. Okt 2016, 08:51

neo171170 (Beitrag #182) schrieb:
Ein Edition x klingt auch nicht besser als ein K812 sondern ebenfalls "nur" anders.

Ich tue mich bei den Begriffen anders und besser immer etwas schwer bei KH. Wenn ein KH "anders" klingt, gesoundet ist, mir jedoch viel lieber ist als ein anders abgestimmter Konkurrent, dann ist er für mich auch "besser". Wo beginnt bei Dir denn die Kategorie "besser"?

neo171170 (Beitrag #182) schrieb:
Von daher macht der Elear doch so ziemlich alles richtig und vieles auch besser als direkte Konkurrenten!

Eine Sache aber nicht: Die Verfügbarkeit. (zumindest in Deutschland)
schmardi
Inventar
#184 erstellt: 21. Okt 2016, 09:02

. In sofern würde ich jetzt an Deiner Stelle den Elear nicht gleich abhaken

Habe ich auch noch nicht.
Aber wenn er bis Dezember immer noch nicht verfügbar ist, mache ich mir ein Weihnachtsgeschenk entweder mit dem LCD 2, Edition X, HE 1000 oder dem Kennerton Odin.
Schlappen.
Inventar
#185 erstellt: 21. Okt 2016, 09:41


Ich tue mich bei den Begriffen anders und besser immer etwas schwer bei KH. Wenn ein KH "anders" klingt, gesoundet ist, mir jedoch viel lieber ist als ein anders abgestimmter Konkurrent, dann ist er für mich auch "besser". Wo beginnt bei Dir denn die Kategorie "besser"?

"Anders" ist in den meisten Fällen "objektiv".
"Besser" ist in den meisten Fällen "subjektiv", zumindest was Klangempfindung angeht.



Was mir aber definitiv mißfällt, ist zum einen das Gewicht (wenn er auch sehr bequem sitzt) und das monstermäßige Anschlusskabel, was einen vom Gewicht her den Kopf nach unten zieht!
So etwas muss nicht sein. Auch gefällt mir eine einseitige Kabelführung (wie beim AKG) besser.

Das sind aber alles Dinge, die man vorher wissen konnte.
btw. Gibt aber genügend passende und preisgünstige Aftermarket-Kabel für den Elear, dank normaler 3,5 Klinke.

@schmardi:
Frag doch einfach mal telefonisch oder per Mail alle Focal Händler ab.
Aura-Hifi in Essen hat z.B. ein Vorführmodell. Den wollte ich mir eigentlich schon längst mal dort angehört haben.


Kennerton Odin.

LOL, 2500 Euro für dieses hässliche, 660 Gramm schwere Monster.?


[Beitrag von Schlappen. am 21. Okt 2016, 09:54 bearbeitet]
neo171170
Stammgast
#186 erstellt: 21. Okt 2016, 09:58
wo wir gerade von alternativen Kabeln für den Elear sprechen...
hat jemand eine Idee, wo ich in Deutschland ein symmetrisches Kabel mit 2.5mm Klinke (f. Astell&Kern) herbekomme???
Das Standardkabel ist wirklich nicht das gelbe vom Ei


[Beitrag von neo171170 am 21. Okt 2016, 09:59 bearbeitet]
buayadarat
Inventar
#187 erstellt: 21. Okt 2016, 10:00

badera (Beitrag #183) schrieb:


neo171170 (Beitrag #182) schrieb:
Von daher macht der Elear doch so ziemlich alles richtig und vieles auch besser als direkte Konkurrenten!

Eine Sache aber nicht: Die Verfügbarkeit. (zumindest in Deutschland)


Auch das machen sie genau richtig. Wer selbstsicher ist und das Potential seines erstklassigen Produktes kennt, darf die gierigen Freaks gerne auch mal etwas auf die Folter spannen. Auch Frauen, die ihren "Wert" kennen, lassen dich nicht gleich am ersten Tag ran.
astrolog
Inventar
#188 erstellt: 21. Okt 2016, 10:17

cyfer (Beitrag #180) schrieb:

Dieses "Ich höre mir einen Kopfhörer wochenlang an und vergleiche/entscheide erst dann" finde ich unsinnig. Zumindest ich kann mir jeden Kopfhörer "schönhören" Nach zwei Wochen Superlux HD681 wäre ich wahrscheinlich auch wieder voll zufrieden mit dessen Klang und emfände meinen HD650 als Dumpftröte.

Eine Krücke identifiziere ich auch innerhalb weniger Minuten.
Wir reden hier aber über KH, die sich nur in kleinen Dingen unterscheiden. Da kann man nicht sofort sagen, was einen (langfristig) besser gefällt oder nicht.
Klar, kann man es sich immer einfach machen und sich auf (vorhanden eingehörtes +) bewährtes verlassen. Das hat für mich aber eher die Haltung, das "ALTE" schön zu reden bzw. sich auf nichts neues mehr einzulassen (was für den Geldbeutel natürlich die ökonomischere Wahl ist).
Manche Liebe funkt eben erst auf dem zweiten Blick. I.d.R. sind die dann aber haltbarer, als das schnelle Strohfeuer (welches auch schneller verbrennt).

Auf jeden Fall ist vieles eben dem pers. Geschmack geschuldet. Die im ersten Erfahrungsbericht gelobten Mitten, waren für mich im ersten Moment zu dominat. Die hohe Dynamik, habe ich ebenfalls nicht wahrgenommen, sondern finde ihn hier klassenkonform.
Er hat aber einen wahnsins trockenen Bass und in den Höhen ist er sehr smooth. Was man auch gut im Schrieb sieht:
http://www.innerfidelity.com/images/FocalElear.pdf
Insofern, bis auf den (für mich) etwas gewöhnungsbedürftigen Mittenbereich, schon ein langzeittauglicher KH für alle Spielarten.
Ein wirkliches Fazit, kann ich aber erst nach dem WE abgeben.

schmadi schrieb:

Das hört sich nun nicht so positiv an wie die Berichte die man sonst so liest von dem Elear.
Der Edition X war für mich klanglich doch in einer anderen Liga als der K 812.

Na ja, neg. habe ich ihn jetzt aber auch nicht bewertet. Eher verhalten positiv.
Es gibt v. Audeze keinen KH, der mir so gut gefällt, wie der 812 (auch nicht der Ed. X).
Insofern kann man hier nicht von einer anderen Liga sprechen, sondern nur von einem anderen Hörgeschmack.

bader schrieb:

Eine Sache aber nicht: Die Verfügbarkeit. (zumindest in Deutschland)

Deshalb sträube ich mich da auch etwas, von einem "run" auf den KH zu sprechen.
Es sind bisher nur eine handvoll Elear ausgeliefert worden. Das sieht schon fast nach künstlicher Verknappung aus. Da wirken dann zwei, drei nicht bediente Interessenten, die sich öffentlich Luft machen, schon wie eine riesige Nachfrag nach dem KH.
mike99
Inventar
#189 erstellt: 21. Okt 2016, 11:06

ZeeeM (Beitrag #178) schrieb:
Tyll Hertsens hat das Break In an dem AKG Q701 durchexerziert. Messtechnisch gab es eine geringe Differenz und ohne zu wissen welchen der beiden Exemplare man gerade auf den Kopf hat, war ein minimaler Unterschied zu hören. Andere Effekte wie Gewöhnung, Tagesform etc. dürften dominieren.


NwAvGuy hat das auch mal gemacht und gemessen (der Entwickler des O2), der gefundene minimale Unterschied wird aber wohl eher Toleranzen geschuldet sein (Messaufbau, Messgerät). Vielleicht ist das aber auch preisabhängig?
badera
Inventar
#190 erstellt: 21. Okt 2016, 11:14

buayadarat (Beitrag #187) schrieb:
Auch das machen sie genau richtig. Wer selbstsicher ist und das Potential seines erstklassigen Produktes kennt, darf die gierigen Freaks gerne auch mal etwas auf die Folter spannen. Auch Frauen, die ihren "Wert" kennen, lassen dich nicht gleich am ersten Tag ran.

Hehe, lustiger Vergleich.
Es gilt aber zwei Punkte zu beachten:
1. Die Geduld nicht überstrapazieren, sonst bedient sich der Interessent bei der Konkurrenz.
2. Gerade jetzt im sehr nahen Weihnachtsgeschäft ließe sich bei ausreichender Verfügbarkeit ein entsprechend höherer Umsatz machen, insbesondere angesichts des Punktes 1. Wer sich zu Weihnachten einen neuen teuren KH kaufen möchte, der Elear aber nicht verfügbar sein sollte, der schaut sich vermutlich bei der Konkurrenz um und schlägt dort zu.


[Beitrag von badera am 21. Okt 2016, 11:15 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#191 erstellt: 21. Okt 2016, 11:26
Ich weiß nicht, warum man hier Focal unterstellt, künstlich zu verknappen.
Wir alle wissen doch gar nicht, wie groß die Nachfrage europaweit (weltweit) ist, und wieviel Vorbestellungen (Warteliste) noch gar nicht abgearbeitet wurden, woraus dann Lieferengpässe resultieren.

Vielleicht hat man seitens Focal auch gar nicht mit derartiger Resonanz gerechnet und dementsprechend erst mal weniger Einheiten produziert, anstatt hinterher zuviel "auf Halde" liegen zu haben.
Und ich weiß auch nicht, wie "flexibel" die Produktionsstätten sind, um die Fertigung mal eben auf das doppelte (dreifache?) hochzufahren...

Ich denke, spätestens im Januar/Februar wird sich das alles beruhigt haben und dann kriegt man einen Elear sicher auch für 900,-


[Beitrag von Schlappen. am 21. Okt 2016, 11:31 bearbeitet]
mike99
Inventar
#192 erstellt: 21. Okt 2016, 11:29
Da es sich dabei um ein gängiges Instrument zur Verkaufsförderung handelt ist es zumindest vorstellbar, kann aber natürlich auch andere Gründe haben.

Ich habe es glücklicherweise nicht so eilig, will ihn mir aber in jedem Fall mal anhören.
liesbeth
Inventar
#193 erstellt: 21. Okt 2016, 11:44
Das sowas zieht, konnte man auch sehr gut auf der CanJam beobachten.

Ob jetzt beabsichtigt oder nicht sei dahingestellt. Ein wenn nicht das Thema auf der Messe waren die Focal Hörer und das es dort am schwierigsten sei, einen Hörplatz zu ergattern. Klingt erstmal dannach, als sei dies der beliebteste Stand allerdings spielte es sicherlich auch eine ganz erhebliche Rolle, dass dort jeweils nur ein Hörer zur Verfügung stand... mal abgesehen davon, dass man auch erstmal etwas brauchte um sich von der unbedienbarkeit der 20.000.- € Naim Kette zu überzeugen, um dann entnervt den Hörer ins Smartphone zu stöpseln...
badera
Inventar
#194 erstellt: 21. Okt 2016, 14:22
Man sollte natürlich auch nicht erwarten, dass ein 1000 € KH tausendfach in DE verkauft wird, zumal Focal ja wirklich ein eher exotischer Hersteller für den deutschen Markt ist, der von den großen Drei, Philips, Sony und beats beherrscht wird. Dass Focal nun plötzlich und unerwartet auf größere Nachfrage als bisher stößt, dürfte sie wohl überrascht haben.
frale
Inventar
#195 erstellt: 21. Okt 2016, 16:11
Naja, laut der Presse (hier auch Flachzeitungen genannt) hat Focal überhaupt nicht mit einem solchen Bestellansturm gerechnet (international gesehen) und die Produktionszahlen (Made in France) sind eher klein. Dies hat auch der Focal- Importeur auf der CanJam gesagt, die Elears und Utopias "tröpfeln regelrecht" nach Deutschland. Ursprünglich war es auch so, dass erstmal die Vorbesteller bedient werden sollten (durch den autorisierten Händler in der Nähe, der dann regelmäßig eine Liste bekommen sollte). Dies hat wohl nicht so geklappt, wenn man ihn bei Amazon bestellen konnte, ich aber meine zweite Vorbestellung vor drei Monaten, bisher ohne Lieferung, getätigt habe.
Focal ist sicher kein exotischer Hersteller, zufälligerweise u.a. der größte Lautsprecherhersteller in F und sicher mit ordentlichen Absatzzahlen auch in D, der ja auch schon länger Kopfhörer im Programm hat. Die fliegen aber nunmal in der Regel nicht an einer Monoklinke im Palettenschiebermarkt herum....leider oder zum Glück
mike99
Inventar
#196 erstellt: 21. Okt 2016, 17:57
Vielleicht klingt er ja auch wie mein Spirit Pro? Dann wird es leicht.
neo171170
Stammgast
#197 erstellt: 22. Okt 2016, 13:12
ich will hier mal kurz meine ersten Eindrücke zum Elear schildern. Das ganze im Vergleich zum AKG K812
Wiedergabegerät ist ein Astell&Kern AK300 mit dem AK380 Amp.

1. Tragekomfort: Anpressdruck ist höher als beim K812, aber nicht unangenehm. Ich habe einen relativ großen Kopf, so daß ich hier absolute Entwarnung geben kann. Sicher nicht unwichtig für andere "große Köpfe". Der Kopfbügel ist angenehm gepolstert, keinerlei Probleme daher. Die Hörmuschel hätte IMHO einen Ticken größer ausfallen dürfen. Meine Ohren passen eben noch so rein, aber auch diese sind jetzt nicht die kleinsten. Also auch hier dürfte die breite Masse keine Probleme bekommen.
Zum Kabel wurde ja schon etwas geschrieben: sehr lang, sehr schwer und so gar nicht geschmeidig. Für mich aber eher zu vernachlässigen, da ich den ELEAR nicht mobil verwenden würde und darüber hinaus auch die Anschaffung eines kurzen symmetrischen Kabels erfolgen wird.

0:1 K812


2. Sound
2.1 Bass: hier hat der K812 keine Chancen gegen den Elear. Dessen Tiefgang und Druck erreicht der K812 einfach nicht. Kein großer Unterschied insgesamt aber eben doch vorhanden. Der Elear ist dennoch keine Bassschleuder á la Fostex TH900. Der Bass fügt sich sehr harmonisch in die Klangsignatur ein, ohne auch nur ansatzweise zu nerven, egal welche Musikrichtung!

Der Elear gleicht aus: 1:1


2.2 Mitten
Die absolute Stärke des Elear, wie ich finde. Fein auflösend und absolut smooth. Die Mitten des K812 mögen auch sehr gut sein, treten aber aufgrund der brillianten Höhen einfach etwas in den Hintergrund.
Der Elear geht in Führung: 2:1


2.3 Höhen
Die Stunde des K812. Vielen sind die Höhen des K812 zu hell. Sogar von schmerzenden Ohren bei bestimmten Musikstücken habe ich schon gelesen.. Nein, das kann ich keinster Weise so unterschreiben. Die Höhen des K812 sind absolut stimmig und extrem fein auflösend.
Die Höhen des Elear sind zwar ebenfalls fein auflösend, diese Luftigkeit und Brillianz des K812 erreichen sie aber schlicht nicht.
Der K812 gleicht wieder aus: 2:2

3. Bühne & Ortung
3.1 Bühne: Die Bühne des K812 erreicht der Elear nicht. Macht aber nix. Beim K812 habe ich mitunter das Gefühl, daß es zuviel des Guten ist. Bei einigen Aufnahmen habe ich zu sehr das Gefühl in der Mitte des Geschehens zu sitzen, speziell bei Klassik ist das mitunter der Fall. Hier klingt der Elear intimer und enger, aber dadurch für mich stellenweise auch natürlicher. Dafür bekommt es der K812 wiederum besser hin, die Größe einer Konzerthalle zu vermitteln.
Gerechte Punkteteilung: 3:3

3.2 Ortung: Der K812 seziert die Musik. Jedes Instrument wird herausgeschält. Das ist einerseits faszinierend, kann aber auch recht anstrengend sein. Der Elear zeigt eher das Gesamtbild, ohne jedoch Details zu unterschlagen. Auch bei ihm, weiß ich immer genau, wo der Protagonist bzw. das Instrument steht.
Ganz schwierig zu entscheiden.
Ich will es so zusammenfassen: Der K812 ist bei Klassik bestens aufgehoben. Der Elear macht seine Sache zwar auch hier hervorragend, dennoch Vorteil für den K812.
Bei Jazz & Blues sehe ich beide KH auf Augenhöhe, vielleicht mit ganz kleinen Vorteilen beim Elear, der etwas mehr "Bums" in das Geschehen bringt und eine intimere Atmosphäre zaubert! Auch bei den Stimmen (sowohl männlich wie weiblich) sehe ich minimale Vorteile beim Elear! Hier macht sich dessen Stärke bei den Mitten ganz klar bemerkbar.
Bei Rock&Synthie etc. schlägt wiederung die Stunde des Elear. Mehr Punch, die Musik springt einen auf angenehme Art direkt an. Einfach große Klasse!
Der Elear geht knapp in Führung 4:3

Insgesamt ein knapper Sieg für den Elear in einem Duell, was keinen Verlierer hat. Beide Hörer spielen hervorragend auf und machen sehr viel Spaß, Punkt! Der K812 sagt Dir klipp und klar "So klingt die Aufnahme und nicht anders. Sorry, mein Lieber aber so ist es nun mal". Gute Aufnahme klingen einfach klasse, schlechte Aufnahmen will man dagegen schnell wieder auf die Seite legen. Der Elear dagegen ist zwar alles nur kein Schönfärber, aber verzeiht doch eher mal die Schwächen einer Aufnahme. Hier kommt der Vorteil zum Tragen, daß er nicht mit einem Skalpell in den Ring steigt sondern das Florett bevorzugt. Und das ist immer noch scharf genug um ebenfalls die Vorzüge einer qualitativ hochwertigen Aufnahme auch genauso rüberzubringen.


[Beitrag von neo171170 am 22. Okt 2016, 13:32 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#198 erstellt: 22. Okt 2016, 13:26
Na, das doch endlich mal ein richtig gutes Review, ganz ohne Schwurbeleien. Alles gut verständlich und nachvollziehbar. Klasse.

Darf ich mal fragen, nach welchen Kriterien Du die "Mitten" bewertest.?


[Beitrag von Schlappen. am 22. Okt 2016, 13:32 bearbeitet]
neo171170
Stammgast
#199 erstellt: 22. Okt 2016, 13:38
in erster Linie natürlich Stimmen aber eben auch Instrumente die sich in diesem Bereich bewegen. Schwer zu sagen. Irgendwo hatte ich gelesen (ich meine, es war ein englischsprachiges Forum), daß die Mitten einen tick zu dominant seien beim Elear. Kann ich so nicht unterschreiben. Die Abstimmung ist zwar tendenziell eher auf der warmen Seite, aber Höhen, Mitten und Tiefen sind absolut fair verteilt. Der Elear klingt einfach absolut rund, alles passt irgendwie perfekt zusammen. Er lädt zum stundenlangen Hören ein und genau das mache ich jetzt auch schon eine ganze Weile bei diesem besch...... Wetter


[Beitrag von neo171170 am 22. Okt 2016, 14:07 bearbeitet]
schmardi
Inventar
#200 erstellt: 22. Okt 2016, 14:01

. Na, das doch endlich mal ein richtig gutes Review, ganz ohne Schwurbeleien. Alles gut verständlich und nachvollziehbar. Klasse

+1
Man muss nunmal beide hören um für sich zu entscheiden.
Also wie immer
master030
Inventar
#201 erstellt: 22. Okt 2016, 15:18
Die zwei Hörer werden ja richtig gehypt. Muss mir jetzt auch so ein Focal zulegen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal Elear Transporttasche/Etui
voodoomann am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2017  –  4 Beiträge
Focal Elear - Der Thread zur Testaktion und für Diskussionen
kopflastig am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2017  –  291 Beiträge
Focal LISTEN
Schlappen. am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2017  –  8 Beiträge
Neuer Focal
Jason_King am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  7 Beiträge
Lautsprecherhersteller und ihre neuen KH: PSB M4U2 und Focal Spirit One
Keepsake am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  15 Beiträge
Focal Spirit Classic und Fiio X5 vorhanden - lohnt sich ein Fiio E12 KHV dazu?
maniac1982 am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  9 Beiträge
Kopfhörer und AV Receiver
deckard2k7 am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  3 Beiträge
Lesenswerter Artikel zur Neutralität von Kopfhörern (und nicht nur)
thewas am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2017  –  21 Beiträge
Neue In Ears: Was ist eigentlich davon zu halten.
Luvellus am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  12 Beiträge
Line-Out =?= Kopfhörer-Ausgang
bkirchmair am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmichabb
  • Gesamtzahl an Themen1.382.637
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.335.569