Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

HiFi-Forum Produkttest Aventho Wireless zusammen mit beyerdynamic

+A -A
Autor
Beitrag
Huo
Inventar
#51 erstellt: 17. Mrz 2018, 21:42
Will noch hinzufügen: Ich habe auf der linken Seite ein leises Fiepen quasi als Grundrauschen. Man hört sehr gut wenn der Kopfhörer in "Standby" geht und das Fiepen aufhört. Leider noch ein weiterer Dämpfer.

Jemand kam auf die Idee, dass (trotz Versiegelung der Verpackung) eventuell noch das Profil eines anderen Testers hinterlegt und gespeichert sei. Deshalb habe ich wie in der Anleitung beschrieben den Knopf 10 Sekunden gedrückt und die Speicherliste geleert. Seitdem kann das iPhone den Aventho gar nicht mehr finden. Habe ihn jetzt mit dem iMac gekuppelt. Klang hat sich für mich jetzt erstmal nicht geändert. (Aber es kommt der Hinweis "aptX active".) Immer noch gut, sehr geeignet für YouTube-Clips o.ä., aber von hifi oder zum Suchen von Details in Musik einfach nicht der Preisklasse würdig. Nicht neben der hauseigenen Konkurrenz...


[Beitrag von Huo am 17. Mrz 2018, 21:43 bearbeitet]
burki111
Stammgast
#52 erstellt: 18. Mrz 2018, 02:30
Kann hier Huo nur zustimmen.
Wie ich schon im Aventho-Thread geschrieben habe, halte ich den DT1350 dem Aventho eigentlich in allen Belangen (auch im Tragekomfort, vorallem wenn man die Polster von der Revision 2 benutzt) überlegen.
Vorallem den Bass- und den Hochtonbereich empfinde ich beim Aventho nur mässig und dem Preisbereich nicht angemessen.
Wo ich allerdings widersprechen muss:
Bei Zuspielung über Bluetooth agiert der Aventho als DAC und da kann (auch wenn der interne EQ deaktiviert ist) es im Vergleich zur analogen Zuspielung je nach Quelle durchaus hörbare Unterschiede geben, auch wenn AptX benutzt wird.
Nach dem Firmwareupgrade hatte ich mit Androidgeräten zudem über Bluetooth keine wirklich stabile Verbindung mehr, d.h. regelmäßige Tonaussetzer.
Da ich primär mit meinem Pioneer DAP zuspielte, war dies aber nicht das entscheidende Kriterium für die Rückgabe des Aventhos, sondern meine Meinung, dass Beyerdynamic in dieser Preisklasse bessere KHs auf den Markt bringen kann bzw. hat.
Aber vielleicht zielt der Aventho auf eine vermeintlich massenkompatible Abstimmung ab...
vanda_man
Inventar
#53 erstellt: 18. Mrz 2018, 03:37
Ich habe bereits einige Stunden mit dem Aventho Wireless verbracht, sowohl in ruhiger Umgebung (Bett), als auch mobil (Stadt, einkaufen).
Zunächst möchte ich ein Lob für die Geräuschunterdrückung aussprechen - es ist zwar schon eine Weile her, dass ich On-Ears aufhatte, gefühlt ist der Aventho Wireless in diesem Bereich allen mir bekannten On-Ear (auch der DT1350 Pro) überlegen.
Der Anpressdruck wird nach einiger Zeit schon recht deutlich (und das sage ich, dessen erster On-Ear der Schraubstock AKG K518 LE war), vom Tragekomfort her ist er aber vollkommen okay.
Absetzen für ein paar Sekunden wird für manche aber nötig sein.
Leider warte ich immer noch auf den Fix der MIY-App, denn dieses Feature macht ja diesen Kopfhörer überhaupt erst aus.

Rein von der Abstimmung her empfinde ich den Aventho Wireless recht massentauglich (Achtung: im Bezug auf Hörgeschmack, nicht auf Genre).
Bemerkenswert finde ich vor allem, dass Huo und ich eine unterschiedliche Abstimmung bevorzugen und dennoch ähnliche Eindrücke teilen.
Der Klang ist recht warm abgestimmt, was eine Langzeittauglichkeit verspricht, dennoch glaube ich, dass der DT1350 Pro aus der Erinnerung her gefälliger war.
Der DT1350 Pro wurde damals sehr für den Grundton bzw. seinen telefonartigen Mitten kritisiert, diese haben mir besser gefallen.
Vergleicht man das Hörerlebnis aus fotografischer Sicht, dann würde ich den Aventho Wireless als "more saturated" beschreiben (in unserem Vokabular: verfärbt)
Genau wie Huo gefällt mir der Aventho Wireless im Superhochtonbereich besser - den DT1350 Pro habe ich übrigens immer mit EQ genutzt, da mir eine gewisse Frische und der letzte Pegel im Tiefbass gefehlt hat.
In Zeiten von Music Streaming ist man da auf iOS etwas limitiert, weswegen ich Stand heute doch sagen muss, dass der DT1350 Pro abstimmungsmäßig doch erfrischender ist (und dennoch nicht perfekt).
Mal sehen, ob ich den Klang mittels EQ anpassen kann.

Das Problem beim Aventho Wireless jedoch ist definitiv die hauseigene Konkurrenz - DT1350 Pro und T51p sind mittlerweile derart günstig, dass ich mir nicht sicher bin, ob der Aventho Wireless die UVP von 449€ rechtfertigen kann.
Für den DT1350 Pro habe ich damals 280€ gezahlt - der Aventho mit Kabel kostet 70€ mehr.
Rein von der Konstruktion her gefällt mir der Aventho besser (ein aufgeklappter DT1350 Pro sieht schon etwas komisch aus), auch die Materialien sind mir lieber.
Würde ich dafür 70€ Aufpreis zahlen? Damals bestimmt, nur kosten DT1350 Pro und T51p mittlerweile 220€ neu.
Das wären mir also keine 130€ mehr wert.
100€ mehr für BT und MIY Funktionalität ist in meinen Augen etwas mutig (ob sich das dennoch lohnt, wird sich zeigen, wenn die App läuft).
450€ ist heutzutage eine sehr schwierige Preisklasse, wenn man Kunden gewinnen möchte.
BOSE QC25 und Sony MDR-1000X sind zwar bauartbedingt anders, bieten IMHO aber den gewissen Mehrwert und das für 200-240€.
Überhaupt ist der Markt in der 250€ momentan derart gut aufgestellt, dass man bereits die Nachfolger von BOSE und Sony nicht unbedingt braucht.
Das wäre mein vorläufiges Fazit.. wenn der T51p doch nur auf einer Seite verkabelt wäre..
Übrigens hat mich das Wechseln der Seite (links zu rechts) gewundert - es ist zwar spürbar anders, man kann sich aber daran gewöhnen.


[Beitrag von vanda_man am 18. Mrz 2018, 03:47 bearbeitet]
mulfi
Stammgast
#54 erstellt: 18. Mrz 2018, 13:41
Habe heute mein Austauschgerät bekommen, weil an meinem ersten die LED beim Aufladen zu früh abschaltete. Nach Auskunft von BD liegt das an einem falschen Widerstand zwischen der linken und rechten Ohrmuschel (in der einen ist die Elektronik, in der anderen die Stromversorgung), also ein Hardwaredefekt. Das Austauschgerät (war beim Austausch auch nicht zwingend von einem fabrikneuen Gerät ausgegangen, vielleicht war der neue ja auch intern zu Testzwecken genutzt) schien schon ein Klangprofil zu haben, das aber nicht meinem entsprach. Zunächst ist es mir nicht gelungen, das Profil zu aktualisieren. Die MIY-App ließ zwar die Verbindung zu, aber der Hörtest lief nicht. Mehrere Versuche scheiterten, auch das Trennen und Löschen aller Bluetooth-Verbindungen. Also habe ich einfach mal die MIY-App gelöscht und neu installiert. Siehe da, alles klappte wie vorgesehen. Vielleicht ist das einen Versuch wert. Gepaart ist der Aventho mit einem iPhone mit iOS 11.2.6. Firmware des Aventho ist 1.0.38. alles ist wieder perfekt. Aus meiner Dicht ist er mit Klangoptimierungen sowohl dem 1350 als auch dem t51i überlegen. Er ist aus meiner Sicht wesentlich detailreicher und räumlicher. Ein Grundrauschen ist bei mir nicht vorhanden. Und das für mich Entscheidende ist, dass er Ungleichheiten zwischen rechtem und linkem Ohr ausgleicht. Was den Druck auf den Ohren angeht, kann man den leicht durch Aufbiegen des Bügels beheben.
Huo
Inventar
#55 erstellt: 18. Mrz 2018, 14:50
"Power off", "power on", "your headset is connected", "battery high" (springt also doch nicht von 100 auf 80%), *brumm* *fiep* (Betriebsgeräusch). MIY mehrmals gelöscht, neu geladen, iPhone neu gestartet, und und und. Es klappt einfach nicht: "Kein Gerät gefunden." Ich weiß echt nicht was ich da noch machen soll. Heute Nachmittag probiere ich noch iPhone X und sonst muss ich von jemandem mal ein Android borgen. Wenn ich jetzt aber 449 € bezahlt hätte, wäre ich erstmal ziemlich angenervt...

Der Metallring um der Touchfläche reagiert lustigerweise auch auf Berührung - sogar besser als die tatsächliche Fläche. Ich wollte die Sitzposition anpassen und plötzlich schießt die Lautstärke nach oben! Sorry, aber das ist noch ein No-Go.

Echt Schade. Macht nämlich super viel Spaß den Kopfhörer anzufassen und aufzusetzen. Das ist Beyerdynamic gut gelungen.
Ich würde gerne im Detail noch mit dem Bose QC35 und Zoro II HD vergleichen, aber vorher wäre ich mir gerne sicher, dass kein Profil von jemand anderem hinterlegt ist. Das Profil sollte aber sowieso nicht im passiven Modus über Kabel greifen können.
milio
Stammgast
#56 erstellt: 18. Mrz 2018, 15:18

Huo (Beitrag #55) schrieb:
"Power off", "power on", "your headset is connected", "battery high" (springt also doch nicht von 100 auf 80%), *brumm* *fiep* (Betriebsgeräusch). MIY mehrmals gelöscht, neu geladen, iPhone neu gestartet, und und und. Es klappt einfach nicht: "Kein Gerät gefunden." Ich weiß echt nicht was ich da noch machen soll. Heute Nachmittag probiere ich noch iPhone X und sonst muss ich von jemandem mal ein Android borgen. Wenn ich jetzt aber 449 € bezahlt hätte, wäre ich erstmal ziemlich angenervt...

Der Metallring um der Touchfläche reagiert lustigerweise auch auf Berührung - sogar besser als die tatsächliche Fläche. Ich wollte die Sitzposition anpassen und plötzlich schießt die Lautstärke nach oben! Sorry, aber das ist noch ein No-Go.

Hört sich ganz schön traurig an und motiviert absolut nicht zum Kauf, mich noch nicht mal zum Test, echt schade.

Ich bin auch immer noch kein Freund von Bluetooth in Kopfhörern geworden, schon gar nicht, wenn irgendeine App zwingende Voraussetzung ist.

Klinke ist das Wahre!
Philios
Stammgast
#57 erstellt: 18. Mrz 2018, 17:05
Funktional ist der Hörer bei mir voll in Ordnung - um nicht zu sagen fehlerfrei. Kein Grundrauschen zwischen Liedern oder in ruhigen Passagen, mit aptx HD wirklich tolle Übertragungsqualität, Klang und Auflösung herausragend. Ich muss zugeben, dass er so ziemlich alle in den Schatten stellt, was ich (!) bisher auf oder in den Ohren hatte. Das Budget ließ leider bisher keine Anschaffung von mehr hochwertigem Equipment zu. ;-) Umso schöner, dass ich dieses tolle Stück Technik jetzt testen darf. ;-)

Leider gelingt auch mir auf dem HTC 10 mit Android 8 ums Verrecken die Connection mit der App nicht. Das finde ich ausgesprochen schade, da hier ja gerade der massive Mehrwert des Hörers liegt. Auch mit der Deaktivierung der Telefonfunktion ergibt sich keine Besserung ... was wirklich schade ist. Dazu möchte ich sagen, dass lt. Update-Tool der Hörer auf mit der Firmware 1.044 auf dem aktuellsten Stand ist. Werde versuchen dem Zustand mit Deinstallation der App noch mal Herr zu werden.


[Beitrag von Philios am 18. Mrz 2018, 17:07 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#58 erstellt: 18. Mrz 2018, 20:14
Toi Toi Toi, meiner funktioniert weiterhin. Einzig mit dem Touchpad klappt es nicht immer. Das Spulen im Song habe ich noch gar nicht hinbekommen. Habe oft ziemlich trockene Hände, k.A. ob es daran liegen kann. Möglicherweise war auf meinem Aventho auch ein Soundprofil gespeichert. Eventuell wurde am Hörer gearbeitet. Es befindet sich ein Abdruck auf den Metallring in Nähe der Ohrpolster. Das ist letztendlich jedoch zweitrangig.
Er sitzt kaum spürbar für viele Stunden auf dem Kopf. Meine Brillenbügel stören da erst nach längerer Zeit, nach Stunden.
Telefonieren klappt ebenfalls hervorragend. Die Konstruktion gefällt ist durchdacht und gefällt mir sehr gut.
Den DT1350 hatte ich mal kurz zum testen, aber wirklich nur kurz. Er hat mir überhaupt nicht gefallen. So unterschiedlich ist der Geschmack hinsichtlich des Klangbildes.
HiFiKarol
Inventar
#59 erstellt: 18. Mrz 2018, 21:39
Mir fällt gerade auf, dass es ganz praktisch wäre, wenn beim Ausschalten auch nochmal die Batterieansage kommen würde, zumindest wenn der Akku fast leer ist.
So könnte man beim Ablegen den Hörer laden lassen, und würde nicht aus heiterem Himmel beim nächsten Einschalten ein "Battery Low" hören. Je nachdem wie knapp es ist, kann das denke ich ganz schön unschön werden, vor allem wenn man unterwegs ist, und keine Kabel mit hat.

Meckern auf hohem Niveau, aber sollte vielleicht mal erwähnt werden.
Philios
Stammgast
#60 erstellt: 19. Mrz 2018, 11:15
Bzgl. des Betriebs und der Erkennung des Hörers via MIY-App hat sich leider keine Besserung ergeben.

- Telefon-Funktion deaktiviert
- App deinstalliert und wieder installiert
- Hörer mal nach und mal vor Start der App mit BT verbunden
- per Reset den Hörer aus der Liste des Phones gelöscht
- gekoppelte Geräte aus dem Hörer gelöscht
- Update des Hörers geprüft - lt. Tool ist es die 1.044.

Ich weiß nicht mehr weiter. Werde mich auch mal bei Beyerdynamic melden ... vielleicht kann mir dort jemand helfen. Echt schade. Der Mehrwert der App ist damit bei mir quasi null.

Nicht falsch verstehen: Der Hörer klingt spitze. Wirklich. Für mich absolut langzeittauglich.

Aber aufgrund des unglücklichen Status der App muss ich gestehen, dass die 4 vorne am Preisschild übertrieben ist. Würde gerne mal einen 1000X oder H4 alternativ hören, um einen Vgl. zu haben.
ak2
Community Support
#61 erstellt: 19. Mrz 2018, 12:27
Hallo zusammen!

Nachdem hier mehrere Leute jetzt die beschriebenen Probleme mit der App hatten, haben wir uns mit beyerdynamic in Verbindung gesetzt, und es handelt sich in der Tat um ein bekanntes Kompatibilitäts-Problem an dessen Behebung aktuell unter Hochdruck gearbeitet wird, in Kürze wird es hier ein Update geben, ich halte Euch auf dem Laufenden!

LG Andreas
LJSilver
Inventar
#62 erstellt: 19. Mrz 2018, 13:44
Es wäre gut, wenn die Testphase etwas verlängert werden könnte, wenn das Problem zeitnah gefixt wird (neue App/Firmware).

Denn ich glaube im Moment wird vor allem Beyerdynamic keine Lust haben auf verheerende Tests hier.
RunWithOne
Stammgast
#63 erstellt: 19. Mrz 2018, 13:52

LJSilver (Beitrag #62) schrieb:
Es wäre gut, wenn die Testphase etwas verlängert werden könnte, wenn das Problem zeitnah gefixt wird (neue App/Firmware).

Das ist ein wirklich gute Idee.
Philios
Stammgast
#64 erstellt: 19. Mrz 2018, 14:18
Zustimmung.

Der Mehrwert des Hörers liegt primär in der App, die dem Hörer einen an den Träger angepassten Klang bieten soll. Wenn dieses Schlüsselfeature nicht zuverlässig läuft, verwässert leider das Ergebnis. Zumal: viele im Forum schreiben u.a. von einem "drastischen" Qualitätssprung nach vorne, wenn die App den Hörer richtig angepasst hat. Es wäre schade, wenn das in den Testberichten nicht rüber kommt, weil die Probanden die App nicht zum laufen bekommen - bzw. die Kopplung zwischen App und Hörer nicht klappt.

Darüber hinaus möchte ich für meine Begriffe dennoch betonen: Der Hörer klingt sehr sehr gut und ist wirklich bequem. Zumal die Verarbeitung und Materialauswahl großes Kino sind.
HiFiKarol
Inventar
#65 erstellt: 19. Mrz 2018, 14:22

Philios (Beitrag #64) schrieb:
Zumal: viele im Forum schreiben u.a. von einem "drastischen" Qualitätssprung nach vorne, wenn die App den Hörer richtig angepasst hat.

Hier im Thread hab ich tatsächlich folgendes Gefühl:
8/10 bekommen die App nicht zum laufen. Die restlichen 2/10 finden den Sprung enorm.
Da hat wohl jemand bei der Funktionalität alles richtig gemacht, nur nicht in der Kompatibilität...


Es wäre schade, wenn das in den Testberichten nicht rüber kommt, weil die Probanden die App nicht zum laufen bekommen - bzw. die Kopplung zwischen App und Hörer nicht klappt.

Ja. Das verfälscht etwas, allerdings muss ich sagen, dass der Hörer für mich auch ohne Anpassung schon sehr gut klingt, gefällt mir klanglich tatsächlich noch etwas besser als mein DT880, auch wenn ich gerade nicht beschreiben kann wieso genau...
Ohne Korrektur per App!
Tzulan444
Inventar
#66 erstellt: 19. Mrz 2018, 15:12
Ich beschreibe den Effekt mal so: Für mich ist der Unterschied so, wie, wenn ich meinen AV-Receiver ohne und mit Audyssey-Einmessung betreibe. Ein Test ohne "Kopfhörer-Einmessung" macht für mich keinen Sinn.
HiFiKarol
Inventar
#67 erstellt: 19. Mrz 2018, 15:33
Ich werde auch definitiv nochmal mit der App Messung testen, hab da aber gerade keinen Nerv für...


[Beitrag von HiFiKarol am 19. Mrz 2018, 15:33 bearbeitet]
LJSilver
Inventar
#68 erstellt: 19. Mrz 2018, 15:47

HiFiKarol (Beitrag #65) schrieb:

Ja. Das verfälscht etwas, allerdings muss ich sagen, dass der Hörer für mich auch ohne Anpassung schon sehr gut klingt, gefällt mir klanglich tatsächlich noch etwas besser als mein DT880, auch wenn ich gerade nicht beschreiben kann wieso genau...
Ohne Korrektur per App!


Weil er etwas badewanniger klingt als der DT880, d.h. leichte Betonung der Bässe und Höhen. Für mobil durchaus positiv und gefällig. Zuhause an der Anlage möchte ich aber eher HiFi haben, da würde ich meinem DT880 PRO nachwievor den Vorzug geben.


Ich beschreibe den Effekt mal so: Für mich ist der Unterschied so, wie, wenn ich meinen AV-Receiver ohne und mit Audyssey-Einmessung betreibe. Ein Test ohne "Kopfhörer-Einmessung" macht für mich keinen Sinn.


Naja, die automatische Einmessung ist immer nur ein Faktor, das Ohr ein weiterer. Ich hatte noch nie einen AVR, mit dessen automatischer Einmessung ich wirklich zufrieden war und da war es völlig egal ob Audyssey, MCACC oder YPAO. Ist immer gut als Ausgangsbasis und zur Erkennung von Raummoden, mehr aber auch nicht.


[Beitrag von LJSilver am 19. Mrz 2018, 15:50 bearbeitet]
Tzulan444
Inventar
#69 erstellt: 19. Mrz 2018, 16:08
Mein vorläufiges Fazit. Aber mal abwarten, was seitens beyerdynamics noch kommt.

"Fazit

Mit dem Aventho hat beyerdynamic einen toll klingenden Kopfhörer für Unterwegs entwickelt, der durch eine sehr gute Übertragungsqualität und sehr ansprechenden Klang überzeugt. Leider kann beyerdynamics Software nicht mithalten. Gerade, weil die Funktion der Hörmessung einen deutlichen Mehrwert darstellt, ist es extrem ärgerlich, dass die Messung nur nach vielem Herumprobieren durchgeführt werden kann. Als Käufer eines 450 € Kopfhörers wäre ich von dem Gesamtpacket dann doch etwas enttäuscht, da das volle Potential des Kopfhörers nicht ohne weiteres ausgeschöpft werden kann. In Zeiten von Plug and Play sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Kopfhörer und Software ausgiebig seitens des Entwicklers getestet werden und nicht mir nichts dir nichts auf den Markt geworfen werden."
Philios
Stammgast
#70 erstellt: 19. Mrz 2018, 17:44
" ...auf den Markt geworfen ..." würde ich vielleicht nicht uneingeschränkt stehen lassen.

Ich denke, dass hier viel Hirnschmalz in die Entwicklung geflossen ist. Ich erkenne schon an, dass es Probleme mit der Kompatibilität geben kann, angesichts vieler verwendeter Android-Versionen, Sicherheitspatches, etc..

Wenn man mal bedenkt, wieviele Probleme es mitunter immer gab, zwischen Verwendern von Windows 98/2000/XP/Vista/7 und dann noch die 64bit Versionen ... da ging viel mehr schief.

Beyerdynamic hat hier aber auch ohne die App ein tolles Paket geliefert, was ohne die App bereits einen tollen Klang liefert und bei den BT-Kopfhörer wohl fast eine neue Referenz darstellt. Ob man den Aventho als Hifi-Hörer ansehen mag, bleibt jedem selbst überlassen. Aus Marketing-Sicht ist das aber nicht die Zielgruppe. Man möchte den mobilen Träger des Kopfhörers mit bestmöglicher Klangqualität ohne das Kabelmanagement verwöhnen und das gelingt, meines Erachtens nach, sehr gut!

Die fehlende Funktionalität der App vergleiche ich einfach mal mit einem Auto. Wird eine Sitzheizung im Ausstattungsumfang erwähnt, möchte ich dass sie auch funktioniert. Immerhin macht sie einen nicht unerheblichen Teil des Kaufpreises aus. Funktioniert diese nicht, ist das ärgerlich, beeinträchtigt aber nicht die Funktionalität des Gegenstandes in seiner Kernkompetenz als Auto.
hacki2560
Stammgast
#71 erstellt: 19. Mrz 2018, 17:59

Philios (Beitrag #70) schrieb:
" ...auf den Markt geworfen ..." würde ich vielleicht nicht uneingeschränkt stehen lassen.

Ich schon. Die weitreichende Personalisierung ist ein Alleinstellungsmerkmal dieses KHs und nur wegen diesem Feature habe ich überhaupt Interesse evtl. 450 Euro dafür auszugeben. BT-KH gibt es auch anderweitig für deutlich weniger Kohle.
QuackerJ
Ist häufiger hier
#72 erstellt: 19. Mrz 2018, 18:01
Bei Android würde ich das sogar so stehen lassen das es schwierig ist alles zu testen/zu unterstützen aber viele haben ja auch Probleme mit iOS Geräten und das kann eigentlich echt nicht sein. Die Fragmentierung ist dort DEUTLICH geringer und die aller meisten Nutzer haben die aktuelle Version.
Tzulan444
Inventar
#73 erstellt: 19. Mrz 2018, 18:03

hacki2560 (Beitrag #71) schrieb:

Philios (Beitrag #70) schrieb:
" ...auf den Markt geworfen ..." würde ich vielleicht nicht uneingeschränkt stehen lassen.

Ich schon. Die weitreichende Personalisierung ist ein Alleinstellungsmerkmal dieses KHs und nur wegen diesem Feature habe ich überhaupt Interesse evtl. 450 Euro dafür auszugeben. BT-KH gibt es auch anderweitig für deutlich weniger Kohle.


Ja, da bin ich bei dir.

"Die fehlende Funktionalität der App vergleiche ich einfach mal mit einem Auto. Wird eine Sitzheizung im Ausstattungsumfang erwähnt, möchte ich dass sie auch funktioniert. Immerhin macht sie einen nicht unerheblichen Teil des Kaufpreises aus. Funktioniert diese nicht, ist das ärgerlich, beeinträchtigt aber nicht die Funktionalität des Gegenstandes in seiner Kernkompetenz als Auto."

Wenn man einen Autovergleich anstrengt, dan würde ich die App-Funktion nicht mit der Sitzheizung vergleichen. Ich würde eher sagen, man hat die Grundausstattung an Stelle der angepriesenen und auch bezahlten Vollausstattung bekommen.


[Beitrag von Tzulan444 am 19. Mrz 2018, 18:04 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#74 erstellt: 19. Mrz 2018, 22:31
Ich habe heute die smartphones meiner Besten eingesammelt. TabS, S7 und A5(2017) keine Probleme. Eventuell den KH nochmals ausschalten. Nur bei meinem Note 4 gelingt der letzte Schritt (Initialisierung) nicht.
So langsam stellt sich echte Begeisterung ein.
vanda_man
Inventar
#75 erstellt: 19. Mrz 2018, 22:31
Ich habe mir jetzt die letzten Kommentare durchgelesen und kann mich vielen Meinungen anschließen.
Sollte ein App-Update nicht binnen 4 Tagen (bleiben noch 2 für Review und Abgabe) veröffentlicht werden, so habe ich die starke Befürchtung, dass der Aventho Wireless (zu Unrecht) negative Kritiken einfahren wird.
Insofern würde ich es begrüßen, wenn die Testphase verlängert wird, denn schließlich liegt es im allgemeinen Interesse, eine sachliche und faire Bewertung abzugeben.
Das ist durch die aktuelle Inkompatibilität (ich vermute ein Zusammenspiel aus aktuellster Firmware und App) momentan nicht gegeben.
Ein defektes Gerät kann der Käufer zwar reparieren/umtauschen lassen, ein Test bleibt aber bestehen - und das wäre sehr schade, da die Kritiken hier bereits sehr eindeutig sind.

Vor allem bin ich gespannt, ob diese individuelle Höranpassung wirklich "besser" ist.
Mir stellt sich die Frage, ob mir eine auf mich angepasste Abstimmung (Schwächen in Frequenzen werden ausgemerzt) besser gefällt als eine feste Abstimmung, an die ich mich selbst angepasst habe.
Der Mensch ist schließlich sehr anpassungsfähig.
Ohne fundierte und ausführliche Marktanalysen zu betreiben, hätte ich die UVP gerne 50€ druntergesetzt (299€ für Kabel-Version, 399€ für wireless -> sofern dieses MIY-Feature auch wirklich bahnbrechend ist).
ak2
Community Support
#76 erstellt: 20. Mrz 2018, 01:31
Hallo!

Wir werden den Zeitraum auf jeden Fall ausdehnen. Sobald das Update verfügbar ist werden wir Euch benachrichtigen und weitere Infos zum neuen Zeitplan mitteilen.

LG Andreas
Igelfrau
Inventar
#77 erstellt: 20. Mrz 2018, 01:36
Prima! Danke Andreas.

Ich hoffe, BD kann baldigst funktionierende Software liefern.
burki111
Stammgast
#78 erstellt: 20. Mrz 2018, 09:26
Möchte euch ja nicht die Hoffnung nehmen (und halte auch von Beyerdynamic recht viel), doch das Problem ist schon lange bekannt und konnte auch mit der dafür bereitgestellten Firmware und den letzten Updates der Android App nicht behoben werden.
Wenn Beyerdynamic nun innerhalb von zwei Tagen eine wirklich funktionierende Lösung für Android 6-8 bereitstellt, fresse ich einen Besen, ehrlich
Tzulan444
Inventar
#79 erstellt: 20. Mrz 2018, 09:58
Heute morgen konnte mein G5 den Aventho nicht mehr finden. Also Kopplung aufgehoben neu verbunden und dann ging es. Gestern startete ich zweimal Audible. Als das Hörbuch begann, gab der Aventho nur Stottern wieder. Also Verbindung wieder getrennt und neu verbunden und dann ging es beide male, morgens und abends wieder. Solche enormen Probleme habe ich weder mit meinem Sennheiser HD 4.40 BT (125 €) , noch mit dem XTZ Headphone Divine (170 €). Eigentlich auch nicht mit meinem 10 € Bluetooth Adapter an der Zwitanlage und mit dem 15 € Bluetooth-FM-Transmitter im Auto
Taurui
Inventar
#80 erstellt: 20. Mrz 2018, 11:31
Dank einiger Irrungen und Wirrungen der DPD habe ich erst gestern meinen Aventho abholen können, werde aber mit Hochdruck daran "hören" ;-)
Dankenswerterweise haben hier ja schon einige ihre Erfahrungen mit der App geteilt - daher hat's bei mir auch geklappt. (Telefonierfunktion abstellen, ausschalten, einschalten, dann war die Kopplung mit der App möglich. Update brauchte ich nicht. Android 7.).
Zum Klangeindruck, initial: Bisschen bumsig, warm, aber die Auflösung ist sehr ordentlich. Ich schreib später noch mehr dazu. Macht aber viel Spaß!


[Beitrag von Taurui am 20. Mrz 2018, 11:32 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#81 erstellt: 20. Mrz 2018, 11:41
So. Ich hab jetzt auch mal die App-Messung durchgeführt...

Fazit: Macht das irgend einen Unterschied? Ich merk davon tatsächlich nichts, und ich glaub nicht, dass ich so schlecht höre...

Probleme hatte ich absolut keine, muss ich sagen. Beyer auf Software-Version 1.0.38 (Auslieferungszustand) an Samsung Galaxy S7 mit Android 7.0 (offizielle Updates mit Samsung Zusatzsoftware). Anruffunktion an (Da fällt mir ein, ich glaub ich ruf gleich mal testweise jemanden an).

Wie kann ich die Einmessung aktivieren bzw. deaktivieren? so ein direkter A/B Vergleich wäre hier schon gut...

Die Messung selbst fand ich irgendwie unangenehm, um ehrlich zu sein. Auf dem einen Ohr komplett stumm (weil auch nach außen gut abgedichtet). und auf dem anderen so ein gepiepe... Naja, macht man ja nur einmal. Ansonsten hängt das Messergebnis ja erheblich von der Tagesform ab, wie ich denke. Oder auch von der Tageszeit. Ich denke nicht, dass ich das gleiche Ergebnis um 10.00 morgens an nem Sonntag mit viel Schlaf erhalte wie nach nem anstrengenden Tag um 21.00 wenn ich völlig groggy bin.

Insgesamt n nettes Gimmick, aber ich glaub ich brauch's denke ich nicht...
Tzulan444
Inventar
#82 erstellt: 20. Mrz 2018, 11:48
In der App gibt es doch nen riesigen, nicht zu übersehenden Button, mit dem man die "Einmessung" ein und ausschalten kann. Auch, wie stark sie angewendet wird kannst du dort einstellen. Eigentlich ist der Unterschied deutlich hörbar.
Taurui
Inventar
#83 erstellt: 20. Mrz 2018, 11:52

Tzulan444 (Beitrag #82) schrieb:
In der App gibt es doch nen riesigen, nicht zu übersehenden Button, mit dem man die "Einmessung" ein und ausschalten kann. Auch, wie stark sie angewendet wird kannst du dort einstellen. Eigentlich ist der Unterschied deutlich hörbar.


Bei mir funktioniert das nur, wenn gerade keine Musik spielt. Ich kann den A/B Vergleich also nur mit einem zeitlichen Versatz von ca. 30 Sekunden machen (Ich muss zwischendrin den Kopfhörer auch neu starten). Bisschen ungeschickt, finde ich. Einen gründlichen Vergleich werd ich heute Abend trotzdem mal wagen (oder morgen...).
HiFiKarol
Inventar
#84 erstellt: 20. Mrz 2018, 11:58
Ok. Da hab ich wohl verpeilt die Intensität des Eingriffs einzustellen. Wenn ich es auf z.B. 100% stelle, wechselt der Kopfhörer innerhalb von ein/zwei Sekunden von Pure zu Angepasst.
Ich muss aber sagen, dass es bei mir (auch auf 100%) kaum einen Unterschied macht, ob die Einmessung aktiv ist oder nicht.
Zudem habe ich das Gefühl dass durch die Anpassung teilweise Lautstärkeschwankungen auftreten die eigentlich nicht da sind...

Wenn man direkt wechselt merkt man einen Unterschied, ich denke aber, wenn ich den KH absetzen würde, und ne Minute später wieder aufsetzen, könnte ich nicht sagen, ob es jetzt angepasst spielt oder nicht. Bei mir (!!) ist der Unterschied wirklich gering.

Ansonsten bleibt mein Fazit jetzt erstmal:
Nettes Gimmick, für mich aber ohne nennenswerten Mehrwert.
Tzulan444
Inventar
#85 erstellt: 20. Mrz 2018, 12:03
Ich kann das An- und Ausschalten, wie ich will, egal ob Musik gespielt wird oder nicht.

200 € Wert ist mir die Einmessung auch nicht. Ich werde mal noch die separate App von Mimi testen. Die gibt es nämlich auch ohne, dass man den Aventho verwenden muss kostenlos im Playstore. Mal schauen ob es Unterschiede gibt. Falls nicht, wäre das ein schlechter Witz von beyerdynamic.
HiFiKarol
Inventar
#86 erstellt: 20. Mrz 2018, 12:07
Wie kommst Du auf die 200€?
Tzulan444
Inventar
#87 erstellt: 20. Mrz 2018, 12:23
Nur so geschätzt im Vergleich zu meinen vorhandenen BT-Kopfhörern, die sich ohne Einmessung nicht viel schlechter anhören.
HiFiKarol
Inventar
#88 erstellt: 20. Mrz 2018, 12:29
Interessanter fände ich den Vergleich zu einem BT Hörer für 450€ ohne Einmessung...
Es hat nicht zufällig jemand von Euch einen Hörer für 400-500€ daheim rumfliegen?
Huo
Inventar
#89 erstellt: 20. Mrz 2018, 13:02
Doch. Aber das wollt ihr nicht hören. Ohne Einmessung finde ich lässt sich der Aventho rein vom Sound her sogar mit dem Noontec Zoro II HD vergleichen.
RunWithOne
Stammgast
#90 erstellt: 20. Mrz 2018, 13:27
Meine Meinung nachdem ich einige Tage ausschließlich mit dem Aventho gehört habe: klasse KH, macht Spaß, funktionell, langzeittauglich....aber die Auflösung/Separation der Instrumente würde mit so nicht reichen. Zum Musikgenuss zu Hause reicht mir der Aventho also nicht, auch wenn er schon vieles richtig macht. Unterwegs, an der Arbeit usw. ist er absolut passend. Letzendlich kommt es immer auf den eigenen Anspruch an. Ich kenne auch genug Leute denen das egal ist, bzw. die da keine Unterschiede hören. Habe gerade den T5p auf dem Kopf, man hört halt einen deutlichen Unterschied. Sicher kein wirklich fairer Vergleich auf Grund des Preisunterschiedes.

Das neue am Aventho ist doch der Ausgleich von Hörschwächen.
@Tuzlan: Welche App aus dem Playstore verwendest du? Die Mimi in Kooperation mit Barmer habe ich auch schon probiert. Die gibt jedoch nur einen prozentualen Unterschied zwischen Links und Rechts aus. Passt die auch die Frequenzen an? Oder gibt es noch eine andere App. Die im Apple
Store (leider den Namen vergessen) mach einen guten Eindruck (gibt den Freuquenzverlauf aus), hoffentlich erscheint sie auch bald für Android.
Tzulan444
Inventar
#91 erstellt: 20. Mrz 2018, 13:28
Mach bei m Noontec doch auch mal die Mimi Einmessung und Vergleich ihn dann mit dem Aventho
Tzulan444
Inventar
#92 erstellt: 20. Mrz 2018, 15:26
In der Mittagspause war ich mit dem Kopfhörer kurz im Aldi. An der Kasse zweimal auf das Touchpad getippt schon wurde die Musik pausiert. Ich dacht mir, das Touchpad ist wirklich intuitiv und funktioniert auch toll. Nach dem Bezahlen wieder zweimal draufgetippt und schon spielt der Kopfhörer weiter. Leider ein Audible-Hörbuch und nicht die Musik, die ich zuvor gehört habe

Ich hätte das Ding am liebsten auf den Parkplatz gepfeffert.

So eine verbockte Software hatte ich wirklich noch bei keinem Bluetoothgerät in meinem Haushalt. Und das sind einige, auch aus der untersten Preisklasse.


[Beitrag von Tzulan444 am 20. Mrz 2018, 15:27 bearbeitet]
LJSilver
Inventar
#93 erstellt: 20. Mrz 2018, 15:32

Tzulan444 (Beitrag #92) schrieb:
In der Mittagspause war ich mit dem Kopfhörer kurz im Aldi. An der Kasse zweimal auf das Touchpad getippt schon wurde die Musik pausiert. Ich dacht mir, das Touchpad ist wirklich intuitiv und funktioniert auch toll. Nach dem Bezahlen wieder zweimal draufgetippt und schon spielt der Kopfhörer weiter. Leider ein Audible-Hörbuch und nicht die Musik, die ich zuvor gehört habe


Ich glaube hier ist eher das Abspielgerät/Smartphone Schuld. Woher soll der KH wissen was du zuletzt gespielt hast, der sendet ja nur das Play-Signal, sonst nichts. Wahrscheinlich "drängelt" sich die Audible-App auf dem Smartphone in den Vordergrund.
HiFiKarol
Inventar
#94 erstellt: 20. Mrz 2018, 15:35
Probier es mal mit den Beipack Kopfhörern des Smartphones, die haben doch bestimmt so ne Fernbedienung...
Ich glaube auch dass es hier eher am Smartphone liegt, aber Versuch macht kluch.
Tzulan444
Inventar
#95 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:00
Bei den anderen beiden Bluetooth-Kopfhörern von mir trat dieser Effekt nie auf.
Taurui
Inventar
#96 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:13
Eben probiert - doppeldrück, Musik pausiert. Doppeldrück, Musik (die gleiche!) fängt wieder an.
Und ja - der Kopfhörer wählt natürlich nicht aus, wie das Smartphone mit dem Befehl "Play" umgeht.


[Beitrag von Taurui am 20. Mrz 2018, 16:14 bearbeitet]
Huo
Inventar
#97 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:49
Ich muss bei mir Daumen und Zeigefinder vorher aneinander reiben, damit mein Finger erkannt wird. Geht auch mal kräftig mit der Hand über die Hose zu fahren. Ich denke das hängt mit der winterlichen Temperatur zusammen und funktioniert im Sommer besser.

Aber die Touchpadsteuerung bleibt einfach fummelig. Es ist schon schwer zu glauben, dass überhaupt jemand gedacht hat das wäre eine gute Idee zur Lautstärkeregulierung, aber so ein Projekt auf mehreren Ebenen abzuhaken und in Produktion zu schicken ist dann doch erschreckend. Hat da jeder mitgedacht?
Mit dem Preis von 449 €, bei dem vergleichbare Geräte mit ANC knapp 300 € kosten, will man sich auf jeden Fall als besseres Hifi-Gerät platzieren. Und da hat man sich gedacht 2dB Schritte vom Bose seien zu präzise? "Machen wir doch besser eine Wischgeste, bei der wir den tauben Hifi-Usern direkt 10dB mehr aufs Trommelfell jagen, hihi."
HiFiKarol
Inventar
#98 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:56
@Huo: Ich weiß zwar nicht, wie Du wischst, aber bei mir ist das Touchpad wunderbar., Ich finde es super intuitiv, und blase mir wenn ich etwas lauter machen will auch nicht die Ohren weg, sondern erhöhe die Lautstärke langsam...
Liegt vielleicht an einem "Kindheitstrauma" wo ich an Papas Verstärker rumgedreht hab, und am nächsten Tag ne CD angemacht hab, aber ich denke nicht, dass man irgendwie auf die Idee kommt, am Verstärker plötzlich von 8-Uhr-Stellung in einer Bewegung den Regler auf Anschlag aufzureißen. Daher mach ich das auch beim Aventho recht langsam, und warte auf Rückmeldung seitens des KHs, dann kommt (zugegeben erst gegen Ende des Touchpads) eine leichte Erhöhung des Pegels. Wenn mir der Pegel nicht reichen sollte, wisch ich halt nochmal.

Dass das Pad nicht ganz reagiert wird denke ich am Wetter liegen. Ich hab am Smartphone auch Probleme mit dem Fingerabdruck Sensor, und muss im Winter häufiger mal meinen Code eintippen.
Huo
Inventar
#99 erstellt: 20. Mrz 2018, 17:08
Vielleicht bin ich zu dumm dafür oder brauche ein Trainingsvideo. Erstmal muss man die Mitte des Pads erwischen. Wenn ich unterhalb ansetze und hochschiebe, wird es nämlich auch leiser statt lauter. Hängt die Regulierung jetzt von der Geschwindigkeit oder von der Strecke ab? Wenn ich langsam streiche, erkennt er nämlich gar nichts oder aber Siri geht an (obwohl ich Siri am iPhone deaktiviert habe, kann der Aventho Siri aktivieren).

Und was halt immer noch ganz blöde ist, ist dass der Metallring auch berührungsempfindlich ist. Also erst den Aventho anschalten und dann den Kopfhörer aufsetzen klappt nicht, dann hat man nämlich schon wieder Siri aktiviert oder eine andere Spielerei ausgelöst. Und gerade ein On-Ear will beim Aufsetzen nachjustiert werden. Hmm. Wenn die MIY App wieder funktioniert, hoffe ich man kann das Pad komplett deaktivieren.
bartzky
Inventar
#100 erstellt: 20. Mrz 2018, 17:17
Hatte Gestern Huo's Aventho auf dem Kopf und exakt die gleichen Erfahrungen mit der Lautstärke Einstellung gemacht. 3mal "swipen" nichts passiert, beim 4ten Mal fliegt das Trommelfell weg...
hacki2560
Stammgast
#101 erstellt: 20. Mrz 2018, 17:22

Huo (Beitrag #97) schrieb:
"Machen wir doch besser eine Wischgeste, bei der wir den tauben Hifi-Usern direkt 10dB mehr aufs Trommelfell jagen, hihi."


Das entwickelt sich hier zu meinem Lieblings-Thread
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic Aventho wireless
bartzky am 28.08.2017  –  Letzte Antwort am 26.03.2018  –  292 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Beyerdynamic T90-Testaktion -Einschreibethread
Hüb' am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  4 Beiträge
Wireless Kopfhörer
clempe am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  2 Beiträge
Grobdynamik - Beyerdynamic DT990
emptie12 am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  10 Beiträge
Studio Wireless mit PS4
Tobiobi am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge
Beyerdynamic Test DX 160 iE
Hüb' am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  117 Beiträge
AKG vs Beyerdynamic vs Sennheiser
nemo_ am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  30 Beiträge
Beats Solo3 Wireless / Klingenverbindung
Glasi* am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  3 Beiträge
Bluetooth Kopfhörer // PXC 550 Wireless
Testbaer am 29.09.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.312 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedSchicons
  • Gesamtzahl an Themen1.404.254
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.742.463