Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 Letzte

Alle Kopfhörer die man besitzt, geordnet nach Klangqualität

+A -A
Autor
Beitrag
Johnny_N
Stammgast
#1836 erstellt: 04. Apr 2018, 12:05
Stationär:

1. AKG K612 Pro (an Nobsound NS-08E mit russischen Röhren)
2. KRK KNS 8400 (ehrlich über einen breiten Frequenzbereich)
3. Superlux HD330 (gemoddet)
4. AKG K52 (verwende ich im Büro)

Unterwegs:

1. Senfer UEs (kein Witz, die 20 Euro China-Hörer haben unglaublich viel Detail und Dynamik)
2. Fiio FH1 (aktueller Spaßhörer mit richtig viel Bass)
3. Pioneer CH9T (seidige Höhen & flache Mitten mit Bassanhebung)
4. Brainwavz B100 (der Neutrale)
5. KZ ZSR (der "räumlichste" In-Ear, den ich kenne)
6. NICEHCK Bro
7. KZ ZS5/ZS6
8. Logitech UE6000
9. KZ ZST (Pro)
10. ADV-Sound S2000
AndreasBloechl
Inventar
#1837 erstellt: 04. Apr 2018, 15:07

Kappilein (Beitrag #1835) schrieb:
Servus.

Wenn auch nicht lang, aber hier meine Liste:

Für daheim:

1. Sennheiser HD 530
2. Sennheiser HD 540 Reference II
3. Sennheiser Momentum 2 Wireless (um mal Abneds im Bett noch was zu hören)

Für unterwegs:

1. Sennheiser Momentum 2 Wireless
2. Sennheiser HD 206 (wenn die Gefahr besteht, dass die KH kaputt gehen könnten...)

Wie auffallen mag, ich bin absoluter Verfechter von Sennheiser. Mir gefällt einfach der klare und nicht basslastige Klang, vor Allem bei den 530/540, wobei ich hier sagen muss, der kleine Bruder macht mehr richtig als der 540er. Ich würde mir auch immer wieder ein Modell aus dieser Zeitspanne kaufen, ich finde sie einfach unsagbar unschlagbar.

Beste Grüße


Hab auch nur Sennheiser.
QuackerJ
Ist häufiger hier
#1838 erstellt: 04. Apr 2018, 15:19
Kopfhörer:
1. AKG 702 mit Gel Pads (hier im Forum mit Firschi Kabel für nen Appel und n Ei erstanden <3 )
2. Beyerdynamic DT 770 Pro (meine ersten "richtigen" Kopfhörer)
3. Hifiman HE 350 (die werde ich glaube ich bald abtreten, sind einfach unbequem bei mir :<)

In Ears:
1. UE 900s Reshelled (klanglich meine Nummer 1!)
2/3. Shure SE 215
2/3. KZ ZST Pro
4. KZ Ate
99. Razer Hammerhead (die waren echter griff ins klo und n reflex kauf weil ich keine in ears dabei hatte als ich bock auf musik hatte...)
sealpin
Inventar
#1839 erstellt: 04. Apr 2018, 15:21
Liste aktualisiert:

Noch im Evaluierungsstadium:
HiFiman Sundara

Aktuelle Liste:
(+) - (+++): zeigt an, wie viel der KH von der Verwendung von TrueFi profitiert.

Beyerdynamic DT-1990 (++)
Monoprice M1060
Sennheiser HD 600 (+)
Audio Technica ATH-MSR7 (+)
UE Triple Fi10 als Custom in Ears (Umbau durch 1964 Ears)
Philips Fildelio X2 (+)
V-MODA Crossfade M-100 (+)
Beyerdynamic DT880 600Ohm (+)
Avinity AHP-967
Beyerdynamic DT 990 in 600 Ohm (++)
Lasmex H95 (mit Mod)
Superlux HD-668 B (+++)
Philips SBC HP 1000 (sehr bequem...aber alt und recht klapprig geworden...hab davon 2...)
Apple Earpods
...
zum Sport: Wirezoll BT Headphones (klanglich die Grotte, aber die halten einigermaßen beim Joggen und für Sprachsendungen reicht es)


diese Teile nutze ich (derzeit) nicht:
Behringer HPS 3000 (zum Klang: besser no comment...waren ein Geschenk direkt von Behringer...)
Creative EP 630 (kein Plan wo die herkommen, aber sie liegen irgendwie rum...
Huo
Inventar
#1840 erstellt: 09. Apr 2018, 12:28

Huo (Beitrag #1768) schrieb:
Beitrag vom März 2017

Eine Aktualisierung steht an, auch wenn sich nicht viel verändert hat.

Auf Platz 1 steht nach wie vor der InEar ProPhile 8. Das ist immer noch meine Referenz. Die Abstimmung ist extrem gut gelungen. Nachdem ich eine Weile mit dem SD5 gehört habe, freue ich mich auch über den Bassschalter. Den Treble-Boost wird hingegen wohl kaum jemand brauchen. Ich habe viel mit Equalizer experimentiert, an andere Targets angeglichen und am Ende passt der PP8 halt auch einfach so zu jeder Musik. Nur leider sackt der Pegel im Hochton schnell ab. Etwas mehr Dampf ab 12 kHz wäre wünschenswert.

Auch Platz 2 hat sich nicht verändert, obwohl der NF Audio NF6i fast eine Stelle nach unten gerutscht wäre. Aber der CIEM ist einfach super bequem und nicht so eine empfindliche Mimose was Ausgangsimpedanz oder Rauschen betrifft. Damit kann man ihn wirklich an fast jedem Gerät verwenden. iPhone - kein Problem; Nintendo Switch - kein Problem! Ohne den gehe ich nur sehr selten aus dem Haus. Dazu hat er den besten Hochton, den ich je von einem IEM gehört habe. Das ist ganz egal ob die Aufnahme HD oder komprimierter Müll ist. Es klingt beides gut, bzw. nerven schlechte Aufnahmen nicht. Und der Pegel und die Festigkeit oberhalb von 6 kHz bis zum Superhochton ist einfach nur genial. Ich habe nie das Gefühl, dass mir das Ding die Ohren zu macht - als käme da Luft dran. Manche behaupten er klingt wie ein Elektrostat.

Nur knapp dahinter: qdc Gemini. Er macht manches besser als der NF6i, insbesondere Kanalgleichheit. Die Verarbeitung ist absolut Top. Über rauschende Quellen freut er sich aber gar nicht und am iPhone bläht der Bass. Also unterwegs muss ich den Hugo 2 mitschleppen oder den ifi IEMatch, der aber am iPhone meinen Ohren nach auf Ultra dann schon Verzerrungen verursacht und auf High den Bass bläht. Der äußere Schalter für den Bass-Boost ist mir schon abgebrochen, wurde aber sehr schnell kostenfrei repariert. Trotzdem ist das eine offensichtliche Schwachstelle.
Der Sound ist dafür fest, mit schönen runden Mitten, keinen übertriebenen Bass mit ausreichend Tiefgang, aber einen etwas fusseligen Hochton, der mit einer Senke startet und dann meinen Ohren nach oberhalb 10 kHz etwas anstrengend wird - ist abhängig von der Aufnahme. Wer es nicht ganz so nüchtern mag, der zieht den Gemini dem PP8 vielleicht vor. Technisch ist er dem NF6 vielleicht überlegen, aber natürlicher klingt für mich der NF6. Den Gemini nutze ich am liebsten, wenn meine Freundin zuhause Lärm macht und ich am Schreibtisch sitze.

Wie gehabt kommt der Oppo PM-3 aufs Siegertreppchen der großen Kopfhörer. Gerne würde ich ihn für zuhause mit dem Æon ersetzen. Stattdessen verpasse ich dem PM3 ein EQ-Preset, weshalb er in Summe wegen Komfort gewinnt. Aber auch ohne EQ nutze ich ihn gerne. Meistens wenn ich durch die Wohnung laufe, aufräume, Spülmaschine einräume, oder den Müll rausbringe. Ein sehr unkomplizierter Kopfhörer der auch in der Musik keine Details vermissen lässt.
Ich bin sehr auf den Sennheiser HD 820 gespannt!

Platz 5 geht an den Sennheiser HD 660 S, der damit den Fostex T50RP Mk3 ersetzt. Eigentlich müsste er vor dem Oppo platziert werden, aber irgendwie präferiere ich geschlossene Kopfhörer. Damit höre ich leiser und fühle mich dadurch wohler. Der HD 660S hat nur eine Schwäche und die heißt Tiefbass. Auch per EQ korrigiert kommt kaum Druck, obwohl die Töne hörbar sind. Ist leider prinzipbedingt und stört mich eigentlich auch kaum. Der Fostex hatte ein sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis, er macht sich optisch in meiner Wohnung aber überhaupt nicht gut und der Ton ist etwas grieselig - irgendwie nicht so sanft wie ich mir das wünschen würde.
Wenn ich zu viel Geld hätte, würde ich den HD 660 S gerne durch einen Focal Clear ersetzen - obwohl mir die Farbgebung vom Clear gar nicht zusagt.

Final E2000 und E3000 bekommen bei mir ähnlich viel Spielzeit. Um mal kurz grad eben irgendwo reinzuhören, greife ich zum E2k und um ganz leise abends zu hören, nehme ich den warmen Bass vom E3k gerne in Kauf. Seitdem verstauben der Sony MH1, 1More TD und Shozy Zero.

Der rhines Stage 3 hat den Jomo6 V2 wieder überholt. Das liegt daran, dass ich nur noch sehr wenig Metal höre und für den festen Bass vom Jomo keine Verwendung habe. Die Mitten und Höhen werden von Plätzen 1-3 total deklassiert. Der Stage 3 macht sich dagegen beim Sport immer noch sehr gut. Er ist noch so bequem wie am ersten Tag. Tatsächlich hätte ich damals mit dem Stage 3 das Hobby aufgeben können und wäre heute immer noch glücklich. Bequem, isoliert gut, Abstimmung befriedigend und mit etwas Hilfe vom EQ sogar für Klassik gut zu gebrauchen. Hätte, hätte, Fahrradkette...
Der Jomo klingt dafür mit höheren Impedanzen viel besser. Er verliert seine Wärme, aber leider reicht da nicht ein iPhone oder sogar ein HiBy R6, sondern der will einen Adapter verwenden. Äußerst unpraktisch und somit benutze ich ihn nicht mehr.

Der beyerdynamic DT1350 hat seit dem letzten Beitrag keine Spielzeit mehr bekommen. Erst fürs Review zum Aventho Wireless habe ich ihn wieder hervorgeholt. Mensch, der klingt doch immer noch gut. Der Bass ist fest, Stimmen halbwegs neutral, Hochton ist ok. Tonalität insgesamt für mich zufriedenstellend. Wenn ich mal durch die Wüste reite (habe ich echt mal vor), bin ich froh wenn ich den dabei habe. Der ist unkaputtbar. Der Aventho klingt etwas gefälliger mit einer warmen Abstimmung, verschluckt Details aber eher.

Empfehlen kann ich außerdem Etymotic ER4 XR (vermutlich auch den ER3), immer noch die StageDiver 2 und auch den StageDiver 5. Mein Review musste unterbrochen werden und der Hörer ist jetzt auf dem Weg zur Musikmesse. Danach vergleiche ich noch mehr.

Vision Ears VE5 und VE8 haben mir gut gefallen. Der VE5 klingt halbwegs neutral mit etwas Frische. Gefällt mir besser als der VE6X. Der VE5 würde sicherlich auch eine gute Position auf der Liste finden. Der VE8 braucht durch das Schwergewicht an Bass etwas Eingewöhnung, dafür sind die Stimmen gut und der Hochton sanft und präsent. Eine sehr geschmackvolle Verfärbung. Ich bin auf den Erlkönig gespannt.

Empire Ears wollte ich schon lange mal hören. Bisher hatte ich nur den EE Arthur in der Hand. Hat mir aber nicht gefallen. Typisch warm, verfärbte Mitten, vorsichtiger Hochton. Klingt wie jeder andere unwichtige Hörer und braucht garantiert kein Effect Audio Kabel um zu "glänzen" (das war nämlich schon dran). Leider finde ich den Preis nicht, aber ich sehe dafür 5 andere Hörer bei Empire Ears, die alle über 2.000 kosten. Kann man die noch ernst nehmen?
64 Audio habe ich leider auch noch nie in der Hand gehabt. Wäre ja mal interessant zu sehen wie der U18T als angebliche lineare Referenz klingt. Wenn die wirklich so gut sind, dann müsste es doch auch einen Markt dafür in Deutschland geben. Schade dass man sich diesbezüglich nicht engagiert genug zeigt.
Bald darf ich mich mal an den russischen Stereo Pravda Spearphone versuchen. 7 Treiber in Reihe, die pervers aus dem Ohr stehen. Angeblich soll es sich aber lohnen seine Ohren damit zu vergewaltigen. Einige berichten von einer neutralen Referenz.
sofastreamer
Inventar
#1841 erstellt: 11. Apr 2018, 18:25
hmm, nach klangqualität, ich vermute subjektiv. ich mach mal zwei listen: 1. wen ich technisch vor wem sehe, aber auch das is selbstverständlich vollkommen subjektiv und als 2. meine bevorzugten hörer absteigend nach mir gefallen.

meine technische einordnung im sinne von, wem traue ich die detaillierteste, schnellste etc darstellung zu :
1. a&k angie 2
2. LCD2F
3. Oppo PM3
4. k872
5. se846
6. ue900
7. Nightowl
8. audeze sine
9. k702
10. inear sd3s
11. signature dj
12. mdr-z7
13. e70
14. hem8
15. srh940
16. t51i
17. h6
18. performance880
19. ma900
20-? der ganze rest

und nun, wie ich für meinen geschmack und empfinden das gesamtpaket der akustischen darstellung am gelungensten sehe:

1. sd3s
2. nightowl
3. mdr z7
4. pm3
5. MH1C
6. angie 2
7. re600
8. hem8

andere hörer bekommen keine headtime

zuspieler dx50, dx200, philipps sbc-hd1500u, tidal ohne loslessgedöns
sofastreamer
Inventar
#1842 erstellt: 20. Mai 2018, 18:25
upddate:

1. t5p mk2
2. sd3s
3. 1more earbud mehr offenen hörer brauch ich gar nicht. wenn mir mal einer in die hände fällt kommt hier ein edition x mk2

alles andere wird mich nach und nach verlassen. wobei ich bei inears noch das ein oder andere probieren werde, einfach, weil es spaß macht.
milio
Stammgast
#1843 erstellt: 20. Mai 2018, 19:00
@sofastreamer:
Du hast inn Deiner Aufstellung vom April noch den K872 relativ weit oben eingeordnet. Die aktuelle Aufstellung zeigt den T5p (2. Gen.) als einen Deiner Favoriten.
Ich besitze den Beyerdynamic, habe aber den AKG nie gehört. Es würde mich jedoch interessieren, wie Du die beiden Hörer im Vergleich siehst.
Magst Du darüber bei Gelegenheit ein paar Worte schreiben?

Schönen Gruß, milio.
sofastreamer
Inventar
#1844 erstellt: 21. Mai 2018, 07:19
ja, habe beide da und intensiv verglichen. um den thread nicht zu belasten in aller kürze.

akg hat etwas quäkiges in den mitten, das beim direkten wechsel auffällt. der t5p mk2 klingt insgesamt runder und weniger geschlossen. der akg hat eine leicht entfernte darstellung (5. Reihe). der t5p ist 2-3 reihen weiter vorne. der akg hat einen minimalen midbass puckel, der schonmal nerven kann. der t5p hat cremigere mitten. der hd820 schlägt beide in sachen räumlichkeit und natürlichkeit, ht aber auch eine dosige tendenz in den mitten. den t5p und den 820 muss ich zuhause in ruhe noch mal genauer vergleichen, da ich den 820 nur zwei tage auf der canjam gehört habe.
n8w
Stammgast
#1845 erstellt: 21. Mai 2018, 07:58
Sofastreamer: hast du den 872er auch umgebaut? Man soll ihn ja zerlegen und irgendwelchen Schaumstoff rausnehmen und dann soll man so den weltbesten Hörer kriegen!!

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=10304&page=18

Stand ja auch vor der Wahl 872 oder T5p. Hab mich dann aber auch klar für den Beyer entschieden. Div. Test zum 872 gelesen und viel nicht gerade gutes.. und einen 1K Hörer zuerst zu zerlegen und irgendwelche Innereien rauszunehmen, bevor er gut klingt.. nein Danke!
sofastreamer
Inventar
#1846 erstellt: 21. Mai 2018, 08:03
auf keinen fall mach ich den quatsch von nomax.der akg hat einen grenzwertigen höhenpeak recht weit oben. wenn man die dampfung entfert, würde mir zumindest ein loch ins trommelfell gebrannt. heller muss der akg nun wirklich nicht sein.
milio
Stammgast
#1847 erstellt: 21. Mai 2018, 10:45

sofastreamer (Beitrag #1844) schrieb:
ja, habe beide da und intensiv verglichen. um den thread nicht zu belasten in aller kürze.

Herzlichen Dank, in dieser Kürze ist Deine Hör-Wertung gut nachvollziehbar.

Ich lebe bezogen auf AKG und Beyerdynamic aktuell noch ganz gut mit der Kombination AKG Q701 (offen) und BD T5p2 (geschlossen) - horses for courses.

kawa80
Stammgast
#1848 erstellt: 25. Mai 2018, 19:42
Aktualisierte Liste:

1. Suche ich noch
2. Sennheiser HD-800
3. Fostex TH 900 mit den 610 Polstern

Neuzugang:
4. Beyerdynamic T5p 2:
Top Hörer! Unterhalb der Grenze zum Beyerpeak, Bass ausreichend vorhanden, Mitten wie immer sehr gut bei Beyer. Gute Räumlichkeit für einen closed. Außerdem sehr gut verarbeitet, sehr leicht anzutreiben, gutes Case, abnehmbare Kabel.

4. Sennheiser HD650:
Diesmal gefällt er mir deutlich besser als der HD 600

5. Sennheiser HD600 (wieder da ): Werde Ihn wahrscheinlich wieder verkaufen (Wer Interesse hat , kann sich gerne per PM melden)
Empfinde ich diesmal deutlich schwächer im Bass und tonal nicht so angenehm wie den HD 650,
So groß hatte ich den Unterschied zwischen den beiden Sennis beim letzten Vergleich eigentlich nicht in Erinnerung

Für Unterwegs:
1. Audeze Sine + Cypher-Kabel + große Ohrpolster
2. Bose QC35


Mittlerweile verkauft:

3. Audeze LCD-2-Fazor:
Dem schlechten Tragkomfort bzw. dem hohen Gewicht musste ich mich leider geschlagen geben.

4. AKG K812

Gruß
Kawa


[Beitrag von kawa80 am 25. Mai 2018, 20:04 bearbeitet]
burki111
Inventar
#1849 erstellt: 25. Mai 2018, 22:10

burki111 (Beitrag #1815) schrieb:
Nach ein paar Jahren mal wieder:
1.: Stax SR-L700 (wirklich schön in allen Bereichen)
1.: Stax SR-404 (manchmal etwas zupackender, als der L700, intime Bühne)
1.: Sennheiser HD-800 (gefällt mir besser, als der Nachfolger, vorallem am Pathos Aurium auch im Bass klasse)
1.: Audeze LCD-2 (mit dem Carbonband endlich wirklich länger tragbar, bei Progrock mein Liebling)
1.: Beyerdynamic T5p2 (hervorragende Bühne für einen geschlossenen und sehr anspruchslos)
2.: Beyerdynamic T1 (auch hier gefällt mir der Nachfolger nicht besser, Beyerpeak kein Problem für mich)
3.: Oppo PM-3 (gut, aber nicht überragend; mein KH fürs Büro, da sehr bequem, gut abgedichtet und nie nervend)
4. Hifiman HE-400 (hatte mal den Sennheiser HD-600 abgelöst und hat durchaus die Gene der größeren Hifimänner)
4.: Beyerdynamic DT-1350 (praktisches Teil für die Reise, neutral und nicht für jeden passend)

Wie man sieht: Für mich gibt es mehrere Favoriten, da ich auch höchst unterschiedliche Musik in unterschiedlicher Verfassung höre .

auch hier ein paar Updates:

1: Hifiman HE1000 V2 (einfach ein hervorragender Allrounder mit punktgenauen und tiefgehenden Bass und auch in den anderen Frequenzbereichen keine Schwächen; Bühne natürlich und Tragekomfort für mich hervorragend; Verarbeitung im Gegensatz zum V1 gut; profitiert sehr von meinem Luminare)
2: Stax SR-L700 (s.o.)
2: Stax SR-404 (s.o.)
2: Sennheiser HD-800 (s.o.)
2: Audeze LCD-2 (s.o.)
2: Beyerdynamic (s.o.)
3: Beyerdymajc T1 (s.o.)
4: Audeze Sine mit normalen Kabel und ohrenumschliessende Polster von Vesperaudio (gut isolierend, Tragekomfort gut, Mitten nicht so gut wie bei anderen Audeze KHs, relativ schwer anzutreiben und auch aufgrund der Verpackungsgröße nicht wirkich mobil; mein neuer KH fürs Büro)
4: Oppo PM-3 (s.o. und: wird nun mein KH für die Reise, da meine Freundin den DT-1350 beerbt hat)
5: Hifiman HE-400 (s.o.)

Vielleicht kommt noch der Stax 009, falls die Preise (aufgrund des 009s) in einen realistischen Bereich kommen sollten, doch sonst reicht mir meine Auswahl...
ppchagall
Schaut ab und zu mal vorbei
#1850 erstellt: 18. Jun 2018, 22:43
Sooo, icke also:

1. Hifiman Sundara
2. Audioquest Nighthawk
3. Fidelio X 2
4. B&W P7 Wireless
5. Philips L2
6. B&W P5
7. Apple AirPods

Wobei der L2 schon Hammer für die Preisklasse ist.
Aber ehrlich, der Sundara ist einfach fantastisch mit dem richtigen Antrieb.
Räumlich das erste mal, das ich vergesse, Kopfhörer aufzuhaben. Klingt wie Stereoboxen, irre.
Dazu ein Punch, perfektes Timing (man wippt also sofort mit) und dabei absolut natürlich.
Den passenden Antrieb hab ich für mich gefunden:
Der Sundara läuft nach langer Verprobung an einem nuforce Gespann: HA 200 plus DAC 80.
Geniale Kombi, für die ich massenhaft probegehört habe (DACs bis 1000 Euro ). Räumlich unfassbar weit, feindynamisch fast perfekt, es klingt einfach alles "echt". Zugegebenermaßen kann man aber auf den nuforce HA 200 nach gewisser Zeit ein Spiegelei braten.
Die Kopfhörer laufen ab und zu aber auch an einem Schiit Magni 3 plus Denon DA300 USB.
Der Denon ist aber nicht wirklich besser als meine Squeezbox Touch (ja, ich habe tatsächlich immer noch ein komplettes Squeezeboxsystem mit 6 Radios und 3 Touchs auf einem Synology) .
Der Schiit ist aber für den Preis sehr gut, kann aber den HA 200 nicht das Wasser in Punkto Räumlichkeit reichen, dynamisch aber top, fast ein bist knackiger als der HA 200, der aber wiederum tiefer reicht.
Der Nighthawk ist nach längerem Einspielen (ungehört eingespielt, also keinerlei Gewöhnung, ist eben eine klassische Membran mit Sicke wie ein klassischer Lautsprecher) wirklich ganz anders, aber ebensfalls ungemein räumlich und irgendwie dunkel, voll, knackig, tiefbassfähig und präsent, aber gleichzeitig absolut detailreich und luftig. Irgendwie beeindruckend und macht viel Spaß, wenn der Sundara auch gefühlt eine Klasse höher spielt.
Sollte man sich mal darauf einlassen. Den geb ich (wie den Sundara) wahrscheinlich nie mehr her. Zeigt aber auch sehr gut, wie gut die Kette davor ist.


[Beitrag von ppchagall am 18. Jun 2018, 23:01 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#1851 erstellt: 19. Jun 2018, 20:07
Update

1. Focal Clear
2. T5p MKII
3. Focal Elear
4. Focal Sphear
5. beoplay H6 MKII
6. 1more Triple


[Beitrag von RunWithOne am 19. Jun 2018, 22:48 bearbeitet]
badera
Inventar
#1852 erstellt: 19. Jun 2018, 20:23

RunWithOne (Beitrag #1851) schrieb:
Update

1. Focal Elear
2. T5p MKII
3. Focal Elear
4. Focal Sphear
5. beoplay H6 MKII
6. 1more Triple

So groß die Begeisterung, dass der Elear auf Platz 1 und 3 erscheint?
RunWithOne
Stammgast
#1853 erstellt: 19. Jun 2018, 22:48

badera schrieb:

So groß die Begeisterung, dass der Elear auf Platz 1 und 3 erscheint? ;)

Der Schein trügt. Der Fehlerteufel wars . Habs korrigiert.
hippie80
Ist häufiger hier
#1854 erstellt: 20. Jun 2018, 11:56
Ich staune, wenn ich eure Listen anschaue. Tolle Teile!

Meine bescheidene Liste:
1.Sennheiser HD 700
2.Sony MDR 1A (habe ich erst seit gestern, macht schon richtig Spaß)
3.Knowledge Zenith ZST Pro
4.Knowledge Zenith ATE/ATR
5.Beyerdynamic DT 770 (wird verkauft)
6.Sennheiser HD 598
7.Philips X2 (verkauft)

der HD 700 ist mit Abstand mein bester KH. Wenn Sennheiser da noch ein Nachfolger mit mehr Tiefbass irgendwann heraus bringen würde, wäre das optimal für mich.

Der Sony steigt gleich wegen der Anfangseuphorie auf Platz 2, schauen wir mal wie schnell oder ob das vergeht. Und kaum ist er da, habe ich schon lust mir den Nachfolger A1M2 anzuhören

Die KZ InEar erstaunen mich immer noch. Gute 50 € für drei Stück + Zubehör (u.a. Bluetooth-Modul) und das ganze klingt richtig gut. Den ZST empfinde ich eher Neutral und die anderen zwei, wenn es unternherum etwas mehr sein darf.
derSchallhoerer
Stammgast
#1855 erstellt: 20. Jun 2018, 12:12
Bei mir hat sich auch einiges getan.

Liste Klangqualität (objektiv):

1. Hifiman HE1000 V1
2. Audioquest Nighthawk
3. Inear Stagediver SD2
4. Sennheiser HD600
5. Koss Porta Pro
6. Apple Airpods

Liste Klangqualität (subjektiv):

1. Hifiman HE1000 V1
2. Apple Airpods / Inear Stagediver SD2
3. Audioquest Nighthawk
4. Koss Porta Pro
5. Sennheiser HD600

Liste (am häufigsten benutzt)

1. Apple Airpods
2. Audioquest Nighthawk
3. Koss Porta Pro
4. Inear Stagediver SD2
5. Sennheiser HD600 Inear Stagediver SD2
6. Hifiman HE1000

Die "am häufigsten benutzt" Liste könnte man auch mit "was würdest du dir bei Verlust sofort wiederkaufen" übersetzen. Die Apple Airpods sind für mich nicht missbar. Die benutze ich jeden Tag für den Sport. Da führt kein Weg daran vorbei. Klanglich finde ich die auch absolut überzeugend. Die klingen unglaublich neutral. Keine angehobenen Bässe, glasklarer Hochton der nicht Sibilant ist. Angenehm realisitische Räumlichkeit für einen Inear. Danach kommt der Nighthawk, der einfach immer geht. Egal was ich höre, der stört nicht und macht nichts falsch. Zudem hat er für mich die beste räumliche Darstellung die ich von einem Kopfhörer kenne. Die kommt dem hören mit Lautsprechern ziemlich nah. Der Porta Pro ist ein bisschen wie die Airpods. Den kann ich an jeder Quelle verwenden und freue mich jedesmal über den Klang. Egal ob Smartphone, Macbook Pro oder DAP.

Der HD600 und HE1000 sind von der Nutzung abgeschlagen. Bei mir Daheim muss es einfach Mobil sein. Ich habe keine Zeit und auch keine Lust mich nur vor meine Anlage zu setzen und Musik zu hören. Das ist mir zu stationär. Und da der HE1000 einen potenten KHV braucht, macht der Mobil bei mir keinen Sinn und bekommt deswegen die wenigste Spielzeit. Wenn ich aber mal die Ruhe finde, dann ist das klanglich eine Offenbarung.
sofastreamer
Inventar
#1856 erstellt: 21. Jun 2018, 07:22
Jetzt machst du mich doch wieder heiß auf den nighthawk. Das der nah am Lautsprecher sein soll, hab ich jetzt schon ein paar mal gelesen.
Soundwise
Inventar
#1857 erstellt: 21. Jun 2018, 20:45
Hifiman HE1000 V1 und V2 wurden schon öfter an der Spitze genannt. Muss ich mir mal anhören, nur wo ist die Frage ?
Klingen die 1000er echt besser als der Edition X V2 oder haben die nur einen anderen Frequenzgang ? Kann da jemand was dazu sagen ?
derSchallhoerer
Stammgast
#1858 erstellt: 21. Jun 2018, 21:41
Sind halt die sprichwörtlichen letzten Prozent mehr.
AndreasBloechl
Inventar
#1859 erstellt: 22. Jun 2018, 07:37

hippie80 (Beitrag #1854) schrieb:
Ich staune, wenn ich eure Listen anschaue. Tolle Teile!

Meine bescheidene Liste:
1.Sennheiser HD 700
2.Sony MDR 1A (habe ich erst seit gestern, macht schon richtig Spaß)
3.Knowledge Zenith ZST Pro
4.Knowledge Zenith ATE/ATR
5.Beyerdynamic DT 770 (wird verkauft)
6.Sennheiser HD 598
7.Philips X2 (verkauft)

der HD 700 ist mit Abstand mein bester KH. Wenn Sennheiser da noch ein Nachfolger mit mehr Tiefbass irgendwann heraus bringen würde, wäre das optimal für mich.

Der Sony steigt gleich wegen der Anfangseuphorie auf Platz 2, schauen wir mal wie schnell oder ob das vergeht. Und kaum ist er da, habe ich schon lust mir den Nachfolger A1M2 anzuhören

Die KZ InEar erstaunen mich immer noch. Gute 50 € für drei Stück + Zubehör (u.a. Bluetooth-Modul) und das ganze klingt richtig gut. Den ZST empfinde ich eher Neutral und die anderen zwei, wenn es unternherum etwas mehr sein darf.


Wenn du einen Tiefbaß bei Sennheiser haben willst mußt du die Momentum mal hören. Könnte was sein für dich.
Gerdhard
Neuling
#1860 erstellt: 24. Jun 2018, 22:32
Hallo zusammen,

ich lese seit Jahren mit und viele meiner Entscheidungen im Hobby Musik sind nachhaltig durch Eure Beiträge beeinflusst worden - Danke dafür!

Hier nun meine Liste - geordnet nach meinem Geschmack der Klangqualität. Die ersten drei sind meine "Stammhörer", 4 bis 7 bekommen noch viel Spielzeit, der Rest wird nur noch ab und zu "Forschungszwecken" ´rausgeholt. Der Brainwavz mit schrägen Earpads aus Leder ist meiner Meinung nach deutlich mehr wert als er kostet. Zu den Superluxen brauche ich wohl nichts zu sagen: wenn der Klang das einzige Argument bei unserem Hobby wäre...

Die In-Ears von KZ aus China sind alle sehr gut, wobei der ATE für rund 13€ viele "Super In-Ears" für das 10- bis 20fache des Preises, sehr alt aussehen läßt.

Getrennt habe ich mich wieder von einem Audeze EL-8 Closed Back - da hat aus meiner Sicht das Preis-Leistungsverhältnis gar nicht gepasst

so, hier nun meine Liste:

1. Audeze LCD-3 (symmetrisch am B.M.C. Pure Dac - guter Allrounder)
2. Audeze LCD-XC (meistens im Wohnzimmer am KH-Ausgang des Onkyo TX-NR575E oder im Bett am Lehmann Linear BC)
3. Audeze LCD-2 (für Rockmusik eigentlich meine Nr.1)

4. Philips Fidelio X2 (macht viel Freude, strengt mich aber auf Dauer zu sehr an)
5. Aedle VK-2 (geschlossen, meistens mobil am Fiio X5 3rd Gen. - auf Reisen, im Hotel)
6. KZ-ATE-HiFI (In-Ear, Wahnsinn - Top-Klang, habe ich immer bei mir)
7. Stax SR40 (bei alten Jazz-Aufnahmen mein Favorit)

8. Brainwavz HM5 (geschlossen, mit angewinkelten Lederpads, macht viel Freude, vergleichbar mit dem Audeze EL-8 Closed Back, hier stimmt das P/L-Verhältnis)
9. Superlux HD681 EVO (geschlossen, ähnlich dem X1)
10. Philips Fidelio X1
11. Superlux HD330 (super allrounder, gefällt immer)
12. Superlux HD681 B
13. Ultrasone HFI-780 (geschlossen, sehr anstrengend)
14. Koss PortaPro (mein Favorit bei Reggae-Musik)
15. Superlux HD668 B
16. Sennheiser Momentum In-Ear (einer meiner Fehlkäufe)
17. KZ ZS3 (In-Ear)
18. Superlux HD662 F (geschlossen)
19. KZ ZST (In-Ear)

Über Feedback freue ich mich natürlich!

Grüße, Diego
derSchallhoerer
Stammgast
#1864 erstellt: 25. Jun 2018, 09:26
Ich habe mir den iBasso mal bestellt. Das Stock-Cable soll ja großartig von der Verarbeitung für den Preis sein. Ich erwarte hier auch keinen PP8 (der mir auch nicht sonderlich gefallen hat, als ich ihn für ein paar Wochen hatte).
Jaco61
Ist häufiger hier
#1865 erstellt: 25. Jun 2018, 10:10
1. E-MU Teak
2. Audioquest Nighthawk
3. AKG K702
4. Hifiman HE-4xx
5. AKG K401
6. Sennheiser HD650
Papa_San
Inventar
#1866 erstellt: 25. Jun 2018, 11:29
1. Stax L-700

Ein Traum! Unglaublich, wie extrem hoch der Stax auflöst und dabei total entspannt daher kommt. Mir ist kein dynamischer KH bekannt, der das so könnte. Irgendwann nach Stunden werden die anstrengend. Den Stax dagegen kann man 24 Stunden ohne Unterbrechung hören.
Im Vergleich zum SR-507 jetzt mit volleren Sound, etwas mehr Grundton, mehr Körper aber immer noch sehr neutral. Laut geht mit dem L-700 auch besser, er ist höher belastbar.

Einziger Nachteil der Staxen ist die sehr offene Bauweise. Da fehlt jede Dämpfung nach aussen und deswegen:

2. AKG K872

Sehr gut auflösender und neutraler KH wie man es von AKG gewohnt ist. Auch hier angenehme Höhen und ein Sound mit viel Körper. Perfekter KH um bei gemäßigter aber Hifi-gerechter Lautstärke ungestört Musik zu hören ohne andere zu stören. Mein 1. geschlossener Hörer. Ausgezeichneter Tragkomfort!

3 Grado RS-1E

Gar nicht neutral aber irgendwie packend. Klingt unglaublich gut bei Jazz. Kaufgrund war: Er klingt am besten direkt am iPad oder iPhone und ist da auch ausreichend laut. Der Grado ist mein Reise-KH, auch weil er im Vergleich recht klein ist. Er sieht auch total schick aus mit dem Lederbügel und den Ohrmuscheln aus Mahagoni.

Gruß
Siggi
Soundwise
Inventar
#1867 erstellt: 25. Jun 2018, 15:50

derSchallhoerer (Beitrag #1858) schrieb:
Sind halt die sprichwörtlichen letzten Prozent mehr.


Ein He1000 v1 ist nun auf dem Weg zu mir. 1100 Eur neuwertig - da musste ich zuschlagen. Für USD 650 gäbe es dann noch das Upgrade zum V2....
derSchallhoerer
Stammgast
#1868 erstellt: 25. Jun 2018, 16:25
Das Upgrade kannst du dir sparen. Vielleicht für einen Hunni noch die neuen Pads kaufen.
worf666
Stammgast
#1869 erstellt: 25. Jun 2018, 18:55

Soundwise (Beitrag #1857) schrieb:
Hifiman HE1000 V1 und V2 wurden schon öfter an der Spitze genannt.
Klingen die 1000er echt besser als der Edition X V2 oder haben die nur einen anderen Frequenzgang ? Kann da jemand was dazu sagen ?


Der HE 1000V2 ist einer der besten, vielleicht DER beste Kopfhörer der Welt. Auch einige Susvara Kenner geben ihm den Vorrang. Ein holografischer Sound, der in Staunen versetzt.
Soundwise
Inventar
#1870 erstellt: 25. Jun 2018, 19:34
Ich werde mal den HE1000 V1 in Ruhe ausprobieren. Mit dem V2 Upgrade gibt es halt bessere Pads, einen um 60g leichteren Hörer und 3 Jahre Garantie.
Wenn der Upgrade-V2 aus China oder USA kommt, könnten auch Steuern und Zoll anfallen...hat da jemand Erfahrung ?
derSchallhoerer
Stammgast
#1871 erstellt: 25. Jun 2018, 19:36
Fällt beides an.
burki111
Inventar
#1872 erstellt: 25. Jun 2018, 20:56
Würde an deiner Stelle ganz klar gleich den V2 gebraucht kaufen (gibt es immer wieder zu einen fairen Preis), da bessere Verarbeitung, besserer Sound, bessere Kabel...
Jetzt ist es aber eh zu spät.
Soundwise
Inventar
#1873 erstellt: 25. Jun 2018, 21:11
Ich denke, so schlecht habe ich nicht entschieden. 1100 für den V1 und optional 550 Eur Aufpreis für einen neuen V2.
Den V2 gibt es gebraucht selten unter 2000 Eur.
derSchallhoerer
Stammgast
#1874 erstellt: 25. Jun 2018, 22:03
Zudem der V2 nicht merklich anders/besser klingt. Da sprechen nur die Leute die ihren gezahlten Aufpreis rechtfertigen wollen.
worf666
Stammgast
#1875 erstellt: 26. Jun 2018, 07:56

derSchallhoerer (Beitrag #1874) schrieb:
Zudem der V2 nicht merklich anders/besser klingt. Da sprechen nur die Leute die ihren gezahlten Aufpreis rechtfertigen wollen. ;)


Diese Aussage ist nicht richtig. Der V2 klingt bekannterweise sehr viel besser als die V1. Im V2 kommt alles zusammen. Aber ein V1 klingt besser als ein Edition X, und für 1100 Euro ist es ein sehr guter Deal. Ja, ich kenne sie alle aus eigenem Besitz.
sohndesmars
Stammgast
#1876 erstellt: 26. Jun 2018, 08:42
Als häufiger Kopfhörernutzer (will meiner Liebsten ja nicht ständig mit lauter Musik und Moviesound ärgern ) lese ich seit Jahren eure Beiträge und wunder mich über die immer höheren Beträge, die ihr für KHs aufwendet.
Schon Ende der achtziger Jahre hatte ich meinen Stax SR4 (+SR40) verkauft, um einen Beyer DT 990 HIFI zu kaufen. Nicht nur dass dieser viel praktischer in der Nutzung war (einfach an die REVOX B77 oder den Sony DAT 57Es hängen). Er gefiel mir auch klanglich deutlich besser.
Und so sieht derzeit meine Reihenfolge aus:

1. Sennheiser HD600
2. Beyer DT 990 HIFI (600Ohm)
3. haltet euch fest: Superlux HD 681 (für 20,-Euro bei Thomann!)
4. Beyer DT 770 Pro
5. Teufel Aureol Real
6. Gradi iGrado (eher unbequem)
7. Sennheiser PX100

und viele in ears. Ja, der Superlux zerrt bei hohen Latstärken und die Haptik und Optik, naja. Aber klanglich, alle Achtung.

Das ist alles erstaunlich billiger Plunder, zum Teil uralt. Und ich konnte bisher keinen KH hören, der bei mir einen weiteren must have auslöste. Muss ich mir Gedanken machen, so in dem Sinne: trotz Jahrzehnten HIFI als Hobby und Beruf und trotzdem Holzohren?
hacki2560
Stammgast
#1877 erstellt: 26. Jun 2018, 09:03

sohndesmars (Beitrag #1876) schrieb:
Muss ich mir Gedanken machen, so in dem Sinne: trotz Jahrzehnten HIFI als Hobby und Beruf und trotzdem Holzohren? :?

Überhaupt nicht, ich nutze meinen HD 600 auch regelmäßig beim Arbeiten. Er ist leicht, nervt nie und ist auch heute noch ein sehr guter Kopfhörer!
Soundwise
Inventar
#1878 erstellt: 26. Jun 2018, 19:17

sohndesmars (Beitrag #1876) schrieb:
... und wunder mich über die immer höheren Beträge, die ihr für KHs aufwendet.


Das finde ich leider auch erschreckend. Erst in den letzten Jahren ist es so richtig teuer geworden. Es betrifft aber nur Leute, die den für sie bestmöglichen Klang wollen. Wer einfach nur einen guten Kopfhörer sucht, findet auch unter den Günstigen was passendes.
moon1883
Stammgast
#1879 erstellt: 27. Jun 2018, 05:23

Soundwise (Beitrag #1878) schrieb:
Erst in den letzten Jahren ist es so richtig teuer geworden.

Würd' ich jetzt so nicht unbedingt sagen. In den 90ern hatte ich Stax SRM-T1 + Lambda Signature für lausige 3200 Mark (1600 Euro, inflationsbereinigt sicher über 3000 Euro) sowie für "unterwegs" SRM-X Pro + SR Gamma Pro, weiß gar nicht mehr was der Schrott gekostet hatte, auf jeden Fall deutlich vierstellig.

Teure Kopfhörer gibt's schon lange... nur früher nicht in so einer aberwitzigen Modellvielfalt von so vielen Herstellern preislich praktisch "stufenlos" aufwärts wie heute.
ZeeeM
Inventar
#1880 erstellt: 27. Jun 2018, 06:09
Mein erster besserer Hörer war 1984/85 ein Lambda Pro + SRM1MK2 ... für damals VK 2200.- DM
Sind heute knappe 2100€ ..
Allerdings waren Kopfhörer in der Region damal wirklich Exoten. Die Top-Hörer lagen meist um die 300 DM
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum man mehr als einen Kopfhörer braucht
RichterDi am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  73 Beiträge
Klangqualität High-End-Kopfhörer im Vergleich zur "Klangqualität" der Realität
tonatona am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  17 Beiträge
Allg. Diskussion um die KH-Sammlung von User chi2
chi2 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  68 Beiträge
Klangqualität Smyth Realizer A8 HDMI mit Stax Kopfhörer
pitty10 am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  21 Beiträge
AKG 518 DJ Klangqualität
abn am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  14 Beiträge
Kopfhörer für alle Fälle ?!?
calimero17 am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  7 Beiträge
Wie viele Kopfhörer besitzt ihr?
ketste am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  80 Beiträge
Mono-Kopfhörer
Frixi am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
gemoddeter BT928 - miese Klangqualität ?
wannabe am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  10 Beiträge
wesc; klangqualität; headphones
miraboliker am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.563 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTeisharidiZ
  • Gesamtzahl an Themen1.412.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.883.901