Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 Letzte

Alle Kopfhörer die man besitzt, geordnet nach Klangqualität

+A -A
Autor
Beitrag
Johnny_N
Ist häufiger hier
#1836 erstellt: 04. Apr 2018, 12:05
Stationär:

1. AKG K612 Pro (an Nobsound NS-08E mit russischen Röhren)
2. KRK KNS 8400 (ehrlich über einen breiten Frequenzbereich)
3. Superlux HD330 (gemoddet)
4. AKG K52 (verwende ich im Büro)

Unterwegs:

1. Senfer UEs (kein Witz, die 20 Euro China-Hörer haben unglaublich viel Detail und Dynamik)
2. Fiio FH1 (aktueller Spaßhörer mit richtig viel Bass)
3. Pioneer CH9T (seidige Höhen & flache Mitten mit Bassanhebung)
4. Brainwavz B100 (der Neutrale)
5. KZ ZSR (der "räumlichste" In-Ear, den ich kenne)
6. NICEHCK Bro
7. KZ ZS5/ZS6
8. Logitech UE6000
9. KZ ZST (Pro)
10. ADV-Sound S2000
AndreasBloechl
Inventar
#1837 erstellt: 04. Apr 2018, 15:07

Kappilein (Beitrag #1835) schrieb:
Servus.

Wenn auch nicht lang, aber hier meine Liste:

Für daheim:

1. Sennheiser HD 530
2. Sennheiser HD 540 Reference II
3. Sennheiser Momentum 2 Wireless (um mal Abneds im Bett noch was zu hören)

Für unterwegs:

1. Sennheiser Momentum 2 Wireless
2. Sennheiser HD 206 (wenn die Gefahr besteht, dass die KH kaputt gehen könnten...)

Wie auffallen mag, ich bin absoluter Verfechter von Sennheiser. Mir gefällt einfach der klare und nicht basslastige Klang, vor Allem bei den 530/540, wobei ich hier sagen muss, der kleine Bruder macht mehr richtig als der 540er. Ich würde mir auch immer wieder ein Modell aus dieser Zeitspanne kaufen, ich finde sie einfach unsagbar unschlagbar.

Beste Grüße


Hab auch nur Sennheiser.
QuackerJ
Ist häufiger hier
#1838 erstellt: 04. Apr 2018, 15:19
Kopfhörer:
1. AKG 702 mit Gel Pads (hier im Forum mit Firschi Kabel für nen Appel und n Ei erstanden <3 )
2. Beyerdynamic DT 770 Pro (meine ersten "richtigen" Kopfhörer)
3. Hifiman HE 350 (die werde ich glaube ich bald abtreten, sind einfach unbequem bei mir :<)

In Ears:
1. UE 900s Reshelled (klanglich meine Nummer 1!)
2/3. Shure SE 215
2/3. KZ ZST Pro
4. KZ Ate
99. Razer Hammerhead (die waren echter griff ins klo und n reflex kauf weil ich keine in ears dabei hatte als ich bock auf musik hatte...)
sealpin
Inventar
#1839 erstellt: 04. Apr 2018, 15:21
Liste aktualisiert:

Noch im Evaluierungsstadium:
HiFiman Sundara

Aktuelle Liste:
(+) - (+++): zeigt an, wie viel der KH von der Verwendung von TrueFi profitiert.

Beyerdynamic DT-1990 (++)
Monoprice M1060
Sennheiser HD 600 (+)
Audio Technica ATH-MSR7 (+)
UE Triple Fi10 als Custom in Ears (Umbau durch 1964 Ears)
Philips Fildelio X2 (+)
V-MODA Crossfade M-100 (+)
Beyerdynamic DT880 600Ohm (+)
Avinity AHP-967
Beyerdynamic DT 990 in 600 Ohm (++)
Lasmex H95 (mit Mod)
Superlux HD-668 B (+++)
Philips SBC HP 1000 (sehr bequem...aber alt und recht klapprig geworden...hab davon 2...)
Apple Earpods
...
zum Sport: Wirezoll BT Headphones (klanglich die Grotte, aber die halten einigermaßen beim Joggen und für Sprachsendungen reicht es)


diese Teile nutze ich (derzeit) nicht:
Behringer HPS 3000 (zum Klang: besser no comment...waren ein Geschenk direkt von Behringer...)
Creative EP 630 (kein Plan wo die herkommen, aber sie liegen irgendwie rum...
Huo
Inventar
#1840 erstellt: 09. Apr 2018, 12:28

Huo (Beitrag #1768) schrieb:
Beitrag vom März 2017

Eine Aktualisierung steht an, auch wenn sich nicht viel verändert hat.

Auf Platz 1 steht nach wie vor der InEar ProPhile 8. Das ist immer noch meine Referenz. Die Abstimmung ist extrem gut gelungen. Nachdem ich eine Weile mit dem SD5 gehört habe, freue ich mich auch über den Bassschalter. Den Treble-Boost wird hingegen wohl kaum jemand brauchen. Ich habe viel mit Equalizer experimentiert, an andere Targets angeglichen und am Ende passt der PP8 halt auch einfach so zu jeder Musik. Nur leider sackt der Pegel im Hochton schnell ab. Etwas mehr Dampf ab 12 kHz wäre wünschenswert.

Auch Platz 2 hat sich nicht verändert, obwohl der NF Audio NF6i fast eine Stelle nach unten gerutscht wäre. Aber der CIEM ist einfach super bequem und nicht so eine empfindliche Mimose was Ausgangsimpedanz oder Rauschen betrifft. Damit kann man ihn wirklich an fast jedem Gerät verwenden. iPhone - kein Problem; Nintendo Switch - kein Problem! Ohne den gehe ich nur sehr selten aus dem Haus. Dazu hat er den besten Hochton, den ich je von einem IEM gehört habe. Das ist ganz egal ob die Aufnahme HD oder komprimierter Müll ist. Es klingt beides gut, bzw. nerven schlechte Aufnahmen nicht. Und der Pegel und die Festigkeit oberhalb von 6 kHz bis zum Superhochton ist einfach nur genial. Ich habe nie das Gefühl, dass mir das Ding die Ohren zu macht - als käme da Luft dran. Manche behaupten er klingt wie ein Elektrostat.

Nur knapp dahinter: qdc Gemini. Er macht manches besser als der NF6i, insbesondere Kanalgleichheit. Die Verarbeitung ist absolut Top. Über rauschende Quellen freut er sich aber gar nicht und am iPhone bläht der Bass. Also unterwegs muss ich den Hugo 2 mitschleppen oder den ifi IEMatch, der aber am iPhone meinen Ohren nach auf Ultra dann schon Verzerrungen verursacht und auf High den Bass bläht. Der äußere Schalter für den Bass-Boost ist mir schon abgebrochen, wurde aber sehr schnell kostenfrei repariert. Trotzdem ist das eine offensichtliche Schwachstelle.
Der Sound ist dafür fest, mit schönen runden Mitten, keinen übertriebenen Bass mit ausreichend Tiefgang, aber einen etwas fusseligen Hochton, der mit einer Senke startet und dann meinen Ohren nach oberhalb 10 kHz etwas anstrengend wird - ist abhängig von der Aufnahme. Wer es nicht ganz so nüchtern mag, der zieht den Gemini dem PP8 vielleicht vor. Technisch ist er dem NF6 vielleicht überlegen, aber natürlicher klingt für mich der NF6. Den Gemini nutze ich am liebsten, wenn meine Freundin zuhause Lärm macht und ich am Schreibtisch sitze.

Wie gehabt kommt der Oppo PM-3 aufs Siegertreppchen der großen Kopfhörer. Gerne würde ich ihn für zuhause mit dem Æon ersetzen. Stattdessen verpasse ich dem PM3 ein EQ-Preset, weshalb er in Summe wegen Komfort gewinnt. Aber auch ohne EQ nutze ich ihn gerne. Meistens wenn ich durch die Wohnung laufe, aufräume, Spülmaschine einräume, oder den Müll rausbringe. Ein sehr unkomplizierter Kopfhörer der auch in der Musik keine Details vermissen lässt.
Ich bin sehr auf den Sennheiser HD 820 gespannt!

Platz 5 geht an den Sennheiser HD 660 S, der damit den Fostex T50RP Mk3 ersetzt. Eigentlich müsste er vor dem Oppo platziert werden, aber irgendwie präferiere ich geschlossene Kopfhörer. Damit höre ich leiser und fühle mich dadurch wohler. Der HD 660S hat nur eine Schwäche und die heißt Tiefbass. Auch per EQ korrigiert kommt kaum Druck, obwohl die Töne hörbar sind. Ist leider prinzipbedingt und stört mich eigentlich auch kaum. Der Fostex hatte ein sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis, er macht sich optisch in meiner Wohnung aber überhaupt nicht gut und der Ton ist etwas grieselig - irgendwie nicht so sanft wie ich mir das wünschen würde.
Wenn ich zu viel Geld hätte, würde ich den HD 660 S gerne durch einen Focal Clear ersetzen - obwohl mir die Farbgebung vom Clear gar nicht zusagt.

Final E2000 und E3000 bekommen bei mir ähnlich viel Spielzeit. Um mal kurz grad eben irgendwo reinzuhören, greife ich zum E2k und um ganz leise abends zu hören, nehme ich den warmen Bass vom E3k gerne in Kauf. Seitdem verstauben der Sony MH1, 1More TD und Shozy Zero.

Der rhines Stage 3 hat den Jomo6 V2 wieder überholt. Das liegt daran, dass ich nur noch sehr wenig Metal höre und für den festen Bass vom Jomo keine Verwendung habe. Die Mitten und Höhen werden von Plätzen 1-3 total deklassiert. Der Stage 3 macht sich dagegen beim Sport immer noch sehr gut. Er ist noch so bequem wie am ersten Tag. Tatsächlich hätte ich damals mit dem Stage 3 das Hobby aufgeben können und wäre heute immer noch glücklich. Bequem, isoliert gut, Abstimmung befriedigend und mit etwas Hilfe vom EQ sogar für Klassik gut zu gebrauchen. Hätte, hätte, Fahrradkette...
Der Jomo klingt dafür mit höheren Impedanzen viel besser. Er verliert seine Wärme, aber leider reicht da nicht ein iPhone oder sogar ein HiBy R6, sondern der will einen Adapter verwenden. Äußerst unpraktisch und somit benutze ich ihn nicht mehr.

Der beyerdynamic DT1350 hat seit dem letzten Beitrag keine Spielzeit mehr bekommen. Erst fürs Review zum Aventho Wireless habe ich ihn wieder hervorgeholt. Mensch, der klingt doch immer noch gut. Der Bass ist fest, Stimmen halbwegs neutral, Hochton ist ok. Tonalität insgesamt für mich zufriedenstellend. Wenn ich mal durch die Wüste reite (habe ich echt mal vor), bin ich froh wenn ich den dabei habe. Der ist unkaputtbar. Der Aventho klingt etwas gefälliger mit einer warmen Abstimmung, verschluckt Details aber eher.

Empfehlen kann ich außerdem Etymotic ER4 XR (vermutlich auch den ER3), immer noch die StageDiver 2 und auch den StageDiver 5. Mein Review musste unterbrochen werden und der Hörer ist jetzt auf dem Weg zur Musikmesse. Danach vergleiche ich noch mehr.

Vision Ears VE5 und VE8 haben mir gut gefallen. Der VE5 klingt halbwegs neutral mit etwas Frische. Gefällt mir besser als der VE6X. Der VE5 würde sicherlich auch eine gute Position auf der Liste finden. Der VE8 braucht durch das Schwergewicht an Bass etwas Eingewöhnung, dafür sind die Stimmen gut und der Hochton sanft und präsent. Eine sehr geschmackvolle Verfärbung. Ich bin auf den Erlkönig gespannt.

Empire Ears wollte ich schon lange mal hören. Bisher hatte ich nur den EE Arthur in der Hand. Hat mir aber nicht gefallen. Typisch warm, verfärbte Mitten, vorsichtiger Hochton. Klingt wie jeder andere unwichtige Hörer und braucht garantiert kein Effect Audio Kabel um zu "glänzen" (das war nämlich schon dran). Leider finde ich den Preis nicht, aber ich sehe dafür 5 andere Hörer bei Empire Ears, die alle über 2.000 kosten. Kann man die noch ernst nehmen?
64 Audio habe ich leider auch noch nie in der Hand gehabt. Wäre ja mal interessant zu sehen wie der U18T als angebliche lineare Referenz klingt. Wenn die wirklich so gut sind, dann müsste es doch auch einen Markt dafür in Deutschland geben. Schade dass man sich diesbezüglich nicht engagiert genug zeigt.
Bald darf ich mich mal an den russischen Stereo Pravda Spearphone versuchen. 7 Treiber in Reihe, die pervers aus dem Ohr stehen. Angeblich soll es sich aber lohnen seine Ohren damit zu vergewaltigen. Einige berichten von einer neutralen Referenz.
sofastreamer
Inventar
#1841 erstellt: 11. Apr 2018, 18:25
hmm, nach klangqualität, ich vermute subjektiv. ich mach mal zwei listen: 1. wen ich technisch vor wem sehe, aber auch das is selbstverständlich vollkommen subjektiv und als 2. meine bevorzugten hörer absteigend nach mir gefallen.

meine technische einordnung im sinne von, wem traue ich die detaillierteste, schnellste etc darstellung zu :
1. a&k angie 2
2. LCD2F
3. Oppo PM3
4. k872
5. se846
6. ue900
7. Nightowl
8. audeze sine
9. k702
10. inear sd3s
11. signature dj
12. mdr-z7
13. e70
14. hem8
15. srh940
16. t51i
17. h6
18. performance880
19. ma900
20-? der ganze rest

und nun, wie ich für meinen geschmack und empfinden das gesamtpaket der akustischen darstellung am gelungensten sehe:

1. sd3s
2. nightowl
3. mdr z7
4. pm3
5. MH1C
6. angie 2
7. re600
8. hem8

andere hörer bekommen keine headtime

zuspieler dx50, dx200, philipps sbc-hd1500u, tidal ohne loslessgedöns
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum man mehr als einen Kopfhörer braucht
RichterDi am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  73 Beiträge
Klangqualität High-End-Kopfhörer im Vergleich zur "Klangqualität" der Realität
tonatona am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  17 Beiträge
Allg. Diskussion um die KH-Sammlung von User chi2
chi2 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  68 Beiträge
Klangqualität Smyth Realizer A8 HDMI mit Stax Kopfhörer
pitty10 am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  21 Beiträge
AKG 518 DJ Klangqualität
abn am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  14 Beiträge
Kopfhörer für alle Fälle ?!?
calimero17 am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  7 Beiträge
Wie viele Kopfhörer besitzt ihr?
ketste am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  80 Beiträge
Mono-Kopfhörer
Frixi am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
gemoddeter BT928 - miese Klangqualität ?
wannabe am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  10 Beiträge
wesc; klangqualität; headphones
miraboliker am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.432 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedbrokz
  • Gesamtzahl an Themen1.404.552
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.747.677