Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|

Miniklangwunder - Kleine portable Lautsprecher mit vollem Sound

+A -A
Autor
Beitrag
DJ-Spacelab
Inventar
#51 erstellt: 29. Aug 2014, 10:37
Das ist halt der Unterschied zwischen dem Original und dem China Nachbau.
MLSensai
Stammgast
#52 erstellt: 29. Aug 2014, 11:05
Ich vermute nicht, dass der Bolse ein Nachbau ist, vielmehr wird Audio Dynamix beim Hersteller eine vernünftige Qualitätssicherung nach deren Anforderungen installiert haben.

Und hinsichtlich meines Bolses kann ich keinerlei Verarbeitungsfehler feststellen und kann auch nicht über unpräzise Höhen klagen.

Vielleicht Glück gehabt und einen Überhang aus einer ADX Produktion bekommen.

Dennoch schade, dass ein durchaus guter bis sehr guter Lautsprecher Potential verschenkt, begründet durch vermeintlich einfache Qualitätsmängel.

So gewinnt ein "Außenseiter" keine große Fangemeinde.

Gruß
Mark


[Beitrag von MLSensai am 29. Aug 2014, 11:07 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#53 erstellt: 29. Aug 2014, 11:15
Ich vermute eher das Bolse den Preis den man bereit ist für ein Exemplar an den Hersteller zu zahlen, es gar nicht zulässt eine Qualitätssicherung einzurichten. Schon gar nicht weil so eine Qualitätssicherung naturgemäß Ausschuss produziert der bei dem Verkaufspreis gar nicht drin ist.

Wie dem auch sei, empfehlen kann ich den Bolse auf grund dieser extremen Qualitätsschwankungen nicht. Schon gar nicht weil gefühlte 9 von 10 Exemplare irgendeine Macke haben. Wirklich sehr schade.
thewas
Hat sich gelöscht
#54 erstellt: 29. Aug 2014, 11:49
Es wäre toll wenn wenigstens die Leute hier die einen C1 schon mal hatten auch Rezensionen dazu in Amazon auch bezüglich der großen Fertigungsproblemen schreiben weil viele ahnungslose Interessenten die jetzt 10 von 13 gefakten lesen werden denken dass er perfekt ist http://www.amazon.de...issionDateDescending


[Beitrag von thewas am 29. Aug 2014, 11:50 bearbeitet]
MLSensai
Stammgast
#55 erstellt: 29. Aug 2014, 13:28
Also ich werde meine Rezension bei Amazon die Tage auch anpassen, da meine Erfahrungen mit meinem Gerät mit einigen unschönen Kleinigkeiten zu insgesamt einem Stern Abzug führen.


[Beitrag von MLSensai am 29. Aug 2014, 13:30 bearbeitet]
MLSensai
Stammgast
#56 erstellt: 29. Aug 2014, 13:34
Irgendwo hatte ich gelesen, dass mit einem iPhone der Lautsprecher bei Lautstärkenänderung am iPhone auch piept. Getestet mit dem iPhone 4S eines Freundes kann ich das nicht nnachvollziehen, obwohl hier das iPhone direkt die Lautstärke des Bolse C1 bedient (Masterfunktion).
DJ-Spacelab
Inventar
#57 erstellt: 29. Aug 2014, 13:38
Die Masterlautstärke hatten wir auch bei meinem Android Handy. Aber gepiept hat bei einer Lautstärkeänderung nichts.
MLSensai
Stammgast
#58 erstellt: 29. Aug 2014, 13:43
Ist die Masterfunktion bei Android einschaltbar?

Bei meimem S4 mit Stock ROM habe ich die leider nicht. Ich muss den Bolse immer auf die gewünschte Maximal Lautstärke stellen. Mit der Masterfunktion würde ich sicher im leisen Betrieb deutlich Akku sparen.
DJ-Spacelab
Inventar
#59 erstellt: 29. Aug 2014, 13:53
Nein einschalten kann man da nichts. Nicht jede ROM Version unterstützt alle Bluetooth funktionen. Am häufigsten fehlt die Akkuanzeige des verbundenen Gerätes. Bei meinem Beats Wireless Kopfhörer steht beispielsweise neben dem Bluetooth Symbol in der Statusleiste noch eine % Anzeige die den Akkustand des Kopfhörers anzeigt. Die Apfel Geräte können das glaube ich nur mit einer Zusatzapp anzeigen. Android Geräte nur teilweise.

Akku sparst du kaum wenn du den Lautsprecher runter regelst. Ärgerlich ist die fehlende Masterlautstärke nur wenn der Lautsprecher ab einer gewissen Einstellung selbstständig den Klang verändert. Dann hilft nur Handy auf Maximum und die Lautstärke immer am Lautsprecher verändern.
titansausage
Inventar
#60 erstellt: 29. Aug 2014, 14:46
@seedorf
Wie wärs wenn du den C1 bestellst und mit dem Pulse vergleichst? Kannst ihn dann ja auch wieder zurück schicken.

Dann gäbe es endlich Klarheit über die Vermutungen.

Ich sage die beiden sind baugleich und evtl hat der Pulse eben AptX extra und eine bessere Qulaitätskontrolle.
DJ-Spacelab
Inventar
#61 erstellt: 29. Aug 2014, 14:55
Mit welcher Bolse C1 Version meinst du? Die mit der gelben Sicke, der gelben Membran, oder die mit der flachen Staubschutzkalotte?
titansausage
Inventar
#62 erstellt: 30. Aug 2014, 07:55
Zur Info. Der Charge II ist bei Amazon lieferbar. In weiß noch drei auf Lager
Hier waren doch welche interessiert, oder?
oluv
Inventar
#63 erstellt: 30. Aug 2014, 08:35
nur noch 2

hier übrigens mein vergleichsvideo bolse mit bose. beide waren exakt auf das mikrofon ausgerichtet, den bolse habe ich nach vorne gekippt, damit er auch frontal aufgenommen wird.

http://www.youtube.com/watch?v=eqqpuuZIndA&feature=youtu.be
DJ-Spacelab
Inventar
#64 erstellt: 30. Aug 2014, 08:45
Die JBLs werden wohl nur klekkerweise verteilt. Der schwarze ist bei Amazon noch gar nicht verfügbar.

Genauso seltsam in den höheren Frequenzbereichen hat sich der Bolse bei meinem Freund auch angehört.
Benares
Inventar
#65 erstellt: 30. Aug 2014, 09:01

oluv (Beitrag #63) schrieb:

hier übrigens mein vergleichsvideo bolse mit bose.



Danke für den Vergleich! Der Unterschied ist selbst über Youtube dramatisch, ganz klarer Sieg für Bose.
oluv
Inventar
#66 erstellt: 30. Aug 2014, 09:13
Ich finde den Bolse eigentlich insgesamt angenehmer und natürlicher, abgesehen von den Höhen.


[Beitrag von oluv am 30. Aug 2014, 09:29 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#67 erstellt: 30. Aug 2014, 09:15
Ja Zustimmung. Wenn die Höhen nicht so seltsam wären beim Bolse wäre dieser ganz klarer Testsieger.
DasNarf
Inventar
#68 erstellt: 30. Aug 2014, 09:34
Also ich bin mit dem Sound von dem Teil echt zufrieden.

Man kann auch nicht erwarten, dass diese kleinen Breitbänder den perfekten Sound liefern. Habt ihr mal den krassen Hub von den Dingern gesehen? Wie sollen da saubere Höhen rauskommen, ohne dass ein gewisses Maß an Verzerrungen entsteht? Im Gegenteil, ich bin eigentlich überrascht, dass es im Endeffekt noch so gut klingt. Dreht doch mal etwas diese überbetonten Mitten raus, dann werden die Höhen auch nicht mehr so derbe überlagert, meiner Meinung nach ist nämlich genau das die Ursache. Mich stört das Gequietsche im Mitteltonbereich mehr als die etwas unsauberen Höhen, der C1 wird echt "scharf" dadurch. Eine leichte Absenkung bei 2Khz und etwas mehr bei 4Khz löst bei mir dieses Problem völlig, auch laut Hören wird absolut genießbar. Wer will, kann 8-16Khz noch etwas anheben, schadet auch nicht.

Dass es prinzipiell noch deutlich Luft nach oben gibt, ist klar. Sonst könnte ich meine riesigen Studiomonitore ja auf den Müll werfen.


[Beitrag von DasNarf am 30. Aug 2014, 09:37 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#69 erstellt: 30. Aug 2014, 09:38
Das mit den Verzerrungen stört mich auch schon beim Bose SLM. Dessen Chassis machen ja genau solche brutalen Auslenkungen.
Benares
Inventar
#70 erstellt: 30. Aug 2014, 09:46
Ich kenne keinen der Probanden aus eigener Erfahrung, aber sollte sich der Eindruck aus dem Youtube-Video in der Realität auch nur annähernd bestätigen, mangelt es dem Bolse so stark an Auflösung im Hochton, dass er für mich persönlich völlig inakzeptabel wäre.
DJ-Spacelab
Inventar
#71 erstellt: 30. Aug 2014, 10:01
Nennenswerte Hochtonauflösung hat keiner dieser Lautsprecher. Das dürfte wohl an den einfachen Breitbändern liegen die hier an ihre Grenzen stoßen. Besser machen es nur die Lautsprecher mit extra Hochtöner wie die Sony X5 und X7 oder die PillXL. Aber die sind teurer und natürlich deutlich größer.
DasNarf
Inventar
#72 erstellt: 30. Aug 2014, 10:19

Benares (Beitrag #70) schrieb:
Ich kenne keinen der Probanden aus eigener Erfahrung, aber sollte sich der Eindruck aus dem Youtube-Video in der Realität auch nur annähernd bestätigen, mangelt es dem Bolse so stark an Auflösung im Hochton, dass er für mich persönlich völlig inakzeptabel wäre.


An der Hochtonauflösung gibt es, gemessen an der Bauweise, wirklich nichts zu kritisieren.
DJ-Spacelab
Inventar
#73 erstellt: 30. Aug 2014, 10:41
Naja laut Video schon. Da klingt ja sogar der Bose feiner aufgelöst.
DasNarf
Inventar
#74 erstellt: 30. Aug 2014, 10:54
Der fällt auch früher ab. Zieh beim SLM mal die Höhen rein, dann klingt er genauso "zischelig". Das ist prinzipiell wohl kaum besser lösbar.

Bei BOSE weiß man das, daher schneidet man rechtzeitig die Höhen ab. Kannste mit dem BOLSE aber auch machen.

Wir reden hier nicht über den Hochtonbereich, sondern über den Bereich zwischen oberen Mitten und Brillanz. Die Höhen kannste bei Breitbändern prinzipiell knicken, sofern das Teil noch Bass bringen soll.


[Beitrag von DasNarf am 30. Aug 2014, 10:57 bearbeitet]
oluv
Inventar
#75 erstellt: 30. Aug 2014, 11:28
also gegen den bose klingt der bolse extrem dumpf, ich weiss nicht was ihr alle hört. entweder meiin bose ist besser als der rest, oder mein bolse schlechter als die anderen.
aber wenn beide optimal stehen, sprich exakt auf den hörer ausgerichtet, klingt der bose gut, der bolse völlig daneben. dreht man den bose weg, klingt er von den höhen ähnlich dem bolse, aber immer noch etwas klarer, da er unten rum mehr betont. der dröhnige bass ist da mehr das problem, der von bolse hat mehr punch, dröhnt aber nicht so.

und dass echte höhen in der größe gehen, zeigt der fugoo, der ist fast schon etwas zu detailiert, dafür fehlt es ihm am bass im vergleich zu den anderen, er profitiert aber sehr von wandnaher aufstellung usw, wo die anderen dann kaum noch hörbar sind.
Benares
Inventar
#76 erstellt: 30. Aug 2014, 11:33
Wie gesagt, ich kann mich nur auf den Eindruck von dem Video stützen, und da klingt der Blose gegen den Bose wie ein Kofferradio gegen einen hochwertigen Studiomonitor - Tiefgang hin oder her. Da der schlechte Hochton des Blose hier schon von Leuten bemängelt wurde, die ihn selbst gehört haben, gehe ich davon aus, dass der Eindruck aus dem Video nicht völlig unbegründet ist.
DasNarf
Inventar
#77 erstellt: 30. Aug 2014, 11:37
Am EQ drehen hilft!

Im Normalzustand gefällt mir der Bolse auch nicht so gut. Hab ich aber schon mehrfach geschrieben. Mitten raus, Höhen entweder lassen oder leicht anheben.

Beim SLM musste ich damals auch herumpfuschen. Grundton gehört abgesenkt bei dem Teil, Höhen etwas angehoben.
DasNarf
Inventar
#78 erstellt: 30. Aug 2014, 11:49

oluv (Beitrag #75) schrieb:


und dass echte höhen in der größe gehen, zeigt der fugoo, der ist fast schon etwas zu detailiert, dafür fehlt es ihm am bass im vergleich zu den anderen, er profitiert aber sehr von wandnaher aufstellung usw, wo die anderen dann kaum noch hörbar sind.


Nach meiner Erfahrung ist es auch genau so.

1. Entweder guter Bass, und verzerrte Höhen
2. Oder wenig bis kaum Bass, und klare Höhen
3. Oder der Hersteller versucht beides, so wie beim Bolse, und das passt dann gar nicht.
Benares
Inventar
#79 erstellt: 30. Aug 2014, 12:03

DasNarf (Beitrag #77) schrieb:
Am EQ drehen hilft!

Im Normalzustand gefällt mir der Bolse auch nicht so gut. Hab ich aber schon mehrfach geschrieben. Mitten raus, Höhen entweder lassen oder leicht anheben.

Beim SLM musste ich damals auch herumpfuschen. Grundton gehört abgesenkt bei dem Teil, Höhen etwas angehoben. :prost




Das wäre aber dann der erste Hochton, dem man durch Anhebung um ein paar DB bzw. Absenkung des zugehörigen Basses mehr Auflösung entlocken kann. Aber da du das Gerät selbst kennst, glaube ich dir, dass es zumindest etwas besser wird durch den EQ.

So oder so würde ich beide gerne mal gegen den JBL Charge 2 hören. Ich habe das Gefühl, dass sie beide dagegen alt aussehen würden.
DJ-Spacelab
Inventar
#80 erstellt: 30. Aug 2014, 12:05
Ein Lautsprecher muss aber, zumindest bei mir, ohne EQ einen annehmbaren Klang liefern. Ein EQ Einsatz ist bei mir ein NoGo da ich nicht überall einen EQ habe und nutzen kann.
DasNarf
Inventar
#81 erstellt: 30. Aug 2014, 12:10

Benares (Beitrag #79) schrieb:


Das wäre aber dann der erste Hochton, dem man durch Anhebung um ein paar DB bzw. Absenkung des zugehörigen Basses mehr Auflösung entlocken kann. Aber da du das Gerät selbst kennst, glaube ich dir, dass es zumindest etwas besser wird durch den EQ.


Das habe ich auch gar nicht geschrieben. Aber der obere Mittelton überlagert den Hochton deutlich. Senkt man den ab, kann man zumindest mehr Sauberkeit im Hochton rausholen. Das Klangbild wird dadurch auch angenehmer und klingt nicht mehr so gestresst.
DJ-Spacelab
Inventar
#82 erstellt: 30. Aug 2014, 12:18
Ich glaub der schwächere Bass beim Fugoo hängt weniger mit dem Hochtonbereich zusammen. Der der Fugoo hat ja keine Breitbänder. Wohl nur etwas zu wenig Gehäusevolumen.
Benares
Inventar
#83 erstellt: 30. Aug 2014, 12:29

DasNarf (Beitrag #81) schrieb:

Aber der obere Mittelton überlagert den Hochton deutlich. Senkt man den ab, kann man zumindest mehr Sauberkeit im Hochton rausholen. Das Klangbild wird dadurch auch angenehmer und klingt nicht mehr so gestresst.



Ok, das ist was anderes. Wenn Mitten und Höhen vom Bass maskiert werden, kann die Bassabsenkung helfen. Dass dadurch aber der im Video dramatisch wirkende Abstand zum Bose wegfällt, kann ich mir nicht vorstellen.
MLSensai
Stammgast
#84 erstellt: 30. Aug 2014, 12:32
... es sei denn, der Hörer ist in dem Alter, wo genau dieser Unterschied gar nicht mehr relevant ist...
Benares
Inventar
#85 erstellt: 30. Aug 2014, 12:35
In dem Alter bin ich noch auf keinen Fall und werde es in den nächsten Jahrzehnten auch nicht erreichen, sofern ich von einem schlimmen Tinnitus verschont bleibe.
oluv
Inventar
#86 erstellt: 30. Aug 2014, 12:36
Den Vergleich Charge 2 und SLM werde ich wohl bald liefern können.
DJ-Spacelab
Inventar
#87 erstellt: 30. Aug 2014, 12:43
Ich bin mal gespannt wie ein ganzer Charge 2 spielt. Ich glaub ja immer noch das meiner irgendeinen Defekt hatte.
Benares
Inventar
#88 erstellt: 30. Aug 2014, 12:53
Würde mich auch interessieren.
DerOlli
Inventar
#89 erstellt: 30. Aug 2014, 13:51
Charge 2 und Fugoo interessieren mich sehr! Hast du schon ein Vergleichsvideo zw. Fugoo und SLM, Oluv?
oluv
Inventar
#90 erstellt: 30. Aug 2014, 14:08
Fugoo Soundlink muss ich erst machen, rein vom Bass natürlich keine Chance, wo der Fugoo natürlich punktet ist bei der Aufstellung. Egal wie er steht, er klingt einfach klar, definiert, brummt nie, einfach toll. Er hat nie zu viel Bass, wenn er gut steht, dann genau richtig, aber ganz frei auf dem Tisch ist der Klang etwas unspektakulär, dafür extrem offen und räumlich, weil er zu allen Seiten abstrahlt.
Und der Fugoo hat sehr wohl Breitbänder verbaut, der Bass kommt ja von den Passivradiatoren, und die spielen schon tief runter, etwa 70hz und tiefer, nur ist der Bass insgesamt nicht so laut wie bei Bose.

Ich muss mir noch überlegen wie ich den Fugoo am besten aufnehme, ohne dass er total absackt, denn er klingt in Wahrheit wirklich gut, ich hab jedoch Angst dass das in der Aufnahme nicht. do rüberkommt.
DJ-Spacelab
Inventar
#91 erstellt: 30. Aug 2014, 14:47
Der Fugoo hat aber doch noch extra Hochtöner. Da benötigt er ja keine Breitbänder. Ein Bass-/Mitteltonchassis reicht ja vollkommen aus.
thewas
Hat sich gelöscht
#92 erstellt: 30. Aug 2014, 16:01
Im Video sehe ich persönlich ohne Equalizing auch keinen klaren Sieger weil beide nicht gut klingen, der SLM hat eine überzogene Loudnesscharakteristik und der Bolse eher das Gegenteil und klingt somit etwas trötig. Interessant wäre aus wem der beiden (und auch generell alle Blauzahn Lautsprecher) sich mittels EQing das beste rauskitzeln lässt, ist aber leider ein Problem bei der Apfel Fraktion.
MLSensai
Stammgast
#93 erstellt: 30. Aug 2014, 19:52
Also ich bin ein Verfechter von LiFi! What I *li*ke is *fi*delity!

Ich persönlich finde es immer grausam, wenn im leisen Betrieb die Höhen dominieren und nach 30 Minuten meine Frau sagt: "Mache doch mal bitte leiser!".

Das kommt immer dann vor, wenn die Höhen einfach anfangen zu nerven. .

Auf der heutigen Feier haben wir den Bolse matretiert und fast eine Stunde Ennio Moricone gehört, weil es einfach nur geil war. Der Equalizer war dabei inaktiv, trotzdem geil.

Auch später gespielte Synthie Musik wie Axel F. oder Crockets Theme von Jan Hammer waren hier genau richtig dosiert.

Ich denke, das Klangerlebnis nur von ein paar Teststücken zu Vergleichen und zu bewerten wird keinem Lautsprecher gerecht, der sich in der hier betrachteten Liga tummelt.

Irgendwie habe ich aber dennoch das Gefühl, dass ich den Soundlink Mini einmal hier direkt zum Vergleichhören muss. Mal sehen, wann da wieder meine Frau meint: "Mach dich mal leiser, der Sound nervt mich gerade".


[Beitrag von MLSensai am 30. Aug 2014, 19:55 bearbeitet]
Sasmo9
Ist häufiger hier
#94 erstellt: 30. Aug 2014, 20:35
Hier sind ja einige Leute die schon einen Bolse C1 haben oder begutachten konnten.
Hab ich was überlesen , könnt ihr mir sagen wo man dieses Teilchen ordern kann ?!

Dankö
Sasmo9
MLSensai
Stammgast
#95 erstellt: 30. Aug 2014, 20:41
Tja... das ging bis heute Morgen nur exklusiv über Amazon. Jetzt scheinen die nicht verfügtbar zu sein... sehr schade...
oluv
Inventar
#96 erstellt: 30. Aug 2014, 21:23
hab für euch extra einen vergleich mit dem schon bekannten track vorbeitet.

vielleicht kann MLsensai eine ähnliche aufnahme von seinem C1 machen oder zumindest sagen, ob seiner auch so klingt. ich finde die höhen bei diesem modell extrem daneben, beinahe fatal, als würde man ein 8-bit sample abspielen, oder die samplefrequenz auf 20khz reduzieren.

alle lautsprecher exakt gleich aufgenommen, in einem eher akustisch gedämpften raum, wie in meinem blog gezeigt. zoom H1n mit 50cm abstand, direkt auf die lautsprecher ausgerichtet, (den bolse und den fugoo nach vorn gekippt, damit die chassis normal zum mikro schauen). es werden nach der reihe alle 3 lautsprecher durchgeschaltet. es fängt mit dem bolse an, dann bose, dann fugoo, und wieder bolse, bose, fugoo usw, bis es mit dem fugoo aufhört.

die lautsprecher waren etwa auf halber lautstärke, der bolse auf stufe 7 (von 15), der bose auf 50/100 und der fugoo auf 10/15.
man darf das natürlich nicht zu laut hören, da es in wahrheit auch nicht sehr laut war, sonst würde der bass auch zu laut wirken, eh logisch.

auch der fugoo hat eine färbung in den mitten, man hört es an der hammond, die bei den anderen klanglich total untergeht, beim fugoo dagegen pfeift. der fugoo klingt auch viel breiter, er füllt den raum viel stärker, weil er ja überall hin abstrahlt, am besten merkt man es so beim wechsel vom bose zum fugoo bei etwa 0:58, da klingt es plötzlich "stereo", während der bolse danach wieder mono klingt.

wenn jemand nicht ganz so bassgeil ist und auch die mega-lautstärke nicht benötigt, dürfte mit dem fugoo eine freude haben, der fugoo erreicht etwa 75-80% der anderen, bzw stufe 11/15 beim Bolse.
wirklich gut ist keiner von denen, wobei mir als gesamtpaket der fugoo fast am besten gefällt, vor allem auch dadurch, weil ich den irgendwo hinschmeissen kann, ohne mir sorgen machen zu müssen. im vorigen vergleichsvideo von mir sieht man eh wie mein bose gelitten hat, obwohl ich nicht mal sagen kann wann das passiert ist, die delle im gitter war von einem moment auf den anderen da. den fugoo hat mein sohn dagegen schon 2 mal auf den boden geschmissen, und im mund hatte er ihn auch schon...

hier das mp3 als 320kbit codiert:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/893528/bolse-bose-fugoo.mp3

und das originalfile von youtube zum vergleich:
https://www.youtube....vid=e0b6852d43aacdbd
DasNarf
Inventar
#97 erstellt: 30. Aug 2014, 21:36
Ich muss auch zugeben, der Bolse klingt in dem Vergleich am schlechtesten. Mittel- und Hochton sind stark tonal verfärbt und klingen belegt. Werde das nachher mal bei meinem anhören, und auch mit meinen EQ-Einstellungen vergleichen.

Edit: So, habs mir angehört. Ohne EQ klingt es wie bei dir, nicht besonders gut.

Mit EQ vermisse ich jedoch nichts mehr. Da Schlagzeug ist viel detaillierter, man hört die Becken schön ausschwingen. Orgel und Saxophon klingen ebenfalls deutlich besser.

Daher: Mitten raus, Höhen rein, und nochmal testen. Wer das nicht kann, hat halt die diamantene Arschkarte.

Noch etwas: Ich hab das Stück mal auf meinen Referenzen angehört, dem AKG K701 und meinen Klein+Hummel O410.

Im Vergleich zischeln alle drei Kandidaten deutlich mehr im Hochtonbereich. So richtig sauber spielt da keiner von diesen Speakern. Vor allem am Schlagzeug hört man das sehr gut.


[Beitrag von DasNarf am 30. Aug 2014, 21:57 bearbeitet]
Benares
Inventar
#98 erstellt: 31. Aug 2014, 07:05
Irgendwo machen sich die physikalischen und konstruktionsbedingten Grenzen von solchen LS halt auch bemerkbar. Bei der Größe und dem Preis erhält man weder echte räumliche Tiefe, noch Verfärbungsfreiheit, noch Pegelfestigkeit bzw. Verzerrungsfreiheit bei höheren Lautstärken, noch Tiefgang. Andererseits erwartet aber auch niemand von so einem modernen Kofferradio Studiomonitorqualitäten, sie sind ja als reine Spaßbeschallungen für unterwegs gedacht.
DasNarf
Inventar
#99 erstellt: 31. Aug 2014, 08:43
Das schrieb ich ja selbst bereits mehrmals. Mich hat nur mal interessiert, ob einer der Probanden wenigstens ansatzweise in die Nähe einer guten Anlage kommt, aber da ist noch viel Luft dazwischen. Dennoch machen die kleinen Kisten Spaß.

Ich benutze diese Speaker zum nebenbei Musik hören, denn dafür will ich nicht die große Anlage anschmeißen. Meine Stromrechnung wird es mir danken. Und mit dem Sound des Bose oder auch Bolse kann man durchaus leben. Auch einige andere sind ja nicht übel.

Für mich ist der C1 jedenfalls immer noch der Preisleistungssieger in diesem Test.
DJ-Spacelab
Inventar
#100 erstellt: 31. Aug 2014, 09:39
Na Zuhause nutze ich schon noch meine richtige Stereo Anlage. Die paar Euro Stromrechnung sind mir meine Ohren und der Musikgenuss schon wert. Ich bin aber berufsbedingt sehr viel unterwegs und da hab ich oftmals gar keine alternative zu einem Bluetooth Lautsprecher wenn ich nicht den halben Tag mit Kopfhörer im Hotelzimmer sitzen möchte. Und bei den regelmäßigen Ausflügen mit freunden, oder den Abenden im Garten, führt eh kein Weg an so einem tragbaren Lautsprecher vorbei.
titansausage
Inventar
#101 erstellt: 31. Aug 2014, 10:22
Habe gestern Abend kurz den Bolse C1 mit dem Soundlink II verglichen. Dafür habe ich auf beiden Kiesza - Hideaway abwechselnd abgespielt und in etwa die selbe Lautstärke eingestellt. Dabei fiel mir folgendes auf: Der Bolse geht höher und tiefer. Mein Bruder war ebenfalls im Raum und hat die selbe Beobachtung gemacht. Damit meine ich: der Bereich in den Höhen wo der Bolse vllt etwas zischelt, da kommt der Bose gar nicht hin und klingt dadurch vllt für einige gefälliger. Genauso der Bassbereich. Der Bose betont den Oberbass, kommt aber nicht so tief runter wie der Bolse. Beim Bose ist mir noch aufgefallen, dass der Bass bei leisen Lautstärken weniger zurück genommen wird als die Höhen, sodass dann IMO nur noch (Ober) Bass vorhanden ist...möglicherweise soll der Soundlink II dadurch etwas voller und nicht quäkig klingen und es stört dann auch nichts, aber für uns war der Bolse klar besser weil bei diesem einfach mehr Klarheit und einfach Musik rüber kommt. Vom Preis/Klang Verhältnis brauchen nicht einmal anfangen zu reden. Hier ist der Bolse zumindest im Vergleich zum Soundlink II klar besser.
Soviel zu einem kurzen Eindruck von mir.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Portable Box
GoldenGurke am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  8 Beiträge
Portable Lautsprecher
Salem1 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
Gute Portable Lautsprecher
Scheuer16 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  2 Beiträge
Suche Portable Lautsprecher!
freakser am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  6 Beiträge
portable speaker
Simon1111 am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  10 Beiträge
Portable Lautsprecher zusammenhängen und Bluetooth?
Dodgemaster am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  3 Beiträge
SUCHE PORTABLE LAUTSPRECHER! BITTE HELFEN!
"Perle" am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  16 Beiträge
Portable Lautsprecher mit genug Bass gesucht!
Cortana am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
Portable Lautsprecher
Paesc am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  6 Beiträge
Bose Soundock Portable - Bassprobleme
Boollerwaagen am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Bose
  • Sonos
  • B & O
  • AKG
  • Dali
  • Canton
  • Denon
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.755 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedNInonino
  • Gesamtzahl an Themen1.352.979
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.796.852