Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 . Letzte |nächste|

Miniklangwunder - Kleine portable Lautsprecher mit vollem Sound -> bis 2L Gehäusevolumen

+A -A
Autor
Beitrag
MLSensai
Inventar
#1 erstellt: 26. Aug 2014, 21:34
Hallo audiophiler Gadget-Freund,

hier geht es rund um Lautsprecher welche mindestens folgende Kriterien erfüllen.

- akkubetrieben und portabel
- klein und kompakt (max. 1L Volumen)
- klanglich eindrucksvoll aufspielend

Um so besser, wenn noch weitere Features wie Bluetooth, NFC, DSP, TF-Karten-Unterstützung... vorhanden sind.

Dazu zählen Lautsprecher wie z.B. der sehr populäre Bose Soundlink Mini.

Also zögere nicht und stelle auch deinen Favoriten hier vor, gern auch kleine oder eher unbekannte Marken.

Viel Spaß hier!


[Beitrag von MLSensai am 26. Aug 2014, 21:41 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2014, 21:34
Bisher vorgestellte Lautsprecher

Bolse C1
Vorstellung und Erfahrungsbericht MLSensai

Audio Dynamix Fusion
Ankündigung MLSensai

Fugoo F6
Erster Eindruck Oluv

JBL Charge 2
Externe Bewertung


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 06:35 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#3 erstellt: 26. Aug 2014, 21:34
Platzhalter #2
MLSensai
Inventar
#4 erstellt: 26. Aug 2014, 21:34
Platzhalter #3
MLSensai
Inventar
#5 erstellt: 26. Aug 2014, 21:52
Hallo,

mein aktueller Favorit ist der Bolse C1.

Frequenzgang: 60-19kHz -> messtechnisch bestätigt
Volumen ca.: 0,8L
Akku: 2200mAh
Spieldauer etwa 10h bei mittlere Lautstärke -> sogar mehr bei geringer Zimmerlautstärke
Zusatzeature: DSP-Modus

Bolse C1

Dieser Lautsprecher ist derzeit (August 2014) bei Amazon für knapp 65€ in Deutschland erhältlich.

Weitere Details werde ich hier stetig ergänzen.
MLSensai
Inventar
#6 erstellt: 26. Aug 2014, 22:06
Ein weiterer Vertreter ist der

Audio Dynamix "Fusion"

ADX Fusion

Ich hoffe bald ein Gerät testen zu können und werde dann hier detailliert berichten.
oluv
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2014, 12:48
Fugoo ist neuerdings schon bei Amazon.de vorbestellbar:
http://www.amazon.de...r=8-1&keywords=fugoo

Mein erster Kurzbericht dazu kommt wohl heute noch.
oluv
Inventar
#8 erstellt: 27. Aug 2014, 19:38
So, Fugoo kurz angestartet, erster Eindruck: Wow!
Sehr schöne Bässe, kein betonter Oberbass, sehr klarer Klang, Mitten kommen natürlich, vielleicht etwas zu direkt, Höhen überhaupt nicht dumpf, wirklich toll, vor allem kann man den in alle Richtungen drehen, er klingt von allen Richtungen gut, nur ganz von der Seite etwas dumpfer, aber dennoch erträglich. Er braucht etwas Lautstärke, man muss schon auf die Hälfte aufdrehen, damit es etwas mehr fetzt, aber ich muss dazusagen, dass ich wahrscheinlich noch die alte Firmware oben habe, und mit der neuen ja angeblich einiges besser sein soll.
Die Lautstärke ist übrigens synchron mit dem Zuspieler, am Iphone funktionierts perfekt! Die Sprachansagen sind sehr laut, aber die kann man ganz ausschalten, bzw leiser machen.
Untere Grenzfrequenz scheint bei etwa 70-80Hz zu liegen, er spielt zwar noch unterhalb von 60Hz was, aber mit relativ reduzierter Amplitute. Hab kurz daneben den Roar eingeschaltet hat, und der klingt dumpfer, mit mehr Oberbass, aber nicht druckvoller oder so, spielen beide ähnlich tief, der Fugoo sogar tiefer, der Roar wirkt viel brummiger, der Fugoo irgendwie frischer, spritziger.

War komplett leer, muss ihn erst laden, und morgen werde ich ihn ausgiebig testen. Also mit Sony SRS-X3 und Bose nicht vergleichbar, er hat nicht diesen argen betonten Bass, klingt irgendwie natürlicher, aber nicht fad, Klang hat genug Druck, damit es Spass macht zuzuhören! Maximale Lautstärke konnte ich derzeit noch nicht testen, ist schon spät, und ich will meine Familie nicht nerven!
oluv
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2014, 22:53
Den neuen JBL Charge 2 sollten wir hier im Thread auch im Auge behalten. DJ-Spacelab hat ihn zwar schon gehört, aber das Gerät war bereits geöffnet gewesen und offenbar defekt, da es sich nicht aufladen lies, somit war eine Klangbeurteilung nicht wirklich möglich.

Auf Amazon wurde jedoch zu meinem Sony X3 Review soeben folgender Kommentar abgegeben, ich zitere mal frei:


Achtung: an alle die immer weiter nach besserem suchen: bis vor einer Stunde war der Sony SRS-X3 in der Preis- und Größenklasse mein Favorit. Noch vor dem Bose Soundlink Mini und vielen anderen, die ich gehört habe. Vor einer Stunde war der JBL Charge 2 voll aufgeladen und ich habe ihn mit meinem iPod Touch verbunden. Bei Amazon noch nicht erschienen, im ganz normalen Versandhandel sofort geliefert. Der klingt sowas von erwachsen. Die gleiche klare Höhenwiedergabe wie beim alten Charge, aber was für Bässe. Der subjektive Klangunterschied zum Sony ist wirklich groß. Und der klingt doch schon super. Aber im direkten Vergleich hat der Charge 2 die Nase vorn. Ich hatte schon mal den alten Charge, aber der hat leider keine Bässe. Den Charge 2 habe ich blind gekauft, weil ich am Harman Kardon Onyx Studio gehört habe, was die durch Passiv-Radiatoren für Bässe aus dem Gehäusevolumen zaubern. Der Charge 2 hat ein beiden Enden Passiv-Radiatoren. Ist dadurch zwar etwas empfindlich (da sollte man nicht mit dem Finger oder anderen Gegenständen rein stoßen), aber dem Klang hat es sowas von auf die Sprünge geholfen. Z.B. war Satellite von den Hooters mit ein Grund, warum ich den Soundlink Mini wieder verkauft habe. Unter anderem auch dieses Lied hat dieser so schlecht wieder gegeben. Als ob das Gerät übersteuern würde. Konnte ich nicht mehr anhören. Und mit dem Charge 2: sauber, schöne Bässe, klar und ohne schiefe Frequenzen. Ich teste weiter.


Jetzt müsste der Charge nur noch überall lieferbar sein
DJ-Spacelab
Inventar
#10 erstellt: 28. Aug 2014, 09:16
Den Charge 2 sollte man auf jeden Fall mal im Auge behalten. Wie oluv schon schrieb kann ich nicht garantieren das mein Gerät, obwohl es mir als "Neu"(!) verkauft wurde, nicht total defekt war. Es hatte deutliche Gebrauchsspuren und die Ladebuchse saß extrem locker und es fühlte sich an als sei diese von der Platine gebrochen. Es kann also sein das an meinem Charge 2 noch mehr kaputt war.

In den gerade mal 5 Minuten in denen ich hören konnte bevor das Teil wegen strommangels abschaltete klang der Lautsprecher nicht sooo schlecht. Aber ein wahres Feuerwerk fackelte nicht ab. Der Rezensent den oluv da zitiert hat macht ja gerade so als wären JBL die ersten die zwei Passivradiatoren einsetzen und als würde dieser Kunstgriff meisterlicher Art die Erde zum beben bringen. Dem ist natürlich nicht so. Der Bass des Charge 2 hat einen ordentlichen Punch, aber nahezu null Tiefgang. Also so tief wie der SLM spielt er nicht. Was ich allerdings voll bestätigen kann ist das der JBL Charge 2 sehr klar spielt. Er tönt lockerer, klarer, freier als der SoundLink Mini und hat wesentlich mehr Power was sich vor allem bei komplizierten Stücken in deutlich höherer unverzerrter Lautstärke äußert.

Wie stellt man denn den Fugoo auf damit man einen normalen Stereo Effekt bekommt? Die beiden Hochtöner sitzen doch seitlich bei dem Teil.
MLSensai
Inventar
#11 erstellt: 28. Aug 2014, 09:34
Ich schließe mich der Frage von DJ-Spacelab an.
Wie ist denn der Raumklang?
Oluv, kannst du das auch mit deinem Equipment "einfangen"?

Beim Experimentieren mit meinem Q2 HD ist mir aufgefallen, dass bei einem Monolautsprecher kaum ein Unterschied zwischen einer Monoaufnahme (0°) und einer Raumaufnahme (150°) entsteht, wohingegen bei Stereowiedergabe der reflektierte Schall eine ordentliche Räumlichkeit erzeugt und bei der Raumaufnahme auch festgehalten wird. Der Effekt mit DSP beim Bolse C1 ist dann sogar noch deutlicher.
Mit Kopfhörer abgehört ist das schon enorm, was man dann hört. Das ist zwar keine Kunstkopfaufnahme, doch man "hört" den Raum und die Reflektionen aus allen Richtungen.

Wäre mal interessant, wie sich das mit dem Fugoo im Vergleich zu einer nach vorn gerichteten Stereoquelle darstellt.


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 09:36 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#12 erstellt: 28. Aug 2014, 10:00
Was ist denn eigentlich mit diesem "Flashmop"? Der wird ja bei Amazon mit Lob geradezu überschüttet.
titansausage
Inventar
#13 erstellt: 28. Aug 2014, 10:03
Habe schon mehrfach gelesen, dass der Bolse C1 diesen bei den Nutzern in Rente geschickt hat.
Ansonsten soll er ja einen guten Raumklang haben.
DasNarf
Inventar
#14 erstellt: 28. Aug 2014, 10:07

DJ-Spacelab (Beitrag #12) schrieb:
Was ist denn eigentlich mit diesem "Flashmop"? Der wird ja bei Amazon mit Lob geradezu überschüttet.


Den finde ich mittelprächtig. Richtig schlecht ist er keineswegs, aber der Bass ist sehr dezent, die Maximallautstärke recht begrenzt, und er hat einen deutlichen Hochtonpeak, daher neigt er zum zischeln. Mittels EQ kann man etwas Bass aus ihm heraus kitzeln, aber an die Klasse eines SLM oder C1 kommt er nicht mal ansatzweise heran. Sein Mitteltonbereich ist aber sehr klar und sauber, und er strahlt recht breit ab. Für Rock und alles was Bass braucht, klingt er aber einfach zu kraftlos.

Als ich ihm nur 3 Sterne in meiner Rezension vergab, stand gleich der Verkäufer auf der Matte und warf mir vor, ein Verkäufer des Bolse zu sein.



[Beitrag von DasNarf am 28. Aug 2014, 10:23 bearbeitet]
oluv
Inventar
#15 erstellt: 28. Aug 2014, 10:11
Also der Fugoo "füllt" den Raum viel besser mit Klang als die meisten, die ich probiert habe. Man merkt sofort, dass er "räumlicher" spielt, obwohl jetzt der Stereoeffekt nicht ganz so gut rüberkommt, aber dadurch dass er eben zu den Seiten und nach hinten abstrahlt, klingt das ganz anders, als ein Soundlink Mini, der quasi nur direkt nach vorn abstrahlt. Stereoffekt als solcher ist eher nicht zu vernehmen, ich muss aber noch genauer testen, werde mal Pink Floyd's "Money" reinschmeissen und da ein wenig hinhören, aber auch der Libratone Zipp hat beispielsweise echte link/rechts Effekte fast vernachlässigt, klang aber durch den Rundumklang dennoch räumlich.
Ich finde sowieso dass 360° für einen portablen Lautsprecher das um und auf ist.

Man merkt auch sofort wie klar der Lautsprecher ist, mein kleiner Sohn hat ihn sich heute gleich geschnappt und ihn herumgetragen, und egal wie er ihn hielt, vor die Brust, oder frei, es klang immer gut.
Der einzige Knackpunkt könnte die maximale Lautstärke sein. Ich habe nur kurz auf maximal gedreht, und es war vielleicht auch eine nicht ganz so laute alte Aufnahme von Bill Withers aus den 70ern, aber er war jetzt nicht ohrenbetäubend laut, etwas lauter als Mini Jambox würde ich sagen, also ich schätze vielleicht 70% vom Soundlink Mini. Das ist aber noch die alte Firmware, und und bevor ich die neue aufspiele, möchte ich auf jeden Fall Vergleiche und Messungen mit der alten machen, damit einfach der Unterschied klar ersichtlich ist, und ich sagen kann, die neue hat 6dB zusätzlich gebracht oder so ähnlich.

Er klingt super klar, der Klang löst sich richtig vom Lautsprecher, er klingt bei weitem nicht so wummig wie der Bose, hat aber dennoch genügend Kraft im Bassbereich, dass es angenehm klingt. Er klingt auf jeden Fall größer als er ist. Die EVA gestern auch kurz angespielt und obwohl die doch einen direkteren und viel prägnanteren Bass hatte, klang sie richtig dumpf im Vergleich. Ich höre eine leichte Höhen- und Mittenanhebung beim Fugoo, aber nicht zu stark, als dass es negativ auffallen würde.

Auf jeden Fall finde ich den Fugoo extrem angenehm, durch die zusätzliche Robustheit ist er für unterwegs beinahe perfekt. Mein Sohn hat es natürlich bereits geschafft ihn fallen zu lassen, aber das macht dem Lautsprecher gar nichts. Ich habe auch ein Tough-jacket mitbekommen, das sieht extrem aus, wie ein Panzer, hat was Baustellenradio-mäßiges. Aber damit würde ich eher nicht wollen, dass er mir das auf den Boden schmeisst, weil dann der Boden vermutlich kaputt sein würde.
oluv
Inventar
#16 erstellt: 28. Aug 2014, 10:54
Ok, jetzt mal "Money" angespielt und der Effekt ist schon beachtlich. Das Geldgeklimper ist kein echtes links/rechts, sondern eher link/vorne rechts/hinten, und zu den Seiten hin, auf jeden Fall viel räumlicher als das was die Jambox von sich gibt. Erst wenn man bei der Mini Jambox Liveaudio dazuschaltet wird es räumlich, aber sonst klingt es fast mono. Beim Fugoo dagegen hört man wirklich, dass der Klang mal da mal dort ist. Wenn die Stereoeffekte derart stark ausgeprägt sind wie bei diesem Titel, dann merkt man es auch ganz gut. Da ist es auch egal wie der Lautsprecher steht, weil ja die eigentlichen Treiber zu den Seiten schauen, die Hochtöner dagegen vorne/hinten, sprich stellt man den Lautsprecher seitlich auf, hört man trotzdem links/rechts von den Hochtönern, hört man frontal oder rückwärts ist, kommt der Klang von den Treibern links/rechts oder eben von den Hochtönern vorn/hinten, wobei diese ja auch links/rechts ausgerichtet ist, der vordere ist rechts, der hintere links, womit man auch da wieder eine Trennung hat.

Aber für Lauthörer ist der Fugoo nichts. Es gab ja davor bereits einen "loud"-mode, aber der ist kaum lauter als der nomale, nur dass die Bässe weggedreht werden, und der Passivradiator irgendwie verzerrt. Insgesamt etwas lauter wie Mini Jambox, wie ich vorhin gesagt habe. Also kein Partylautsprecher.
DJ-Spacelab
Inventar
#17 erstellt: 28. Aug 2014, 11:50
Erstaunlich was so manche Leute für einen Blödsinn bei Amaazon schreiben. Der eine schreibt er habe diesen Flashmop beim Volleyball spielen in der großen Halle nur zu 60% aufdrehen können sonst wäre es zu laut gewesen.
oluv
Inventar
#18 erstellt: 28. Aug 2014, 11:54
Bolse ist gerade gekommen, danke nochmal an Brun für das zur Verfügungstellen von seinem Exemplar.

Kurzer Ersteindruck:
Bass ist wirklich angenehm abgestimmt, hat einen gewissen "Kick", deutlich mehr Bass als der Fugoo, aber die Höhen vom Bolse sind eine Zumutung. Ich dachte ja immer dass der Soundlink Mini dumpf wäre, aber was Bolse da abliefert, klingt schlimm. Jede Hihat klingt wie "ssscht, sscht, sscht", ich kanns nicht beschreiben, es klingt einfach nicht gut. Bass ist angenehmer als bei Bose, nicht so wummig und trotzdem tief, auch Mitten gefallen mir eigentlich, aber die Höhen machen alles kaputt! Man müsste wohl stark einen EQ in Anspruch nehmen, um das zu korrigieren, selbst der SLM klingt richtig spritzig dagegen. Gut fast 3 mal so teuer, aber irgendwie kann ich mich mit dem Klang vom Bolse nicht anfreunden. Einiges gefällt mir mit DSP mehr, der Klang wird breiter, aber die Höhen dadurch irgendwie noch schlimmer, wie mit einem Kammfilter weggefiltert.
Auch der linke Passivradiator rattert bzw surrt ein wenig, wenn man ihn kurz etwas reindrückt, hört es für ein paar Takte auf, fängt dann aber wieder an. Auch der rechte macht es, aber nicht ganz so schlimm und fast nicht hörbar. Kann nicht sagen, was da los ist, hört sich nicht nach ausströmender Luft aus, eher als würde er hinten an irgenwas anschlagen, ein Kabel vielleicht?

Also für 65 Euro sicherlich ein heisser Tipp, aber es fehlt ein wenig das Feintuning finde ich. Und die Passivradiatoren bewegen sich nicht schlecht, hätte nicht gedacht, dass die so stark rumflattern!


[Beitrag von oluv am 28. Aug 2014, 12:30 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#19 erstellt: 28. Aug 2014, 12:50
Hi Oluv,

danke für deinen ersten Eindruck.
Allerdings habe ich das Gefühl, dass wir hier von unterschiedlichen Geräten sprechen.

Ich stelle mal eine Vermutung an.
Aufgrund der hier im Forum häufig angesprochenen Verarbeitungsfehler, möchte ich nicht ausschließen, dass vielleicht sogar unterschiedliche Lautsprecher bestückt werden.

Zumindest kann ich nicht darüber klagen, dass die Höhen eine Zumutung sind. Ich höre auch Klassik mit dem Bolse und die Instrumente sind klanglich einwandfrei zu identifizieren und klingen auch so, wie ich das aufgrund meiner realen Klangerfahrung erwarte.

Da kenne ich deutlich Schlimmeres...


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 12:58 bearbeitet]
golf2
Inventar
#20 erstellt: 28. Aug 2014, 12:54
Dann wäre vielleicht auch der Ultimate Ears MINI BOOM etwas. Die sollten eigentlich auch gut sein, da die In-Ears zumindest erste Sahne sind.

golf2
titansausage
Inventar
#21 erstellt: 28. Aug 2014, 13:08
Dass vielleicht sogar unterschiedliche Lautsprecher verbaut werden halte ich für etwas übertrieben aber ich kann mir ebenfalls gut vorstellen, dass da mehr Defekt war, als nur die rasselnden Radiatoren..
Ich empfinde die Höhen als deutlich klarer als in mir bekannten mobilen BOSE Lautsprechern.
DJ-Spacelab
Inventar
#22 erstellt: 28. Aug 2014, 13:11
Ein Freund hat gestern sein Bolse C1 Austauschgerät bekommen weil das erste eine Verarbeitungsqualität hatte für die man sich nur schämen konnte. Der meinte jedenfalls auch das die Höhen sehr seltsam wären. Am meistens fällt es auf bei hochtonlastiger Pop oder Rock Musik. Obwohl der Bolse ansonsten ganz brauchbar spielt wird er ihn nicht behalten. Im übrigen meinte er auch das die Passivradiatoren bei höherer Lautstärke komischen Radau machen. Also so lange wie die Verarbeitungsqualität dermaßen wechselhaft und unterirdisch ist steht der Bolse bei mir auf der schwarzen Liste. Da gewinnt man ja eher 100€ beim Rubbellos als das man nen einwandfreien Bolse erwischt.

Die Ultimate Ears Mini Boom sind nervige Brülldosen.
oluv
Inventar
#23 erstellt: 28. Aug 2014, 13:24
wenn unterschiedliche lautsprecher verbaut würden, würde ja linker und rechter kanal unterschiedlich klingen, was es nicht tut. er klingt insgesamt seltsam. es klingt so, als würde man bei einem normalen lautsprecher einen finger davorhalten, die höhen werden dann auch stark gestreut und gebeugt, dass es kammfiltereffekte erzeugt. so in etwa klingt es, auf jeden fall für meine ohren ungenießbar. man könnte versuchen es mit EQ auszubügeln, aber das tu ich mir nicht an.
DasNarf
Inventar
#24 erstellt: 28. Aug 2014, 13:44
Das Problem liegt beim Bolse C1 im Bereich um 2-4 khz. Die Höhen sind eigentlich ganz gut für einen Breitbänder. Man muss nur diesen Katzenbuckel absenken, dann gewinnt der C1 deutlich an Ausgewogenheit. Was dieser DSP macht, ist mir nach wie vor ein Rätsel. Ich habe den Eindruck, es wird nur der Frequenzgang etwas verbogen, und zwar deutlich zu den Höhen hin.

Mein Austauschexemplar ist heute gekommen. Dass verschiedene Chassis verbaut werden, bezweifle ich ebenfalls, denn er klingt identisch. Allerdings sind die Passivradiatoren sauberer verklebt, und rasseln auch nicht. Dafür hat er einen Farbfleck auf dem Metallgitter.

Die sollten da echt mal eine Endkontrolle einführen, das ist ja unverschämt. Anscheinend gibt es so gut wie keine ordentlich verarbeiteten Geräte.

Hat eigentlich irgendwer mal den "The Pulse" von Audio Dynamix gehört? Der ist ja angeblich das Original.


[Beitrag von DasNarf am 28. Aug 2014, 13:45 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#25 erstellt: 28. Aug 2014, 13:51
Was kostet denn der The Pulse überhaupt?
DasNarf
Inventar
#26 erstellt: 28. Aug 2014, 13:57
80 englische Pfund. In Deutschland gibt es den nicht.
oluv
Inventar
#27 erstellt: 28. Aug 2014, 14:02
wie merke ich beim bolse dass der akku voll ist?
jetzt leuchtet die LED hinter dem gitter schwach rot, man kann sie kaum erkennen, weil sie irgenwie nur zu einer seite leuchtet.
DasNarf
Inventar
#28 erstellt: 28. Aug 2014, 14:06
Die LEDs sind ein riesen Krampf. Die erkennt man, je nach Winkel, kaum.

Voll ist der Akku, wenn die rote LED erlischt.
MLSensai
Inventar
#29 erstellt: 28. Aug 2014, 14:11
Da bin ich auch, drüber gestolpert.
Die LED geht komplett aus, wenn der Lautsprecher eingeschaltet ist.
Ist er aus, dann ist die LED beim Laden noch recht hell, später dimmt die dann so vor sich hin.

Das Handbuch sagt, sie geht immer aus.
Dad ist technisch unsauber gelöst.
Wenn man es weiß, sieht man aber auch an dem verschieden hellem Leuchten, ob er geladen ist.

Als Test einfach einmal einschalten und am Ladegerät lassen, die rote LED sollte dann innerhalb einer Minute ausgehen.


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 14:13 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#30 erstellt: 28. Aug 2014, 14:13
Also Sympathiepunkte sammelt der Bolse ja jetzt nicht gerade. Ich glaub ich geb eher dem Charge 2 nochmal eine Chance. Vielleicht klingt ja ein ordentliches Exemplar besser als der Schrotthaufen den man versucht hat mir anzudrehen. Aber aktuell ist der Lautsprecher nirgendwo zu bekommen. Die Lieferzeiten die der Otto Versand angibt sind total falsch wie mir dir telefonische Bestellannahme bedauernd mitteilte.
MLSensai
Inventar
#31 erstellt: 28. Aug 2014, 14:19

DasNarf (Beitrag #26) schrieb:
80 englische Pfund. In Deutschland gibt es den nicht.


Den kannst du aber mit deutschem Amazon-Account über Amazon.co.uk bestellen. Wird auch nach Deutschland geliefert.

Ich warte noch auf Feedback von ADX, denn ich habe dort Testmuster des Fusion und des Pulse angefragt.

Ich habe denen genau das geschrieben, dass ich gern ein Review machen möchte Bolse C1 vs. The Pulse und dass ich davon ausgehe, dass der Bolse nur eine Kopie des Pulse ist, wobei der Pulse sicherlich besser ist.

Antwort soll ich noch diese Woche bekommen.


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 14:21 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#32 erstellt: 28. Aug 2014, 14:26

oluv (Beitrag #23) schrieb:
wenn unterschiedliche lautsprecher verbaut würden, würde ja linker und rechter kanal unterschiedlich klingen, was es nicht tut. er klingt insgesamt seltsam. es klingt so, als würde man bei einem normalen lautsprecher einen finger davorhalten, die höhen werden dann auch stark gestreut und gebeugt, dass es kammfiltereffekte erzeugt. so in etwa klingt es, auf jeden fall für meine ohren ungenießbar. man könnte versuchen es mit EQ auszubügeln, aber das tu ich mir nicht an.


Ich gehe ja auch nicht von unterschiedlichen Lautsprechern in einem Gerät aus.
Der Hersteller produziert ja auch noch andere Modelle mit 50mm Treibern. Unterschiedliche Chargen sind ebenfalls vorstellbar. Soll heißen, dass Bolse C1 aus unterschiedlichen Produktionschargen uunterschiedlich klingen. Wäre nicht das erste Mal, dass die technische Daten auf dem Papier gleich sind, das Produkt sich aber anders verhält.

Gerade im Bereich Akustik wissen wir, dass minimale Änderungen großen Einfluß gaben können.

Warum komme ich darauf?
Weil im Produktfoto andere Lautsprecher durch die Gitter zu sehen sind als bei meinem Exemplar!


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 15:31 bearbeitet]
DasNarf
Inventar
#33 erstellt: 28. Aug 2014, 19:07
Haben deine auch eine gelbe Sicke?
DJ-Spacelab
Inventar
#34 erstellt: 28. Aug 2014, 19:47
Also die von meinem Freund haben keine gelbe Sicke. Dafür ist die Staubschutzkalotte (also das Teil in der Mitte des Lautsprechers) flach und nicht halbkugelförmig wie bei einem normalen Lautsprecher. Sieht aus wie beim Basslautsprecher des Panasonic.
MLSensai
Inventar
#35 erstellt: 28. Aug 2014, 20:31
Bei mir ist es auch gelb. Allerdings ist nicht die Sicke gelb, sondern die Membran. Die Abdeckkappe ist schwarz glänzend und teilkugelförmig. Die Sicke ist Dunkel.

Die Lautsprecher sind durch das Verhältnis Membran und Abdeckkappe offensichtlich auf großen Hub ausgelegt. Ich vermute, das sind kleine Doppelschwingspulen Lautsprecher. Die drücken mehr im unteren Bereich.
Die Größe der Abdeckkappe deutet darauf hin, dass diese ähnlich einer Hochtonkalotte wirken.

Wie schon geschriebe, bei meinem Gerät hört sich der Höhenbereich klar und definiert an, könnte zugegeben etwas kräftiger sein.

Die Produktfotos zeigen eher einen Breitbandlautsprecher wie sie oft in Autos ab Werk als einfachster Standard eingesetzt werden; größere Membran und eine Abdeckkappe mit ausgestelltem Kragen.
Bei diesen Prinzip erzeugt der Kragen "irgendetwas" Hohes. Das würde erklären, was Oluv da hört.

Wie sind denn die Lautsprecher bei deinem Testgerät Oluv?


[Beitrag von MLSensai am 28. Aug 2014, 20:39 bearbeitet]
DJ-Spacelab
Inventar
#36 erstellt: 28. Aug 2014, 20:54
"Doppelschwingspule" bedeutet das ein Lautsprecher zwei gleich gewickelte Spulen auf einem Träger hat. Der Sinn ist das man einen Stereoverstärker an ein Lautsprecherchassis anschließen kann. Bei einem Lautsprecherchassis das lediglich an einen Monokanal angeschossen wird macht so etwas null Sinn. Es sei denn man möchte durch das seriell oder parallel schlalten der beiden Spulen die Impedanz verändern. Aber auch da gibt es elegantere Lösungen. Eine Doppelschwingspule bei einem Chassis einzusetzen das auch hohe Frequenzen bringen soll geht grundsätzlich in die Hose.

Das Verhältnis Kalotte zu Membran sagt gar nichts über den maximalen Hub des Lautsprechers aus. Wie kommst du nur darauf? Als groben Anhaltspunkt könnte man vielleicht die Sicke nehmen. Aber auch hier gibt es Blender mit immenser Sicke aber kaum Maximalhub.

Den "hochgestellte Kragen" nennt man "Dual Cone" und kommt eigentlich aus dem High-End Bereich da man damit ein sehr breitbandiges Lautsprecherchassis bauen kann ohne das es zu Laufzeitdifferenzen kommt wie es sie zwangsläufig bei 2, 3 oder noch mehr Wege Systemen gibt. Leider ist dieses Lautsprecherprinzip in Verruf gekommen weil ein paar Billighersteller gemerkt haben das man so aus billig zu produzierenden eigentlich nur Bass-Mitteltönern auch ein paar Höhen herausschlagen kann. Die Tröter kommen dann in Fernsehern, Kofferradios und ähnlichem zum Einsatz.
MLSensai
Inventar
#37 erstellt: 28. Aug 2014, 21:08
Danke für deine umfängliche Ausführung zum Dual-Cone. Was heutzutage daraus gemacht wurde habe ich ja kurz und knapp geschildert.

Da widersprechen wir uns ja nicht, oder?
DJ-Spacelab
Inventar
#38 erstellt: 28. Aug 2014, 21:10
Nein ganz und gar nicht.

Aber ich glaube wir sind dem Grund auf die Spur gekommen warum der Bolse C1 bei manchen anders klingt.
MLSensai
Inventar
#39 erstellt: 28. Aug 2014, 21:20
Ups, sorry... falscher Dampfer. Du hast natürlich Recht mit der Doppelschwingspule.

Doch schau dir mal den Lautsprecher im Betrieb an, der pumpt ordentlich. Leider kann man durch das Gitter nur schlecht durchsehen. Die Größe / Dicke der Sicke ist kaum auszumachen, dürfte aber kein Fake sein. Würde nicht zum Klang passen.
DJ-Spacelab
Inventar
#40 erstellt: 28. Aug 2014, 21:24
Nein ich denke auch nicht dass das bei den Chassis des Bolse C1 ein Fake ist. Die Lautsprecherchassis müssen ja schon ordentlich Hub machen da sie ja die Passivradiatoren mit antreiben müssen. Die Chassis beim Bose SoundLink Mini machen deshalb ja auch solchen Hub.
oluv
Inventar
#41 erstellt: 28. Aug 2014, 23:37
auch wenn der bolse besser klingen würde als er klingt, für mich gibt es trotzdem einige punkte, die ihn für mich inakzeptabel machen.
zum einen der einschaltton, dieses blip blup ist viel zu laut, auch der bestätigungston bei bluetoothverbindung, völlig unnötig, wird offenbar bei voller lautstärke wiedergegeben.
die lautstärke vom lautsprecher ist zwar mit dem iphone synchron, aber selbst die niedrigste stufe ist schon etwas zu laut, noch leiser geht einfach nicht. das haben andere besser im griff. beim fugoo beispielsweise sind die ersten 4 stufen sehr leise, erst danach "schiesst" quasi die lautstärke hoch. auch finde ich es völlig daneben, dass die tasten doppelt belegt sind und man für eine lautstärkeänderung länger gedrückt halten muss, da sonst ein titelwechsel stattfindet. sowas geht gar nicht.

wäre interessant wie sich der audio dynamix pulse dagegen macht. aber mir sagt das design als ganzes nicht besonders zu. die passivradiatoren sind ziemlich filigran, ich wüsste nicht wie ich sie für den transport schützen sollte.
vanda_man
Inventar
#42 erstellt: 29. Aug 2014, 01:03
Also ich find den Bolse geil, so abends angeschlossen am Laptop (Lautstärke 8 von 100) überzeugt er mich mit einem für mich druckvollen Klang, der aber auch zu meiner Musikrichtung passt.
Wenn der Pulse besser sein soll, komme ich ins Grübeln .. aber mit dem Bolse hochzufrieden .. könnte noch ein wenig lauter sein, aber das ist wohl das Maximum bei so einem kleinen Gerät.


[Beitrag von vanda_man am 29. Aug 2014, 01:03 bearbeitet]
heffe
Stammgast
#43 erstellt: 29. Aug 2014, 08:17
Also dann auch kurz meine Meinung zum Bolse:
Den Klang (inkl. Höhen und Bass) finde ich persönlich
sehr gut.
Auch die Höhen finde ich deutlich angenehmer als beim SLM.

Aber wie Oluv schon sagte: Die Pieptöne nerven extrem.
Sogar bei laut-leiser kommt jedesmal ein Piepton.

Die Verarbeitung bei meinem scheint einwandfrei.

Ich denke aber, dass bei mir der Sony X3 bleibt.
DJ-Spacelab
Inventar
#44 erstellt: 29. Aug 2014, 10:19
Ich war eben kurz bei meinem Freund um mir den Bolce C1 anzuhören bevor er ihn wieder zurück schickt. Vielleicht hätte ich ihm das Teil ja abgekauft. Aber überzeugt hat mich das Ding nicht. Zuerst einmal ist auch bei dem Austauschgerät das Metallstück am rechten Passivradiator schief aufgeklebt. Ist zwar vielleicht nicht sehr schön aber wenigstens beeinträchtigt das nicht den Klang. Und genau da sind wir auch schon beim Problem. Der Bass und die Mitten finde ich ganz ordentlich. Da gibt es, vor allem in Anbetracht der Größe, nichts zu meckern. Ganz im Gegenteil. Gerade der Bass gefällt mir wesentlich besser als beim Bose SLM. Er ist zwar nicht so tief. Aber wesentlich präziser und klarer. Was aber gar nicht geht sind die Höhen. Die sind zwar da, aber sie sind furchtbar unpräzise und irgendwie verwischt. Bei der "Pink Panther Theme" hört man es sehr gut direkt am Anfang beim Hi-Hat. Wir hatten zum direkten Vergleich nur den Sony X5 da. Aber da hörte man einen Pinselstrich auf dem Becken ganz genau. Beim Bolse war das nur ein "sssch sssch sssch". Außerdem gab auch bei diesem Austauschgerät einer der beiden Passivradiatoren bei höheren Lautstärken ein klapperndes Geräusch von sich.

Meine Güte! Ich hab noch nie eine Produktion erlebt bei dem so viele mies verarbeitete oder gleich ganz defekte Geräte dabei waren. Würden die bei Bolse eine Qualitätskontrolle einführen würde wohl von einer ganzen Palette gerade mal noch ein Lautsprecher übrig bleiben.
oluv
Inventar
#45 erstellt: 29. Aug 2014, 10:32
ich fand auch den klang abgesehen von den höhen eigentlich überraschend gut. aber die höhen gingen gar nicht. es klang als würde man einen anderen lautsprecher von weiter seitlich hören. die EVA Blu leidet ein wenig darunter, frontal gehört klingt sie sehr gut, wenn man von weiter oben hört, wird der Klang sehr röhrig, genau so klingen die Höhen vom Bolse, ansonsten ähneln sich beide sogar, auch vom Bass. Das dumme, die Höhen werden beim Bolse selbst von schräg nicht wirklich schlechter, sie sind halt von Beginn an schlecht, wirklich frontal gehört hilft da gar nichts.


[Beitrag von oluv am 29. Aug 2014, 10:33 bearbeitet]
titansausage
Inventar
#46 erstellt: 29. Aug 2014, 12:04
Gestern kam der zweite Bolse C1 an. Dieser war bis auf einen leicht schief aufgesetzten Radiator einwandfrei verarbeitet. Nur leider rasselt ein Radiator....
Nun gut....da die komische Sicke im ersten C1 keine Auswirkung auf den Klang zu haben scheint, werde ich den zweiten C1 zurück senden und das Thema ist für mich durch.

Da ich eben keine 149€ (Charge II) bzw. 199€ (Fugoo) für einen kleinen mobilen Lautsprecher ausgeben will, weil ich diesen wegen einer vorhandenen passablen Stereoanlage nicht exzessiv nutzen werde, ist der Bolse C1 für mich mehr als ausreichend und ein klarer Preis-Leistungssieger. Ich finde den Klang sehr gut und störe mich überhaupt nicht an den Pieptönen. Ebenso stört mich eine Doppelbelegung der Tasten nicht. Als erwachsener Mensch kann ich ihn trotzdem einwandfrei bedienen und die Lautstärke regel ich über mein S4 Mini. Da gibts beim regeln auch keine Pieptöne.... Die leiseste Stufe ist für mich schon sehr leise, aber vllt ist das bei Android ja besser geregelt...man kann sich also auch anstellen....
Sollte ich mal nur noch über mobile Lautsprecher hören (wie mein Bruder über seinen Soundlink z.B.) dann werde ich mir mit Sicherheit auch was "ordentliches" kaufen.

Die beiden C1 haben übrigens die selben Treiber (ich sehe einen gelben Ring..glaube ich ) und den selben Klang.


[Beitrag von titansausage am 29. Aug 2014, 12:05 bearbeitet]
brun01
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 29. Aug 2014, 12:20
Wenn Oluv meinen Bolse zurück sendet, vergleiche ich Ihn mit den 2 anderen von meinen Freunden. Mal schauen ob es da unterschiede gibt!
Meinen habe ich ausgepackt, kurz getestet ob er läuft und gleich an Oluv gesendet.


[Beitrag von brun01 am 29. Aug 2014, 12:21 bearbeitet]
oluv
Inventar
#48 erstellt: 29. Aug 2014, 12:23
Wieviele Lautstärkestufen hast du denn über dein Handy? Am IPhone sind es 15, wobei schon die erste den Lautsprecher stummschaltet, bei der zweiten ist er bereits zu laut wenn man beispielsweise im Büro leise im Hintergrund Musik hören will, ohne andere zu stören. Die Lautstärkekurve scheint beim Bolse linear zu verlaufen. Ich glaub er ist auf minimal sogar lauter als die Pill XL, bei der war die erste Stufe in etwa wie 25% beim Soundlink Mini.
DJ-Spacelab
Inventar
#49 erstellt: 29. Aug 2014, 12:29
Android hat 16 Lautstärkestufen. Wenn das angeschlossene Gerät aber die "Masterlautstärke" Funktion hat dann kann es davon abweichen da das angeschlossene Gerät die Lautstärkestufen vorgeben kann. Mit dem Beats Wireless Kopfhörer habe ich zum Beispiel 20 Lautstärkestufen.
seedorf
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 29. Aug 2014, 12:32

DasNarf (Beitrag #24) schrieb:

Hat eigentlich irgendwer mal den "The Pulse" von Audio Dynamix gehört? Der ist ja angeblich das Original.


Habe vor einigen Wochen einen Pulse bei Amazon uk geordert.

Die Verarbeitung des Speakers sieht sehr sauber aus, bei Audio Dynamix scheint man im Vergleich zu Bolse Wert auf Qualität zu legen (dafür ist der Pulse auch teurer, aktuell 80 Pfund).

An den Höhen habe ich nix auszusetzen, da klingt alles sehr klar. Vor allem im Gegensatz zum Soundlink Mini, der im Vergleich einfach nur dumpf und muffig klingt.

Durch das angenehme Bassfundament ergibt sich ein harmonischer Gesamtklang, der auch bei höherem Pegel nichts von seiner Faszination verliert. Und das DSP funzt auch wunderbar. Der Sound wird räumlicher und offener und hat dann etwas weniger Bass als im Normalbetrieb.

Zwei kleine Minuspunkte: der Ein- / Ausschaltton ist zu laut und die LED Anzeige ist teilweise nicht deutlich genug zu erkennen. Und bei Bluetooth blinkt die LED ständig (stört mich insofern nicht, da ich nur über AUX höre).

Ich kann den Pulse jedenfalls bedenkenlos weiterempfehlen.
DJ-Spacelab
Inventar
#51 erstellt: 29. Aug 2014, 12:37
Das ist halt der Unterschied zwischen dem Original und dem China Nachbau.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Midiklangwunder - Kraftvolle Beschallung in Rucksackgröße -> ab 2L Gehäusevolumen
MLSensai am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.08.2017  –  842 Beiträge
Portable Box
GoldenGurke am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  8 Beiträge
Portable Lautsprecher
Paesc am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  6 Beiträge
Portable Lautsprecher
Salem1 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
Bose Soundock Portable - Bassprobleme
Boollerwaagen am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  9 Beiträge
Gute Portable Lautsprecher
Scheuer16 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  2 Beiträge
Suche Portable Lautsprecher!
freakser am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  6 Beiträge
portable speaker
Simon1111 am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  10 Beiträge
Portable Lautsprecher zusammenhängen und Bluetooth?
Dodgemaster am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  3 Beiträge
SUCHE PORTABLE LAUTSPRECHER! BITTE HELFEN!
"Perle" am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Bose
  • Sonos
  • B & O
  • DALI
  • AKG
  • MARSHALL
  • Canton
  • RIVA AUDIO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedHans-Joachim_Offerma...
  • Gesamtzahl an Themen1.376.285
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.188