Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 . Letzte |nächste|

Midiklangwunder - Kraftvolle Beschallung in Rucksackgröße -> ab 2L Gehäusevolumen

+A -A
Autor
Beitrag
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#401 erstellt: 09. Okt 2016, 15:11

buayadarat (Beitrag #399) schrieb:

Lichtsein (Beitrag #394) schrieb:
...da ich ihn ja nur im Haus nutze und auf Reisen eh mit dem Auto unterwegs bin, wo der Größenunterschied und das Gewicht von beiden nicht die Rolle spielt.


Da du ja eine wirklich audiophile Lösung suchst: Ist es ausgeschlossen, für zuhause etwas "Richtiges" zu kaufen und für unterwegs dann eben Kompromisse einzugehen?


Nun, ich bin eher der mobile Typ, ich hatte schon 2x im Leben richtige Rundumglücklich-Anlagen, und fühle mich einfach wohler mit etwas tragbarem in Rundumglücklich-Version, selbst wenn es nur in annähernder Ausführung sein sollte. Auch schon alleine um es im Haus hier und dort nach belieben hinzustellen.

Und meine abenteuerlichen Versuche meine damaligen Anlagen auf Räder zu setzen könnte heutzutage dank Bluetooth schon eher was werden, aber bei der nächsten Treppe ist´s dann doch nichts, denn alleine eine Box war schon nur mit 2 Mann tragbar.

Und in Zukunft wird es noch mehr Reiseleben sein.

An welchen Vorschlag einer guten Anlage dachtest Du denn --- mal schauen ...


Desweiteren habe ich vorhin mal ausgiebig auf Oluv´s Vergleichsseite reingehört ( http://switcher.oluvsgadgets.net/ ) und war erstaunt, dass für mich der Klang bei ca. 5 m Entfernung beim Vergleich Harman Kardon Go + Play (2016) (bzw. Go + Play Mini) vs. Vifa Oslo in manchen Musikstücken eher für den Go + Play spricht, oder es keinen so großen Unterschied macht --- bis auf leichte Ausnahmen (Höhen-Mitten-Wiedergabe-Verhältnis).

Also in Anbetracht dessen, dass ich oft zwar Filmsound übers Laptop höre, dann wieder Musik genieße, und doch auch öfters laut aufdrehe und mich tanzend im fast leeren 50 m2 Raum bewege (verschiedene Musikrichtungen).

Allerdings habe ich das reinhören mit einem In-ear-Kopfhörer für wenige Euros von Creative gemacht.
Und da denke ich, mit besseren Kopfhörern wäre der Unterschied dann nicht auch so da ?

Also es ist ja gar nicht so leicht Entscheidungen im Auswahl-Paradies zu treffen ;-)

Ob es mal eine Welt geben wird, in der nur das Beste hergestellt wird und auch alle Hersteller zusammen arbeiten ? Wohl wenn wir es uns alle immer mehr selber wert sind.


[Beitrag von Lichtsein am 09. Okt 2016, 16:05 bearbeitet]
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#402 erstellt: 09. Okt 2016, 15:28

Bernd.Klein (Beitrag #400) schrieb:

Lichtsein (Beitrag #396) schrieb:

Also da wäre ich aber dankbar für eine "günstiger kaufen" Info.


"Vifa Oslo Ocean Blue (Dunkelblau)
Lautsprecher mit Bluetooth aptX und DLNA-fähig"

...bai amazon.de unter diesen Bedingungen bestellen und dann wegen fehlender "DLNA" Fähigkeit Preisnachlass verlangen...
...es ist zwar etwas gemein, aber amazon wurde schon vor 5 Monaten (u. a. von mir...) auf den Fehler aufmerksam gemacht...



Interessante Idee, nur leider habe ich schon 2 Abmahnungen von Amazon, und beim nächsten Mal bin ich Geschichte.
Das mit dem Probeanhören war letztes Jahr bei mir mit 2 Geräten und dann noch 3 Retouren wegen Defekts dererseits für die zuviel.
Und da ich über Amazon in einiger Zukunft ein Buch vertreiben mag, bleibe ich mal lieber brav.

Doch danke für den konstruktiven Vorschlag, und das mit dem vergeblichen hinweisen auf Fehler in der Artikelbeschreibung kenne ich auch, außer bei Drittanbietern, die haben dann Änderungen vorgenommen.
buayadarat
Stammgast
#403 erstellt: 09. Okt 2016, 16:27

Lichtsein (Beitrag #401) schrieb:

An welchen Vorschlag einer guten Anlage dachtest Du denn --- mal schauen ...


Dazu gibt es hier schon Hunderte von Themen. Die Ansprüche sind verschieden, vieles hängt auch von den Quellen ab. Aber da du auch zu Hause mobil sein willst, bist du hier schon richtig. Nur geht es dann eben nicht so audiophil.
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#404 erstellt: 10. Okt 2016, 12:31
Was haltet ihr von diesem Angebot von einem Drittanbieter bei Amazon für den Vifa Oslo für aktuell 258,70 Euro in Anthrazit und Eisblau ?

https://www.amazon.d...id=1476095147&sr=8-2

Ich meine ein neuer Käufer aus dem Ausland mit solchen Angeboten ? Großes Risiko oder in Ordnung ?
Bernd.Klein
Inventar
#405 erstellt: 10. Okt 2016, 12:40
...das ist mit Sicherheit unseriös!..
DJ-Spacelab
Inventar
#406 erstellt: 10. Okt 2016, 12:43
Ich glaube das kann dir keiner zu 100% beantworten. Es gibt Anbieter bei denen stimmt die Angabe "Wie neu" tatsächlich. Es gibt aber auch viele Anbieter die das schreiben und wenn man dann das Gerät auspackt ist es der größte Schrott aller Zeiten. So hatte ich mir mal vor längerem ein DAB+ Radio bestellt und trotz Angabe "Gut - Wie neu" hatte das Gerät nur noch Schrottwert. Wenigstens hatte der Verkäufer das Radio anstandslos wieder zurück genommen. Das Ersatzgerät eines anderen Anbieters mit der Beschreibung "Neu" war aber auch nicht neu. Das Teil war offensichtlich schon mal ausgepackt gewesen (war nicht mehr richtig verpackt) und auf dem Display und den verchromten Knöpfen waren Fingerabdrücke.

Es gibt zwar auch Verkäufer die sich an die Beschreibung halten. Aber in diesem Fall würde ich die Finger davon lassen. Das riecht irgendwie schon unseriös. Die Preise sind viel zu niedrig. Das sollte einen mehr als nachdenklich machen.
kuebler
Stammgast
#407 erstellt: 10. Okt 2016, 12:55

Lichtsein (Beitrag #404) schrieb:
https://www.amazon.d...id=1476095147&sr=8-2

Grosse Warnung. Das sind nicht vermutlich, sondern definitiv Betrüger!

Man kann sie generell daran erkennen, dass sie unter der Zustandsangabe eine Kontaktaufnahme anbieten ("Hallo,!Fur Erwerb und weitere Details hier: ALICE.2016(at)WEB_deDANKE!") oder das sogar explizit "vor Kauf" verlangen. Wenn man das macht, dann kommt eine Aufforderung, Daten preiszugeben, und am Schluss eine Aufforderung zur Überweisung auf ein Konto. Wenn man einfach per Einkaufswagen bestellt, dann wird die Order nach einiger Zeit (Stunden bis Tage) storniert. Das kann übrigens auch bei einem Käufer mit guten Bewertungen passieren. In der Regel ist dessen Account dann gehackt.

Diese Art von Betrug breitet sich bei Amazon derzeit wie ein galoppierendes Krebsgeschwür aus. Ich hatte mich bei Amazon schon mehrfach beschwert, aber bisher haben die nichts getan. Das dürfte sich aber in absehbarer Zeit ändern, weil mit dem weiteren Vordringen dieser Art von Betrug der gesamte Amazon Marketplace praktisch lahmgelegt und unbrauchbar würde, was ja nicht in Amazons wirtschaftlichem Interesse ist.
masc
Stammgast
#408 erstellt: 10. Okt 2016, 12:58
Das ist ein Fakeshop.
Die wollen dass du ausserhalb von amazon das Geld überweist. Die haben auch keine gültige Adresse hinterlegt und Rücknahmen sind ausgenommen.
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#409 erstellt: 10. Okt 2016, 13:02
Vielen lieben Dank an euch.

Ich wusste zwar, dass ich im Ebay besonders aufpassen sollte, doch dass es bei Amazon nun auch so heftig ist hätte ich bis gerade nicht gedacht.

Und das mit dem Erkennungsmerkmal finde ich auch sehr hilfreich, ist in manchen Spams auch so, hatte ich nur nicht direkt bei Amazon wahrhaben wollen.
DJ-Spacelab
Inventar
#410 erstellt: 10. Okt 2016, 13:23
Ich finde es bei eBay, wegen mehrfachem Käuferschutz, aktuell weniger gefährlich wie im Amazon Marketplace. Unter den Betrügern hat es sich wohl herumgesprochen das Amazon nichts unternimmt. Wie kuebler ja auch schon schrieb explodiert die Anzahl dieser Fakeshops momentan regelrecht.
Bernd.Klein
Inventar
#411 erstellt: 10. Okt 2016, 13:54
...und schon sind sie alle weg, die schwarzen Schafe... gfünstigstes Angebot für den Olo ist jetzt amazon.whd für 437... und das ist ganz sicher seriös! Zuschlagen und dann wegen fehlendem DLNA noch ein paar Euro rauskitzeln (ohne Rückgabe, durch Kontaktaufnahme...)
Bernd.Klein
Inventar
#412 erstellt: 10. Okt 2016, 14:09
...so, auch an dieser Stelle... ich habe den Archeer A320 ausführlich ausorobiert... das kam dabei "rum"...
...hier mein Senf dazu...
Musik:
Andreas Vollenweider: Angoh
Johannes Linstead: Journey to Alcazaba
Loreena McKennitt: Beneath the Phrygian Sky, Marco Polo, Mummers Dance, The Bonny Swans
Mercan Dede: Mercanistan
Friedemann: Passion and Pride, The Sun at Midnight
David Elias: Vision of her (DER Hammer für "leise" Musik, HiRes, gibt es oft gratis)
Chris Jones: No Sanctuary here
Oppermann: Tarantella
Elena Ledda: Maremanu
Ottmar Liebert & Luna Nigra: When i'm with you
Sophie Zelmani: Fade
Jesse Cook: Once, Mario takes a Walk, Breathing below Surface
Katja Maria Werker: Crossfire, Über sieben Brücken
Christina Lux: Playground
Larry Conklin: Dolphin Race
Jazz at the Pawnshop: Limehouse Blues
Chuck Mangione: Children of Sanchez
Thérèse Juel: Tiden bara Gar
Sting: Englishman in New York, Mad about you, Fragile
Santana: Maria, Maria

Zuspieler: Pioneer XDP-100R, KEIN DSP, SONY Z3 alles über Bluetooth (aber eben ohne aptX)

Archeer A320, Äußeres
++ sehr gute Verarbeitung
++ sehr gute Haptik (Gehäuse, Bedienelemente)
+++ sehr schöne Holzfront mit hochwertig eingearbeitetem Markennamen
+++ Aufladen des eingebauten Akkus mit Micro USB
++ sehr modernes, chices und ausgewogenes Design (ist natürlich Geschmacksache ;-)
+++ einfachste Bedienung
++ angenehme Kommunkationstöne, nicht zu laut
++ sehr einfaches Bluetooth-Pairing
- leider fehlende rutschfeste und entkoppelnde "Füße"
- die Lautsprecher sind ungeschützt offen und damit potenziell gefährdet
- Oberfläche "drumrum" aus staubempfindlichen Stoff
- kein aptX
++ lange Akkustandzeit, auch bei höheren Lautstärken, bei mir auch gerne über 8 Stunden
++ Transportbeutel im Lieferumfang (Achtung: kein wirkiciher Schutz für die offenen Lautsprecher)

Archeer A320 Klang, Inneres:
Der Archeer A320 Lautsprecher verfügt "hinten" über eine Bassreflexöffnung. Ist die geöffnet (Lieferzustand), werden die Bässe stark betont und sind bei höheren Lautstärken auch gerne mal überpräsent und nicht mehr präzise. Leise wirkt das ganze dann wie eine Art Loudness, aber eben nur für die Bässe.
Ich benutze einfach einen ganz klassichen Weinkorken, um die Bassreflexöffnung bei höhreren Lautstärken zu verschließen (oder bei leiser Lautstärke wieder zu öffnen...)
Meine Klangbeschreibung hier geht von mittleren bis höheren Lautstärken aus und ist deshalb "mit Korkenverschluss"
+++ sehr brillante Höhen, aber noch nicht sibilant
++ Stimmenwiedergabe unverfärbt und gut "losgelöst" von den Instrumenten
++ klare, ziemlich präzise und kräftige Bässe
+++ für die Größe sehr schöne und breite Stereowirkung
+ relativ dynamisch und druckvoll
- aptX fehlt, ggf. wäre der Klang damit noch mal besser
- rauscht hörbar bei leisen Stücken/Hörspielen
- die Maximal-Lautstärke könnte etwas höher sein
- hörbare Artefakte bei sehr leisem Hören
- gelegentliches Knacken, begleitet von Rauschen, bei Bluetoothaktivitäten (nicht im Nutzsignal...)

Fazit: Ein chicer KlangKörper mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Der zur Zeit in amazonien aufgerufene Preis führt zu einem exorbitant guten Preis-/Leistungsverhältnis. Besonders zu diesem Preis ist der Archeer A320 ein ganz starker KaufTipp... Zur Zeit gibt es auch eine "amzonien Aktion" bei Miniklangwunder.DE für diesen Lautsprecher, dafür empfehle ich unbedingtes sofortiges Zuschlagen!
Aber nur für Menschen, denen das "Ganz-leise-Hören" nicht wichtig ist. Den Archeer A320 ganz leise gehört, stört sein Rauschen (mich) doch leider sehr. Und dann kommen ganz leise auch noch gelegentlche Klang-Artefakte hinzu.
Aber so leise höre ich fast nie.... ;-)

VG
bernd


[Beitrag von Bernd.Klein am 10. Okt 2016, 15:44 bearbeitet]
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#413 erstellt: 10. Okt 2016, 14:53

Bernd.Klein (Beitrag #411) schrieb:
...und schon sind sie alle weg, die schwarzen Schafe... gfünstigstes Angebot für den Olo ist jetzt amazon.whd für 437... und das ist ganz sicher seriös! Zuschlagen und dann wegen fehlendem DLNA noch ein paar Euro rauskitzeln (ohne Rückgabe, durch Kontaktaufnahme...)



Nun, wenn ich auf den von mir geposteten Link klicke ist das schwarze Schäfchen mit seinem Sonderangebot aber aktuell immer noch da.

Und das für 437 Euro ist ein gebrauchtes Gerät aus Amazons Warehousedeals. Und ob es sicher möglich wäre bei gebrauchten auch am Preis zu basteln wäre auch eine Frage.

Da könnte ich, wenn ich ein gebrauchtes nehmen würde, auch ein aktuell kaum gebrauchtes über Ebay-Kleinanzeigen für entweder 299 Euro oder 429 Euro in meinem Umfeld von 50 km kaufen.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-vifa-oslo/k0

Mit Versandoption.

P.S. Gerade sehe ich, es sind bei Amazon für den Oslo noch schwarze Schäfchen dazu gekommen.


[Beitrag von Lichtsein am 10. Okt 2016, 14:56 bearbeitet]
Bernd.Klein
Inventar
#414 erstellt: 10. Okt 2016, 15:18
...die schwarzen Schäfchen kommen und gehen, fast minütlich...

...whd ist amazon. Da gilt alles was auch bei amazon selbst gilt...
Auch die (falsche...) Artikelbeschreibung. Und auch, wenn es da nicht oder anderswo anders steht, mit vollen 2 Jahren amazon-Gewährleistung...
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#415 erstellt: 10. Okt 2016, 15:22
Auch wenn ich die Frage einige Posts vorher schon anbrachte, hat jemand mit dem Vifa Oslo schon probiert, ob der bei einer Filmwiedergabe auch alle Hintergrundgeräusche in Filmszenen wie aus einem Kopfhörer wiedergibt, also auch Hintergrundstimmen/-gespräche ?
Klar ohne großes Stereo, aber doch deutlich und natürlich hörbar ?

Und gibt der Oslo trotz engem Stereofeld auch in der Musikwiedergabe zumindest alle Klänge wie mit einem Kopfhörer wieder, eben nur nicht mit Stereoeffekt ?

Die zwei Punkte sind für mich sehr wichtig vor einem Kauf zu wissen, da von sehr vielen von mir angehörten One-Box-Lautsprechern nur 2 das annähernd machen (die Creative Sound Blaster Roars und ein klein wenig schwächer und etwas tiefere Töne hervorhebender der Go + Play (2016)).

Und das hatte mich beim Marshall Kilburn und auch beim Canton Musicbox S besonders erstaunt, also, dass die das leider nicht machen, und ganze Klänge einfach wegreduzieren.


[Beitrag von Lichtsein am 10. Okt 2016, 15:24 bearbeitet]
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#416 erstellt: 10. Okt 2016, 15:39

Bernd.Klein (Beitrag #414) schrieb:
...die schwarzen Schäfchen kommen und gehen, fast minütlich...

...whd ist amazon. Da gilt alles was auch bei amazon selbst gilt...
Auch die (falsche...) Artikelbeschreibung. Und auch, wenn es da nicht oder anderswo anders steht, mit vollen 2 Jahren amazon-Gewährleistung...


Wegen der Amazon Warehousedeals (und der Schäfchen), gut zu wissen, danke, auch wenn ich neue Geräte favorisiere.
Bernd.Klein
Inventar
#417 erstellt: 10. Okt 2016, 15:41
...Oslo und Helsinki "reduzieren" ganz sicher nichts... Marshall Acton und größer auch nicht... Musicbox S und Kilburn tricksen sehr, um halbwegs zu klingen, da kann gut was verloren gehen... ;-)
MLSensai
Stammgast
#418 erstellt: 11. Okt 2016, 15:50
Medion Lifebeat Giant

bei Medion direkt nur 40€ inkl. Versand!

Link zum Shop...
CastorMatze
Ist häufiger hier
#419 erstellt: 11. Okt 2016, 16:04

MLSensai (Beitrag #418) schrieb:
Medion Lifebeat Giant

bei Medion direkt nur 40€ inkl. Versand!




Vielen Dank ! Habe zwar schon einen, aber bei diesem Preis lege ich mir einen auf Lager.
TIER666
Stammgast
#420 erstellt: 11. Okt 2016, 16:04
Wahnsinnspreis !

Wer laut mit viel Bass haben will bekommt nichts besseres um den Preis
Marc.Umar
Stammgast
#421 erstellt: 11. Okt 2016, 19:27
@Oluv
Vergleichsvideo B&O BeoPlay A6 mit HK Go&Play (mini):

Vielen Dank für den interessanten Vergleichstest. Die ausgewählten Musikstücke waren durchwegs recht basslastig. Gerade hier wäre auch mal ein klassisches oder Jazz-Stück aufschlussreich gewesen.

Was ich bis zuletzt vermisst habe: Gerade wenn von Beginn an der Bass so 'wummert', hätte man durchaus mal die Schalterstellung "Corner" oder "Wall" versuchen können. Das hätte den Bass sicherlich reduziert. Und gleich darauf, beim Vergleich mit 'maximaler Lautstärke', auch mal den Go&Play ans Netz gehängt. Der hätte dann sicherlich noch "eine Schippe draufgelegt'.

Ansonsten meine volle Zustimmung, was den nicht zu rechtfertigenden Listenpreis anbelangt. Allerdings für weniger als die Hälfte könnte ich glatt schwach werden ...
oluv
Inventar
#422 erstellt: 11. Okt 2016, 21:50
Jazz war gleich am Anfang dabei, habe sowieso wieder "shit music" Kommentar kassiert, ich weiss nicht was ich sonst spielen soll. Egal ob Rock, Jazz, Funk, Dance, es ist immer nur "shit" für die.
Von Klassik lasse ich lieber die Finger, als ich mal eine freie Vivaldi Aufnahme gespielt habe, und gleich ein halbes Dutzend Aasgeier sich mit Copyright Ansprüchen draufgestürzt haben.
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#423 erstellt: 11. Okt 2016, 22:07

oluv (Beitrag #422) schrieb:
Jazz war gleich am Anfang dabei, habe sowieso wieder "shit music" Kommentar kassiert, ich weiss nicht was ich sonst spielen soll. Egal ob Rock, Jazz, Funk, Dance, es ist immer nur "shit" für die.
Von Klassik lasse ich lieber die Finger, als ich mal eine freie Vivaldi Aufnahme gespielt habe, und gleich ein halbes Dutzend Aasgeier sich mit Copyright Ansprüchen draufgestürzt haben.


Also ich mag hier mal was allgemein zu Deinen YouTube Vorstellungen sagen, die finde ich richtig gut, auch wenn es nicht so meine Musik ist (meins sind gerade eher z.B. Violinesachen und so) kommt doch immer wieder gut die Unterscheidung der Klangeigenschaften der Geräte rüber.

Und wenn ich es dann genauer mit z.B. Klassik will schaue ich einfach auf Deiner Vergleichsseite rein und super gut ist.

Da sag´ ich mal Danke für Dein auch für andere schönes Hobby.


[Beitrag von Lichtsein am 11. Okt 2016, 22:09 bearbeitet]
oluv
Inventar
#424 erstellt: 11. Okt 2016, 22:53
Wenn jemand einen Vorschlag hat für eine wirklich gute Klassikaufnahme, die aber auch lizenzfrei ist, bin ich gerne bereit was zu spielen.
Ich habe schon viele Kataloge abgeklappert, aber entweder die Aufnahmen sind qualitativ nicht wirklich gut und wirken sehr mittig auch mit keinerlei Räumlichkeit, auch ist Klassik oft viel zu abwechslungsreich, als dass sie sich für solche Vergleiche eignen würde, wenn man auf den anderen Lautsprecher umschaltet, klingt alles schon wieder anders, ist lauter oder leiser. Bei minimalen Arrangements ist es oft auch sehr schwierig Unterschiede zu zeigen, da sich vieles nur in einem engen Frequenzbereich abspielt. Ich hab mit Klassik so meine Probleme, vor allem wirklich geeignetes Material dafür zu finden.
Das Tschaikowski Stück in der Datenbank finde ich hingegen wirklich toll aufgenommen und auch angenehm zu hören, ist aber eher selten was in der Art zu finden, wie gesagt, vor allem ohne irgendwelche Lizenzprobleme zu bekommen.


[Beitrag von oluv am 11. Okt 2016, 22:53 bearbeitet]
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#425 erstellt: 14. Okt 2016, 00:49
Mit meiner verbesserten inneren Einstellung, hat sich doch tatsächlich mein Go + Play Mini (2016) von alleine repariert, also alles heile.

Ganz plötzlich einfach so.

Lässt sich wieder normal ein- und ausschalten und wieder ein und so weiter. Und alles andere ist mit dem Gerät auch so, wie es sein sollte.

Nun denn, so behalte ich ihn mit Freude.

Und als ich ihn mal ohne Abdeckung probegehört habe und tatsächlich einen verbesserten Klang vernehme (ist ja physikalisch eigentlich klar, dass sich der Klang zumindest verändert), stellt sich für mich die Frage inwieweit wirken Umwelteinflüsse wie Staub auf die Lautsprecher, also in Monaten und Jahren ohne Abdeckung ?

Also hält der Go + Play genauso lange und gut ohne wie mit Abdeckung ?
Marc.Umar
Stammgast
#426 erstellt: 16. Okt 2016, 20:34

Lichtsein (Beitrag #425) schrieb:
(…) Also hält der Go + Play genauso lange und gut ohne wie mit Abdeckung ?

WENN Du (z. B. beim Transport) die Membrane nicht beschädigst und sie auch nicht längere Zeit direktem Sonnenlicht aussetzt, bin ich überzeugt, dass Dein Go&Play auch ohne Abdeckung genauso lange hält.

Gruß, Marc
Lichtsein
Schaut ab und zu mal vorbei
#427 erstellt: 17. Okt 2016, 02:37
Ah, an Sonnenlicht hatte ich gar nicht gedacht, danke. Staub und eventuell Luftfeuchtigkeit waren Überlegungen.
Bernd.Klein
Inventar
#428 erstellt: 18. Okt 2016, 21:31
...aus dem Forum hatte ich entnommen, dass der Medion LIFEBEAT MD84945 recht gut klingen würde...

...leider kann ich das nicht bestätigen. Zum Beispiel im Vergleich zum ARCHEER A320 klingt der Medion echt langweilig und leider auch sehr verhangen. Selbst mit offener Bassreflex-Öffnung beim A320 ist der Bass dort noch präziser als beim Medion...
...im Vergleich zum VIFA Oslo ist jeder Euro des Kaufpreises des Oslo hörbar, auch wenn es zur Zeit etwas über 400 sind....
...und das bei in etwa vergleichbarer Größe und ebenso vergleichbarem Gewicht...
oluv
Inventar
#429 erstellt: 18. Okt 2016, 22:41
niemand hat behauptet er würde gut klingen. Er kann laut, hat Bass und ist billig. Das wollen doch die meisten.
Bernd.Klein
Inventar
#430 erstellt: 19. Okt 2016, 00:19
...och... auch so richtig laut kann der garnicht...
Marc.Umar
Stammgast
#431 erstellt: 19. Okt 2016, 07:20
Irgendwo muss sich der Preisunterschied ja nun doch bemerkbar machen. Zum Glück gibt's doch noch Leute, die das raushören und auch bereit sind, dafür mehr Geld auszugeben ...
oluv
Inventar
#432 erstellt: 19. Okt 2016, 08:57
Der Medion ist fast so laut wie der Oslo, verzerrt dann aber schon ziemlich stark. 2 Stufen darunter immer noch lauter als JBL Xtreme mit mehr Druck, da der Medion nicht komprimiert.
Edeard
Schaut ab und zu mal vorbei
#433 erstellt: 19. Okt 2016, 11:26
Hallo,
Ich werfe hier mal den Musaic MP10 in den Raum. Hat BT mit aptX, WLAN und ne gute App.
Hat den schon mal jemand probe gehört?
aari
Stammgast
#434 erstellt: 19. Okt 2016, 20:15
Oh, der Boomster und der Boomster XL klingen auch viel besser als der Medion und man hört da viele Euros Preisunterschied raus.....
Aber das als Vergleich anzubringen??
Irgendwo sollte man die Kirche schon im Dorf lassen.
Bernd.Klein
Inventar
#435 erstellt: 31. Okt 2016, 13:25
...Marshall Woburn für 279 Euro...

...hier bei notebooksbilliger...
Bernd.Klein
Inventar
#436 erstellt: 31. Okt 2016, 17:49
...ich höre gerade den Marshall ACTON, der ist zeitweise um die 130 Euro zu bekommen und hat ja leider keinen Akku verbaut bekommen....

...aber der ACTON klingt im Wettbewerb/im Vergleich zum Oslo sehr gut... der Bass des ACTON ist noch ein Stück "spürbarer", Stimmen und Höhen kommen ähnlich gut und lebendig rüber wie beim VIFA Oslo... und laut kann der ACTON auch!
Nachteile des ACTON:
- kein Akku
- kein aptX
- kein Tragegriff
Vorteile des ACTON:
+ Bass- und Höhenregelung am Gerät
+ klanglich bei deutlich niedrigerem Preis gelichwertig, im Bassbereich manchmal sogar besser...

...evtl. kommt noch ein längerer Bericht....
Genuine
Ist häufiger hier
#437 erstellt: 01. Nov 2016, 00:57
Auch ich habe vor einigen Tagen sowohl den Woburn, als auch den Acton gehört.

Der Woburn klingt wirklich sensationell. Er besticht durch Volumen (sehr tiefer Bass. präsente Mitten und Höhen) und intensiver Spielfreude. Gerade für Genres wie Rock äußerst empfehlenswert. Fairer halber muss klar gesagt werden, dass er kein Leichtgewicht ist.

Der Acton hat um 130 Euro mit seinem Leistungsspektrum nur wenig Konkurrenz. Vielleicht der alte Harman Kardon Go & Play. Den würde ich bei Elektro und Hip Hop / RnB vorziehen. Den Acton würde ich wählen, wenn ich vorrangig Musik mit echten Instrumenten (Gitarre etc.) geniesse. Insbesondere der Gesang klingt nicht so dumpf wie bei manchen Konkurrenten.

Auch hat mir bei Marshall neben der sehr guten Verarbeitung gefallenen, dass man Höhen und Bass an der Box selbst regeln kann. Da bei einigen Streaminganbietern über Android nur begrenzte Equalizermöglichkeiten vorhanden sind, ist dies aus meiner Sicht ein wertvolles Feature (und manchmal auch schneller/leichter regelbar wie umständlicherweise am Handy / Tablet über die Einstellungen den Weg zum Equalizer zu finden).
Jo.ger
Ist häufiger hier
#438 erstellt: 05. Nov 2016, 14:26
Was wäre eure Empfehlung für ein Gerät das noch in einen Rucksack passt bis 300€ ?
TIER666
Stammgast
#439 erstellt: 05. Nov 2016, 14:32
Der neue Go & Play
Marc.Umar
Stammgast
#440 erstellt: 06. Nov 2016, 09:26

Bernd.Klein (Beitrag #436) schrieb:
...ich höre gerade den Marshall ACTON, der ist zeitweise um die 130 Euro zu bekommen und hat ja leider keinen Akku verbaut bekommen....

...aber der ACTON klingt im Wettbewerb/im Vergleich zum Oslo sehr gut… (…)

… oder vielleicht doch besser den Klipsch KMC-1 zur Zeit für 110 € auf Amazon? Das wäre sicherlich ein spannender Vergleichstest: ACTON, OSLO und der KLIPSCH, wobei der OSLO natürlich preislich nicht so ganz reinpasst


[Beitrag von Marc.Umar am 06. Nov 2016, 09:37 bearbeitet]
Bernd.Klein
Inventar
#441 erstellt: 06. Nov 2016, 14:08
...meiner Meinung nach kann der Klipsch KMC-1 klanglich nicht mit dem Marshall ACTON mithalten, er hat in allen Kriterien Nachteile, ist nicht so "dnamisch", bassstark und auch in den Mitten (bei Stimmen) hat der ACTON die Nase vorn... im Gesamtpaket kommt beim KMC-1 aber der Akku als großes Plus dazu, und er ist auch grundsätzlich "mobilier"...
...bleiben wir aber bei dem Vergleich nur beim Klang, dann liegt der ACTON klar zwischen KMC-1 und Oslo, aber näher beim Oslo...
BurtonCHell
Inventar
#442 erstellt: 06. Nov 2016, 18:45
Würdet ihr sagen, dass man den Acton dem Kilburn aus klanglicher Sicht vorziehen sollte, wenn man nicht auf Mobilität angewiesen ist?

Ich finde die Marshall´s recht praktisch mit dem On/Off-Switch und den Potis statt der Tastenfummlerei und überlege mir nach dem Boomster-Debakel (1x Netzbrumm, 1x defekter Bass-Button) einen ins Bad zu stellen.

Wichtig ist mir eigentlich nur ein möglichst "hifi-esker" Klang, also so gut wie es geht ausgewogen (vor allem in den Mitten), ohne Badewannen-Anleihen (wie beim o.g. Teufel) oder zu bass-/grundtonstarke (lies dumpfe) Abstimmung (wie bei einigen JBL / Denon-Modelle festgestellt).
Und auch eine überzeugende Ablösung (Raumklang), so dass der Klang nicht so sehr an der Box klebt, wäre löblich.

Bekommt das einer der beiden genannten Marshall´s hin oder gibt es da aus Preis-/Klang-Sicht bessere Kandidaten?
buayadarat
Stammgast
#443 erstellt: 06. Nov 2016, 19:02

BurtonCHell (Beitrag #442) schrieb:
... einen ins Bad zu stellen....

ohne Badewannen-Anleihen...


In der Badewanne könnte der Badewannen-Effekt noch stärker sein...

Ich kenne zwar dein Badezimmer nicht, aber in den meisten Badezimmern ist die Akustik so schlecht, dass auch ein billiges Teil genügt. Dazu kommt, dass die Lebensdauer in der feuchten Luft deutlich kürzer ist. Ich würde eher zu einem wasserdichten Teil greifen. Aber wenn der Preis nicht schmerzt, dann darf es natürlich auch der Acton sein.
oluv
Inventar
#444 erstellt: 06. Nov 2016, 21:22
Raumklang bieten die Marshall Teile eigentlich kaum, und neutral sind sie schon gar nicht.
Für das Bad reicht tatsächlich irgendwas billigeres. Ein Vava Voom 20 klingt recht neutral: 69€
TDS
Neuling
#445 erstellt: 07. Nov 2016, 15:03
Hello everybody,

First of all, sorry for the English post ... I can read and speak a bit of German, but to write a whole text ... is a bit too much for me.

I was looking for a portable bluetooth speaker, max 500€, and hopefully very good audiophile quality.
After doing alot of research, reading to forums, sites and watching the videos from Oluv on youtube, I came to the conclusion that the Vifa range is what I am looking for. (thank you for all the nice reviews, tests etc!)

Now I ordered the Helsinki, which was 399€, so within budget.
It arrived last saturday so eager to test it next to my Bose bose soundtouch III.
So I powered it on at default volume, and immediately I had a sort of cracking/beeping sound.
Not loud at first, but when I started a song (no matter what quality; spotify or FLAC, ..) it was getting a bit louder.
It wasn't too loud, but when sitting at 1m from the speaker you could defenately hear it.
After 30min playing the sound was gone .... till few songs later it came back.
So finally I decided to return it to Amazon.

I am wondering if other people already had such kind of behaviour with Vifa speakers?
Difficult to define which kind of sound it was ... a kind of scraching/beeping sound, as if the speaker(s) were broken ... (a new Helsinki though).

Meanwhile I ordered the .... Oslo (again thx to Oluv, in his opinion it's even better then the Helsinki), since it was in Amazon warehouse deals for 420€ ... still within budget.
Marc.Umar
Stammgast
#446 erstellt: 07. Nov 2016, 15:23
Das aktuelle SoundCheck-Video von Oluv mit dem HK go&play und dem AIWA-EXOS-9 bestätigt meine eigenen Erfahrungen: Der neue go&play ist eines dieser Gerätchen, die man womöglich nie wieder hergibt. In dieser Preiskategorie gibt es für mich zur Zeit nichts Besseres.

Der AIWA ist ebenfalls ein tolles Gerät, wäre mir für meine Zwecke aber zu unhandlich. Mit der getesteten Neutraleinstellung des Equalizers klingt der AIWA sogar stellenweise langweilig gegen den go&play, welcher hier teilweise dynamischer, explosiver auftritt. Beinah so, als ob die Membrane des go&play weicher aufgehängt wären. Das Klangbild erscheint offener und transparenter, mit einer noch breiteren Stereobühne als beim AIWA. Weiterhin beachtlich finde ich auch das 'wuchtige' Auftreten des go&play, obwohl er beim Test nicht direkt auf der Tischplatte stand, sondern oben auf dem AIWA.

Interessant: Im Musikstück ab Minute 03:05 ist die leise Triangel im Hintergrund nur beim go&play deutlich hörbar, beim AIWA geht sie förmlich unter. Vermutlich ist aber dieses Defizit bei den oberen Höhen des AIWA durch entsprechende EQ-Einstellung ausgleichbar. Dennoch eine reife Leistung des go&play, der für diesen Vergleich mit der sich für die oberen Höhen dämpfend auswirkenden Lautsprecherabdeckung betrieben wurde.

Nüchtern betrachtet bietet der AIWA natürlich "mehr" für's gleiche Geld: Mehr Leistung, mehr Akkukapazität; aber dafür aber auch mehr Größe und mehr Gewicht. Was allerdings für den ein oder anderen ein wichtiges Argument sein dürfte, ist der beim AIWA mühelos zu wechselnde Akkusatz. Mir persönlich liegen im Umgang mit mobilen BT-Lautsprechern hier noch keine Erfahrungswerte vor. Ich weiß nur, dass Li-Ionen-Akkus sowohl Tiefentladungen als auch Überladen mit einer reduzierten Lebensdauer quittieren. Natürlich kann man hier als Nutzer auch selber ein bißchen achtgeben und lieber öfters mal nachladen. Aber die alles entscheidende, technische Komponente, ist hier wohl immer die Lade-Elektronik, sofern qualitativ einwandfreie Zellen verbaut wurden. Und hier haben die großen Marken natürlich eher einen Namen zu verlieren, als die vielen kleinen und preiswerten 'Chinakracher'.


[Beitrag von Marc.Umar am 07. Nov 2016, 17:43 bearbeitet]
Bernd.Klein
Inventar
#447 erstellt: 07. Nov 2016, 15:31

oluv (Beitrag #444) schrieb:
Raumklang bieten die Marshall Teile eigentlich kaum, und neutral sind sie schon gar nicht.
Für das Bad reicht tatsächlich irgendwas billigeres.


...nein, Raumklang bieten die Marshall Konsorten nicht, aber sie haben die Klangregler (Bass und Höhen...)...
...damit lässt sich "überschüssiger" Bass sehr gut (temporär, schnell und einfach..) herunteregeln...

...der Oslo (vermutlich auch der Helsinki) haben aufgrund Ihrer Technik im Bassbereich den Bass im Badezimmer sehr gut im Griff, wenn frau/mann sie nicht in der Ecke platziert...
BurtonCHell
Inventar
#448 erstellt: 07. Nov 2016, 16:22

buayadarat (Beitrag #443) schrieb:

Ich kenne zwar dein Badezimmer nicht, aber in den meisten Badezimmern ist die Akustik so schlecht, dass auch ein billiges Teil genügt.



oluv (Beitrag #444) schrieb:
Raumklang bieten die Marshall Teile eigentlich kaum, und neutral sind sie schon gar nicht.
Für das Bad reicht tatsächlich irgendwas billigeres. Ein Vava Voom 20 klingt recht neutral: 69€


Danke für eure Rückmeldungen ..
Werde den Vava Voom 20 mal ordern & testen. Die Wasserdichtigkeit ist mit Sicherheit kein Nachteil, obwohl mein oller JBL On-Tour schon seit über acht Jahren seinen Dienst ohne Ausfälle im Bad verrichtet ...

Im Testvideo von Oluv hat sich der Voom 20 schon mal angenehm in Sachen Natürlichkeit vom eher "hohl-quäkigen" Anker Premium und den eher bassbetont- / loudnessartig-abgestimmten JBL´s (Flip 3 & Charge) abgesetzt.
Wichtig ist mir eben eine authentische Stimmenwiedergabe und auch E-Gitarren sollten einen gewissen Sustain mitbringen und sich nicht wie herausgedreht anhören.

Werde berichten ...
Bernd.Klein
Inventar
#449 erstellt: 07. Nov 2016, 16:32
...überraschend gut ist auch der Mars Boy (was für ein bescheuerter Name...).

...hier für 44 Euro in amazonien...
buayadarat
Stammgast
#450 erstellt: 07. Nov 2016, 16:38
"Marsboy" kann ich mir besser merken als einige der anderen Exemplare in diesem Thema.
Marc.Umar
Stammgast
#451 erstellt: 07. Nov 2016, 18:17
Marsboy Beschreibung Bild #5: "Die Licht von den Knöpfe automatisch geht an wenn die Hand an den Oben des Gerät nahr kommen."
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Miniklangwunder - Kleine portable Lautsprecher mit vollem Sound -> bis 2L Gehäusevolumen
MLSensai am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2017  –  10022 Beiträge
Mobile "Disco"-Beschallung
ColdCreek am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  4 Beiträge
cowon D2 schaltet unkontrolliert ab?
mdbsurf74 am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  5 Beiträge
[Beratung] Mp3 Player ab 1GB
M@niac am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  17 Beiträge
iPod Classic schaltet Festplatte oft ab
P_S_Nelke am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  10 Beiträge
Extrawurscht: Kaufberatung HDD mp3 Player ab 20GB
kryz am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  21 Beiträge
Mp3-Player ab 10GB + guter Klang
Micha2 am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  15 Beiträge
Suche HD MP3 Player ab 160GB
maxmolly7 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  2 Beiträge
Cowon D2.Cowon Mediacenter stürzt ständig ab
Acapulco_Gold am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  3 Beiträge
D2+ spielt keine FLAC Dateien ab
al0x am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • MARSHALL
  • JBL
  • B & O
  • Sonos
  • Bose
  • RIVA AUDIO
  • Jam
  • Libratone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMuke1800
  • Gesamtzahl an Themen1.371.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.118.001