Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Yamaha MusicCast vs Sonos, ein erster Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
Matze1985
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2015, 16:42
Moin zusammen,

nachdem es in Netz bislang nicht wirklich Erfahrungsberichte über das Musiccast System von Yamaha gibt, habe ich mir einfach mal zwei Komponenten bestellt und diese mit meinem bisherigen Sonossystem verglichen (bzw. bin noch dabei).
Wohnzimmer:
ALT: Yamaha A-S700 + Sonos Connect
NEU: Yamaha RX-A1050
Küche:
ALT: Sonos Play 1
Neu: Yamaha WX-030
Warum der Wechsel von Sonos?
Das Sonos-System bei mir tut prinzipiell was es soll, klingt anständig und war auch idiotensicher in der Bedienung. Ich hatte nur einfach mal Bock auf was Neues. Die Vielzahl der möglichen Komponenten hat mich beim musiccast System erstmal gereizt.

Einrichtung:
Wer es geschafft hat sein Sonos System einzurichten, der sollte auch in der Lage sein musiccast einzurichten, das Vorgehen ist sehr ähnlich:
Komponente ins Netzwerk bringen (ich habe mit dem AVR begonnen, der mittels Kabel ins Netzwerk findet). Mit der App (ich nutzte sowohl die Android als auch die iOS Variante) "Neues Gerät hinzufügen". Dann muss wie beim Sonos ein Knopf am Verstärker bzw. Lautsprecher gedrückt werden und der Raum wird erkannt und in der APP angezeigt. Dort kann dann analog zu Sonos die Benennung erfolgen (und zusätzlich noch ein Foto vom Raum ausgewählt und hinterlegt werden). In der Küche ist kein Netzwerkkabel vorhanden, daher erfolgte hier die kabellose Anbindung des WX-030. --> Aufwand und „Schwierigkeitsgrad“ mit Sonos vergleichbar.
Klickt man jetzt in der App auf einen Raum kann man in den Einstellungen die möglichen Quellen (FM-Radio, Netradio, Spotify/Napster, Netzwerk, USB usw.) sortieren bzw. ausblenden. Hier habe ich dann meinen Napster-Account eingerichtet. An dieser Stelle ist mir folgendes aufgefallen:
ich musste meine Daten zum Napster Account für beide Räume hinterlegen, das ist natürlich im Vergleich zum Sonos System etwas unpraktisch (auch wenn man es natürlich nur einmal machen muss). Zur Erläuterung für alle die Sonos nicht kennen: Hier lege ich meine Benutzerdaten für einen Streaming Dienst in den raumunabhängigen Einstellungen ab, das heißt einmal und nie wieder und egal wie viele Räume ich habe und nachträglich hinzufüge.

Bedienung:
Ich gehe jetzt nicht großartig auf das UI der App ein, da gibt es sicherlich Youtube Videos die das besser zeigen, als ich es hier beschreiben könnte. Daher belasse ich es auch hier mit einem Vergleich mit der Sonos App. Zwei Dinge gefallen mir hier noch gar nicht:
1)Ich spiele Musik von meiner NAS ab. Musiccast arbeitet hier offenbar ausschließlich mittels UPnP. ich klicke also erstmal auf „Server“, wähle dann in meinem Fall meine Synology Diskstation aus, klicke auf Musik, und kann dann erst auswählen („nach Ordner“, „nach Album“ usw.). Darüber hinaus ist es nicht möglich nach Musik zu suchen. Spulen innerhalb des Titels ist nicht möglich.
1
Zum Vergleich Sonos: ich gebe einmal den Netzwerkpfad an, in dem meine Musik liegt und lasse diesen indexieren. Hier klicke ich aus dem Hauptmenü einmal auf Musikbibliothek und kann dann nach Album / Interpret usw. herumklicken. Eine Suchfunktion ist integriert und sucht sowohl in den eigenen Freigaben als in einem vorhandenen Streamingaccount.
2

2)Playlists: Vielleicht bin ich bislang einfach zu doof gewesen eine solche Funktion in Musiccast zu finden, wenn dem so ist werde ich sehr gerne eines besseren belehrt. Szenario: Ich chille auf dem Sofa höre ein Album X und durchsuche nebenbei wie so oft Napster/meine Festplatte nach irgendwelchen Alben die ich gern hören möchte. Ich finde ein Album Y. Langer Klick auf Album bewirkt Popup Fenster. Ich kann nur auswählen ob ich das Album wiedergeben möchte, oder aber es in meinem Napster-Archiv abspeichern möchte. Ich habe keine Möglichkeit zu entscheiden, dass ich das aktuell spielende Lied / Album noch zuende hören möchte, und das neue Album danach abspielen möchte. Ganz ganz doof!!
3
Vergleich Sonos:
Ich höre das gleiche Album X und finde bei Napster ein Album Y. Langer Klick auf das Album und es geht abenfalls ein Popup Fenster auf. Hier kann ich nun aber entscheiden, ob ich es sofort hören möchte, oder ob ich es nach dem aktuellen Titel hören möchte, bzw. ans Ende meiner Playlist einfügen möchte. Ich entscheide mich das Album in meine Playlist einzufügen. Das Ergebnis kann ich in der Sonosapp der Listendarstellung entnehmen. Alles wunderbar!
4

Klang des WX-030 gegenüber der Play 1:
Ich bin weit davon entfernt mir anmaßen zu wollen ein geschultes Gehör zu haben, welches mir zu einer fundierten Aussage verhelfen würde. Daher bitte immer im Hinterkopf behalten: der Junge hat keine Ahnung und gibt hier nur sein subjektives Empfinden wieder!
Im direkten Vergleich klingt die Play 1 „satter“ (Bass) und kann auch mehr Pegel ab. In Anbetracht des Preisaufschlags von 199€ Play 1 (zu dem Preis hab ich sie noch gekauft, jetzt 229€) zu 269€ für die WX-030 hatte ich da ehrlich mehr erwartet. Ich werde aber noch weiter testen, bislang höre ich aber nicht ansatzweise die 30% (bzw. 17%) Preisaufschlag im Klang…
Stromverbrauch:
Etwas was mich bei Sonos schon immer total angekotzt hat, ist der vergleichsweise hohe Standby Verbrauch der Geräte.
Hier mal ein kurzer Vergleich gegenüber dem Musiccast System (gemessen mit Fritz Dect 200, hab nichts anderes)
WX-030 Standby:
1
Sonos Play 1 Standby (ich habe keine Ahnung wo der Ausschlag noch oben her kommt)
2

Zusammenfassung:
2,28 W vs 3,79 W  Gewinner Musiccast, aber immer noch zu viel im meinen Augen. Den Mehrpreis des Yamahagerätes allein über den Minderverbrauch gegenüber der Play 1 habe ich damit schon nach 12 Jahren raus, und dann wird kräftig gespart ;-) bzw. dann kann ich damit auch etwas hören, der Berechnung liegt nämlich eine 24 Std Standby Zeit zu Grunde…

RX-A1050:
Standby (mit HDMI Pass-through aktiv):
3

Sonos Connect+ Yamaha A-S700:
Standby:
4

Zusammenfassung:
3,71 W vs 5,5 W --> Gewinner Musiccast. Hier schenke ich mir wie viele Dekaden das Ding 24 Std im Standby vor sich hin stehen müsste, um die Investition zumindest unter dem Gesichtspunkt des Stromverbrauchs zu legitimieren.

Fazit:
Ich werde es wohl behalten, und hoffe darauf dass meine oben angeführten Kritikpunkte bei der Bedienung noch abgestellt werden. Hab das System auch erst übers Wochenende eingerichtet und daher muss ich ohnehin noch ein wenig "spielen".
Wenn ihr Fragen habt, versuche ich diese wenn es mir möglich ist zu beantworten.

Gruß
Matze


[Beitrag von Matze1985 am 02. Nov 2015, 16:49 bearbeitet]
markus397
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Nov 2015, 19:33
Eine Antwort habe ich schon mal für alle die es interessiert. Ich habe angefragt ob eine App für Windows / Windows Phone geplant ist und mir wurde geantwortet das eine App für Windows Phone nicht geplant ist.
dmruhs
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Nov 2015, 21:57
Hi Matze,

ich interessiere mich auch fürdas Yamaha-System, daher schon einmal besten Dank für deinen ausführlichen Bericht.

Hast du im "Laden" vorher die Produkte hören können oder einfach auf Verdacht gekauft?
Ich liebäugle nämlich mit einem Soundprojektor fürs Wohnzimmer und zusätzlichen WX-030 für andere Räume. Kannst du überdieYSP-1600 oder SRT-1500 auch was sagen?

Ich finde die Sounprojektoren im Vergleich zum Wettbewerb - Sonos, Bose, Raumfeld - sehr günstig, was mich stuztig macht. Die "kleinen" Boxen hingegen sind, wie du ja auch schreibst, deutlich teurer.

Als Alternative hatte ich an einer Focal Dimension + Yamaha AVR mit Multicast im Wohnzimmer überlegt...aber das ist dann mehr doppelt so teuer - und den AVR brauche ich eigentlich nicht unbedingt,oder?

Danke für deine Rückmeldung.
Matze1985
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Nov 2015, 15:19
Hi!

Hast du im "Laden" vorher die Produkte hören können oder einfach auf Verdacht gekauft?


Nein, habe ich blind gekauft. Ich bin zwar mit der Absicht in ein Hifi-Geschäft gegangen mir das vorher alles anzuhören, aber die haben die Komponenten erst an dem Tag bekommen, und waren noch beim aufbauen.

Zu den Soundprojektoren kann ich nichts sagen, ich liebäugel aber mit dem YSP-5600. Wenn ich mir den jetzt aber noch kaufe, werde ich von der Chefin zu Hause erschlagen :-) Zumal ich dann, wie du richtig schreibst, keinen AVR gebraucht hätte...

Je nach zu beschallenden Räumen und den baulichen Gegebenheiten, kann sich ein AVR dahingehend lohnen dass du modellabhängig ja eine zweite oder sogar dritte Zone beschallen kannst. Bei mir wird das Wohnzimmer über den AVR beschallt, und zusätzlich als zweite Zone das Schlafzimmer. Diese wird in der Musiccast App ebenfalls als eigener Raum angezeigt und gesteuert.
Kann sinnvoll sein, wenn man ohnehin noch Lautsprecher rumfliegen hat, und ohne großen Aufwand die Kabel verlegen kann. Ich "spare" mir dadurch im Schlafzimmer eine WX-030.

Ich habe jetzt in den letzten Tagen noch einmal ein bischen weiter "gehört" und den WX-030 mit der Play 1 bzw. der Play 5 verglichen. Ich bleibe bei meiner ursprünglichen Aussage, dass das Ding für den Klang zu teuer ist.

Gruß
Matze
nStark
Neuling
#5 erstellt: 06. Nov 2015, 02:06
Hallo Matze,
vielen Dank für deinen tollen ausführlichen Bericht. Mich würde mal interessieren, wie es mit der Kopplung und dem synchronen Streamen derselben Musik auf mehrere Lautsprecher aussieht. Hab Musiccast im Laden mal ausprobiert, ysp1600 und wx030 hatten dort zusammen ne extreme Latenz, sodass es einen unschönen Halleffekt gab.. klappt das bei dir?
dmruhs
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Nov 2015, 20:39
In einem Saturn hat das heute über Bluetooth klasse funktioniert.
Matze1985
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Nov 2015, 21:37
Ich habe es auch mal ausprobiert und konnte auch kein Echo feststellen. Hierbei war der avr weiterhin mittels Kabel angeschlossen und der wx030 im gleichen Raum via WLAN.
Funktioniert bei mir super.
Axileo
Stammgast
#8 erstellt: 11. Nov 2015, 22:32
Hallo Matze,

kannst du mir hier helfen? Ich bin wirklich am durchdrehen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-212-1482.html
beat24
Neuling
#9 erstellt: 12. Nov 2015, 11:12
Hej Matze,

Danke für den Test! Gibt gespenstischer Weise kaum Reviews von MusicCast.

Habe früher einmal Squeezeboxen besessen und damit auch Multiroom gehört. Diese konnte man jedoch individuell anpassen und jeweils eine gewisse Verzögerung mit auf dem Weg geben.

Hast Du MusicCast einmal testen können, inwieweit es bei Multiroom zu Latenzen kommt? Insbesondere würde mich interessieren, was passiert wenn Verzögerungen in das Gesamtsystem kommen wie z.B. die Einbindung von weiteren Geräten via Bluetooth? Korrigieren scheint man hier nichts zu können, oder?
3berhard
Stammgast
#10 erstellt: 13. Nov 2015, 21:56
Hi Leute,

zum Thema der äußerst unschönen Latenzen beim MusicCast --> hier.


[Beitrag von 3berhard am 13. Nov 2015, 21:56 bearbeitet]
ElectrixXx87
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Nov 2015, 21:46
Hallo Matze, ich besitze selbst einen RXV 779 und 2x WX030, dazu haben wir im Haushalt 2 Napster Accounts.
Vorher auch Sonos.

Die fandest ist blöd in jeder Komponente den Account anmelden zu müssen. Da wir zwei haben ist das genial. So habe ich mich im Wohnzimmer und Küche angemeldet und meine Freundin im Ankleidezimmer bei Sonos gabs immer das Problem das man die Accounts wechseln musste da ansonsten die Meldung kam, Account wird bereits verwendet somit plus für Yamaha.

Vergleich der play 1 mit wx 030.
Unserer Meinung nach.
Ist die wx030 bassreicher aber klingt dumpfer als die play 1.
Also reine Geschmackssache.

Jetzt das delay problem.

Ich habe auch latenzen zwischen avr und den wx030.
Die wx030 iger laufen synchron aber der avr leider nicht. Und Aussetzer habe ich auch öfter.

Nun meine Bitte. Kannst du mir sagen wie genau du die wx030 ins wlan gebunden hast. Ich habe connected und dann den wpa2 Schlüssel eingeben. Und betreibe den avr über wlan.
KKann man die wx030 an den avr direkt connecten??? Vielleicht liegts daran.

Von Yamaha kam noch keine Antwort diesbezüglich.

Achtung, ein PS:
ICH HABE YAMAHA GESCHRIEBEN WAS MICH ALLES STÖRT UND WAS ICH MIR WÜNSCHE.
BSP: WECKERGUNKTION WIE BEI SONOS ETC.
ANTWORT VON YAMAHA, SIE HABEN ALLES VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE AN DIE PROGRAMMIERABTEILUNG WEITERGELEITET.
ALSO BITTE, TEILT DENEN ALLES MIT, DENN YAMAHA NIMMT KUNDENWÜNSCHE ZU HERZEN IM GEGENSATZ ZU SONOS.


PS: bitte Schreibfehler entschuldigen bin beim Tierarzt und schreibe mit dem handy.

Beste Grüße und Bitte hilf mir beim lösen des Delays
3berhard
Stammgast
#12 erstellt: 17. Nov 2015, 23:24
Vollständigkeitshalber der kleine Hinweis, dass der Delay sich bei mir erledigt hat.

Soundbar und WX-030 laufen (abgesehen von gelegentlichen Aussetzern vermutlich durch anderweitige WLAN-Auslastung) absolut synchron.

Beide per WLAN am selben Repeater angemeldet (geht auch mit beiden am Router angemeldet, gemischt habe ich noch nicht probiert), die Soundbar als Master und den WX-030 als "verbundenen Raum".

WX-030 an den AVR direkt connecten geht meines Erachtens nur, wenn der AVR am LAN hängt.


[Beitrag von 3berhard am 17. Nov 2015, 23:26 bearbeitet]
ElectrixXx87
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Nov 2015, 23:30
Habs gerade mal wieder getestet.

Ist mein avr der main und eine wx030 zugeschaltet, dann ist die wx030 schneller.

Ist jedoch die wx030 main und der avr zugeschaltet, ist der avr schneller.

Ich verstehe das absolut nicht.

Die beiden wx030 ansich laufen beide synchron.
apachelance
Stammgast
#14 erstellt: 20. Nov 2015, 18:41
Bzgl. Latenzen kann ich auch was beisteuern: Habe einen RX-A3050 per LAN angebunden an eine Fritzbox und einen MCR-870 ebenfalls per LAN (hier über Powerlan an Fritzbox). Es gibt ein heftiges Delay, ca 1 Sekunde, wenn ich beide per Musiccast linke. Dabei ist das Delay bei Wiedergabe von NAS oder Spotify größer als z.B. die gleichzeitige Wiedergabe des Tuners. Das ist ärgerlich, da im Verkauf noch betont wurde, dass das System Delays ausgleicht.
apachelance
Stammgast
#15 erstellt: 20. Nov 2015, 20:58
Offensichtlich hilft der hier beschriebene Weg http://www.hifi-foru...m_id=212&thread=1492

Das Zurücksetzen des Gerätes hat bei mir die Asynchronität beseitigt.
ElectrixXx87
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Nov 2015, 10:24
Also meiner Meinung nach ist MusicCast meilenweit voraus .
Begründung, es läuft (vielleicht manchmal mit Kinderkrankheiten) aber es ist auch um einiges komplexer als Sonos.
Und was man nicht vergessen darf, Sonos ist viel länger auf dem Markt und somit hat Sonos viel mehr Zeit gehabt das Produkt aktiv zu testen und zu verbessern.
Ich wette in einem halben Jahr hat MusicCast die Kinderkrankheiten behoben und die App optimiert.
Ich finde auch die Klangqualität der wx030 besser als bei der Player 1.
( Höhen auf max, Mitteltöne auf 3/4, Tieftöne auf 1/2) klingt Hammer vor allem im Partymodus
Leberduckdich
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Dez 2015, 11:53
Ich möchte auch gerne in das Musiccast Ökosystem einsteigen und habe vorab noch einige Fragen:

Kann ich auch andere Geräte wie zb. einen Bose Soundlink Mini in das System aufnehmen?

Also beispielsweise WX 030 in der Küche, im Arbeitszimmer den Soundlink und im Wohnzimmer das 7.1 System?
Habe im Netz Aussagen gefunden dass man per Bluetooth Musiccast Lautsprecher und z.b. einen Soundlink koppeln kann, Frage ist nur ob das dann auch unabhängig über die App gesteuert werden kann.
3berhard
Stammgast
#18 erstellt: 03. Dez 2015, 12:54
Die Musiccast-Speaker haben alle Bluetooth ausgehend, so dass man jeden Bluetooth-fähigen Dritt-Speaker an einen beliebigen Musiccast-LS koppeln kann.

Jedoch gibt der Dritt-Speaker dann zwangsläufig dasselbe wie der ihn speisende Musiccast-Speaker aus, allerdings mit sehr großem Latenzunterschied. Faktisch kann man also nur entweder über den speisenden Musiccast-LS oder über den saugenden Bluetooth-LS abspielen, außer diese stehen in separaten (aber benachbarten) Zimmern bei geschlossener Tür.
Leberduckdich
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Dez 2015, 15:37
Hallo und danke für die Antwort,
Wäre sonst ja auch zu schön gewesen.
Kann ich dennoch mehrere BT-LS direkt mit dem AVR pairen und dort sozusagen überall das gleiche ausgeben?
3berhard
Stammgast
#20 erstellt: 03. Dez 2015, 16:27
Kann ich mangels AVR nicht beantworten -- glaube aber eher nicht, dass man mehrere Bluetooth-LS an dieselbe Bluetooth-Quelle koppeln kann.
quadrophoeniX
Inventar
#21 erstellt: 03. Dez 2015, 20:24
BT Audio ist Punkt zu Punkt, ein Sender ein Empfänger.

Der einzige Weg, der mir hierzu einfallen würde, wäre als BT Empfänger entweder einen H/K Omni oder einen Pure Jongo anzusteuern und dann dort in diesem System weiterzuverteilen.

Das nützt natürlich herzlich wenig, wenn man andere BT LS (wie den erwähnten Bose) ansteuern möchtest. Gescheiter ist aber eh, so systemhomogen wie möglich zu bleiben.
ElectrixXx87
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Dez 2015, 10:49

quadrophoeniX (Beitrag #21) schrieb:
BT Audio ist Punkt zu Punkt, ein Sender ein Empfänger.

Der einzige Weg, der mir hierzu einfallen würde, wäre als BT Empfänger entweder einen H/K Omni oder einen Pure Jongo anzusteuern und dann dort in diesem System weiterzuverteilen.

Das nützt natürlich herzlich wenig, wenn man andere BT LS (wie den erwähnten Bose) ansteuern möchtest. Gescheiter ist aber eh, so systemhomogen wie möglich zu bleiben.


Genau so sieht es aus, ich empfehle auch, lieber das Bose Gerät zu verkaufen und komplett umzustellen.

Mit BT-Geräten wirst du immer Latenzen haben und auch wenig Möglichkeiten diese anzusteuern.

Bsp: BT hat eine ca. Reichweite von 20m abzgl. Wandstärke, Störsignale, etc., wirst du schon fast eine MC-Box daneben stehen haben müssen und wegen den Latenzen kannst du dann entweder MC-Box (MusicCast) oder aber über MC angesteuerte BT-Box hören. Macht also recht wenig Sinn.

Fazit: Bei Multiroom geht's ja schließlich um Synchrones abspielen in allen Räumen und da ist BT die falsche Lösung.

PS: Habe nach dem Update keinerlei Aussetzer bzw. Latenzen mehr, System läuft super stabil.
Leberduckdich
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 04. Dez 2015, 12:04
Danke euch, denke ich werde dann wohl eher auf ein homogenes Musiccast System umsteigen.
Franz-Fuchs
Neuling
#24 erstellt: 07. Dez 2015, 10:19
Herzlichen Dank für das eingestellte Thema!

@ElectrixXx87

ICH HABE YAMAHA GESCHRIEBEN WAS MICH ALLES STÖRT UND WAS ICH MIR WÜNSCHE.
BSP: WECKERGUNKTION WIE BEI SONOS ETC.
ANTWORT VON YAMAHA, SIE HABEN ALLES VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE AN DIE PROGRAMMIERABTEILUNG WEITERGELEITET.
ALSO BITTE, TEILT DENEN ALLES MIT, DENN YAMAHA NIMMT KUNDENWÜNSCHE ZU HERZEN IM GEGENSATZ ZU SONOS.


Ich habe die Kombi mit SRT-1500, ISX-80 und WX-030. Habe ich am Wochenende eingerichtet. Es funktioniert erst einmal recht gut. Feinabstimmungen werde ich sukzessiv vornehmen.

Was ich vermisse ist ein Wecker/ eine Weckereinstellungsmöglichkeit für den WX-030. Auch eine SLEEP-Funktion habe ich noch nicht entdeckt. Wäre schön, wenn YAMAHA dort nachrüstet. Oder hat jemand schon eine Lösung für mich?

BG
Franz
Axileo
Stammgast
#25 erstellt: 09. Dez 2015, 00:03
Hallo Franz-Fuchs,

eine Sleep-Funktion findest du rechts neben der Lautsärkeregelung unter dem "Einstellungs-Button"

Gruß
Axileo
Franz-Fuchs
Neuling
#26 erstellt: 09. Dez 2015, 10:11
Hallo Axileo,

na da freue ich mich doch und sage: HERZLICHEN DANK!

Fehlt mir nur noch die WX-030-Weckfunktion.

BG

Franz
Varus
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 24. Dez 2015, 01:48
Hallo zusammen!
Ich bin sehr interessiert an dem MC-System und bin am überlegen mir ein AVR fürs Heimkino und zusätzlich die WX 030 LS für weitere Räume zu kaufen.

Ich war heute mal ein bisschen probe hören und bin vom Sound des WX 030 enttäuscht. Im Vergleich zu Sonos Play 1 schneidet der WX 030 meiner Meinung nach schlecht ab. Quelle war ein Internetstream a la Spotify und eine direkte Ansteuerung per Wlan. Gibt´s da noch Möglichkeiten für eine Optimierung des Sounds? Der Verkäufer meinte dass die Hardware des WX 030 mit Sicherheit recht gut sei, allerdings liegts wohl an den Verlusten der Datenübertragung von Audiodateien per Wlan. Da sei Sonos wohl ein paar Jahre weiter. Die ersten Sonos Systeme hatten wohl ähnliche Probleme anfangs.

Wie ist eure Einschätzung?
Danke Gruß Varus
MuLatte
Inventar
#28 erstellt: 24. Dez 2015, 02:12
Sonos kann auf SMB/Win-Freigaben zugreifen und ich kann lokale Musik von allen Geräten abgreifen die einen SMB-Server am laufen haben wie Sat-Receiver, Streamer usw. UPnP oder DLNA ist kein einheitlicher Standard und die früher benutzten UPnP-Radios haben mir bewusst gemacht das ich das wo immer es geht meide.

Auf Funktionen warten ist auch keine gute Idee, weil die Frage ist wie lange diese Systeme überhaupt gepflegt werden.
ElectrixXx87
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Dez 2015, 12:09

Varus (Beitrag #27) schrieb:
Hallo zusammen!
Ich bin sehr interessiert an dem MC-System und bin am überlegen mir ein AVR fürs Heimkino und zusätzlich die WX 030 LS für weitere Räume zu kaufen.

Ich war heute mal ein bisschen probe hören und bin vom Sound des WX 030 enttäuscht. Im Vergleich zu Sonos Play 1 schneidet der WX 030 meiner Meinung nach schlecht ab. Quelle war ein Internetstream a la Spotify und eine direkte Ansteuerung per Wlan. Gibt´s da noch Möglichkeiten für eine Optimierung des Sounds? Der Verkäufer meinte dass die Hardware des WX 030 mit Sicherheit recht gut sei, allerdings liegts wohl an den Verlusten der Datenübertragung von Audiodateien per Wlan. Da sei Sonos wohl ein paar Jahre weiter. Die ersten Sonos Systeme hatten wohl ähnliche Probleme anfangs.

Wie ist eure Einschätzung?
Danke Gruß Varus



Wie ich schon in zig Threads geschrieben habe kann man die WX-030 sehr gut anpassen um einen besseren Klang raus zu holen. Ich habe die Play 1 und sonst mittlerweile alles von Yamaha. Und ganz ehrlich, Yamaha klingt 1000x besser, vorausgesetzt man stellt es richtig ein,

TIPP: STELLT DIE WX-030 WIE FOLGT EIN

HÖHE: AUF MAX
MITTEN: AUF 3/4
TIEFEN: AUF 1/2 - 2/3

DANACH MAL SONOS UND YAMAHA VERGLEICHEN UND IHR WERDET DEFINITIV KEIN SONOS KAUFEN!
Master_J
Moderator
#30 erstellt: 24. Dez 2015, 13:39
Naja, diese Küchenradios stellen bestimmt keinen highendigen Anspruch.
Aber wenn man so ein Teil dermaßen mit dem EQ verbiegen muss, damit es irgendwie klingt, dann stimmt doch was nicht.

Mag sein, dass diese Extremeinstellung für Dich gut klingt.
Aber eigentlich sollte es schon auf Werkseinstellungen (alles 0) soweit tauglich sein.

Pro-Tipp: Piezo-Horn oben traufschnallen.
Das gibt noch mehr Hochton.

Gruss
Jochen
ADent
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Dez 2015, 14:42
Wenn die Werkseinstellungen ausreichen sollten, dann frage ich mich, warum Sonos Trueplay eingeführt hat. Trueplay macht ja genau das: die Werkseinstellungen verändern, um den Sound anzupassen.

Und was den Sound angeht, ist das sowieso eine individuelle Sache. Schaut man sich die Amazon Bewertungen von Sonos an findet man zwar überwiegend positive Meinungen, aber auch einige, die die Play x für grottenschlecht halten. Und bei Mittbewerbern wie Bose, Samsung, Raumfeld usw. ist das auch nicht anders, für die WX-030 wird das gleiche gelten. Sie bietet einen guten Klang, aber einigen gefällt der Sound aus anderen Lautsprechern eben besser. Im Prinzip müsste man sich alle nach Hause bestellen und ausprobieren.

Ich habe bei meiner WX-030 die Höhen und Mitten leicht hoch gedreht und den Bass etwas runter. Mit dem Sound bin ich sehr zufrieden, aber ich habe keine Play 1 oder 3 oder Raumfelds zum Vergleich. Die Trueplay Funktion von Sonos hätte ich aber schon gerne, wäre gut wenn Yamaha da etwas ähnliches anbieten würde.

Meine Wahl fiel auch nicht wegen des Sounds auf Yamaha (ich denke, da geben sich die einzelnen Anbieter nicht viel), sondern wegen der vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. Zusätzlich zu den eingebauten Streaminganbietern hat man hier eben auch Airplay und Bluetooth.

Und Yamaha bietet AVRs an, bei denen Multiroom integriert ist. Damit fällt die Notwendigkeit weg, einen Connector an den AVR anschliessen zu müssen (und den Zwang, den AVR dann über separate App oder Fernbedienung steuern zu müssen). Mein V479 z.B. war kaum teuerer als der Sonos Connect und ist eben auch gleichzeitig ein komplett ausgestatteter Receiver mit Anschlüssen für TV, Blu Ray Player, FireTV usw.

Wenn mir mal im Arbeitszimmer die WX-030 zu wenig werden sollte, dann stelle ich den V479 eben dorthin und schliesse ein paar gescheite Boxen dran (und kann noch zusätzlich Fernseher, Playstation und was weiß ich noch alles mit anschliessen).

Wo Sonos aber durchaus Vorteile hat (und warum ich noch nicht sicher bin, auf den richtigen Anbieter gesetzt zu haben), sind andere Dinge. So fehlt eben eine Funktion wie Trueplay, oder die Integration von Apple Music. Außerdem arbeitet Multiroom bei Yamaha nicht immer latenzfrei, z.B. wenn ich die Musik über externe Quellen wie HDMI in den Receiver einspeise. Evtl. wird das alles bei Yamaha noch mit Software Updates integriert oder behoben, aber wer weiß das jetzt schon? Sonos ist dagegen ausgereift, wenn man sich dort einkauft, weiß man was man hat (und eben auch nicht).
Master_J
Moderator
#32 erstellt: 24. Dez 2015, 15:11

ADent (Beitrag #31) schrieb:
Wenn die Werkseinstellungen ausreichen sollten, dann frage ich mich, warum Sonos Trueplay eingeführt hat. Trueplay macht ja genau das: die Werkseinstellungen verändern, um den Sound anzupassen.

Ja, an den Raum.
Soll recht subtil erfolgen, was man so liest.
Also kein Hammereinstellungen wie MAX.

Nicht falsch verstehen:
Ich will hier keinen Sonos-Play verteidigen.
Habe die Dinger nur im Vorbeilaufen gehört - bei mir spielen Connects bzw. Amps auf richtige Anlagen bzw. richtige Boxen.
Und die Playbar ist ohnehin "fail", ohne DTS (mehr als 20 Jahre alt) und HDMI.

Aber für mich ist das in der Gesamtheit dennoch das stimmigste System.
Finde das jedoch auch eine tolle Sache von Yamaha (und Denon mit Heos), dass die Connect-Funktion direkt mit im AVR verbaut ist.

Jedem das seine.

Gruss
Jochen
ElectrixXx87
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Mrz 2016, 10:33
@ Master J

Die von mir genannte Einstellung habe ich in der Küche.
In den anderen Räumen sind meine Einstellungen anders.

Zu deiner Aussage "verbiegen des EQ", ich persönlich höre alle Arten von Musik.
Von Klassik über Deutschrap bis Techno und habe die WX030 komplett getestet bis auf Max Lautstärke.
Die Pegelregler hat Yamaha meiner Meinung nach so eingestellt das diese auf Maximaler Lautstärke nicht kratzen.

(getestet mit der 3. Strophe von Teenage Dirtbag von Wheatus)

mal auf Max Lautstärke stellen und wenn in der 3. Strophe die Hochtöner auf Maximalste anschlagen, wie sauber es klingt.
PS: Das hatte mein Sonos nicht durchgehalten.


Dazu kommt Yamaha ist in der Musikbranche weit verbreitet mit Pianos etc. und da ich wie erwähnt alles höre, deckt die WX-030 wirklich jede Musikart ab. Somit sind meiner Meinung die Einstellungen für jeden Musikgeschmack perfekt anpassbar.

Beste Grüße
Passat
Moderator
#34 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:53
Wem die WX-030 nicht ausreichen, nimmt eben die NX-N500.

Grüße
Roman
BennyTurbo
Inventar
#35 erstellt: 05. Mrz 2016, 00:45
Spannendes Thema.... überlege auch gerade ob ich Yamaha WX030 oder Sonos1 kaufe.... Kriterium ist für mich auch die Kompatiblität zur Loxone Haussteuerung.... bei Sonos ist dies gewährleistet. Hat jemand das mal mit Yamaha probiert?
BennyTurbo
Inventar
#36 erstellt: 05. Mrz 2016, 00:48
Kriegt Yamaha noch Tidal Unterstützung? Dies ist ja ein fetter Pluspunkt für Sonos... die haben es schon.
biker1050
Inventar
#37 erstellt: 15. Mrz 2016, 12:05
Klanglich finde ich die WX-030 besser als die Play 1 und als Stereo Paar klingt die wirklich klasse.
Wegen der Steuerung könnte ich mir vorstellen das da was kommt, die AV-Receiver sind ja auch seit Jahren IP steuerbar.

MusicCast bekommt Qobuz soweit ich gehört habe und weitere Dienste sind in Planung.
cyklop
Neuling
#38 erstellt: 31. Mrz 2016, 21:25
Hallo,
ich habe eine Frage bezüglich Sleeptimer oder Weckerfunktion? Hab gesehen das es bei Sonos so etwas gibt. Kann das Yamaha mit Multicast auch?
Bin auf der Suche nach einem Gerät für das Kinderzimmer was am Abend (mittels App) Musik oder sonstiges abspielen kann und dann nach einer gewissen Zeit sich ausschaltet.
Passat
Moderator
#39 erstellt: 31. Mrz 2016, 21:34
Bei Yamaha muß der Wecker/Sleeptimer im Gerät eingebaut sein.
Das z.Zt. einzige MusicCast-fähige Gerät damit ist die ISX-80.

Grüße
Roman
biker1050
Inventar
#40 erstellt: 31. Mrz 2016, 22:20
Einen Sleep Timer haben alle Musiccast Geräte, einen Timer z.zt. nur die ISX-80.
figugegu
Neuling
#41 erstellt: 14. Apr 2016, 00:07
Hallo Leute,
Ich bin mir am überlegen in die Küche einen WX-030 zu stellen. Der sollte dann mit meinen RN-602 gekoppelt werden.
Da ich in der Küche aber nicht immer mein Smartphone zücken möchte um das (Internet-)Radio einzuschalten wollte ich wissen wie das beim WX-030 geht.
Wenn ich auf dem LS einen Radiosender höre, dann den LS über die Sensortaste ausschalte (geht das überhaupt?), was passiert dann wenn ich ihn darüber wieder einschalte?
Kommt dann wieder die zuletzt gewählte Quelle? Oder muss ich da immer mein Telefon zücken und den einschalten?

Schonmal danke für eure Hilfe

Gruss Sam
Matze1985
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Apr 2016, 06:36
Moin Sam,
Über sensortaste anschalten und dann die playtaste am Gerät drücken: es spielt die zuletzt gewählte Quelle.
Mache ich genauso bei uns in der Küche.
Gruß
Matze
Varus
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 12. Mai 2016, 13:51
Hallo zusammen,

ich habe 2 WX-030 LS, Yamaha AVR mit MC und nutze Spotify. Beide LS laufen übers Wlan und der AVR über Lan. Ich habe 2 Wlan Hotspots per WPS eingerichtet (also ist jeweils das selbe Netzwerk). Nun ist es leider so dass ich häufig die LS über die MC App nicht finde. Benutze ich aber Spotify kann ich beide LS ansprechen. Das heißt MC findet meine LS nicht aber Spotify schon. Selbst wenn diese dann eingeschaltet sind finde sind sie immer noch nicht sichtbar. Hier scheint Spotify MC einen schritt voraus zu sein :-/. Was habt ihr für Erfahrungen? Gibt es irgend eine Abhilfe, zb. wie bei Sonos mit einen eigenen Wlan Adapter?

Ich danke euch,
Gruß Varus
biker1050
Inventar
#44 erstellt: 18. Mai 2016, 10:03
Was meinst du mit WLAN Hotspots? WLAN Repeater?

Laufen die zwei WX-030 im Extend Modus?

Schau mal hier, könnte helfen!
http://www.bonsaimac...lden-einrichten.html
Varus
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 18. Mai 2016, 11:44
Hi Biker,
danke für den interessanten Link. Habe vor ein paar Tagen die Wlan Lautsprecher neu suchen lassen und eingebunden seit dem Funktioniert es. Hoffe es bleibt so. Alle 3 Komponenten laufen nun im Extend Mode, wie es vorher war weiß ich leider nicht.

Mit Wlan HotSpots meine ich im Prinzip ein Wlan Repeater. Also 2 Wlan Geräte die ein identisches Wlan-Netz erzeugen um einen größeren Raum abzudecken. Ganz interessant dass das mit Yamaha (momentan) tadellos funktioniert. Bei Sonos Geräten hatte ich die gleiche Situation. Dort war die Lösung zukauf des Sonos Wlan-Adapters.

Danke, Gruß Varus
Varus
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 18. Jul 2016, 17:18
Hallo nochmal,
ich habe meine System nun erweitert und mein Wlan geändert. Habe jetzt nur noch eine Wlan Quelle (Fritz Box).
Mein MC System besteht aus 2 WX03 LS, 1 ISX 80 und ein AVR (679).
Der AVR ist per Lan angeschlossen und der Rest bekommt sein Singal per Wlan.

Nun habe ich das Problem dass ich die WX030 LS nicht in den Extend Mode bekomme. Was dazu führt dass ich nicht immer die WX030 LS in Spotify finde. Schon mehre male reset durchgeführt (kleiner Knopf unterseite gedrückt) und neu eingebunden. Auch LStärke+- 5s drücken und anschließen EINAUS 3s drücken (alles im wechseln) hat nichts gebracht. Auch das Löschen aller Komponenten (AVR und ISX ohne Reset) und neu Einbinden (mit dem AVR beginnend, dann ISX 80 dann WX30er) hat nicht zum Erfolg geführt.

Was kann ich noch machen? Sollte ich den AVR und ISX auch "reseten". Will das ungern machen wegen den Einstellungen zumindest am AVR.

Danke Gruß
Varus
biker1050
Inventar
#47 erstellt: 19. Jul 2016, 12:25
Das hier habe ich letztens von meinem Händler bekommen:

https://www.dropbox....gust%202016.pdf?dl=0

Vielleicht hilft das weiter!?


Moderation: Link auf Wunsch revidiert.


[Beitrag von Pilotcutter am 07. Jun 2017, 10:35 bearbeitet]
Varus
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 19. Jul 2016, 21:02
Hey Biker,
vielen Dank für den Link ! Werde das Morgen mal abarbeiten und ausprobieren!

Bis Morgen dann

Gruß Varus
SOS_Cien
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 20. Jul 2016, 09:15
Vielleicht hilft ja auch dieser Link:

http://www.bonsaimac...ichten-installieren/

Quelle
Varus
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 20. Jul 2016, 11:14
Hallo,
es scheint jetzt zu funktionieren.

Was ich gemacht habe:
Erstmal Fitzbox geupdatet und neu gestartet. Alles LS und AVR initialisiert als zurück gesetzt und vom Strom getrennt. Dann mit dem AVR angefangen ins MC System einzubinden (Lan-Anschluss), dann ISX 80 dann die WX 30er.

Ergebnis:
Der ISX 80 und ein WX30 laufen im Extend Mode. Der 3. LS (WX30) allerdings im Wireless. Sollte aber normal sein da man nur 2 weitere Geräte am "Master" im Extend Mode laufen lassen kann. Latenzen sind jetzt besser geworden. Wobei ich nur Probleme hatte wenn z.B. der ISX 80 FM Radio auf alle anderen sendete. Latenzen sind immer noch vorhanden aber besser. Ich werde es wohl auf Grund der Raumgeometrie nicht besser hinbekommen (ohne LAN-Kabel) da die WLan Signalstärke gerade mal bei ~30 liegt.

Gruß Varus
Dizzycat1903
Neuling
#51 erstellt: 13. Okt 2016, 11:07
Hallo,
ich habe mir Anfang des Jahres einen Yamaha AV 3050 zugelegt , der auch wunderbar mit dem Teufel Theater läuft, ich wollte nun für meinen Aussenbereich 4 Sonos Boxen ansteuern. Kann ich dieses mit dem Receiver machen? Auch über Music Cast?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha MusicCast vs. Bluetooth-Lautsprecher
Brieftaub am 24.06.2017  –  Letzte Antwort am 13.02.2018  –  5 Beiträge
Yamaha MusicCast
acki4711 am 19.04.2018  –  Letzte Antwort am 20.04.2018  –  3 Beiträge
Probleme Yamaha Musiccast Airplay
Peter213 am 21.09.2018  –  Letzte Antwort am 22.10.2018  –  2 Beiträge
Yamaha Musiccast - WLAN Routerwahl
SOS_Cien am 15.03.2018  –  Letzte Antwort am 29.06.2018  –  9 Beiträge
Yamaha Musiccast TV-Sound
HagenUrbex am 18.06.2018  –  Letzte Antwort am 19.06.2018  –  4 Beiträge
Yamaha Musiccast - Mehrere Netzwerke
be.ef am 30.12.2018  –  Letzte Antwort am 30.12.2018  –  3 Beiträge
Yamaha MusicCast Neuling mit Fragen!
Sven_Hafemann am 23.06.2019  –  Letzte Antwort am 27.06.2019  –  3 Beiträge
Akkubelastung iphone durch Yamaha musiccast
luedo1 am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 23.07.2017  –  2 Beiträge
Massive Verbindungsprobleme mit Yamaha MusicCast.
Zettpunkt am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 21.03.2019  –  33 Beiträge
Allgemeine Fragen zu Yamaha Musiccast
bastianp01 am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2017  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.301 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedHerrybert194
  • Gesamtzahl an Themen1.447.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.550.262

Hersteller in diesem Thread Widget schließen