Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"Nassabspieler" reaktivieren

+A -A
Autor
Beitrag
PeteConrad
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jun 2011, 10:12
Hallo zusammen,
habe grad meinen alten Telefunkten-Dreher reaktiviert und stehe nun vor der folgenden Herausforderung:

Mehrere meiner alten Platten sind naß abgespielt, ich habe auch noch den - wie nennt sich das Teil eigentlich? - "Aufgeber der Reinigungsflüssigkeit", also das Röhrchen für die Flüssigkeit mit der Bürste vorn und der Arretierung für oben/unten hinten dran...

Leider habe ich den Sockel nicht mehr! Ich kann mich erinnern, daß das so ein Plastiknoppel mit einem Gewinde drin war, mittels dessen man die Höhe dieses "Arms" variieren konnte und der einfach auf den Plattenspieler geklebt war

Zwar kann ich kann mir so einen Sockel nachbauen, wüßte aber gern, ob es eine "empfohlene Höhe über Plattenniveau", also parallel zur Plattenoberfläche gibt?

Gibt es eine Faustregel, wo das Ding platziert sein muß?

Besten Dank vorab für Euren Rat

Gruß
Klaus
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jun 2011, 10:53
Moin,

das kannst du im praktischen Betrieb wahrscheinlich selbst sehen.

Durch den Neigungswinkel kann je nach System die Menge der austretenden Flüssigkeit variiert werden.

Dein "Nachbau" sollte also durch Gewindestange oder Klemme auch verstellbar sein.

Ich würde allerdings die nassabgespielten Platten zum Reinigen geben, bzw. das mit der Knosti oä. selbst erledigen.
Vielleicht geht´s danach auch ohne Nassabspielarm.

Vielleicht findest du hier

http://wegavision.pytalhost.com/

eine Anleitung zu deinem Arm oder vergleichbaren Modellen.
(z.B. Lecoclean)

Gruss, Jens
PeteConrad
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jun 2011, 11:02
Hallo rorenoren,
erstmal vielen Dank für den Hinweis. Die komplette "Kippmechanik" des Armes ist noch vorhanden. Es geht mir lediglich darum, daß ich später mit dem nachgebauten Sockel wohl keine Höhe variieren kann.

Aber Du hast Recht, es ist wohl eine Sache des Ausprobierens.
Ich kann ja mit einer flachen Bohrung (also größerer Neigungswinkel) beginnen und mich dann ggf. nach unten weiter durchbohren, um ein flacheres Niveau zu erreichen.

Gruß
Klaus
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jun 2011, 11:57
Moin Klaus,

wenn schon das Gelenk vorhanden ist, würde ich eine Gewindestange zum Einstellen der Höhe verwenden.

Ich kenne deinen Arm nicht (Foto?), aber manche lagen einfach auf so einer oben abgerundeten Mutter, die gleichzeitig Höhenverstellung war.

Gruss, Jens
PeteConrad
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jun 2011, 06:53
Hello again,
hat noch jemand einen Tip zur Platzierung? Ich weiß noch, daß ich damals ein wenig tricksen mußte, damit das Ding nicht irgendwo 2cm vor Plattenende stehen blieb...

Vielen Dank & schönes Weekend
Klaus
juergen1
Inventar
#6 erstellt: 10. Jun 2011, 13:23

PeteConrad schrieb:

hat noch jemand einen Tip zur Platzierung? Ich weiß noch, daß ich damals ein wenig tricksen mußte, damit das Ding nicht irgendwo 2cm vor Plattenende stehen blieb.

Hallo Klaus,
in dem Fall hättest Du den Drehpunkt zur Mitte hin verschieben müssen. Aber nicht zu stark, sonst läuft der Naßabspieler in den Außenrillen der Nadel zu sehr voraus.

Behaupte ich jetzt mal..

Im Prinzip wirkt ja eine Skatingkraft. Unterschiedlich stark je nach Rillenradius. Ist die Position zu entfernt von der Plattenmitte, bleibt der Naßabspieler stehen, oder wird sogar nach außen gezogen.

Gruß
Jürgen
PeteConrad
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jun 2011, 13:31
Vielen Dank Jürgen :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
naß abspielen, worauf achten
Gnob am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  6 Beiträge
Der Selbermisch Thread für Analogis Clean Nassabspieler
PRW am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  19 Beiträge
Dreher mit Direktantrieb
alter_Knochen am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  2 Beiträge
Welche Reinigungsflüssigkeit bei Rundbürste
Tornado am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  2 Beiträge
Schallplatten naß abspielen?
surfbear am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  14 Beiträge
Hilfe ich habe den alten DIN Stecker durch Cinch ersetzt
hifibrötchen am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  12 Beiträge
Antriebsriemen - Wie baue ich den ein?
Zippel911 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  5 Beiträge
Kenwood KD 770 reaktivieren?
Desmomoto am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Alten Dreher aufwerten oder Neuen kaufen?
-schmock- am 07.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  50 Beiträge
neues Lager für alten Project Plattenspieler
projectitt am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.455