Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der Selbermisch Thread für Analogis Clean Nassabspieler

+A -A
Autor
Beitrag
PRW
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Nov 2011, 19:45
Hallo alle zusammen,

es sind nicht alle zufrieden mit der Flüssigkeit, die beim Analogis Clean Nassabspieler mit bei ist.

Hier meine Mixtur:

2-Propanol 70 Prozent

Zusammensetzung:

2-Propanol 62,8 g
Gereinigtes Wasser 37,2 g

Inhalt 200 ml

Anwendung auf eigene Gefahr, meine Nadeln haben das ohne
Probleme mit gemacht. Die Zusammensetzung habe ich mal aus
einer HIFI-Zeitschrift bekommen.

Welche Mixtur habt ihr für euren Nassabspieler?

Gruß

Peter
wolfpeter
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Nov 2011, 20:46
Ich habe mir gleich einen Liter in der Apotheke mischen lassen.

300ml Isopropanol
700ml doppeldestilliertes Wasser

Kosten für einen Liter inkl. dunkler Glasflasche waren 13 Euro und das sollte mindestens für ein Jahr reichen wenn nicht für zwei.

Beim Iso wollte ich hochprozentigen von 99% aber in der Apotheke war keine Prozentangabe drauf aber ich hoffe das es möglichst hochprozentiger war.

Irgendwo stand auch ein Tipp, dass man etwas Netzmittel reingeben kann/soll (Tetenal Mirasol 2000 Antistatic). Werde ich mal demnächst versuchen wenn beim Test mit der jetzigen Flüssigkeit Erfahrungswerte habe.
detegg
Administrator
#3 erstellt: 24. Nov 2011, 20:55
Hi,

70/30% Isoprop/Aqua dest. und ein winziger Tropfen Spüli ... benutzte ich zum Waschen (Cheap Trick).

In der hiesigen Dorfapotheke hat mich die Angestellte von oben bis unten gemustert und dann den Cheffe geholt. Dem musste ich dann erklären, was ich mit dem Zeugs vorhätte

;-) Detlef
PRW
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Nov 2011, 21:06
Als ich meine Mischung haben wollte,

hat mich der Angestellte auch davor gefragt
ob ich das Trinken will, Natürlich nicht .

Das mit den Naßabspielen meiner Schallplatten hat der
mir aller Dings auch nicht so recht abgenommen .

Das mit dem winzigen Tropfen Spüli ist aber nicht für den Nassabspieler, oder ?

Gruß

Peter
wolfpeter
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Nov 2011, 21:20
Mich haben sie auch gefragt wozu ich das brauche. Ist bei Apotheken die Abgabe von Isopropanol nur in kleinen Mengen erlaubt?

Ich denke schon, dass das Spüli fürs Nass abspielen ist. Soll die Flüssigkeit besser verteilen oder so. Dem Wasser also die Spannung nehmen.
heip
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2011, 05:55

wolfpeter schrieb:
(...) Ich denke schon, dass das Spüli fürs Nass abspielen ist. Soll die Flüssigkeit besser verteilen oder so. Dem Wasser also die Spannung nehmen.


Meines Wissens soll das Abspielfluid rückstandslos
verdunsten, was mit Spülmittelzusatz wohl nicht mehr
möglich ist.
Wer weiß genaues ?
detegg
Administrator
#7 erstellt: 25. Nov 2011, 13:24
Moin,

.... noch etwas zum "Spüli" und der H20/Isopropyl-Lösung, so wir ich es mal verstanden habe.

Grundsätzlich geht es um die Verringerung der Oberflächenspannung einer Flüssigkeit..
Eine Isopropanol-Lösung (hier 2-Propanol) verringert diese Oberflächenspannung bereits erheblich. Das Diagramm zeigt dieses bis zu einer 0,5% tigen Lösung - wer mag, kann mal auf 70% interpolieren.

vts_5485

Jetzt kommt das "Spüli", bzw. die darin enthaltenen Tenside. dazu.

Sie dienen einerseits der Herabsetzung der Grenzflächenspannung zwischen einer festen Oberfläche und einer Flüssigkeit. Wasser fließt, statt Tropfen zu bilden, leichter von einer Oberfläche ab. Im Fotolabor werden etwa Tenside als Netzmittel eingesetzt, um Trockenflecken auf Fotomaterialien nach der Schlusswässerung zu verhindern.
Andererseits unterstützen Tenside das Ablösen kleiner Feststoffteilchen von festen Oberflächen. Die Feststoffteilchen werden im Wasser „in der Schwebe gehalten“. Ihr Einsatz unterstützt die Bildung und den Erhalt einer sogenannten Suspension. Die Tenside lagern sich emulsionsähnlich um die Feststoffteilchen an und hemmen das Zusammenklumpen, Absinken (= Sedimentieren) und erneute Anhaften an anderen festen Oberflächen.

Ein gängiges Spülmittel enthält ca. 50 vol% verschiedenartiger Tenside. Für den Gebrauch beim Nassabspielen stören jetzt aber die ebenfalls enthaltenen Farb- und Hilfstoffe (Duftstoffe, Hautemulgatoren etc.). Allerdings - man beachte die empfohlenen Verdünnungen. Zum Spülen von Geschirr wird eine Zugabe von 0,3...0,5 ml/l Spülmittel empfohlen.

Wenn ich oben einen "winzigen Spritzer" Spüli erwähnte, meine ich damit eine nochmals wesentlich(!) verringerte Menge. Ich behelfe mich bei der Dosierung, in dem ich einen metallenen Löffelstiel ca. 10mm ins Spüli tauche, diesen abtropfen lasse und dann damit die H2O/Isopropyl-Lösung umrühre.

;-) Detlef
PRW
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Nov 2011, 20:28

wolfpeter schrieb:
Mich haben sie auch gefragt wozu ich das brauche.


Die haben Angst das die Leute das Trinken



wolfpeter schrieb:
Ist bei Apotheken die Abgabe von Isopropanol nur in kleinen Mengen erlaubt?


Nein, habe heute 1 Ltr. Isopropanol 70 % bekommen ,
fertig gemischt von der Firma Caelo. Preis 9,99 Euro, werde mal Berichten wie ich da mit zurecht komme.

Gruß

Peter

Nachtrag:

Ich fülle es in die Flasche von Superclean um, die ist sehr praktisch zum auffüllen des Nassabspielers.


[Beitrag von PRW am 28. Nov 2011, 20:31 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#9 erstellt: 29. Nov 2011, 07:53
Nur so zum Thema rückstandslos verdunsten. Destilliertes Wasser ist nicht gleich destilliertes Wasser. Die im herkömmlichen Verkauf angebotenene Ware ist ein in einem Ionentauscher aufgearbeitetes Wasser. Es sind gelöste Salze darin enthalten. Lediglich die Salze, die unlösliche Rückstände bilden, wurden zu einem gewissen Grad entfernt. Alle Salze bleiben als Verdunstungsrückstand zurück. Die in destilliertem Wasser vorhandenen Salze sind aber abwaschbar.

Echtes destilliertes Wasser ist vollständig entionisiert. 100% Wasser, keine Salze enthalten.
Rillenohr
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2011, 13:02
Ihr kauft z.T. fertige Mischungen?

In meiner Apotheke ist 100%iges Isopropanol billiger als 70%iges. Aus dem Tank, nicht aus der Flasche. Also gehe ich mit leerer Flasche hin kaufe ich nur noch 100%iges und mische selbst mit dest. Wasser aus dem Baumarkt/Supermarkt.


[Beitrag von Rillenohr am 29. Nov 2011, 13:04 bearbeitet]
bouler1
Stammgast
#11 erstellt: 29. Nov 2011, 13:16
Wegen Isopropanol mal bei ebay suchen!
Mimamau
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2011, 23:46

wolfpeter schrieb:
300ml Isopropanol
700ml doppeldestilliertes Wasser

So mach Ichs auch bei meinem Lenco. Allerdings bilde ich mir ein, mit original Lencoclean einen geringeren Verbrauch zu haben. Das riecht auch weniger streng nach Alkohol.
PRW
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Dez 2011, 20:40

PRW schrieb:
... habe heute 1 Ltr. Isopropanol 70 % bekommen ... fertig gemischt von der Firma Caelo.
Preis 9,99 Euro, werde mal Berichten wie ich da mit zurecht komme.


Hallo alle zusammen,

nach dem ich ca. 200 ml verbraucht habe, hier mal was zu dieser fertigen Mischung der Firma Caelo.

Das ganz geht super, Nadel auch noch dran , riecht natürlich super nach Isopropanol .

die Mischung hinteläst keine sichtbaren Ablagerungen, das Destillierte Wasser ist also in Ordnung.

Gruß

Peter
PRW
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Jan 2012, 11:19
Hallo alle zusammen,

bei mir ist leider folgendes passiert, da ich eine Flüssigkeit von 70% Isopropanol verwende.

Der Tank ist am ende undicht geworden und Bürstenkopf hat leider die Bürsten verloren. Das ist natürlich meine Schuld da ich nicht die Original Flüssigkeit verwendet habe.

Also 70% Isopropanol bitte nicht verwenden, der Nassabspieler geht davon kaputt

Gruß

Peter
hassel
Neuling
#15 erstellt: 31. Jan 2012, 15:46
Hallo,
nur zur Info ein Auszug aus der Schweizer Lencoclean-Patentschrift vom 15.8.1967:
"...als Benetzungsflüssigkeit kann destilliertes Wasser, destilliertes Wasser mit Spuren eines Detergentiums oder eine Mischung aus etwa 60% Äthylalkohol und 40 Prozent destilliertem Wasser verwendet werden."
Die zuletzt genannte ist die Original-Lencoclean-Mischung. Also kein Isopropylalkohol, sondern der hochwertige Äthylalkohol.
Gruss Florian Hassel

Ich warne übrigens vor der Beimischung von Netzmittel - ich habe mir damit eine Reihe von Platten unwiderruflich versaut; seitdem fahre ich mit der oben beschriebenen Mischung oder 50:50
jotagamma
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Jan 2012, 21:38
Die klassische Mischung, die ursprünglich von K.Breh publiziert wurde, lautet: 20% Isopropanol, 60% Äthanol und 20% destilliertes - nicht demineralisiertes! - Wasser. Nach vielen Experimenten hat sich dieses Rezept als das wirkungsvollste erwiesen. Mit dieser Mischung spiele ich seit vier Jahrzehnten meine Platten ab und die meisten Platten können ohne Qualitätseinbußen auch trocken abgespielt werden.

Tenside oder Netzmittel wie Mirasol eignen sich zwar zum Reinigen von Schallplatten aber sollten zum Naßabspielen nicht verwendet werden.

Meine Komponenten hole ich für gewöhnlich aus der Apotheke und stelle meine Mischung selbst her.


[Beitrag von jotagamma am 31. Jan 2012, 21:39 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#17 erstellt: 01. Feb 2012, 10:40
Hi, wer es besonders genau nimmt, verwendet Aqua bidest.

Bg Konrad
cptfrank
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Feb 2012, 12:39
Hallo,
letzte Woche angekommen:
5ltr Isopropanol
10ltr demineralisiertes+destilliertes Wasser.
Das langt für die nächsten paar Jahre.
Gesamtkosten ca. 25.-€.
In der Apotheke wirds viel zu teuer, außerdem wollen die immer wissen, ob man´s vielleicht trinken will.
Gruß
Frank
applewoi
Stammgast
#19 erstellt: 05. Nov 2013, 17:42
Ich fahre seit Jahren mit 25% Isopropanol und 75% H2O bidest. Plus pro Nachfüllflasche ein! stecknadelkopfgrosser Tropfen handelsübliches Geschirrspülmittel.

Aber! Geschirrspülmittel ist nicht gleich Geschirrspülmittel!!!
Aufwändig doppelt verblindete Hörtests haben ergeben, dass Pril eher schmeichlerisch klingt, aber eine Tendenz hat Impulse zu verschmieren. Fairy Ultra zeichnet sich aus durch eine kristallklare Höhenwiedergabe bei völlig von überfetten Bässen befreiten Tieftonlagen. Bei dem Produkt von Frosch konnten sich die Tester des Eindrucks nicht erwehren, dass die Mitten etwas quäkig daherkamen trotz insgesamt guter Umweltbilanz.
Testweise konnten wir bei einer Mischung im Verhältnis 30:40:30 den besten Kompromiss erzielen.

Gewissermassen ausser Konkurrenz, das vom Ökolabel Spinnrad vetriebene Oranex Konzentrat, hier genügten etwa 1ml pro Flasche zum Erzielen einer verblüffenden Reinigungswirkung, maximaler Entspannungswirkung des Flüssigkeitsfilms und einer herrlichen Duftkulisse zum Überdecken des Alkohols, dessen Anteil bei der Verwendung von Oranex auf unter 20% reduziert werden kann.

Im Ernst: Oranex kann ich empfehlen.

Mein Tipp für das Analogis Bürstchen wenn es verschmiert und nicht mehr richtig laufen will, die Bürstchenhaare mit dem Elektrorasierer etwas kürzen. Bis man die richtigen Einstellungen gefunden hat, dauert es auch mit dem Original Lenco ein bisschen. Ich habe übrigens um meine zwei verbliebenen Original Lencos zu schonen, die Wittnerersatzbürstchen erfolgreich mit dem original Lencoköpfchen mikrochirurgisch zwangsverheiratet, dieses Provisorium hält jetzt schon über 4 Jahre und ich frage mich ob ich die Originale überhaupt noch brauche. Aber man weiss ja nie...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Erfahrungsaustausch Analogis Clean Nassabspieler Thread
PRW am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  114 Beiträge
"Nassabspieler" reaktivieren
PeteConrad am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  7 Beiträge
Analogis, Wittner oder Original-Lenco
kempi am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.03.2012  –  6 Beiträge
Plattenreinigung mit Oehlbach NANO clean Tuch?
mclpcd am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  7 Beiträge
Ersatz für Lenco-Clean Nassspieler, ist ein Ultraschall-Vernebler möglich?
Schwipp am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  9 Beiträge
Steinberg Clean-Plattenrestauration
PPP-2000 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  3 Beiträge
Wo bekommt man Lenco-Clean?
Ralf am 06.10.2002  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  21 Beiträge
Der Plattenwaschmaschine Selbstbau Thread
Maekki am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  14 Beiträge
Der Rega Plattenspieler Thread
DeCan am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  193 Beiträge
Der Tangential Plattenspieler Thread
Goldenes_Ohr am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  173 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedFlintbeker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.092
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.491