Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kenne mich nicht aus....Plattenspieler läuft, aber spielt nicht ab!

+A -A
Autor
Beitrag
whatever13778
Neuling
#1 erstellt: 30. Apr 2004, 14:06
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir ja jemand helfen...ich bin nämlich ein absoluter Laie in Bezug auf Plattenspieler.

Ich habe mir einen Plattenspieler ersteigert. Nachdem ich mühsam den Riemen angebracht habe und der Plattenspieler jetzt läuft, muss ich leider feststellen, dass ich zwar den Tonarm aufsetzen kann, dieser dann aber einfach schnell über die Platte "rutscht" und sich dann wieder in seine Ausgangsposition begibt. Kann das vielleicht an der Nadel liegen? Oder was könnte es sonst sein?

Ach, der Plattenspieler ist von Sony, Modell PS-LX 231 und die Nadel trägt die Bezeichnung Sony NV-42G.

Ich wäre wirklich dankbar für jegliche Hilfe!

Ansonsten noch ein schönes Wochenende!

whatever
JochenB
Stammgast
#2 erstellt: 30. Apr 2004, 14:23
Hi!

Einige Punkt solltest Du vielleicht noch checken falls nicht schon gemacht:

1. Hast Du die Auflagekraft richtig eingestellt oder ist die zu schwach für das System? Ist vielleicht möglich, dass Du den Tonarm vorher nicht richtig justiert hast.
Wie das bei diesem Modell geht weiss ich jetzt nicht, kenne das nur von Technics, Mikro-Seiki, Hitachi. Bei Dual ist es teilweise wieder anders.

2. Ist die Nadel in Ordnung? Schau doch mal ob an dem kleinen Stift vorne am System mit blossem Auge eine Diamantspitze zu erkennen ist.

Das wären die Sachen, die mir auf Anhieb bei so einem Problem einfallen.


Gruss

Jochen
Wyat
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Apr 2004, 15:59
Hi!

Vermutlich hast Du nur die Anti-Skating-Kraft viel zu hoch eingestellt. Irgendwo an dem Plattenspieler, bzw. am tonarm sollte es dafür eine Einstellmöglichkeit geben (kenn das gerät nicht..).

Die Einstellung solltest Du möglichst feinfühlig so regeln, dass die Nadel in der Rille bleibt und nicht verzerrt.

Wenn Du dann noch den tip mit der Auflagekraft beherzigst, sollte eigentlich Mucke aus dem teil rauskommen!


Gruß
whatever13778
Neuling
#4 erstellt: 02. Mai 2004, 14:26
Hey Ihr beiden,

danke für Eure Antworten! Ich hab' das Anti-Skating schon in allen möglichen Variationen ausprobiert und nachdem ich dann die Schraube zur Regelung der Auflagekraft gefunden hab', hab' ich da auch mal versucht, aber irgendwie will das Ding einfach nicht.
Die Nadel rutscht jetzt zwar nicht mehr so doll, aber sie bleibt auch irgendwie nicht in der Rille. An der Nadel ist auch noch eine Spitze, aber vielleicht sollte ich es mal mit einer neuen Nadel versuchen? Ich will nur nicht noch extra eine neue kaufen, wenn es dann evtl. wieder nicht funktioniert....

Na ja, was meint Ihr? Wünsche allen noch einen schönen Sonntag!

LG, whatever!
JochenB
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mai 2004, 10:42

Hey Ihr beiden,

danke für Eure Antworten! Ich hab' das Anti-Skating schon in allen möglichen Variationen ausprobiert und nachdem ich dann die Schraube zur Regelung der Auflagekraft gefunden hab', hab' ich da auch mal versucht, aber irgendwie will das Ding einfach nicht.
Die Nadel rutscht jetzt zwar nicht mehr so doll, aber sie bleibt auch irgendwie nicht in der Rille. An der Nadel ist auch noch eine Spitze, aber vielleicht sollte ich es mal mit einer neuen Nadel versuchen? Ich will nur nicht noch extra eine neue kaufen, wenn es dann evtl. wieder nicht funktioniert....

Na ja, was meint Ihr? Wünsche allen noch einen schönen Sonntag!

LG, whatever! 8)


Hi!

Ich tippe mal vorsichtig auf Auflagekraft, wenn ich Deine Statements mal zusammenfasse

Wie das jetzt genau bei Deinem Teil funktioniert weiss ich nicht. Aber global gesagt musst Du erst mal das Gegengewicht ist hinten am Tonarm so einstellen (meist durch drehen des Gewichts oder lösen mit irgendeiner Schraube und dann hin und her bewegen), dass der Tonarm bei einer Nullstellung der Auflagekraft in der Waage liegt.
Geht das überhaupt bei dem Teil noch? Habe gesehen, dass einige Hersteller darauf mittlerweile verzichten. Dann erst kannst Du die Auflagekraft und Antiskating an einem entsprechenden Mechanismus einstellen.

Anderenfalls würde ich mal tippen, dass Dein Tonarm einfach zu leicht für das TA-System eingestellt ist. Normalerweise ist ein Rutschen der Nadel auf der Platte ein Zeichen für eine fehlende Nadel oder was wahrscheinlicher ist, dass das TA-Sytem zu wenig Auflagekraft hat um in der Rille zu bleiben. Was Du auch mal testen könntest, ist inwieweit dein Tonarm neben dem Plattenteller runtergeht wenn Du ihn mit dem Lift absenkst. Kann ja sein, dass der Lift verstellt ist und den Arm nicht ganz freigibt, wenn es auf die Platte geht. Oder, was natürlich sch.... wäre irgendwas im Lager des Tonarms klemmt und der Arm ist nicht frei, wenn er auf der Platte liegt. Das grösste Horrorszenario wäre natürlich ein komplett verzogener Tonarm.

Hast Du mal ein Foto, wie das bei Deinem Teil aussieht?
Da gibt es unterschiedliche Mechaniken und lese eigentlich gerade nur im Kaffeesatz.

Gruss
Jochen
milliscout
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mai 2004, 19:22
Hallo whatever, bevor du weiter im Heuhaufen eine "Einstellnadel" suchst, beschaffe dir über den folgenden Link eine Bedienungsanweisung und ggf. eine Serviceanweisung für deinen Plattenspieler.
Schaltungsdienst Lange in Berlin http://www.schaltungsdienst.de.
Die haben die Unterlagen von Sony zu sehen über Katalog Suchen.
Damit bekommst du ersteinmal die Grundeinstellungen hin.
Gruß! Ascan
JochenB
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mai 2004, 08:51

Hallo whatever, bevor du weiter im Heuhaufen eine "Einstellnadel" suchst, beschaffe dir über den folgenden Link eine Bedienungsanweisung und ggf. eine Serviceanweisung für deinen Plattenspieler.
Schaltungsdienst Lange in Berlin http://www.schaltungsdienst.de.
Die haben die Unterlagen von Sony zu sehen über Katalog Suchen.
Damit bekommst du ersteinmal die Grundeinstellungen hin.
Gruß! Ascan



Oder so!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler spielt nur Bruchstückartig
*DarkBlack* am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  5 Beiträge
Ich möchte einen Plattenspieler; Kenne mich aber nicht mit der Technik aus.
Andy4u am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  51 Beiträge
Plattenspieler spielt nicht in Stereo
Alegro am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  17 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
AIWA Tapedeck spielt nicht mehr ab
JotBe am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  5 Beiträge
Dual Plattenspieler läuft nur kurz
Siddy1 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler spielt aus nem Pappkarton. Idee warum?
Ravemaster24 am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  32 Beiträge
brauche plattenspieler, kenn mich damit aber nicht aus
blondie_25 am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  31 Beiträge
Mein Plattenspieler spielt zu langsam ab
Crankers am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  18 Beiträge
Ab wann macht es Spaß
Wambolo am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 04.09.2003  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 152 )
  • Neuestes MitgliedRottiBalboa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.953
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.524