Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Elac PC 900 gekauft - linker Kanal tot?

+A -A
Autor
Beitrag
superfalse
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mrz 2012, 20:04
Hallo,

ich bräuchte mal etwas Hilfe. Und zwar ist heute mein kürzlich auf Ebay ersteigerter Elac PC 900 eingetroffen. Gut verpackt und in gutem Zustand, alles funktioniert problemlos - aber auf einem Kanal kommt der Ton nur sehr, sehr leise.
Angeschlossen ist der Dreher an einem Sharp Optonica SM-1616H via Din->Cinch-Adapter, den der Verkäufer netterweise beigelegt hat. Beim roten (idr. rechts) Stecker kommt Ton, beim weißen nicht.

Ob es am Adapter, am DIN-Stecker oder am Plattenspieler selbst liegt, kann ich nicht sagen. Jedenfalls hat auch der andere Kanal einen leichten Wackelkontakt, der durch etwas herumruckeln am Stecker/Adapter erkennbar wird. Den gänzlich toten konnte man dadurch jedenfalls nicht wiederbeleben.

Tja... und nun? Bin ziemlich ratlos, ist mein erster Plattenspieler. Ob es nur am Adapter liegt, kann ich nicht testen, da ich keinen anderen habe und alle verfügbaren Verstärker keinen DIN-Phonoeingang haben. Der Tonabnehmer scheint in Ordnung zu sein.

edit: via Google habe ich folgendes gefunden:

Aufschluß über einen Kabeldefekt bringt die sog. "Brumm-Probe".
Dazu den Verstärker auf *niedrige* Lautstärke stellen, auf Phono und am Plattenspieler am Tonabnehmersystem hinten an den Kabeln mit einem dünnen, metallischen Gegenstand zuerst das rote (Rechter Kanal), dann das weiße (Linker Kanal) Kabel am Stecker berühren. In beiden Fällen sollte ein deutlicher Brummton aus den entsprechenden Boxen kommen. Ist das nicht der Fall, ist -höchstwahrscheinlich- der entsprechende Stecker am Anschlußkabel defekt.

Ich habe das mal versucht und aus beiden Lautsprechern ist ein Ton zu hören, links sogar noch deutlicher als rechts.

edit2: ich habe mal das Massekabel vom Verstärker abgenommen - und siehe da, auf einmal ist der Ton da. Ist das normal? Habe ich irgendwas falsch gemacht? Schließlich sollte der Masseanschluss doch zu was gut sein, oder nicht?

edit3: Rack wieder an Position geschoben, nächste Platte aufgelegt - und wieder ist der Ton links weg! Ohne Massekabel. Also doch Wackelkontakt? Wieder hervorgeholt, am Kabel herumgeruckelt - funktioniert nicht.

edit4: diesmal hatte sich nur ein Lautsprecherkabel gelöst. Beide Kanäle funktionieren nun wieder. Ich werd' noch wahnsinnig...
Die Frage zum Massekabel bleibt aber bestehen.

edit5: Der linke Kanal scheint immernoch ab und an Aussetzer zu haben. Habe eben Fleetwood Mac versucht - links kein Ton. Zu AC/DC gewechselt, funktioniert. Stones ebenfalls. Fleetwod Mac wieder aufgelegt, und jetzt klappts auch. Kann das vielleicht auch an falsch eingestelltem Auflagegewicht o.ä. liegen? Habe mich an die Vorgaben im Handbuch gehalten.


[Beitrag von superfalse am 22. Mrz 2012, 22:13 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2012, 13:17
Das hört sich sehr danach an, daß der Dreher ein neues Audiokabel braucht. Sowas ist in ein paar Minuten erledigt. Aus welcher Gegend kommst Du denn? Vielleicht findet sich ein freundlicher Forianer in Deiner Nähe, der bereit ist, Dir zu helfen.

Gruß
Andreas
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 23. Mrz 2012, 13:26
Sind die Kabel an der Headshell evtl nicht ganz fest? Hatte das bei meinem Elac auch schon (und auch Probleme mit einem Adapter).
superfalse
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Mrz 2012, 21:40
Heute habe ich über mehrere Stunden verschiedenste Platten gehört und hatte keinen einzigen Aussetzer, alles lief bestens. Anscheinend tatsächlich ein kleiner Wackelkontakt irgendwo.

@akem: Darmstadt. Im Prinzip wäre das nur ein bisschen Löten, oder? Dann könnte ich das bei Gelegenheit vielleicht auch selbst übernehmen. Scheint ja nichts Akutes zu sein.


Eminenz schrieb:
Sind die Kabel an der Headshell evtl nicht ganz fest? Hatte das bei meinem Elac auch schon (und auch Probleme mit einem Adapter).

Die Headshell mit montiertem TA war separat verpackt. Bevor ich die angesteckt habe, habe ich extra noch geschaut, ob die Kabel auch alle dran sind, da war alles in Ordnung. Habe sie gestern auch nochmal kurz ab- und wieder angesteckt, um sicherzugehen, dass alles sicher sitzt.


[Beitrag von superfalse am 23. Mrz 2012, 21:41 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2012, 08:43
Dann ggf. mal neuen Adapter probieren, alternativ neues Audiokabel reinlöten (hab ich als Löt-Laie auch hinbekommen).

superfalse
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Mrz 2012, 11:32
Werde ich machen. Ich bin gerade mit zwei neuen Platten vom Flohmarkt gekommen und der linke Kanal ist wieder tot...
Auffällig ist, dass auf der linken Box stattdessen ein etwas lauterer Brummton anliegt. Schließe ich das Massekabel wieder an, ist der Brummton neutralisiert, aber Ton kommt eben auch nicht.

edit: nachdem ein Herumruckeln am Kabel mal wieder nicht funktioniert hat, habe ich das Rack wieder zurück an seinen Platz geschoben, es nochmal versucht - und es funktioniert wieder. Schon seltsam. Würdet ihr immernoch sagen, dass das Kabel oder der Adapter dafür verantwortlich ist? Ein Wackelkontakt scheint es ja nicht zu sein, zumal eine Platte ja entweder von Beginn an richtig abgespielt wird oder der linke Kanal komplett wegfällt, Aussetzer während der Wiedergabe hatte ich aber noch nie.

edit2: okay, diesmal ist der linke Kanal mal während der Wiedergabe kurz vor Plattenende ausgefallen. Danach wieder direkt von vorne und es geht wieder...

edit3: nach dem Ende einer Platte eben war der Ton links wieder weg. Es sieht so aus:

- senn der Plattenspieler abgeschaltet ist, brummt die linke Box.
- drücke ich auf Start, hört die linke Box auf zu brummen, sobald der Plattenteller die 33U/m erreicht hat.
- sobald sich der Tonarm senkt, ist das Brummen wieder da.
- drücke ich auf Stop, verschwindet das Brummen wieder.
- sobald sich aber der Motor abschaltet und der Tonarm auf die Stütze abgesenkt wird, ist das Brummen wieder da.


[Beitrag von superfalse am 24. Mrz 2012, 20:39 bearbeitet]
superfalse
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Mrz 2012, 08:53
Es war anscheinend tatsächlich der Adapter. Ich habe mir gestern einen neuen geholt, seitdem läuft alles perfekt und ohne Aussetzer. Ist allerdings einer mit vier Cinch-Steckern und ohne externe Masseleitung, Probleme mit Brummen gibts bisher aber keine.

Auf dem Adapter, den der Verkäufe beigelegt hat, steht übrigens "Made in W. Germany". Ist also auch nicht mehr der jüngste bzw. mindestens so alt wie ich, auch wenn man ihm das nicht auf dem ersten Blick ansieht.

...

Kleine Frage nebenbei: inzwischen ist mein Tuner noch via Koax-Kabel an die Hausantenne angeschlossen. Zudem hängt mein PC am Verstärker, der an einer anderen Steckdose angeschlossen ist. Müsste ich jetzt nicht eigentlich eine Brummschleife haben?

Zudem würde mich mal interessieren, ob es den Geräten langfristig etwas ausmacht, wenn sie 24/7 am Strom hängen. Die Steckerleiste kann ich nämlich nicht erreichen, deshalb ist die permanent angeschaltet.


[Beitrag von superfalse am 27. Mrz 2012, 09:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Häufig linker Kanal tot oder sehr leise.
Pascal1293 am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  6 Beiträge
Elac PC 900 Headshell
TimeActor am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  9 Beiträge
Elac PC 900 - Automatik spinnt.
Archivo am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  5 Beiträge
Wie gut ist der Elac PC 900
am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  6 Beiträge
Brummen mit Elac PC 900 seit Verlängerungsstück
Eminenz am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  4 Beiträge
Einschätzung ELAC Tonarm PC 870/900/910
unterberg am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  5 Beiträge
THORENS TD 318 - linker Kanal verschwindet.
jotpewe am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  17 Beiträge
Linker Kanal tot, bei Dual CS 728 Q, ich habe aber 2 Ohren!
Döark am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  23 Beiträge
Elac PC 900 leichtes Brummen und Knallfrosch-Frage
boozeman1001 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  3 Beiträge
Rechter Kanal lauter als Linker
svenali am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.161