Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Papst- Motor: Anschluss?

+A -A
Autor
Beitrag
amor_y_rabia
Stammgast
#1 erstellt: 07. Mai 2012, 14:16
Liebe Leute,

habe in der Bucht einen Plattenspieler-Motor geschossen, ein Papst Außenläufer mit der Bezeichnung HSZ 14.50 - 4- 900
220V, 50 Hz, 1MF
2426 2 71
Ich dachte bis eben, dass er aus einem ELAC 50H stammt, stimmt aber wohl nicht, denn sie waren deutlich kleiner..
Das Teil hat drei Kabel, blau, braun, lila. Nun muss ich den 1MF Kondensator dazwischen tun, weiss aber nicht, wie ich das effektiv anschliessen. Hat jemand einen Tip? Will das Teil zum Antrieb eines außenlaufenden Riemenantriebs (also an einm 300mm Teller) nutzen. Befürchte ein wenig, dass der Motor zu schnell dreht, aber will ihn gern erstmla testen.

Für sachdienliche Hinweise dankt.
Stefan


[Beitrag von amor_y_rabia am 07. Mai 2012, 14:25 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2012, 17:57
Wen er nicht aus einem Elac Stammt kann er ja nur aus ner alten Deutschen Tonbandmaschine stammen (50er Jahre).
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 07. Mai 2012, 18:00
Hallo,

hatten nicht PE und Braun auch z.T. Papst-Motoren im Einsatz?

Peter
hifijc
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2012, 18:06
Ja Elac hat ja auch für Braun Konstruiert, daraus folgt also Logisch das die Motoren auch nicht größer sind PE hatte keine Papst Außenläufer Motoren.
amor_y_rabia
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mai 2012, 18:08
Danke, bald wissen wir, wo er herkommt, aber ich würd gern auch wissen, wie ich ihn anschliesse... Tips?
hifijc
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2012, 18:10
Die alten Papst Motoren Brauchten fast immer nen "Anlasser" zum Starten also ein Anlaufkondensator ist da irgendwo ein hinweis das sowas mal da dran war ein Bild wäre auch hilfreich.
amor_y_rabia
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mai 2012, 18:14
ich verlink mal auf die Auktion, dann brauch ich keine neuen Bilder schiessen

IhBäh

Danke

Stefan
hifijc
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2012, 18:16
Das ist 100 Prozentig ein Papst Motor aus nem Elac Miracord 50H oder 22H oder 770H
amor_y_rabia
Stammgast
#9 erstellt: 07. Mai 2012, 18:18

amor_y_rabia schrieb:
HSZ 14.50 - 4- 900
220V, 50 Hz, 1MF
2426 2 71

Das Teil hat drei Kabel, blau, braun, lila. Nun muss ich den 1MF Kondensator dazwischen tun, weiss aber nicht, wie ich das effektiv anschliessen.


Also der Anlaufkondensator wird der 1MF sein, oder?

Aber ich weiss nicht, wie ich ihn anschliessen muss, bin blutiger Laie was Elektrik - Trick angeht.

Nochmal danke

Stefan
amor_y_rabia
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mai 2012, 18:20
ALSO DOCH, hifijc,


hifijc schrieb:
Das ist 100 Prozentig ein Papst Motor aus nem Elac Miracord 50H oder 22H oder 770H ;)

Super, dann wissen wir jetzt, woher er kommt. Ich hatte andere Bilder von welcvhen aus den ELACs gesehen, die anders aussahen.

Dann beschaff ich mir das Serviceheft vom ELAC und schau mir das die Schaltpläne an?

Oder kann mir einer von Euch sagen, wie ich vorgehe?

Beste Grüße,

Stefan
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 07. Mai 2012, 18:42
Hallo,

vielleicht hilft das weiter http://elac.pytalhost.com/Miracord50Hs/elac09.jpg

Peter
amor_y_rabia
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mai 2012, 19:05
Danke Peter,

hatte ich eben bei Vinylengine auch runtergeladen, aber die Auflösung von Deinem Link ist besser.

Was mir noch nicht klar wird an dem Schema: Wo sitzt der Kondensator?

Für weitere Hilfe dankbar bleibt:

Stefan
amor_y_rabia
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mai 2012, 19:37
OK, ich habs jetzt verstanden, der Kondensator ist das Monsterteil links überhalb der runden Anschlussdose. Das ist ja mal ne dezente Ansage...

Kann ich jeden 1mikroFarrad-Anlaufkondensator nehmen?

Fragt sich

Stefan
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 08. Mai 2012, 05:58
Hallo,

nehm eine gute Qualitätsmarke (z.B. WIMA) und Ruhe ist. Billigstmist aus Asien und Nachbauten gibt es auch dort!


Peter
amor_y_rabia
Stammgast
#15 erstellt: 08. Mai 2012, 17:14
Hab nun den hier bestellt und hoffe, dass er hilft.

Kondensator

Weiß jemand, ob die 900 am Ende der Typenbezeichnung des Motors die Zahl der Umdrehungen ist?

Habe keine Möglichkeiten, die zu messen. Als Frequenzgeber hab ich ein Netzteil von Dr. Fuss.

Danke nochmal für alle Tips.

Stefan
hifijc
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2012, 17:20
Der Motor hat eine Geschwindigkeit von 1500 bis 1600 Umdrehungen.
amor_y_rabia
Stammgast
#17 erstellt: 08. Mai 2012, 17:23
Danke, hifijc, der ist flott unterwegs, da muss ich mir wohl ein Pulley basteln.

Werde hier von den Fortschritten berichten, wird aber was dauern, muss zwischendurch noch ein wenig Geld verdienen...
hifijc
Inventar
#18 erstellt: 08. Mai 2012, 18:19
Ja solltest du, und bitte ausgibig berichten über den Plattenspieler Selbstbau.
amor_y_rabia
Stammgast
#19 erstellt: 12. Mai 2012, 09:32
Hallo allerseits, ein kleiner Zwischenstand: der Kondensator ist da und ich habe einen Testanschluss gemacht. Der Motor läuft einwandfrei, absolut unhörbar und ruhig. (Ich hab beim anschliessen nicht gemerkt, dass er angelaufen war und hatte mich schon erschreckt...) Mal sehen, ob er nicht ein wenig zu kräftig ist für das Projekt.

Alles weitere im Laufe der nächsten Wochen.

Beste Grüße,

Stefan
hifijc
Inventar
#20 erstellt: 12. Mai 2012, 11:00
Also einen Papst Motor Kann man nicht mal eben mit der Hand Stoppen
amor_y_rabia
Stammgast
#21 erstellt: 12. Mai 2012, 12:28
ja, hab mir dabei auch die Finger verbrannt - im Wortsinn!

Mit Deiner Angabe über die Drehzahl 1500-1600. Bist du sicher, es wirkt deutlich langsamer...

Beste Grüße,

Stefan
hifijc
Inventar
#22 erstellt: 12. Mai 2012, 18:07
Normaler weise ja
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 12. Mai 2012, 18:13
Hallo,

die Drehzahl eines Synchronmotors ist fest an die Frequenz des Wechselstroms gebunden.

Da Du das Dr. Fuchs Netzteil einsetzt - liegt es vielleicht daran? Der richtet ja erst den Strom glatt und "zerhackt" ihn dann erneut.

Wie läuft der Motor mit "normalem" Netzstrom?

Peter
amor_y_rabia
Stammgast
#24 erstellt: 12. Mai 2012, 18:57
@8erberg,

schon klar, ich wollte nur wissen, was die "offizielle Angabe" für den Motor ist. Noch gibt es ja kein Problem, nur eben einen Eindruck, dass es nicht 1500 U/Min sind, wie hifijc sagte und nun nochmal bestätigt (dafür danke!).

Ich hab hier kein Mitttel, die Drehzahl zu messen, muss mir nur eben eine Pulley machen oder besorgen, das auf die Drehzahl passt.

Schönes FInale noch Von mir aus kanns so bleiben wie zur Halbzeit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 50H II Plattenspieler
Blaubeertörtchen am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  11 Beiträge
Telefunken Plattenspieler Motor-Problem
vinylius am 27.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  8 Beiträge
Plattenspieler Motor defekt
TheLittleBigOne am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  6 Beiträge
Elac Miracord 50H - Motorlager ölen?
Platte74 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  3 Beiträge
dual 721 Motor defekt
klaushannsen am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Elac 50H Problem Tonabnehmer Wechsel Ortofon 50h MK2
theshadow999 am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  6 Beiträge
Selbstbauzarge für ELAC Miracord 50H
unterberg am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  4 Beiträge
Typenschild 220V 50Hz / Motor 120v 60hz wie geht das?
Bugs-Bunny am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  11 Beiträge
Problem mit Elac Plattenspieler
_Q_ am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  4 Beiträge
Pioneer PL-500X Motor dreht nicht an
Phono-Ohren am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 131 )
  • Neuestes MitgliedAs84
  • Gesamtzahl an Themen1.345.489
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.421