Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony PS 2250 vs Dual 1019 ?

+A -A
Autor
Beitrag
50EuroKompaktanlage
Stammgast
#1 erstellt: 01. Okt 2012, 12:37
Hallo,

ich konnte letztens einen Sony PS 2250 ergattern.














Ausgestattet ist er mit dem Standard Tonarm, dem PUA 114.

Eigentlich gefällt er mir ganz gut, weiß aber nicht, ob er technisch besser einzuordnen ist als mein Dual 1019. Leider ist er auch etwas groß und daher schwer irgendwo unterzubringen.

Zudem hat er zwei Macken im Furnier, die Haube ist etwas trüb und aus dem Tonarm werde ich nicht so ganz schlau.

Gut, Haube kann man polieren, wegen dem Furnier könnte ich einen Bekannten fragen.

Aber wegen dem Tonarm suche ich Anleitungen oder Tips.
Das schwarze Rädchen ist wahrscheinlich Antiskating, Hinten am Tonarmgewicht ist wohl die Feineinstellung, aber das zylindrige Gewicht an der Seite ist mir ein Rätsel

Welchen Dreher würdet ihr als besser einordnen?
the_maltese
Stammgast
#2 erstellt: 01. Okt 2012, 12:56
Dann suche nach PUA-1500 S (Mk.II), denn um diesen handelt es sich, erkennbar am schwarzen, etwas seitlich angebrachten Antiskating-Rädchen. Wurde ab Ende '76 so verbaut.
Übrigens gab es das ganze Gedöns auch einzeln, also Laufwerk, Arm (in zwei Versionen), Hauben, Zargen.
Ich würde beim Sony bleiben, tausende Andere werden Dir zum Dual raten...
ratfink
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Okt 2012, 13:00
Hallo, ich würde dir auch zum Sony raten. Den Dual bekommst du sicher leichter wieder wenn du mal einen willst als den Sony, außer du willst den Komfort der Automatik und die 4 Geschwindigkeiten haben.
Gruss Dieter
Compu-Doc
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2012, 13:06
Aus der Erinnerung heraus:

Das Rädchen ist der Pitch-Adjustor, daß Gewicht für Antiscating.

Ich denke der Dual wird in diesem Vergleich den zweiten Platz einnehmen!
edid: die Junks waren fingerflinker


[Beitrag von Compu-Doc am 01. Okt 2012, 13:07 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2012, 13:11
Solltest du eher einen Dreher wollen, würde ich dir zu einem, mit etwas Komfort raten, mehrere Geschwindigkeiten, Automatik, je nachdem, hast du Platz und die Möglichkeiten 2 Dreher zu benutzen, dann behalt sie Beide, zum Sony als Alleinplayer, er ist sicher "selterner", ob es dir das Wert ist, wirst du wohl nur selbst entscheiden können.
the_maltese
Stammgast
#6 erstellt: 01. Okt 2012, 14:05

Compu-Doc schrieb:

Das Rädchen ist der Pitch-Adjustor, daß Gewicht für Antiscating.


Das Rädchen VORN ist die Pitch-Regulierung, das Rädchen hinten am Arm für Antiskating. ich war davon ausgegangen, dass er das meinte. Die ersten 1500er sahen etwas anders aus.


[Beitrag von the_maltese am 01. Okt 2012, 14:06 bearbeitet]
bulletlavolta
Stammgast
#7 erstellt: 02. Okt 2012, 11:01

the_maltese schrieb:
Dann suche nach PUA-1500 S (Mk.II), denn um diesen handelt es sich, erkennbar am schwarzen, etwas seitlich angebrachten Antiskating-Rädchen. Wurde ab Ende '76 so verbaut.


Das ist kein PUA-1500S sondern wie der TE schon richtig geschrieben hat ein PUA-114 mit der dazu passenden Headshell. Hatte ich auch mal:



Jetzt habe ich den Dreher mit einem PUA-1500S, und der sieht so aus:



Es gab übrigens auch keine "ersten PUA-1500"-Arme. Die Vorgänger waren PUA-237 und PUA-286, die Nachfolger PUA-1600 S/L.

Hier gibt's die Anleitung in der auch erklärt wird, wie man den Tonarm einstellt.
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 02. Okt 2012, 12:01
Hallo!

Einem Dual 1019 läuft man immer wieder mal über den Weg.
Habe zwei oder drei davon herumstehen.
Einem solchen Sony allerdings begegnet man nicht alle Tage auf dem Flohmarkt.

Raphael
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2012, 13:32
Moin,

ich habe schon einige von diesen Sonys zuhaus gehabt, auch den größeren Bruder TTS-4000. Betrieben habe ich die Sonys mit verschiedenen Armen (Rega, Sony, AT, FR etc.) und in verschiedenen Zargen, Original-Sony/DIY. In allen Fällen war ich ausgesprochen zufrieden mit dem Gerät - ausgezeichnete Performance, tolle Verarbeitung, völlig unproblematisch im Alltag. Einen PS-2250 würde ich jederzeit wieder kaufen, wenn ich Bedarf hätte.

Mit dem Dual hingegen würde ich nicht einmal eine Woche durchhalten, wobei die durchaus gute klangliche Qualität nicht das Problem für mich darstellte. Die Optik empfinde ich einfach als schwierig zu ertragen - vom zu klein geratenen Plattenteller übers Plastikheadshell bis zu den klotzigen Zargen - einfach furchtbar. Dazu kommt die rumpelige Wechselmechanik, nee, das ist nicht meine Tasse Tee.

Viel Spaß mit dem Sony - und den Dual veilleicht für schlechte Zeiten einkellern?

Grüße, Brent
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lenco L75 vs. Dual 1019
micha122 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  40 Beiträge
Thorens TD 160 vs. Dual 1019
micha122 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  28 Beiträge
Dual 1019
honeycut69 am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  5 Beiträge
Dual 1019
NoDo am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  8 Beiträge
dual 1019
yawara am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  3 Beiträge
Dual 1019
nh900 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  7 Beiträge
Dual 1019
willykl am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  3 Beiträge
Dual 1019
riki05 am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  7 Beiträge
Dual 1019
Synthifreak am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  2 Beiträge
Dual 1019
novocaine am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038