Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 160 MK II Problem

+A -A
Autor
Beitrag
achim96
Inventar
#1 erstellt: 15. Okt 2012, 20:28
habe obigen Dreher reaktiviert nachdem mir ein Ortofon LM 20 günstig in die Hände gefallen ist. System montiert, justiert und es kommt Musik aber
nur aus dem rechten Kanal. Systemstecker und Cinchstecker kanalweise getauscht, der Fehler wandert nicht mit, linker Kanal bleibt tot. Neuen Verstärker angeschlossen der Fehler bleibt. Verstärker auf mono eingestellt und es kommt aus beiden Lautsprechern Musik. Watt habe ich falsch gemacht?

Gruß Achim
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2012, 21:27

achim96 schrieb:
...nur aus dem rechten Kanal. Systemstecker und Cinchstecker kanalweise getauscht, der Fehler wandert nicht mit, linker Kanal bleibt tot.
Also immer der linke Lautspecher bleibt stumm?
Das ist mir logisch überhaupt nicht nachvollziebar. Der Fehler könnte dann definitiv nicht am Spieler liegen.
Verstärker kannst Du aber auch ausschließen, da bei einem anderen das gleiche passiert..
Lautsprecher könnens ebenfalls nicht sein, da Mono ja funktioniert.
Rätselhaft..

Du hast aber hoffentlich nicht Systemstecker und Cinchstecker gleichzeitig getauscht? Wäre mir jetzt die einzige Erklärung...
Gruß
Jürgen
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2012, 06:03
Hallo Achim!

Sind die Systemstecker überhaupt richtig drauf?

Grüße Raphael
achim96
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2012, 08:24
@ Jürgen,

Jürgen schrieb:
Du hast aber hoffentlich nicht Systemstecker und Cinchstecker gleichzeitig getauscht?

nein.

@ Raphael,

Raphael schrieb:
Sind die Systemstecker überhaupt richtig drauf?

natürlich.

Meine Überlegungen enden darin das doch eigentlich nur das neue System defekt sein kann, oder?

Gruß Achim
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 16. Okt 2012, 09:31
Hi,

sehe ich so wie Jürgen. Kann eigentlich nicht sein. Es sei denn beide Verstärker haben die gleiche Macke.

BG Konrad
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2012, 09:33
Hallo Achim!

Das scheint wahrscheinlich.
Nach meiner persönlichen Erfahrung gehörén Ortofon-Saysteme nach AKG und GRado auch zu denen, bei denen gerne Kanäle ausfallen.

Multimeter nehmen, auf 2 Kilo-Ohm Widerstandsbereich stellen und messen, dann wird schnell klar, was Sache ist.

Raphael
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 16. Okt 2012, 09:41
Wenn das System oder die Kabelage defekt wäre und nur ein Kanal kommt, müsste doch beim Umtauschen der Cinch-Stecker am Verstärker der Ton auf die andere Seite wandern, was ja nicht der Fall ist.

Achim, kannst Du mal Fotos einstellen:

1. Rückseite Abtaster mit den Anschlüssen und den Kabeln
2. Rückseite Verstärker

BG Konrad
juergen1
Inventar
#8 erstellt: 16. Okt 2012, 10:58
Durch Kanaltausch kann man das fehlerhafte Gerät eindeutig bestimmen bzw. ausschließen. Und hier sind ja jetzt alle Geräte eindeutig ausgeschlossen
Einzige logische Erklärung die dann noch bleibt: Es handelt sich um Aussetzfehler auf beiden Kanälen irgendwo in der Kette.

Ich hatte übrigens auch gerade so ein seltsames Problem. Des Rätsel Lösung waren dann die Cinchstecker. Die haben so einen Knickschutz in Form metallischer Spiralen. Diese waren so weit nach vorne gerutscht, daß sie hin und wieder Kontakt bekamen. Ums Haar hätte ich den Receiver zur Reparatur geschickt.
Probier auch mal einen Hochpegeleingang. AUX, CD oder Tape.
Nur nicht ein Hochpegelgerät an den Phonoeingang stecken. Könnte vielleicht das Phonoteil überlasten
Gruß
Jürgen
achim96
Inventar
#9 erstellt: 16. Okt 2012, 16:35
Update
Jürgen schrieb:
Einzige logische Erklärung die dann noch bleibt: Es handelt sich um Aussetzfehler auf beiden Kanälen irgendwo in der Kette.

Nicht schlecht aber falsch. Schei..kabelbruch direkt am Cinchstecker des linken Kanal. Gelötet und alles ist wieder gut.
Danke für eure Mithilfe.

Gruß Achim
juergen1
Inventar
#10 erstellt: 16. Okt 2012, 18:16

achim96 schrieb:
Schei..kabelbruch direkt am Cinchstecker des linken Kanal. Gelötet und alles ist wieder gut.
Also wenn das alles war....ist es aber unlogisch. Der Fehler hätte beim Umstecken mitwandern müssen.
Seis drum. Hauptsache er tut wieder.
Gruß Jürgen
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 16. Okt 2012, 19:24
Ja sei´s drum. Aber man wünscht sich natürlich exakte Fehlerbeschreibungen, dann kann man auch besser analysieren und helfen.

Viel Vergnügen dennoch mit dem Thorens

BG Konrad
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NEU! Thorens 160 MK II
Zitrone82 am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  7 Beiträge
Thorens TD 160 MK II
balance1220 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  11 Beiträge
Thorens TD 160 Mk II - Motor rattert leise
moishe am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  6 Beiträge
Einstellung Plattenspieler Thorens TD 160 MK II
Jens7 am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  7 Beiträge
Thorens TD 160 B Mk II renovieren
Drehscheibe am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  3 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
zzztwister am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  10 Beiträge
Problem mit Thorens TD 320 MK II
2001stardancer am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  4 Beiträge
TD 160 MK I oder TD 280 MK II
schmitti am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  8 Beiträge
Thorens TD160 MK II
floydian am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  66 Beiträge
Thorens TD 160 MK II läuft zu schnell
Sheik_Yerbouti am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 120 )
  • Neuestes Mitgliedweetalee
  • Gesamtzahl an Themen1.344.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.901