Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


IEC-Schalter am Phono-Pre ?

+A -A
Autor
Beitrag
dieselpark
Gesperrt
#1 erstellt: 17. Mai 2013, 05:24
Hi,
mein Phono-Pre hat einen Schalter "IEC"; in der Betriebsanleitung steht lediglich:
"A subsonic IEC filter can be selected".

Kann mir jemand genau erklären, wann ich IEC zuschalten soll und warum?
Der Händler wusste es auch nicht so genau und meinte nur: "IEC bei allen Scheiben, die vor 1980 aufgenommen wurden" --> aha. warum?
und gilt das auch für Scheiben, die zwar ursprünglich vor 1980 aufgenommen wurden, dann aber bsp. 1999 remastered und neu aufgelegt wurden?

Danke für jede Hilfe !

Gruß


[Beitrag von dieselpark am 17. Mai 2013, 05:25 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2013, 09:32
Die Unwissenheit der HiFi Händler ist wirklich kaum zu fassen. Anstatt Blödsinn zu erzählen sollten die einfach mal die Klappe halten.

Die IEC RIAA Entzerrung ist ein Rumpelfilter. Bei dieser Form der Entzerrung werden Frequenzen ab 70Hz abwärts weniger stark verstärkt. Der Filter setzt bei ca. 70Hz langsam ein und greift ab ca. 30Hz richtig, was bei einem 20Hz Signal einer Abschwächung von 5dB im Vergleich zur nomrmalen RiAA Kurve entspricht.
Sinn und Zweck dieses Filter ist die Auslenkungen der Tieftonmembrane der LS zu beschränken. Tritt ein "subsonisches Flattern" ein, dann können die Tieftöner schon mal bis zum Anschlag gehen, was ihrer Haltbarkeit nicht zuträglich ist.

Letztlich kommt es also immer auf die jeweilige Aufnahme an. Ich würde den Filter immer aktivieren, da sich der Effekt nur im Tiefstbass auswirkt, den nur wenige LS überhaupt mit nennenswerten Pegeln wiedergeben können.
Mit dem Alter einer Schallplatte oder ähnlichem hat das Ganze jedenfalls nichts zu tun.


[Beitrag von Fhtagn! am 17. Mai 2013, 09:34 bearbeitet]
dieselpark
Gesperrt
#3 erstellt: 17. Mai 2013, 09:40
ich danke !

Das Zitat von meinem Händler war kein Witz !!!!
Ich hab lange Jahre viel von ihm gehalten - mittlerweile ist mein Bild (auch aufgrund noch anderer Vorkommnisse) von ihm schwer ins Wanken geraten, bzw. es ist schon umgefallen.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 18. Mai 2013, 05:56
Hallo!

Eigentlich ist das Filter nur notwendig wenn es durch die nicht ideale Aufstellung des Plattenspielers oder durch eine nicht ganz passende Tonarm-Tonabnehmer-kombination zu subsonischen Störungen kommt, aber es scghadet auch nichts wenn du es permanent aktiviert hast.

Das IEC-Filter geht auf eine Überlegung zurück die in den frühen 80ger Jahren gemacht wurde, seinerzeit gabt es Konstukteure die dafür plädierten diese Schaltungsvariante als festen Bestandteil der RIAA Entzerrung vorzuschreiben. Bei vielen der heutigen Entzerrer ist diese Schaltungsvariante im übrigen tatsächlich so realisiert. Eigentlich kannst du dich freuen das sie bei die abschaltbar ist.

MFG Günther
dieselpark
Gesperrt
#5 erstellt: 18. Mai 2013, 07:40
Ja? kann ich darüber froh sein?

Ich kann mich bislang an keine Sekunde des Hörens erinnern, an denen oben geschildertes Phänomen aufgetreten ist und ich daher an einen Schalter gedacht hätte, der das einschränkt.
Meist finde ich solche vielen Schalter überflüssig.
Mein Pre hat auch noch einen Mono-Schalter (wozu??????? wenn es eine Mono-Aufnahme ist, dann höre ich das doch - will ich aus stereo mal mono machen absichtlich ???? nee, nie.) und einen +10db-Schalter, den ich auch noch NIE gebraucht habe.
Alles Quatsch.

Aber jetzt weiß ich wenigstens dank euch, was der IEC-Schalter ist und was seine eigentliche Funktion sein kann ! Danke !
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 19. Mai 2013, 09:21
Hallo!

Der Mono-Schalter ist z.B. bei stark rauschenden alten Schallplatten von Vorteil, hier wird der Rauschteppich um 3dB gegenüber dem Sterero-Betrieb abgesenkt, für Sammler alter Mono-Schallplatten ist das durchaus ein nützliches Feature.

Die nützlichkeit eines +10dB Schalters erschließt sich mir nicht unbedingt, hingegen wäre ein -10 dB-Schalter (Muting) wie er früher bei einigen Voll- und Vorverstärkern üblich war zuweilen recht sinnvoll.

Wenn du das alles gegenwärtig nicht brauchst heißt das aber noch lange nicht das es nicht irgendwann für dich nützlich sein könnte.

MFG Günther
dieselpark
Gesperrt
#7 erstellt: 19. Mai 2013, 14:35
ok - danke für die mono-Erläuterung.
verstehe.

und ja in der Tat - vielleicht weiß ich den einen oder anderen Schalter in der Zukunft noch zu würdigen !
Abschrauben kann ich ohnehin keinen der Schalter........
lini
Inventar
#8 erstellt: 20. Mai 2013, 02:33
Günther: Vielleicht ja als Zusatz-Boost für leise MCHOs gedacht...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 20. Mai 2013, 06:38
Hallo!

Hm, bei +3 dB wäre ich auch auf den Gedanken gekommen aber +10 dB ist ein Haufen Holz für bloses Pushing, akusisch gesehen kommen +10 dB einer Lautstärkeverdopplung gleich.

Aber wahrscheinlich hast du recht und die +10 dB-Schaltung soll tatsächlich leise MC´s respektive HO-MC´s pushen.

MFG Günther
dieselpark
Gesperrt
#10 erstellt: 20. Mai 2013, 07:11
verstehe - das kann natürlich sein ! danke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono Pre.
fencki am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  14 Beiträge
Phono-Pre
devilsky am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  21 Beiträge
Impedanz am Phono-Pre
momo-auch am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  7 Beiträge
Einstellung am Phono Pre
highfreek am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  4 Beiträge
phono pre oder phono eingang
melachi87 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  13 Beiträge
Phono-Pre mit niedriger Abschlusskapazität
Jaws1974 am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  5 Beiträge
Phono-Pre
anderl1962 am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  7 Beiträge
Zwei Plattenspieler über NAD Phono Pre ?
good.g am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  5 Beiträge
ELAC ESG 796. und welchen Phono-Pre?
klingt_wie_kaput am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  6 Beiträge
Phono-Pre für Anfänger
Sovebamse am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.017