Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kenwood KD 4100R

+A -A
Autor
Beitrag
chrmeyer
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2013, 01:05
Hallo zusammen!

Ich hab vor, mir einen Plattenspieler zuzulegen und bin jetzt schon seit einigen Tagen damit beschäftigt, mich zu informieren.

Nun wurde mir ein Kenwood KD 4100R angeboten. Über den habe ich kaum etwas in Foren usw. gefunden. Lediglich die Bedienungsanleitung konnte ich bei Google finden - so weit so gut.

Nun ist es so, dass ich bisher absolut keine Ahnung von Plattenspielern habe und auch noch nie einen besessen habe, mein Wissen ist also nur angelesen - ich hoffe also jetzt auf eure Hilfe.
Mit welchem Spieler (insbesondere von Kenwood) kann man ihn vergleichen und in welcher Klasse wäre er anzuordnen? Was wäre ein angemessener Preis, vorausgesetzt er ist in gutem Zustand?

Ich möchte bis zu 100,-€ ausgeben. Habt ihr in der Preisklasse sonst einen heißen Tipp?


Vielen Dank schonmal,

Christoph
volvo740tius
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2013, 09:01
Hallo Christoph,

willkommen im Forum.
Der besagte Kenwood scheint kein schlechter Dreher zu sein, direktangetriebener Vollautomat mit Repeatfunktion, bedienbar bei geschlossener Haube. 1978 war er sicher gehobene Einsteigerklasse, heute sicher weiter oben anzusiedeln. Er gehört nicht zu den Klavierlackkennys und wird daher auch nicht so verbreitet und vor allem gefragt sein. In optisch wohnzimmertauglichen Zustand und voll funktionstüchtig würde ich 50 bis 80€ zahlen. Für Dich als Einstiegsdreher keine schlechte Wahl.

Gruß Thomas
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2013, 15:36
Moin,

dem ist nicht viel hinzuzufügen - der Kenwood ist ein solides Mittelklassegerät, schöner verarbeitet als damalige Konkurrenzmodelle von Sony oder Pioneer. Die Zarge (Gehäuse) besteht aus Kunststoff mit Glas- und Mineralbeimengung, vielleicht nicht so hübsch wie Holz oder Aluminium, aber zweckmäßig: resonanzarm und hinreichend schwer.
Probleme macht beim KD-4100 gelegentlich die Motorregelung, wenn er nicht bei 33 und 45 sauber und korrekt läuft, Finger weg. Die Gummifüße stehen sich mit den Jahren platt und das recht schwere Gerät setzt dann mit dem Boden auf der Stellfläche auf. Meist helfen hier ein paar Unterlegscheiben zwischen Füßen und Bodenplatte.
50,- bis 80,- Euro sind o.k., für 4100er in wirklichem Topzustand kann man auch 100,- zahlen, mehr gibt der Markt nicht her.

Grüße, Brent
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1214 /Kenwood Kd-36r
MartinHetzenegger am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  5 Beiträge
Kenwood KD-850
t-4511 am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  4 Beiträge
Plattenspieler: Kenwood kd 49f
mentox76 am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  7 Beiträge
Restauration Kenwood KD 990
Tommymoon am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  7 Beiträge
Kenwood KD 700 D / TA Einstellung
helmet_313 am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  5 Beiträge
Kenwood KD 7010 - Fragen
bgerischer am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  2 Beiträge
Kenwood KD-7010 brauche dringend Hilfe!
vinylover am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  19 Beiträge
Kenwood KD-750 gefunden
ugr|dual am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
Kenwood KD-5033 Bedienungsanleitung
arabica am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  4 Beiträge
suche Bedienungsanleitung Kenwood KD 2055
drizztkiller am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.352