Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 . 80 . 90 . Letzte |nächste|

Fotos eurer Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
klaus52
Inventar
#3404 erstellt: 23. Feb 2018, 22:05
Wie schafft man das ?
Schon versucht zu richten ? (Sofern das Röhrchen nicht schon angeknickt ist, möglich).


[Beitrag von klaus52 am 23. Feb 2018, 22:07 bearbeitet]
WBC
Inventar
#3405 erstellt: 23. Feb 2018, 22:10
Es ist gebrochen. Sieht man doch...
Holger
Inventar
#3406 erstellt: 23. Feb 2018, 22:11
Leider eindeutig... wird beim Versuch, es zu richten, vermutlich komplett abbrechen...
klaus52
Inventar
#3407 erstellt: 23. Feb 2018, 22:17

WBC (Beitrag #3405) schrieb:
Es ist gebrochen. Sieht man doch...

Wuff, bell... habe es nicht so eindeutig sehen können.
Holger
Inventar
#3408 erstellt: 23. Feb 2018, 22:21
Hast du dir das Bild in der Originalgröße angeschaut?
Pedarius
Stammgast
#3409 erstellt: 23. Feb 2018, 22:28
Tja...
Hab das System neu eingestellt da es zu sehr vorne montiert war dabei bin ich an den dünnen Röhrchen angekommen. Ist leider eingerissen.
Wenn ich mir so andere Nachbauteile ansehe dann merkt man erst wie dünn es ist.
Hab erst voriges Jahr mein 2m red gekillt aber das hat ja einen neuen guten Platz bekommen
Muss mich um Ersatz umsehen.
Hoff es passiert mir nicht noch beim AKG P25MD das ich demnächst wieder mit neun Gummi, Cantilever und Stein zurrück bekomm.
WBC
Inventar
#3410 erstellt: 23. Feb 2018, 22:38
Ein Retipper wie Axel S aus G könnte - wenn das System noch recht neu ist und preislich hochwertig genug (ich weiß grad nicht, in welcher Preisklasse die Nadel rangiert) sodass das wirtschaftlich vertretbar wäre - ein größeres Röhrchen über den Bruch schieben, verkleben und es so wieder nutzbar machen...
OK, nachher etwas mehr bewegte Massen, klingt sicher geringfügig anders, aber weiterhin nutzbar...

Nur eine Möglichkeit...


[Beitrag von WBC am 23. Feb 2018, 22:42 bearbeitet]
Pedarius
Stammgast
#3411 erstellt: 23. Feb 2018, 23:35
Da ich von seinem Nachfolger das AKG zurückbekomme habe ich auch an so etwas gedacht aber dann diesen Ersatz gefunden
LP Gear N95HE
Hat jemand schon Erfahrung damit?
Ist die zum empfehlen?
Mattipatti
Ist häufiger hier
#3412 erstellt: 24. Feb 2018, 14:39

Pedarius (Beitrag #3409) schrieb:
Tja...
Hoff es passiert mir nicht noch beim AKG P25MD das ich demnächst wieder mit neun Gummi, Cantilever und Stein zurrück bekomm.


So wie diese Beiden, beide von Herrn Schürholz wiederbelebt, als er noch aktiv war. Der Tonabnehmer mit 1,7g Auflagekraft klingt sehr gut am Dual 1019.

AKG-P25-1

AKG-P25uP20MDR

AKG-P20MDR-1

AKG-P20MDR-2

Gruß, Matthias
Compu-Doc
Inventar
#3413 erstellt: 24. Feb 2018, 16:40
Ich dachte immer, der 1019er braucht was rustikales zum unterschnallen.
Mattipatti
Ist häufiger hier
#3414 erstellt: 24. Feb 2018, 17:47
Ich hab da verschiedene Systeme zur Auswahl. Meine besten Alternativen sind in der Tat Shure M44G und das alte Shure M44MG. Aber die Nebengeräusche wie Rumpeln und Rauschen sind beim AKG viel geringer, der Klang ist auch druckvoll und ein bißchen breiter mit mehr Höhenanteil als bei den Shure. Ich hab noch mehrere Dreher, die aufgestellt werden wollen, aber der Dual 1019, den ich gerade ein zweites Mal überholt habe, bleibt. Ich hatte das AKG am Thorens TD115mkII, auch sehr gut, aber feiner, eher jazziger. Die Kombi bleibt erst mal. Vorverstärker ist ein einfacher Behringer PP400, nachdem das TVV47 plötzlich das Radiosenden angefangen hat. Der hängt an dem Aux-Eingang meines Pioneer SX-980. Die Kombination paßt irgendwie gut, kaum Nebengeräusche und vom Klang völlig überzeugend.

Gruß, Matthias


[Beitrag von Mattipatti am 24. Feb 2018, 17:52 bearbeitet]
Pedarius
Stammgast
#3415 erstellt: 24. Feb 2018, 17:50
Ja Matthias, schon rechr schön die AKG und guten Ton liefern sie auch
Wie gesagt jetzt macht es Herr Schulte
Bin schon gespannt wenn ich es wiederbekomm wie es dann "klingt"

Hier noch mit kaputten Gummi
IMG_20170920_183112

IMG_20170920_183134

WBC
Inventar
#3416 erstellt: 24. Feb 2018, 18:21
Herr Schulte ist ein langjähriger Mitarbeiter von Axel gewesen - er wird die von Ihm gewohnte Qualität sicherlich aufrechterhalten...
das_t.
Stammgast
#3417 erstellt: 24. Feb 2018, 18:47
so ein akg könnte mir auch noch gefallen. allein schon als remineszenz an die wirklich wilden jahre...

das ortofon läuft jetzt frisch gemacht am neuen mt-6225... und das macht mir gaaaanz viel freude hier. wer mehr davon möchte: hier bitte!

vsmC


vsmB
WBC
Inventar
#3418 erstellt: 24. Feb 2018, 18:54
Du meinst z.B. sowas ?


IMAG2365_1


auch, wenn es kein AKG ist...

das wurde übrigens auch durch die "Röhrchenmethode" von Axel wieder flott gemacht (allerdingens ganz oben - also mit nicht wirklich großen Auswirkungen auf die bewegten Massen...) nachdem es bei mir abgeknickt ankam, weil der gute Versender meinte, es würde reichen, das System einfach in 'ne Kiste ala Streichholzschachtel zu stecken - komplett ohne irgendeine Art von Sicherung...(wahrscheinlich hat er es beim reinschieben abgebrochen...)



[Beitrag von WBC am 24. Feb 2018, 19:00 bearbeitet]
das_t.
Stammgast
#3419 erstellt: 24. Feb 2018, 18:55
das sieht schon geil aus. da ist drive drin. blau. breit. schnell. oder so ;))
Caspar67
Stammgast
#3420 erstellt: 25. Feb 2018, 19:00

das_t. (Beitrag #3417) schrieb:
so ein akg könnte mir auch noch gefallen. allein schon als remineszenz an die wirklich wilden jahre...

das ortofon läuft jetzt frisch gemacht am neuen mt-6225... und das macht mir gaaaanz viel freude hier. wer mehr davon möchte: hier bitte!

vsmC


Das grüne Kabel!

Bitte ordentlich draufstecken, sonst gibt es bald eine Katastrophe!
Caspar67
Stammgast
#3421 erstellt: 25. Feb 2018, 19:02


Shure_M95_EDM_I

Shure_M95_EDM_II

klaus52
Inventar
#3422 erstellt: 25. Feb 2018, 19:06
Habe das M95ED.

Was ist der Unterschied zu deinem EDM ?
Compu-Doc
Inventar
#3423 erstellt: 25. Feb 2018, 19:07
Vor ein par Tagen beim suchen/aufräumen (wieder)entdeckt. Ich glaube es einmal bei einem Flohmarktbesuch entdeckt zu haben.

Vielleicht schraube ich sie irgendwann einmal irgendwo drunter.



Caspar67
Stammgast
#3424 erstellt: 25. Feb 2018, 20:26

klaus52 (Beitrag #3422) schrieb:
Habe das M95ED.

Was ist der Unterschied zu deinem EDM ?


Keiner.
Nur die Bezeichnung, Shure hat auch für viele andere Hersteller die gleichen Systeme mit unterschiedlichem Labelling verkauft.


[Beitrag von Caspar67 am 25. Feb 2018, 20:26 bearbeitet]
Caspar67
Stammgast
#3425 erstellt: 25. Feb 2018, 20:29

Compu-Doc (Beitrag #3423) schrieb:
Vor ein par Tagen beim suchen/aufräumen (wieder)entdeckt. Ich glaube es einmal bei einem Flohmarktbesuch entdeckt zu haben.

Vielleicht schraube ich sie irgendwann einmal irgendwo drunter.

[/center]

Nach dem Nadeleinschub sieht es aus wie ein Audio-Technica AT12-XE...
Caspar67
Stammgast
#3426 erstellt: 25. Feb 2018, 20:35
Oder ein ATS 35...

at35x
Platten-Spieler
Stammgast
#3427 erstellt: 25. Feb 2018, 20:50
Audio-Technica AT12XE auf Elac-Montageplatte.
Schönes System mit nacktem, elliptischen Naturdiamanten.

"Realistic RTX4"
Die Shure-Serie "Realistic" wurde hier eher selten verkauft. Man findet
sie aber häufig in USA. Hier bekannter als "M97".
Welche Nadel da jetzt originalerweise eingesetzt war, ist schlecht
dokumentiert. Der "Holländer" assoziierzt sie mit der N97ED.
Der Systemkörper ist baugleich mit den jüngeren Shure SC39.
Der Generator selbst ein verkapptes M95.

Hier mal ein Bild, das verschiedene Shure-Generatoren etwas detaillierter
zeigt und dadurch auch die gleiche Geometrie dieser Modelle, was dem
ewigen Gerede um "Inkompatibilitäten" verschiedener Nadeleinschübe (die
Polkerne verschiedener Modelle seien anders positioniert und daher seien
auch die Magnete am Ende der verschiedenen Nadeleinschübe an unter-
schiedlichen Positionen) die Grundlage entziehen dürfte.
Nebenbei ist solch ein Magnet keine 2mm lang und die länge des Bereiches
der Polkerne erheblich länger, so daß das ganze auch funktionieren würde,
wenn der "Magnetort" tatsächlich etwas abweichen würde.

Schöne Grüße,
Andreas


[Beitrag von Platten-Spieler am 25. Feb 2018, 21:03 bearbeitet]
Caspar67
Stammgast
#3428 erstellt: 25. Feb 2018, 21:00
Jetzt kommt aber mal etwas durcheinander:
Die Bilder oben beinhalten zwei unterschiedliche Systeme:
Das Realistic RXT4 scheint ein Shure M97 zu sein...
Das auf dem ELAC Headshell ein Audio-Technica...
Sorry.



[Beitrag von Caspar67 am 25. Feb 2018, 21:07 bearbeitet]
Platten-Spieler
Stammgast
#3429 erstellt: 25. Feb 2018, 21:05
...auf dem Bild sind 2!! Systeme.
Links das Audio-Technica und auf der Verpackung das Shure,
Ansonsten google doch mal...
Holger
Inventar
#3430 erstellt: 25. Feb 2018, 21:07
Genau, einfach nur mal "rxt4 era iv" in Google eingeben...
Caspar67
Stammgast
#3431 erstellt: 25. Feb 2018, 21:08
Sind uns wohl einig!
frank60
Inventar
#3432 erstellt: 25. Feb 2018, 21:09

Caspar67 (Beitrag #3428) schrieb:
Das Realistic RXT4 ist ein Audio-Technica System.

Nein. Es ist ein Shure M97 HE ERA IV mit hyperelliptischer Nadel. Irritierend auf dem Photo ist nur, daß neben der Packung noch ein AT liegt, aber nicht der TA aus der Packung.
Caspar67
Stammgast
#3433 erstellt: 25. Feb 2018, 21:11
Ist ja gut, habe mich doch schon verbessert!
frank60
Inventar
#3434 erstellt: 25. Feb 2018, 21:12
Hier wird aber auch schneller geantwortet, als ich lesen kann.
ParrotHH
Inventar
#3435 erstellt: 25. Feb 2018, 21:24

frank60 (Beitrag #3434) schrieb:
Hier wird aber auch schneller geantwortet, als ich lesen kann. ;)

So so...

Parrot
frank60
Inventar
#3436 erstellt: 25. Feb 2018, 21:28
Compu-Doc
Inventar
#3437 erstellt: 26. Feb 2018, 13:06
also ich bin immer wieder begeistert, was ihr für Infos aus dem Hut zaubert!
.JC.
Inventar
#3438 erstellt: 27. Feb 2018, 08:50
Moin,

Denon DL 110 an Holzheadshell

DSCN3692
.
.
DSCN3696

Holz = Kirsche
das_t.
Stammgast
#3439 erstellt: 27. Feb 2018, 09:17
ich habe einige messer mit griffen aus kirsche und pflaume, und ich mag das zusammengehen von patina auf blech und dem *werden* des griffs. mir als augenhörer wäre deine kombi etwas zu wild... ich will an den unbestrittenen qualitäten des denon gar nicht rütteln... aber dieses kräftige rot des systems (sehr schön), das warme rot der kirsche (sehr schön!), der glänzende stahl der schrauben, das mattierte alu des fingerbügels und das unvermeidbare kabelchaos ... und dann kommt noch kork oben drauf. bzw. unten drunter. das denon hätte bei mir definitiv keine chance in dieser präsentation, ganz gleich, wie bezaubernd es auch abtasten würde.

und, bevor das gemecker losgeht: ich habe auch keine befriedigende lösung parat, diesen farbsalat aufzulösen; vllt. schlicht einfarbige kabel mit vergoldeten steckern (harmoniert besser zum warmen rot der kirsche), den schrauben ihren glanz nehmen... aber... ich bin halt jemand, der sich sehr visuell aufstellt...
weshalb bei mir auch immer noch baustelle ist bzgl. der dreher...


am wichtigsten aber: dir gefällt das ganze. hast du das headshell selbst gebaut? mein erbschleicher nummer eins ist tischler... vllt. sollte ich ihm sowas mal ins auftragsbuch schreiben....
.JC.
Inventar
#3440 erstellt: 27. Feb 2018, 09:35

das_t. (Beitrag #3439) schrieb:
hast du das headshell selbst gebaut?


Nein, die hat Andreas angefertigt.
Er fertigt auch nach Kundenwunsch, zB. Ahorn mit Mahagoni

DSCN7611

ich finde gerade kein besseres Foto (Nahaufnahme)
das_t.
Stammgast
#3441 erstellt: 27. Feb 2018, 10:24
gefällt mir optisch besser.

wobei... die reggae und das denon... das würde vllt. passen
ich denke, ich probiere das mal mit einem holz-headshell... vaterwunsch an tischlerkind
das_t.
Stammgast
#3442 erstellt: 28. Feb 2018, 12:09
so, da ich säuberungstechnisch nicht recht weiter komme (tipps welcome), sieht das ganze noch ein wenig bäääh aus. aber das ortofon hängt jetzt wieder ordentlich mit der hilti festgetackert am originalen headshell *seines* drehers, der nun in den testlauf gegangen ist und erfreut mich mit sirenenhaftem *gesang*...

und.. es ist schön klein, schwarz, breit... und mächtig tiefgelegt. finde ich

6225 test start (1 von 8)

6225 test start (2 von 8)

6225 test start (3 von 8)
Yamahonkyo
Stammgast
#3443 erstellt: 28. Feb 2018, 18:01

das_t. (Beitrag #3442) schrieb:
so, da ich säuberungstechnisch nicht recht weiter komme (tipps welcome), sieht das ganze noch ein wenig bäääh aus.


Du könnstest es vorsichtig mit ako POLISH Metallpflege probieren. Die löst jeden Mulm.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 28. Feb 2018, 18:21 bearbeitet]
frank60
Inventar
#3444 erstellt: 28. Feb 2018, 18:25
Feiner Glasfaserpinsel, kommt in jede Ecke und poliert das Messingblech wieder schön.
Compu-Doc
Inventar
#3445 erstellt: 01. Mrz 2018, 10:25
Was für´n Messingblech?
ParrotHH
Inventar
#3446 erstellt: 02. Mrz 2018, 20:53

Platten-Spieler (Beitrag #3427) schrieb:

Hallo Andreas,

nochmals Vielen Dank für Deine Bilder. Ich habe mich früher lange gefragt, was das denn überhaupt sein soll, ein "lamellierter Polkern", und was das bringen soll. Irgendwann habe ich hier im Forum mal janz dumm gefragt, als es um die Shure´s ging, und dann klärte sich das auf. Technisch liegt der Nutzen der Lamellen in der Verhinderung von Wirbelströmen.

Auf Deinen Fotos kann man die Lamellen ja wirklich gut sehen!

Warum die dann irgendwann wieder verschwunden sind, ist die nächste spannende Frage.

Jedenfalls bin ich mit meinen M95 und Shure V15 III, von denen ich jeweils mehrere Bodies und viele verschiedene Nadeln habe (originale wie Nachbauten) dann nach Betrachten Deiner Bilder sehr zufrieden. Und Du sparst mir echt Geld, denn nun weiß ich, dass ich auf ein Shure V15 IV getrost verzichten kann.

Parrot
ParrotHH
Inventar
#3447 erstellt: 02. Mrz 2018, 21:03
Mitlerweile habe ich eine Reihe meiner Tonabnehmer, die ich auf SME-Headshells montiert habe, für meinen "neuen" JVC QL-Y5F neu justiert. Der JVC sieht aufgrund seiner Geometrie einen Überhang von nur 48mm gegenüber den 52mm der Technics-Geometrie vor.

Das hat mich vor ein paar Probleme gestellt.

Zum einen waren die Anschlusshülsen der Anschlussdrähte meines Audio Technica AT33PTG/II so lang und bereits so dicht beieinander, dass das mit den zu diesem Zeitpunkt genutzten Drähten schwerlich funktioniert hätte:

Audio Technica AT33 PTG/II

Zu dem Bild ist zu sagen, dass das AT hier sogar einen noch größeren Übergang als 52mm aufweist, da ich es mit einer Schablone ausgerichtet hatte. Müssten über 53mm sein. Allerdings hat es mich auch immer gestört, dass der an sich hübsche Tonabnehmer-Klotz so blöde vorne übersteht.

Nun, das Problem hat sich erledigt. Drähte wieder getauscht, Überhang neu eingestellt (48,5 mm), und nun schaut das m. E. sogar besser aus als zuvor:

Audio Technica AT33 PTG/II

Habe das AT auch mal mit der von Albus an anderer Stelle empfohlenen Testplatte Tacet L210 maltretiert. Erkenntnis: das AT33PTG/II ist wohl meiner derzeit bester Tonabnehmer, den ich auf SME montiert habe.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 02. Mrz 2018, 21:34 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#3448 erstellt: 02. Mrz 2018, 21:26
Und dann wollte ich mein Ortofon 2M Black auch auf dem JVC betreiben. Für dem Technics hatte ich das auf eine Headshell Ortofon SH 4 montiert. Die Dinger fand ich prima. Sehen gut aus, und lassen sich dank des langen Fingerbügels sehr gut manuell bedienen.

Ortofon 2M Black

Aber als ich den 2M-Body dann soweit nach hinten auf die vorgesehenen 48mm geschoben hatte, sah es einfach shice aus. Der Body saß fast ganz am Anschlag, die Headshel sah einfach viel zu lang aus, man sah durch die Montagelöcher der Headshell durch.

Was tun?

Seit 2 Jahren liegt hier noch ein Ortofon LH 6000 rum, das ich mal für irgendwas (was?) gekauft hatte, dann aber nie benutzt habe. Angeblich "speziell" für die Kontrapunkt-Serie konzipiert, habe ich sogar mal eine Zeit lang darüber sinniert, ob ich mit ein Kontrapunkt kaufe, um die Headshell nutzen zu können. Glücklicherweise bin ich diesem irren Gedanken nicht weiter nachgegangen, denn das hätte ich am Arm des Technics SL-1210 MK II so gar nicht mehr ausbalancieren können, ohne noch ein größers Zusatzgewicht zu montieren.

Na, gestern Abend dachte ich mir: Packste halt mal das 2M Black da drauf. Passt doch ganz gut:

Ortofon 2M Black

Blöderweise habe ich keine passenden Plastikunterlegscheiben für die Schrauben gefunden (dafür 2 unpassende bei der Montage weinselig unauffindbar im Teppich versenkt...), so dass es mir nicht möglich war die Schraubenschlitze in einem optisch ordnungsgemäßen Winkel eines Vielfachen von 90° zu montieren. Immerhin sind sie parallel schief...

Parrot
Bügelbrett*
Stammgast
#3449 erstellt: 02. Mrz 2018, 21:37
P1040918
WBC
Inventar
#3450 erstellt: 02. Mrz 2018, 21:38
@ Parrot

Hast Du keine original JVC Headshell...?


[Beitrag von WBC am 02. Mrz 2018, 21:38 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#3451 erstellt: 02. Mrz 2018, 21:51

WBC (Beitrag #3450) schrieb:
Hast Du keine original JVC Headshell...?

Doch, klar hab ich eine
Nur montier da mal einen 2M Body dran...

Das JVC-Headshell ist so konzipiert, dass man die Schrauben von unten durch den Tonabnehmer montiert, und die Schrauben ins Gewinde der Headshell dreht. Geht beim 2M ja prinzipiell nicht.

Außerdem: farblich...
Silberne Headshell, schwarzer Tonabnehmer...?
Ne ne ne

Vielleicht packe ich da mal einen meiner Shure V15 III drauf, silber zu silber...
Na ja, vorher kümmere ich aber mal ums Innenleben und die Füße des JVC.
Oder aber - schockierend - höre Musik.

Parrot
WBC
Inventar
#3452 erstellt: 02. Mrz 2018, 22:01
Ich hab mit Ortofon keine Erfahrung. Wenn man die nicht von unten einschrauben kann, dann geht es nicht, das stimmt...
Pedarius
Stammgast
#3453 erstellt: 04. Mrz 2018, 09:57
Excel QD700CII auf Thorens TD 21

IMG_20180304_094859

IMG_20180304_094835

IMG_20180304_084311



[Beitrag von Pedarius am 04. Mrz 2018, 09:59 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#3454 erstellt: 04. Mrz 2018, 10:11
Hier ein Denon DL-60 MM-System. Darauf läuft eine sehr feine EVG-Nachbaunadel, die eigentlich für Empire-Systeme gemacht ist. Passt aber auch hier haargenau. Sie hat einen sehr filigranen nackten Stein mit hyperelliptischen Schliff auf einem konischem Alu-Nadelträgerröhrchen, das vergoldet ist. Wie bei vielen Shure System wird das Nadelträgerröhrchen mit einem kleinen Draht gehalten und unterstützt. Sehr feiner Klang mit ausgewogener Tonalität!

20180303_123433
20180303_123651


[Beitrag von Dan_Seweri am 04. Mrz 2018, 10:11 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 . 80 . 90 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Daten eurer Tonabnehmer
.JC. am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  21 Beiträge
Diskussion: Klangunterschiede div. Tonabnehmer
Wusan am 15.11.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  171 Beiträge
Kennt jemand diesen Tonabnehmer?
schulzebw am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  14 Beiträge
AT-OC9 Tonabnehmer pflegen
cleodor am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  16 Beiträge
Wer kennt diesen AT Tonabnehmer ?
Lapfanne am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  15 Beiträge
AT 120 E Ersatznadel auf AT 95 E Tonabnehmer?
MBM1982 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  8 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Schulnoten für Tonabnehmer
.JC. am 07.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  2 Beiträge
Ersatz-Tonabnehmer gesucht
yansop am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  107 Beiträge
Tonabnehmer-Identifizierung (AT T4P)
termman am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedTres12kl
  • Gesamtzahl an Themen1.426.152
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.144.510