Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

PLATTENSPIELERHAUBE POLIEREN.

+A -A
Autor
Beitrag
PRW
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 05. Okt 2010, 12:05
Hallo alle zusammen,

meine Plattenspielerhaube ist wahrscheinlich aus Polycarbonat, wie kann ich die Polieren und etwas tiefe Kratzer rausbekommen.

Mit Acryl Pflegemittel geht das nich, die Haube ist zu weich.

Geht vieleicht auch Hartwachs zum Polieren.

Gruß

Peter
termman
Inventar
#52 erstellt: 27. Okt 2010, 14:58
Bin auch grad über den Thread gestolpert und da bei Ebay nix "Future floor finish" zu finden war, hab ich mal die Jungs von Google befragt.

Dabei kam dies interessante Webseitchen zum Vorschein:

Habs erstmal nur flüchtig überflogen, aber beantwortet anscheinend so einige Fragen, auch zu europäischen Alternativprodukten (oder anderen Namen fürs selbe Produkt).

HausMaus
Inventar
#53 erstellt: 27. Okt 2010, 18:46
hallo termman

danke für den beitrag !

termman
Inventar
#54 erstellt: 27. Okt 2010, 19:04
Aber gern doch.
Sankenpi
Gesperrt
#55 erstellt: 28. Okt 2010, 00:47
Coole Seite
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 16. Dez 2010, 02:34
Hallo zusammen

Ich hab mir das mit dem Hauben Polieren mal durchgelesen. Zwei Dinge dazu. Bei Ebay gibt es Poliermaschienen für's Auto. Sieht aus wie ne' Flex aber läuft viel langsamer. Die sind wesentlich besser wie die Schwabbelteile aus dem Baumarkt. Preislich liegen die so um die 50€. Damit hat man auch mal schnell sein Auto wieder mal auf Hochglanz gebracht. 50€ hört sich im Moment viel an lohn aber. Für die tiefen Kratzer gibt es auc was ganz einfaches. Einen normalen Schwingschleifer. Das Ganze geht dann so. Erst mal mit 2000 Körnung die ganze Haube vorschleifen. Kurz mit der Poliermaschine da wo die tiefen Kratzer waren anpolieren um zu sehen ob man die Haube noch weiter "runter" schleifen muß. Entweder noch eine runde mit 2000 weiterschleifen oder zum nöchsten schritt. 2500 Körnung und wieder die ganze Haube schleifen. Dann mit 5000 und danach noch mal dünn mit Politur drüber und fertig. Hört sich nach Schweinemäßig Arbeit an, ist es aber nicht. Für eine Haube braucht man je nach tiefe der Kratzer etwa ein bis zwei Stunden. Danach sieht auch eine Schrotreife Haube wieder aus wie neu. Wenn man überlegt was so eine Haube kostet falls sie überhaupt noch zu bekommen ist kann man sich auch mal zwei Stunden auf die Terasse stellen und Polieren.

Wolfgang
hifibastler2
Stammgast
#57 erstellt: 17. Dez 2010, 18:51
5000er, 2000er im Schwingschleifer?
Das setzt sich trocken doch sofort zu!
sound_of_peace
Inventar
#58 erstellt: 17. Dez 2010, 21:50
Ich fände Bilder von solchen Geschichten immer hilfreich - macht wat Männers
JBL250Ti
Stammgast
#59 erstellt: 11. Feb 2011, 13:11
Hallo zusammen, ich wollte diesen Thread nochmal zum leben erwecken. Ich als Kfz'ler bin schnell auf die Idee gekommen mal in meine Reinigungskiste zu greifen

Allerdings habe ich eine andere Technik

1. Ich poliere Hauben nur von Hand
2. Ich benutze Sonax "Lackreiniger"
3. Auftragen der Politur nur über "Polierball"
4. Nachpolierung mit "Spezialtuch"

Spezialtuch und Polierball sind im Set enthalten... kostet allerdings Satte 40€ (hält bei Hifi gebrauch aber ewig)

Also das gröbste bekommt man damit weg (Haube wird schön klar) , es gibt auch Lackreiniger die haben einen Schleifmittel Anteil... Allerdings muss ich dazu sagen, ich habe eine Poliermaschine die kommt aber nur beim Auto zum einsatz. Sowas ist mit vorsicht zu geniessen (Habe mit der Schleifpaste schon Rote Stosstangen weiss bekommen)

Dann habe ich aber angefangen Metallfronten von Klassikern zu polieren und habe noch nie was besseres gefunden hier mal Bilder:

Vorher (Man achte auf die Wasserflecken ähnlichen gebilde)
Luxman

Nachher
Luxman
Allerdings habe ich die Front abgebaut und mit einem Dremel poliert... Wie man sieht... WIE NEU Die abgefressenen Plastikseiten (rechts) war ich mit dem Dremel
Also immer schön aufpassen bei Maschinen

Hier mal ein Sony Klassiker an dem gefühlte 3kg Nikotin hingen.
Sony

Abdeckungen jeglicher art werden auch wie Neu:
Luxman

Diese Politur funktioniert auch super bei Display's !!!

Nun aber was ganz wichtiges: Meine Angaben beruhen nur auf die Sonax Politur und da speziel auf den Lackreiniger, selbiger hat die eigenschaft "toten" Lack zu entfernen, alte Politurreste zu entfernen etc.
Nach dem Arbeiten mit Lackreiniger muss der Lack wieder versiegelt werden!!! Also Dreher Hauben, Displays oder Frontplatten nicht !!! Aber Lackierte Abdeckungen schon

nun danke ich für eure Aufmerksamkeit und rate euch nochmal: Aufpassen mit Maschinen... Ein Luxman hat die Politur nicht überlebt:
Luxman
(Rechte seite, wurde nicht weg poliert, das sind kratzer von der Poliermaschine) Anwendungsfehler aber da habe ich nur eine Sekunde nicht aufgepasst
herr_der_ringe
Inventar
#60 erstellt: 22. Feb 2011, 10:13
hallo zusammen

Rillenohr schrieb:
Ich hab mal gelesen, dass man beim Polieren vorsichtig sein soll. An der Oberfläche des Materials können sich Spannungen bilden. Diese können wiederum zu Rissen führen. Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, dass diese Gefahr beim Einsatz von Maschinen eher größer wird.
Eine Rolle spielt auch das Poliermittel.

die spannungen entstehen durch den wärmeeintrag durch die reibung beim polieren mit der maschine, und ist hierbei nahezu unvermeidbar: je dreh, desto warm => je warm, desto spannung das poliermittel spielt hierbei eher eine untergeordnete rolle.

wenn die haube aus PMMA ("plexiglas") besteht ist gibts jedoch ne ganz einfache lösung: die haube hinterher tempern.

geht am einfachsten im umluftherd (ist jedoch auch im "normalen" herd ohne umluft möglich).
dazu die haube auf ein gitterrost in den herd legen. temperatur: extrudiertes plexiglas (XT) bei 70 °C.

die heizdauer in stunden errechnet sich aus der materialstärke in mm durch drei – mindestens jedoch zwei stunden. danach die haube im geschlossenen ofen auf ~raumtemperatur abkühlen lassen.
(bei gegossenm plexiglas (GS) wäre die temperatur 80 °C, das material dürfte bei plattendrehern jedoch nur selten vorkommen. man kann hier aber auch die geringere temperatur vom XT nehmen und die haube einfach länger im herd belassen.)

im zweifel bzgl. des haubenmaterials: branchenbuch aufschlagen unter "acrylglas" oder "plexiglas" und sich rat vor ort einholen.
Metalyzed
Stammgast
#61 erstellt: 24. Feb 2011, 22:06
Och menno!

Jetzt wo ich mir gerade ne Poliermaschine besorgt hab, sind die Bilder von Franky verschwunden, die das Poliermittel gezeigt haben.

Eventuell kann mir jemand auf die Sprünge helfen. Welches gute und günstige mittel kann man denn am besten mit Autopoliermaschinen verwenden?

Grüße
"Original"
Neuling
#62 erstellt: 18. Apr 2011, 00:56
Was für ein Aufstand wegen Plattenspielerdeckeln...... selbst schuld kann ich da fast nur sagen. Die Dinger schützen die Platten und die Mechanik der Geräte und nicht sich selbst.

Wenn Du das erkennst, bist Du schon eins weiter.

Dann darf man sie noch mit lauwarmer Seifenlauge waschen und einem weichen Tuch. (evtl. vorher Sand und staub wegbewegen, bzw. abpusten!)Zu ungef. 0,12 Ct.....
JBL250Ti
Stammgast
#63 erstellt: 18. Apr 2011, 08:45
Es gibt Autobegeisterte, die polieren, putzen und saugen den ganzen Samstag (wenn du es nicht glaubst fahr mal bei gutem wetter an die Waschboxen...) ihr Auto.
Und wir Hifi-Fans stehen halt auf sowas. Die Haube muss sauber sein (Wie der Motorraum eines Auto begeisterten)


Dann darf man sie noch mit lauwarmer Seifenlauge waschen und einem weichen Tuch. (evtl. vorher Sand und staub wegbewegen, bzw. abpusten!)Zu ungef. 0,12 Ct.....


Wir sind hier im Klassiker-Forum... Klassiker, kauft man gebraucht. Daher wäre dir die gemeinde hier bestimmt dankbar wenn du den rest der Welt aufklärst wie man mit einer Haube pfleglich um geht. Mit viel Glück kommen die Geräte aus liebevollen Händen. Allerdings gibt es Geräte die nicht so Pfleglich behandelt wurden. Für sowas öffnet man dann so einen Hauben Thread.

...und wenn du das erkennst, bist du schon ein Stück weiter.

PS: Manche Hauben werden mit der Zeit auch einfach nur "milchig"
hifibastler2
Stammgast
#64 erstellt: 18. Apr 2011, 12:44
Und vor allem die, die Stunden in ihre Karre investieren, können nicht verhindern, das sie beim nächsten Regen wieder total eingesifft ist. Und ich kann mich an meiner brillianten Haube oder Alufront, ein einziges Mal intensiv behandelt, wieder jahrelang freuen!
KuNiRider
Inventar
#65 erstellt: 18. Apr 2011, 12:58
Das Stichwort für Google heist Acrylglas Polierpaste oder Politur
Dann kommst man unter anderem auf:
http://www.monochrom...-c&pi=9931&ci=000121

gibt es oft auch im Autozubehörhandel um die Kunsstoff-Heckscheiben der Cabrios zu polieren.

Autopolituren funktionieren im Prinzip auch - es ist aber einen elendige Prozedur das Wachs wieder runter zu bekommen

Edit: Mit einer Poliermaschine habe ich sowas noch nie versucht - die gefahr dass das zu heiß wird und den Kunststoff beschädigt ist mir zu hoch.


[Beitrag von KuNiRider am 18. Apr 2011, 12:59 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#66 erstellt: 29. Jun 2011, 22:05
... gibt´s die Möglichkeit die Bilder von Franky wieder sichtbar zu machen? Ist schließlich ein gepinnter Thread?
Antiphon
Stammgast
#67 erstellt: 19. Sep 2011, 11:33
Hallo HiFi-Enthusiasten!

Wie man sehen kann ist dies mein erster Beitrag im Forum und ich hoffe, dass ich hier richtig gelandet bin.

Zur Frage:
Funktioniert das Polieren mit PlastX o. Xerapol auch bei Technics 1210 M3D Abdeckhauben (nur Schlieren, keine tiefen Kratzer) und wenn ja, wie viel benötige ich von dem Zeug?
Ist das Polieren nur mit einer Poliermaschine, oder auch von Hand möglich?

Beste Grüße
Steven
KuNiRider
Inventar
#68 erstellt: 19. Sep 2011, 12:02
So ein Tübchen, wie oben, sollte für 4..6 Hauben (auch von Technics) reichen
Antiphon
Stammgast
#69 erstellt: 19. Sep 2011, 12:15
Vielen Dank erstmal.

Geht das nun auch mit Handbetrieb?
KuNiRider
Inventar
#70 erstellt: 19. Sep 2011, 13:20
guck mal weiter oben z. Bsp. #65
Antiphon
Stammgast
#71 erstellt: 19. Sep 2011, 14:50
Oh, na das habe ich ja gekonnt übersehen, sorry.
Besten Dank
luxman11
Neuling
#72 erstellt: 30. Jan 2012, 17:53
hallo bin neu hier und bekomm es nicht hin mein problem einzustellen:-(
kannst du mir sagen wie ich kratzer aus meinem luxman m02 vu pegelmesser bekomme?
scheint kunststoff oder plexiglas zu sein.
und foren einstellen ist auch so ein ding!!!
danke-
ZuvielZeit
Ist häufiger hier
#73 erstellt: 13. Mrz 2012, 17:52
Moin,

mein Rezept um Kunststoffe zu polieren:

1. bevor man einen Tip von anderen/ eine eigene Idee anwendet: ausprobieren!
z.B. an einer CD-Hülle
2. Geduld und Hingabe
3. ich verwende Baumwolltücher/ Wattebäusche
4. Wiener Kalk + WD40 oder Ballistol - - manchmal auch Chrompolitur - - so etwas wie
Sonax habe ich noch nicht verwendet, aber zum Abschluß sicher sinnvoll
5. eine stabile Unterlage! - wenn man evtl. etwas grobmotorisch veranlagt ist, sollte man
Maßnahmen ergreifen, um die Haube in der Mitte polieren zu können ohne sie zu stark
eindrücken zu können - also einen Holzklotz o.ä. mit Filz bekleben und drunter legen -
wenn möglich vollflächig
6. einfach beim fernsehen oder so sich das Zeug schnappen und geduldig polieren
7. nicht zu lange auf einer Stelle polieren
8. so habe ich auch "tiefe" Kratzer herausbekommen
9. muß jeder selber wissen was einem das gute Stück, also ob es den Aufwand wert ist
10. nen Dremel oder sonstige Maschinen habe ich noch nicht verwendet - wenn man damit
abrutscht... allerdings ist meiner seit geraumer Zeit verschwunden, sonst hätte ich es
vielleicht schon getestet

Zum VU-Meter - ich würde es:

- ausbauen
- vorsichtig!! die Abdeckung abnehmen
- wie unter 5. beschrieben etwas konstruieren, sonst bricht die Abdeckung
- wenn möglich an später nicht sichtbaren Stellen testen!

Vielleicht gibt es aber auch irgendwo Ersatz?


[Beitrag von ZuvielZeit am 13. Mrz 2012, 17:58 bearbeitet]
Stullen-Andy
Inventar
#74 erstellt: 28. Aug 2012, 18:50
habe auch lange alles versucht, von Autopolitur, über Spezielle Plexi reiniger, aber durch zufall bin ich in der Reiniger abteilung bei Kaufland fündig geworden, und zwar "izo professional" Glaskeramik Reiniger. Danach sehen die Hauben wie neu aus!

es gibt verschiedene Flaschen, die schwarze ist die beste !

http://de.globalcosm...9/zoom_4376b98c.JPEG
GG71
Inventar
#75 erstellt: 29. Aug 2012, 13:11
Hallo Franky,

classic.franky schrieb:
hallo freunde des alten gerümpels gestern war super wetter, somit habe ich mich entschlossen: polieren!
poliert habe ich mit einer "auto-lack-polier-maschine" aus dem baumarkt, die günstigste. vorher bilder:
[viele Bilder die jetzt fehlen]
die meisten kratzer sind weg bzw. kaum noch zusehen, besonders der große. bin sehr zufrieden.

hast Du die Bilder vllt. noch?
Ich habe mir ein Dual 704 gekauft, wo die Haube leider nicht mehr wohnzimmertauglich ist.
Habe so was noch nie gemacht, bin für jede Anleitung\Hinweis (Plattenspieler fit machen im Allg.) dankbar.

Muss man auch von Innen polieren?!


[Beitrag von GG71 am 29. Aug 2012, 13:50 bearbeitet]
UriahHeep
Inventar
#76 erstellt: 29. Aug 2012, 15:58
Natürlich auch innen, da sind oftmals mehr Kratzer als man meint.
Ansonsten empfehle ich das Studium ab Post 23.
GG71
Inventar
#77 erstellt: 29. Aug 2012, 17:17
Hi,

Deine Idee mit der Getränke-Kiste habe ich schon gesehen, finde ich auch super.
Habe gehofft paar Bilder zu sehen zu bekommen, wie man mit so einem Polierding im Praxis arbeitet.
Mir kommen die Teile für diesen Einsatzzweck irgendwie riesig vor...
Habe bei Amazon aber Polieraufsätze für Akku-Bohrmaschine gesehen:
amazon.de
Bosch Zubehör 0603004101 8tlg. Polier-Set S24
Ist das nicht deutlich handlicher?!

BTW: Irgendwo eine Anleitung Plattenspieler in Schuss zu bringen von A bis Z für Dummies?
Dieter256
Neuling
#78 erstellt: 30. Sep 2012, 13:10
Hallo GG71 ,

diese Teile können für eine Haube, die mit einem Akkuschrauber bearbeitet werden soll, den Tod bedeuten, bedingt durch den hohen Schwerpunkt. Da kann es schnell mal "knacks" machen!

Was deinen CS 704 betrifft, kannst du ja mal im im Dual-Board gucken, da gibt es so ziemlich alles!

Gruß Dieter
Stullen-Andy
Inventar
#79 erstellt: 30. Sep 2012, 14:46
ich habe "glanzende" ergebnisse mit flüssigem Ceranfeld reiniger erziehlt, für die Handpolitur auch mal zwischendurch bestens geeigent!


[Beitrag von Stullen-Andy am 30. Sep 2012, 14:47 bearbeitet]
Antiphon
Stammgast
#80 erstellt: 29. Nov 2012, 00:50
Hallo zusammen,

folgendes Problem. Gestern habe ich angefangen die Haube eines neuen, alten Technics SL-1300 zu polieren, wie ich auch schon meine anderen Hauben behandelt habe.
Doch scheinbar habe ich etwas anders gemacht, da ich nun "Wolken" auf der Haube habe und nicht wie sonst ein klares Blickfeld. Was ist da schief gelaufen? Zuviel Druck, oder zu lange poliert? Ist die Haube des SL-1300 auf einem andern Material?
Wie bekomme ich das wieder hin?

Beste Grüße & gute Nacht,
Steven!
sandy666
Stammgast
#81 erstellt: 17. Nov 2013, 12:34
Hallo Poliergemeinde. Ich hab jetzt für mich herausgefunden wie ich Plattenspielerhauben wieder Top aussehen lasse ohne stundenlang zu polieren. Nämlich durch Schleifen mit Micro Mesh Schleifleinen. Da gibts Sets bei eBay für 13,-€ die Schleifleinen in einer Stärke von 1500er bis 12000er beinhalten. Ich glaube die Staffelung ist 1500, 1800, 2400, 3200, 4000, 6000, 8000, 12000. Mit diesem Schleifleinen einfach abwechselnd mit der einen Stärke Waagerecht und mit der nächstkleineren Stärke Senkrecht abschleifen (naß). Danach muß die Haube nur ganz leicht mit Acrylpolitur überpoliert werden um die minimalen feinen Schleifspuren zu entfernen, sofern welche vorhanden sind. Das ganze kostet kaum kraft und das Ergebnis ist eine Haube nahezu Neuzustand.

Hier mal ein paar Bilder meiner neusten Haube meines Thorens TD 318 :

Vorher :

Haube vorher

Nachher :

IMG_1686
IMG_1688


[Beitrag von sandy666 am 17. Nov 2013, 12:34 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#82 erstellt: 17. Nov 2013, 13:48
prima post, klasse Bilder! Dieses Produkt wird auch zum aufpollieren von Hubschrauber...kanzeln verwendet.

Nicht billig, aber gut!
MMB68
Stammgast
#83 erstellt: 17. Nov 2013, 15:58
Ist ja wirklich toll geworden! Wie neu!

Micro Mesh ... muss ich mir merken.

Und welche Acrylpolitur benutzt du?

M.
sandy666
Stammgast
#84 erstellt: 17. Nov 2013, 20:05

MMB68 (Beitrag #83) schrieb:

Und welche Acrylpolitur benutzt du?


Mellerud Polier Paste Acryl. Gibts bei uns im Obi.

So sieht eine Haube dann nach dem ersten Schleifgang mit 1500er aus :

IMG_1683

Von hier an muß man weiterschleifen. polieren hilft da nicht mehr.


[Beitrag von sandy666 am 17. Nov 2013, 20:12 bearbeitet]
oli1965
Ist häufiger hier
#85 erstellt: 17. Nov 2013, 21:25
Hallo Sandy,

danke für den Tip. Deine Haube ist spitze geworden!

Hab mir die Schleifleinen auch gerade bestellt. Die Haube meines Kenwood hat es bitter nötig.

VG
Oliver
wernerscc
Neuling
#86 erstellt: 09. Dez 2013, 05:14
Super Tip,Sandy.
Ich hab mir die Micro Mesh Schleifleinen auch gerade geordert.
Die Haube des Braun PS 350, den ich heute nach vielen Jahren aus seinem Dornrößchen-Schlaf erweckt habe und mit nem schönen Denon DL110 und anständigen Cinch-Kabeln aufgerüstet habe, soll doch dem feinen Klang nicht nachstehen.
faxe
Stammgast
#87 erstellt: 30. Dez 2013, 20:04
hallo

einen frage: verwendet ihr maschinen?
falls ja, was ist besser , eine Poliermaschine oder geht auch eine exzentrische Schleifmaschine?
habe mich noch nicht darüber getraut.

gruß .,faxe
wernerscc
Neuling
#88 erstellt: 05. Jan 2014, 15:52
faxe,
ich hab per Hand poliert. Geht ja mit den Micro Mesh Schleifleinen recht fix. Und anschließend die Politur mit der Mellerud Acryl-Politur geht auch schnell von der Hand.
faxe
Stammgast
#89 erstellt: 07. Jan 2014, 22:04
Danke ,

werde sicher testen (müssen)

gruss faxe
Angryagony
Stammgast
#90 erstellt: 27. Jan 2014, 21:24
habe soeben einen pioneer pl 10 der wahrscheinlich einige jahrzehnte kein tageslicht mehr erblickt hat aus einer schachtel befreit - nahezu unbeschädigt.

habe vor den komplett zu zerlegen und aufzumöbeln.


gibt es zwecks politur der haube noch irgendwelche news?

würde ansonsten das micro mesh probieren

also zuerst 1500 naß, dann 2000 naß und danach acrylpolitur? hab ich das richt aufgefasst?
wernerscc
Neuling
#91 erstellt: 27. Jan 2014, 22:19
Nicht so ganz. sandy666 hat doch genau beschrieben, wie es geht:

sandy666 (Beitrag #81) schrieb:
Hallo Poliergemeinde. Ich hab jetzt für mich herausgefunden wie ich Plattenspielerhauben wieder Top aussehen lasse ohne stundenlang zu polieren. Nämlich durch Schleifen mit Micro Mesh Schleifleinen. Da gibts Sets bei eBay für 13,-€ die Schleifleinen in einer Stärke von 1500er bis 12000er beinhalten. Ich glaube die Staffelung ist 1500, 1800, 2400, 3200, 4000, 6000, 8000, 12000. Mit diesem Schleifleinen einfach abwechselnd mit der einen Stärke Waagerecht und mit der nächstkleineren Stärke Senkrecht abschleifen (naß). Danach muß die Haube nur ganz leicht mit Acrylpolitur überpoliert werden um die minimalen feinen Schleifspuren zu entfernen, sofern welche vorhanden sind. Das ganze kostet kaum kraft und das Ergebnis ist eine Haube nahezu Neuzustand.
.......
Angryagony
Stammgast
#92 erstellt: 28. Jan 2014, 09:13
ja - seelig ist wer lesen kann :-)


ich habs übersehen, dass er alle abstufungen genommen hatte, nicht nur diese 2.
sorry - ich war gestern ob meinem projekt wohl etwas nervös :-)
Bepone
Inventar
#93 erstellt: 28. Jan 2014, 15:26
Hallo,

das MicroMesh-Set hatte ich mal an einer Haube für Dual ausprobiert. Viel Aufwand und Zeit reingesteckt und das Ergebnis war nicht ganz so gut, wie ich es erwartet hatte.

Kommt wahrscheinlich auch aufs Haubenmaterial an und natürlich, wie tief die Kratzer sind.


Gruß
Benjamin
Angryagony
Stammgast
#94 erstellt: 28. Jan 2014, 17:07
der Meinung bin ich auch.

Kann man denn das Material der Haube irgendwie bestimmen um auf die optimale Anwendungsart zu kommen?
tjs2710
Inventar
#95 erstellt: 28. Jan 2014, 17:21
Tach auch!

Hat schon mal jemand so eine Politur probiert, die es für die Scheiben von Cabrios gibt? Sind doch meist auch Kunststoff und sehen oft sehr wild aus.
Gibt es da Erfahrungswerte?

Ich benutze eine Politurpaste für Plexiglas, wo ich aber grad den Namen nicht weis, liegt die zu Hause und ich bin auf Job. Ist halt auch nur 1 Arbeitsgang, im Vergleich zu dem gestuften Schleifen.


Als dann!
thomas
angryandy1987
Stammgast
#96 erstellt: 25. Feb 2014, 22:09
Nabend miteinander.
Habt ihr die seiten ebenfalls sauber Poliert mit dem micro mesh?
Habe mir sie soeben bestellt und bin nun neugierig auf die anstehende Arbeit
So wie ich es verstehe keine der schleifstufen von 1500 bis 12000 auslassen korrekt?
die seiten werden sicherlich etwas nerviger ..
EIn tolles ergebnis würde dieses aber wieder wett machen
Klosterschüler
Neuling
#97 erstellt: 28. Feb 2014, 23:10
Also ich kann zu Micro Mesh nur folgendes Urteil abgeben: Finger weg!!

Habe meine Dual Haube auch soeben damit ruiniert und rätsele noch, wie ich das wieder hinbekomme.
Hatte mal an einer Seite versucht, diese ist jetz ziemlich matt. Selbst mit 2 mühseligen Durchgängen (ca. 3 Stunden) hatte ich kein besseres Ergebnis.

Würde mich mal brennend interessieren, wie das manche Leute hinbekommen haben. Bin genau nach Anleitung vorgegangen, keine Körnung ausgelassen und immer schön in waagerechter, dann in senkrechter Richtung.
wernerscc
Neuling
#98 erstellt: 28. Feb 2014, 23:57
Klosterschüler,
hast du auch nass geschliffen? Bei mir hat die Schleif-Aktion mit den diversen Micro-Mesh Pads an der zerkratzten Haube des Braun-Plattendrehers in der Badewanne bei sacht laufendem Brausestrahl keine halbe Stunde gedauert.

Anschließend nochmal knapp 10 Minuten mit der Mellerud Polierpaste und die Haube war schön.
puma_87
Hat sich gelöscht
#99 erstellt: 01. Mrz 2014, 00:17
Hallo, ich habe bei meinem Plattendreherchen WD 40 ( sparsam !! ) und zum Abschluss etwas Autopolitur benutzt und war zufrieden , Grüße , puma 87
Klosterschüler
Neuling
#100 erstellt: 01. Mrz 2014, 11:17

wernerscc (Beitrag #98) schrieb:
Klosterschüler,
hast du auch nass geschliffen? Bei mir hat die Schleif-Aktion mit den diversen Micro-Mesh Pads an der zerkratzten Haube des Braun-Plattendrehers in der Badewanne bei sacht laufendem Brausestrahl keine halbe Stunde gedauert.

Anschließend nochmal knapp 10 Minuten mit der Mellerud Polierpaste und die Haube war schön.


Hallo Werner,

ja, habe naß geschliffen. Zwar nicht in der Wanne unterm Wasserstrahl, aber mit einer Schüssel frischem Wasser, wo ich immer die Pads ausgewaschen habe. Und du hast die ganze Haube in 30 Minuten geschafft? Mit allen Körnungen? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Eventuell werde ich es jetzt noch mit Politur versuchen, um das Ganze wieder in "rechte Licht" zu rücken.
Bepone
Inventar
#101 erstellt: 01. Mrz 2014, 11:48
Hallo,

eine Politur hinterher ist zwingend notwendig. Nur mit Nassschleifpapier bleibt es immer ein wenig matt.


Gruß
Benjamin
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ADC P30 lohnt eine neue Nadel ?
elacos am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  3 Beiträge
Headshell Dual 505-4 (erledigt)
BioZelle am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  5 Beiträge
Plattenspielerhaube polieren aber wie?
Albatraos am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  6 Beiträge
Nadel noch in ordnung (mit Bildern)
marc.k am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  10 Beiträge
Billige Headshell vom grossen C
rorenoren am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  12 Beiträge
Microrace by Ito an Harman/Kardon: Proprietäre Headshell?
Modulor am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  13 Beiträge
Plexiglas hochglanz- polieren?
kaefer03 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  16 Beiträge
Welcher Plattenspieler ist das?
bonsai007 am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  13 Beiträge
Um welchen Tonabnehmer von AT handelt es sich hier?
BioZelle am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  10 Beiträge
unbekanntes Zubehör
fridaemil am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedAlfred.W
  • Gesamtzahl an Themen1.409.292
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.841.966

Hersteller in diesem Thread Widget schließen