Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Technics 1210 M3D neu incl Originalverpackung, was darf der kosten?

+A -A
Autor
Beitrag
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jul 2016, 12:47
Hallo
ich spiele mit dem Gedanken mir einen neuen Technics 1210 M3D zu kaufen. Der steht beim hiesigen Hifi-Dealer in einer Vitrine. Originalverpackung ist vorhanden. Jetzt hab ich natürlich vergessen nach dem Preis zu fragen.

Bevor ich da wieder hin fahre, hätte ich gerne eine Einschätzung von euch, was so ein Plattenspieler kosten darf. Vor allem auch für Preisverhandlungen ;-)

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2016, 17:35
Hallo,

hinsichtlich der Gebrauchtpreise für das Gerät und den Preisen für die Neuauflage wird das Gerät wohl einen niedrigen vierstelligen Betrag kosten ... ansonsten bestimmen natürlich Angebot und Nachfrage den Preis.

VG Tywin
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 08. Jul 2016, 18:01
Nabend !

Ah ja, Marktpreisforschung ...

Händler ist Technics-Vertragshändler ?

Absolutes NEUgerät oder Aussteller / Vorführgerät mit reduzierter Händlergarantie ?

Du weißt doch: " Hätte einmal kosten sollen ... "

Händler wird wahrscheinlich völlig schmerzfrei-weil-egal sein und auf den einen Doofen warten können.

MfG,
Erik
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jul 2016, 18:32
Hallo

Also Technics Vertragshändler weiss ich nicht. Glaub ich aber nicht. Er hat da diesen Spieler stehen und noch einen anderen älteren mit Automatik. Von nem Vertragshändler würd ich jetzt mehr Produkte erwarten.

Also der Plattenspieler ist ausgepackt und steht in einer Vitrine. Allerdings nicht bei seinen anderen Plattenspielern, die in einer Regalwand stehen und alle angeschlossen sind. Dieser ist aber nicht angeschlossen. Ich würde auf Aussteller aber nicht Vorführgerät tippen.

Ich denke auch, so wie ich die Kundschaft dort kenne, das ist schon ne andere Nummer wie ein Aussteller beim Mediamarkt, wo überall zig Leute alles anfingern.

Gewährleistung gibt er auf alle, auch auf gebrauchte Geräte, zwei Jahre.

Ein niedriger vierstelliger Betrag ist schon ein weiter Spielraum. Das kann knapp über tausend bedeuten oder fast 2000€ wo ich schon den m5g recht nahe komme.

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 08. Jul 2016, 18:48

ich spiele mit dem Gedanken mir einen neuen Technics 1210 M3D zu kaufen. Der steht beim hiesigen Hifi-Dealer in einer Vitrine.



Ich würde auf Aussteller aber nicht Vorführgerät tippen.


Neu/NOS bedeutet nicht Aussteller/Vorführer und/oder befingert und/oder ausgepackt und über Jahre/Jahrzehnte ausgestellt.

Das ist gebraucht und sehr gute gebrauchte Dreher dieser Art kosten um 800 Euro. Gute gebrauchte Geräte um 600 Euro.
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2016, 19:16
Hi Siggi,


oXSiggiXo (Beitrag #1) schrieb:
.. einen neuen Technics 1210 M3D zu kaufen.


man könnte jetzt über die Definition von: neu
anfangen zu diskutieren .. kurzum: der ist nicht neu, sondern NOS

ich würde nicht mehr als 500 € zahlen,
aber ich habe ja auch schon genügend SL 1700 / 1710 er
(ist mir lieber, da Halbautomat und klanglich min. ebenso gut)


ps
nur mal so als Beispiel.


[Beitrag von .JC. am 08. Jul 2016, 19:20 bearbeitet]
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Jul 2016, 20:08
Naja mein Problem ist, ich hab gerade ziemlich schlechte erfahrungen mit nem gebrauchten gehabt. Dann speziel bei anderen Geräten das letzte Jahr auch immer wieder bei ebay. :-/

Daher liebäugel ich jetzt mit diesem. Vom Händler erwarte ich da ein heiles Gerät ohne das ich beschissen werde. Dazu muss ein Händler immer Gewährleistung geben.

Ich hab leider noch kaum Ahnung und Erfahrung von Plattenspieler. Ich hab zwar einiges gelesen, aber wie ich jetzt in der Praxis vor Ort am Gerät Probleme erkenne, weiss ich nicht, bzw war ich bisher einmal in der Situation und bin damit voll auf die Nase gefallen. Ich wüsste auch niemanden im Bekanntenkreis, den ich fragen könnte.

Blöde Situation :-/

Ich will doch einfach nur so einen Plattenspieler. Das kann doch nicht so schwer sein.

Gruss
Siggi
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 09. Jul 2016, 02:40
Hallo Siggi,

wenn Du schon mal einige Erfahrungen mit einem günstigen guten gebrauchten Gerät für vielleicht 100€ gesammelt hättest und Du nun wüsstest wie ein Plattenspieler funktioniert und worauf alles zu achten ist weil Du Dich mit der Materie intensiv befasst hast, dann würde die Anschaffung eines schönen recht teuren Drehers viel leichter fallen.

Was spricht also dagegen für etwa 100€ einen brauchbaren Dreher von Händler mit PayPal, Rücktrittsrecht und gesetzlicher Gewährleistung zu kaufen und erst mal ein Jahr Erfahrungen, Fertigkeiten und Wissen zum Thema zu sammeln?

Ein brauchbarer Dreher lässt sich dann auch wieder verkaufen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Jul 2016, 02:41 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 09. Jul 2016, 06:17
Hallo!

Obwohl ich nicht gerade oft mit JC einer Meinung bin muß ich ihm hier zustimmen. 500€ ist ein Preis der gerade noch in Ordnung gehen würde.

Schließlich handelt es sich hier ganz offentsichtlichg um einen Ladenhüter der bislange noch nicht auf das Interesse eines Kunden gestoßen ist sonst wäre das Gerät schließlich schon weg.

Fraglich ist natürlich ob der Händler die Kiste überhaupt loswerden will, wenn nicht wird er wohl einen Mondpreis dafür angesetzt haben und hier erübrigt sich dann jede weitere Verhandlung.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Jul 2016, 09:30 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 09. Jul 2016, 06:30
Hi Siggi,


oXSiggiXo (Beitrag #7) schrieb:
Vom Händler erwarte ich da ein heiles Gerät ohne das ich beschissen werde.


hast Du mal auf den Link in meinem ps oben geklickt ?

Das ist ein ordentlicher° Händler mit Rückgaberecht, Gewährleistung etc.
(°siehe seine Bewertungen)

mit dem Technics kannst Du sofort loslegen, das montierte Ortofon ist durchaus brauchbar
wenn Du dich dann mit der Sache Platten auflegen ausreichend vertraut gemacht hast,
tauschst Du die Nadel gg. eine 40er aus und fertig ist der Dreher, der dich viele Jahre treu begleiten wird


ps
der hier bleibt deutlich unter 500 €
ist aber genau so gut
thebosswas
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jul 2016, 06:41
Hallo Siggi,

der untere Marktpreis für einen Technics 1210 M3D mit Zustand A für Technik und B- C für Optik dürfte bei 600€ liegen. Im Idealfall dann mit einem Jahr Garantie. Das wäre für MICH zunächst der Benchmark. Ein nun unbenutzter 1210 M3D; da würde ich gut 200€ drauf legen wollen und für das zweite Jahr Gewährleistung auch noch einmal 100€. Fazit: 1000€ wären mein verstandgesteuertes Limit wenn ich denn ganz heiß auf den 1210 er wäre.

Halte uns auf dem Laufenden was draus wird.
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2016, 16:22
Hallo, Siggi !

Kontaktiere den Händler telefonisch oder schriftlich:

" Was soll der Technics kosten ? "

Antwortet dieser - voll im Modetrend der kommunikationsgestörten Gewerbetreibenden liegend - : " Was wollen sie denn zahlen ? " ...

... schießt Du zurück : " So wenig wie möglich ! "

Wenn Du genug Mumm in den Knochen hast, kannste ihn noch daraufhinweisen, daß er gemäß den gesetzlichen Bestimmungen alle zum Verkauf bestimmten Artikel auszupreisen hat. Siehe auch das UWG.

Ist der Preiswunsch eine vernünftige VHB für Dich, dann frage nach der deklarierten zweijährigen Garantie ( nicht: Gewährleistung ) , die für sogenannte New-Old-Stock-Geräte nur selten angeboten wird.

Du hast immer den Händler als Geschäftspartner an der Backe und nicht den Hersteller. Niemand kann in die Zukunft sehen. Deshalb muß man entscheiden, ob man einen Aufpreis - wie von thebosswas angedacht - zahlen möchte. Vielleicht existiert der Händler auch demnächst gar nicht mehr. Dann war das Geld Kanonenfutter.

Frage auch nach, ob seine AGB irgendwie zum ruhigen Nachlesen im Detail verfügbar sind. Der Händler wird kein Interesse an Reklamationen und Reparaturen haben, wenn diese nur über ihn abgewickelt werden können, weil er nicht auf die Gewährleistungsanprüche des Herstellers zurückgreifen kann.

Soweit sich in den letzten Wochen nichts geändert hat, hat z. B. Phonophono keine firmeneigene Reparaturwerkstatt. Dann wird es interessant !

MfG,
Erik
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Jul 2016, 16:55
Okay ich habe heute mal gefragt. 1000€ sollen es sein. Ich hab das nicht weiter kommentiert oder versucht zu verhandeln.

Wenn ich den mit dem Beispiel von .JC. vergeleiche Beispiel, sehe ich folgene Unterschiede:

Beispiel MK2:
+geringerer Preis ~500€
-gesprungene Haube
-sieht gebraucht aus, kleinere Kratzer, Gebrauchsspuren am Fader
-augenscheinlich keine Headshell dabei
-Modell ist älter, das Gerät wird dann auch älter sein
-Gewährleistung nicht weiter angesprochen -> gesetzlich für Gebrauchtgerät 1Jahr
-Müsste ich schicken lassen

der M3D im Laden:
-höherer Preis 1000€
+unbenutzte Haube, wie neu / neu
+sieht neu aus
+absolut vollständig
+Model ist neuer, das Gerät wird dann auch neuer sein
+Gewährleistung 2 Jahre
+Kann ich abholen, sind 10min mit dem Auto, kein DHL etc nötig

Jetzt empfiehlt ihr für diesem im Laden nicht mehr als 500€ auszugeben, das Beispiel mit dem MK2 setzt der Verkäufer mit 570€ an. Okay vlt nimmt er 500€ als Preisvorschlag an. Ich finde aber es sprechen einige Punkte für den Spieler aus dem Laden.

Irgendwie hab ich da grad Probleme das nachzuvollziehen.

Ich will mich nciht drum schlagen nen höheren Preis zu bezahlen ich würde das nur gerne Verstehen.

Gruß
Siggi
ParrotHH
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2016, 17:17

oXSiggiXo (Beitrag #13) schrieb:
-gesprungene Haube

Wenn Dich der kleine Sprung stört: neue Haube kostet(e) ~ 70 €.


-sieht gebraucht aus, kleinere Kratzer, Gebrauchsspuren am Fader

Ja, ist auch ein Gebrauchtgerät. Dafür sieht er aber gut aus. Das Oberteil ein wenig mit z. B. Autopolitur behandelt, und dann sieht das wieder ganz anders aus.
Das Faderblech ist aufgeklebt, und kostet aus Ersatzteil ein paar Euro (lass es mal 7 € sein).


-augenscheinlich keine Headshell dabei

Ja, Wahnsinn.
Dafür ist ein Tonabnehmer dabei

Gut, die Concordes sind nicht jedemanns Sache (meine nicht), aber dafür hat man das Ding für z. B. Flohmarktfunde in Windeseile draufmontiert.

Neue Headshell: 20 € (Original), 10 € (Kopie)


-Modell ist älter, das Gerät wird dann auch älter sein

Stümmt. Der SL-1210 bleibt aber unverwüstlich.


-Gewährleistung nicht weiter angesprochen -> gesetzlich für Gebrauchtgerät 1Jahr

Puh, kann ich nix zu sagen.
Meine beiden 1210er spielen problemlos sicher noch viele viele Jahre.


-Müsste ich schicken lassen

Bei diesem Verkäufer sehe ich da kein Risiko. Der weiß glaube ich, was er tut!


Gut, wir stellen fest: Du gehörst zu der Fraktion, die mit dem Auto in die Werkstatt fahren, um die Uhr von Sommer- auf Winterzeit umstellen zu lassen . Da so ein Gebrauchtgerät schon eine Wundertüte, die Dich schnell vor schier unlösbare Probleme stellt. Dann musst Du halt in den sauren Apfel beißen.

Parrot
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2016, 17:24
Hi,


oXSiggiXo (Beitrag #13) schrieb:
Irgendwie hab ich da grad Probleme das nachzuvollziehen.


was vermutlich der Grund ist, dass Du bislang keinen gescheiten Dreher hattest.


hast Du dir wenigstens diesen Thread mal durchgelesen ?
R!ddick
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jul 2016, 18:03

oXSiggiXo (Beitrag #13) schrieb:


Jetzt empfiehlt ihr für diesem im Laden nicht mehr als 500€ auszugeben, d


Weil man Dir das Ding wahrscheinlich ausreden will und im Gegenzug eine Sternfahrt Richtung Händler statt findet und Dir einer den Technics im Neuzustand für schlappe 1000,- vor der Nase wegschnappen wird.

Du hast Dir mit Deiner Positiv/Negativ Liste die Antwort schon selber gegeben.
Soll es der original 1210 im gewünschten Zustand werden, musst Du das Geld in die Hand nehmen.
harleyface
Stammgast
#17 erstellt: 09. Jul 2016, 18:34
Hol ihn Dir
Handel noch bisschen..Vielleicht kriegst ihn für 900,--
Frag nochmal nach der Geschichte...nicht dass er doch scho in Kundenhand war.
Für dass Geld wirst nicht mehr so schnell Erstbesitzer von nem 1210er
Und hast keine runtergerockte Maschine von der Du nicht weisst was ihr schon alles wiederfahren ist....
Florian
Tauern
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Jul 2016, 18:49
Wenn das neue bzw. neuwertige Gerät für 1 TEUR zu bekommen ist, würde ich auch zugreifen. Für das angebrauchte Teil 581 EUR zahlen würde ich nicht. Der mitgelieferte Tonabnehmer ist untere Schublade. Der analogrevival hat hier eine treue Anhängerschar...

Grüße

Tauern
HiFi_Sepp
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jul 2016, 21:05
Ich würde auch eher das neuwertige Gerät kaufen.
Wenn ich sehe, was für Preise für neue Geräte aufgerufen werden, sehe ich die 1000 Euro ja fast als Schnäppchen.
Allerdings sollte das Gerät aber dann auch wirklich neuwertig und keinen Erstbesitzer gehabt haben
volvo740tius
Inventar
#20 erstellt: 09. Jul 2016, 22:49
Hallo,


oXSiggiXo (Beitrag #13) schrieb:

Ich will mich nciht drum schlagen nen höheren Preis zu bezahlen ich würde das nur gerne Verstehen.


es gibt keine Schwacke-Liste für gebrauchte bzw. NOS- Plattenspieler, also kann man sich nur am Preis auf dem Markt orientieren und was man selbst bereit ist zu zahlen. Die 1k€ sind jetzt kein Schnapper, allerdings sind NOS- Geräte in der Bucht schon für wesentlich mehr rausgegangen. Einige hier scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass die Zeiten vorbei sind, wo man für 600€ mit so einem Gerät im Neuzustand den Laden verlassen hat. Wenn man den SL 12x0 unbespielt haben möchte, zahlt man den Preis, oder man lässt es halt bleiben.

Gruß Thomas
Wuhduh
Inventar
#21 erstellt: 10. Jul 2016, 02:52
Moin !

Der Händler scheint einen Hinweis auf diesen Thread bekommen zu haben und wollte Tywin's Kompetenz als Preisorakel - siehe Posting Nr.2 - bestätigen.

Du liebe Güte !

Was für Leckerlies bekommt man alternativ für das viele Geld !

Und ein Tonabnehmer fehlt auch noch !

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 10. Jul 2016, 04:44
Ja, man könnte einen neuen vergleichsweise spartanisch ausgestatteten labilen unpraktischen Riemendreher mit unpraktischem labilen Tonarm ohne klappbare Haube mit Billigtonabnehmer, billigem Beipacknetzteil und Frickellabel kriegen.

Man kann das Thema Plattenspieler doch tatsächlich von mehreren Seiten betrachten.

Ich würde aber auch nicht 1000 Euro für so einen Dreher ausgeben. Ein Q2/Q3 im Topzustand für 200€ macht aus meiner Sicht nichts schlechter und einiges besser.

Es gibt auch Betriebe die für einen nicht hohen dreistelligen Betrag Technics Dreher wunschgemäß aufarbeiten ....

Das ändert aber nichts - wie auch manche Wunschpreisvorstellung von aus der Zeit gefallenen Menschen - an der Marktsituation und den derzeit für gefragte Dreher verlangten und bezahlten Preisen.

Es gibt dafür halt keine Preise die von der Parteiführung verbindlich für eine Dekade festgelegt wurden. Und wenn das so wäre, gäbe es die Ware einfach nicht.


[Beitrag von Tywin am 10. Jul 2016, 06:11 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 10. Jul 2016, 05:51
Moin,


.JC. (Beitrag #10) schrieb:

ps
der hier bleibt deutlich unter 500 €
ist aber genau so gut


vielleicht war Siggi auch aufmerksam und hat sich den SL 1700 oben gekauft.
Wenn nicht, der schwimmt immer wieder mal in der Bucht.
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 10. Jul 2016, 05:56

oXSiggiXo (Beitrag #1) schrieb:
neuen Technics 1210 M3D ... Bevor ich da wieder hin fahre, hätte ich gerne eine Einschätzung von euch, was so ein Plattenspieler kosten darf.


Ich wäre bereit, im Vergleich zu anderen aktuellen neuen Geräte bis 1200 EUR zu bezahlen, auch in der Kenntnis, dass er nur 900 DM als aktuelles Gerät gekostet hat.


oXSiggiXo (Beitrag #1) schrieb:
Okay ich habe heute mal gefragt. 1000€ sollen es sein.


Kaufen, sonst fahre ich hin.


[Beitrag von CarstenO am 10. Jul 2016, 05:56 bearbeitet]
maicox
Stammgast
#25 erstellt: 10. Jul 2016, 11:50
Hallo,

Das Gerät ist so viel Wert, wie Du bereit bist dafür zu Zahlen.

... so sehe ich es.
ad-mh
Stammgast
#26 erstellt: 11. Jul 2016, 21:16
So sieht es aus.
Ich habe letztens auch etwas mehr für einen SL-Q3 in fast NOS Zustand bezahlt.
Das Ergebnis ist es mir wert, sehr sogar.
Tatatataaa
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Jul 2016, 08:45

Tywin (Beitrag #22) schrieb:
...
Es gibt auch Betriebe die für einen nicht hohen dreistelligen Betrag Technics Dreher wunschgemäß aufarbeiten
...

Zum Beispiel?
jickmagger
Stammgast
#28 erstellt: 12. Jul 2016, 09:05
...zum Bleistift varyturn.com in Rhede/Münsterland

Selber habe ich eine Weile nach einem 1210er Ausschau gehalten. Geworden ist es dann
der 1600MKII. Vollautomat.
Für die ausgerufenen Preise bietet mir der 1210 schlicht zu wenig Ausstattung. Punkt.
Kult hin, Kult her.

mfG Udo
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 12. Jul 2016, 16:01
Hallo,


...zum Bleistift varyturn.com in Rhede/Münsterland




bei dem Laden habe ich mir für meinen SL-M1 schon ein paar Preise für diverse Arbeiten eingeholt. Im Grunde machen die alles was man sich für seinen Technics-Dreher wünscht für noch überschaubare Preise möglich.

VG Tywin
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Jul 2016, 20:40
Wenn ich den Plattenspieler denn nun nehmen würde, welches Tonabnehmersystem/Nadel nehm ich denn am besten? Davon hab ich jetzt garkein Plan. Auf meinem alten kaputen Thorens sitzt ein Ortofon System mit 10er Nadel. Da wollte ich mich aber dann doch schon verbessern.

Gruß
Siggi
.JC.
Inventar
#31 erstellt: 12. Jul 2016, 20:57
Das ist kein Problem.

Wenn hochwertiger Dreher, dann auch hochwertiger TA UND hochwertiger Phonopre.
sonst macht das alles keinen Sinn.

zB. das AT 150 MLX am Aikido, einen Bericht dazu findest Du hier.


[Beitrag von .JC. am 12. Jul 2016, 21:09 bearbeitet]
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Jul 2016, 21:19
Dann müsste ich das Aufteilen, ich hätte nach dem Spieler dann vlt noch 400€ über. Dann muss ich erst wieder Euronen sammeln :-D

Werd mir den Thread gleich mal durchlesen. Allerdings verstehe ich das mit den ganzen Kapazitätsangaben noch nicht. /o\

Hat sonst noch wer Vorschläge?

Gruss
Siggi
.JC.
Inventar
#33 erstellt: 12. Jul 2016, 21:28
Hi


oXSiggiXo (Beitrag #32) schrieb:
Dann müsste ich das Aufteilen, ich hätte nach dem Spieler dann vlt noch 400€ über.


weil der zu teuer ist !

Nimm den am Aikido mit dem AT 150 MLX und Du wirst es nicht bereuen.

Rechne nach.
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Jul 2016, 21:34
Ich hätte jetzt einfach mein altes Ortofon System abgefummelt oder eben irgend ein anders wo die Nadeln drauf passen und da ne 30er oder 40er Nadel für gekauft :-D
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jul 2016, 23:31
Ich hatte seitdem ich jetzt nach nem Plattenspieler suche zwei Spieler (1210 und 1600) gebraucht hier. Beide waren laut Fachwerkstatt Totalschaden -> Tonarmlager defekt, Antiskating defekt, Motorschaden, Fader defekt, schwankende Geschwindigkeiten, nen Tonarm der mit einigen Gramm druck immer wieder nach außen wollte. Einer war von nem Freund, gab nen Streit weil ich die Kohle wieder haben musste. Der zweite kam aus ebay und war richtig Theater, musste den auch letztendlich über ebay zwingen, den Plattenspieler zurück zu nehmen.

Ich bin nun am überlegen, ob ich es noch einmal mit einem gebrauchtem Versuche oder den neuen nehme.
Im Moment wird mir ein 1710er angeboten für 200€ inkl. Versand (Diesmal nicht ebay). Laut Verkäufer in einem sehr gepflegten Zustand mit einem sogenannten "Technics epc 270c II System" (hoffentlich hab ich das nu richtig geschrieben D: )

Wie Sinnvoll ist es eigentlich sich einen gebrauchten Dreher schicken zu lassen? Der eine den ich hatte aus ebay war verschickt worden. Totalschaden. Laut Fachwerkstatt lag das aber nicht am Transport außer eventuell das Tonarmlager. Den 1710 abzuholen wären ca 100€ Spritkosten und 9 Std. fahrt (hin und zurück). Der 1210er vom Händler sind 10min fahrt.

Falls ich mich doch für einen gebrauchten entscheide, ist das der letzte Versuch. Danach nehm ich nurnoch nen neuen.

Gruß
Siggi

Ehrlich gesagt bin ich inszwischen schon ein wenig genervt. Das kann doch nicht so schwer sein. Ich möchte doch nur Platten sammeln und hören :-/
.JC.
Inventar
#36 erstellt: 13. Jul 2016, 04:25
Hi Siggi,


oXSiggiXo (Beitrag #35) schrieb:
Im Moment wird mir ein 1710er angeboten für 200€ inkl. Versand ..
...
Wie Sinnvoll ist es eigentlich sich einen gebrauchten Dreher schicken zu lassen?


ein fairer Preis, wenn Du mal einen 17er in der Hand hast, lachst Du dich über die aktuellen sog. Plattenspieler kaputt.
Da steckt viel mehr intelligente Technik drin, als Du dir heute vorstellen kannst (s.a. hier).

...

Wenn ich Dir den schicken würde, könntest Du sicher sein, dass er korrekt ankommt.
Der ist recht einfach zu verschicken. Man braucht eigentlich nur einen stabilen Karton (Alufelgen o.ä.)
und ein bisschen Sachverstand (Tonarmgewicht u. Plattenteller abnehmen, richtig polstern = fertig).

Die Leute schauen immer auf den SL 1200 MKII weil sie ihn kennen, dabei ist der SL 1700 keinen Deut schlechter.
Eher besser, denn er ist ein Halbautomat (Endabschaltung mit Tonarmrückführung).
CarstenO
Inventar
#37 erstellt: 13. Jul 2016, 06:28

.JC. (Beitrag #36) schrieb:
Die Leute schauen immer auf den SL 1200 MKII weil sie ihn kennen, dabei ist der SL 1700 keinen Deut schlechter.
Eher besser, denn er ist ein Halbautomat (Endabschaltung mit Tonarmrückführung).


Der SL 1700 ist u.U. 30 Jahre älter.
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Jul 2016, 08:02
Ich hab grad nen anderes Angebot bekommen. 1710 für VB 290€

mit einem Ultimo 20 A Dynavektor Tonabnehmer. Kann der was? Laut einer anderen Seite ein MC System? Dafür brauch ich dann sofort so ein teuren Vorverstärker? Evtl Kosten für retippen?

Angabe: Tonarmlift senkt sich etwas hart und könnte nachgestellt werden. -> Was bedeutet das für mich? Aufwand? Kosten?

Ist zu dem anderen Angebot aber nur 1/4 des Weges zur Selbstabolung

Gruß
Siggi


[Beitrag von oXSiggiXo am 13. Jul 2016, 08:03 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#39 erstellt: 13. Jul 2016, 08:36
Hallo Siggi,

die Korrektur des Liftes sollte für 50 Eur zu machen sein. Ich habe vor einigen Jahren einen VV Kenwood C2 für 110 Eur gekauft und bin zufrieden. Er kann MM und MC, beide Abnehmer sind insgesamt 5x anpassbar....

freundliche Grüsse

Wolfgang
akem
Inventar
#40 erstellt: 13. Jul 2016, 09:13

oXSiggiXo (Beitrag #38) schrieb:
Ich hab grad nen anderes Angebot bekommen. 1710 für VB 290€
mit einem Ultimo 20 A Dynavektor Tonabnehmer.

Wenn der Tonabnehmer noch Ultimo-gelabelt ist, dann ist der uralt. Da würde ich davon ausgehen, daß der einfache elliptische Schliff komplett hinüber ist und wenn der Dreher nen "Plumpslift" hat könnte auch der Spanndraht des Tonabnehmers einen Hau weg haben - damit ist der Tonabnehmer de facto wertlos und mit 0€ anzusetzen. Ob ein Retipping daraus wieder einen spielfähigen TA machen kann hängt dann vom Zustand ab (Spanndraht und auch die Spulen müssen ja in Ordnung sein). Für das ECP270 kannst Du problemlos neue Nadeln kaufen, einfache Nadeln für ca. 20€ bis rauf zur tollen Jico SAS Nadel für (momentan) ca. 250€. Jico will aber noch diesen Monat den SAS-Nachfolger präsentieren, vielleicht purzeln die Preise dann wieder.

Gruß
Andreas
ParrotHH
Inventar
#41 erstellt: 13. Jul 2016, 21:19

oXSiggiXo (Beitrag #34) schrieb:
Ich hätte jetzt einfach mein altes Ortofon System abgefummelt oder eben irgend ein anders wo die Nadeln drauf passen und da ne 30er oder 40er Nadel für gekauft :-D

Huhu!

Das halte ich für eine gute Taktik. Die OM-Systeme sind vergleichsweise anspruchslos in Sachen Kapazität. Und schon eine Nadel 20 ist ein echter Sprung zu der getippten Nadel 10, bei der wohl nur stichprobenartig eine Qualitätskontrolle stattfindet. Mit einer Nadel 30 bist Du dann schon in Bereichen, wo die Luft anfängt dünn zu werden, mindestens bei MM-Systemen.

Außerdem ist gerade bei den OMs der Nadeltausch echt einfach. Für Anfänger optimal! Für die Justage die alte 10er drauf und nachher dann die "richtige". Und Handstände wegen der Kapazität musst Du auch keine machen. Kein Kabeltausch, kein neuer PhonoPre.

Parrot
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Jul 2016, 16:59
Naja ich hab heute auch schon gehört, dass der Technics Tonarm für die ortofon Lösung zu schwer sei.

Ich versteh auch noch nicht was die Kapazitätsangaben bei den Tonabnehmern bedeuten bzw was ich da beachten muss.

Gruss
Siggi
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 14. Jul 2016, 18:27
Hab ein neues Angebot bekommen. Technics SL-1600 MK 2

Der Plattenspieler hätte Gebrauchsspuren, sei aber voll Funktionsfähig.

Was darf der kosten?

Ist der besser, schlechter als der 1700? Ich hab das nun so verstanden, das wären die selben, nur dass der 1600 ein Vollautomatik sei.

Ich weiss ich bin ein schwieriger Patient :-D

Gruss
Siggi
WBC
Stammgast
#44 erstellt: 14. Jul 2016, 19:57
1600 MK2: Vollautomat mit automatischer Plattengrössenerkennung, Quartzregelung und Tonarmhöhenverstellung...

1700: Halbautomat, Servogeregelt...
1700 MK2: Halbautomat, Quartzgeregelt...

Bei mir wäre bei 250-300,-€ Schluss (je nach verbautem System)...was er dir wert ist, kannst nur Du entscheiden...

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 14. Jul 2016, 20:02 bearbeitet]
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 16. Jul 2016, 13:50
Ich hab neue Angebote und zwar

Technics SL 1350
Technics SL1710

Was dürfen die Kosten?

Gruss
Siggi
WBC
Stammgast
#46 erstellt: 16. Jul 2016, 14:03
Warum schlägst du nicht beim 1600MK2 zu??? Ist der beste deiner Angebote...zu teuer???
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 16. Jul 2016, 14:51
Der SL 1600 ist inszwischen vergeben. Mein Gebot hat nicht gereicht.

Gruss
Siggi
WBC
Stammgast
#48 erstellt: 16. Jul 2016, 15:10
Ok, das ist schade...damit hättest du nichts falsch gemacht...
oXSiggiXo
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 16. Jul 2016, 17:23
Den hätte ich grade auch am liebsten genommen. Leider find ich da kaum bis keine Angebote :-/

Gruss
Siggi
MacPhantom
Inventar
#50 erstellt: 16. Jul 2016, 18:18

oXSiggiXo (Beitrag #45) schrieb:
Technics SL 1350
Technics SL1710

Der SL-1350 ist ein SL-1300 (Vollautomat) als Plattenwechsler-Ausführung. Gab es eigentlich nur in den USA zu kaufen. Das macht ihn ein klein wenig besonders, aber preislich würde ich trotzdem nicht über die genannten 250 bis 300 Euro gehen. Das gilt auch für den SL-1710.

Beides sind jedoch sehr sehr gute Dreher, mit denen man ganz toll Platten hören kann. Zwar noch ohne Quarzregelung, entsprechend stehen die Lichtpunkte beim Stroboskop nicht so still wie bei den Nachfolgegenerationen (MK2-Versionen), aber hören tut man keinen Unterschied.


[Beitrag von MacPhantom am 16. Jul 2016, 18:18 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#51 erstellt: 17. Jul 2016, 06:01
Moin,


oXSiggiXo (Beitrag #49) schrieb:
Den hätte ich grade auch am liebsten genommen. Leider find ich da kaum bis keine Angebote :-/


Das wäre dein Preis gewesen.
(im Winter um 400 €)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Technics 1210 M3D
djoli007 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  26 Beiträge
Technics 1210 M3D rechter Kanal lauter als links
unclebenz_2 am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  6 Beiträge
Technics 1210 m3d, Nadel springt bei Backspins
tonicastleII am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  6 Beiträge
Technics 1210 Liftbank Problem
Antiphon am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  8 Beiträge
Technics 1210 ProblemBehandlung
Siro-one am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  2 Beiträge
Technics 1210 Mk 2
Tommy_Angel am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  5 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Technics 1210
Merlin2003 am 13.02.2003  –  Letzte Antwort am 25.04.2003  –  16 Beiträge
Neuer Technics SL-1210 eiert?
volumeknob am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  20 Beiträge
Technics SL-1210???
roli63 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Technics
  • Nakamichi
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedjogi61900
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273