WAS mache ich falsch - Nadel rutscht

+A -A
Autor
Beitrag
Julian.Su
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Dez 2018, 15:03
Hi,

lange Geschichte, ich versuche mich kurz zu fassen.

Ich habe ein bekanntes Problem. Meine Plattenspielernadel rutscht über die Platten.
ABER...
Den Plattenspieler (DUAL CS 660 - dieser Restbestand Plattenspieler) den ich jetzt besitze, haben meine Eltern bis vor ein paar Monaten benutzt und hatten keine Probleme mit einer rutschenden Nadel.

Ich hatte mir vor 3 Jahren mal einen neuen Plattenspieler gekauft (weiß nicht mehr welchen, hat so um die 200€ gekostet, auch von DUAL), da hatte ich das selbe Problem. Hatte damals den Plattenspieler reklamiert, der neue hat den gleichen Stunt gemacht. Nadel rutscht über die Platte.

Also, da das Problem immer das gleiche ist, der aktuelle Plattenspieler eigentlich lief und ich eine neue Platte drauf hatte, ist meine Schlussfolgerung: Ich bin voll der Noob und kann keinen Plattenspieler ordentlich anschließen.

Aber was zum Teufel mache ich falsch? So schwer kann das doch nicht sein.

Hoffe jemand kann helfen.
Beste Grüße, Julian
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2018, 15:09
Gegengewicht falsch eingestellt
Schreib mal wo Du herkommst, vielleicht wohnt ja ein Forianer ums Eck und kann das mal schnell justieren
Julian.Su
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Dez 2018, 15:28
Wohne in Kopenhagen

An dem Plattenspieler den ich jetzt habe kann man aber das Gegengewicht nicht einstellen glaube ich..

IMG_20181215_132609
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2018, 15:41
Kopenhagen könnte schwierig werden
Glauben heißt nicht wissen. Lies mal die BDA und poste hier um welches Gerät es sich genau handelt
Läßt sich das Gegengewicht nicht (vorsichtig) drehen ?
Julian.Su
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Dez 2018, 15:58
Ja, das dachte ich mir schon, hehe.
Die Bedienungsanleitung gibt es natürlich nicht mehr
Hab mal versucht zu drehen, aber da bewegt sich nichts. Kann mit nem Schraibenzieher den Tonarm hoch und runter drehen

IMG_20181215_135435
Cogan_bc
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2018, 16:36
im Netz gefunden

mit dem 610 ist er nicht verwandt. Mein CS660 hat den typischen Riemenantrieb mit DC2xx Motor. Der Tonarm ist auch noch primitiver als der des 610, kein einstellbares Antiskating und kein einstellbares Gegengewicht.
Das Modell ist wirklich so eine Art "Resteverwertung".


hier

also leider ganz üble Sache
man kann jetzt testweise einfach mal ein Geldstück vorn auf den Arm legen. Mit was leichtem anfangen bis es paßt.
Dann mit etwas Kleber fixieren.

Das würde ich aber garantiert nicht mit guten oder wertvollen Platten machen sondern nur zum testen
ansonsten weg damit, brauchbare Dreher sind im Netz nicht teuer
Julian.Su
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Dez 2018, 16:48
Jaaa, den Post habe ich auch schon gelesen. Ich habe mich nur gewundert warum der bei meinen Eltern keine Porbleme gemacht hat, aber jetzt auf einmal bei mir....
Ich probier das mit dem Geldstück mal aus auf ner ollen Platte und wenn es hilft such ich mir einen neuen Plattenspieler.
Danke für die Hilfe
Ungustl
Stammgast
#8 erstellt: 15. Dez 2018, 16:55
dein Bild kann täuschen, aber der Plattenteller hängt so ziemlich nach rechts, das Gehäuse nicht... hast du schon überprüft, ob der Plattenteller in der Waage ist?
Julian.Su
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Dez 2018, 17:02
Danke, das habe ich schon versucht, hat leider auch nicht geholfen.

Das mit dem Geld wiederum hat geholfen und die Platte fand es nicht so gut also ich denke, dass ich beim letzten Plattenspieler den ich mir neu gekauft habe den Tonarm falsch eingestellt habe und dass dieser einfach räudig ist.

Mit dem Fazit kann ich leben. Zum Glück ist bald Weihnachten, vielleicht gibts ja einen neuen Plattenspieler. Von mir, für mich.
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Dez 2018, 17:08
in welche Richtung rutscht er?

schau dir genauestens die Nadel an, vielleicht existiert nur noch der Nadelträger(Röhrchen),

Liegt vielleicht schon das Gehäuse des Systems auf der Platte auf?, dann wäre die Auflegekraft auf jeden Fall zu groß.

Hans
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1210 Nadel rutscht
wameniak am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  10 Beiträge
Plattenspieler rutscht
Ragner77 am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  17 Beiträge
Tonarm rutscht über Platte
Hugopitz am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  6 Beiträge
Was mache ich bloß falsch? phono eingang.
Johnny-Cash am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  6 Beiträge
Thorens TD 320 Problem Einlauf springt, Nadel rutscht rein
Sir_Rock1973 am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.04.2016  –  17 Beiträge
Tonarm rutscht über Platten hinweg!!
-$!Lv3r- am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  15 Beiträge
nadel Kaputt oder falsch eingestellt?
ralf_333 am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  28 Beiträge
SONY PS-T15 rutscht über Platte
kama60 am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  5 Beiträge
Dual DTJ 301.1, Nadel rutscht bei kleinsten Vibrationen
Julian.Su am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  17 Beiträge
Belt drive band rutscht ab
joahhh am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMalakey91
  • Gesamtzahl an Themen1.475.932
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.413

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen