Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nadelreinigung

+A -A
Autor
Beitrag
sc1775
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Dez 2005, 19:15
Die Idee klingt vielleicht blöd, aber ist es für die Nadel und Diamnat schädlich, sie im Ultraschallbad zu reinigen.

Habe auch das Problem das mein Goldring 1042, auch nach Neujustage des Drehers, in den Höhen unsauber ist, besonders stechen die S-Laute heraus. Habe mal an andere Stelle gehört, auf Grund des Gyger-S Schliffes würde sich etwas Material am Diamanten festsetzen, zumindes mehr als bei anderen Schliffen, sprich die Wiedergabequalität ist besser aber der Abrieb höher.
Druide16
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2005, 20:34
Hallo,

eine gute Nadelbürste wie die von Last sollte reichen. Einige nutzen diese Bürste feucht (mit AquaDest), ich nutze sie trocken. Ab und zu mit einem Nadelreiniger (ich benutze den von Clearaudio) oder verdünntem IPA die Nadel putzen ist auch nicht verkehrt.

Wenn Du Probleme mit S-Lauten hast, würde ich auf eine Fehljustage tippen. Das das 1042 wg. des Nadelschliffs zu erhöhtem Abrieb führt, halte ich für ein Gerücht.

Ein Ultraschallbad würde ich vermeiden wg. der Gefahr, daß nicht nur die Nadel nass wird.

Gruß,

V.
sc1775
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Dez 2005, 22:16
also der ist meines erachtens nach so gut justiert, wie ich konnte (2h schrauben, messen, schraube, ..) :-)

was ist IPA ?
wie empfindlich ist eigentlich die verklebung nadelträger - diamant ?


[Beitrag von sc1775 am 13. Dez 2005, 22:17 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 13. Dez 2005, 23:41
Hallo!
Eine Nadelreinigung mit Vibrartionen gabs mal als Gerät von Audio Technica. Ultraschallbad für den gesamten Nadelträger ist bei MM-Systemen sicher möglich aber ich weiß nicht ob es bei weniger aufwändig verarbeiteten Nadeln (es gibt welche die nur auf das Nadelträgerröhrchen geklebt sind, hochwertigere sind m.W. eingepasst) nicht zu einer Ablösung führt. IPA ist übrigends Isoproyl-Alkohol
MFG Günther
sc1775
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Dez 2005, 00:47
Also hab mir den Nadelträger mal unter der Lupe betrachtet, der Diamant durchstößt den flachgepressten Nadelträger, schaut zumindest so aus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Goldring 1042 Referenz
tobitobsen am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  9 Beiträge
Nadelreinigung ?
OJ71 am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  21 Beiträge
Nadelreinigung?
oXSiggiXo am 21.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  44 Beiträge
Kaufberatung TA (MC/MM) als Nachfolger für mein Goldring 1042
tomaru am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  10 Beiträge
S und F Laute unsauber bei REGA P3
charger-gold am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  28 Beiträge
Goldring 1042 "entschärfen"
sc1775 am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  19 Beiträge
"S"-Laute beruhigen!
Neumie am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  17 Beiträge
Probleme mit Goldring 1042
SaschaK am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  16 Beiträge
Goldring 1042 Nadel und VTA ok?
iamajazzfan am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  4 Beiträge
Welche Nadel für Goldring TA?
cloude am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.780