Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


mich versteht keiner!

+A -A
Autor
Beitrag
floydian
Stammgast
#1 erstellt: 18. Nov 2003, 16:53
Hallo,

ich habe ein problem, denn keiner meiner kollegen kann verstehen, warum ich so auf analog stehe! da hör ich immer wieder irgendwie was wie :"Alter Schrott" oder "mit sowas hört mein Grossvater" usw. die können das einfach nicht verstehen! die hören ihre Hip-Hop CD's und gucken DVD's und so. und ich? ich höre entweder mit meiner Revox A77 oder eben Vinyl! und dann auch noch musik aus diesen Jahren! Also nur "altes Zeugs".

Habt ihr manchmal auch solche probleme?
Oliver
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Nov 2003, 17:10
Hallo,
ich würde mir nichts daraus machen was andere sagen oder denken. Meine Bekannten interessiert es zwar nicht wie ich Musik höre, die wenigsten wissen was "HiFi" ist, einige wollen auch mal wieder eine gute Platte bei mir hören.
Also höre weiter analog und freue dich.
EWU
Inventar
#3 erstellt: 18. Nov 2003, 17:11
Als Problem würde ich das nicht bezeichnen, das sind nur Opfer des Marketings.
Aber mir geht es auch so wie Du beschrieben hast.
Dann lade ich aber denjenigen zu mir ein zu einem kleinen Test.Dann darf er CDs und Platten bei mir auf der Anlage hören.Und das Erstaunen ist dann gewaltig, wenn er Platten hört.Er kann es denn nicht glauben
und möchte dann meistens seinen CD Player wegschmeißen und sich einen gescheiten Plattenspieler kaufen, um platten hören zu können.
jazzfusion
Stammgast
#4 erstellt: 18. Nov 2003, 17:14
Als Problem würde ich es nicht betrachten; aber eine Menge Leute halten vom guten Vinyl nicht viel. Es ist zu unbequem und klingt schlecht.

Meines Erachtens ein Zeichen unserer Zeit, in der nur noch der schnelle und unkomplizierte Konsum gilt.

Ich finde einen Plattenspieler nach wir vor faszinierend; vom Klang her sowieso!!!!!!!

Und die Musik aus den 70 Jahren war ohnehin besser!

Also erhalte Dir Deine Liebe zum Analogen, und lass die anderen machen . . .

Bernd
Stammgast
#5 erstellt: 18. Nov 2003, 17:18
Was solls? Du bist mit Deiner Anlage und Deiner Musik zufrieden. Musik ist etwas emotionelles, da müssen sich manchmal beim Hören die Häärchen aufstellen, da geht einem das Herz auf. Das ist bei guten Analogaufnahmen so und bei guten CD`s. Die meisten Menschen hören doch noch nicht einmal den Unterschied zwischen einer 130-€-Plastikmüllanlage und einer richtig guten Anlage. Die können nicht verstehen, dass Lautsprecherboxen so viel kosten können wie ein Gebrauchtwagen (oder mehr). Lass sie schmunzeln. Denen entgeht was. Dafür sind sie die Käufer des Elektronikramschs, mit dem die Hersteller auch unsere guten Anlagen finanzieren...

Radiowecker klingen gut, wenn die Ansprüche entsprechend niedrig sind!
floydian
Stammgast
#6 erstellt: 18. Nov 2003, 17:19
ja, das hab ich wohl falsch ausgedrückt, ein problem ist's ja wirklich nicht. Und ausserdem kann ich mit meinem Kunstlehrer fast schon befreundet, denn er hat die gleiche interessen, hört auch nur alte musik usw.
Marco
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Nov 2003, 20:19
Hi,

kenne das Problem auch. Aber mittlerweile finde ich es nur noch witzig.
Aber irgendwie wird das immer schlimmer. Momentan habe ich den Eindruck das man nicht nur blöd angeschaut wird wenn man ne Platte kauft oder auflegt, NEIN, man wird mittlerweile schon blöd angeschaut wenn man überhaupt Geld für nen Tonträger ausgibt, da man doch alles aus dem Netz bekommt. Hurra!

Ich glaube für die Masse ist alles unnormal was nicht aus nem Computer rauskommt. Damit will ich sagen, dass es ja fast schon altmodisch ist ne CD einzulegen.Von Vinyl ganz zu schweigen.

Beobachte das auch immer mehr im Fotobereich. Wenn ich mit meiner Spiegelreflexkamera unterwegs bin, schauen schon einige Leute ganz irritiert das ich noch durch nen Sucher schaue und nicht nur auf das Display von ner Digicam. Und überhaupt so ne kleine kompakte Digicam sei doch viel praktischer als diese riesige Spiegelreflexkamera. Und dazu noch dieser riesige Blitz obendrauf. Sorry, aber über sowas kann ich auch nur noch schmunzeln!!!!

Oh, was ist das nur für ne arme Welt. Anscheinend nur noch Idioten unterwegs!:-))

Gruss
Marco
gdy_vintagefan
Inventar
#8 erstellt: 18. Nov 2003, 21:11
Dieses "Problem" kenne ich auch. Ich bin derzeit Student, allerdings etwas älter als die meisten Kommilitonen. Sie haben zwar die dicken Notebooks (sponsored by Papa), so eins könnte ich mir momentan nicht (mehr) leisten, dafür bin ich wohl einer der ganz wenigen, die eine echte Stereoanlage (mit Plattenspieler) haben. Die Mehrheit in meinem Bekanntenkreis hört nur MP3 über den Rechner. Ich dagegen bevorzuge eine gute Platte - oder auch selbst zusammengestellte, von Platten aufgenommene CDs (ich muss gestehen, dass ich CD-Rs besser finde als Kassetten, da besserer Höhenbereich und keine Klangverluste mehr). Mein Musikgeschmack ist vielseitig, aber es ist nur noch wenig aus den letzten 5 - 10 Jahren interessant. Meine bevorzugte Musik ist die der 70er Jahre (war schon meine Zeit, aber halt nicht die meiner aktuellen Kollegen).

Nachvollziehen kann es auch keiner, wenn ich sage, dass die MP3s aus dem Netz (mache ich schon lange nicht mehr!) oft miserabel klingen, eine Schallplatte dagegen gut klingt, und das auf einem Plattenspieler, der älter ist als jene Kollegen!
Miles
Inventar
#9 erstellt: 18. Nov 2003, 21:45
Ich kann die Leute verstehen, die LPs nichts abhaben können. Vor einem Jahr habe ich wieder angefangen LPs zu hören, nicht aus Nostalgiegründen sondern weil ich seltene Jazzplatten suche die es nicht auf CD gibt. Ich habe mir einen guten Plattenspieler besorgt (Thorens TD160MkII mit Ortofon Vinyl Master Red), sorgfältig justiert und fleissig gebrauchte und auch ein paar neue LPs gesammelt.

Mein Fazit nach ca 100 LPs ist, dass es bei Vinyl viel mehr schlechte Pressungen gibt als schlechte Remasterings auf CD. Manche Neupressungen klingen zum davonlaufen (viele der Mikulski/ZYX Original Jazz Classics LPs, auch manche "audiophile" 180g-Pressungen). Auch alte Original-LPs aus den 60ern sind klanglich nicht so toll wie einem immer vorgeschwärmt wird. Als Vergleichsbasis nehme ich gut remasterte CDs oder SACDs. Im Jazz-Reissue-Bereich kann man sagen dass sich das Klangniveau in sehr hohem bereich eingependelt hat, nachdem in den 80ern und frühen 90ern viel Klangmüll auf CD produziert wurde.

Ich finde daher dass man das Beste aus beiden Welten (digital & analog) nehmen soll. Beide Systeme können traumhaft klingen, wenn Hard- und Software stimmen. Von Glaubenskriegen halte ich nichts.


[Beitrag von Miles am 18. Nov 2003, 21:49 bearbeitet]
Spooky
Stammgast
#10 erstellt: 18. Nov 2003, 21:45
Also ich muss sagen, dass ich in meinem Bekanntenkreis eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht habe, was die Anschaffung meines Plattenspielers betrifft.
Mein bester Kumpel hat sich gleich auch einen Dreher gekauft (was bei ihm auch mehr als Sinn macht, da er viel Jazz hört und sein Vater über eine gute Plattensammlung verfügt).
Andere haben gleich alte Platten vorbei gebracht, die ich für sie auf CD kopiert habe.

Musikalisch dreht sich bei mir auch fast alles um die 70er, was in meiner Generation aber nicht weiter ungewöhnlich ist. Wir sind mit Pearl Jam, Smashing Pumpkins usw. groß geworden und da ließ sich der Bogen von Hendrix, Deep Purple, Led Zeppelin usw. gut zum Seattle Sound der 90er spannen. Ich glaube wir hatten auch alle Scheiben aus der Zeit.
Leider stehe ich heute musikalisch sehr auf dem Schlauch. Gibt nicht mehr viel gutes, neues. Mit Metallica usw. komm ich nicht unbedingt immer klar (das haben nur die langhaarigen Typen mit den Röhrenjeans gehört, die ständig besoffen waren - und wir waren ja die "Intellektuellen", die mit Pearl Jam, Beatles, Hendrix und anderen Drogen dagegen gehalten haben) und von was sonst noch aus der Müllmaschine Musikindustrie kommt, kann man echt vergessen.

Na ja - zu der Zeit waren Plattenspieler aber nicht sehr hoch geachtet. Meistens hatte man auf der ersten Anlage eh keinen gescheiten Dreher, wenn überhaupt - oder hat sich die Scheiben auf "Papa's Anlage" auf Kasette gezogen. Unsere Eltern hatten aber auch in den wenigsten Fällen noch gute Dreher.
Inzwischen habe ich mit Papa's Plattensammlung ziemlichen Spaß.
Wenn ich Neil Diamond auflege, vergeht meinen Kumpels allerdings auch der Spaß :-) (aber der kann SINGEN).


[Beitrag von Spooky am 18. Nov 2003, 21:47 bearbeitet]
floydian
Stammgast
#11 erstellt: 18. Nov 2003, 22:17
also ich habe die zeit ja nicht erlebt, aber in gewisser weise bin ich auch damit aufgewachsen. Meine Eltern hören auch noch musik aus ihrer jugend. bin aber erst später darauf gekommen, dass ja das geile musik ist und nicht etwa alter schrott oder so...
mit der "neuen" musik kann ich auch nichst anfangen. es gibt schon welche, die mir zusagen, aber das ist eher die ausnahme. und ausserdem ist die heutige musik reinster komerz (wie gesagt, es gibt ausnahmen) ; und den will ich nicht unterstützen


[Beitrag von floydian am 18. Nov 2003, 22:18 bearbeitet]
EWU
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2003, 22:47
welchen Musikgeschmack will man den von Leuten verlangen, die einen Kübelböck unter die 100 wichtigsten Leute wählen, seine Platten kaufen und die Biographie von Bohlen und Naddel lesen? Die wären wohl noch nicht mal in der Lage, eine Platte fehlerfrei auf den Plattenteller zu legen, geschweige denn mit Genuß diese zu hören.
Alleine schon die Inszenierung des Platte Raussuchens,dann mit einem Tuch reinigen, vorsichtig auf den Dreher legen, die Nadel reinigen, auf Start drücken, die Nadel absenken, sich dann genüsslich auf den Sessel setzten, an einem guten Wein nippen und nur der Musik lauschen.
Wer das noch nie getan hat, hat doch was versäumt im Leben.Und wer das nicht will oder kann, ist doch arm dran, oder?
MH
Inventar
#13 erstellt: 18. Nov 2003, 23:44
hallo Analogfans,

ich kann diesen LP Kult ebenfalls nicht nachvollziehen. Egal wie enorm die klangliche Steigerung einer LP gegenüber CD auch sein mag würde mich dazu bewegen auf den Bedienkomfort eines CDP zu verzichten. Optisch machen Plattendreher mehr her aber ich muss das Auflegen nicht unbedingt zelebrieren.

Gruß
MH

P.s. es lebe die Fernbedienung
Spooky
Stammgast
#14 erstellt: 18. Nov 2003, 23:52
Zwingt Dich ja auch keiner - aber es ist schon ein geiles Gefühl, eine Platte in Händen zu halten, die älter ist als man selber - und dann kommt da auch noch Musik raus!!
Außerdem hat son Plattenspieler mehr "Modelleisenbahn-Appeal" als ein CD Player.
Habe gerade einen "neuen" CD Player bekommen. Angeschlossen... angestellt... und das wars. Alles perfekt. Langweilig!
Trotzdem höre ich wohl zu 85 % von CD. Da muss man nicht ständig aufstehen.
Ich kann mich aber echt nicht an diese MP3s gewöhnen. Ich habe meinen Rechner an der Anlage angeschlossen und könnte locker den ganzen Tag die Festplatte laufen lassen. Mache ich aber nicht.
Es wiederstrebt mir irgendwie, wenn ich ein schönes Konzeptalbum nicht in der passenden Verpackung stehen habe.
Godzilla
Stammgast
#15 erstellt: 19. Nov 2003, 01:37
hi,
das ist ja noch nicht alles,
da war mal bei irgend'ner Zeitschrift eine Probe von einer "ZORAN_Remaster_CD" (oderso), da waren immer der original_Abzug und die Remaster im wechsel.
Ich hab meinen Ohren nicht getraut und wuste Remaster iss nix für mich.
Also was solls, hauptsache die Aktien (oderso) stimmen, denn nur mit dem für Masse tauglichem lässt sich richtig Kohle machen und alles andere ....
---
mp3, (S)vcd, oder noch besser M_vcd,
Die besten Chips und Rechner können das nicht so zurückholen , wie es mal war. (für's Auto ist mp3 schon gut)
Das beste Bsp. ist ja die schlechtere Syncron_Fassung bei DVD's. Da sollte eigentlich mehr drinnen sein.
Funkster
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Nov 2003, 11:27
Dieser Tage kam einer aus der Nachbarschaft zu uns und wunderte sich über meine Vinylsammlung (fast 1700 12" 's umfassend).

Er sagte denn auch gleich "nee, ich hab meine damals gleich weggeworfen, als die CD-Player endlich gekauft werden konnten. (*schluck*)

Von da an grüss ich den nedmehr.- soviel steht fest!

Im Gegenzug dazu sagte mir meine Nichte (14 Jahre) gerade gestern noch, wie toll der Sound doch wär (hatte mir v. Kylie Minogue die Slow gegönnt, sogar als Picturedisk), hätte sie nie gedacht, dass 20 Jahre alte Technik sich derart hören lässt.

(Die fetzt aber auch, die Slow von Kylie!!!)

Ach ja @ Floydian:
'ne Bandmaschine benutz ich (bei Festen und Geburtstagen z.B.) noch dazu (Tandberg TD20SA, 4Spur)
Marco
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Nov 2003, 18:34
Hi,

kann ich nur bestätigen. Picture Disk von Kylie's Slow. Traumhaft.

Allerdings weniger traumhaft dagegen ist der Sound von Slow auf dem "Body Language" Album! IIIIIIhhhhhhhh! Der Tontechniker, der dafür verantwortlich war muss taub gewesen sein! (Will damit jetzt nicht sagen, dass der miese Sound am Medium CD liegt. Nee, war jetzt falsch. Ne CD ist das ja gar nicht. Keine Ahnung wie nennt man die Dinger denn jetzt überhaupt. Ich meine die, auf denen mehr Kopierschutzdaten als Musik ist? :-)))

Bezüglich der alten Plattenspieler Technik darf man doch auch nicht vergessen, dass die CD Technik auch nicht mehr die jüngste ist. Der CD Standard stammt doch auch aus den 70ern, oder?

Dagegen sind doch neu konzipierte Vinyl Laufwerke und neu entwickelte TA's moderner! :-)


Gruss
Marco
Funkster
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Nov 2003, 09:34
Genau!
Ich hab einen Bericht der "Neuen Digitalen Schallplatte" in einem alten Katalog namens "Hifi-Report" von 1978!
Da ist der Prototyp des von Philips entwickelten CD 100 zu sehen!
Das war wahrscheinlich der Erste seiner Gattung in EU! Bei der Präsentation dieses Geräts, mussten noch diverse IC's erst entwickelt/ gefertigt werden, wodurch die Philips Leute gezwungen waren, einige Geräte extern (unter dem Tisch also) unterzubringen. (hihi).

Einige Zuhörer vermuteten da noch eine "schnelle 2-spur Bandmaschine", versteckt unter dem Tisch.

Auch beleuchteten die schon die Hintergründe, der Entwicklung. Sehr interessant, wie ich meine.

Jaja, so war das Damals!- schade nur, dass das eigentlich der Tod unseres Hobbys war!

Ich lass mich jedenfalls nich beirren und sammle nach belieben weiter.

Prominente Beispiele giebt es übrigens auch.
So z.B. Götz Alzmann. Der muss so um die 10000 Platten sein Eigen nennen!
ebondazzar
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Nov 2003, 23:47
Ich bin ebenfalls mit Plattenspielern groß geworden. Meine Sammlung umfaßt zwar "nur" etwa 300 Scheiben (vielleicht auch ein paar mehr, die letzte Zählung ist lange her), aber obwohl ich einige inzwischen auf CD habe und andere nach und nach auf CD überspiele, würde ich mich von keiner einzigen trennen. Beide Medien haben ihr für und wider, aber emotional gebe ich dem Vinyl den Vorzug. Wenn ich Musik nur nebenbei höre, nehme ich die CD (und in letzter Zeit immer öfter mp3´s vom PC, der natürlich an der Anlage hängt). Wenn ich entspannen und genießen will, lege ich eine Schallplatte auf und höre (und sehe) zu.

@ floydian:
Über 100 der schwarzen Scheiben sind von Pink Floyd


Gruß
Holger
floydian
Stammgast
#20 erstellt: 30. Nov 2003, 09:36
Wass? 100 LPs? kras...
ich hab "nur" 15...
was sind denn das für welche?
ich kenne nur die Regulären Alben!
ebondazzar
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Nov 2003, 15:17
Viele von den offiziellen habe ich mehrfach ("Dark Side" allein 8 verschiedene Pressungen), dazu jede Menge Bootlegs (bei denen es natürlich um den Inhalt und nicht um den Klang geht) sowie die Solowerke. Es gab halt mal eine Zeit, wo ich einfach das Geld dafür hatte (bevor ich geheiratet habe ). Die MFSL-Pressung von Meddle ist bis heute ungespielt, damit wollte ich immer warten, bis ich einen wirklich guten Plattenspieler habe. Ob das in diesem Leben noch was wird?


Gruß
Holger
Docker
Stammgast
#22 erstellt: 30. Nov 2003, 17:03
hi Leute

tja ich glaube das kennen alle die sich ernsthaft mit dem Thema HIFI auseinandersetzen. Von den meisten Bekannten wird man oft belächelt oder als Spinner abgetan. Kommentare wie :"Du weißt aber schon das es mitlerweile CD´s gibt" sind oft zu hören. Denen ist aber auch nicht mit einer Vorführung beizukommen, da sie das Thema einfach nicht interresiert, und Musik nicht als Genuss sondern allenfalls als Hintergrundberieselung in Frage kommt . Manchmal habe ich den Verdacht daß sie Angst davor haben sich bei so einer Aktion zu blamieren! (Hör ich da wirklich einen unterschied?). Das ganze liegt aber meiner Meinung nach an der Mentalität der Leute: "Schnell rein rauf runter raus"
ist halt einfach bequemer ´n MP3 File am Rechner abzuspielen. Auserdem ist das ja DIGITAL, also modern, das muß doch dann auch besser sein.
floydian
Stammgast
#23 erstellt: 30. Nov 2003, 18:19
wie ist eigentlich Richard wright und Nick Mason solo?
ich kenne nur waters, Barrett und Gillmour solo.
ebondazzar
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Dez 2003, 21:39
@floydian:

Du hast Post. Ich wollte mich in diesem Thread nicht zu weit vom Topic entfernen.

Gruß
Holger
snark
Administrator
#25 erstellt: 01. Dez 2003, 21:43

"Modelleisenbahn-Appeal"

Dick0r
Neuling
#26 erstellt: 02. Dez 2003, 23:46
Ich weiß gar nicht was diese Diskussion soll.
Wenn ich Geld habe gibts LP´s wenn nicht dann nicht.
Wenns das was ich haben will auf LP gibt dann hol ich mir es auf LP, wenn nicht....dann halt zähneknirschend auf CD.
Es ist in meinem Freundeskreis normal und selbstverständlich LP´s zu hören. Und ältere Musik ist da eher selten dabei, die hören eigentlich nur 3-4 Leute (mich eingeschlossen). So und jetzt kommts. Die vorherrschende Musikrichtung ist dabei HipHop im weitesten Sinne (puhh ich hab immer Angst das zu sagen, weil dann alle an Viva und JayZ und Puff Daddy denken.)
Nein auch kein deutscher HipHop (oder fast nichts mehr, viel davon ist dermaßen schlecht geworden, dass es einem schlecht wird)
Instrumental, Downbeat, Lounge, Progressive HipHop oder wie ich es auch gerne nenne "intelektueller Avantgarde HipHop."
LP´s werd ich mir immer kaufen, auch wenn ich nicht auflege. Ne Platte ist einfach besser, größer, schöner, wenn auch unbequemer. Aber Musik soll ja nicht bequem sein. enn ich das will schalt ich das Radio ein zwecks Berieselung oder geh inne Disse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum hört Ihr Vinyl?
Tornado am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  1315 Beiträge
revox a77 4spur
fischebub am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  6 Beiträge
Was tue ich nur? REVOX A77
DOSORDIE am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  5 Beiträge
Aufnahmekopf defekt, nicht wahr?! REVOX A77
DOSORDIE am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  7 Beiträge
Anfänger möchte Vinyl hören - was brauche ich?
TheBastinator am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  16 Beiträge
Revox A77 Bandlaufrichtung
pc-hifi-brocki-tinu am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  6 Beiträge
ich will doch nur Vinyl hören.
Maddili am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  14 Beiträge
Warum noch immer analog?
olivox am 02.03.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  198 Beiträge
Tandberg TD 20 A mit Neueinmessung oder REVOX A77 Restauration
DOSORDIE am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  14 Beiträge
REVOX A77 MK III DOLBY
DOSORDIE am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.820