Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


falsches plattenwaschen?

+A -A
Autor
Beitrag
soulship
Neuling
#1 erstellt: 22. Jan 2007, 12:34
hallo allerseits,

ich bin neu hier, lese aber immer wieder mit. als analog-junkie und flohmarkt-käufer interessiert mich vor allem auch, wie ich die platten sauber bekomme. nun habe ich bisher die platten immer in lauwarmer spüllauge mit leitungswasser gewaschen, und danach mit einem weichen tuch abgetrocknet, ich lese aber immer wieder hier, dass das für die platten nicht das beste ist, auch wegen der kalkrückstände. meine frage ist jetzt: können diese so gewaschenen platten wirklich schaden an meinem tonabnehmer anrichten (wie ich hier schon mal vernommen habe, es mir aber schwer vorstellen kann), und kriege ich diese eventuellen kalkrückstände mit einer plattenwäsche mit maschine dann auch herunter ?

grüsse & danke,
gregor
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2007, 12:38
Moin soulship . . . und Willkommen im Forum !

Hier ist ein aktueller Thread zum Thema :

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=5449

Gruß
soulship
Neuling
#3 erstellt: 22. Jan 2007, 12:58
hallo,
danke für die antwort! hab den thread gelesen, ich finde leider keine antwort darauf, ob die kalkrückstände wirklich so schlimm sind und ob man diese, wenn ja, mit einer professionellen reinigung überhaupt runterbekommt...!?!

gruß gregor
eger
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2007, 13:08
Ich wasche meine Flohmarktkäufe auch mit Leitungswasser, Spüli und einer Carbonbürste. Dann spüle ich gründlich unter dem Wasserhahn mit Leitungswasser. Und um Kalkablagerungen zu vermeiden, spüle ich noch mit destillierten Wasser aus einer Sprühflasche nach.

Grüße
agnes
RunT
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jan 2007, 14:10

soulship schrieb:
hallo,
danke für die antwort! hab den thread gelesen, ich finde leider keine antwort darauf, ob die kalkrückstände wirklich so schlimm sind und ob man diese, wenn ja, mit einer professionellen reinigung überhaupt runterbekommt...!?!

gruß gregor


Die Kalkrückstände sind erstmal nicht schlimm, blöd ist es nur, wenn es deswegen noch knistert

Ob die Kalkrückstände mit einer Waschmaschine mit Absaugung verschwinden kann ich dir aber auch nict sagen, Kalk kann schon sehr hartnäckig sein, kenn ich aus der Dusche
Ich würde an deiner Stelle mal 1-2 Exemplare, die aus unersichtlichen Gründen knistern mal beim Hifi/Plattenhändler waschen lassen, kostet 1-2 EUR/Stück.

Besser wäre es, wenn du demnächst mit destilliertem Wasser wäschst und somit das Kalk von vornherein vermeidest.

cu
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2007, 14:32
Hallo Gregor !
soulship schrieb:
...können diese so gewaschenen platten wirklich schaden an meinem tonabnehmer anrichten (wie ich hier schon mal vernommen habe, es mir aber schwer vorstellen kann), und kriege ich diese eventuellen kalkrückstände mit einer plattenwäsche mit maschine dann auch herunter ?...

Letztlich wirken Kalkränder wie Schmirgelpapier und somit nutzt die Nadel schneller ab.

Mit der Wäsche bekommst Du den Kalk ( zumindest teilweise ) gelöst.

Wie RunT schon schrieb : zur Vorbeugung am besten mit destilliertem Wasser spülen.

Gruß
kempi
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2007, 14:49
Hallo,
ich behandle gebrachte Platten genauso wie Du. Allerdings spiele ich meine Platten danach grundsätzlich nass (50% Spiritus / 50% Aqua Dest) ab. Das vermindert das Knistern und die Reibung, wodurch die Abnutzung der Platte und der Nadel verringert wird.
Archibald
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2007, 18:04
Hallo Soulship,
auch von mir "Willkommen in Club". Ich möchte mich ebenfalls als Naßabspieler outen und der Meinung von Kempi anschließen.

Gruß Archibald
RunT
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jan 2007, 18:25

kempi schrieb:
Hallo,
ich behandle gebrachte Platten genauso wie Du. Allerdings spiele ich meine Platten danach grundsätzlich nass (50% Spiritus / 50% Aqua Dest) ab. Das vermindert das Knistern und die Reibung, wodurch die Abnutzung der Platte und der Nadel verringert wird.
8)


Ich wäre mit dem Spiritus etwas vorsichtig da Spiritus nicht säurefrei ist. Ob es dem Vinyl etwas ausmacht weiß ich nicht, aber ich würde Langzeitschäden nicht ausschließen.

Ansonsten ist Nassabspilen sicherlich eine gute Sache, wäre mir jedoch zu umständlich.

cu
kelux
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jan 2007, 20:11
hallo,

heisst das also, früher falsch gewaschene platten ab in die waschmaschine und man kann davon ausgehen, die kalkrückstände sind mehr oder weniger weg? nassabspielen ist ja dann doch ein ziemlicher aufwand...

schöne grüsse,
max
doppelkopf0_1
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jan 2007, 08:59
Hallo Nassabspieler .

Ihr wisst aber schon , das es Systeme gibt , die durch Nassabspielen zerstört werden ?

Z.B. der Spannfaden der Deccas . Die Nadelträger aus Bor oder Alu saugen die Flüssigkeit auf und leiten sie in die Spulen.
Erfahrungsgemäss nicht gut !
OK , es gibt angeblich auch Systeme denen das nichts macht , habt Ihr so welche ?

Und wer Spiritus empfielt hat den Schuss nicht gehört !

Gruß , Dirk.
kempi
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2007, 10:41
Hallo Dirk,

nach meiner Erfahrung ist es eine Legende, dass "es Systeme gibt , die durch Nassabspielen zerstört werden". Jedenfalls habe ich diese Erfahrung in den letzten 30 Jahren nicht gemacht - auch mit einem Decca-System.



Dein Spruch "wer Spiritus empfielt hat den Schuss nicht gehört" ist nicht besonders qualifiziert.
doppelkopf0_1
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jan 2007, 10:53
Hallo Kempi.


nach meiner Erfahrung ist es eine Legende, dass "es Systeme gibt , die durch Nassabspielen zerstört werden". Jedenfalls habe ich diese Erfahrung in den letzten 30 Jahren nicht gemacht - auch mit einem Decca-System


Wen man alle halbe Jahre nen neues System einbaut merkt man vieleicht nichts , aber auf Dauer ?


Dein Spruch "wer Spiritus empfielt hat den Schuss nicht gehört" ist nicht besonders qualifiziert.


Wer was anderes behauptet ist nicht sonderlich qualifiziert.

Manche "Tipps" sind einfach für die Tonne .

Gruß , Dirk



PS.:Soll doch jeder machen was er will , nur ich möchte solch "spiritus-gepflegte" Scheiben nicht gebraucht kaufen müssen .
Man sieht dem Schrott das leider nicht an , da die Oberfläche ja wirklich sauber aussieht , aber z.T.irreperabel verhunzt ist.
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 23. Jan 2007, 10:56

kempi schrieb:
nach meiner Erfahrung ist es eine Legende, dass "es Systeme gibt , die durch Nassabspielen zerstört werden".


Obwohl es offenbar Fälle gab / gibt, in denen der Kleber sich aufgelöst hat und die Nadel abging.
( wegen falscher Flüssigkeit / falschem Alkoholzusatz ? )

in Beitrag #36 und #37 nachzulesen :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-3409.html

Gruß .... und toi toi toi
soulship
Neuling
#15 erstellt: 23. Jan 2007, 14:42
danke für die vielen antworten.
wenn der kalk wie schmirgelpapier wirkt, dann werde ich mal ein paar leitungswassergereinigten platten zum händler tragen und professionell waschen lassen. bin mal gespannt, ob das einen unterschied macht in punko rauschen.

grüsse gregor
doppelkopf0_1
Stammgast
#16 erstellt: 23. Jan 2007, 14:54
Hallo Gregor .

Mach das mal und berichte dann davon.

Vieleicht überzeugt das dann so manchen Knostifreund.

Gruß , Dirk.
NickN1
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jan 2007, 15:09

doppelkopf0_1 schrieb:
Hallo Gregor .

Mach das mal und berichte dann davon.

Vieleicht überzeugt das dann so manchen Knostifreund.

Gruß , Dirk.

Hallo

Was hat denn das Waschen mit Leitungswasser und Spüli mit der Knosti-Methode zu tun ??
Oder habe ich was falsch gelesen ??

Gruss


[Beitrag von NickN1 am 23. Jan 2007, 15:11 bearbeitet]
doppelkopf0_1
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jan 2007, 17:18
Hi .

Bezog sich auf den Paralellthread.

Gruß , Dirk.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Platten-Verschleiß
Dualist am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  11 Beiträge
platten sampeln (blasser klang)
Chibby am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  4 Beiträge
Ein Platten-Neuling (Schon Wieder)
Cylas am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  203 Beiträge
Platten Spieler Siemens RW 777
Catwysel8223 am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  3 Beiträge
Hilfe! Probleme bei nassabgespielten Platten!
ulijung am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  16 Beiträge
Platten kaufen, aber wo?
Funkster am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  22 Beiträge
Brummen beim Platten abspielen.
Bumbilo am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  21 Beiträge
trotz reinigung und neuem Abnahmesystem springen die Platten
Instabil am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  19 Beiträge
Probleme mit zwei Platten
Energy1957 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  50 Beiträge
Platten waschen und LAST
idur.j.g. am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedOllistreif_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.066