Technics 1300 Tonarmlift neu bedämpfen?

+A -A
Autor
Beitrag
dustdevil
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Feb 2008, 20:49
Hallo,

eine kurze Frage an die Spezialisten hier:
Ich müsste bei meinem Technics 1300 irgendwie den Lift neu mit Silikonöl? bedämpfen.
Der Tonarm senkt sich im Automatikbetrieb etwas zu schnell auf die Platte.
Das sollte etwas behutsamer gehen.
Also: Wie zerlege ich am besten den Lift und befülle neu mit Silikonöl?
Einfach die Höhenverstellschraube herausdrehen, Liftbank
abnehmen und Silikon reinkippen?
So Einfach ist es wohl nicht, oder?
Wer kann helfen?
Vielen Dank schonmal im Voraus für Eure Hilfe

Dustdevil
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 29. Feb 2008, 23:08
Hallo!

Um den Druckzylinder des Liftes neu zu befüllen mußt du den Tonarm ausbauen, die Tonarmkabel müssen dazu abgelötet werden und die fünf Schrauben die die runde Basisplatte mit der Zarge verbinden gelöst werden. Danach kanst du den gesamten Tonarm herausheben und die Liftbank abschrauben. Druckzylinder und Lift auseinandernehmen und dann den Druckzylinder neu befüllen. Es ist schon etwa zwei Jahre her seit ich das letztemal gemacht habe, ich hoffe daß ich nichts wesentliches vergessen habe.

MFG Günther
dustdevil
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Mrz 2008, 08:46
Hallo Günther,

danke für Deine schnelle Antwort.
Ich wusste doch, dass es nicht so einfach ist, wie
ich gedacht hatte.
Ne, wenn ich schon daran denke die kleinen filigranen
Käbelchen abzulöten......
Ich lass das mal besser.
Danke nochmal für die schnelle Hilfe.


Vile Grüße,
Dustdevil
Snowdy
Neuling
#4 erstellt: 02. Mrz 2008, 17:17
Hi! Ich habe auch gerade meinen Yamaha YP-D4 Player zerlegt. Jetzt meine Frage: Womit befüllt ihr den Zylinder dss Tonarmlifts. Silikonfett, Silikonöl in welcher Viskosität?
Gruß Snowdy
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 02. Mrz 2008, 18:10
Hallo!

Differenzialöl aus dem Modellbau, Zweihunderttausend bis zu einer halben Million Mol.

MFG Günther
Snowdy
Neuling
#6 erstellt: 02. Mrz 2008, 23:13
Danke für die schnelle Antwort. Ich kann nur die Viskosität nicht zuordnen. Ich finde im Internet nur Silikonöle mit der Kennung cps. Nichts bis 500000 oder 1000000. Wo gibt es so etwas in kleinen Mengen?
Gruß und schöne Woche wünscht Snowdy
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 03. Mrz 2008, 17:44
Hallo!

Ich beziehe das Differenzialöl über einen Modellbaushop.

MFG Günther
sargent
Neuling
#8 erstellt: 14. Jan 2018, 13:38
cps ist 1 : 1 mPas (milliPascal)
#Darkstar#
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2018, 15:34

Snowdy (Beitrag #6) schrieb:
Danke für die schnelle Antwort. Ich kann nur die Viskosität nicht zuordnen. Ich finde im Internet nur Silikonöle mit der Kennung cps. Nichts bis 500000 oder 1000000. Wo gibt es so etwas in kleinen Mengen?
Gruß und schöne Woche wünscht Snowdy


Ich verwende 500000er. Ich habe mir eine 0,1 Liter Dose gekauft. Ist vielleicht ein bisschen viel, aber war jetzt auch nicht sooooo teuer.

silikon-profis

Viele Grüße
Christian
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 14. Jan 2018, 15:44
Hallo!

Hättet ihr den alten Thread noch zwei Monate ruhen lassen hätte er glücklich zehn Jahr geschlafen.

Ich denke kaum das sich noch jemand von den urprünglichen Teilnehmern dafür interessiert.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 14. Jan 2018, 15:45 bearbeitet]
#Darkstar#
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jan 2018, 16:14
da hast du allerdings Recht, Günther.

Bin mal gespannt, wer sich noch dranhängt.....
sargent
Neuling
#12 erstellt: 14. Jan 2018, 16:38

Hab ich erst hinterher gesehen. Hubs.

Aba was sind schon 10 Jahre....
sargent
Neuling
#13 erstellt: Gestern, 13:13
Gibt hier auch noch eine aufwändigere Methode.
https://old-fidelity.de/thread-5464.html
Ich habe nicht vor Zahnringe und Hebel zu demontieren wenn die TA Einheit als gesamtes oben abzuheben geht.
Vorausgesetzt ein Lötkolben ist kein Unbekannter.

@Günther: bei mir kann ich nur 3 Schrauben finden die die Grund TA Platte halten.


[Beitrag von sargent am 15. Jan 2018, 13:15 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: Gestern, 18:45
Hallo!


........bei mir kann ich nur 3 Schrauben finden die die Grund TA Platte halten.........


Da kann ich leider nicht (mehr) nachschauen, den uralten SL-1300 MK nix habe ich schon sehr, sehr lange nicht mehr. Ich hatte insgesamt zwei von der Sorte und hatte als ich seinerzeit meine Plattenspieler-Sammlung auflöste trotz einwandfreiem restauriertem 'Zustand erhabliche Mühe sie (so wie den gesamten Rest auch) zu verschenken. Ausserhalb einer kleinen Szene sind Plattenspieler halt so etwas wie kleine Katzen: -Jeder findet sie Toll und keiner will sie haben-.

Aktuell habe ich nur noch insgesamt vier Laufwerke die mit "Fremdtonarmen bestückt werden (davon habe ich gegenwärtig 9 St.) und ca. 30 hochwertige bis weniger hochwertige Abtaster.

MFG Günther
#Darkstar#
Stammgast
#15 erstellt: Gestern, 18:50

sargent (Beitrag #13) schrieb:
Gibt hier auch noch eine aufwändigere Methode.
https://old-fidelity.de/thread-5464.html
Ich habe nicht vor Zahnringe und Hebel zu demontieren wenn die TA Einheit als gesamtes oben abzuheben geht.
Vorausgesetzt ein Lötkolben ist kein Unbekannter.

@Günther: bei mir kann ich nur 3 Schrauben finden die die Grund TA Platte halten.



Die Tonarm Basis ist bei den meisten mir bekannten Technics Drehern mit drei Schrauben befestigt. Ich habe auch beim SL-1300 schon mehrmals den Lift entplumpst. Ich kann mich nicht erinnern, dass es allzu kompliziert war.

Aber was genau war denn nun deine Frage?


[Beitrag von #Darkstar# am 15. Jan 2018, 18:51 bearbeitet]
sargent
Neuling
#16 erstellt: Gestern, 19:14
Stimmt, die Frage war etwas kaumdeutig...

Wollte nur beruhigt werden bezgl der Schraubenanzahl.

Ist übrigens kein MK, ist ein reiner SL1300 / by Panasonic / SN 00527 / 1974
Hat mein Vater damals neu gekauft, Ist fast mein eigenes Baujahr.
Nun hab ich Ihn.
Hab mir in Holland die Expert/Nagaoka Ellips/JT311DE 3103 integrated cartridge geordert.
Vorhandene Nadel ist feddich
Korkmatte druff.

Also 3 Schrauben sind normal ! Schön
Ich löte die dünne Litzen ab, löse die Schrauben und kann dann die TA Einheit oben abnehmen.
2ml 500000mPas Silikonöl hab ich schon besorgt. Sorgfältig säubern und neu befüllen. Wird schon werden

NOCH WAS:
Zustandsbeschreibung: Stelle ich das Anti Trecking auf den gleichen Zahlenwert wie das Gegengewicht, saust mir der TA beim Anheben nach aussen.
Ich kenne das so das der Zahlenwert des Anti Trecking orientiert am Zahlenwert des Gegengewichtwert eingestellt wird.
Check gleich mal ob der Dreher in Waage steht, sollte er aber. Aber lieber mal überprüfen
Vielleicht muss ich da auch justieren.

Danke soweit.
Sascha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 1300 Mk II Tonarmlift
BillBluescreen am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  3 Beiträge
Technics SL-1300 MK II
atss am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  7 Beiträge
Technics SL-1300 MKII Reparatur
Lupo914 am 21.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  6 Beiträge
Zusatzgewicht für Technics SL 1300
Dennis_STILL am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  10 Beiträge
Technics Sl1400MK2 Tonarmlift defekt
modify123 am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  3 Beiträge
Technics SL 1900 Tonarmlift
Frascheu am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  2 Beiträge
Tonarmlift Technics SL 1900
ThanksJim am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  50 Beiträge
Technics 1910: Tonarmlift defekt
Tycoon am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  2 Beiträge
Technics SLQ3 Tonarmlift
Michael220863 am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.04.2016  –  2 Beiträge
BDA Technics SL-1300
röhren1991 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.702 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedözvatanli38
  • Gesamtzahl an Themen1.393.904
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.537.452

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen